Der dänische Spielwarenhersteller hat soeben das nächste Modular Building offiziell vorgestellt. Das LEGO Creator Expert Downtown Diner (10260) ist ab dem 1. Januar 2018 in allen LEGO Brand Stores sowie im LEGO Online-Shop erhältlich. Das Set besteht aus 2.480 Teilen, dazu gehören auch sechs Minifiguren. Der Preis liegt bei 149,99 Euro. Einen Vorverkauf für Inhaber einer LEGO VIP-Karte wird es bei diesem Set nicht geben.

Das Downtown Diner ist 34 cm hoch, 25 cm breit und 25 cm tief – und lässt sich ohne Probleme an die bereits erhältlichen LEGO Modular Builings „anbauen“.

30 KOMMENTARE

  1. Ausgezeichnet!

    Hol ich mir.

    Das Lego Abkehr nimmt von den neutral-freundlichen Köpfen
    finde ich nicht gut.

    Dann werde ich mir einen Sack voll dieser klassischen Köpfe extra
    kaufen.

    Nebenbei ist beachtlich, daß Lego die Preise für seine Modularhäuser
    (in regulärer Größe) über zehn Jahre hinweg stabil bei 149 Euro hält.

    • Scheinbar schmaler geworden.

      Jedoch täuscht der Anblick.

      Der geschwungene weiße Rahmen des Panoramafensters ragt
      in den Bordstein hinein.

      Bei uns in Deutschland hätte dafür keine Baugenehmigung gegeben, weil
      der Bürgersteig ja öffentlicher Grund ist.

      Erkenntlich ist die weiterhin gleichbleibende Breite des Bürgersteiges an der
      Ecke zum Treppenaufgang.

      Dort sieht man hintereinander (wie üblich) drei der 2×2 Fliesen.

  2. Das ist ja cool… gefällt mir sehr gut! Die Gesichter hätte man allerdings auch im traditionellen Stil sein lassen können. Aber das Modell ist auf jeden Fall gekauft!

  3. Und ich habe so gehofft, dass das Ding ein Fake ist. 🙁

    Naja, es ist nicht komplett furchtbar, und ich habe ein paar Jahre um es mir schönzutrinken…

    • Ja, es ist sehr USA, sehr splashy. Aber auch hierzulande kann man ähnliches finden (A1, hinter Neustadt/Ostsee). Und als Model ist dieses Set wenigstes ordentlich gemacht und ein kurzweiliger Hingucker.

  4. Danke für die Bilder. Auf dem geleakten Bild hat man das Diner ja nur von der rechten Seite, unscharf, gesehen, da fand ich es eher semi. Aber von der linken Schokoseite aus betrachtet wirkt es schon viel schicker, vor allem der Aufbau des Diner unten under der Jukebox-Look ist richtig cool. Die Themen des Innenlebens finde ich super. Das es nun neue Gesichter gibt, stört mich nicht.
    Wenn ich überhaupt was zum Nörgeln hab, dann das pinke Auto und die biedere beige Fassade oben.
    Das der gewohnte Preis bleibt finde ich klasse!

    In Summe ein tolles Set. Bei Gelegenheit gekauft.

  5. Ich habe da noch gemischte Gefühle, sind wir jetzt in den 50er-Jahren? Ich finde, es passt nicht so gut zu den anderen Häusern, was meint ihr? Und ein Auto in rosa? Das gibt es schon bei den Simpsons. Wer aber „Zurück in die Zukunft“ nachspielen möchte, dem wird das Set sicher gute Dienste bereiten.
    Ein Postamt wäre für mich viel schöner gewesen. Vielleicht im nächsten Jahr.

  6. Es ist ein schönes Set und ich werde es sicher kaufer, aber wirklich harmonisch einfügen tut es sich in meinen Augen bei den Modularen Häusern leider nicht.

  7. Nun als stolzer Besitzer der gesamten Modular Building Reihe stehe ich vor derselben Frage: Wo passt Downtown Diner dazu? Zeitmässig auf jeden Fall in die 50er. Das Diner erinnert stark an Zurück in die Zukunft. Damit ist es auch örtlich ganz in den USA. Ich finde auch es passt am besten zur Feuerwache und zum Detektivbüro, die sind auch sehr amerikanisch (bei der Feuerwehr sogar ganz eindeutig mit der Flagge). Dass die Gesichter nun nicht mehr das alte „Standardgesicht“ tragen finde ich schade, war es doch eine Remineszenz an die Zeiten wo die meisten von uns mit Lego begonnen haben. Ich muss es mir wohl noch ein bisschen überlegen, sollte es in Kombination mit dem Anniversary Set gehen, wird es wohl doch zum Einkauf kommen

  8. Ich mag das neue Gebäude nicht. Das 50er Jahre Thema ist nicht konsequent umgesetzt, da der beige Teil des Gebäudes wieder wie die anderen Häuser anmutet. Zu dem Rest passt es aber dann trotzdem nicht richtig.
    Schade, mir hätte ein Diner als Lego Ideas besser gefallen und dann schön freistehend.

  9. Es sieht auch sehr danach aus, das die oberen Stockwerke nur drauf gestellt worden sind, damit das Set umfangreicher wird. Ein US Diner ist für mich ein flaches, erdgeschössiges Objekt und lässt man die oberen Stockwerke weg, könnte es genau so aussehen.

  10. Ich finde das Gebäude passt auch nicht wirklich zur bestehenden Modular Reihe – allerdings muss ich mich bei LEXY bedanken für den Hinweis das passt zu „Zurück in die Zukunft“…

    Eigentlich wollte ich mir das Gebäude nicht holen, aber da ich aber gerne Dioramen mit LED Effekten etc. baue (zuletzt z.B. das Ghostbusters HQ mit allen Autos und dem Palace Cinema) und ich als nächstes lose geplant hatte mit Zurück in die Zukunft weiter zumachen hat sich meine Denkweise zu dem Modell geändert. Passt wirklich super dazu, daher danke LEXY !!!!

  11. Ich schließe mich einigen Vorrednern an – auch für mich passt es nicht in die bestehende modulare Reihe – sehr wohl aber als freistehendes Einzelobjekt ein Hingucker. Ich hätte noch etwas Chrom erwartet. Aber die kleinen netten Details, wie der klassische Serviettenspender, die schönen roten „Sitze“, oder die alte „Parkuhr“ finde ich toll.
    Was der Boxring dort verloren hat, verstehe ich nicht so ganz, aber das Tonstudio ist nett gemacht.
    Das „rosa“ Auto ist eben ein klassischer Cadillac Eldorado – der ist in der Farbe kult und passt perfekt zu einem Diner – aber auch hier wären Chromteile ein Eyecatcher gewesen.
    Die Änderung der klassischen Gesichter finde ich ebenso schade, da wir aber unsere Häuser mit zahlreichen Minifigs aus den verschiedenen Serien oder aus den Stores ergänzen, kann ich damit leben.
    Zusammen mit dem 60 Jahre Special Set wird das Modular aber auf jeden Fall gekauft.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here