Am 23. November 2018 erscheint exklusiv bei LEGO eine Neuauflage der Vestas Wind Turbine (10268) als LEGO Creator Expert Set. Das Set umfasst 826 Teile, enthält Power Functions und wird hierzulande 179,99 Euro kosten. Einen Vorab-Verkauf an Inhaber der LEGO VIP-Kundenkarte ist nicht geplant. Zum Set gehören drei Minifiguren, zwei von ihnen haben ein exklusive Torso. Auf den ersten Blick sieht es so aus, als ob alle „bedruckten“ Teile auch wirklich bedruckt sind. Gemeint sind damit insbesondere die Vestas-Teile am Windrad und am Auto.

Zum Einsatz kommen die „alten“ Power Functions. Neben dem Motor (Größe M) sind auch eine Batteriebox, zwei Kabel-Verlängerungen sowie LED-Lichter dabei. Cool wäre es, wenn die Designer aus Billund statt der Batteriebox ein Solar-Modul (ja, gibt es in einem LEGO Education Set) verwendet hätten.

Offizielle Set-Bilder

Offizielle Set-Info (gekürzt)

Im Zuge der weltbekannten New York Climate Week (24. – 30. September) hat die LEGO Gruppe heute das jüngste als Neuauflage erhältliche LEGO Creator Expert Set enthüllt – die Vestas® Windkraftanlage. Dies geschieht zum einen aufgrund der hohen Nachfrage nach dem Original, zum anderen um das Spielen, die Kreativität und die Fantasie zu feiern und um gleichzeitig in Zusammenarbeit mit Vestas® das Bewusstsein für Nachhaltigkeit und erneuerbare Energien zu fördern. Dies ist das allererste erwerbbare Set, das der brandneuen, nachhaltig bezogenen LEGO „Pflanzen aus Pflanzen“-Elemente enthält, die aus pflanzenbasiertem Plastik hergestellt werden. Dieses auf erneuerbare Energien fokussierte Set wird am 23. November 2018 in LEGO Stores und online unter shop.LEGO.com verfügbar sein.

Die LEGO Creator Expert Vestas® Windkraftanlage wurde in Zusammenarbeit mit Vestas® entworfen, dem Namensgeber des Sets und weltweit führenden Anbieter erneuerbarer Energielösungen. Das Unternehmen hat in ca. 80 Ländern über 65.000 Windkraftanlagen installiert.

Das 826-teilige Modell ist fast einen Meter hoch und steht auf einem bewaldeten Hügel mit der neuen „Pflanzen aus Pflanzen“-Fichte. Letztere ist hergestellt aus pflanzenbasiertem Plastik, das aus Zuckerrohr gewonnen wird. Die Verwendung dieser Elemente gehört zu den ersten Schritten in Richtung des Ziels der LEGO Gruppe, bis 2030 für Produkte und bis 2025 für Verpackungen nachhaltige Materialien zu verwenden.

Diese neueste Ausgabe der LEGO Creator Expert Reihe wurde entworfen, um eine herausfordernde und lohnende Bauerfahrung mit einen Schuss Nostalgie zu bieten. Baumeister können ein Haus mit eingerichteter Terrasse, einem funktionierenden Terrassenlicht und mit Strom versorgter Windkraftanlage sowie drei LEGO Vestas® Techniker-Minifiguren und einen LEGO Hund entdecken.

Das Set ist 100 cm hoch, 72 cm breit sowie 31 cm tief und verfügt über justierbare Rotorblätter (natürlich sind diese nicht so groß wie die Originale, welche mehr als 2 m länger sind als ein Londoner Doppeldeckerbus – dennoch sind sie eindrucksvoll), einen detaillierten Turm, eine bewegliche Maschinengondel sowie Warnlichter für Flugzeuge und Stromfunktionen zum Automatisieren des Sets.

86 KOMMENTARE

  1. Schönes Set, endlich für alle verfügbar, ABER auf die echten Windräder kann ich gerne verzichten, macht den Strom viel zu teuer und die Dinger stehen bei uns an jeder Ecke, egal wohin man schaut. Da gefiel mir die Natur vorher besser, Stadtmenschen ist das vermutlich egal, aber auf dem Land ist alles zugepflastert mit den Dingern und dafür kommt zu wenig Strom bei rum. Einzig das Sie mir die Windrichtung immer anzeigen ist praktisch. So umweltfreundlich finde ich die nicht, für die Dinger werden in die schönsten Naturgebiete Straßen gebaut zum errichten usw. und Wildvögel wie der Rotmilan werden auch weiter verdrängt.

    • Du hast recht, dann lieber ein hübsches Atomkraftwerk in der Ecke. Oder diese Landschaft gleich wegbaggern lassen.

      P.S. Wir im Ruhrgebiet haben uns nie über die Kohle beklagt, mit der wir das Wirtschaftswunder überhaupt möglich gemacht haben.

      • Das Atomkraftwerk wird dann halt von Nachbarn wie Belgien oder Frankreich direkt an der deutschen Grenze gebaut oder betrieben und der Strom von Deutschland da zugekauft, die lachen sich doch zurecht kaputt wie blöd wir sind. Bringt schließlich alles nix wenn alle Länder drum herum Ihre Atomkraftwerke stehen lassen, wir zu wenig Strom haben und dort zukaufen müssen.

      • Es heißt Kernkraftwerk, nicht Atomkraftwerk.

        Aber ja, lieber so ein Kraftwerk, als die schöne Landschaft mit diesen Windrädern zupflastern!
        Wie man ja auch bei diesem Set hier sieht, versaut so ein Windrad das schöne Grün drumherum!

  2. Bei mehr als 21 Cent/Stein ist dieses Set viel zu teuer – auch wenn hier schon Powerfunctions dabei sind. Für den halben Preis hätte ich es mir wohl sofort gekauft.

  3. Kann mir irgend jemand wenigstens halbwegs verständlich erklären, wie Lego seine Preise gestaltet? Ich verstehe es wirklich nicht. Selbst wenn ich jetzt sagen wir mal ganz pauschal 50€ für die Power Functions aus dem Preis rausrechne, sinds immer noch knapp 130€ für ein 820 Teile Set.
    Wer denkt sich das aus und warum? Was für Kriterien sind das?

  4. Den Preis pro Stein kann man bei dem set denke ich nicht heranziehen. Eher der Preis pro Gramm oder Kilo. Es handelt sich ja überwiegend um sehr große Teile.

  5. Wenn das kein Ladenhüter wird bin ich sehr beeindruckt. Einfach viel zu teuer. Ohne PF hätte das Set höchstens 80€ und mit meinetwegen so 130 kosten dürfen aber 180?!

  6. Ich muss auch sagen, dass der Preis viel zu happig ist. Besonders für ein Set der Creator-Expert-Reihe, welche sich bisher fast immer dadurch ausgezeichnet hat, ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis (unter 10 Cent/Stein) zu bieten. Selbst mit den integrierten Power Functions wären in meinen Augen max. 109,99 € vertretbar.

  7. 179€ sind in der Tat happig, andererseits ist das Teil über einen Meter groß, den Platz dafür muss man erst mal haben.

    Die exklusiven Torso-Prints kann man auch vernachlässigen.
    Für ein schlichtes blaues V auf einem weißen Torso mach ich da noch keine Luftsprünge.
    Das hätte man besser machen können, etwa mit einem Arbeiter-Kittel, oder der Nachbildung eines Polo-Shirts.

    Kein Set, für das ich unbedingt Geld ausgeben müsste.

  8. Der Preis ist die eine Sache und erneuerbare Energien mit Batteriebetrieb darstellen ist schonauch irgendwie albern. Aber dann auch noch die alten Power Functions Sachen? Wasn da bei euch los, Lego? Am Kragle geschnuppert?

  9. Schönes Set – aber die Preisgestaltung wird noch unverständlicher vor dem Hintergrund, dass dies ganz banal ein Werbeset ist. D.h. hier werden keine Lizenzkosten *von* LEGO fällig (s. Star Wars), sondern sie werden *an* LEGO fällig. Und scheinbar hat Marktführer Vestas hier das attraktivste Angebot unterbreitet, denn sonst würde dort Siemens, Enercon oder was auch immer stehen.

    Bei einem so schon querfinanzierten Set noch diesen Preis aufzurufen, lässt mich schon ein wenig an meiner Liebe zum Produkt zweifeln… und ich hätte mir auch hier (mal wieder) eine etwas kritischere Auseinandersetzung damit gewünscht. Mal abwarten, wie sich der Preis nach Rabatten entwickelt.

  10. Schönes Set, aber die Preise versteh ich echt langsam nicht mehr …
    Saturn V – 120 Euro für 1969 Teile und breitenwirksamen Will-Haben-Faktor überraschend günstig
    Windrad – 180 Euro für 826 Teile + Powerfunctions, tendenziell eher Spezial-Interessensgebiet viel zu teuer.

    Wenn da beide 150 gekostet hätten, würd ich sagen „teuer, aber es ist Lego und es ist groß …“.

  11. Andere creator sets haben zwar mehr Teile. Aber diese sind da überwiegend klein. Ein Set mit den Maßen und den enthaltenen Power functions. Ist halt schon was mehr wert als zum Beispiel der Big Ben meiner Meinung nach.

    • Für ein 800 Teile Set werden normalerweise 50-90€ abgerufen. Selbst, wenn es große Teile sind schlägt das Set für mich dem Fass den Boden aus. Für den zum selben Preis verfügbaren Roten Kran braucht man, wenn man sich nicht allzusehr hetzt, gut 12-15 Stunden die man dann auf 3-5 Tage aufteilt. Da wird man für seine 160€ gut beschäftigt, selbiges beim Big Ben oder der Tower Bridge, dem Riesenrad und dem Karussel. Wenn ich schon dermaßen viel Geld für Konstruktionsspielzeug ausgebe möchte ich auch ein paar Tage was davon haben.

    • Du weißt aber, wie Spritzguss funktioniert, und wir dich dann der Preis zusammensetzt? Die Teilegrösse ist in der Kalkultion vernachlässigbar.

  12. Wer sowas kauft, ist selbst schuld. Es ist eine Neuauflage, sprich Kopie, und noch dazu unverschämt teuer. Zudem will mir nicht in den Kopf, wie man aus einem Gerät zur Stromerzeugung einen Stromverbraucher machen kann. Das geht nun wirklich besser. Kaum ein unsinnigeres Set gesehen in den letzten Jahren. Innovation gleich Null.

  13. 20000 Ideen. Da könnte man zb ein creator Truck nehmen und eins der großen Flügel draufpacken, cooles set, natürlich dank Vestas sehr teuer. Egal, mir gefällt es

  14. 179,99 EUR UVP, also 10 EUR weniger wie für den Güterzug 60198 mit PF und 1226 Teilen.

    Da haben wieder „Füchse“ bei Lego die Preise kalkuliert.

  15. Der Preis ist jenseits von gut und böse. Wenn es zu Galeria kommt, dann holt man es sich halt mit Rabatten. Davon ab: Ich find das Set mega. Genau auf so etwas stehe ich. Aber wie gesagt: Der Preis verleidet es mir fast ein wenig.

  16. Da hat sich das Gerücht ja bewahrheitet. Ich sehe das Ganze gerade mit einem lachenden und einem weinenden Auge und blicke dezent nach rechts auf meinen Rebrick des Sets. Über 2 Jahre bei BL immer mal wieder fehlende Teille des Sets mitgenommen außer die grünen Felsen, welche jetzt hoffentlich nicht mehr 10 € pro Stück kosten werden.
    Für alle die dieses schöne Set wegen der damaligen Limitierung nicht haben, wird jetzt natürlich der hohe Preis ein Kriterium sein.

  17. Na Hauptsache, wir hauen mal fett die Batteerien da rein und später auf’n Sondermüll „[…] um gleichzeitig in Zusammenarbeit mit Vestas® das Bewusstsein für Nachhaltigkeit und erneuerbare Energien zu fördern. […]“ …

    • Kaufst Dir halt den LEGO Akku, der mit dem Strom aus der Steckdose geladen wird, der durch Windräder erzeugt wurde – so schliesst sich der Kreis…

  18. Schon als vor Wochen mal die Idee durchs Netz waberte dachte ich – wer braucht denn so was? Stell ich mir jedenfalls nicht in die Wohnung und möchte ich auch nicht vor der Haustüre haben. Hoffentlich kommt ein schönes Modular Set in 2019.

  19. Vom optischen gefällt es mir schon recht gut, besonders die grünen Felsen kann man gut gebrauchen.
    Aber wenn schon so mit Nachhaltigkeit geworben wird, warum diese Batteriebox und keine Solarpanele, die Idee mit den LED´s ist doch schon ein Schritt in die richtige Richtung, aber leider mal wieder nicht zu Ende gedacht…
    Und ehrlich mal, ein Haus unter einer Windkraftanlage mit Terasse???

  20. Oh man es zaubert mir auch immer wieder ein lächeln ins Gesicht wie sich manche aufregen… Kauft es doch nicht wenn es euch zu teuer ist!!!
    Ich finde es gut gemacht aber holen tue ich es mir trotzdem nicht weil ich kein Platz dafür habe und bei 3 Kindern lohnt sich der Aufbau eh nicht!

  21. Da kauf ich doch gleich mal 20 davon für einen Off Shore Windpark und kurble damit die Batterieproduktion noch ein bisschen an. So ein Solarmodul wäre echt toll gewesen. Vielleicht kann man das ja umrüsten. Der hohe Preis ist mit Sicherheit der kostenintensiven Herstellung der biologischen Pflanzenteile geschuldet. Ich fände es in diesem Fall wirklich interessant, wenn Lego diesen Preis erklären würde. Auch deswegen, weil hier statt über ein tolles Set, über einen, sich nicht selbst erklärenden Preis diskutiert wird. Schade eigentlich!

  22. Ja, das Set ist groß – und wird seine Fans finden. Aber bei dem aufgerufenen Preis würde ich es mir nicht mal dann gönnen, wenn es mir gefallen würde (was es nicht wirklich tut, aber das liegt an persönlichen thematischen und ästhetischen Präferenzen).
    Wenn Lego diese Preisgestaltung weitertreibt, kaufe ich irgendwann aus Prinzip viele Sets nicht mehr, obwohl es der Geldbeutel ohne nachzudenken zulassen würde. Hmmmm.

  23. Was hat das Set auf Bricklink, eBay oder so gekostet?
    Auch wenn ich den Preis happig finde, für manche Sets gehen die Preise ja richtig weit nach oben, nachdem Lego sie aus dem Programm genommen hat.

    Und falls es bei diesem Set auch so war, wären die 180€ immer noch das billigere Angebot.

    Vielleicht denkt sich Lego, dieses Geld können wir auch gut gebrauchen 😉

  24. Wow 180 Piepen!!!? 🙁 Vielleicht besser ohne Solarmodul da dieses nochmal 100 Euro mehr kosten würde und den leichtlauf-motor erfordert (der eben im education set mit drin war), da die stromausbeute zu schwach für die normalen PF motoren ist, gut das ich beides habe! 😀

      • Ja 9688! Eigentlich tolles Set, aber empfehlen kann ich es eben nicht, da das Solarmodul zu schwach für die normalen PF motoren sind und der Akku im Set den Strom nicht lange hält (oder vielleicht ist meins auch nur kaputt?!. Willst du mal ein Review machen von 9688, Michael?

          • OK, Korrektur meinerseits: Naja es schaft es schon den kleine Motor anzutreiben, aber eben nur bei richtigen Sonnenschein (teste es gerade währen ich schreibe), aber wenn dann noch das große Windrad an dem Motor hängt… weiß nich? (ich glaub 4999 hatte ein Getriebe im inneren damit der Motor es leicht hat?) Vielleicht lässt sich der 9688 Motor auch einbauen…
            Das 9688 hat auch 6 Windblätter im Set, daraus hab ich mir für den Sommer ein Solar-ventilator komplett aus Lego gebaut 😀

  25. Eigentlich ein schönes Set, aber 180 € ist viel zu teuer! Das wird Lego auch merken. Hoffentlich wundern die sich dann nicht mehr, warum die Umsätze zurück gehen! Die Idee ist ja ganz gut (obwohl es das Set ja schon mal gab), aber mehr als 100, vielleicht 120 € mit Powerfunktions wären angemessen – mehr aber nicht! Das gerne angeführte Argument, dass das Set Großteile enthällt, zieht nicht, da diese Teile in der Herstellung nur wenige Cents kosten. 180 € fühlen sich fast wie 200 € an – man darf den psychologischen Effekt des Preises nicht außer Acht lassen! Das ist das selbe wie beim Buggati und Porsche! Zudem frage ich mich, wo die Innovationen bleiben. Wo vor hat Lego Angst? Ein beleuchteter Bugatti bzw Porsche würde viel eher Käufer anlocken. Es wirkt dann einfach wertiger! Hoffen wir mal, dass da noch was von Lego kommt…

  26. This elements ate made of plants. Die 180 Kröten sind absolut gerechtfertigt. Ihr unterstützt damit immerhin eine gute Sache. 😀 Das erste g größere Set mit den neuen und wesentlich umweltverträglichen Legosteinen. Außerdem hat man ja zu Weihnachten mehr Geld in der Tasche. Davon möchte Lego etwas ab haben.

    Ich bin natürlich auch der Meinung, dass es zu viel kostest. 150 Euro wäre ich tatsächlich bereit zu zahlen. Dann dürfen natürlich tatsächlich keine Aufkleber dem Set beiliegen.

  27. Nach fest kommt ab!
    LEGO beginnt gerade das gleiche, was Apple bei mir bereits endgültig geschafft hat. Erst war ich Fan und habe mit Produkte gekauft, weil sie mir gefallen haben, auch wenn sie sicher zu teuer waren. Dann wurden sie weiter teurer, so dass sie eine imaginäre „das fühlt sich falsch an“ Grenze überschritten haben und ich habe angefangen, über Käufe nachzudenken. Das gleiche macht Lego gerade und ich beginne nachzudenken.
    Nur mal so als Hinweis an LEGO: Bei Apple habe ich seit fast drei Jahren gar nichts mehr gekauft…

  28. Mir gefällt das Set. Insbesondere die Minifigur mit Oberlippenbart – köstlich! Mal schauen, ob es da mal Rabatte drauf gibt. Ansonsten denke ich, dass Technikversierte bestimmt das Windrad mit Solar umbauen werden.

  29. Ein Set das an Geschmacklosigkeit kaum zu überbieten ist, ein jeder der so einen Trum vor der Tür hat weiß wovon ich rede, einfach nur Furchtbar.

  30. Als erstes mal möchte ich Lego Danke sagen das Sie das Set in den freien Handel bringen, damit die ganzen Schwarzmarkthändler jetzt erstmal nichts mehr an dem alten Set verdienen und es sich jeder normal kaufen kann.
    Dann möchte ich noch sagen, das ich das Set sehr schöne finde, aber noch verbesserungswürdig. Das fängt damit an, das man das Set hätte modernisieren könnte, die Windkraftanlage wirkt veraltet und hätte definitiv in den Flügeln geglättet werden sollen. Dann finde ich das Haus mit Terrasse vor der Windkraftanlage absolut unrealistisch. Denn keine WKA darf in der Nähe von Häusern aufgebaut werden, noch darf ein Haus an einer WKA gebaut werden. Alleine schon aus Sicherheitsgründen. Da hätte man eher ein Transformatorenhaus hinsetzen können. Zusätzlich hätte man als Kulisse eine Weide (mit Kühen) und mit einem kleinen Bach darstellen können. Vielleicht noch einen Wanderweg mit einer Parkbank noch. Aber definitiv kein Haus zum Wohnen mit Terrasse.
    Unter dem Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit wäre natürlich ein Solarpanel definitiv Pflicht gewesen. Das hatte die WKA Modellanlage von meinem Kollegen schon vor 12 Jahren auf seinem Schreibtisch gehabt. Damit wäre Lego definitiv ein Schritt weiter gewesen. Das sie dort 3 Pflanzen mitliefern die Nachhaltig sind ist zwar schön, aber zu wenig.
    Zum Preis möchte ich nur sagen: Puuuhhh !!! Für mich absolut unverständlich. Wahrscheinlich hat man sich an den Schwarzmarktpreisen orientiert und gedacht das man dort Kasse machen kann. In Fachkreisen spricht man von einer Cashkow.
    Ich für mich würde das Set gerne haben wollen, werde aber abwarten bis es in den freien Handel kommt und dann dort bei den üblichen Verdächtigen mit Rabatten veräußert wird.
    Allen andern wünsche ich viel Spass an dem Set!

  31. Wenn ich alle Kommentare, die hier so stehen, lese und mit meiner eigenen kombiniere: Ich habe den Eindruck, daß Lego die Kunden an extreme Preissteigerungen gewöhnen will. Ich finde das Set toll, würde es mir gerne auch kaufen. Aber langsam ist die Schmerzgrenze überschritten. Es gab in der letzten Zeit mehrere neue Sets, die ich gerne gekauft hätte, aber die Preisentwicklung läßt das nicht mehr zu. Es soll keiner mehr sagen: Lego ist Kinderspielzeug. Es entwickelt sich drastisch zu einer Ware für Besserverdienern. Hoffentlich rächt sich das nicht bald. Falsche Managmententscheidungen hatten wir bei Lego auch schon mal, mit bekannten Ergebnis. Aber noch läuft ja das Geschäft. Der Vergleich mit den Preisen anderer Sets weiter oben ist schon gut, aber das merkt, glaube ich, ja wohl jeder.
    Aber das Set ist trotzdem toll, wer es sich leisten kann und will….

  32. toll wäre es auch, neben einem „Solar-Antrieb“, wenn Lego für jede verkaufte Packung xx Bäume pflanzen würde, wo sie doch schon die Steine aus „Natur“ herstellen wollen.

  33. Ich bin ja eher jemand, der sich nicht unbedingt über Preise beschwert, schließlich wird niemand gezwungen. Aber das Teil ist jenseits, jenseits der Realität. Gut 800 Teile für 180 Euro? Und da haben sich die Leute über die 800 Euro beim Falken und die 370 Euro beim Bugatti aufgeregt. Die sind beide ein Schnäppchen dagegen. Vielleicht hab ich ja auch was verpasst und die „Windmühle“ kann irgendwas tolles/besonderes, außer für stundenlanges Kopfschütteln zu sorgen. Muss jetzt erstmal einen Schnaps trinken, IRRSINN!

  34. Beim Preis nicht immer auf Kosten pro Teil schauen. Das tut LEGO auch nicht und entspricht auch nicht den Entwicklungs- und Produktionskosten. Hat hier schon einmal jemand Einzelteile bestellt? Pick-a-brick, eben nachgeschaut auf den ersten 4 Seiten: Die Preise pro Teil variieren von 6 Cent bis 167 Cent für je 1 Teil. Das macht LEGO sicher nicht willkürlich oder um uns zu ärgern, sondern weil die tatsächlichen Produktionskosten (Materialeinsatz, Lagerkosten etc.) stark variieren und je nach produzierter Teileanzahl der Anteil der Entwicklungskosten pro Teil ggf. höher ist.

    Daneben dürften noch eine Menge weiterer Variablen den Preis beeinflussen. Hätte das Modell bei gleichem Aussehen doppelt so viele Teile, würde hier kaum jemand von hohen Preisen sprechen, außer denen, die es immer tun.

  35. Interesse ist schon vorhanden, aber der Preis ist noch etwas zu hoch.

    Was hat das Original in 2008 gekostet?

    Bringt Lego jetzt jedes Jahr eine Neuauflage von einem alten Set?

  36. Ich weiß das der Vergleich „Preis pro Teil“ nicht unumstritten ist. Aber er liefert zumindest gute Hinweise darauf ob ein Set preislich im Rahmen liegt oder nicht. Insbesondere dann wenn man Sets gleicher Serien vergleicht (also Technik mit Technik, Creator Expert mit Creator Expert usw.).
    Und hier fällt das Set halt preislich voll aus dem Rahmen. Auch wenn man die PF rausrechnet. Einige hier haben das ja schon vorgerechnet.
    Insofern ist die Feststellung über den (zu) hohen Preis nicht als „ewiges Gemeckere“ einzustufen (wie es einige hier gerne machen) sondern es ist schlicht eine Tatsache.

    @cognac:
    Die Preise von Pick-a-brick kann man meiner Meinung nach eher nicht als Vergleich heranziehen. Hier dürften auch die Nachfrage und die Verfügbarkeit auf Lager eine erhebliche Rolle spielen.

    • Hinzu kommt bei Pick-a-Brick noch der „Einzelvertrieb“ jedes Teils sowie die Lagerhaltung. Schließlich stehen dort MA im Lager, die die Teile in aufwändiger Kleinarbeit händisch zusammensuchen und verpacken. Diese MA wollen auch bezahlt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich stimme zu.

Please enter your name here