LEGO IKEA BYGGLEK Box im Review

Im IKEA Mannheim waren die neuen LEGO IKEA BYGGLEK Boxen und das Set kurzzeitig verfügbar.

LEGO IKEA BYGGLEK
LEGO IKEA BYGGLEK (Foto: PROMOBRICKS)

Gestern haben wir euch das LEGO 40357 IKEA BYGGLEK Steine Set im Review vorgestellt. Nun ist die LEGO IKEA BYGGLEK Box an der Reihe. Diese war mit zwei weiteren Boxen für kurze Zeit bei IKEA in Mannheim erhältlich, wurde dann aber schnell wieder aus dem Verkaufsregal geräumt, als bemerkt wurde, dass der Verkaufsstart der LEGO IKEA Produkte eigentlich erst zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden sollte.

LEGO IKEA BYGGLEK
BYGGLEK Werbung im IKEA in Mannheim. (Foto: Thomas F.)

Soweit die Vorgeschichte: Vielen Dank an dieser Stelle an unseren Leser Thomas, der Ende letzter Woche bei IKEA in Mannheim war und uns nicht nur zahlreiche Bilder zur Verfügung gestellt, sondern auch eine Box sowie das Steine-Set für ein Review besorgt hat.

Und das ist LEGO IKEA BYGGLEK

„Dies ist nicht nur eine einfache Schachtel mit einem Deckel, das ist eine Schatzkiste voll verlockender Spielideen; ein Haus, das du möblieren kannst; eine Treppe, ein Bausatz für Kreative. Und noch viel mehr, wenn du willst“ – so beschreibt der schwedische Möbelhaus seine neue Produktreihe.

Drei Varianten gibt es: Die mittlere Box (26x18x12 cm) liegt bei 12,99 Euro. Die große Box (35x26x12 cm) kostet 14,99 Euro. Die kleinere Kombi-Box (3-teilig) kann bzw. konnte für 9,99 Euro mit nach Hause genommen werden. Das dazu passende Set mit 201 LEGO Teilen (40357) gab es für 14,99 Euro.

Für das Review haben wir die 3-teilige Kombi-Schachtel vorliegen, die eine große sowie zwei kleinere Boxen enthält. Die größere Box ist 17 cm breit, 6 cm hoch und 12,5 cm tief. Die beiden kleineren Boxen sind 13 cm breit, 6 cm hoch und 8,5 cm tief.

Dann packen wir die Boxen mal aus

Sind die sechs Klebepunkte an den Seiten des Kartons gelöst, lässt sich die Verpackung zerstörungsfrei öffnen und die drei Boxen können so prima entnommen werden. Der Karton selbst ist 19 cm breit, 12 cm hoch und 13 cm tief. Auf der Vorderseite gibt es eine Altersempfehlung (ab 5 Jahren), auch die Logos von LEGO und IKEA sind gleich mehrfach auf dem Karton abgebildet.

LEGO IKEA BYGGLEK

Die nachfolgenden Bilder sprechen für sich. Zum Vergrößern bitte einfach auf das jeweilige Bild klicken. LEGO hat quasi keine Ecke ausgelassen, wo das LEGO Logo nicht zu sehen ist. Was ich ein wenig Schade finde: Die Boxen können zwar aufeinander gestapelt werden, aber von Klemmkraft kann hier keine Rede sein. Die Deckel verschließen gut, liegen aber nur auf. Als Transportbox für unterwegs ist die LEGO IKEA BYGGLEK Box deshalb nur bedingt geeignet.

Und nun lasst uns ein wenig kreativ werden

Um Kreativität geht es bei dieser Kooperation doch – neben dem Ziel, noch mehr Geld zu verdienen. Also habe ich eine der beiden kleinen Boxen genommen und darin eine Grundplatte ausgelegt. 12 Noppen breit und 7 Noppen tief ist die bebaubare Fläche in der Schachtel. Und siehe da, mit den Teilen aus dem Steine-Set lässt sich schon was zaubern. Ziel erfüllt, würde ich sagen – auch wenn es sicherlich kreativere Baumeister als mich gibt. Die größere Box ist übrigens 18 Noppen breit und 12 Noppen tief.

Mein Fazit

Ich sag es mal so: Die neuen LEGO IKEA BYGGLEK Boxen erfüllen ihren Zweck. In ihrer Zielgruppe kommen die Boxen sicherlich gut, auch vom Design her ist die Produktreihe aus meiner Sicht gelungen. Ich persönlich bevorzuge allerdings die Erweiterungsprodukte von Room Copenhagen.

Worauf ich eher gespannt bin, dass es im Rahmen der Kooperation zwischen LEGO und IKEA neben den Boxen und dem Teile-Set noch mindestens ein weiteres Produkt geben soll. Die Rede ist von einem LEGO Bautisch – und der dürfte sicherlich in vielen Kinderzimmern einen schönen Platz finden.

  1. Die Deckel erinnern von der Unterseite am die alten Platten 10 x weiß nicht, 20? Die konnte man anfangs auch nicht fest mit Lego verbauen, erst später kam die Möglichkeit.
    Was ich noch nicht verstanden habe, die kleinen Box und die große Box sind teurer als das 3er-Kombi-Set?

  2. Haltet mich für bekloppt…aber ich bin begeistert. Mit fast 50 denke ich zurück als ich 6 war und mir meine Welt mit Lego selbst zusammenbaute…kreativ eben…and that is what it‘s all about…Ikea setzt da wieder an…nix mit „bauen Sie strikt nach Anleitung“ wie bei Fertigbausätzen…mir gefällt das… ggf. könnte man doch sein eigenes reales Haus nachbauen…samt Stellplatz und Garten…coole Sache

  3. Finde die Boxen gar nicht mal so schlecht. Immerhin haben sie nicht diesen dämlichen schmalen Ring bzw. Ringe im Boden, in denen die Kleinstteile drin verschwinden oder gar stecken bleiben, wie es bei den Boxen im Lego Online Shop (von Room Copenhagen?) der Fall ist. Dafür lässt sich die Ikea Variante nicht so legomäßig stapeln.
    Frage: „Rasten“ die Boxen denn beim stapeln ein, im Sinne von verrutschen nicht direkt wenn man sie anhebt?

  4. sehr hübsch, und echt bezahlbar!
    Vor allem Box plus 201 bricks für 14,99 € – die brick sketches sind teurer mit weniger Teilen und ohne Figs. Da werde ich gerne mal wieder zu Ikea gehen 😉

  5. Sind wohl unterschiedliche Boxen – das 3er Set hat 3 sehr kleine Boxen mit laut Artikel den Maßen 17 x 6 x 12,5 und zweimal 13 x 6 x 8,5 cm, während die beiden Einzelboxen 26 x 18 x 12 und 35 x 26 x 12 messen.

    Damit ist die mittlere Box doppelt so breit, lang und hoch wie die „große“ aus dem 3er Set und die ganz große Box immerhin doppelt so breit und lang wie die mittlere.

  6. Diese Boxen sind weit davon entfernt ne „coole Sache“ zu sein. Sie sind hässlich und vor allem dämlich. Und wenn ich lese, dass es nen Tisch mit Platte geben soll, dann frag ich mich, ob die Menschen heutzutage wirklich so unbeholfen sind, dass sie so was kaufen. Wenn ich will, dass meine Kinder nur an einem einzigen speziellen Tisch mit ihrem Lego spielen und ihr Gebautes auf keinen Fall durchs Haus tragen und dann noch womöglich auf die Idee kommen, woanders damit zu spielen, dann kleb‘ ich ihnen eine Platte auf ihren Tisch und gut is. Was ich nie tun würde.

  7. Ich finde die Boxen für Kinder cool, zu dem Preis durchaus OK.
    Aber die Einbuchtung für das Fenster (oder was soll das sein?) wundert mich – da wär eine Wandbaustein optional sicher praktischer gewesen.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: