Ab 2021 nur noch 12 Figuren pro LEGO Minifiguren Serie

Gerücht: Angeblich kommen beide LEGO Minifiguren Serien im ersten Halbjahr 2021 mit weniger Figuren.

LEGO Minifiguren
LEGO Minifigures Collection (Foto: LEGO House)

Revolution bei den Sammelfiguren! Laut ersten Gerüchten soll es im Jahr 2021 erstmals nur zwölf Minifiguren pro Serie geben. Ein absolutes Novum, denn seitdem die beliebten Blindbag-Figuren vor zehn Jahren neu auf den Markt kamen, konnten wir uns bisher immer auf mindestens 16 Figuren verlassen, in einigen Fällen sogar auf 18, 20 oder 22. Dass es da aber manchmal zu absonderlichen Verteilungen in den Boxen kam, ist allseits bekannt.

Minifiguren in neuen 36er und 72er Boxen

Nun steuert LEGO jedoch auch bei diesem Problem entgegen. Will heißen, adieu 60er- und 30er-Boxen. In Zukunft werden die Sammlerstücke in Boxen mit jeweils 36 oder 72 Figuren herausgebracht. Vertraut man den Gerüchten, werden in den 36er Boxen diesmal auch wirklich drei Komplettsätze enthalten sein. Wie es bei den 72er-Boxen aussieht, ist noch unklar. Fest steht wohl nur: Auf sechs Komplettsätze dürfen Fans nicht hoffen.

Dafür herrscht jedoch beim Preis Gewissheit. 3,99 Euro sind nach wie vor pro Blindbag vorgesehen. Aufatmen bei den Sammlern also, denn die allseits befürchtete Preiserhöhung wird zumindest für Fans in Deutschland ein weiteres Jahr ausbleiben. 

Mögliche Gründe für die Änderung in 2021

Dass LEGO die Anzahl der Figuren dabei auf zwölf heruntersetzt, ist wirklich bemerkenswert und man kann nur spekulieren, was den Spielwarenriesen aus Billund dazu bewegt hat. Gut möglich, dass bei nun 20 Serien jedoch langsam die Ideen ausgehen.

Nach zehn Jahren ununterbrochener Sammelfiguren-Produktion merkte man den letzten Serien jedoch an, dass sich gewisse Konzepte wiederholen: Sportler, Kostüm-Figuren und – weil die Minifiguren nicht mehr der Renner sind – ganz viele Tiere als Accessoires.

Vielleicht tut es den Serien ganz gut, wenn LEGO hier ein wenig auf die Bremse drückt und statt massenhaft mitteltoller Figuren sich auf wenige Schmuckstücke konzentriert. Wir sind auf jeden Fall gespannt, wie es in 2021 in Sachen Sammelfiguren weitergeht.

  1. Verständlich. Denen wird nicht mehr viel einfallen. Und das ist verständlich, kann ja jeder mal selber überlegen welche Figur/Thema man noch machen könnte die es noch nicht gab. Vorallem wenn es nicht immer Lizenzthemen sein sollen wie Batman und Co…dann lieber nur noch 12 statt 16 oder mehr…

  2. Ist doch Jacke wie Hose. Wenn man die Boxen anpassen muss, warum dann dann nicht auf 32 oder 64 Figuren pro Box? Dann könnte man bei 16 Figuren pro Serie bleiben. 4 Figuren weniger machen den Bock auch nicht fett, wenn es um Abwechslung beim Thema der Figuren geht.

    1. Weil es vermutlich wie im Artikel geschrieben nicht um die Größe der Boxen ging, sondern um die Größe der Sammelserien. Weniger Figuren pro Serie bedeutet, dass man eventuell nicht so häufig „Doppelungen“ hat.
      Die Anpassung der Boxengröße ergibt sich dann eben aus der neuen Anzahl der Figuren pro Serie, nicht andersherum.

      Und bei 4 Figuren pro Serie die man Einspart hat man letztlich nach drei Serien eine vierte vollständig nur durch die eingesparten.

      Abgesehen davon scheinen die CMFs tatsächlich nicht mehr so gut zu laufen (Ausnahmen wie HP oder Disney bestätigen wohl die Regel).

      Und zu der Abwechslung allgemein:
      Taucher*innen gab es in CMF1, CMF8 CMF20.
      Rockstars (Ohne Sänger*innen): CMF 4, CMF7, CMF12,CMF14,CMF 20.
      Sänger*innen: CMF 2, CMF3, CMF13.

      usw. Wie viele Skatboarder*innen, Rollschuhfahrer*innen, Snowboarder*innen und ähnliches auftauchen mag ich gar nicht zählen.

      Ja die meisten Figuren unterscheiden sich im Aussehen weitestgehend, aber die Grundthemen tauchen doch immer mal wieder auf und dabei hab ich sowas wie Lego Movie oder Lego Batman Movie noch gar nicht mit aufgenommen.

      Ich hoffe, dass weniger Figuren pro Serie insgesamt wieder zu mehr Variantenreichtum führt. Ich meine da draußen gibt es noch unzählige Berufe und Hobbies die nicht abgedeckt wurden und in der Geschichte in Geschichten lässt sich auch noch einiges an Inspiration finden denke ich.

  3. Vielleicht betrifft es aber nur die Looney Tunes Serie (wo es schwierig wäre 16 Hauptcharaktere zu finden) und nicht alle die zukünftig erscheinen werden.
    Ich finde die letzten Minifiguren besser als was in so manchen teuren Sets für unspektakuläre und einfach bedruckte herein kommen. Und die HP Serie 2 kann man jetzt auch nicht als mitteltoll bezeichnen.
    Es gibt auf Eurobricks einen sehr guten Beitrag von einem Minifigurendesigner der sich ganze Serien mit neuen CMF’s ausgedacht hat. https://www.eurobricks.com/forum/index.php?/forums/topic/132488-ideas-for-cmfs/
    Da ist bei weitem noch Potential für die Minifiguren. Und es gibt immer noch Lizenzthemen.

  4. gern dann auch mit weniger kostüm-figuren. eine pro serie ist ok. am anfang war es ja echt noch witzig. aber irgendwann wurde das öde. aber das ist nur mein geschmack, gibt sicher viele, die diese figuren als highlights ansehn.

  5. Lego sollte im Online-Shop auch die Bestellgrenzen für Minifiguren anpassen. Es ist ja nicht unüblich mehr als 20 Beutel zu benötigen. Im Einzelhandel findet man sie ja auch relativ selten.

    1. Die Aussage verstehe ich nicht. Wenn man die online bestellt, dann bekommt man die doch komplett zufällig – im Laden fühlen ist doch viel sinnvoller und vorallem günstiger und die bekommt man doch quasi überall: Müller, Smith‘ ,Spielwarenläden und sogar Marktkauf!?

      1. Smith und Müller: Hinter Tresen und man darf nicht frei wählen, wenn sie mal verfügbar sind.
        Spielwarenladen: Gibt es keinen mehr, weil es sich in einer Stadt mit mehr als einer halben Million Einwohnern zu teuer ist einen Laden in der Innenstadt zu betreiben.

        Marktkauf gibt es hier nicht.

        Online-Kauf über Lego ist hier nahezu die einzige Möglichkeit an die Figuren zu kommen.

  6. Ich verstehe ganz ehrlich nicht, weshalb es bei den Minifiguren als Problem dargestellt wird, wenn sich diese wiederholen? Jemand der erst vor zwei oder drei Jahren angefangen hat Minifiguren zu sammeln, den wird es nicht stören, wenn bei neuen Serien Figuren darunter sind, die bereits in den ersten Serien in ähnlicher Form vorhanden waren. Es ist doch bei vielen Lego-Sets nicht anders, dass sich die Themen und Sets wiederholen, egal ob nun bei Polizei, Feuerwehr, Küstenwache/Unterwasserwelt, Bergbau, Polarexpedition oder Jungle bis hin zu den Dinos/Jurassic Park.

    1. Zumal man eventuell mal ein Diorama o.ä. mit mehr als einer Oma, einem Maler oder einem Postboten (gab’s schonmal einen Postboten?) bauen mag…

      Ich verstehe das auch nicht – im Gegenteil, ich wünsche mir bei vielen CMF ‚Vervielfältigung‘ für mehr Vielfalt in MOCs.

  7. Ich sammle zwar keine Minifigs abseits von gelegentlichen Einzestücken, die mir besonders gefallen, aber ich verstehe den Schritt durchaus oder vielleicht gerade deswegen: Manche Figuren fühlen sich tatsächlich wie Füllmasse an. Je nach Käufer wird das natürlich unterschiedlich sein, weil jeder siene Lieblingsthemen hat, aber zumindest für mich ergibt sich imemr eien recht eindeutige Rangfolge innerhalb der Serien und wenn ich sie alle sammeln würde, wäre ich nicht unbedingt traurig, manche Figuren auf den hinteren Plätzen nicht zu haben. Auch wäre anzumerken, dass einige Figuren aus regulären Sets mittlerweile recht aufwendig bedruckt und gestaltet sind. Vielleicht versucht LEGO auch hier wieder etwas den Abstand zu vergrößern, indem man sich mehr auf Exklusivität und Detailverliebtheit fokussiert anstatt auf Menge.

    1. Es gibt durchaus eine gewisse allgemeine „Rangfolge“,

      ganz weit oben stehen historische Figuren wie der Römer, der Shakespeare und jüngst der Wikinger,

      dann kommen sonstige Figuren mit speziellen Formteilen (Kostüme, etc) bzw. Tierbegleitung sowie weibliche Figuren mit Röcken

      und am Ende kommen die fast generischen City/Ritter/Space-Figuren, die so rein gar nichts besonderes haben und irgendwelche Designideen, die offenbar im Drogenrausch entstanden sind.

      1. Tja, so unterschiedlich kann die Meinung sein.

        Klar, diese „historischen Figuren“ (auch Piratin, Monkey King oder die Mumie letztes Jahr würde ich dazu rechnen) sind die Highlights.
        An zweiter Stelle kommen bei mir allerdings schon die Ritter: Nachdem es ja schon einige Jahre keine Sets mehr in der Richtung gibt, kann man so bissl für „Nachschub“ sorgen.
        Unter dem, was so im weitesten Sinne City-Figuren sind, sind dann auch immer wieder einige Hits – aber in der Tat auch viel „Füllmaterial“. Andererseits haben diese Figuren natürlich den höchsten „Wiederverwertungswert“.
        Die Space-Figuren finde ich größtenteils ziemlich Grütze und gar nicht zu den Sets in dem Bereich passend.
        Und die Kostüme? Die haben sich für mich schon von der Idee totgelaufen.

  8. Ich bin bei den Minifiguren ohnehin Cherry Picker, 5-6 Figuren pro Serie kaufe ich meist. Von daher funde ich den Schritt nicht so wild.
    Lizenzthemen sind bis auf Simpsons und wenige Disney-Figuren auch meist nicht meins.
    Eine Retro-Serie mit Wiederauflagen würde mir gefallen…

    Aber zum „Glück“ bleibt der Preus bei 3,99€ 😀
    Als bei mehr als 4€ wäre auch endgültig das Ende der Fahnenstange – und der Verkaufserfolge erreicht denke ich.

  9. Ich glaube nicht, dass es an akuter Einfallslosigkeit liegt. Ich denke, dass es zum einen dazu dient, Produktionskosten einzusparen und zum anderen durch die Preiserhöhungen der letzten Jahre inzwischen weniger Leute die komplette Serie jeweils kaufen und der Absatz geschwächelt hat (erkennbar auch daran, dass diese Serien immer noch in vielen Läden herumgammeln und eben keiner mehr die letzten Hinterwäldler-CMFs kauft, die früher bei 1.99 € doch noch einfach so mitgenommen wurden). So kann Lego nun vielleicht doch wieder mehr Kunden dazu bekommen, alle Zwölfe zu sammeln.

  10. Nur weil Lego die Anzahl der Minifiguren nach unten schraubt, ist das doch noch lange kein Anzeichen für die Steigerung der Qualität! Der Wunsch ist bei einigen hier der Vater der Gedanken, wie es aussieht.
    Ich selber finde es sehr Schade, dass Lego diese Richtigung einschlägt. Geht Lego die Ideen aus, so ist es egal, ob sich die Anzahl dezimiert. Und der Weg lässt mich eher genau das vermuten, Wiederholungen, Reboot der ersten Serien nur auf kleinerem Niveau/Anzahl.

    Dabei gibt es noch unzählige Ideen, die Lego umsetzen könnt sei es von historischen Figuren jeglicher Kulturen in den unterschiedlichsten Variationen bis hin zu etlichen Alltagsbeschäftigungen über weitere Sportler/-innen bis hin zu Fabelwesen und Märchen.
    16 Minifiguren einer Kultur z.B. Japan, Ägypten, Perser, Inka, Azteken, Chinese usw. vom Kaiser, Geisha, Samurai bis zum normalen Bauer und Bürger in unterschidlichen Kleidungen, Haaren Waffen und Gesichtern der entsprechenden Epoche?!

    Ich würde diese Richtigung feiern und eine Dezimierung wäre nicht notwendig. Ggf. könnte Lego die Frequenz pro Jahr verringern.

  11. weniger minifiguren in einer serie würde natürlich auch die tür ein stück weit öffnen, dass man die einzelnen serien jeweils unter ein motto stellt.
    mittelalter, space, stadtleben etc.
    könnte man nach 10 jahren cmf schon mal probieren, etwas ein wenig zu verändern.
    und 12 gute figuren zu einem thema lassen sich leichter ausdenken als 16, ohne dabei füller zu haben.

    1. Und lego kann dann genau sehen was die Kunden möchten…. Ritter Serie.. läuft gut.. also Burgen..
      Space Serie läuft nicht gut… also nix Space mehr…
      DIES WAR NUR EIN BEISPIEL UND SPIEGELT NICHT MEINE VORLIEBEN ODER ABNEIGUNGEN EINZELNER THEMEN IN DER LEGO WELT

    1. Zoo gibt’s bei LEGO nicht. Das wurde schon tausendmal durchgekaut. Tiere gibt es nur in Sets, bei denen der Schwerpunkt immer noch auf dem Bauen liegt. Dann muss man sich halt irgendeinen Schrott kaufen, den man eigentlich gar nicht haben will (wie die im Artikel genannten Figuren oder irgendwelche lieblos gemachten Fahrzeuge) um an ein Tier zu kommen.

  12. Ich denke mal, hier geht es bei TLG um Entwicklungskosten. Jede wirklich neue Figur, insbesondere ihrer Accessoire Formteile, kostet gutes Geld (Designer, Ingenieur, Formwerkzeug). Das möchte sich rentieren. Von daher wiederholen sich eben auch Sachen der CMFs in anderen Farben oder Prints.

    Ich denke mal, 4 Figuren weniger, bedeuten da deutlich weniger Entwicklungskosten. Das Geld wird vielleicht woanders gebraucht. Letztlich, wir wissen es nicht.

  13. In den USA ist der Preis vor einigen Monaten von 4$ auf 5$ gestiegen. Im Lego-Onlineshop Norwegen wird die 2. Harry Potter Serie zum ersten Mal für 49 NOK (entspricht z.Z. 4,65€) statt vorher 39 NOK ausgepreist, ergo in beiden Fällen eine Preiserhöhung um 25% (andere Länder habe ich noch nicht recherchiert).
    Wenn im Gegenzug die Anzahl der Figuren pro Satz von 16 auf 12 reduziert wird, entspricht das ebenfalls 25%……
    Der Preis pro Satz bleibt also annähernd gleich, man bekommt aber vier Figuren weniger als zuvor.
    Und wenn später die Anzahl wieder auf 16 gehen sollte, dann kostet der Satz eben 25% mehr. Aber dafür bekommt man ja auch mehr… Ein typischer Marketingtrick den man sonst von Schokobonbons oder Chipstüten kennt.
    Ich denke, die Preiserhöhung wird demnächst auch in Deutschland kommen. Freut euch auf 5€ pro Figur.

  14. 🙂 als wäre es so sicher dass weniger Figuren pro Serie bedeutet:
    – mehr einzigartige Figuren (es könnten auch 12 mittelmäßige auf Sparflamme sein)
    – weniger Figuren pro Jahr (mehr Serien heißt öfter mediale Aufmerksamkeit, egal ob 12 oder 20 Figuren, in Summe kann die Anzahl auch gleich bleiben)

  15. Blöde Idee: Könnte man das als versteckte Preiserhöhung sehen? Ein neuer Guss pro Figur ist es ja normalerweise… Bei 12 statt 16 Figuren wären das 4 weniger, der Preis bleibt gleich und über kurz oder lang verkaufen sich die cmfs immer restlos…

  16. Vielleicht werd es mehr andere Serien geben. Wenn es dann weniger Figuren in pro Serie gäbe, wird es nicht überteuer alles zu sammeln. Wenn’s zu teuer wird, glaube ich daß viele aufhöre werden alles zu sammeln.

  17. Also manche verstehen einfachste Mathematik nicht 😉

    12*4€ = 48 Euros
    16*4€ = 64 Euros

    Wenn ich jetzt eine Komplettserie will, dann kostet die mich weniger.

    Ich erwarte mal eine Preiserhöhung zur „nächsten“ Serie.

    Looney Tunes kratzt mich nicht, die werden jedenfalls ausgelassen (ausser Roadrunner und Cojote sollten sie enthalten sein)

    Ich denke Lego macht einen Fehler bei den CMFs – Lego denkt wir wollen je eine Figur pro Sorte.

    Dabei gibt es THEMEN bei denen wir durchaus „mehr“ Figuren kaufen würden.

    Ich nenne da nur Western, Piraten, Star Wars, Ritter – oder vielleicht auch „Klassisches Altertum“

    Nehmen wir mal letzteres als Beispiel…

    Eine CMF Serie mit eienr 36-er Box mit „ungefähr“ folgender Aufteilung

    Römischer Legionär – 4x (Helm, Pilum, Schild)
    Gallischer/Germanischer Krieger – 4x (Helm, Schwert, Schild)

    Bauer – 4x (Schwein, Sense)
    Bäurin – 4x (Huhn, Mistgabel, Kochtopf)

    Römischer Zenturio 2x (Helm, Standarte, Schwert)
    Gallischer/Germanischer Anführer 2x (Helm, Axt, Umhang)

    Stadtbewohner 2x (beliebiger Beruf – inkl passendes Zubehör)
    Stadtbewohnerin 2x (inkl passendes Zubehör)

    Römischer Bogenschütze 2x (Bogen, Köcher, Helm)
    Gallischer Speerwerfer 2x (Speer 2x, Helm)

    Römischer Senator (Toga – zum Drüberziehen über Figur, Schriftrolle)
    Gallischer/Germanischer Fürst (verzierter Helm, verzierte Rüstung, Schwert)

    Orakel (weiblich, Kessel mit grüner „Flamme“, Schlange)
    Druide (Sichel, Bart, Mistelzweig ;))

    Händler (Amphore, Kiste)
    Marktfrau (z.b. mit Obst oder Gebäck, oder Fleisch oder lebendigem Kleinvieh)

    Römischer Feldherr (besonders prächtige Rüstung, Lorbeerkranz (im Haarteil), Schwert)
    Römischer Aquilifer (Bannerträger) (Feldzeichen, „Löwenumhang“)

    Also 18 Figuren im „Set“ aber es gibt unterschiedliche „Häufigkeit“, die man aber in eienr Spielwelt gut so gebrauchen kann.

    Nach einiger Zeit macht man dann ein Set mit Griechen/Perser, Ägypter/Karthager, Mongolen/Chinesen, und und und… man braucht im wesentlichen nur passend tauschen – anstatt Senator halt einen „Archonten“ „statt Feldherr“ Ägyptische Königin. Händler Bauern etc kann man recyclen aber mit unterschiedlichem Zubehör…

    Und als besonderer Clou – dazu macht man „normale Sets“

    kleinere Sets – Streitwagen (verschiedene) – bei den Karthagern halt Elefanten ;); Ballista
    mittlere Sets – Bauernhaus, Stall/Scheune, Stadthaus, „gallisches“ Haus
    Großsets – Römische Villa, Kastell (muss nur Mauer, Turm und Tor z.b. haben – kann man auch mehrfach kaufen zum kombinieren ;)), Palast, Tempel (na ja, aber ist ja nicht wirklich eine aktuelle Religion)

    Man könnte durchaus auch eine Sonderserien mit den „Sagen des klassischen Altertums bringen“ Odysseus mit Gefährten, Herakles, Medusa, Minotaurus, oder Die Nibelungen inkl. Nordischer Götter, Trojanischer Krieg,…

    Und jetzt wandelt man das ab z.b. ins Westernthema, da wird aus dem Legionär der Blaurock, aus dem Germanen der Indianer, aus dem Zenturio der Scheriff, aus der Bäurin eine Farmersfrau, aus dem orakel eine Saloon/Can-Can Tänzerin, aus der stadtbewohnerin eine „Westernstadt“bewohnerin.

    Wenn man will wandelt man das in „napoleonische“ Kriege um … das wäre z.b. auch mit „Piraten“ kombinierbar

    Star Wars – eine Serie zu jedem Film , Jeder braucht viele Klone, Droiden, Sturmtruppen , Scouttruppler, Rebellensoldaten, aber nur wenige Offiziere, Piloten und nur einen Luke und einen Vader (pro Serie)

    jetzt geht langsam die Phantasie mit mir durch 😉 …

    Im Fazit, die CMFs sind zu durcheinander – man sollte sich auf ein „Thema“ fokussieren. Wenn man in jeder CMF z.B. einen Ritter (oder einen andere High end Figur) hat dann wird der sehr begehrt sein, aber vom Rest wird man vielleicht nur jeweils eine Figur oder vielleicht sogar nichts wollen,…

    Nicht jeder wird jede Serie sammeln, aber diejenigen die z.B. Römer mögen werde vielleicht mehrere Boxen haben wollen 😉

    Ich persönlich würde z.B. ja 8 Legionäre in einer 36-er Box haben wollen 😉 aber da käme sicher Protest 😉

    1. Hallo bausteinchen, zu deinen mathematischen Ausführungen:

      12*4€ = 48 Euros
      16*4€ = 64 Euros

      Ich möchte ergänzen:
      12*5€ = 60 Teuronen….

      warten wir es einfach mal ab.

      4€ ist schon meine Schmerzgrenze.
      Die ersten Serien hatten einen UVP von 1,99€, mit Rabatt etwa 100€ pro 60er Box.

      Aber bei 5€ wäre ich raus, das ist mir eine Lego Figur aus China nicht mehr wert (zum Vergleich, 300€ pro 60er Box, da kriege ich bei Bluebrixx 3,9m Zug für), bleiben also mehr für euch übrig 😉

      1. Lieber Held , nicht Der Held aus Frankfurt nehme ich an!

        Lies den Artikel da wird der Preis von 3,99€ bestätigt, also bitte keine alternativen Fakten verbreiten.

        Dass 3,99 schon viel ist, das bestreitet – von uns Fans – wahrscheinlich keiner 😉

        wenn ich es mir so überlege – von den derzeitigen Serien (also Standard nicht HP) will ich – wenns hoch kommt sowieso nur etwa die Hälfte haben, insoferne ist mir eine Reduktion auf 12 statt 16 Figuren (wenn die 12 denn „gut“ sind) nicht unrecht

        eine 36 Box mit exakt 3 von jeder Sorte (laut Bericht) ist mir da lieber als eine 16-er Serie die bei einer 30-er Box keine 2 ganzen Serien enthält oder eine 60 er box mit 3each, wo aber 12 zusätzlich dabei sind…

        Blindbags sind eine Qual…

        Ich zahle da sogar lieber mehr als 4 Euro und kaufe ganze Serien bei Händlern als dass ich stundenlang im Geschäft stehe und mich „herantaste“…

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: