LEGO Space Police 6781 SP-Striker von 1989 im Classic Review

LEGO Space Police 6781 Classic Review
LEGO Space Police 6781 Classic Review

In der Vergangenheit hat LEGO immer wieder mal Produkt-Serien auf den Markt gebracht, die zur Legende wurden. Ein Set das gleich zu zwei solcher unvergessenen Serien gehört möchte ich euch heute im Classic-Review vorstellen. Der SP-Striker aus der Space-Police Serie von 1989. Das Set gehört auch zur Light & Sound Reihe, die es ab 1986 gab.

Light & Sound ist hier aber nicht ganz richtig, denn dieses Set wurde nur mit Light System gelabelt – Sound hatte der Striker keinen. Trotzdem zählt es laut BrickSet zu dieser Serie.

Die Verpackung

Die Verpackungen der alten Sets waren meist ein Erlebnis beim Öffnen. Wer den Deckel hochklappt, kann in einem Plastik-Inlay die besonderen Teile schön bestaunen.

Hier könnt ihr sehr schön die vielen speziellen Teile sehen, die zum Beleuchten des Modells nötig sind. Links oben in der zweiten Reihe die Leuchtmittel, darunter die schwarzen Platten mit Metalleinlagen um den Strom zu „transportieren“ und ganz unten links der schwarze Batteriekasten.

Die Bauanleitung

Auf wenigen Seiten wurde der Zusammenbau erklärt und auf weitere Baumöglichkeiten via Bild hingewiesen.

Das Modell

Das Raumschiff ist relativ unspektakulär – der 9V Batteriekasten wird aber gut versteckt eingebaut und stört das Gesamtbild nicht.

Wie immer bei der Space Police Reihe, nehmen die Wächter des Weltraums einen Gefangenen, meist einen Blacktron Astronaut.

Das fertige Modell kann in drei Teile zerlegt werden. Das „Elektro-Teil“ wird nach hinten heraus geschoben, nachdem ihr die Gefängniszelle abgebaut habt.

Ich habe versucht, den Beleuchtungsmodus etwas mit der Kamera einzufangen. Vielleicht könnt Ihr es erkennen. Besonders pfiffig ist der beleuchtete Dachstein hinter dem Piloten.

Mein Fazit

Ein sehr einfaches Set, das für mich einen Großteil des Charmes über die aufwendige Packung hat. Die Beleuchtung ist relativ schwach, kein Vergleich zu den neuen LED Beleuchtungsmöglichkeiten. Allerdings ist das Bauen mit den speziellen Platten um den Strom weiter zu tragen recht einfach und auch für Kinder einleuchtend. Mit den verstellbaren Flügeln und den Umbau-Möglichkeiten kommt auch heute noch Spielspaß auf.

Der Steckbrief

Artikelnummer: 6781
Set- Name: SP-Striker
Baureihe: Space Police
Teilezahl: 230
Bauzeit: ca. 1 Stunde
Erscheinungsjahr: 1989
Altersfreigabe: ab 8 Jahren
Verkaufspreis: nicht bekannt

Stamm-Autor
  1. Ach, einfach wunderschön! Dieses Set wollte ich als Kind immer haben – habe es aber nie bekommen, ein Jammer! 😉

    Vielleicht sollte ich mal schauen, ob es noch irgendwo aufzutreiben ist. Auf eine Neuauflage seitens Lego ist ja nicht zu hoffen. 😀

    Vielen Dank für das tolle Review!

  2. Eines der Sets, die ich mir vom Taschengeld geholt habe. Fand das Thema Weltraum damals am spannendsten und dieses Set ruht heute noch in der Sammlung.

  3. Das war ein geiles Teil! Das „Blaulicht“ und die abnehmbare Zelle waren 1989 tolle Spielfunktionen und vor allem die Formensprache des Raumschiffs war einfach elegant. Da konnten sich viele Sets was von abschneiden. Der viel größere 6986 Space-Police Cruiser sah bei weitem nicht so gut aus.
    Die Original Space-Police war auch die erste Reihe, die die langgezogenen Cockpit-Scheiben beinhaltete.
    Ich meine, er hätte damals 39,95 Dm gekostet. Für 1989 ziemlich teuer, aber er hatte die Light & Sound-Funktion.

  4. So oder so ähnlich könnte ich mir auch heutzutage eine Beleuchtung für die LEGO-Sets vorstellen.
    Halt nur mit LED-Technik (und etwas heller, als damals)
    Einfach nur einfach und für alles mögliche wiederverwendbar.

    1. Jepp. Ganz meine Meinung.

      Sollte LEGO tatsächlich auf die Idee kommen, Beleuchtungssets (wie diese Produkttests auf der LEGO World) rauszubringen, dann sind sie nur einer unter vielen Herstellern. Das ist schon lange keine Marktlücke mehr, die man füllen müsste.

  5. Ach wunderbar am Sonntagmorgen! Ein klassisches Set, was ich damals als Kind hatte und dann noch im detaillierten Rückblick vom Haus und Hof-Reviewer von Promobricks! Super! 🙂 Grüße aus Rostock, Nils

  6. Mit retro-Augen war das toll. Würden heute solche Set erscheinen, wäre ich weitgehend enttäuscht. Ist schon interessant wie Kindwahrnehmung und Erwachsenensicht für mich persönlich auseinandergehen. Nichts desto trotz, Beleuchtung in dieser Form ist und war großartig.

    1. Ach, und weswegen?
      Das Set:
      – hat 4 Lichtmodule
      – kann in 3 Teile zerlegt werden
      – hat 7 Hinges zum Bewegen
      – hat 7 bedruckte Steine
      – kommt mit 2 unterschiedlichen Minifiguren
      – hat kein Farbdurcheinander

      Jetzt sag mir mal, wo das Set schlechter ist als das, was LEGO zur Zeit auf den Markt bringt. Keine bedruckten Beine?

  7. Oh, das liegt bei mir auch noch in einer Kiste. Muss ich mal wieder aufbauen.
    Für mich bis eines der absoluten Highlights der Space-Serie. Tolle Form, klasse Farbschema, das langgezogene Cockpit in Rot mit Verlängerung, die roten Lichter, die Zelle und der Blacktron, der sich offenbar sehr über seine Festnahme freut. Alles spitze!

  8. Ich finde es schade, dass in Amerika ein Set mehr rauskam. Die 6955. Hatte ich mir vor Jahren aber nachgekauft.
    Ich mag die Serie sehr, hab sie komplett. Teilweise mint aus meiner Kindheit.
    Raumfahrt könnte LEGO gerne wieder ins Programm nehmen.
    Mit den Star Wars Sachen konnte ich noch nie was anfangen.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Building Brick for Happiness
Dein tägliches YouTube Programm!