LEGO Hogwarts Express Sammleredition (76405) offiziell vorgestellt: Alle Bilder und Infos!

Wie wir vorhin schon berichtet hatten, wurde heute Nacht der kommende LEGO Hogwarts Express in der Sammleredition unter kuriosen Umständen geleakt: In Neuseeland hatten mehrere LEGO Fans, die eigentlich die 10305 Burg der Löwenritter bestellt hatten, den großen roten Zug aus der LEGO Harry Potter Welt geliefert bekommen. Am bemerkenswertesten daran war, dass das Set bislang noch nicht einmal von LEGO angekündigt worden war. Zumindest bis jetzt, denn offenbar hat man mittlerweile auch in der Firmenzentrale in Billund Wind von den Bildern bekommen und sich entschlossen, das Set direkt im Onlineshop zu listen. Dass es nach wie vor keine Pressemitteilung zum Set gibt, beweist, dass die Vorstellung für heute eigentlich nicht geplant war, was sich auch mit unseren Informationen deckt.

Der neue LEGO Hogwarts Express ist laut Shop bereits ab dem 31. August verfügbar, einen VIP-Vorverkauf gibt es dieses Mal nicht. Bestätigt ist nun auch der Preis, in Deutschland beträgt er stolze 499,99 Euro für die insgesamt 5129 Bauteile. Mit Rabatten auf das Set ist in nächster Zeit erst einmal nicht zu rechnen, denn wie immer wird auch der Hogwarts Express vorübergehend exklusiv im LEGO Onlineshop und in den LEGO Stores verkauft werden. Spätestens zum Jahreswechsel sollte es das Set dann aber auch bei ausgewählten anderen Händlern geben.

LEGO Hogwarts Express – Sammleredition

Das Set 76405 Hogwarts Express – Sammleredition, bestehend aus dem Zug, einem Gleis, dem Bahnsteig und 20 Minifiguren, wird aus 5129 Teilen zusammengesetzt. Der legendäre rote Zug ist insgesamt 26 cm hoch, 118 cm lang und 20 cm breit, was einem Maßstab von 1:32 entspricht. Damit ist der LEGO Hogwarts Express um einiges zu groß um auf LEGO Schienen fahren zu können. Es wird also schwierig ihn in betsehende Eisenbahnwelten zu integrieren.

Mittels einer abnehmbaren Kurbel auf der Lok lassen sich die Räder drehen. Im Wagon, welcher insgesamt vier rote Zugtüren hat, sind in drei Abteilen drei bekannte Szenen aus dem ersten, dritten und sechsten Film nachgebaut. Ein Abteil stellt das Aufeinandertreffen der drei Hauptcharaktere aus dem ersten Film dar. Passend dazu gibt es das Zitat von Hermine „Has anyone seen a toad?“ als Zitatfliese. Im zweiten Abteil kann der Überfall der Dementoren aus dem dritten Film nachgestellt werden. Passend dazu gibt es das Zitat von Ron „I think … someone’s coming aboard!“.

Im dritten Abteil des LEGO Hogwarts Express kann Harrys Rettung durch Luna dargestellt werden. Entsprechend gibt es hier das Zitat „Wrackspurts! Your head is full of them.“ Allen Abteilen gleich ist, dass mittels dreier Leuchtsteine die Szenerie angestrahlt werden kann. Das ist sowohl im geöffneten als auch geschlossenen zustand des Wagons möglich. Ein weiteres Zitat findet sich am Bahnsteig, welcher mit jeder Menge Mauersteinen umgesetzt wurde. Hier zu lesen ist Albus Severus Potter Satz „Dad, what i f I am put in Slytherin?“ aus dem Epilog des achten Films.

An der Bahnsteigkante befindet sich außerdem eine kleine Plakette mit den wichtigsten Details zum LEGO Hogwarts Express. Und nachdem es in der LEGO 76391 Hogwarts Icons Collectors‘ Edition bereits den Einladungsbrief nach Hogwarts gab, dürfen sich Fans in diesem Set auf ihr ganz persönliches Ticket des Hogwarts Express freuen. Dieses ist auf eine 8×16 Fliese gedruckt.

  • Setnummer: 76405
  • Bezeichnung: Hogwarts Express
  • Teilezahl: 5129
  • Figuren: 20 
  • Veröffentlichungsdatum: 31. August 2022
  • Verfügbarkeit: LEGO
  • UVP: 499,99 Euro

Die Minifiguren im LEGO Hogwarts Express

Insgesamt befinden sich im LEGO Hogwarts Express 20 Minifiguren, wovon einige wahrscheinlich auch für immer exklusiv in dieser LEGO Hogwarts Express Sammleredition bleiben werden. Aus dem ersten Film enthalten sind ein Schaffner, die Trolley Hexe, sowie Harry, Ron und Hermine mit ihren entsprechenden Outfits der Zugfahrt in Stein der Weisen. Für die Szene aus dem dritten Film gibt es Professor Lupin, einen Dementor, sowie Harry, Ron und Hermine mit ihren entsprechenden Outfits der Zugfahrt in Gefangener von Askaban.

Die Szene, in welcher Draco Harry im sechsten Film am Ende der Zugfahrt angreift, kann dank zweier passender Minifiguren ebenfalls nachgestellt werden. Harrys Retterin Luna ist selbstverständlich auch vorhanden. Die wohl begehrtesten Figuren des Sets dürften die der Familie Potter aus dem Epilog des achten Films darstellen. Es sind sowohl ein erwachsener Harry und eine erwachsene Ginny, wie auch deren Kinder  James Sirius, Albus Severus und Lily Luna enthalten. Außerdem gibt es noch jeweils einen unbenannten Ravenclaw- und Hufflepuff-Schüler.

Lifestyle-Bilder des LEGO Hogwarts Express

Wie so oft hat wurden auch im Falle des LEGO Hogwarts Express einige Lifestyle-Fotos veröffentlicht. Besonders gut ersichtlich wird hier auch noch einmal, wie groß 118 cm „in echt“ tatsächlich sind. Wer vor hat das Set zu kaufen, sollte am besten also schon mal ein Regal frei räumen.

Offizielle Setbeschreibung

Erfasse die Magie der Harry Potter™ Geschichten mit einer baubaren Nachbildung des legendärsten Fahrzeugs der Zauberwelt. LEGO® Harry Potter™: Hogwarts™ Express – Sammleredition (76405) ist ein spektakuläres Bauprojekt im Maßstab 1:32 und ein Modell zum Bauen und Ausstellen für erwachsene Harry Potter Fans. Dieser Zug wird alle verzaubern.

Innen und außen detailgetreu nachgebildet
Die Unterseite der Lok ist detailgetreu nachgebildet. Ein Hebel oben auf der Lok lässt den Zug wie eine Dampfeisenbahn schaukeln. Der Kohlewagen ist mit dem nötigen Kohlevorrat beladen. Im Reisezugwagen befinden sich 3 Abteile. Jedes dieser Abteile stellt eine klassische Szene dar: die Begegnung von Harry, Ron und Hermine im ersten Film der Reihe, Harrys Rettung vor dem Dementor™ durch Professor Lupin im dritten Film sowie die Szene aus dem sechsten Film, in der Luna Harry von Dracos Fluch erlöst.

Das Modell stellt außerdem den Bahnsteig 9¾ im Bahnhof King’s Cross dar, auf dem Harry und Ginny als Erwachsene mit ihren Kindern Lily, James und Albus auf den fantastischen Hogwarts Express warten. Für Albus wird es die erste Reise mit diesem Zug sein.

  • Ruf dir die Magie in Erinnerung: LEGO® Harry Potter™: Hogwarts™ Express – Sammleredition (76405) ist eine Nachbildung des legendären Dampfzugs im Maßstab 1:32
  • Authentische Details: Die Lok, der Kohlenwagen und der Reisezugwagen mit 3 Abteilen strotzen vor Anspielungen auf die Filme. Zu diesen Details zählen auch die Ausstattung der Abteile und die entlaufene Kröte
  • 20 bekannte Charaktere: In dem Modell sind 4 klassische Szenen aus den Harry Potter™ Filmen mit den entsprechenden Figuren dargestellt
  • Authentische Bewegung: Wenn du den Hebel oben auf der Lok drehst, schaukelt der Express wie eine echte Dampfeisenbahn
  • Belohnung für erwachsene Fans: Dieses Modell zum Bauen und Ausstellen ist ein tolles Geschenk für einen erfahrenen Baumeister, einen erwachsenen Fan der Harry Potter™ Filme und vor allem für dich selbst
  • Zauberhafter Express, der reichlich Gesprächsstoff liefert: Das Modell ist 26 cm hoch, 118 cm lang und 20 cm breit. Wo du den Zug auch ausstellen magst, er wird überall mit bewundernden Kommentaren bedacht werden
  • Anspruchsvolles Unterfangen: Diesem Bauprojekt für erfahrene Baumeister liegen 4 gedruckte Premium-Anleitungen bei, damit 4 Personen in den Genuss dieses magischen Bauerlebnisses kommen können

Wie ist euer Eindruck vom LEGO Hogwarts Express? Denkt ihr, dass der hohe Preis gerechtfertigt ist? Hättet ihr euch mehr Wagons gewünscht? Was haltet ihr von der Auswahl der Minifiguren? Werdet ihr euch das Set kaufen? Und wenn ja, werdet ihr auf Rabatte warten oder direkt zum Verkaufsstart bei LEGO zuschlagen? Teilt uns eure Meinung dazu gerne in euren Kommentaren mit!

45 Kommentare zu „LEGO Hogwarts Express Sammleredition (76405) offiziell vorgestellt: Alle Bilder und Infos!“

  1. Das ist ein Witz. Noch schlechter als erwartet. Ein Wagon und ein Ansatz von Bahnsteig? Kein Bahnhof, kein Hogsmeade? Ein reines Display.
    Aber 500€? Das ist schlechter als 75222, Verrat an Cloud City. Oh weh…

  2. Der Preis ist mindestens 200 Euro zu hoch bzw. 2 Waggons fehlen für den Preis. Minifiguren sind mir egal. Da der Preis auch mit Rabatt niemals in einem Bereich landen wird, der mir für das Set angemessen scheint, werde ich das Set wohl nie kaufen. Auch wenn es ein wirklich schöner Zug ist.

    1. „Der Preis ist mindestens 200 Euro zu hoch bzw. 2 Waggons fehlen für den Preis. Minifiguren sind mir egal. Da der Preis auch mit Rabatt niemals in einem Bereich landen wird, der mir für das Set angemessen scheint, werde ich das Set wohl nie kaufen. Auch wenn es ein wirklich schöner Zug ist.“

      Ich glaube mit 200 Euro zu hoch bist Du im Bereich es unrealistischen. Vielleicht 100 Euro zu hoch.
      Aber es spielt auch keine Rolle. Wenn Dir der Zug gefällt, dann kauf ihn halt. In diesem Bereich spielt das doch keine Rolle ob das 100 oder 200 Euro mehr kostet als was Du Dir vorstellst.
      Und wenn Du ihn aussortierst, bekommst Du Dein Geld wieder. Meine Slave 1 kostet jetzt gebraucht und eingestaubt auch mehr, als zum Einkaufzeitpunkt. Du bringst da Anschaffungskosten und Kosten durcheinander. Der Wert bleibt relativ stabil und steigt gering bei solchen LEGO Sets. Da würde ich also NICHT drauf verzichten, wenn mir das Set wirklich gefällt UND es eine sehr hohe Wahrscheinlichkeit gibt, dass mir das jemand auf dem Zweitmarkt später abkauft… ein riesiger Zug! Und ein Harry Potter Teil… das sind gleich zwei potentielle Käufergruppen.

  3. Ein Express braucht mindestens zwei Waggons, damit das nach was aussieht, prinzipiell natürlich deutlich mehr. Aber ein Waggon? Ach nö.

  4. Als Fan von alten Eisenbahnen ein sehr schönes Set. Da ich den Bahnsteig und die Figuren nicht benötige, mal sehen ob ich den mal günstiger über Ebay bekomme. Denn wenn ich meiner Frau erzähle, das ich mir jetzt erst die Burg und den Explorer für 500 Euro gekauft habe, in 3 Wochen der Hogwarts Express nochmal für 500 Euro kommt, Bowser für 270 Euro und die UCS Razor für 550 Euro im Oktober anstehen, kann ich gleich noch ein paar Euros für die Scheidung drauf packen 🙁

    Lego bringt einfach zuviele teure Sets in zu kurzer Zeit raus und damit streßt mich mein Hobby gerade mehr als das es mir Freude bereitet. Klar, man kann auch warten, aber in 6 Monaten sind doch schon wieder die nächsten 10 Bigsets von Lego veröffentlicht.

    1. Dann lass es doch sein, es zwingt Dich doch niemand.
      Für Lego läuft es doch super, bisschen Gejammer im Netz aber die Verkaufszahlen stimmen wohl noch.

    2. Ich weiß auch nicht aber vielleicht solltest du mal eine Lego-Pause einlegen und das ganze ein bisschen ruhen lassen. Gestresst zu sein von einem Hobby, bei dem zu schnell zu viele zu teure Produkte auf den Markt kommen, ist ein deutliches Zeichen, dass es nur noch darum geht, eine Sucht zu befriedigen.

    3. Also ich verstehe Dich, aber das ist ja letztlich ein persönliches Problem im Umgang mit der Sammlung.

      Alle der oben genannten Sets (vielleicht den Galaxy Explorer einmal außen vor, aber vermutlich auch den) bekommst Du in 5 Jahren auch wieder zum Einkaufspreis oder für mehr los. Das verliert kaum Wert (es sind also keine generellen Kosten, sondern nur die Anschaffungskosten, die Du aufwendest).

      Bei mir liegt das Problem eher am Platz. Ab einer gewissen Anzahl von Sets sieht es möhlig aus und es macht keinen Spaß mehr. Der Stress steigt durchs viele Sortieren und Auseinanderbauen und Verstauen etc. Irgendwann sind die räumlichen Kapazitäten dann aufgebraucht und man begibt sich von wohlsortierten Schränken und/oder Lagerflächen zu zugemöhlten Sachen. Das bereitet dann auch keine Freude mehr.

      Und: Du musst ja nicht alles sofort kaufen ;-P

      Aber ja, es gibt heutzutage deutlich mehr geile Sets, als man sinnvollerweise besitzen kann. Da stimme ich Dir zu. Aber kaufen, aufbauen, sich dran freuen und es dann wieder verkaufen ist durchaus möglich. Wenn Du keinen Verlust machen willst, dann musst Du sie zwischenlagern. Wenn etwas Verlust drin ist, dann zahlst Du eben eine „Miete“ 😉

  5. Lustig das erst diese große Version der Lokomotive erst deutlich zeigt wie „klapprig“ sie eigentlich auf Höhe der großen Räder wirkt, bzw. wieviel Luft doch unter dem Aufbau zu finden ist – das nimmt dem Konstrukt die gewise wuchtigkeit und Kraft, die man eigentlich bei einer Lokomotive erwartet – was aber an der Vorlage liegt und diese schon nicht DIE Schönheit an Ingineurskunst ist…. was mich dazu bringt zu sagen, das die Lok kein Mehrwert zur kleinen playscale Lokomotive darstellt und es ausgereicht hätte, wenn man einfach den doch sehr schön gestallteten Wagon allein mit dem Bahnstein rausgebracht hätte – denn nur die beiden Teile des Sets fühlen sich optisch sehr wertig, detailreich und bedeutend an – hätte man fast die Hälfte des preises und des Platzes einsparen können ohne etwas von der Geschichte einzusparen, die Lego mit dem Set erzählen möchte – nämlich Harrys Reise.

  6. Was haben die denn da für eine Pseudo-Lego-Fan-Familie als Deko ausgesucht? Die haben einen Globus rumstehen und der ist NICHT aus Lego! Geht mal gar nicht!

    1. lego-skeptiker

      Dieses Set ist wohl auch nicht an die Lego Fans gerichtet (zum Teufel, die mit ihren Lego Schienen), sondern an H.E. Fans (die allerdings nicht recht wissen, wie man dieses nun aufbauen soll .. 😉

  7. Ich liebe Eisenbahn und mag Harry Potter, aber bin raus.

    Zu teuer, Sticker und keine Motorisierung, bzw. falsche Spurweite. Auch die Minifiguren hauen mich nicht vom Hocker.

    So schön das Modell sein mag, aber ein Zug will fahren können.

  8. #lockangebot

    Dad Joke aside…der Bahnsteig ist mir zu klein, oder der Zug zu groß. Auf mich wirken die Setelemente einfach nicht harmonisch zueinander.

  9. Michael Ritter

    500€ für Sticker?
    Also, wenn das den „Sammler“ ansprechen soll, dann hätten die Füchse aus Billund ausschließlich Drucke beifügen sollen.
    Und ein Displaymodell mit sog. Spielfunktion – das geht mal garnicht. Schlecht umgesetzt. Wozu soll die Lok auf den Schienen wackeln?
    Und auch hier zeigt das Management, wie sie Züge wahrnimmt – eine Lok + 1 Wagon – das ist wahrscheinlich DER Standard in Dänemark.
    Sorry, kommt mir so NICHT ins Haus.

    1. Auf den ersten Blick sehr hübsch. Aber gegen einen Emerald Night in der Vitrine schaut der Hogwarts Express dann doch nicht mehr so geil aus 😉
      Von daher kann ich hier locker passen

  10. In meinen Augen 100% misslungen.

    Für Hardcore-Fans der Serie. Ich suche meine Sets danach aus, ob sie in mein Städtchen passen – oder Indyana Jones/Herr der Ringe sind 😉

  11. Habe mich auf einen schönen Dampfzug in Spielgrösse (analog der Korkodil) gefreut und einem schönen Bahnhof (das sind ja nicht mal 3/4 von einem Bahnsteig)… Zudem hat LEGO die Chance verpasst, hier 5972 Teile reinzupacken, dann wäre ja der Preis langsam im Bereich des „angemessenem“. Z.B. zwei Wagons mehr?
    Schön, aber auch schön etwas nicht „haben zu müssen“.

  12. Also ich bin H0-Modellbahner, LEGO- und Harry-Potter-Fan, aber mit dem „kleinen“ bisherigen Hogwarts-Express für 80 EUR bin ich völlig zufrieden. Gringotts + Unterkellerung für die ganze Winkelgasse, so dass Platz für den Drachen unter Gringotts ist, wäre mir lieber gewesen 😉

  13. Sind das jetzt 45 mm Spurbreite? Wenn ja, wäre das Gartenbahn Größe, Spur G – das könnte für einige recht cool werden, wenn das 45 mm wären.
    Aber für den Legoeisenbahner ist das nicht brauchbar, leider.

    1. Muss ich dich enttäuschen ist zu schmal. Das sind 5 Noppen Breite das macht in etwa 36mm. Selbst 6 Noppen wären zu schmal das sind nur 42 mm

  14. Über den Preis usw. kann man diskutieren, aber eine neue zusätzliche Spurbreite finde ich einfach SCHLECHT. Damit hat es sich auf ein reines Ausstellungsstück reduziert!

    1. Das war aber von vorne herein die Absicht, ein Displaymodel zu entwickeln.
      Die Kritik daran ist ist genausowenig zielführend, wie einem zweisitzigen Sportwagen seine Familienuntauglichkeit vorzuwerfen.

      1. Natürlich war das Absicht. LEGO hat ein hauseigenes Schienensystem und hat sich dafür entschieden es nicht zu benutzen! 🙁
        Ich behaupte mal, dass die allermeisten Kunden etwas anderes erwartet haben, nämlich einen Zug der auch auf den normalen Legoschienen fahren kann. Das die Enttäuschung jetzt groß ist, ist verständlich. Der Zug ist einfach viel zu riesig!

  15. und wieder einmal wird nur gemeckert über den Preis, dass eh alles minderwertig ist usw. War ja zu erwarten….

    Gute Güte! Was muss LEGO eigentlich tun, um es euch Meckerern recht zu machen?

    Erbärmlich…..

  16. Ich möchte das Set ausschließlich, um mein Stickeralbum zu erweitern. Ich hoffe dass irgendwann auch die Lego Markenlogos als Sticker auf die Kartons geklebt werden xD

  17. Also ich habe es längst aufgegeben Lego Firmen Entscheidungen, nach Sinnhaftigkeit oder Logik zu hinterfragen! Aber da scheinen mächtige Philosophen dahinter zu stecken, die man, als Mensch simpleren Geistes, natürlich nicht verstehen kann oder auch bewusst nicht verstehen soll. Die Preispolitik schon gar nicht, aber die lasse ich jetzt absichtlich, aussen vor. „Ich weiß das ich nichts weiß, aber wenn ich das weiß, weiß ich ja doch was!“ In diesem Sinne, viel Erfolg, Lego.

  18. Es muss wirklich so sein, das Lego kein perfektes AFOL-Set rausbringen will.
    Fehlende Prints, stören bei dem sehr hohen Listenpreis sehr.
    Ich hätte mir den Zug auch lieber auf dem Glennfinnan Viadukt gewünscht.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top
Consent Management Platform von Real Cookie Banner