Das lukrative Geschäft mit den selbst bedruckten LEGO Minifiguren will der dänische Spielwarenhersteller scheinbar nicht Dritten überlassen. Im LEGO Brand Store Kopenhagen testet das Unternehmen derzeit die weltweit erste Minifigure Factory.

„Endlich kann ich verraten, was ich in den letzten 18 Monaten gemacht habe“, schreibt Jens Hjorth auf Facebook und liefert die Erklärung gleich mit. Er habe an einem Drucker gearbeitet, der im LEGO Store in Kopenhagen stehe und gerade getestete werde. Damit sei es nun möglich, sich im Store eine LEGO Minifigur nach eigenen Wünschen bedrucken zu lassen.

Eine beidseitig bedruckte Minifigur aus der „LEGO Minifigure Machine“ kostet während der Testphase laut Schild übrigens 30 DKK, was umgerechnet vier Euro sind. Ich bin gespannt, ob dies auch der Preis nach der Testphase sein wird. Hierzulande dürfte wir dann wahrscheinlich bei 3,99 Euro pro Figur liegen. 

23 KOMMENTARE

  1. Ich hätte da einige andere Teile, die ich gerne bedrucken würde. Die Motive hat Lego bereits im System. Kann ich auch vorbeikommen?

    • Berlin wäre auch nicht schlecht…. Ich glaube, daß das mal eine tolle Idee ist. Da kann ich meine eigene Familie zusammenstellen und personalisieren. (Heute ist aber hoffentlich nicht der 1.April !!!!)

  2. Sehr cool ich hab meine erste Figur beim Steindrucker machen lassen letzte Woche.Das Ergebnis ist unbeschreiblich gut.Wenn der Store in Saarbrücken das machen würde könnte ich den halben Tag da verbringen.

  3. Für die technisch Interessierten: das Gerät scheint ein VersaUV LEF-300 zu sein. Prinzipiell sollte der in der Lage sein, die gesamte Figur zu drucken, allerdings weiß ich nicht, wie groß der Aufwand ist, um gewölbte Oberflächen wie etwa Minifig-Köpfe sauber zu bedrucken.

  4. Nachdem LEGO mal wieder ein Thema lange Zeit verschlafen hat und sich „LEGO Fans“ im Thema Bedrucken von LEGO Steinen fit gemacht und eine Existenz aufgebaut haben, kommt nun LEGO aus dem Hinterhalt und macht diesen Anbietern Konkurrenz. Ist zwar Marktwirtschaft, aber so richtig gut finde ich das nicht. Ich bleibe da „Steindrucker“ treu, denn da kann ich auf jeden Fall meine eigenen Designs drucken lassen. Ich hoffe nur, dass das Bedrucken auf Minifiguren beschränkt ist und nicht auf alle Teile ausgeweitet wird, dann könnten die Drittanbieter dicht machen.

  5. Super Sache. Sollte so ein Gerät in unsere Nähe kommen, weis ich wo ich mit meinen Kinder hinfahren werden. Sie werden sich freuen ihre eigene Figur machen zu können. Ich mich aber auch

  6. Cool. Hoffe, das kommt auch bald in die deutschen Stores. Ich bin gespannt, wie frei die Möglichkeiten der Gestaltung „nach eigenen Wünschen“ ist, ob man z.B. auch Grafiken auf USB-Sticks mitbringen kann etc.

  7. Sehr schön…klasse Idee!
    Aber leider komme ich demnächst nicht nach Kopenhagen.
    Hoffentlich auch bald in anderen Stores.

  8. Ich werde mir gleich einen Boba Fett aus Cloud City bedrucken lassen und ihn für 300 Euro verkaufen…

    Im Ernst, das dürfte die meisten Minifiguren im Wert sinken lassen, und damit auch die zugehörigen Sets…
    Für Minifigurensammler dürfte es keine schöne Entwicklung werden.

    • Ich habe gesammelt, was mir gefällt und emotional am Herzen liegt (Simpsons, Herr der Ringe, Toy Story, Sammelstaffelfiguren…), ohne die Absicht Gewinn beim hoffentlich nie stattfindenden Wiederverkauf (läge dann nur an Platzmangel, wenn ich in eine sehr kleine Wohnung ziehen müsste) zu machen. Wer z.B. zig Polizisten aus Staffel 18 gehamstert hat, um sie für 50€ noch im Store dem hinter sich in der Schlange weiterverkaufen zu wollen (ja, das habe ich erlebt) fliegt zu recht auf die Nase und ohne sie ist die Community besser dran, sollten sie frustriert aussteigen. Zumal bei 4€ pro Tüte und 4€ pro individuell bedruckter Figur ohne Zubehör nur der Spekulationswert wegbricht, der eh nie real war. Wer sie sich selbst gekauft/getastet hat, als sie neu waren oder ein realistisches Angebot bei Kleinanzeigen rausgesucht hat, „verliert“ kein Geld. Teure Figuren haben in der Regel immer Spezialteile wie den Helm von Saurons Mund, den Torsoberwurf von Darth Malgus, Theodens bedruckte Rüstung und Rohanhelm oder auch nur eine bestimmte Frisur. Da würde selbst die Möglichkeit sich die Torsi (oder auch Gesichter und Beine, was offenbar nicht der Fall ist laut Brothers Brick) selbst zu drucken nicht viel am „Seltenheitswert“ ändern.

      Ich sehe es als sehr gute Entwicklung für jeden außer Spekulanten-Traumtänzern

  9. Habt ihr Infis darüber, ob bzw. bis wann die Aktion in Kopenhagen noch läuft?
    Und wie funktioniert das? Kann ich aus einem Vorlagenpool ein „individuelles“ Bildchen wählen oder richtig eigene Grafiken per USB/Smartphone/… hochladen und aufdrucken lassen?
    Und lässt sich erahnen, wann so ein Gerät in die deutschen Stores verirrt?

    Würde mich freuen, wenn ihr antwortet, auch wenn der Artikel schon etwas älter ist!:-)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.