Der dänische Spielwarenhersteller hat soeben das nächste Modular Building aus der beliebten LEGO Creator Expert Reihe vorgestellt: Corner Garage (10264). Das Set besteht aus 2.569 Teilen und wird hierzulande ab dem 01. Januar 2019 zum Preis von 179,99 Euro angeboten. Wie immer bei Set-Neuheiten aus dieser Reihe wird das neue Gebäude in Deutschland vorerst ausschließlich in den LEGO Brand Stores bzw. im LEGO Online-Shop erhältlich sein.

Bei dem Gebäude selbst handelt es sich um ein Eckhaus mit drei Stockwerken. Im Erdgeschoss gibt es eine Tankstelle inklusive Werkstatt. Im ersten Stock befindet sich eine Tierarzt-Praxis, in der zweiten Etage des Modular Building Wohnungen.

 

189 KOMMENTARE

    • Schau bei der LEGO® Creator Expert Eckgarage (10264) vorbei und erlebe eine Welt voller Spaß und Überraschungen! Dieses fantastische Modell umfasst drei Stockwerke und verfügt über abnehmbare Segmente, damit du ganz leicht auf das detailverliebte Innenleben zugreifen kannst. Im Erdgeschoss gibt es eine Tankstelle im Stil der 50er Jahre samt Benzinpumpe, Kiosk und Autowerkstatt, die mit Rolltor, Hebebühne und Reifenwechsler voll ausgestattet ist. Im mittleren Geschoss ist eine Tierarztpraxis samt Untersuchungstisch, Aquarium und Wartezimmer untergebracht, inklusive Sofa. Und im obersten Geschoss findest du eine gut ausgestattete Wohnung samt Küche, Fernseher, Sofa, Bett und einer Treppe, die zur Dachterrasse mit Liegestuhl, Sonnenschirm und Blumengarten führt. Die Außenseite des Gebäudes zeigt eine klassische Fassade im Stil der 50er Jahre mit Beschilderung, detaillierten Fenstern und einem dekorativen Dachgesims. Außerdem umfasst das Set einen Gehwegbereich mit einem Baum und verschnörkelter Straßenlaterne. Diese wunderschöne Ergänzung zur Serie „Bauen mit Modulen“ soll eine anspruchsvolles und lohnendes Bauerlebnis voller Nostalgie bieten. Das Modell enthält zudem einen Motorroller, einen Abschleppwagen und 6 Minifiguren sowie die Tierfiguren Papagei, Kaninchen, Hund, Frosch und Fisch.

    • Hervorragend! Fällt mir schwer das objektiv zu betrachten, als Fanboy der Creator Expert Sets muss ich es kaufen 😉 Gefällt mir auf jeden Fall auf den ersten Blick sehr. Im Store stand übrigens gerade noch 179,99 Euro, wird wahrscheinlich dann noch angepasst bei TLC.

  1. Sieht doch ganz gut aus! Mal schauen, wie man die Ein-/Ausfahrt der Garage auf die Straßenplatten am Besten und vor allem am Ästhetischsten gestaltet.

  2. Lieber Michael,

    ich lese 179,99€ auf der Lego Homepage – es kostet $199,99.
    Zwar immernoch etwas teurer als die Bank und Diner aber … Shut up and take my money!

  3. Ehrlich

    3,5% mehr Teile aber 33,33% höherer Preis

    Die Bilder oben legen eine eher lieblose Gestaltung nahe – im Vergleich zu dem was wir bisher von den Modulars gewohnt waren

    Ich bin auf die Innengestaltung neugierig.

    Tjy eine Garage/Tankstelle passt eigentlich nicht für ein Eckhaus (finde ich)

    Fazit: Bin abgetörnt… Lieber 50 Euronen mehr und 4000+Teile für die Assembly Square – der zweite Modular Reinfall nach dem Diner…

    • Die Preis-Erhöhung ist nicht gerechtfertigt! Ich finde es schön, aber fast schon frech wie die Preise der nicht Lizenzierten Sachen in die Höhe gehen..
      Mit dem Assembly Square kann ich dir recht geben, ist viel besser für den Preis.

    • Es sind zwar „nur“ 20% mehr. Aber die Preiserhöhung war irgendwie zu erwarten. Gefällt mir ganz gut aber der WoW Effekt fehlt. Das ist thematisch jetzt nichts, wo man drauf gewartet hat.

    • „eine Garage/Tankstelle passt eigentlich nicht für ein Eckhaus (finde ich)“

      Auf diese Weise kann man aber Platz für die Werkstatt und die Durchfahrt freiräumen, ohne das Gebäude gleich auf zwei Grundplatten stellen zu müssen. Andererseits hätte das auch funktionieren können, im Erdgeschoß ein kleines Autohaus mit Ausstellungsraum, daneben die Werkstatt, angedeuteter Hinterhof und nur ein Teil der Fläche mehrstöckig bebauen.

    • Mich törnt das auch ab, aber das Diner fand ich scharf. Das hatte a) genauso viel Liebe zum Detail wie die anderen Modulars seit dem Pariser Restaurant und b) war mal was anderes, ohne dabei lieblos zu wirken. Das Farbschema und der Stil mögen nicht jedermanns Sache sein, aber die Lieblosigkeit und den City-Look dieses Reinfalls kann man dem Diner nicht vorwerfen. Das Diner ist Geschmackssache, das hier fällt in Sachen Detailverliebtheit und Ausstattung objektiv gegen die anderen Modulars ab.

      • Ganz Doras Meinung. Diner und Brick Bank sind, aus ästhetischer Sicht und was den Bauspaß angeht, meine Favoriten. Keine Ahnung, wie’s hier mit dem Bauspaß aussehen wird, aber rein äußerlich empfinde ich das als ziemlichen Rückschritt.

  4. Ach ja – war bei LEgo – dort scheinen es nur 179,99 Euro zu sein – immer noch 20% mehr, aber nicht sooo schlimm wie gedacht…

  5. Passt perfekt zwischen den Downtown Diner und andere Modular Buildings. Der Einsatz von den Windschutzscheiben über dem Garagentor als normale Fenster gefällt mir gut, aber insgesamt sind es für eine Wohnung und Tierarztpraxis ein bisschen zu viele Fenster. Hier könnte man vermutlich auch ein Dach auf das Erdgeschoss setzen und es würde auch gut aussehen.

  6. Endlich hat das warten ein Ende . Schönes Haus und wieder ins sehr schönen Farben gehalten das ganze . Vorallem kein altes Modular neu aufgelegt . Denn das sollten sie sein lassen denn es gibt schließlich so viele Ideen noch zu verwirklichen. Der Preis geht doch in Ordnung zumindest wenn man es mit 20% Rabatt kauft . Pflichtkauf sofern rabattiert .

      • Ist doch klar und völlig normal bzw. legitim, dass Lego die Preise auch mal anhebt. 30 Euro sind vielleicht ein bisschen happig, aber mit 10 bis 20 Euro habe ich schon längst gerechnet. Hat mich eher gewundert, dass Lego es über die letzten ca 10 Jahre geschafft hat das Preisniveau nicht spürbar anzuheben.

        • Mit 10 hatte ich auch mal gerechnet, zumal das in USA ja schon der Fall ist. Bei 30 auf einen Schlag ist der Widerstand aber natürlich vorprogrammiert. Das kann strategisch nicht klug sein.

  7. 180 EUR?
    Klar, Lego will von der immer größer werdenden Gruppe der Re-Seller ebenfalls profitieren. Daher werden jetzt die Preise angehoben. Eine logische Entwicklung (einer Blase). Irgendwann, in nicht allzu ferner Zukunft, fällt dieses Kartenhaus dann zusammen (möglicherweise durch ein völlig unabhängiges Ereignis wie einer Weltwirtschaftskrise o.ä.) und Lego verschwindet wieder im Nischendasein.

  8. Also das ist eine Enttäuschung für mich. Die Fassade ist lieblos gestaltet und die Farbe spricht mich auch nicht groß an. Dazu noch ein Aufpreis von 30€ der durch nichts außer Legos Gier gerechtfertigt wird. Mal sehen was die Inneneinrichtug noch machen kann.

    • Irgendwie enttäuschend. Die Inneneinrichtung im EG ist auf Heizkörperniveau, die darüber sind besser, aber scheinbar ohne besonderen Kniff. Ob dass das richtige Set ist, um den Preis anzuheben…

      • Die Antwort ist nein. Ich finde es sieht aus wie City – schmucklos und funktional. Dafür kaufe ich kein Creator Expert. Das will ich mir in die Vitrine stellen und ab und zu mal verliebt reinschauen und die Details bewundern. Das kannste hier vergessen. Und für so was lauwarmes, was mit zu wenig Zeit zusammengeschustert wirkt, zahle ich keine 30 Euro Aufpreis.

  9. In Kombination mit dem Stadtleben und dem Diner gefällt es mir ganz gut. Allerdings bin ich von der recht mageren Inneneinrichtung bei dem Preis doch etwas enttäuscht. Wirkt recht leer… Für €179,99 stolz im Preis, daher werde ich auf die ersten rabattierten Angebote warten müssen, fadammich… Das kann dauern.

  10. Ich sehe gerade im Lego Shop, dass da gar keine Fliesen in den Räumen sind … peinlicherweise habe ich nicht im Kopf, wie es in den vergangenen Gebäuden war. Ich meine aber, da wurde viel gefliest. Hm.

    Etwas hübscher als das Diner, aber weit hinter den restlichen Modulars. Die Gebäudeform (und daraus resultierend manche Raumteiler) ist interessant.

    Die Preiserhöh… ähm …anpassung ist Käse.

    • Gefliest wurde vor allem im EG. Bei einer Autowerkstatt ohne Büro ist das aber natürlich wenig sinnvoll, jetzt haben wir quasi nackten Beton.

      • aber Beton ist doch nicht Sandfarben – hätten da nicht Platten oder Fliesen hingesollt? oder wenigstens ne graue Grundplatte?

        • Die Farbwahl ist schon merkwürdig. Beton gibt es durchaus in sandfarben, aber so sieht es natürlich so aus als hätte das Gebäude kein Fundament oder der Werkstattbesitzer seit Jahren nichtmehr ausgefegt.
          Man hätte den Boden auch einfach mit grauen 2×6 Fliesen auslegen können. Dann wäre es halt eine Nutzbefliesung.

  11. Thema + Idee: Top
    Farbgebung: Top
    Preis/Leistung: enttäuschend

    Bin auch erstaunt, wie die mangelnde Inneneinrichtung die Preissteigerung rechtfertigen soll.

  12. Nun ja. Eher ein groberes Modularbuilding. Klar, eine Werkstatt steht nicht für eine feine Fassade… Und mein Geld geht weg dafür. Dennoch bin ich ein wenig enttäuscht

  13. Aston Martin 150 €
    Vestas 180 €
    Bugatti 370 €
    Corner Garage 180 €

    Qup vadis, Lego? Sind die AFOLs jetzt die Melkkühe, die den Umsatzschwund in anderen Bereichen auffangen sollen? Rational sind diese Preise nicht zu begründen…

  14. Enttäuschend. Sieht aus wie City und nicht wie Creator Expert. Lieblos, mager bestückt, preislich ne Frechheit. Ich warte mal die Reviews ab, aber es könnte sein, dass ich diesmal beim Modular Building aussetze.

  15. Für mich persönlich das mit Abstand schwächste Set der ganzen Reihe und von der Umsetzung eher Mittelmaß. Am meisten stören mich die beiden Steinbreiten Spalte links und rechts der schräg gestellten Wand, und vor allem die hellgrauen Scharnier- und Bracketsteine, welche Unschön aus dem dark Orange herausstechen. Das sieht für mich nach 0815 Creator aber nicht nach Creator Expert aus. Mir fehlen auch die innovativen Bautechniken mit denen sonst Fasadendetails erschaffen wurden hier fast gänzlich, bzw. sind auf unscheinbare Ausstattungs-Details beschränkt. Die ganze Fassade wirkt für mich eher Standart den Expert.
    Ich denke die Integration der Tankstelle und dem daraus resultierenden Platzbedarfs tut dem Modell nicht gut. Ich hätte es bei einer Werkstatt belassen ohne Tankstelle.
    Positiv dagegen finde ich, dass das Gebäude endlich wieder eine halbwegs vernünftige Größe hat und keine Steine in mmn unnötige Innenraumdetails verschwendet wurden, welche man im Nachhinein sowieso nicht sieht, geschweige denn nutzt, wenn das Set im Regal oder in der Legostadt vor sich hin staubt.
    Der Preis macht es noch weniger attraktiv, auch wenn das Rathaus seinerzeit auch 179€ kostete, aber dafür ~200 Steine mehr hatte und Imo gefühlt mehr Modular fürs Geld bot.
    Das wird vermutlich das 1te Modular sein, dass ich nicht direkt zum Releasetermin bestellen werde sondern auf Rabatte warte….

  16. Schönes Modell, moderne Form und die Farben sind auch ok aber warum dieser Preis?
    30€ mehr für was?
    Das set hat nur 89 Teile mehr wie das Diner.

    Die Wohnung hat keine Wohnungstüre. Wer aufs Dach will muss durch das Wohnzimmer der Wohnung laufen. Aber die Micro Toilette hat eine?
    Und der Bewohner schläft in der Küche?

    Also ich weiß ja nicht. Wenn der Preis erhöht wird (hab ja schon fast damit gerechnet) hatte ich zumindest eine Verbesserung erwartet, aber meiner Ansicht nach ist die Inneneinrichtung eher ein Rückschritt.
    Schade.
    A

  17. Bin etwas enttäuscht, für mich falsches Gebäude ( hatte Polizei gehofft ), falsche Farbe und zu teuer.
    Gekauft wird es trotzdem, aber nicht am ersten Tag, erst mit Rabatt.

  18. Für mich passen der untere und der obere Teil nicht zusammen optisch.
    Das obere sieht aus wie unser Ärztehaus in der Stadt.
    Und da es ein Eck ist, müsste unten was wie Cafe oder Restaurant rein, was ja aber die 10. Wiederholung wäre.
    Spielwarenladen oder Bücherladen oder was wie Elektronik oder Plattenladen wären auch besser gewesen.

    Für Werkstätten gibt es viel schönere MOCs.

    Da mir die oberen Etagen gefallen werd ich es wohl dennoch kaufen und entsprechend umbauen.

  19. Für den Preis von 150 Euro ist es wirklich gut und okay. Noch ein wenig Rabatt und alles ist schick. Im Moment gibt es bis zu 40 Prozent Rabatt. Lego hat sicher den EK gelassen und den VK auf eine fiktive Größe angehoben. Ganz ehrlich, nur ein totaler Depp würde 180 Euro für diese zusammenstellung an Plastik ausgeben. Achso: die Steine ohne Lego drauf sind inzwischen gut verarbeitet. Kauft euch einfach viele dieser Steine und baut die tollen moc’s aus dem Internet nach. Ich finde die Kalkulation von Lego interessant. Mich würde interessieren, wie viel mehr Sets für 150 Euro man verkaufen müsste, um den gleichen Gewinn wie bei 180 Euro zu erzielen…

  20. Tankstelle find ich super.
    War witzigerweise eines der Buildings, die ich mir gewünscht hatte. Wegen dem Pink Cadillac des American Diner.
    Zumindest ist es keine Neuauflage!!!
    Der Preis ist allerdings zu hoch!!!
    Aber mit 30% Rabatt irgendwann in ein oder zwei Jahren isses dann nicht mehr so schlimm :o)

    • Wann kriegt man denn mal 30 % auf ein Modular? Das kommt doch so gut wie nie vor, auch nicht, wenn man Rabatte und Payback und so kombiniert.

      • Mit Geduld und Spucke und natürlich den Suchfunktionen von https://www.mydealz.de/ und https://www.brickmerge.de/
        Auf’s American Diner habe ich seit dem Release lange gewartet und es erst vor einiger Zeit für ’nen Hunni bekommen.
        Bei Kaufhof gab’s vor ein paar Monaten sogar mal das Stadtleben kurz mit bis zu 30% Rabatt, aber da war ich leider zu spät dran. Da muss ich noch weiter drauf warten …

        • Dann warte schön weiter Klaus, bis es dann nächstes Jahr weg ist wie die Steinebank 😉
          Oder Galeria vorher einfach Pleite ist XD
          dora hat schon Recht, die Dinger gibt es Praktisch nie für 30% … für 20% schon eher mal aber nicht 30%

          • Ich bin für einen Kompromiss. Mehr als 20% ist regelmäßig drin. 30% gibt es nur sehr selten. Habe im Oktober das Stadtleben bei GK für 184€ gekauft, was etwas mehr als 23% wären. Dazu gab es aber auch noch 1800 Payback Punkte was 18€ entspricht. Damit wären wir bei 166€ also knapp 31%.

            • Ich habe mein Stadtleben bei Galeria vor kurzer Zeit für ca. 160€ gekauft. Da habe ich aber auch alles kombiniert was ging 😉

              War auf 229,99€ reduziert -15% -10€ Newsletter 20 Fach Payback Punkte und dann das ganze mit Gutscheinen bezahlt, die ich z.B. über Shoop oder Corporate Benefits günstiger bekommen habe.

              Das ganze geht natürlich nur offline, da man dort so viele Coupons und Karten kombinieren kann, wie man mag. Online geht ja immer nur ein Code.

      • Das Diner hatte ich vor bereits einiger Zeit bei Galeria Kaufhof in Frankfurt an der Zeil für 110 Euro im Angebot gesehen. Dachte damals, dass das niemand ‚Normalsterblicher‘ mag und die es deshalb raushauen.

        Hab’s übrigens nicht gekauft, weil ich es auch nicht mag. 😀

        Aber wie Klaus schreibt – viele Sets bekommt man schon ordentlich günstiger. Geduld und Spucke eben …

  21. Hmm, Schade!

    Wie schon der Diner gefällt mir der neue Stil nicht mehr. Das ist alles zu Autolastig. Mal sehen was es 2020 wird 🙂

  22. Ich finde das Set sehr schön. Passend zur Werkstatt ein erdigeres Design, das trotzdem mit vielen Details aufwartet.

    Lediglich die Schrift im Fenster der Tierarztpraxis irritiert mich. Solche Werbung bringt man an, damit Passanten sie im Vorbeigehen sehen. Man würde sie aber nie direkt über einem langen Vordach anbringen, auf dem auch noch ein verdeckendes Werbeschild thront.

  23. Ansich ein schönes Set, eine altmodische Werkstatt mit altmodischer Tankstele, Abschleppwagen – das ist alles nett und das die Stockwerke nicht gefliesst sind würde weniger ins Gewicht fallen, wenn man nciht auf der Rückseite des Kartons auf dem dritten Bild der oberen Reihe sehen würde, das die Garagensektion auf jumperplates steht, damit die Wände schräg positioniert werden können und es somit zu zwei plate-hohe Stufen komt, die die Figur überwinden muss und auch einen nackten Einblick auf die Bautechnik gibt – hätte man den Boden gefliesst wie es in jedem anderen neueren Modular Building üblich ist, dann hatte man das alles schön kaschieren können – so heißt es zum eh höheren Preis selbst Fliesen kaufen, was den Preis weiter ansteigen läßt – schade aber schlussendlich wird man es so oder so kaufen, weil es grundlegend ein must to have ist (auch wenn mir gerade noch der Platz fehlt)

  24. Lieblose Fassade, schlampig eingearbeitete schräge Wand, eine Innenausstattung, die den Namen nicht verdient und der Preis ist einfach eine Frechheit. Das wird das erste Modular sein, was ich im Laden stehen lasse.
    Liebe Lego Mitarbeiter: Nach fest kommt ab!

  25. Bei all dem Gemeckere bin ich wohl der einzige, dem es gefällt.
    Ich finde die Fassade überhaupt nicht „lieblos“, wie hier einige schreiben.
    Ich werde beim Bau zwar wieder die ganzen 1×1 Steine und Fliesen verfluchen, aber das gehört ja schon dazu. Und ich finde eine Tankstelle auf der Ecke passt gut. Vom Innenleben her finde ich es auch in Ordnung. Zumindest die Tierarztpraxis hat doch nette Details. Und die Wohnung kann man ja dann noch selbst ein bisschen ausschmücken, wenn man es denn für nötig hält.
    Nur bei der unnötigen Preiserhöhung stimme ich der Masse zu. Den Grund dafür sehe ich auch nicht. Aber wahrscheinlich werde ich es mir trotzdem am 02.01. holen.

    • Nein, Du bist nicht der einzige, dem es gefällt…ich habe noch viel zu Bauen hier und warte auf doppelte VIP Punkte, dann wird das jedenfalls gekauft. Ich freu mich schon drauf!

  26. Als ich den namen des sets gehört habe bin ich so ca. 2 sek ausgeflippt, bis zum zeitpunkt an dem ich das erste bild sah. Der innenraum ist völlig verwahrlost und leer, kein gefliester boden (das wäre villt 80-100 teile mehr gewesen) für eine autowerkstatt und eine tanke ist das ding zu klein, lieber strecken auf 1,5 baseplates. Das einzige was man jetzt hoffen kann das wir afols nicht wie versuchtete zum store rennen und das ding kufen. Ich werde das set aus protest nicht bei lego kaufen so dern auf rabatte warten, villt merken die lego füchse dann das die sich das mit uns afols verscherzen.

    • Wut-Afols auf dem blinden Vormarsch, angepeitscht vom rassenden Thomas !
      Gefliesst waren immer nur die EGs – die Stockwerke darüber waren nie gefliesst und auch nicht immer von Details nur so überladen. Typisch bei jedem Modular Building war stets das die Hauptlast das EG trug und die Stockwerke darüber karger wurden, ob nun die Single-Wohnung im Pariser Restaurant wo das einzige Highlight das Klappbett war, oder das Detektivbüro, wo das Büro zwar klasse war, aber die Toilette und Küche nur so hingequetscht war und man sogar unten vom mittleren Durchgang in die beiden Räume schauen konnte weil dirt zwei Reihen Steine fehlten, oder neben wir das Stadtleben wo der Musikladen und das Balletstudio auch eher schlicht waren und das wahre Highlight nur die Afol-Wohnung war – genauso wie im Diner, wo die oberen Stockwerke nun auch nicht vollgeklatscht waren mit Mega-Details – immer wurden die oberen Stockwerke allein von der Idee getragen, die Idee von Stadtleben ansich ….Ärzte, Wohnungen, Läden und da fügt sich das neue Modell eigentlich perfekt ein, denn es bietet da nciht mehr und nicht weniger als die andern Sets, alles andere ist blindes Wutbürger echauffieren – es gibt nur wirklich zwei eindeutige Schwächen – EG nicht gefliesst und höheren Preis, jedwede weitere Kritiken könnte man auch auf andere Modularhäuser anwenden und man sollte auch nie das herausfallende Highlight Set der letzten jahrzehnte als Vergleich nehmen, sondern den Durchschnitt der Häuser und da liegt dieses hier imo recht gut im Schnitt – außer bei den beiden genannten Punkten.

    • Haha guck dir doch mal hier 80% der Kommentare an …

      – Zu teuer
      – Joah geht so vom Design
      – Ist trotzdem gekauft

      Lego macht alles richtig, wie’s scheint. 😉

  27. So – ich brauchte mal ne cooldown-Phase…

    Also – der Preis…

    Ja eine Erhöhung um 20% ist viel. Andererseits sind die Modulhäuser lange Zeit preisstabil gewesen (ich habs nicht im Kopf, aber das Pariser Restaurant hat 149,99 gekostet, das Diner ebenso (und Der Dedektiv + die Bank auch – vorher???). Wir haben also 5 Jahre einen Teilepreis um die 6 ct gehabt, jetzt sind es 7 ct – rechnet man vom Pariser Restaurant weg, dann kommt das mit der Inflation „so in etwa“ hin…

    Ja es tut weh, aber Creator Expert ist IMMER noch mit einem guten Preis/Teil Verhältnis gesegnet (Ctiy/3-1 sind wir eher bei 10ct das Teil…

    Die Aussenansicht:

    Die Farbgebung ist meiner Meinung nach super. Ich mag die Kombination aus Grau und dark Orange fpür das Haus. Und die wasauchimmerdasfüreinblauerfarbtonist Fenster sind auch gut (besonders die schrägen element gefallen mir). Die Eingangstür hätte ruhig denselben Farbton haben können. Die Fassade ist weniger detailliert als bei anderen Gebäuden – aber wenn man das als „Industriegebäude“ interpretiert, dann passt der „einfachere“ look durchaus (aber warum dann eine Wohnung?) Die Tankstelle weiss/dunkelgrün – passt: nichts auszusetzen. Der Baum ist witzig gelöst. Die Tankinsel ist schön – nettes Dach.

    Innen:

    Etwas kahl – kein Stockwerk gefliest – damit passt auch die sandfarbene Baseplate nicht. Grau wäre besser gewesen. Man sieht leider wenig von der Werkstatt, aber irgendwie wirkt zumindest die Hebebühne sehr klein. Vom „Kiosk“ seh ich leider nichts.

    Das Treppenhaus ist unschön – man muss durch die Tierarztpraxis, um in die Wohnung zu kommen. (und anscheinend ist das Treppenhaus zur Werkstatt offen)

    Die Tierarztpraxis sieht gut aus – Wartebereich Top und de Praxis sieht auch gut aus (Aquarium ist niedlich)

    Die Wohnung wirkt etwas leer (Bett rechts am Fenster?) Kein (Ess)Tisch, kein „Kleiderkasten) – Wohin führt die Tür in der hinteren Ecke (Klo? Bad?). Die Küche allerdings gefällt mir wiederum sehr gut.

    Dach – na ja… hätte man mehr daraus machen können.

    Der Abschleppwagen – ja nett, aber wir sind bei Creator Expert – mir kommt er eher vom Design wie Juniors vor (OK Die Kranfunktion mit „Schecke“ ist nett). Kühlergrill konnte Lego schon besser (Kino Feuerwehr, Diner)

    Figuren: 6 Stück passend zum „Thema“ Super ist die Mopedfahrerin – leider sind die Torsi der Werkstättenbesitzer gleich – hätte man einen „“weiblicher“ gestalten können. Mann + Mädchen (guter) Schnitt. Tierazt gefällt mir wieder. Die Tierauswahl ist passend zum Thema.

    Ich glaube die Werkstatt in ein Eckhaus zu „pferchen“ war ein Fehler. Mit einem Vollfrontgebäude hätte man das besser lösen können. Man hätte z.B. Die Werkstatt vergrößern und nur einen kleinen Kiosk im EG machen können, Über dem Kiosk dann das Büro der Werkstatt (mit Getränke/Snackautomat) welchen die Werkstatt überblickt (Werkstatt 2 Etagen hoch!). An der Seite eine Treppe zum Tierarzt (im 2. Stock nicht im Ersten) – Das Dachgeschoß vielleicht mit Taubenschlag, Wasserturm, … und keine Wohnung. Uns wenn man damit auf zuwenig Teile kommt (was ich nicht glaube) ein zweites Auto (Ein Pickup?).

    Was fehlt ist auch ein Schriftzug aus Legosteinen wie er schon oft in den Modulars gemacht wurde.

    Insgesamt ist die Werkstatt nicht schlecht – aber sie hinterlässt bei mir den Eindruck – Super Ideen aber nicht gut umgesetzt.

    Als „latecomer“ bei den Modulars (Pariser Restaurant) ergibt sich bei mir derzeit Folgendes Ranking:

    Pariser Restaurant
    Brick Bank
    Assembly Square
    Detectives Office
    Lang Nix
    Werkstatt
    Diner

    • Wohnung in einem Industrie-look Gebäude – denk mal an die LOFTS , diese Wohnungen sind immer in alten Industriegebäuden, sogesehen passt es doch 😉
      Kritik von fehlenden Fließen in den Stockwerken – die oberen Stockwerken waren noch nie gefliesst, immer nur das EG – das fehlt hier, ja und deine „Idee“ einer grauen Grundplatte, statt einer sandgelben finde ich gut – werde ich wohl so machen, dann spar ich es mir die Werkstatt nachträglich fliesen zu müssen 🙂

      Deine Idee zur Dacheinrichtung finde ich auch gut, hätte aber den Rahmen sicher gesprengt – aber solche Dinge kann man sich ja selbst bauen – auch wenn Lego bis dato keine Tauben im Sortiment hat …..hm ~ muss man wohl Möwen nehmen ^^

      Deine Erläuterung zum Preis finde ich auch gut und sollte die Preiskritik der meißten reviedieren, was es jedoch nicht tun wird, befürchte ich – die Leute schiessen sich ja zu gern zu schnell auf sowas ein und bleiben dann bei ihrer Meinung, vorallem wenn es von gewissen YTubern dann auch noch forciert wird, womit ich wette …

    • Stimme zu. Werkstatt in der Ecke ist schwierig. 1,5 Grundplatten auf Eck und man hätte was richtig anständiges draus machen können. Dann hätte man auch gern in der obersten Etage sparen können und ne halbe wie beim Detektivbüro draus machen können um wieder auf die gleiche Steinezahl zu kommen.

  28. Mir gefällt das Set sehr gut, die fehlenden Fliesen stören das Gesamtbild ein bisschen aber sonst sehr stimmig. Auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole, es zwingt uns niemand das Set, bzw. LEGO überhaupt zu kaufen. Wenn es euch zu teuer ist, dann sucht ein anderes Hobby. Aber das Gemecker über Preis und Gestaltung der Modelle sowie das Nachgequatsche vom Helden nimmt Formen an die langsam nicht mehr schön sind.

    • Der Held hat sich zum Set noch überhaupt nicht geäußert. Alles, was ich hier mit Bezug auf ihn lese ist Gequatsche über angebliches Nachgequatsche. Da stellt man sich echt die Frage, was der Held in eurem Leben angestellt hat, dass ihr da gleich prophylaktisch draufhaut?

      • 1. Das Set ist noch garnicht auf den Markt.
        2. Das Set wird der Held niemals verkaufen

        3. Was hat der Held uns getan – nichts außer das durch ihm eine Wutbürgermentalität ans Tageslicht gezerrt wurde bzw. doch recht auffällig die Leute immer wieder ankommen mit „Diese Füchse von Lego …“ – es ist wahr, die Leute plappern ihm nach ohne sich eigene Gedanken zu machen, was er doof findet, finden diese dann auch doof – auffällig ist, das man weder hier noch wo anders Sprüche von Thomas hört wenn er etwas GUT findet, also positives Nachgeplapper – was auch oft vorkommt, das sollte man nciht ausblenden und doch ….werden nur seine negativen Spotzitate verbreitet – somit ist Thomas nciht das Problem, sondern seine Pseudo-Fans ……ja Pseudo-Fans, wahre Fans würden nämlich auch seine positiven Seiten und Sprüche verbreiten und nicht n ur sein „Geschimpfe“

        • Was ich aber eher sehe, ist dass man mit diesen ständigen „Held Fanboy“ Tiraden einfach Kritik für komplett invalide erklärt. Ich persönlich finde die Preiserhöhung auch schon echt happig, vor allem im Vergleich mit den anderen Modulars (und das ist halt die einzige Vergleichsgröße). Aber anstatt wie Bausteinchen weiter oben damit zu argumentieren, dass der Teilepreis an sich trotz der Erhöhung noch immer im soliden Bereich liegt und das das natürlich dann auch ein Stück weit relativiert, heißt es stattdessen: Ihr plappert dem Helden nach, also kann eure Kritik nicht valide sein, weil ihr denkt ja nicht selbst drüber nach.

          Das ist eine ziemlich leichte Methode, um sich nicht mit Gegenpositionen auseinandersetzen zu müssen, trägt aber leider nichts zur Sache bei.

          • Ich kann dich verstehen, ich denke hier muss man einfach mal die Zeit seit dem Erfolg von Thomas sehen und was zwischenzeitlich alles passiert ist, ob nun die Debatte beim Bugatti, wo Henry eine andere Meinung als Thomas hatte und dann von vielen „Thomas-Fans“ beschimpft wurde und wie viral dieses Bashing gegen Lego von Seiten von Thomas wurde und wie inflationär seine Sprüche genutzt werden, oft wie hohle Frasen und Worthülsen, ohne das diese Leute eine eigene solide Meinung formulieren, sondern nur „buhu diese Lego Füchse“ tippen und somit nunmal Thomas nachplappern. Natürlich muss man differenzieren, mit wem man es in den Kommentaren zu tun hat, jemand der nur nachplappert und Parollen streut (davon gibt es in unserer Zeit in den unterschiedlichsten Bereichen viel zu viel ) oder ob die Person selbst differenziert arguementiert mit Hilfe von Aussagen und Meinungen von Thomas z.b. – wobei einem immer klar sein muss, das nicht alles Gold ist was er sagt.

            Manchmal sind aber die Fronten so verhärtet, oder das Gefühl, das nur Parollen gestreut werden, ohne Sinn und Verstand, das die deren Kommentar darüber hinausgeht garnicht als das wahrgenommen werden – Kommentare die für sich stehen wollen und eine eigene klare Meinung formulieren möchten ohne der Illusion verfallen zu sein das Thomas das Maß aller Dinge in Sachen Lego ist, obwohl man ihn in seinen Kommentaren erwähnt.

            Dieses „Lego Füchse“ – Thema und Aussagen sind einfach oft viel zu viel und man ist einfach nur noch genervt das man allergisch reagiert.

          • Um ehrlich zu sein – ich BIN ein Helden-Fanboy. Sprich ich schaue jedes neue Video und zieh mir manchmal auch ältere rein.

            Er hat schon oft recht -und sen Gemeckere ist ein stilistisches Mittel – durch Übertreibung generierst du Widerspruch und damit tritts du eine Diskussion los.

            Und er übt ja nicht nur „Kritik“ an Lego, sondern er weist auch bei Sets die er „grottenschlecht“ findet immer wieder auch auf „Gutes“ (Bautechniken, Teile) hin.

            Auch dürft ihr nie vergessen er hat auch die Händlerperspektive (Fan ist er ja auch) – er sieht manches anders als der Kunde.

            Will sagen – last euch informieren – lasst euch „anheizen“, aber bildet euch eure Meinung selbst.

            Und die Füchse gibt es nicht nur bei Lego – leider bestimmt der Shareholder value nur zu oft die Wirtschaft…

        • Wenn du dich intensiver mit der deutschen Medienlandschaft beschäftigst wirst du schnell merken, dass Mr. Tom nicht das Problem ist.

          • Ist er ansich auch nicht, es sind jene die ihn unreflektiert und inflationär zitieren und ihn zu einer Popfigur der Anti-Lego Bewegung stilisieren. Kritik in allen Ehren, sie sollte jedoch mit Inhalt gefüllt werden und das tun jene nciht, die nur rufen „Die Lego Füchse mal wieder“

            • Mich nervt das auch, aber so ist „der“ Mensch nunmal. Es süchtet die Menschen nach einer Führungsfigur die ihnen aus der Seele spricht und ihnen ein Sprachrohr ist. Tom trifft einen gewissen Nerv. Daher empfinde ich es auch nicht als großes Problem wenn die Masse ihm nachspricht. Sie sieht sich in ihm wiedergespiegelt, möchte Teil einer Bewegung sein, möchte WICHTIG sein. ein ganz normales Bedürfnis das wir alle mehr oder weniger in uns tragen. Leider kommen noch andere aktuelle gesellschaftliche Umstände dazu die das Ergebnis verschärfen. Ohne jetzt hier weltpolitisch zu werden, aber man muss das alles immer in dem zeitgenössischen Kontext betrachten und bewerten. Die AfD ist auch nur da weil andere Parteien seit Jahren zugelassen haben, dass sich Teile der Gesellschaft ungehört und ungeachtet fühlen. Eine Minderheit findet sich verständlicherweise auch hier in den Foren wieder. Lego steht ja auch für Marktwirtschaft, und viele haben aktuell von der Globalisierung und den gierigen Aasgeiern die Schn…. voll.
              Am nächsten Tag glätten sich dann meist aber auch schon wieder die Wogen und die meisten widmen sich wieder den wirklich wichtigen Dingen des Lebens;)

              • Das ist alles soweit richtig, aber ich versuche mir da immer eine eigene Meinung zu bilden, statt das was mir dargeboten wird, in Wort und Bild so hinzunehmen und abzunicken, aber natürlich besteht immer das Risiko das man sich nur die Kommentare rauspickt die der gleichen Meinung sind wie man selbst und das andere zu überlesen oder nicht richtig zu lesen, auch wenn diese Beiträge konstruktiv sein mögen.

                Diskutieren über etwas ist an sich immer gut und es belebt, es gibt neue Einsichten und Erkenntnisse, aber oft sind die Meinungen zu festgefahren oder man bekommt keine befriedigende Gegenreaktion, wenn überhaupt eine kommt – zumindest hier online. Da ist es nicht selten, das man – bleiben wir bei Lego , Politik gehört ja nicht hier her – versucht objektiv einer eher stumpfen Meinung entgegen zu treten oder zu fragen „Ja sag doch mal, was stört dich genau und was könnte man anders machen“ oder „Hier sind Fakten und konkrete Daten die deine Ansicht kippen müssten“ und es kommt nichts zurück außer Beleidigungen wenn man es wagte in dem Text ein Tippfehler zu machen ….ich denke du weißt auf was ich hinaus möchte und da ich als Afol auch erst vor einem Jahr aus meinen Dark Ages kam und wieder mit sammeln anfing und da auch der Hype um Thomas langsam begann , die dumpfen Kommentare ca ab der Bugatti Debatte, sind die online Diskusionen um Lego auch immer mit Thomas verbunden, bzw. der immer häufiger auftretenden Zitaten und Parollen – es gibt gute Fans von Thomas, keine Frage aber ich glaube, das sind jene die weniger zu Henry gehen oder hier ihren dumpfen Einzeiler tippen – wie in der Strassenpolitik die Parollenbrüller die Minderheit ist aber eine die so laut ist, das man meinen könnte sie wären die Mehrheit.

                • Wenn das alle so erkennen würden wie du, wären wir in der Gesellschaft schon einen Schritt weiter:)
                  Es ist nunmal leider so, dass die Sozialen Medien für viele zum Frust ablassen genutzt werden. Es gibt halt eine geringe Hemmschwelle. Wenn alle ihren Perso vorher vorzeigen müssten dann würden sich auch viele besser benehmen. Ich sehe das also weniger als Lego Problem, als vielmehr gesellschaftliches „Zeitphänomen“. Wir könnten hier jetzt auch über Fussball quatschen und hätten das gleiche Problem.

    • Ich kritisiere auch stets, dass so viele dem Helden nach dem Mund reden, als ob sie keine eigene Meinung haben. Du wirst aber schon auch zulassen müssen, dass Menschen, die sich selbst ein Urteil bilden, es nicht gut finden. Ich finde es lieblos und im Vergleich zu den anderen Modulars deutlich weniger ästhetisch. Dazu kommt der Preis.
      Und ganz ehrlich, das Argument, dass man es ja nicht kaufen muss, ist eher schwach. Lego lebt von seinen Käufern, und wenn viele die Produkte nicht mögen und nicht kaufen, dann lebt es eben nicht mehr. Wenn du als Hobby Youtube machst und dann welche meckern (wie z.B. beim Henry), dann kann ich getrost sagen: „Dann schau’s halt nicht.“ Der Henry lebt nicht davon. Aber als Wirtschaftsunternehmen ist das anders.
      Das heißt nicht, dass man es allen recht machen muss, schon gar nicht einem kleinen Kundenstamm wie den AFoLs, aber wenn ich ein Set für eine bestimmte Zielgruppe mache und den Geschmack dieser Zielgruppe dann nicht treffe, kann ich nicht sagen: „Dann kauf’s halt nicht.“ So funktioniert Wirtschaft nun mal nicht.
      Kann natürlich sein, dass andere Märkte das Ding feiern, oder dass unkritische Käufer den Betrieb trotzdem weitertragen, aber ich bin enttäuscht und ich lasse mir diese Enttäuschung (und meine Meinungsäußerung dazu, wovon mal nebenbei gesagt Websites wie diese leben) nicht untersagen.

        • So sieht’s aus. Und wenn sie keine Argumente mehr haben, kommen sie immer gleich mit dem „Held der Steine“ um die Ecke.
          Obwohl er in den meisten Fällen echt Recht hat.

        • Die ganzen Kritiker interessieren sich anscheinend für dieses Set und für diese Serie. Wenn mich etwas überhaupt nicht interessiert, dann schreibe ich ziemlich selten einen Kommentar dazu.

          Wenn die sich alle tatsächlich ein anderes Hobby suchen und in Zukunft Playmobil, Faller-Häuser oder Lepin und Co(*) kaufen, dann ist das für Lego möglicherweise viel gefährlicher.

          (*) Und zwar nicht, weil die billiger sind, sondern weil ihnen die Sets besser gefallen.

          • Sie verstehen halt nicht, dass für viele Lego eine Herzensangelegenheit ist. Mir persönlich tut jedes Set weh das nur aus Marketingzwecken oder unter Zeitdruck oder anderen Gründen entstanden ist und es offensichtlich ist. Es gibt da ja auch nicht nur schwarz und weiß.

          • Herzlichen Glückwunsch, Fandom nicht verstanden. Schade eigentlich für dich, wenn du dich für nichts so begeistern kannst, dass es dir gelingt, dich einfach ohne Wehmut abzuwenden.

    • Super Idee, einfach das Hobby wechseln anstatt konstruktive Kritik zuzulassen.
      Auch genial, die Kritiker pauschal abzustempeln. Ich schreibe auch nicht, dass dein Kommentar der eines bezahlten Fanboys ist.
      Etwas mehr Kritikfähigkeit würde einigen hier nicht schaden.

      Lego hat nun auch bei den Modulars den Bogen überspannt. Das kann man objektiv festhalten, ohne gleich in die Frankfurter Ecke gestellt zu werden. Und das muss auch so zurückgespielt werden. Ansonsten haben wir alle in fünf Jahren keine Modulars mehr, weil es kein Lego mehr gibt. Blindes Jubeln hilft Keinem.

      • Objektiv gesehen war eine (ordentliche) Preiserhöhung längst überfällig! Seit rund 10 Jahren haben wir bereits das gleiche Preisniveau. Das müsste jedem, dem Wirtschaft/Ökonomie nicht völlig fremd sind einleuchten.

        • Seit 4 Jahren. Das Cinema kostete 139,99. Gegen eine 10-Euro-Anhebung hätte auch niemand gemeckert. Aber gleich 30 bei 89 Teilen mehr ist natürlich nicht so einfach zu verknusen. Das erschließt sich dem Normalkunden einfach nicht. Jedes Jahr einfach eine Anpassung an die Inflation bzw. generell eine graduelle Anpassung ist objektiv logischer.

      • Das Set ist noch nicht mal auf dem Markt und man prophezeiht einen totalen Reinfall.

        Das Diner fanden am Anfang auch viele mies, wegen den knalligen Farben und das es ja nciht in die Serie passen würde aber viele haben dann doch ihre Liebe dazu gefunden – wir sollten also erstmal abwarten wie die Verkaufszahlen sind ehe man aus der eigenen Sparte heraus arguementiert das die Lego alles falsch macht, denn vielen gefällt das Set und in einem interessanten Beitrag bei „Zusammengebaut“ hat jemand schön aufgedrösselt das die Modularbuildings über viele viele Jahre extrem Preisstabil waren, trotz Inflation und das selbst mit der Preiserhöhung jetzt noch immer ein Teilepreis von 7 cent bleibt, vorher 6 – das d.h. wir sprechen eigentlich von einer eher geringen Steigerung, die aber noch immer niedrig ist , im Vergleich zu anderen Themenwelten. Es trifft uns hart, weil es keine schleichende Preissteigerung war, sondern eine auf einen Schlag aber durchgerechnet ist das dann doch kein großer Skandal mehr und das ist ein Punkt den man in Richtung Frankfurter Fan-gemeinde schon weitergeben muss, das diese sich schnell echauffiert, auch wenn der Held sich noch garnicht echauffiert hat und wenn er es tut, mit ihm ins gleiche Horn bläst ohne selbst nach Fakten und Daten zu suchen – genauso wie bei „Cloud City“ – viiiiiiiiiel zu teuer – komisch, schaut man auf den Teilepreis und vergleicht es mit anderen Star Wars Sets , z.b. den Todestern muss man festellen – Oh, die haben ja den gleichen Teilepreis und schon platzt die Skandalblase, denn dann geht es nciht mehr um das eine Set – sondern über den gesamten Themenbereich wo aber keinerleich Vergleich vom Helden selbst stattgefunden hat und seine Kritik somit nicht auf Transparenz und Fakten aufbaut, sondern allein auf Gefühle und Stimmungen – BILD Zeitungs Niveau und da ist es gut Promobricks und Zusammengebaut zu haben, so glücklicherweise immer mal wieder Stimmen aufkommen, die die Dinge klarer durchrechnen und darlegen.

        • Den Puppenstuben-Todesstern finden auch nicht alle super und wenn ich mir ansehe, was auf Bricklink manche für die Todesstern-Baustelle haben wollen, könnte das ein Hinweis sein, welchen die Leute cooler finden.
          Und die Slave 1 und der Y-Wing mit rund 2000 Teilen für 200€ lassen den Teilepreis schon nicht mehr ganz so gut aussehen. Zugegeben, bei Cloud City sind viele große Steine und Platten drin, aber die werden für den schwebenden Boden verbraten, der aber nicht für mehrere Ebenen und damit mehr Spielwert genutzt wird.

          Dazu kommt noch, daß 350€ ziemlich viel Geld ist, ganz egal, wie gut das Set ist. Vor allem, wenn es ein Spielset für Kinder ist. Erwachsene hätten die Kohle eher übrig, aber denen wäre vermutlich eine Art UCS Architecture Cloud City lieber gewesen. Und da sind selbst die aus ein paar Teilen zusammengesteckte Mikro-Modelle (das aus dem Adventskalender und das, was in Cloud-City als Deko in einer Ecke steht) näher dran.

        • Schon witzig wie manche Versuchen eigener Meinung nur durch die Gegendarstellung zum Held der Steine, mit so nie geäußerten Zitaten, mehr Gewicht zu verleihen.

          Einfach mal darauf verzichten und die eigene Meinung wird dadurch auch nicht geschmälert.

          Das auch das 2019ner Modular immer noch einen guten Teilewert hat, bestreitet so auch hier im Allgemeinen keiner, vielmehr trifft hier die Kombination von Design Schwächen und Preissteigerung zusammen auf, umd das führt zu Kritik. Ob man dieser zustimmt oder nicht, aber sachlich geäußert muss auch so ein kleines Familienunternehmen wie Lego sich das hin und wieder anhören müssen, am Ende ist immer der Kunde der „König“.

        • Ich finde dieses Modular (und auch das Diner) sehr mäßig und nicht kaufenswert (unabhängig vom Preis).

          Gehöre ich deshalb der ‚Frankfurter Fan-Gemeinde‘ an?

          Deine Sicht auf Lego-Kritiker ist ebenso eindimensional wie deine Vorstellung bezüglich der oben genannten Fans.

  29. Für mich ist das Set absolut enttäuschend. Kreativität, Design und Aufbau versetzen mich nicht in Ekstase. Auch wurde der Wunsch in mir das Set sofort kaufen zu müssen nicht geweckt. Erst recht nicht für den Preis von 180 Euro. Das Set sieht für den Preis mickrig aus. Und der Ansatz auf die Steinchenanzahl runterzubrechen ist für mich nicht zielführend. Es wird ja jede einzelne kleine Noppe mitgezählt. Neue oder in Herstellung aufwendige Teile konnte ich nicht erkennen. Ebenfalls enttäuschend sind die Minifiguren. Tiere sind auch keine neuen dabei. Sehr schade.

  30. Das ganze wirkt wie ein Rückschritt was die Innen Einrichtung angeht. Wenig Details, unkratives Treppenhaus, keine Fließen in den Stockwerken und dann noch 30€ mehr? Es fehlt zwar noch eine Ebene mit Bildern (2.OG) aber ob es das dann besser macht?

    Das ganze wirkt für mich wie eines der nicht umgesetzten Modulars die vor dem Pariser Restaurant gekommen sind. Zwar immer noch sehr gut und interessant aber deutlich an Charm verloren.

  31. Erster Gedanke: Puh, bisschen langweilig, oder? Bei näherer Betrachtung für mich neben dem Rathaus wohl das absolute „Lowlight“ der Modulars. Kaum vorhandenes Innenleben + saftige Preiserhöhung = Schlag ins Gesicht. Die Preisentwicklung ist wirklich nur noch eine Frechheit, dazu fällt einem gar nichts mehr ein.
    Fazit: Ich habe bisher jedes Modular gekauft, aber diesmal schaue ich einer lange Wartezeit entgegen, bis ich mir das irgendwann mal mit viel Rabatt oder gebraucht zulege. Schade.

    • Da hast du ein großes Wort gelassen ausgesprochen. PR, BB und Stadtleben haben hinsichtlich der Fassadengestaltung riesen Fußstapfen hinterlassen und das Detektivbüro hat durch Inneneinrichtung und die Geschichte dahinter einen Wahnsinnscharme.

      Mein erster Eindruck ist auch, dass das Set nicht hierdran kommt. Dieser Umstand macht es aber nicht zu einem schlechten Set. Ich würde sagen, solide mit einzelnen Highlights. Und gegen den sonstigen Trend hat Lego uns bei den Modulars über Jahre hinweg geschont, was den Griff in den Geldbeutel anbelangt. Das war eigentlich klar, dass da etwas kommt.

      Mir gefällt das Set, ohne dass ich jetzt in Ekstase verfalle. Aber nicht alles, was einem nicht gleich Jubelschreie entlockt, ist mit Grütze gleichzusetzen. Ist teilweise schon etwas arg schwarz-weiß…

      • Ja, da ist was dran.

        Meine Gedanken dazu:
        1. Ich überlege mir, ob die Tankstelle/Werkstatt und das Wohn-Geschäftshaus nebeneinander auf 1,5 oder 2 Grundplatten und entlang der Straße besser aussehen würden. Und als Abschluß das Diner rechts daneben.
        2. Der Preissprung ist hart und „dann warte ich, bis es im Angebot ist“ löst das Problem nicht, denn das konnte man bei den bisherigen Gebäuden ja auch machen. Vielleicht will Lego mal wieder Grenzen austesten, anders kann ich mir manche Entscheidungen nicht erklären.
        3. Die ersten Gebäude hatten innen auch nicht viel drin, wenn ich das Video vom Helden über die Market Street richtig in Erinnerung habe. Laut Bricklink nur 1236 Teile.

        • Ich hab zu der Preissteigerung noch eine andere Thes. Diese ist ja bereit in anderen Sets der vergangenen Monate zu erkennen.

          Bugatti
          Cloud City
          Aston Martin

          Ich sehe aktuell den Bugatti teilweise für 230€ oder weniger auf den Preisvergleichsseiten. Womit wir fast bei Porscheangeboten der letzten Jahre gelandet sind. Ich kann mir das nur so erklären. Der EK ist für die Händler nahezu gleich geblieben, lediglich die UVP wurde aus marktstrategischen Gründen angehoben.
          Ich bin gespannt ob sich dieser Trend beim jetzigen Modular bestätigt.

  32. Mit Abstand das schwächste Modular. Legt doch das mal neben ein Pariser Restaurant oder eine Brick Bank. Alleine die Fassade. Huch, wir haben nur eine Sorte Steine. Wo sind die liebevollen, mega detaillierten Fassadaden aus vielen unterschiedlichen Steinen? Das ist doch nix.
    Zweitens: Der Innenraum. Einfach nackig. Ja gut, kann man machen. Da gibt es keine Details zu entdecken, nix. Richtig kahl wirkt das.
    Drittens: Das Thema. Geschmacksache. Eine Garage. Naja.
    Viertens: Der Preis. 30 EUR mehr. Wofür? Ist doch egal. Es wird wieder abgefeiert und egal wie groß der Aufschrei ist, Sammler kaufen es. 199 wäre noch cooler gewesen. Aber so fällt es nicht so auf.

    Ich bin froh, dass ich die Dinger nicht sammle. Das Set sieht aus wie ein City Set. Aber nicht wie eins aus der Modular Reihe. Nach dem Diner geht die Kurve aber ziemlich steil nach unten. Der letzte richtige Knaller war der Assembly Square.

  33. So, nochmal näher geschaut.

    Andere, freundlichere Fassadenfarbe der oberen Stockwerke anstelle von Braun. Dann ein prägnantes, großes und farbenfrohes Werkstattschild auf das Vordach und dann würde ich die Optik toll finden.
    Mit Austattung, Auto, Figuren und Baustil, vor allem der Werkstatt selbst, bin ich sehr zufrieden.

    Beim Preis hätte man halt nen Zehner aufschlagen sollen, das wäre OK gewesen.

    Kauf ich mal im Angebot und verschöner mir die angesprochenen Kritikpunkte halt selbst.

  34. NULL Liebe zum Detail. Finde ich extrem frustrierend, wenn man daneben die Vorschläge auf Lego Ideas betrachtet 🙁
    Die Werkstatt ist einfache nur eine leere Fläche. Keine Bilder an der Wand, keine Werkzeughalterungen, kein Kassenbereich (sowohl für die Tanke als auch für die Werkstatt), keine Ölflecken irgendwo; nein, nicht mal zum sonst üblichen Fliesen des Erdgeschosses hat es gereicht. Richtig schäbig!

    Hier hätte Lego zumindest mal was abschauen können:
    https://ideas.lego.com/projects/e95ca4b7-c0a5-4eb3-bb75-ae8c8013302f
    https://ideas.lego.com/projects/321dd935-f02c-4706-a4f2-14468d9c7645

    Die Obergeschosse sind auch ziemlich ideenlos und der Wartebereich ist für mich nicht als solcher erkennbar. Aber nun gut; kaufen werde ich es ja trotzdem irgendwann…

    Nach so liebevoll gestalteten Gebäuden wie der Brick Bank, dem Stadtleben und dem Diner ist es einfach richtig traurig zu sehen, was Lego hier so hin rotzt 🙁 Es kursierten ja Gerüchte, dass es entweder eine Werkstatt oder eine Polizeistation werden würde und dann denkt man an den Vorschlag der Polizeistation auf Ideas (https://ideas.lego.com/projects/ac75a5e5-82c0-4954-b659-c1af3682ad7d) und fragt sich, wie Lego da was halbwegs ebenbürtiges abliefern möchte … und dann kommt sowas hier. Finde ich einfach schade, weil ich die Modular Serie richtig klasse finde.

    • Ein paar Details fehlen hier auf den Bilden. Schau dir mal die Vorstellung von der Klemmbausteinlyrik an – da sieht man auch eine Art Kassenbereich und so. Trotzdem muss ich dir Recht geben: es ist einfach zu „nackig“, wie Nordisc so schön gesagt hat.

      Bleibt die Hoffnung auf nächstes Jahr. Noch ein leeres Industriegebäude wird vielleicht nicht kommen, es sei denn, man meint, noch eine Fabrik oder einen Flugzeughangar zu brauchen.

    • Ich sehe das genauso wie Marian….jedem seine Freude an diesem Modular…aber für mich ein großer Rückschritt. Und eine realistische modulare Polizei wie im IDEAS-Vorschlag wäre wirklich mal toll gewesen. Zu mal es ja noch nieeeeeee eine Polizei gegeben hat…ausser den City-Varianten…die immer alle gleich aussehen und gerne mal in weiss mit blauen Fensterrahmen oder auch mal ganz ausgefallen in weiss mit schwarzen Fensterrahmen daher kommen. Die Sumpfpolizei und die Waldpolizei da mal ausgenommen. Die fand ich schon wieder cool.

      Ich kann dieser Kombi von Mini-Garage und dann auch noch Tankstelle der 50er in Verbindung mit der Farbgebung und der Bestückung der Etagen 2 und 3 nicht viel abgewinnen. Und dem Preis auch nicht. Ich bin einfach nur enttäuscht. Und ich mag dieses dark orange auch nicht. Auch in Verbindung mit dem earth green…das passt alles nicht zusammen. Wenn es das Modular Nr. 3 oder 4 gewesen wäre….nach CC, GG und Rathaus…dann vielleicht….

      Und alles auch so wenig durchdacht. Das Klo…ich dachte ja erst, es wäre nen kleiner Abstellraum…wie cool dachte ich da…und dann ist es ein Klo… genau neben der Küchenzeile….und das Sofa direkt an der Treppe….und die Straßenlaterne (nur damit die auch noch standardmäßig wieder mit dabei ist) an die letzte noch mögliche Stelle setzen. Und die Reklame vom Tierarzt im Hintergrund des Tankstellenschildes und oberhalb des Vordaches der Tankstelle…..nein…nein…nein…..je mehr ich die Bilder studiere, desto trauriger bin ich. Wenn es wenigstens beim alten Preis geblieben wäre….dann hätte man ja noch ein Auge zu drücken können…aber die m.E. überhaupt nicht vorhandene Entwicklung bei diesem Modular rechtfertigt keineswegs den Aufpreis…..nicht mal ein neues (Haus-)Tier dabei….

      Ich will aber auch niemanden kränken, der sich dafür begeistern kann….Ich hatte einfach ganz andere Erwartungen. Der Anspruch eines Modulars muss m.E. uns AFOLS gerecht werden…besser noch diese Ansprüche toppen. Da kann mann dann auch mal wie z.B. bei dem Angelladen oder dem Vorschlag der Polizei bei IDEAS für uns auf die Kacke hauen…Soll Lego doch dann 199,99 EUR verlangen. Oder meinetwegen 239,99 EUR.

      • Creator Expert ist einfach DAS Aushängeschild von Lego und darf nicht unter Zeitdruck und ohne Marktanalyse entstehen. Schade!
        Leider ist Ideas für Lego Fluch und Segen zugleich. Die Welt da draußen zeigt den Legobauern teilweise was für geniale wunderschöne Dinge man zaubern kann. Gegen die Massen an Ideen und Manpower kommt kein Designer an. Lego müsste über ihren eigenen Schatten springen und ihr Ideas Konzept komplett überdenken. Ich gehe sogar so weit, auch wenn mich alle für nen Spinner halten, dass sich Lego neu ausrichten muss. Und zwar Richtung Ideas. Ideas kann fast alles ersetzen nachdem es firmenintern durch eine QS gegangen ist. Du brauchst nichts anderes mehr. Du machst genau das was Legoenthusiasten wollen und ist direkt von ihnen selbst gemacht. Was gibt es Geileres?!

        • Da ist zumindest auf AFOLs bezogen viel dran! Auf der LEGO Fanwelt in Köln gab es so großartigen Kram zu sehen…ich habe mich des Öfteren gefragt: „Warum bringt LEGO sowas nicht auf den Markt? Das würde sich wie geschnitten Brot verkaufen…“

          • Das „Problem“ von Ideas or generell „Fan-MOCs“ ist, das hier ohne irgendwelche „Teile“ (wasauchimmer) Überlegungen das gebaut wird was gefällt.

            Ich möchte nicht wissen was so ein MOC costen würde, wenn es lego 1-1 umsetzen würde – und egal ob man einen (Teile)Preis von 6 oder 7 cts unterlegt.

            Die oben verlinkten MOCs sehen super aus – aber ehrlich mir fallen auch bei denen Dinge auf die mir NICHT gefallen. MAn kanns halt nicht allen recht machen – und wahrscheinlich liegt es in der NAtur der Sache, dass die Kritiker immer am lautesten sind 😉 (und am liebsten geört werden) – siehe Politik.

            Ver…t jetzt verteidige ich schon das Modular und Lego, obwohl…

            • Ja, solche MOCs sind nicht serienfähig, weil die Teileanzahl zu groß ist. Für Lego ist es immer eine Mischkalkulation, bereits jetzt beschweren sich die Kunden über den hohen Preis. In MOC-Qualität, müsste Lego das Doppelte verlangen und dann geht das Geheule über den Preis wieder los.

    • Wenn man das Ergebnis von LEGO hier sieht zu den von dir geposteten „Alternativen“ bekommt man Tränen in den Augen…ich bin so richtig enttäuscht.

  35. Im Vergleich zu den anderen Modulars finde ich es auch etwas schwach. Es passt halt eher zu den neueren Gebäuden und es fehlt irgendwie das Imposante, was einem sonst gleich auffiel. Zudem hat es einen leichten City-Touch, wenn man mal gemein sein will. Lustig ist aber die Toilette, die sich gleich neben dem Waschbecken in der Küche befindet. Ich kannte echt mal jemanden, bei dem das in der Wohnung so angeordnet war.

    • Mit dem detailarmen Äußeren und dem mangelnden Innenleben erinnert es doch eher an die alten Modulars, finde ich. Gegen PR, BB, AS oder DD stinkt so was doch zwangsläufig gewaltig ab.

  36. …um es kurz zu machen, das Set ist totales mittelmaß. CE ist das Aushängeschild von Lego. Nun steht da ein ganzes Jahr lang „Schade, Chance verpasst“ drauf;)

  37. Es hat mittelprächtige Einsteiger-Moc-Qualität… Neben dem Preis erklärt das auch, wieso man die überlegeneren und hübscheren Vorgängersets fast alle vom Markt nimmt.

  38. Man man man…ich sammel die Modulars bisher nicht und habe auch keinen Platz für sie aber beim Diner bin ich fast schwach geworden und die Werkstatt jetzt reizt mich auch sehr… find es extrem chic!

    • Über Geschmack lässt sich nicht streiten, schätze ich. Am Ende ist es vielleicht ganz schön, dass der minimalistische Fabriklook auch seine Fans hat. Meins isses absolut nicht und ich finde, dass der Charme fehlt und das Lego das besser kann. Aber wenn ich dich höre, denke ich, dass das vielleicht so gewollt war. Ich bin gespannt, wie das weltweit ankommt.

  39. Ich habe recht viele der Modulars, nur leider noch nicht alle aufgebaut. Dieses finde ich regelrecht langweilig. Die meisten anderen erzählen eine Geschichte (die Keks-Schmuggler im Detekivbüro sind ungeschlagen super, aber auch der Bankeinbruch ist nett) hier wird gar nichts erzählt. Es sieht alles ziemlich lieblos aus. Die orangefarbene Fassade macht den Betrachter ja schon fast aggressiv. Und die Aufteilung des Innenraums ist auch fragwürdig: Da fehlt doch eine Wand zwischen Treppenhaus und Werkstatt, wer ganz nach oben will muss durch das Wartezimmer der Tierarztpraxis. Da wo es beim Detektivbüro einen „Muss-Ich-Haben“-Reflex gab, gibt es hier einen: „Öhm, ne danke“-Reflex. Beim Diner war ich schon uneins, ob es sich wirklich lohnt, aber die Preissteigerung jetzt macht die Entscheidung dann doch leicht: Ne, lass mal stecken, Lego.

    • Die Farbe ist eins der wenigen Dinge, die ich hier wirklich mag. Ich würde gern mal eine Schule im orangenen Backstein-Look daraus bauen. Aber das Gebäude ist mir leider zu teuer, um es als Teilespender zu kaufen, zumal ich dann ja sogar zwei oder drei bräuchte. Naja, vielleicht etabliert sich die Farbe ja noch mehr oder es kommt sogar noch eine bessere Backsteinfarbe raus.

  40. Erster Eindruck (Video von Andres mit allen Details): Hmm, gefällt mir nicht wirklich. Auch innen kaum gelungene Details.

    Und dann erst habe ich noch den Preis gesehen. Für mich ist seinen Preis doppelt nicht wert. Schade – ich hatte mich sehr auf’s ne Modular Building gefreut. Naja, immerhin Geld gespart.

    Also ein Jahr warten und hoffe auf Besserung.

  41. Hier ist alles Super!
    Schönes Model, „dramatisch“ überteuert 😀
    Inneneinrichtung der 2 Etagen reicht doch, passt ja auch nix mehr rein.
    Nur der Sandfarbene Boden im Erdgeschoss passt so gar nicht zur Garage.
    Aber guck doch mal … die vielen schönen Tierchen … und das süße Häschen ^.^

    Eigentlich fehlt mir nur noch ein Lustiger Fuchs, der hinterm Haus in der Mülltonne nach kreativen Ideen sucht 😛

    • Uuuuuh, autsch…. sie werden pleite gehen! 🙂

      Mann mann mann, dieses ewige AFOL Gequake. Wir sind nicht die Hauptabsatz-Gruppe. Auch wenn keine der neuen Garage verkauft würde, juckt die das nicht.

      Lest euch mal alle 100+ Kommentare hintereinander durch. Erschreckend diese negative Haltung und Wutbürgerschaft des Otto-Normal-AFOL. Schämt man sich ja fremd 🙁

      • Naja, die AFOLs sind dann aber die Gruppe, die das Geld haben und auch gewillt sind es für die Haupt- Zielgruppe, nämlich ihre Kinder, auszugeben. Und das sollte Lego sich dann doppelt überlegen, denn wenn Kinder nicht mit Lego groß werden ist es ungleich schwieriger, sie Jahre später dazu zu bringen, Geld für Lego für ihre Kinder auszugeben.

      • @eXse`-: Also muss man alles gut finden, was die Mehrheit gut findet?! Die AFOLs sind nicht der Hauptabsatzmarkt für die Creator Expert Modular Buildings? Das ist mir neu. Also ich, hab so ein teures Set als Kind nicht bekommen, nicht mal zu Weihnachten.
        Und glaub mir, wenn keiner das Set kaufen würde/wird, dann juckt Lego das, als gewinnorientiertes Unternehmen, schon.
        Zum Glück zähle ich mich nicht zu den Otto-Normal-AFOLs.

  42. Es ist im Vorfeld viel spekuliert worden, was für ein Modular wir kriegen werden. Ich kann mich sehr gut an die Bilder von dem vermeintlichen 10265 Post Office erinnern, die vor einigen Wochen durch das Netz schwirrten. Das fand ich richtig klasse. Gleichzeitig habe ich die Sets für den asiatischen Markt vor Augen. Die finde ich unglaublich originell. Die Erwartungshaltung war bei mir sehr hoch.

    Daher hat mich das vorgestellte Set sehr ernüchtert. Ich komme mit der gewählten Farbe der Fassade nicht klar – sehr gewöhnungsbedürftig. Ich bin Fan von der detailreichen Außengestaltung der Vorgänger. Mich erinnert das Design an ein Feuerwehr-Set aus der Cityserie. Aus diesem Grund erscheint mir der Preis auch hoch. Ob das Set Teil meiner Sammlung wird, entscheide ich vor Ort im Store, wenn ich das Modular live begutachten kann.

    Ein paar Worte zur Preisdiskussion:
    Sämtliche Modulars haben Teilepreise zwischen 6,0 und 7,5 ct und absolute Preise um die EUR 150. Das Rathaus hat vor sechs Jahren schon EUR 180 gekostet. Sowohl vor den relativen Preis als auch der absolute Preis ist also in den Bandbreite, die wir bisher kennen.
    Die Zoohandlung war im Verhältnis teuerer als die Werkstatt und beim Rathaus gab es auch kein Aufschrei. Im Gegenteil. Es kostet heute neu ca. EUR 450. Da meckert keiner, dass es zu teuer ist. Es wird bezahlt!

    Fakt ist: Das Set muss gefallen, dann ist der Preis Nebensache. Die Saturn V wird gefeiert, genauso wie der Angelladen und das Pop-Up-Buch. Dass der Angelladen relativ gesehen sogar teuer ist, als die Werkstatt interssiert doch kein Mensch. Er ist cool. Ich glaube hier entladen sich die hohen Erwartungen.

    Also, wenn Euch das Set gefällt, dann kauft Euch das Teil bei Lego oder im Angebot. Ansonsten lasst die Finger davon. Ich überlege noch für welche Variante ich mich entscheide….

    P.S. Wem das Design nicht gefällt, sollte sich die Mühe machen, das Lego direkt mitzuteilen, sonst wird sich nichts ändern!

    • Der Punkt ist einfach, dass sich die meisten das ganze Jahr auf das neue Set gefreut haben und es die unterschiedlichsten Erwartungshaltungen gab. Der eine wollte ein anderes Thema, der andere eine andere Farbe oder Innenraumdekor. Und wenn diese Ernüchterung dann auf eine „Preiserhöhung“ trifft (die es nunmal auf den 1. Blick ist) dann konnte leider nichts anderes passieren als das was man jetzt hier liest.
      Ach, und ich persönlich gebe noch einen weiteren Grund dazu. Wenn ich Zeit und Ressourcen habe um ein Showcar wie den Bugatti in 1:1 zu bauen. Wenn ich einen Aston Martin baue der in der Planung an den einzuhaltenen Kompromissen scheitert und doppelte Lizenzkosten verursacht. Wenn ich eine Cloud City baue, die sich kein Kind leisten könnte, die meisten Eltern auch niemals ihrem Kind kaufen würden und als Displayset für AFOLs völlig unattraktiv ist, dann wundert mich das diesjährige Modular irgendwie nicht. Das zieht sich jetzt seit 1-2 Jahren schon durch die Entscheidungskette bei Lego und ist auch noch nicht zuende.
      Dem Gegenüber stehen weiterhin aber auch tolle Sets wie das Hogwarts, keine Frage (kein schwarz/weiß bitte) aber irgendwie verliert meiner Meinung nach Lego gerade seine Orientierung und vernachlässigt ein wenig sein Kerngeschäft weil es glaubt aufgrund des Wandels der Zeit irgendwas anders machen zu müssen.

  43. Mir gefällt das Set sehr gut. Und egal was für ein Hause gekommen wäre die meisten hier meckern ja eh nur und sind mit nix zufrieden.

    • Du solltest mal die Kommentare richtig durchlesen. Die Leute sind zurecht unzufrieden. Das Pariser Restaurant wird zum Beispiel von allen gefeiert. Das gleiche gilt für das Detektivbüro oder die Brick Bank. Vergleiche die oben genannten Sets mit der Corner Garage! Findest du dann noch immer, dass die Corner Garage in der selben Liga mitspielt?

      • @Bricky
        Ich bin übrigens nicht der Meinung, dass die Corner Garage mit den bisherigen Modulars mithalten kann. Deshalb auch meine Zurückhaltung und das ist auch die Meinung der meisten hier. Genau deshalb haben wir die Preisdiskussion!

        Stell Dir vor wir hätte das Leak Post Office 10265 tatsächlich bekommen. Wenn Lego bei 2940 Teilen EUR 199 zur UVP gemacht hätte, wäre Ruhe im Karton.

        Ich möchte nur, dass die Leute, die unzufrieden sind, sich auch die Mühe machen und das Lego mitteilen. Dann hätte es einen Sinn.

        Im Übrigen weiß ich – wie gepostet – nicht, ob ich mir das Set zulege.

    • Echt jetzt? Deine Meinung? Mit nix zufrieden? Lego kann es ja…nicht zuletzt bei der Ninjago City. Wenn auch für 299,99€. Ich verfolge Lego und die Seiten im Netz jetzt seit 2012. Konnte damit auch Sets ab 2009 noch erstehen. Es wird gemeckert wenn es Sinn macht. Der Feind des Guten ist das Bessere! Das hier ist aber nicht besser. Deshalb kann es ja ruhig einigen gefallen. Aber die, die aus den Socken gehauen werden wollen, die werden mit diesem „Haus“ wohl nicht angesprochen. Selbst wenn einem das sehr gedrungene, farbliche und stilistisch gepaarte Mischmasch einer Werkstatt/Tierklinik zusagt. Die Glücklichen.

      Mein Fazit: Keine Story, keine besonderen Bautechniken, viele Kompromisse bei Ausstattung aufgrund Platzmangel. Klar….das Tor rollt sich auf….WOW. Da sind übrigens die 30€ für DIE Innovation versteckt.

      Ich sage: Stillstand ist Rückschritt. Oder anders: Rückschritt ist einfach nicht besser. Und „nicht besser“/ „nicht MEHR an etwas“ kostet bei mir dann nicht 20% mehr. Wäre ja noch schöner. Denn 100% Leistung im letzten Jahr, sind in diesem nur noch 90% wert. Also heißt es: steigern. Effizienz rauf. Aber nicht mit Effektivität verwechseln. Das Set ist effektiv, weil entwickelt. Und aus Sicht von Lego auch effizient, weil gleiches oder weniger innovatives nun mit 20% Aufschlag angeboten wird. Aber aus Käufersicht? Ein schlechter Deal! Geschmack und Teilepreis spielen da wohl keine Rolle.

    • Stimmt nicht. Viele Sets werden hoch gelobt. Sogar das Diner hat es hier in die Top 10 geschafft, obwohl es laute Jauler gab. Hier gibt es aber sehr viel Enttäuschung, und vielleicht ist ja auch der ein oder andere Dauermeckerer dabei, aber die meisten scheinen doch ehrlich traurig und enttäuscht und ich finde es schade, dass du deren berechtigten Frust einfach als irrelevant abtust. Wenn Lego das genauso macht, werden sie bald wieder rote Zahlen schreiben.

  44. … ich frag mich die ganze Zeit, wo ich meine fünfte Ecke hinsetze?!? 🙂

    Ich denke mal, daß ich das Gebäude auf eine 48er-Platte vergrößere (wie schon das 10211 – jetzt mit 2 Rolltreppen!) und dann vor allem mit dem EG etwas experimentiere. Waren oben ja schon ein paar Ideen dabei und eine hellgraue Bodenplatte ist allemal besser, als eine beige. Oder natürlich Fliesen fliesen.
    Hab grad auf der LEGO-Seite das Bild mit der „Wohnung“ angesehen – ja, die ist ein wenig enttäuschend. Und wie das durchs Treppenhaus ziehen muß!! Gut, daß in LEGO City immer die Sonne scheint und man einfach die Dachluke öffnen muß, damit es warm bleibt. Wenn ich das zuhause mache, tropft es rein…

    Bin jedenfalls auf den 2.1. gespannt, wieviele da über den Ladentisch gehen.

    Als dann Bruno

    PS: Mein Highlight ist auch das Kaninchen, da ich aus der Sammelserie nur 2 habe (da ist übrigens die Ärztin zum Arzt!).

  45. Mir gefällt´s…

    Was den Preis angeht:

    Ich denke, da wurde einfach eine Grenze bei der Teilezahl überschritten, wodurch das Set in eine höhere Preiskategorie gerutscht ist.

    Es wurden hier viele andere Modulars aufgeführt (das Cinema fällt da ein bisschen aus der Rolle), jedoch nicht einmal das Rathaus, welches ja auch 180€ (gute 150 Teile mehr) gekostet hat.
    Also denke ich, dass es im Rahmen ist, zumal die anderen Modulars auch zwischen 2100 und 2300 Teilen bei 150€ geschwankt haben. Ich denke also, dass die Modulars bisher recht Preisstabil sind.
    Warten wir das nächste ab.

    Alle die jetzt schreiben: Wo stelle ich jetzt meine 5. Ecke hin? Habt ihr bei der ersten Ecke auch überlegt, wo ihr sie hinstellen sollt? Seht es doch einfach als Anfang für einen neuen Block…

    Naja, mal sehen, wann ich es mir zulege…wahrscheinlich bei einem der 4 Samstagstermine im nächsten Jahr…

    Gruß

    • Hier kann ich mich nur anschließen.
      Da ist alles gesagt.

      Ansonsten gilt. Wem es nicht gefällt der soll es auch nicht kaufen. Nirgendwo steht, dass man alle Sets einer Serie benötigt. Ich persönlich lasse auch alle Sets weg, die mich nicht ansprechen.

      Also Autofan ist für mich übrigens der Abschlepper das Highlight gefolgt von der Werkstatt mit Tankstelle.

      Zum Thema zu karg ausgestattet…hier kommt der große Vorteil von Lego ins Spiel…man kann einfach ein paar Teile aus der Sammlung nehmen und einfach das hinzufügen was einem persönlich fehlt 🙂

      • Aha, ich zahle also den Aufpreis für die tolle Chance, selbst noch Teile reinzubuttern? Nee nee, so funktioniert das nicht.
        Das mit dem Anschaffen mache ich ähnlich: ich kaufe nur, was mir gefällt oder ich (für einen annehmbaren Gesamtpreis) gefällig umbauen kann. Das entwertet aber nicht die Meinung der Kunden. Und wenn ich Sammler bin, dann bin ich Sammler, und dann lasse ich mir nicht von einem Schlaumeier erzählen, dass man ja nicht alles sammeln muss.

  46. Die Werkstatt ist doch eine gute Idee. Alle Häuserfreunde werde trotz des Preises zuschlagen, wenn auch anzunehmen ist, dass doppelte VIP-Punkte oder Angebote bei den üblichen Verdächtigen abgewartet werden. Die Tankstelle ist liebevoll gestaltet, der Abschlepper mit der Technik ganz lustig und hat die lustigen schmalen Räder. Die Tierarztpraxis ist mit reichlich Details versehen, die Küche Liebold. Und das Finish sollte jeder aus seiner Wühlkiste gestalten können – ich empfehle da die Hinterlassenschaften der Weihnachtskalender der vergangenen Jahre. Also abwarten, angucken, schön gucken.

    • Öhm nein, werden sie nicht.

      Ich bin aber bei dir, dass leider zu viele doch kaufen.

      Andererseits sind die Modulars soundso ‚Randgruppen‘-Modelle und dienen Lego eher der Image-Pflege als dem unternehmerischen Erfolg. Diesbezüglich (Image-Pflege) haben sie sich mit der Umsetzung allerdings keinen Gefallen getan.

  47. So, um die Sache mal zu deeskalieren. Mir gefällt das Set auch nicht, vor allem nicht zu dem Preis. Evtl. wäre es einen Ticken attraktiver für mich, wenn es günstiger wäre. Habe mich entschieden das Ding nicht zu kaufen.
    Nur was ich hier stellenweise lesen muss ist echt erschreckend. Warum greifen sich die Leute hier immer so an? Es gibt verschiedene Geschmäcker, Vorlieben und auch unterschiedliche monetäre Verhältnisse.
    Also bitte akzeptiert die Meinungen der anderen Leser.
    Dem einen gefällt’s, dem anderen nicht.

  48. Penso che esternamente si ben fatto e finalmente si ha una sagoma diversa rispetto quelle viste fino ad oggi, internamente ho alcune critiche in merito, ma rimane sempre un mio giudizio personale, per primo il fatto che la scala di accesso ai piani sopra non sia chiusa dal garage infatti se fosse stata chiusa si poteva anche sfruttare il sottoscala magari con un w.c. per consentire al meccanico di andare in bagno…inoltre si poteva piastrellare almeno parte del garage! In secondo anche l’accesso all’appartamento non è isolato dalla sala di aspetto del veterinario…forse perchè questo è l’appartamento del veterinario ed il suo studio rimane all’interno dell’abitazione? Terzo trovo brutto il letto dell’appartamento che poteva essere curato molto meglio in stile anni ’50! Tutto sommato per me rimane una valutazione globale buona del set e trovo che il carroattrezzi sia ben fatto e sia un valore aggiunto al set, quindi di sicuro lo acquisterò per ampliare la mia città lego!

  49. Ich finde es von aussen eigentlich ganz schick. Die Kombination mit der Werkstatt stört mich auch nicht. Was ich aber wirklich schade finde ist, dass es innen einfach halbfertig aussieht. Man muss durch durch die Tierarztpraxis laufen um zur Wohnung zu kommen. Gut, dass ist gerade noch zu verschmerzen, aber das die Wohnung dann keine eigene Tür mehr hat finde ich wirklich lachhaft. Bei den anderen Modulars war das auch nie ein Problem den Wohnungen eine eigene Tür zu spendieren. Und zum Argument „kann man ja selber bauen wenn man es braucht“. Nein, wenn ich 180 Euro dafür bezahlen soll, dann erwarte ich einfach, dass man es zumindest mit der gleichen Sorgfalt entwirft wie die vorherigen Modelle.

  50. Umso länger ich darüber nachdenke umso konkreter formt sich bei mir die Idee man hätte die Tankstelle vor oder nebest dem Diner mit einbauen sollen und das Diner nur einstöckig mit der Jukebox-Fassade nur bis ins 2. hoch. So oder so ähnlich gabs diese Gebäude nämlich teils im Amerika der 50er. Das wär authentisch gewesen. Dafür die Eckgarage als Set komplett einsparen. Dann hätte man die Fanwünsche a la Postoffice, Polizei, Bahnhof, usw. realisieren können.

  51. Finde es eigentlich ganz ansprechend. Die Fassaden sind diesmal nicht so verspielt und an der Inneneinrichtung hab ich auch nichts auszusetzen.
    Klar, die UVP ist gestiegen, da hätte es sicherlich aunch nen 20er weniger getan. Mit nem Gratisset oder später im freien Handel, sollte man aber mit brickmerge oder brick-deals schon nen ordentlichen Preis finden.

  52. Selten so viele Kommentare gesehen! Also ich oute mich als Befürworter des Sets. Besonders wenn man bedenkt, dass es sich in der gleichen Preiskategorie wie das Rathaus befindet.

    Als ich die ersten Bilder gesehen habe auf Instagram, wusste ich nicht mal, dass es ein offizielles LEGO-Set war. Ich dachte mir: Geniales MOC. Das erste, was ich gesehen habe war das Retro-Octan-Schild, welches ich sehr originell finde (durch die altmodische Schrift). Insgesamt die Tatsache, dass man Octan optisch in die Vergangenheit katapultiert und auch die dunklen rot- und grün-Töne benutzt, finde ich super.

    Irgendwo in den Kommentaren habe ich gelesen, dass eine Tankstelle nicht in ein Corner-Building passt. Aber in Köln gibt es tatsächlich eine Eck-Tankstelle: An der Ecke Berrenrather Straße und Wayertal steht eine Star-Tankstelle (im übrigen auch in den Farben rot und grün), die von beiden Seiten mit Häuserreihen umgeben ist.

    Auch wenn einige, die schrägen Wände bemängelt haben: Ich finde diese ganzen 45°-Winkel außen als auch innen gelungen. Mein persönliches Highlight, welches ich entdeckt habe: Einige Fenster wurden mit den seitlichen Diesellok-Fenstern in Sand-Blue verbaut! Ebenso gefallen mir die Funktionen der Tankstelle: Rollo/Tor und die Hebebühne für die Fahrzeuge.

    Nachdem ich nun viele Kommentare durchgelesen habe, muss ich euch in einer Sache zustimmen: Für den Preis hätte man ggf. noch 30-40 Steine mehr in Form von Bodenfliesen und ggf. etwas mehr Einrichtung im Erdgeschoss verbauen können. Das wirkt im Nachhinein betrachtet echt nicht so schön. Besonders die neuen 3-eckigen Bodenfliesen hätte man gut Innen verwenden können.

    Auch wenn mir das Set als Ganzes gefällt, hätte ich mich mehr darüber gefreut, wenn die Arcade Hall (aus LEGO Ideas) ein offizielles Set geworden wäre. Es gibt und gab bei Ideas so viele originelle Ideen für Modular Buildings: Polizeistation (wie schon öfters hier erwähnt), Construction Site, Bahnhof (nur eine Ebene – aber sehr schön!), Bibliothek, LEGO Store, die Arcade Hall (mein Favorit) uvm. – da frage ich mich: Warum werden bei LEGO Ideas keine Modular Buildings zugelassen?

    • Lego wird bald umdenken (müssen) da bin ich mir sicher. Und dann kommt genau das was du dir wünschst. Es dauert leider halt wie viele Sachen im Leben manchmal länger denn der eigene Stolz steht dem Menschen traditionell öfter im Weg als einem lieb sein kann.

  53. Meine Meinung:
    Wer mit dem Preis als Argument kommt, ist entweder dumm oder ein Versager…. wegen 30.- Euro (1x pro Jahr ein Mod Build …)
    Zum Haus: Leider nicht mein Geschmack. Es gab bessere Ideas Vorschläge. Leider ist dies Mod Build eines der Schlechteren.

    • Mit deiner ersten Aussage tust du vielen Menschen in diesem Land weh.
      These: Wie fändest du es wenn man dich in eine Ecke stellt und als Versager bezeichnet weil du dich nur über materielle Dinge definierst. Deine Mutter es augenscheinlich nicht geschafft hat dir bedingungslose Liebe zu geben aus der heraus du soziale Intelligenz entwickelst um dich im Austausch mit Mitmenschen auf niveauvolle Weise auszudrücken? Wofür du selbst gar nichts kannst, jedoch trotzdem mit deinem Auftreten gesellschaftlich isoliert wirst.

  54. Das ist ja lustig…
    Manche kaufen das Ding nicht weil es ihnen nicht gefaellt – verstaendlich !
    Ich werde es mir aus dem Grund gleich 2 mal kaufen und entsprechend meiner Vorstelungen umbauen.
    Die Werkstatt und die oberen Stockwerke passen einfach nicht zusammen in meinem empfinden.

    Die Farbe der oberen Stockwerke find ich ganz chic.
    Das Haus wird dann groesser werden und unten kommt was anderes rein. Plattenladen oder Spielwaren oder so was. Und die Dachterasse wird noch schoen ausgestaltet.
    Die Werkstatt / Tankstelle baue ich auf ein anderes Plate und fertig.

    Gott sei Dank ist es Lego, so dass jeder noch umbauen kann wenn er moechte. Bei Playmobil saehe es da duester aus…

    • Aber damit bist Du leider Teil des Problems, oder? Die können immer schäbigere und mickrigere Sets auf den Markt schmeißen (s. Winter Village), kulissenartige halbe Häuser usw.; je schmaler das Set, desto mehr wird davon verkauft, weil sich der AFOL zwei oder mehr davon holt, obwohl, nein WEIL er es so ungenügend findet. Da wären sie ja blöd, wenn sie mehr fürs Geld bieten würden. Ich weiß, dass es sinnlos ist, dramatisch zu einem Boykott aufzurufen, aber ich wünschte, es würden mehr Leute mit dem Geldbeutel wählen, auch wenn’s manchmal schwerfällt. Ich hole mir dieses Gebäude jedenfalls nicht zu diesem Preis, und wer daran mit Recht so einiges auszusetzen hat (wie die Mehrheit hier), sollte es auch nicht tun. Sonst ist die Misere einfach hausgemacht. Wort zum Sonntag Ende.

      • Ach ist das nicht schön… dann kauft man sich halt 3 Stück, na und? Die 3x 180,- schüttel ich mir so raus, vollkommen egal. Sch**ss doch auf LEGO und wer da Geld verdient. Ich find die Garage cool und baue sie um (ja, das System erlaubt das tatsächlich 🙂 ). Wieso interessieren solche Dinge wie „Marketing-Gag“, „Geldmacherei“? Mir doch Latte, was LEGO verdient. Was mir gefällt, wird gekauft.
        Und wer jetzt sagt, „auf die Leute hat LEGO es doch abgesehen“, der hats nicht verstanden. Wer etwas schön findet, kauft es und wer es sich nicht leisten kann, lässt es. Der-/diejenige muss halt Serien aus nem anderen Segment kaufen. Und ehrlich mal, für Kinder gibt es genügend preislich passende Sets; DAS Argument zieht also nicht.
        Ein Vergleich: wow, die neue C-Klasse ist aber toll… ich hätte sie für 5000,- gekauft. Ja, nix ist… bleibt halt nur ein Gebrauchter aus Asien. Und? Meckert da einer über Mercedes, dass sie geldgeil oder „gewinnorientiert“ sind… ähm… nööö!

        Ach war das schön, als man noch in den Laden gehen konnte und einfach nur gechaut hat, was man im Geldbeutel hat und was man dafür kaufen konnte. Heute wird alles analysiert und zerredet, anstatt das mal als das zu nehmen, was es ist: Spielzeug, was Spaß machen soll!!! Ein Hobby fürs Leben… unabhängig vom finanziellen Aspekt!!!

        • „Ein Vergleich: wow, die neue C-Klasse ist aber toll… ich hätte sie für 5000,- gekauft. Ja, nix ist… bleibt halt nur ein Gebrauchter aus Asien. Und? Meckert da einer über Mercedes, dass sie geldgeil oder „gewinnorientiert“ sind… ähm… nööö!“

          Netter Versuch. Wir reden hier immer nur von Lego Modular Buildings in der gewohnten Größe.
          Das Stadtleben war auch teurer, aber auch größer.

          Auf Autos übertragen:

          Wir reden hier nicht über Mercedes und Dacia und auch nicht „Ich will den AMG C63s mit allem, was geht für den Preis eines C160 mit nichts drin“.

          Wir reden zum Beispiel über einen C180 ohne viel Zeug drin. Wenn der in einem Jahr 40k kostet und im nächsten 50k, würden sich auch manche fragen, was in der Zwischenzeit alles passiert ist.

      • Also den Steiner ham se zu oft zu heiss gebadet als Kind,was ?

        Ich bin kein Teil vom Problem, sondern kaufe mir was mir gefaellt und womit ich etwas anfangen kann.
        Wenn es dir nicht gefaellt dann lass es eben.

        Aber es ist schon extrem ulkig, sich bei Lego ueber kulissenartigen halbe Haeuser zu zu beschweren.. 🙂 . Das ist ein Spielzeug fuer Kinder und die Haeuser sehen seit 40 Jahren so aus, damit die Kinder damit spielen koennen ! Komisches Konzept…

        Einzig die Modulars und ein paar Creator sind geschlossene Gebaeude weil die Zielgruppe eine andere ist und das Spielen nicht im Vordergrund steht.

        Und ja – das Ziel von Lego ist, Geld zu verdienen mit ihren Produkten…
        Spinnerte Idee…
        Wer macht den sowas …

        • Was Du oben gesagt hast, ist, dass Dir das Set nicht gefällt und Du es „aus dem Grund“ gleich mehrfach kaufst. Man muss kein Genie sein, um da einen leichten Logikfehler zu entdecken. Und ich habe Lego ja gerade nicht zum Vorwurf gemacht, dass sie Geld verdienen wollen, sondern vielmehr darauf hingewiesen, dass das Verhalten seitens Lego (nämlich Gewinnmaximierung) aus ökonomischer Sicht völlig nachvollziehbar ist. Die Frage ist, wie weit der Konsument da mitgeht. Mehr isses nicht.
          Was die Fassaden und spärlichen Inneneinrichtungen angeht, ist das eben genau nicht „seit 40 Jahren“ so, sondern es lässt sich gerade in den letzten zwei Jahren ein unangenehmer Sparkurs ausmachen, der sich in diesem Modular fortsetzt. Vergleiche das alte Arkham Asylum mit dem neuen. Vergleiche dem Winterlichen Bahnhof mit älteren WV-Gebäuden. Und so weiter. Ich könnte noch weitere Beispiele für Gebäude nennen, die so schmal sind, dass eine Minifigur kaum darin stehen kann. Vielleicht solltest Du Dich zunächst einmal besser informieren, bevor Du hier lospolterst.
          Und was das Baden betrifft: Ich bade auch heute noch gern heiß. Probier’s mal aus, fördert die Durchblutung im Gehirn.

  55. Ich kann mir nicht helfen, aber das sieht eindeutig nach LEGO City statt nach Creator Expert aus….vom Preis ganz zu schweigen….
    Ich finde es einerseits so lustig wie traurig, dass etliche hier es nicht gut finden, es aber dennoch kaufen wollen…die haben die Strategie voll verstanden…
    Die Modulars die ich mir bis jetzt gekauft habe waren immer so um ca 115-119€…Das hier wird niemals in den Regionen landen und somit immer als zu teuer verkauft werden…

    • Wen juckts!!!
      Kauf es oder lass es… (s.o.)

      Nochmal:
      Es kann mir gar nicht genug gefallen, um nen Unterschied von UVP 150,- zu 180,- zu machen… 30,-!!!!! Ernsthaft???

  56. Das Thema dieses Set ist wieder überraschend – eine Werkstatt, das hatte ich nicht erwartet. Der Bau selbst ist schon nicht schlecht und der Abschleppwagen scheint mit Know-How ausgestattet. Aber mir fehlen noch so viele andere Themen (Apotheke, Schuhgeschäft, Postamt, Buchladen, Reisebüro, Polizeiwache, Weinhandel, Discothek) in dieser Reihe, aber keine Werkstatt .. es gab doch bereits die Feuerwehr (Creator Ep und G.B. Hq).
    Schon beim letzen Model hätte ich mir bei dem Stil eine Eisdiele statt einem Diner gewünscht.
    So richtig gut gefällt mir diese Serie insgesamt leider nicht mehr.
    (
    toll: Green Grocer, Pet Shop, Restaurant, Detective/Barbor, Bank/Wash, 10th
    gut: Kaufhaus, Townhall, Coffee/Hotel
    nicht so toll: Diner, Cinema, Firehouse
    )
    Letzten endes alles zu old-fashioned .. viel spanneder wäre eine ideal modern city (high tech, fusion kitchen, e-vehicle, urban gardining).

    • „Letzten endes alles zu old-fashioned .. viel spanneder wäre eine ideal modern city (high tech, fusion kitchen, e-vehicle, urban gardining).“

      Hast Du Dir Ninjago City schon angesehen? Modern, alt, alles auf einmal und alles auf einer Grundplatte.

    • LOL „Schuhgeschäft“ !!!

      „Weinhandel“ wäre einfach: 200 Flaschen in ein paar Regale. Aber der KELLER ist schwer zu bauen/darzustellen.

      „Reisebüro“ wäre witzig: ein paar Micromodelle von Flugzeugen und ein paar Karten an die Wand … verdammt, ich hab spontan eine Idee für mein nächstes MOC! Danke. Und eigentlich reicht dafür eins in 16er Breite.

      Bruno

      PS: Nochmal zum „Schuhgeschäft“: könnte man bauen als leeren Laden (geschlossen wegen Pleite).

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich stimme zu.

Please enter your name here