Im Jahr 1991 holte LEGO zum ganz großen Schlag aus. Die Veränderungen waren noch tiefgreifender als bei der ersten Überarbeitung elf Jahre zuvor. Bereits in den Vorjahren waren andere Serien nach und nach auf 9-Volt-Betrieb umgestellt worden:
– 1986 mit den ersten Light & Sound Sets für LEGOLAND Stadt und LEGOLAND Weltraum
– 1987 mit der Monorail-Bahn 6990
– 1990 mit den Technic-Sets 8064, 8094 und 8720.

Besonders interessant – um nicht zu sagen merkwürdig – ist in diesem Zusammenhang die Tatsache, dass noch 1989 eine neue Serie an Technic-Universalkästen (8034, 8044 und 8054) aufgelegt wurde. 8054 war dabei noch mit dem altehrwürdigen 4,5-Volt-Motor ausgestattet, so dass die Entscheidung für eine generelle Umstellung auf 9-Volt erst danach gefallen sein kann. 8054 blieb daher nur sehr kurz im Programm und wurde bereits im Folgejahr durch 8064 ersetzt.

Die neue Eisenbahn ab 1991

Im Nachhinein betrachtet war es also nur logisch, dass auch die Eisenbahn irgendwann auf das einheitliche 9-Volt-System würde umgestellt werden. Damit einher gingen Verbesserungen, aber auch Einsparungen und Rückschritte:
– Schiebe- und Batteriezüge waren passé, von nun an waren alle Züge grundsätzlich mit einem 9-Volt-Motor ausgestattet.
– Die Stromaufnahme erfolgte nicht mehr über zusätzliche stromleitende Mittelschienen, sondern über metallene Gleise und die ebenfalls metallenen Räder des Motors.
– Die Gleisabschnitte mussten nicht mehr umständlich aus Einzelteilen zusammengeclipst werden, sondern waren fertig konfektionierte Mono-Teile. Dies verbesserte die Stabilität und verringerte die Zeit für Auf- und Abbau.

– Die Abbiegespuren der Weichen waren etwas weiter geschwungen, so dass sich die Befahrbarkeit verbesserte.
– Erstmalig gab es mit 4563 eine Zug-Startpackung, die bereits einen Transformator enthielt.
– Ersatzlos entfallen waren allerdings jegliche ferngesteuerten Elemente: keine ferngesteuerten Weichen mehr, keine Signale, kein Entkupplungsgleis, kein ferngesteuerter Bahnübergang.

Neben dem Motor wurden andere Spezialteile einer gründlichen Renovierung unterzogen:
– Die Waggonräder erhielten eine realistischere Optik und verbesserte Laufeigenschaften.
– Durch speziell gestaltete Scharnierplatten erhielten Ladebordwände ebenfalls ein realistischeres Aussehen.
– Neu designte Dachelemente erhöhten die Vielfalt.

Insgesamt erwies sich das 9-Volt-System als großer Erfolg, es hielt sich 15 Jahre am Markt, bevor es selbst abgelöst wurde. Die Beliebtheit ist aber bis heute ungebrochen, was das Preisniveau stabil auf hohem Niveau hält.

Der Verlauf über die Jahrtausendwende

LEGOLAND Stadt und auch LEGO Technic konnten das Niveau noch einige Jahre lang halten, bevor zum Ende der 1990er Jahre der Niedergang einsetzte. Einfachst gestaltete Modelle mit vielen Monofunktionsteilen, ein zerfaserndes Sortiment ohne erkennbare klare Linie, fast alle Errungenschaften der 1980er und frühen 1990er Jahre waren wie weggeblasen. Es sollte Jahre dauern, bis diese Tiefphase überwunden war. Und auch wenn mir persönlich die aktuellen Sets aus der City-Serie in den meisten Fällen nicht gefallen, so sind dahinter doch wieder eine übergreifende Handschrift und ein Plan erkennbar.

Die nachfolgenden Beiträge zur Geschichte der LEGO Eisenbahn sind eine chronologische Zeitreise durch die Jahre 1978 bis 1991, mit Ausblick in beide Richtungen.

Eine Übersicht aller LEGO Eisenbahn Artikel gibt es hier.

3 KOMMENTARE

  1. Hallo Christian,
    warum gefallen Dir die neuen City Sets nicht? Ist es die gestiegene Vielfalt an neuen Teilen oder meinst DU eher die Optik?
    Marius

  2. Hallo Marius, es ist eher die Optik. 6W-Fahrzeuge empfinde ich als aufgebläht, und es passt weiterhin nur eine Minifig hinein, der Sinn erschließt sich mir also nicht ganz. Vor allem, da moderne Züge auch immer noch 6W sind, die Proportionen der Fahrzeuge und Züge untereinander passen nicht mehr.

  3. Das war mein Golden Age. Die Sets auf der Katalogseite haben wir alle :3.

    Danke für diese großartige zeitreise-Serie. Eisenbahn ist eines meiner All time favourite themes.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.