Es ist wieder soweit: Traditionell am Donnerstag vor dem Skaerbaek Wochenende feiern viele LEGO Fans den Geburtstag des LEGO House in Billund. Passend dazu wurden bereits gestern die Vitrinen in der Masterpiece Gallery von Modellbauern aus der ganzen Welt neu bestückt. Jedoch nicht von Mitarbeitern des LEGO House oder von LEGO Designern, sondern ausschließlich von Fans der bunten Klemmbausteine.

Das Team von PROMOBRICKS ist vor Ort und hat für euch viele Bilder gemacht. Viel Spaß beim Durchsehen. Für mehr Details, einfach auf das Bild klicken für eine größere Ansicht!

Werbung

15 Kommentare

  1. Ganz ehrlich, selbst die überteuerten offiziellen Sammlersets stinken immer mehr ab gegen das was manche Fans da hinzaubern. Warum ist die reguläre Auswahl so mies?

    • Das könnte daran liegen, dass die Meinung der deutschen AFOL’s nun mal nicht den Markt wiederspiegelt ;). Auch wenn es viele denken, dass Sie der Nabel der Welt sind.

      • Ich halte mich nicht für den Nabel der Welt, aber die meisten Sets treffen einfach nicht den persönlichen Geschmack und /oder haben keine gute Teile.

        War früher anders.

    • Würdest du denn vier stellige Summen für so gewisse Sets hinlegen wollen ? Hast du eine Ahnung was diese ausgestellten Sets auf dem freien Markt kosten würden ?

      Diese Fan-Designer machen so tolle Sets, weil sie sich über die Kosten dahinter erstmal keine Gedanken machen, oder Gedanken machen müssen und auch keine Gedanken darüber ob jemand bereit wäre diese Skulpturen und co zu kaufen und wieviele es kaufen müssten, damit es wirtschaftlich für den Designer wäre….

      Es ist immer leicht zu sagen „Macht dies, macht das – macht es größer, besser, detailreicher“ aber wenn es am Ende darum geht es zu KAUFEN und die Summe an Geld hinlegen zu sollen die ausgerechnet wurde um es wirtschaftlich zu machen, ja dann ziehen sie alle dann doch wieder den Schwanz ein und sagen „Waaaas , SO teuer, das habe ich nicht bestellt „

      • Das ist mir klar. Es geht nicht so sehr um die Größe und Teileanzahl sondern das Design, die Bautechniken und die Elemente der Sets.

        Solche Kreationen ließen sich in einem kleineren Maßstab auch umsetzten und dann könnte sich jeder durch den Kauf mehrerer Sets die Elemente zusammenkaufen zum ausbauen.

        Momentan würde doch sowas wie das Korallenriff zu bauen schon allein daran scheitern das man viele Steine in den entsprechenden Fareben kaum bekommt.

      • ich bin voll bei dir! .. zumal die LegoSets in letzter Zeit weitgehend gut sind und es ist immerhin Lego, also kann man kreativ werden und sich seine Wünsche einfach selbst zusammenbauen. Wenn Lego tatsächlich etwas ungeschickt macht, dann dass es keine sinnvollen Steineboxen gibt, die gut „vermocbar“ sind.

  2. Der Geisterturm sieht stark nach Cesar Soares‘ Stil aus. Ich frage mich seit langem, wieso LEGO so jemanden beschäftigt und von seinen großartigen Designs NICHTS verkauft.

  3. Tolle Kreationen,tolle Bilder. Ist doch ein schöner Anreiz selber Kreativ zu werden und nicht immer nur nach neuen Sets zu rufen.

  4. Wahnsinn! Unglaublich kreativ.

    Einziger kleiner Wehrmutstropfen: Bis auf wenige Ausnahmen dominiert das Motto ‚Bigger is better‘. Mir fehlen ein wenig die kleinenund dennoch feinen Ideen.

  5. Also Elemente zusammenkaufen würden nicht viele Leute. Und bei vielen dieser Mocs stellt sich oftmals die Frage: Verbotene Bautechniken? Stabilität des Sets? Das haus sieht Mega aus aber würde wohl bei dem kleinsten wackler umfallen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here