Am vergangenen Freitag, den 2. November 2018, fand im LEGO House in Billund wieder ein kleines, aber feines Fan-Event zum 40. Geburtstag der LEGO Minifigur statt. Wir selbst waren leider nicht vor Ort dabei, dafür aber Edd Pearson aus UK – besser bekannt für seine coolen Custom Minifiguren, die er auf seiner Webseite Bricksanity anbietet. Laut Edd hat sich der Ausflug nach Dänemark und zu dem knapp vierstündigen Fan-Event gelohnt.

Das Programm begann mit einer Einführung zur Historie der LEGO Minifigur und der Frage, warum die Minifigur heute so aussieht. Die Antwort darauf gab Kristian Reimer, Experte in Sachen LEGO Geschichte und Mitarbeiter der LEGO Idea House. Weiter ging es mit kurzen Vorträgen der beiden Designer Jakob Rune Nielsen und Tara Wike zur Entwicklung von LEGO Minifiguren für neue Sets, was es hierbei zu beachten gilt und wie mit Hilfe der Figuren der „Spirit“ von LEGO transportiert wird.

Zwischendurch konnte sich die Teilnehmer des Fan-Events ihre eigene LEGO Minifigur bauen. Zum Abschluss sprach noch Matthew Ashton, Vice President der LEGO Gruppe, über seine Erlebnisse mit der LEGO Minifigur, beispielsweise bei seinen Reisen.

Besonders interessant dürften die zahlreichen Prototypen von Minifiguren-Teilen gewesen, die die Designer zu dem Event mitgebracht haben.

Vielen Dank an dieser Stelle an Edd (unten im Bild) für seinen Bericht und die zahlreichen Bilder, die ihr hier in dem Beitrag findet.

6 KOMMENTARE

  1. LEGO Minifigur wird 40 Jahre alt: Schon so alt? Das sieht man ihnen gar nicht an. Hoffentlich werde sie nicht mit 65 in Rente geschickt. 😉
    Herzlichen Glückwunsch

  2. So, und warum sieht nun die Minifigur aus, wie sie heute aussieht? Und was genau ist zu beachten bei der Entwicklung von Figuren für neue Sets? Den Text würde ich jedem Volo um die Ohren hauen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.