Das lange Versteckspiel hat ein Ende. Der dänische Spielwarenhersteller hat heute den LEGO Creator Expert James Bond Aston Martin DB5 (10262) offiziell vorgestellt. VIP-Kunden können das gut 150 Euro teure Set ab heute in den Brand Stores sowie im LEGO Online-Shop kaufen.

Wolfgang aus dem PROMOBRICKS Team war im LEGO Store in Nürnberg und hat den Verkaufsstart bzw. die Präsentation des James Bond Flitzers dort verfolgt und uns ein paar Bilder mitgebracht. Das Interessanteste: Die „Lizenz zum Bauen“ gibt es auch hierzulande (und im Online-Shop), allerdings nur solange der Vorrat reicht.

Im Kölner Brand Store war PROMOBRICKS Leser Tobias dabei. Seine Bilder findet findet ihr unten. Vielen Dank für die tolle Unterstützung!

 

26 KOMMENTARE

  1. Dann hoffe ich mal das ich gegen 19 Uhr einen ergattern kann in Köln, mit dem Führerschein hoffentlich.

    • So hab meinen Aston bekommen, leider hatten sie den Bananenmann nicht mehr. Freu mich schon sehr auf den Aufbau.

    • Dann ist das doch toll. Trabi hat Lego noch nicht geschafft zu bauen, obwohl der Trabi schon mal Auto des Jahres (1989) war. Das können viele Autos von sich nicht behaupten.

    • Ja dürfte der perfekte Teilesatz sein um sich nen Trabbi zu bauen! Die Linienführung hat der Legodesigner etwas zu klobig gemacht (z.B. unter der Türe müsste es schräg nach innen gehen mit grauen Bausteinen).

  2. Ich habe ihn heute in der Hand gehabt und konnte auch etwas mit ihm spielen. Er hat super Funktionen und vor allem der Schleudersitz ist cool. Ich werde ihn mir kaufen wenn auch nicht für 149.99€.

  3. das mit dem Trabi war auch mein erster Gedanke, wegen der Farbe und der runden Scheinwerfer.
    Zweiter Gedanke war: Sieht aber komisch aus, das ist wohl das Creator-Design.

    Vielleicht ist das B-Model ja ein Trabant?

  4. Naja, von dem Modell kann man halten was man will, mir gefällt er nicht, aber ich sammle auch keine Autos. Was mich aber noch mehr enttäuscht, ist die Farbe. Auf den Bilden sieht er schön nach metalic silber aus, dabei ist er aber nur light bluish grey….

  5. Die Farbe ist irgendwie total daneben. Die Gadgets sind ja ganz cool, aber uh, da muss man schon großer 007-Fan sein, um den zu kaufen für den Preis.

  6. Bei den kleinen Speed Champions Modellen kann man ja mit Fantasie die Lego Einschränkungen noch akzeptieren, aber bei einem 150€ Set hätte ich schon etwas mehr erwartet was die Form angeht. Zumindest scheint viel Bond Technik nachgebaut zu sein, was ich sehr positiv werte.

    Leider haben sie die Chance verpasst ihre Steine in eine grandiosen Silber Farbe zu produzieren, wäre auch für andere MOCs nicht schlecht, für mich leider mit der größte Minuspunkt.

    Aber wie immer gilt, wer es sich kaufen will, dem wünsche ich viel Spaß damit.

  7. Für mich einfach nur hässlich. Schon allein das die Türschaniere außen zu sehen sind…Da sind alle anderen Expert Autos viel gelungener.
    Vielleicht hätten sie es als Technik Modell konstruieren sollen…Expert Sets sind ja auch eigentlich Vitrinen Modelle…Da spielen die Gimicks keine Rolle… Aber ok…Wem es gefällt soll viel Spaß damit haben

  8. Ich weiß: Kleinigkeiten. Aber selbst der Grill wurde nicht bündig umgesetzt. Da fehlt doch links und rechts eine der Fliesen :-/.-

  9. Nee, echt jetzt? Auf dieses hässliche Teil haben jetzt alle so lange gewartet? OMG, was soll das sein? Nen Trabbi, der schaut wie ne beleidigte Leberwurst, oder wie? Also 149€ für diese Beleidigung von Aston Martin sind genau 149€ zu teuer. Okay, vielleicht sollte das Teil von Lego ja auch nur ne Karikatur sein…

  10. Das Bild im Regal zusammen mit dem T1 und dem Käfer zeigt es doch ganz gut:
    sehr vergleichbare Anzahl an Teilen (T1 sogar noch ein paar mehr), Lizenzartikel und alle haben ein paar Gimmicks. Auffallend ist dabei dann aber der Preisunterschied – vom wenig gelungenen Äußeren mal ganz abgesehen…
    Ich habe die beiden anderen Modelle noch nicht, aber jetzt dann Interesse daran bekommen.
    007 – Mission erfüllt!

  11. Hey Lego…Es gibt so schöne bauwürdige Autos aus der Vergangenheit mit einmaligen Charakter
    wo die Lizenz kosten bestimmt im Rahmen bleiben, da es ja auch Werbung für die Marke ist.Ein alter 911,Ente,Mercedes SEL Flügeltürer und und und….ps:das Modell eines asiatischen Steineherstellers zeigt doch das es geht…Siehe schwarzen SEL…. Sehr schön umgesetzt

    • Der asiatische Steinehersteller zeigt vor allem, dass man andere Standards setzen kann. Für mich ist der Brick SL pottenhässlich. Mal die unförmige Front aus Frontalsicht gesehen? Das nach innen gebogene Dach, dass eigentlich anders herum gewölbt sein müsste? Ach, da ist noch so viel mehr zu nörgeln.

      Beiden Fahrzeugen ist aber gemein, dass sie aus bestimmten Wickeln ansehnlich zu fotografieren sind. aber ich bevorzuge LEGO Standards und nicht diese chinesischen Modelle, die auf optimale Optik aus einem Blickwinkel setzen (wo sind da eigentlich die Windschutzscheiben?).

  12. Also ich verstehe nicht wie man so eine große Promotion für ein Set betreiben kann, wenn man doch weiß das dieses Set so daneben ist?
    Es kann doch niemand wirklich bei Lego gedacht haben das dieser Wagen weder den Lego Fans noch den Bond Fans gefallen wird.
    Es sieht aus wie ein Model aus den 90ern.
    Die Farbe ist eine Katastrophe, und das Design noch schlimmer.
    Ich werde ihn mir kaufen, da ich alle Creator Expert Autosets habe.
    Allerdings werde ich das Set nicht aufbauen, ich werde es versiegelt in das Regal stellen, der Karton ist nämlich das einzigste gute an dem Set!
    Für den Preis hätte man zumindest ein 007 Polybag das es nur zu diesem Set gibt produzieren sollen…

    • Große Promotion? Mal abgesehen vom heutigen Tag: Was hat LEGO denn groß promoted? Ich erinnere mich nur an 4 kostenlose Tweets.

  13. 100 % finde ich die Form nicht gelungen. Die Farbe ist näher am Original als jedes „metallic“. Heraus reissen tun es meiner Meinung nach die Gadgets. Die Umsetzung finde ich großartig und unterscheiden das Modell auch vom T1, Käfer und Mini.

    Teurer macht das Modell neben der Technik auch die James-Bond-Lizenz. Ist bei Star Wars usw. auch nicht anders… Die limitierte „Lizenz zum bauen“ ist am Ende nur ein Plastik-Kärtchen, oder? Kann mir vorstellen, dass das später bei Sammlern den kleinen aber feinen Unterschied macht.

    Ich werde das Ding kaufen. Bin gespannt, ob es tatsächlich eine Alternativ-Anleitung zum Umbai auf Trabbie“ geben wird. Dann aber bitte trotzdem mit Gadgets… 007-Trabbie wäre cool. Oder den U2-Trabbie…

  14. Herr Gott es ist immer noch Lego!!! da gibt es nun mal Grenzen des machbaren was das Design angeht. Vielleicht hätte man das Design mit neuen Teilen rundlicher gestalten können, aber dann wäre das Modell noch teurer geworden. Alljenen denen das Modell nicht passt, müssen sich dann nach einem fertig Modell das vielleicht die gleichen Funktionen besitzt umsehen. Es geht bei dem Lego Modell um den Bauspaß und das Erlebnis, wenn man den Lego Aston Martin zusammen baut.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.