Immer wieder überraschen uns die Mitglieder des PROMOBRICKS Partnerforums Doctor Brick mit ihren LEGO Eigenkreationen. Dieses Mal hat Sebastian aus München mit seinem eigenen Modularhaus ein Ausrufezeichen gesetzt. Als er seine ersten Ideen im Doctor Brick Forum im eigens dafür angelegten Thread zeigte, staunten wir nicht schlecht. Schließlich ist es sein erstes Modular Building MOC, vorher hat er „nur“ mit Technik-Modellen geglänzt.

Oben seht ihr den ersten Entwurf, noch am PC mit dem LEGO Digital Designer erstellt. Leider liegen uns nicht viele Fotos der Außenfassade vor, ich habe das Haus schon live gesehen, es ist topp! Seht euch nur einmal das Dach an:

Im Vergleich zur LEGO 10251 Steine Bank könnt ihr ungefähr die Größe erahnen.

Insgesamt hat Sebastian ca. 8.000 Teile verarbeitet. Der Knüller ist aber hier die Inneneinrichtung. So viele witzige Ideen habe ich schon lange nicht mehr in einem LEGO Haus gesehen.

Achtet bitte einmal auf die zahlreichen kleinen Schilder mit den witzigen Beschriftungen. Die Drucke haben die Super Brick Brothers gemacht.

Alles ist im Stil eines italienischen Stadthauses.

Mit kleinen Geschäften im Erdgeschoss, wie zum Beispiel einer Bäckerei.

Weiter oben geht es dann schon etwas „italienischer“ zu. Hier hat Herr Corleone sein Büro.

Mit kleinem Mini-Golf-Übungsplatz.

Womit er sein Geld macht, seht ihr im Nebenraum. Eine Gelddruckerei wie aus dem Bilderbuch.

Nebenan ist eine Pokerrunde mit zwielichtigen Gestalten.

Wer nicht hört oder dem Paten Geld schuldig bleibt, wird in einer kleinen Folterkammer  eingehend befragt.

Ich weiß nicht, wie es euch geht, mir ist beim Anblick der Bilder die Fantasie durchgegangen. Hoffentlich hattet ihr auch soviel Spaß beim Entdecken der Details und habt vielleicht sogar Lust bekommen, etwas ähnliches zu bauen. Noch mehr Bilder gibt es übrigens auf Sebastians Flickr Account.

Werbung

22 Kommentare

  1. Das ist mal wirklich atemberaubend! Gefällt mir ausserordentlich gut.

    Stimme allem zu! Super Fassade, tolle Farbgebung. Nicht zu viel Geschnörkel von aussen. Geniale Raumausnutzung und mir persönlich gefällt das Dach besonders. Das mochte ich bereits beim Palace-Cinema. Da sehe ich einfach nichts, was verbessert werden könnte. Awesome!!!

    Am liebsten würde ich jetzt sofort drauf losbauen. 🙂

  2. Sehr schön, kann man nicht anders sagen!
    Würde nur leider zu der bestehenden Serie optisch nicht passen.
    Kaufen würde ich es dennoch.

    • Eine Bauanleitung gibt es da bestimmt nicht zu wenn überhaupt nur die Datei aus dem LDD. Am besten halt im Forum mal den Erbauer anschreiben ob er die teilen möchte oder nicht.

  3. Hab ich schon bei Facebook kommentiert, einfach nur großartig und erinnert mich an ein Viertel aus dem Spiel Lego City Undercover.

  4. Vieles richtig gemacht – trotzdem sei etwas „Kritik“ erlaubt.

    Zuerst einmal finde ich das Äussere wirklich gelungen. Ein italienischer Palazzo vom „Feinsten“ – Ich habe nicht nachgezählt, aber es scheint mir eine 48-er Platte zu sein. -viel Platz also

    Gerade deswegen stört mich aber der „Überhang“ – über die Grundplatte hinaus – umso mehr. Das „gehört“ sich für ein „Modular“ nicht.

    Dach und Arkaden (inklusive Geschäfte) sind super – meisterhaft gebaut.

    Mit der Fassadendeko hab ich so meine Probleme – ich finde sie etwas unpassend und zu „gewollt“. Man hätte mit den Fenstern etwas mehr „spielen“ können (z.B. sie etwas „zurückzusetzen“ und Die „Fensterrahmen“ zur Deko zu verwenden anstatt Schilde, Schwerter etc…)

    Auch der Anbau müsste nicht unbediingt sein – Sicher der „angedeutete“ Platz wirkt ganz nett, aber ich hätte hier eher ein „Eckhaus“ daraus gemacht (mit Arkaden um die Ecke). Damit hätte man auch mehr Platz gehabt um mit der Fassade zu spielen.

    Tja und jetzt zum „schlimmsten“ – ich mag die Inneneinrichtung überhaupt nicht – sorry find ich dämlich – ich hätte mir wirklich lieber eine „Wohnung“ eines italienischen Adeligen gewünscht (die Shops im EG gefallen mir aber) – Liegt aber vielleicht uah daran, dass ich den Tyypen aus dem Lego – Movie nicht mag 😉

    Danke, dass ihr das hier präsentiert habt.

    • Nunja Geschmäcker sind glücklicher Weise verschieden.
      Es ist eine 32 x 48 (Also Stadtleben-Breite)

      Es finden sich tolle Ideen in dem MOC und Sie sind toll umgesetzt.
      Besonders der Überhang finde ich sehr gelungen und habe ich oft in Städten gesehen. Daher ist es toll das bei einem Modular zu sehen. Der Bordstein und der Gehweg darf auch mal überdacht sein….

      Wenn es stört, der kann seine Kritik gerne in Legosteinen zu einem MOC formen und hier vorstellen. Ich freue mich auf eigene Interpretation von dir BAUSTEINCHEN…. ran an den Stein und (erstmal) selber machen …

      An den Erbauer… ich hätte gerne die Anleitung

      • Diese Vorstellung, man selbst müsse etwas ‚besser‘ machen, bevor man das Recht zu (begründeter) Kritik hat … völliger Quatsch.

        Bausteinchen hat gesagt was ihm gut und was ihm nicht gut gefällt. Und das darf er auch.

        Ich persönlich finde die MOC fantastisch – vor allem die Pokerrunde. Meine Kritik wäre tatsächlich der Umfang … ich bin ein Fan von ‚weniger ist mehr‘. Ungeachtet dessen eine herausragende Bauleistung.

    • Hallo Bausteinchen 🙂

      Hier ist dee Erbauer 😉

      Also erst einmal Danke für dein Feedback.
      Deine Einwände sind berechtigt, ich habe mich aber bewusst genau so entschieden, wie ich es gebaut habe.

      Mein erster Ansatz war sogar ein Eckhaus, das hat aber sehr langweilig ausgeschaut, weil es ein würfliger Klotz mit Dach auf einer 32×32 Baseplate geworden wäre. Ich hatte das so auch im LDD gebaut und fand es eben langweilig. Durch den leicht zurück gesetzten Anbau, wird das dann aus meiner Sicht harmonischer und interessanter.

      Der Überstand am Dach war mir persönlich sehr wichtig, weil es dadurch realitätsnähee wird. Hätte ich es zur Seite ohne Überstand gebaut, so wäre es abgeschnitten und würde komisch aussehen.
      Ich habe es aber mit den Lego Modulars zusammen kontrolliert und habe da keine Probleme mit dem Überstand feststellen können. Notfalls muss man halt ein etwas kleineres Haus daneben stellen 😉
      Der restliche Überhang der Fließen nach rechts geht leider nicht anders, bedingt durch die Bauweise der Akkarden. Da sich dieser aber nur ganz vorne rechts befindet und in der Regel der Bürgersteig mindestens 7 Studs hat, sollte es hier zu keiner Kollision kommen. Notfalls fließen entfernen 😉

      Zu den Fensterrahmen: Evtl. Sieht man es nicht richtig, diese schauen aber nach vorne raus, sind also nicht bündig zum Fensterrahmen 🙂

      Die Schilder, Schwerter usw sind natürlich Geschmackssache, aber so nichts unübliches an Häusern in mediterranen Innenstädten.

      Und dann zur Inneneinrichtung: Ich bin totaler Fan von President Business. Und da es das Mediterrane Hauptquartier ist, ist es für mich klar, dass er so ein großes Zimmer hat, eine Sekretärin und einen Angestellten in einer „kleinen Abstellkammer“. Aber hier kam halt eins zum anderen 😉

      Aber das schöne ist ja, dass man den Innenausbau beliebig gestalten und an seine Wünsche und Vorstellungen anpassen kann 🙂

      Schöne Grüße

      Sebastian

      • Danke für die Antwort – es ist schön, wenn man die Gedanken des Architekten erfährt… 🙂

        Kritik oder nicht Kritik – ich bin jedenfalls so gestrickt, dass mir bei bei Lego (und generell auch) sofort Dinge auffallen, die ich anders machen würde – und das sage ich dann oft auch. Was allerdings nicht heisst, dass ich das „Original“ schlecht finde – Im Gegenteil 😉

        Selber machen – Tja da geb ich gerne zu, dass ich das – aus mehreren Gründen – wahrscheinlich nicht so toll hinbringen würde. Vom Kopf in die Hände ist der Größte Schritt. Dass mir die Teile (noch) fehlen ein anderer. Ich bin z.b. seit einem halben Jahr dabei mir einen Bahnhof (na ja Stationsgebäude + Bahnsteig) zu „moccen“. Fragt nicht wie oft ich das ganze schon auseinandergenommen und von vorne wieder begonnen habe… Ich denke daher doch, dass ich die Kreativität und Arbeit beurteilen kann die in so einem MOC steckt – und gerade deswegen denke ich dass es oft besser ist seine Ideen und Vorschläge auch auszusprechen – und das ist halt am einfachsten anhand eines Beispiels… vielleicht ist da jemand der dei Anregungen brauchen kann.

        @Sebastian – ich hoffe wir sehen mehr von die in Zukunft…

    • > Gerade deswegen stört mich aber der „Überhang“ – über die Grundplatte hinaus – umso mehr.
      > Das „gehört“ sich für ein „Modular“ nicht.

      Gerade der Überhang lockert ungemein auf. Wenn man schon ein paar Modulars in seiner Sammlung hat findet sich ohne Probleme der geeignete Nachbarpart. Wenn jedes Haus strikt bündig abschließen würde wäre es schnell langweilig, gerade solche Variationen bereichern eine Modular-Sammlung.

      Insbesondere auch die Inneneinrichtung gefällt mir ausserordentlich. Eine Blütendruckmaschine habe ich noch in keinem Modular verortet, das ist witzig und originell. „Wohnungen“ gab es bei vielen anderen schon satt in vielfältigster Art und Weise zu sehen.

      Ich werde mir das Modular im Grundstil nachbauen, es passt ausgezeichnet in meine Sammlung 🙂

      Daumen hoch für das tolle Gebäude!

  5. Danke für die Vorstellung des sehr schönen MOCs.
    Die Grösse passt wirklich gut zum Minifig-Scale (die Modulars sind eher zu klein)
    Außen würde ich vielleicht noch die eine oder andere 1×2-Platte oder 1×2 Stein mit Maueroptik in etwas anderen Farben einbauen, um den Putz nicht zu neu wirken zu lassen.
    Die Inneneinrichtung sieht man auf größeren Anlagen eh kaum, aber diese hier hat mich wirklich erfreut.
    Gerade die „Folterkammer“ und die Falschgelddruckerei habe ich so noch nicht gesehen und ist über die Baukunst hinaus auch eine sehr schöne neue Idee.

    Gruß
    Frank

  6. Moin moin Zusammen,
    also das ist ein wirklich feines MOC… Besonders das Dach gefällt mir sehr sehr gut. Sowohl von der Bauweise, als auch von der Form (Dachschräge und spitzzulaufend mit den kleinen Kaminen 🙂 )

    Die Inneneinrichtung überrascht mich viel mehr… 🙂 Man steht oft vor einem Haus und ist vielleicht von der Fassade, wie hier, begeistert. Doch rein kann man ja nicht einfach laufen. Daher überraschten mich die weiteren Bilder. Druckerei! Echt ich hab etwas geschmunzelt. Pokerrunde! Einfach toll, erwartet man überhaupt nicht und macht Lust auf mehr. Bäckerei! Ach, wat ne schöne kleine Konditorei & Chocolaterie. Super gemütlich umgesetzt. Anbauten! Herrlich der kleine Brunnen und auch der Wandbrunnen im Hintergrund. Passend zum Anbau. Lockert auf. Viereckig wäre eher eine Kaserne.

    President Business Zimmer und Büro geht völlig in Ordnung. Und wie ich schon schrieb, damit habe ich nicht gerechnet. 🙂 Glückwunsch… Ich schliesse mich Bernd an, bitte einmal mit Anleitung zumindest vom Dach… 😉

    Gruß

    Frank2 🙂

Schreibe einen Kommentar zu dasmanuel Antwort abbrechen

Please enter your comment!
Please enter your name here