Seit dem 27. Dezember könnt ihr sowohl in den Brand Stores als auch im LEGO Online-Shop die neuen LEGO City 2018 Sets kaufen. Mir ist im Nürnberger Store sofort der neue Schwerlasttransporter (60183) ins Auge gestochen. Endlich gibt es wieder die kleinen Felgen in rot!

Nach etwas Recherche konnte ich sogar feststellen, dass es in 2018 etwas zu feiern gibt: 30 Jahre LEGO Hubschrauber-Transport-Trucks.

Der erste Truck mit Hubschrauber (6357) als Ladung kam 1988 auf den Markt. Umso mehr habe ich mich auf das Zusammenbauen des neusten Sets gefreut. Auf der Rückseite der Packung, die relativ groß ist, sind wie immer einige Spielmöglichkeiten abgebildet.

Der UVP liegt bei 29,99 Euro. Hat mich im ersten Moment nicht erschrocken, die Vorgänger in dieser Reihe hatten ähnliche Preise. Nach dem Öffnen der Verpackung fallen vier nummerierte Beutel heraus, eine 6×16 Bauplatte und zwei Bauanleitungen mit einem großen Stickerbogen.

Insgesamt dürfen 13 Aufkleber am Modell angebracht werden. Was mich persönlich aber bei einem LEGO City Set unter 30 Euro nicht stört. Eher das Gegenteil ist der Fall, denn die Sticker werten den Truck auf! Was mich mehr stört, ist der Preis pro Stein. Im Set sind 310 Teile enthalten. Das macht fast zehn Cent pro Stein. Für ein City Set ist das zu viel, da ja hier keine Lizenzgebühren an Disney & Co. anfallen. Doch zum Glück ist die Produktlinie nicht exklusiv, so dürfte bei den nächsten Rabattaktionen sicherlich auch dieses Set dabei sein. Der Steine-Haufen ist nach dem Öffnen der Beutel überschaubar.

Außer den Minifigur-Teilen konnte ich keine weiteren neuen Teile finden. Wir haben uns im LEGO Store zusammen über die roten Felgen gefreut, die hat es schon lange nicht mehr in einem Set gegeben. Dementsprechend hoch waren deshalb auch die Preise, beispielsweise bei Bricklink.

Witzig finde ich die neue Kappe für die Truckerin mit integriertem Haarteil, die mich ein wenig an LEGO Friends erinnert.

Dass der Pilot immer mit seinem Helm herumlaufen muss, weil für ihn kein Haarteil im Set enthalten ist, finde ich etwas schade.

Der Bau des Modells verteilt sich in vier Bauabschnitte und zwei Bauanleitungen. Diese Ausführlichkeit ist sicher der Altersempfehlung ab fünf Jahren geschuldet. Allerdings denke ich, dass ein Fünfjähriger mit den vielen Aufklebern leicht überfordert sein dürfte. Da müssen dann wohl die Eltern oder die älteren Geschwister helfen. Schon am Anfang erkennt ihr übrigens, dass der Lastwagen im Minifiguren-Maßstab gebaut wird.

Die Front ist gelungen, aber man erkennt beim Bauen schon, dass hier alles einfach gehalten wurde, um die jungen Baumeister nicht zu überfordern. Gefreut hat mich die große Anzahl an Rädern, weil ja alle eine rote Felge haben.

Von vorne sieht die fertige Zugmaschine jedenfalls Klasse aus. Auch die Farbgebung gefällt mir sehr.

Was sich der Designer allerdings hinten am Heck gedacht hat, ist mir ein großes Rätsel.

Irgendwie fehlt da etwas, aber machen wir schnell weiter und bauen den Anhänger, damit dieses unschöne „Hinterteil“ unser Auge nicht noch länger beleidigen muss.

Am fast fertig gebauten Modell finde ich schade, dass am Anhänger scheinbar keine Idee da war, wie man einen Kotflügel anbringt. Er schaut irgendwie unfertig aus. Oder wollte man hier etwa Teile einsparen?

Die Ladung, die der Schwerlasttransporter bewegen soll, ist einfach nur draufgestellt.

Kommen wir nun zum Hubschrauber: Einfach gebaut und leider ohne irgendwelche Funktionen wie einer Seilwinde oder ähnlichem.

Die Idee mit der Kette zur Lastenaufnahme finde ich dagegen wieder richtig gut!

Es bleiben wie immer etliche Teile übrig. Sogar eine Kette ist dabei, die sicher im Spiel mit dem Modell gut verwendet werden kann.

Mein Fazit:

Der erste Eindruck, die Bilder auf der Verpackung, hat mich zum Kauf verlockt. Beim Bauen war ich das eine und andere Mal enttäuscht. Vor allem beim Preis pro Teil und bei der Optik des LKW-Hecks. Besonders gefallen hat mir die Farbgebung des Modells mit den roten Felgen und die Fortführung einer „30-jährigen Tradition“ mit LKWs mit Hubschrauber als Ladung. Wenn ihr das Set irgendwo einmal im Angebot seht, greift ruhig zu. Einen Zwölfjährigen werdet ihr damit wahrscheinlich nicht mehr glücklich machen, aber für alle Kinder unter zehn Jahren ist es ein super Geschenk.

2 KOMMENTARE

  1. sind unter 10 cent pro stein, gerade für ein city-set, welche paradoxerweise das schlechteste durchschnittliche preis/teil-verhältnis der lego-sub-themes haben, nicht einigermaßen erträglich und sogar am unteren ende der (city-)skala?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich stimme zu.

Please enter your name here