Der Held der Steine hat in der vergangenen Woche für jede Menge Schlagzeilen gesorgt. Auch beim Pressegespräch der LEGO Deutschland GmbH gestern in Nürnberg war der YouTuber und Shop-Betreiber Thomas Panke ein Thema. Gleich zu Beginn seiner Präsentation verwies Geschäftsführer Frederic Lehmann auf die zahlreichen Medienberichte und betonte, wie wichtig es für ein global tätiges Unternehmen sei, seine Marke zu schützen. Zugleich entschuldigte er sich für die Fehler bei der Kommunikation des gesamten Themas.

Es sei falsch gewesen, einen Brief vom Anwalt verschicken zu lassen, ohne vorher zum Telefon gegriffen zu haben, so der LEGO Deutschland-Chef. Mittlerweile habe man miteinander telefoniert und in dieser Woche ein Treffen auf der Spielwarenmesse vereinbart. Weitere Details zum Telefonat nannte Lehmann nicht.

Henry von der Klemmbausteinlyrik war vor Ort und hat das „Mea Culpa“ sowie die Fragen der Journalisten beim Q&A (Fragerunde am Schluss) in einem Video prima zusammengefasst.

Der Held der Steine hat sich zur „jüngsten Entwicklung“ bislang nicht geäußert. Interessant wäre insbesondere, ob er nach dem klärenden Gespräch und dem Treffen mit der LEGO Geschäftsführung auf der Spielwarenmesse die Ausrichtung seines Kanals, künftig auch interessante Nicht-LEGO-Produkte vorzustellen, wieder ändern wird – oder plötzlich doch mit Gratis-Sets des dänischen Spielwarenherstellers beliefert wird. Letzteres hat er bislang ja immer deutlich abgelehnt.

Werbung

146 Kommentare

  1. Naja letzten Endes ist das auch nur Geschwafel und Scherben zusammenkehren. Das mit dem Telefonat ist nachwievor Quatsch. Lego möchte einfach nur, dass der Shitstorm aufhört. Und auch wenn Thomas nicht nachtritt, so tobt der Wutmob ja nachwievor.

    Und wenn Frederic meint, dass Lego sich gern Feedback von Kunden zu Herzen nimmt und daran arbeitet, dann ist das eben einfach glatt gelogen.

    • Ist das so , Telefonat Quatsch und Feedback zu Herzen nehmen ? Woher hast du deine Informationen oder spielst du hier nur den erwähnten Wutmob, bei dem man machen kann was man will und sie auf ihren „Lügenpresse“ Stand bleiben?!

      Erst wenn der Held sagt, das das Telefonat nun nicht zu Stande kommen wird und das treffen nicht stattfand, warum auch immer. Dann kannst du wieder anfangen mit „Lego lügt !“

      • öhm naja ich vertrete nachwievor die Meinung, dass es eine logische Konsequenz ist, dass irgendeine Anwaltschaft für Weltkonzerne standardisierte Briefe verschickt und eben nicht jemand von Lego mal fix in Frankfurt anruft.

        Ich behaupte ja nicht, dass Frederic jetzt nicht anrufen würde. Der Grund dafür ist aber Schadensbegrenzung und Wutmob, nicht Logik.

        Auf das Thema Kundenfeedback muss ich nicht eingehen. Das weiß man auch wenn man nicht in Foren nach Rittern, Piraten und Zügen rumningelt 😉

        • Und genau dieses Verhalten der Konzerne sorgt dafür, dass Kritik überhaupt erst dann wahrgenommen wird, wenn sie sich massiv formiert.

          • Exakt. Es glaubt doch wohl niemand, dass es ein solches Telefonat jemals gegeben hätte, wenn Thomas kein YouTuber (mit Reichweite) wäre.
            Mal abgesehen davon ist ja nicht nur der Umgang mit Kundenfeedback an der Themenzusammenstellung – ich sage mal – zurückhaltend. Sich unbegründet zu weigern zwei fehlende Teile eines knapp 170,-EUR-Sets trotz mehrfacher Serviceanfragen zuzuschicken oder max. eine Gratisbeigabe pro Haushalt zuzulassen, bei der sich dann Afol und Kinder drum kloppen können, sorgen für genau die Art „glückliche Familie“, die gestern von Lego so herzerwärmend zum Ausdruck gebracht wurde. Ob das jetzt gelogen ist, oder einfach nur der Unwahrheit entspricht, kann man dann offen lassen.
            Ich respektiere die unternehmerische Freiheit, dies so zu tun, aber ich halte es für den langfristigen Unternehmenserfolg für fatal.

            • @Jens

              Solche Erfahrungen hatte ich noch nie mit dem Lego Service. Ich hatte mal in einem Set einen Joint Link, bei dem die Zähne schlecht waren und darum gar nicht richtig hielt. Lego hat mir zehn (!) Neue geschickt!

              Das ganze Thema mit Panke wir leider viel zu sehr aufgebauscht. Ich fand ihn noch nie sympathisch und schlussendlich hat er mit der grossen Aufmerksamkeit einiges an Geld verdient. Das kontroverse Video, bei dem er bewusst Details zurückhielt war bestimmt volle Absicht! Ein Geschäftsmann halt…

              • Da gebe ich Dir voll und Ganz Recht.
                Ich bin sehr erstaunt darüber, wie wenig Leute hier mal über den Tellerrand hinausschauen und sich die Masse instrumentalisieren lässt.
                Da bei Youtube ohnehin nur gepöbelt wird, gebe ich hier mal meinen Senf dazu:

                Als Erstes stellt sich immer die Frage, warum jemand Werbe-Videos einstellt. Die meisten denken hier wohl, dass Herr Panke seine eigenen Produkte bewirbt, denn er lebt ja schließlich vom eigenen Verkauf.
                Tja, das sehe ich ganz anders und eigentlich sollte es allgemein bekannt sein:
                Heutzutage kann ein kleiner 1 Mann Betrieb definitiv nicht mehr vom Verkauf seiner Ware leben.
                Ein kleiner Einzelhändler kann auf Grund der minimalen Margen nicht mehr ausreichend Rentabilität mit dem normalen Verkaufsgeschäft erwirtschaften.
                Das geht nämlich nur noch über Masse und das ist Fakt. Ausnahmen bilden nur Nischen, was Lego gewiss nicht ist.
                Daneben betreibt Herr Panke nicht mal mehr seinen Einzelteileshop und seine Ladenöffnungszeiten sind auch mehr als begrenzt.
                Wie also sollte er da jemals an die erforderlichen Umsatzmengen kommen? Es ist schlichtweg unmöglich.

                Auch ich sehe in seinem Fall eine von ihm bewusst angelegte und geplante Publicityaktion.
                Dafür sprechen seine kontinuierlich gesteigerten Provokationen (Kritik war das für mich nicht mehr) und zum Anderen eben das Faktum Verdienst über Werbung – vor allem via amazon affiliate links.
                Bei diesen links, die sich zuhauf unter jedem Video befinden handelt es sich um nichts anderes als eine angstrebte Verkaufsprovision, die einem aber auch dann noch zu Teil wird, wenn nicht der beworbene Artikel, sondern über den link kommend etwas völlig Anderes bei amazon gekauft wird.
                Im Klartext: sobald jemand über den gesetzten link zu amazon geht und etwas kauft, verdient Herr Panke mit, was er in seinen Videos „verniedlichend“ auch selber sagt.

                In diesem Zusammenhang kommt dann das Thema Bekanntheitsgrad und Anhängerschar in´s Spiel.
                Je mehr Anhänger ich habe, desto mehr Klicks bekomme und erst dann verdiene ich natürlich richtig gut.
                Ich möchte gern mal wissen, wie viel Tausende Klicks fruchtend allein aus diesem Video auf seine Amazon Affiliate Links gegangen sind, und das bringt in der Masse verdammt viel Geld. Hinzu kommen nun noch die Einnahmen aus all den anderen Ecken.
                Glückwunsch Herr Panke: Sie sind ein Fuchs.

                Das es nicht falsch verstanden wird: natürlich ist diese Art des Geldverdienens völlig legitim, allerdings ist es Fakt, dass Herr Panke eine ganz wichtige und entscheidende Information
                in seinem Video dem Publikum vorenthalten hat.
                Dadurch entstand ein völlig falsches Bild der Ausgangssituation und eine – wie ich finde – unmögliche Hetzkampanie, die sich via stille Post nun auch noch mit
                faktischen Unwahrheiten im Netz weiter intensiviert.
                Die Taktik etwas wesentlich Mitentscheidendes einfach wegzulassen ist altbekannt und wird häufig genutzt.
                Auf diese Weise begibt man sich nämlich nicht auf dünnes Eis, denn man verbreitet keine Unwahrheiten, kommt aber dennoch zum gewünschten Ziel.
                Moralisch halte ich so eine Praxis für mehr als bedenklich, aber da muss dann jeder selber entscheiden, ob er es macht und vor ob man sich als Außensthender an so einer Aktion beteiligen will.
                Hier ist nun genau das passiert, was erwünscht war. Der pöbelnde Mob ist auf den Zug aufgesprungen.
                Fast alle ziehen sich an den vermeintlichen Fakten hoch, die aber nicht vollständig und im Grunde auch völlig nebensächlich sind.
                Die hochgepushte Sache an sich – also das eigene Logo – ist nämlich nur Mittel zum Zweck gewesen und eigentlich eine Witznummer.

                Schlussendlich: Herr Panke hat sein Ziel erreicht. Er ist nun so bekannt, dass er dauerhaft nur noch mit Videos samt links sein Geld verdienen kann und wird.
                Da haben sich zig Tausende Youtuber schön vor den Karren spannen lassen – herzlichen Glückwunsch.
                Mich hat er aber verloren….

                • Das ist ein schön langer Text voller toller Spekulation (vor allem über die Umsatzstruktur).

                  Wird in diesem Text auch nur ein inhaltlicher Kritikpunkt von Herrn Panke gegen das Unternehmen Lego widerlegt?

                  Nein.
                  Stattdessen ein Rundumschlag gegen die Person. Wie das halt so gemacht wird, wenn inhaltlich nichts mehr beizutragen ist.

                  Gleichzeitig wird mit einer solchen Diskussionsmethodik jeder Einzelne als Fanboy und instrumentalisierte Masse abgewürgt und trivialisiert, der ebenfalls diese inhaltliche Kritik formuliert. Und das ist ganz ehrlich eine richtig miese Nummer.

                  Es wäre praktisch, wenn wir mal wieder auf Ebene der Sachdiskussion zurückkehren (und der Satz „Kritik war das für mich nicht mehr“ ist halt ohne irgendeine Form argumentativer Unterfütterung keine Sachdiskussion) und diese niederste Form der Rabulistik einfach bleiben lassen könnten. Die hilft nämlich exakt niemandem.

                  • Das einzige spekulative an dem Kommentar ist, ob die Provokation gezielt geschah, die Weglassung wichtiger Details im Video bloß ein Versehen war und ob Thomas wirklich primär auf ein zukünftiges Youtube Geschäftsmodell abzielt. Das kann man natürlich als Spekulation ablehnen oder zumindest anders sehen. Der Rest ist aber eigentlich nicht wirklich unbekannt.

                    Ich habe zu Beginn seine Videos sehr gerne angeschaut. Mir sind sie aber zunehmend zu wutbürgerisch geworden. Wie da alle gleich als Vollpfosten hingestellt wurden die Entscheidungen treffen die man persönlich anders treffen würde, das geht in einem Video von mir aus aber wenn das ständig und immer wieder kommt wird mir das zu negativ. Kann schon sein, dass er selbst zunehmend frustriert war aber wenn ich mir Lego-Alterntivenvideos anschauen will, dann gehe ich lieber gleich zu Johnny’s World.

        • Anrufe lassen sich auch schlecht dokumentieren. Briefe tragen ein Erstellungsdatum, die Zustellung — wenn sie als Einschreiben erfolgt ist — ist ebenfalls nachzuvollziehen. Diese Prozedur nicht so zu handhaben, wäre bestenfalls fahrlässig. Lego hat bestimmt nicht nur mit netten Helden, sondern auch mit finsteren Steinbösewichten zu tun.
          Eine bessere Löung wäre ein Anruf gewesen, indem dann irgendwann der Anwalt oder Lego noch gesagt hätten, dass noch ein Brief kommt, damit der Held sich darauf einstellen kann und nicht kalt auf der Noppe erwischt wird.

      • Den Beweis bekommst Du spätestens dann, wenn der 450€ Liebherr laut Anleitung auch von oben bis unten mit Stickern zugekleistert werden soll.

  2. Herzlichen Glückwunsh an den selbsternannten. Sein provozierter Shitstorm hat ihn nicht nur bekannt gemacht, sondern sogar Kontakt zu LEGO selbst eingebracht. Diese strategische Leistung ist anzuerkennen!
    (was man moralisch davon hält, steht auf einem anderen blatt …)

    • Du meinst, dass die Basis für dieses Treffen nicht vielleicht auch sein könnte, dass er eine Unzahl an Videos über Produkte der Firma Lego gedreht hat und ein recht fundemantales Wissen zu Lego-Produkten hat? Dreh doch einfach mal selbst ein Video, in dem du dich über die Firma Lego auskotzt und schau mal, ob du dann eine Einladung bekommst.
      Das der Shitstorm provoziert war ist nur eine Behauptung von dir. Was man von solchen unbegründeten Behauptung moralisch hält, steht auf einem anderen Blatt …

      • Naja, wenn jemand seine Reichweite hat (und ich möchte doch davon ausgehen, dass Thomas sehr klug ist und seine Position in der Welt hinreichend versteht), dann ist es schon klar, dass sich Leute aufregen. Auch Thomas ist das klar. Ob er gleich einen Shitstorm wollte, sei mal dahingestellt, dass es aber einen geben könnte, muss ihm klar gewesen sein. Insofern hat er ihn schon – wissentlich oder billigend in Kauf nehmend – provoziert. Ich find’s auch nicht notwendigerweise schlecht – man will ja auch gehört werden – aber anzunehmen, dass Thomas schon hätte davon ausgehen können, dass er mit seinen sehr knappen Aussagen ein Online-Echo provoziert, ist jetzt keine aus der Luft gegriffene Behauptung.
        Es ist nicht alles „unbegründet“, nur weil es deiner Meinung nicht entspricht.

        • Der Mann hat eine Unmenge an Videos rausgebracht. In einigen davon hat er sich über Lego ausgekotzt. Und keines hat einen Shitstorm provoziert. Dabei hatte er ja beim blauen Elend schon ganz schön auf die Pauke gehauen. Im Nachhinein ist es immer einfach zu sagen, dass es ja klar war, daß ein Video einen Shitstorm provoziert hat.
          Dass aber jeder Hanswurst, der sich ein wenig über Lego aufregt, gleich ein Treffen mit dem Deutschlandchef bekommt, halte ich für eine ziemlich gewagte Aussage. Die Grundlage, dass er dieses Treffen bekommt, liegt wohl eher in den vergangenen Videos. Und so ein klein wenig Fachwissen zum Thema Lego hat er ja schon. Ist ja nicht notwendig, dass man mit seiner Meinung übereinstimmt solange er die Fakten nennt. Und das macht er meiner Meinung nach.
          Naja, ist ja auch egal. Es gibt Leute, die mögen Hds-Videos und freuen sich, wenn sie eins anschauen. Andere kotzen sich drüber aus. Das muss jeder selbst mit sich ausmachen, wie er sich am Besten fühlt.
          Interessant an der ganzen Sache fand ich aber zum einen, wie viele Leute sich, wie auch immer, zu einem Shitstorm haben provozieren lassen, auf der danderen Seite, wie viele Leute auf Thomas eingeschlagen haben.

        • Ja, ich schau mir seine Videos gerne an. Ich finde sie recht unterhaltsam und man erfährt viel über die Sets. Dabei stimme ich nicht immer mit seiner Meinung überein. Aber diese Notwendigkeit sehe ich auch nicht. Ich schau mir auch andere Youtube-Kanäle an und auch da stimme ich öfter nicht mit der Meinung des Protagonisten überein oder finde zwischendurch mal ein Video schlecht. Aber man muss ja nicht alles schwarz-weiß sehen. Man kann ja auch was gut finden ohne daß man es gleich anhimmelt.

      • „Dreh doch einfach mal selbst ein Video, in dem du dich über die Firma Lego auskotzt und schau mal, ob du dann eine Einladung bekommst.“

        Wenn du für den Held der Steine schon wegen seinen Videos für den Messias hälts, dann muss Jangbricks Lego-Gott sein. Der macht gefühlt für jedes exisiterende aktuelle Legoset ein Video!!!

    • Das impliziert so ganz nett, dass alle total mit Lego zufrieden waren. Bis dann der böse Onkel mit seinem Video gekommen ist und alle bekehrt hat.

    • Promobricks: Kann man eigentlich diese nervigen Clickbait Namen unterbinden? Weiss nicht ob euch solche Eigenwerbung nicht stört, aber irgendwie finde ich es mehr als unangebracht die Reichweite eurer Seite so auszunutzen.

        • Er nutz als Namen seine Website ( auch als Link ). Das bringt ihm Clicks auf seiner Website bzw er macht in einer unangebrachten Weise dafür Werbung und nutzt Promobricks „aus“. ( ein Ähnliches Verhalten Anderer prangert er sogar selber an )

          • Bitte zurück zum Thema des Beitrags. Einige Leser geben in den Kommentaren ihre Webseite an. Ich habe kein Problem damit, zumal auch keiner auf den Link klicken muss – und der Kommentar inhaltlich zum Beitrag passt. Links in den Kommentaren sind übrigens nofollow, falls das jemand was sagt, für Google & Co. also unrelevant.

            • Nichts für ungut. Ich habe einen sehr kurzen Post dazu verfasst und eine Frage beantwortet. Ich denke ich habe es nicht forciert oder sonstwas 🙂
              Amüsanterweise passt es sogar ein wenig zum Thema. „Clickbait“ wird ja auch dem Helden vorgeworfen. Welche Methoden sind also noch ok und was ist zu viel ? 😉

    • @im-chaos-daheim.de: Ich verstehe ganz offen gestanden dein Problem nicht. Das ist jetzt nicht böse gemeint, aber du betreibst eine Internetseite, auf der du eine umfangreiche Statistik über Genderquoten in Minifigurensammelstaffeln führst und auch hier immer fleißig teilst. Dabei führst du – wieder nicht gegen dich persönlich gerichtet, sondern rein objektiv betrachtet wenn ich deine Seite durchsehe – eine extrem manipulative Argumentation. Bei den Sets insgesamt klammerst du die explizit für Mädchen ausgerichteten Themen aus. Ohne ein Argument wieso. Wieso gehst du überhaupt davon aus, dass alle anderen Themen außer denen explizit für Mädchen an alle gleichermaßen gerichtet sein müssen wie es in deinem Comic zu Ritterlegosets auch rüberkommt? Was ist schlimm an einer nicht explizit als solch einer gekennzeichneten primär auf Jungs ausgerichteten Spielwelt -sofern es sie denn überhaupt gäbe, was ich nicht so sehe -, wenn Mädchen unter anderem Elves etc. bekommen? Wieso brauchen Mädchen denn eine unrealistisch überhöhte Repräsentation von Frauen etwa unter Spielzeugbauarbeitern, damit sie mit einem Bagger spielen können? Was passt denn nicht daran, dass nur ein paar Ritterinnen und Ninjakriegerinne bei Nexoknights und Ninjago dabei sind? Ich habe als Junge mit weiblichen Figuren genauso gerne gespielt. Dazu klammerst du beim Berechnen der Quoten in den Staffeln die Olympiastaffel mit überdurchschnittlichem Frauenanteil aus, weil sie nicht in Deutschland erschienen sei, während die logischerweise männliche DFB-Serie trotz ebenfalls lokaler Beschränkung gewertet wird (wieder ohne Argumentation, wieso du diese Unterscheidung machst. Der Sinn in deutsche und nicht deutsche Figuren zu unterteilen erschließt sich mir nicht, ich würde ihn aber gerne erfahren)… Auch die Unikittystaffel mit Überrepräsentation an Kitties fliegt raus, denn es sei keine Sammelfigurenstaffel laut Lego, aber die Lego Movie 2 ist drin, obwohl auf der Packung ebenfalls nur von „Charakteren“ die Rede ist und nicht von Figuren. Bei der Berechnung wertest du die explizit von Lego als weiblich betitelten Charaktere als Frauen, den Rest inklusive Crashtestdummy als männlich… Dann sprichst du von einem „Realistischen Frauenanteil von 50%“ . Die dargestellten Figuren repräsentieren aber nicht die Gesamtbevölkerung, bei der Frauen sogar eher 60% ausmachen würden, sondern bestimmte generische Figuren. Wenn es sich nicht um bestimmte Referenzen handelt wie den in der Vorlage eben männlichen Kill Bill Sushikoch, den Jazzspieler aus Bluesbrothers oder diverse historische Figuren setzt Lego in den Sammelstaffeln in der Regel die generischen Figuren ohnehin weiblich um wie die Rollschuhfahrerin oder Alienqueen. Dass Frauen keine Legionäre waren, ist aber halt so. Statt dem weit naheliegenderen Zeus fällt die Wahl der Umsetzung in den männlich dominierten Genres dann sogar eher darauf, eine Amazone oder Athene umzusetzen. Frauen sind dahingehend betrachtet sogar eher unrealistisch hoch repräsentiert, wenn man bedenkt, dass z.B. absolut alle medizinisch tätigen Figuren in den Staffeln Frauen sind. Diese bei näherer Betrachtung unschlüssige „realistische Verteilung“ solle laut dir erstrebt werden. Würde man den nach der vorangegangenen Rechnung umsetzen, wären es damit sogar mehr Frauen als Männer, da Chrashtestdummy und Co. weiter männlich wären… Sowas empfinde ich als hochgradig manipulativ, wenn man mit dem Ziel mehr als der andere zu bekommen von Gleichheit spricht. Die Rechenspiele davor kommentiere ich erst garnicht auf moralischer Ebene.
      Die Tatsache, dass du das immer wieder teilst, ist wirklich verwunderlich, wenn du dann gleichzeitig einem Youtuber unterstellst, gezielt Empörung provozieren zu wollen, wenn er – wenn überhaupt – deutlich weniger bewusst selektierte Informationen deutlich sachlicher präsentiert und sich lediglich ab und an lediglich einen abfälligen Kommentar über Vertriebs“füchse“ nicht verkneifen kann, die trotz Studium und ordentlichem Gehalt derartigen Mist bauen wie die Friendsracingserie bei gänzlicher Absenz von Pferden – nein, da plappere ich nicht nach, denn ich muss für die Verwandtschaft stetig separate Tierchen über Bricklink organisieren, und dachte schon so, bevor ich je von Thomas gehört habe…

      • Ich bin mir zwar nicht sicher, ob es an einigen Stellen hier nur ums „anpissen“ geht, trotzdem werde ich zeitnah die Seite anpassen und einiges klarer machen.
        Allerdings: manipulativ ist für mich, Informationen wegzulassen (wie der selbsternannte seine Markenanmeldung weggelassen hat). Ich habe keine Informationen weggelassen (sonst wären UK und Unikittystaffel gar nicht genannt worden), ich habe versucht zu begründen, wieso sie nicht gewertet werden.

        Und natürlich ist der Crashtestdummy männlich. In Serie 11 gab es schließlich auch den Lady Robot.
        Und das der Jazz-Spieler aus Bluesbrothers sein soll, erfahr ich wo? Bis heute war das für mich einfach ein x-beliebiger Jazz-Spieler. (Und der Sushi-Koch ist definitiv aus dem NINJAGO-KINO-Film, kann man sogar an der Aufschrift der Tüte erkennen).

        Die 50% sind gar nicht so schlecht,siehe auch https://de.wikipedia.org/wiki/Geschlechterverteilung

        • Es geht mir tatsächlich überhaupt nicht ums Anpissen. Es handelt sich lediglich um einen Denkanstoß wie schnell man anderen Leuten Shitstormprovokation vorwerfen kann und dass man es sich vielleicht mal lieber verkneifen sollte – so wie ich nebenbei nichts geschrieben bis jetzt, obwohl es mir schon vor geraumer Zeit aufgefallen ist. Hätte ich dich anpassen wollen, hätte ich auf ganz anderer Ebene und früher so geschrieben. Es war aber zugegeben etwas schonungslos formuliert, weil ich es auch wirklich daneben fand wie du dich über Thomas geäußert hast. In anderem Kontext wäre ich auch deutlich diplomatischer vorgegangen. Die Genderthematik an sich geht mir auch ehrlich gesagt sonstwo vorbei. Einzig negativ fände ich bei deinem Wunschergebnis mit künftig weiblich dominierten Staffeln zum Ausgleich der Gesamtquote, dass weibliche Torsi deutlich weniger nützlich sind und abseits einer römischen Adligen und Diana keine historischen/mythologischen Figuren dabei wären, die mich interessieren. Ich arbeite bloß viel mit wissenschaftlichen Statistiken und rege mich bei schwammigen Definitionen (in dem Fall: was ist realistische Repräsentation? was ist eine Minifigurenstaffel? Was ist männlich?) sowie Forderungen ohne Begründung (warum soll es denn 50/50 sein?).

          Ich laufe Gefahr mich zu wiederholen, aber du solltest Leuten weniger unterstellen. Er hat nichts bewusst weggelassen. Er ging auf den Logokonflikt ein, den er höchstwahrscheinlich vor Gericht nebenbei gewonnen hätte.

          Du nennst aber nicht die Verteilung innerhalb der Staffeln, die deinen Schnitt erhöht hätte. Ebenso ist die Auswahl, DFB und TLM mit einer Unikitty und gleicher Einstufung seitens Lego kommt rein, die Unikittystaffel und Olympia aber nicht rein willkürlich. Nachdem sie dir aber abgesehen davon, dass die TLM-Staffel leicht über dem Viertel Anteil liegt, verdächtig gezielt in die Argumentation spielt, hat es einen Beigeschmack. Wäre ich jetzt daran interessiert, dich zu diskreditieren, könnte ich ja sogar sagen, die LM2-Staffel ist drin, damit es seriöser wirkt. Denn der Laie schaut nicht so genau auf die Tüten, dass er weiß, dass es keine offizielle Staffel ist, dein Datenfundus wirkt beeindruckender, es sieht stark nach Minifigurenstaffel aus (Wäre eine Argumentation, aber das müsste man dann erklären statt zu schreiben Unikitty fliegt raus, weil es laut Lego keine Staffel ist, aber TLM2 bleibt drin), die meisten sehen sie als Figurenstaffel (sodass du mehr Zustimmung bekommst) und du bist im Stande, deine Seite einmal mehr zu verlinken, weil sie einen Bezug zur Berichterstattung über die neuen Tüten hat. Das ist alles recht naheliegend und im Gegensatz zur HdS-Debatte deutlich auf deiner Seite zu prüfen. Ich sage nicht, dass du ein schlechter Mensch wärst, aber in Anbetracht der christlichen Prägung auf deiner Seite, würde ich dir nahe legen, über „Wer ohne Schuld ist, werfe den ersten Stein“ nachzudenken. Denn abseits davon, dass der Held der Steine mehr Reichweite hat als du, woraus du mehr Verantwortung ableitet für das, was er sagt (da würde ich auch entschieden widersprechen), stehst du hinsichtlich Anstacheln eines Onlinemobs deutlich schlimmer da.

          Warum ist er natürlich Männlich? Er hat ein grammatikalisches Geschlecht, keinen Schniepel oder auch nur innere Organe (also die echte Vorlage. Dass Legofiguren so was nicht haben, ist mir klar). Nach der Logik könnte ich dir eine Staffel nur mit in ihrem natürlichen Geschlecht männlichen Figuren basteln wie einem antiken Poeten oder Schifffahrer, sie auf Latein betiteln und hätte eine rein weibliche Staffel. Diskutieren wir jetzt über selbst gewählte Genderidentität von Robos ohne natürliches Geschlecht? Also setzt du dienen subjektiven Ansatz, dass es nur männlich und weibliche Genderidentifikation gibt (die Anhänger von gut 90 Genderdefinitionen mehr würden dich jetzt steinigen wollen), vorraus und überträgst ihn auf alle Gegenstände und Lebewesen. Dann nimmst du eine Verteilung zu den natürlichen Geschlechtern (hier solltest du deinen eigenen Link noch mal checken. „In einer Population von x Männern und so und so viel Frauen“ sagt schon, dass hier ein Rechenbeispiel folgt, kein gültiger Schlüssel. Es belegt nebenbei eher meine Aussage, dass es ok ist, wenn in dem Bezugsrahmen „historische Persönlichkeiten“ mehr Männer vertreten sind und deshalb krasse Unterschiede in der Verteilung auftreten. Denn das ist dann die realistische Verteilung.) und setzt die als moralisch obligatorisch für deine Genderidentifikationsrepräsentation vorraus. Nimm es mir nicht übel, aber wenn ich die Figuren in ein Hell-Dunkel-Schema einordne, dann einen willkürlichen Wert für durchschnittliche Pigmentierungsstärke einzelner menschlicher Ethnien festlege und dann fordere, dass die Minifigurencyklopen und -Roboter den statistisch repräsentativ widerspiegeln komme ich auf kein höheres Niveau an Absurdität.
          Die Designer sind stark von verschiedenen Popkulturellen Einflüssen inspiriert. Explizit sagen sie natürlich aus rechtlichen Gründen nicht von welcher Lizenz jeweils bei welcher Figur, aber mit dem Wissen, erkennt man es immer ziemlich gut. Entsprechende Interviews werde ich jetzt nicht am Handy mit großem Rechercheaufwand raussuchen und schenke dir den Punkt einfach, wenn er dir so wichtig ist. Damit ändert sich zwar nichts an den anderen Punkten, aber immerhin könne man es dann als sexistisch kritisieren, dass das Frankensteinmonster aus Staffel 4 keinen Lippenstift trägt.

  3. Ich glaube unser Held würde viel von seiner „Glaubwürdigkeit“ verlieren, wenn er „Gratis-Rezensionsexemplare“ annehmen würde. Und das weiss er auch.

    Ich weiss nicht, ob er seine Videos „monetarisieren“ (kann), das sollte ihm zumindest soviel einbringen, wie die Sets kosten. Dann stellt er auch Sets von Kunden vor – bzw. kann er aufgebaute sets durchaus auch noch verkaufen (ich kenn ein GEschäft in Wien das derzeit einen aufgebauten „Solo“ Falken zum halben Preis im Laden stehen hat (auch wenn wahrscheinlich mittlerweile einige Teile „fehlen“ weil Kunden das Set angreifen, ist das trotzdem ein „Schnäppchen“ – Jodas Hütte hat mir jemand weggeschnappt 😉
    UNs seine wir mal ehrlich Trotz Thomas gemekere kommt klar rüber, dass er Lego liebt und eignetlich auch an den schlechtesten Sets ein zwei gute Dinge findet (nicht beim Blauen Elend :D)

    Und er bringt gut die Händlersicht rüber – Kunden sagen beim (Fach)Händler oft mehr als sie einem Marketing/Meinungsforschungsnternehmen sagen würden. Damit ergänzt THomas die MArketingergebnisse und Lego täte gut daran das was er sagt – mit dem nötigen Abstand – in die Überlegungen einfließen zu lassen:

    Beispiel Eisenbahn – abgesehen von Afols mit tiefer Brieftasche wird kaum jemand 2 Bahnsets kaufen (obwohl sich beide meiner Meinung nach Ergänzen. Aber zumindest Einzelwaggons sollte es auch geben – ist das SOOOOO schwer 😉 ICh glaunbe die wären kein Ladenhüter.

    Bahnhof haben wir ja dank des „winterlichen“ doch, aber ein schöner „Güterbahnhof“ wäre eine nette Ergänzung – oder ein Set „Rollende Landstrasse“ 1-3 Flachwagen, eine Rampe zum „auffahren“ + Weiche (die „andere“ Richtung) + 4-8 „gerade“ + 1-3 LKWs – und du hast ein 60-100 Euro Set das sich verkauft. Vielleicht ein Portalkran dazu…

    Stellwerk 30-40 Euro, Lokschuppen 60-80, Da liese sich viel „Geld“ machen

    Nicht jedes Zugset braucht „Power“ Functions

    Was wäre falsch daran ein Kleine Set mit bahnübergang und Bahnsignalen zu produzieren.

    Aber leider : Eisenbahnen sind DOOF.

    (Sorry for the rant)

    • > Ich weiss nicht, ob er seine Videos „monetarisieren“ (kann)

      Ernsthaft?

      Sein Laden hat nur zwei Tage die Woche geöffnet, er versendet keine Sets, sein BL-Shop ist auch geschlossen.

    • nur mal so zur information.

      einzelne waggons bekommst du bei ebay kleinanzeigen hinterhergeworfen. diese sind nicht teurer als wenn man sie offiziell kaufen könnte.

      du willst lockschuppen oder güterbahnhöfe? dir ist schon klar das lego ein konstruktionsspielzeug ist und du deine ideen auch selbst umsetzen kannst? oder fehlt es dir an der nötigen vorstellungskraft und lässt lieber andere für dich den kopf zerbrechen? kein anderes spielzeug macht es in diesem umfang möglich deine ideen umzusetzen und selbst zu bauen!

      • Ist das dein ernst?

        du meinst also, dass es reicht wenn Lego Steineboxen verkauft?

        welche „einzelnen“ Waggons meinst du? etwa 2/3 desAngebots sind entweder alte Waggons die mit den aktuellen Schienen nicht mehr kompatibel sind, oder die aus rezenten Sets stammen und daher zu großen Teil Endstücke oder „Speisewägen sind“

        Sicher sind auch MOCs dabei – und die sind entweder wirklich gut – und dann entsprechend teuer – oder schrott.

        Die Frage ist nicht ob man moccen kann oder nicht, sondern, ob ein Sppielzeugherstelletr nicht einen Bedarf Befriedigen sollte der da ist – und wenn du schon mit ebay argumentierst, dann ist das erst recht ein Indiz dafür, dass der Bedarf da ist, wenn so viele es kaufen würden. Ein NACHBAU eine Santa-Fe cars (nicht mal originalteile) kostet schon ca 70 Euro ohne Versand…

        Es geht nicht darum, dass wir uns Dinge nicht selbst bauen wollen/können, sondern darum dass Lego einen Bedarf einfach nicht abdeckt.

    • Henry hat in einem Video mal gesagt der er so 500 bis 1000 mit seinen Videos macht.
      Der Held ist wesentlich größer und die Statistik von youtube behauptet etwas von €16.8K – €268.4K pro Jahr.
      Also davon kann man leben, zumal hiervon noch Steuern zu entrichten sind 🙂

      Der Held der Steine weiß ganz genau was er da macht und mit seinen Videos macht er pro 1.000 Views zwischen 1 und 3 Euro (Geistert irgendwo im Netz rum was Youtube dafür zahlt).
      Davon läßt sich bei 6,1 Mio. Views in 30 Tagen sehr gut leben
      https://socialblade.com/youtube/user/helddersteine

      • @Bausteinchen:
        „Ich weiss nicht, ob er seine Videos „monetarisieren“ (kann), das sollte ihm zumindest soviel einbringen, wie die Sets kosten.“
        Bernd hat zu YouTube schon alles gesagt. Hinzu kommen die „Kickbacks“ der Affiliate-Links (Amazon). Bei Interesse einfach mal die Vergütungssätze anschauen und selber ein Szenario rechnen.

        Ist ja legitim. Es gehört was dazu das Geschäft so erfolgreich zu betreiben.

        *Ironie an!*
        Wenn die „army“ kein Lego mehr kaufen, gibt´s weniger Provision. So´n Pech.
        *Ironie aus!*

        „Aber leider : Eisenbahnen sind DOOF.“
        Richtig. Auf Ideas kriegen Eisenbahnthemen wenig Unterstützung.
        Eisenbahnzubehör kann man sich selber bauen, im guten Fachhandel kaufen oder auf einigen Internetportalen neu kaufen.

          • Tatsächlich wären mehr und gute Steineboxen im Lego-Sortiment ein wahrer Segen … davon will Lego aber scheint’s auch weg.

            Irgendwie paradox. Einerseits bringt Lego immer mehr ‚Showcase‘ Sets auf den Markt – weg vom klassischen Konstruktionsspielzeug für Kinder – andererseits bedienen sie dann aber nicht die entsprechenden Zielgruppen (siehe die Rufe nach den üblichen Verdächtigen Zug, Ritter, Pirat).

            Aber wie an anderer Stelle hier im Blog schon geschrieben – solange die Zahlen stimmen, sieht der Konzern sich in seinem Kurs bestätigt.

    • Ach ja! Die gute alte Zeit, als es für das Eisenbahn-Thema einen eigenen Katalog gab:
      https://images.brickset.com/library/view/?f=catalogues/c80detr
      (Achtung Bahnfans! Ihr könntet beim Ansehen weinen! — Die 7740 dürfte Lego mal als Classic-Wiederauflage bringen.)

      Einzelne Waggons gibt es (neben anderen) bei Blue Brixx. Das sind die im Lädchen-Ende-Video Erwähnten „die sind nebenan“ (in Flörsheim, westlich von Frankfurt):
      https://www.bluebrixx.com/de/

      • @ Bausteinchen: Hast Du bei YT den Adblocker an? Ich vermute „ja“, denn ansonsten würdest Du die Werbung vor seinen Beiträgen sehen.

        @Bernd: Die Angaben auf Socialblade kann man getrost vergessen. Regel ist €0,001/Klick. Es spielt jedoch auch die Dauer eine Rolle, die der Zuschauer im Durchschnitt einen Beitrag schaut. Skippen reduziert die Dauer von z.B. 30 oder 40 Minuten Beiträgen. Bei Gronkh sind es, nach seiner Aussage, im Durchschnitt 10 Minuten Viewtime pro 30 Minuten Beitrag. Aber im Groben kann die €0,001 Regel angelegt werden. D.h. €1,00 pro 1000 Aufrufe mit einer gewissen durchschnittlichen Laufzeit. Auf der F5 Taste rumhämmern bringt also nichts.

      • Eisenbahnen als Spielzeug sind tot!

        Der Marktführer bei Spielzeugeisenbahnen ist Märklin und selbst dort sind die Umsätze deutlich gefallen. Sie standen 2009 vor der Insolvenz und sind mittlerweile von Simba Dickie geschluckt worden. Auch Faller, als Modelleisenbahn-Zubehör-Anbieter, musste durch die Insolvenz.
        Fleischmann ist von Rocco geschluckt worden.
        Brio als Erst-Kontakt zur Spielzeugeisenbahn, konnte auch nicht eigenständig überleben.

        Und die Hersteller haben den Vorteil der Kompaktheit, eine Lego-Bahn nimmt hier deutlich mehr Platz ein und wandert somit eher noch unwahrscheinlicher ins Spielzimmer.

        • Ja, da ist durchaus was dran. Ich selber hatte einige Zeit vermutet, dass das mickrige Bahnangebot bei Lego daher rührt, dass man für den gleichen Preis der Lego-Zugsets bei den „Profis“ wie Piko oder Märklin schon Startsets bekommt. Demzufolge dürfte es aber gar keine Züge bei Lego geben. Nada! Null! Also paßt die Erklärung nicht 100%ig.
          Mal eins nach dem anderen. Zunächst einige Anmerkungen:
          Marktführer ist Märklin in Deutschland. Außerlandes sieht es anders aus. Von den Umsätzen von Lego konnten sie selbst in ihren besten Tagen nur träumen.
          Auch wenn das Nicht-Märklinisten und seriöse Modellbahner nicht gerne lesen, ist Märklin weniger ein Spielzeugeisenbahn- als mehr ein Modellbahnhersteller. Den Unterschied sieht man an den (gemessen an Lego) gewaltigen Preisen (wenn man in die Bereiche jenseits der Startpackungen vordringt), der Zielgruppe (mit Sicherheit nicht die Kinder) etc.
          Die Firma Fleischmann wurde nicht von Roco (nur ein „c“) geschluckt, sondern von der Modelleisenbahn Holding GmbH, die wiederum der Raiffeisenbank Salzburg gehört und als Muttergesellschaft für die von der Bank übernommene Firma Roco gegründet wurde.
          Vorteil der Kompaktheit? Vielleicht bei den Nenngrößen kleiner als TT (1:120). Lego entspricht grob der Nenngröße 0 (je nach Land 1:43,5 bis 1:48). Bei Modellbahnen ist da nichts mehr „kompakt“. Die Kompaktheit, die man mit Lego dennoch erzielt, ist dem Umstand der Verknappung von Gleisgeraden, die man nicht mehr ohne gewissen Aufwand sortenrein von Gleiskurven getrennt erhalten kann, zu verdanken. Lego müsste nicht viel mehr tun, als Gerade und Kurven getrennt anzubieten. Wenn es dann die Drehgestelle, Kupplungen, Einzelachsen samt Rädern noch als Erweiterungs- und Ersatzteile zu erwerben gäbe, wäre viel gewonnen. Den Rest machen die kleinen und großen Legobahner.
          Ganz so tot scheint die Spielbahn nicht zu sein, sonst gäbe es ja nicht die zwei Züge von Lego (und die vielen der zahlreichen fernöstlichen Mittbewerber). Aber ein größeres Lego-Bahn-Sortiment wäre nicht das Gleiche wie die teuren, detailgetreuen Modellbahnen von Märklin, Roco, Piko etc., die sowohl den Kunden beim Erwerb und Betrieb sowie den Herstellern in der Entwicklung und Produktion ganz andere Kosten verursachen.
          Die Modellbahnen sind ein Hobby, das über Jahrzehnte betrieben wird (in der Regel von Erwachsenen). Und ja, dieses Hobby hat ein Nachwuchsproblem. Spielbahnen dagegen sind zum Spielen (für Kinder). Das derzeitige Angebot von Lego schränkt das Bahnspielen aber sehr ein. Und wir reden hier nicht vom vorbildgerechten Bahnbetrieb auf einer professionellen Hobbyanlage im Wert von mehreren tausen Euro, sondern einfach vom Spielen mit Zügen, Legozügen. 🙂

  4. Dann bin ich mal gespannt, ob der Held dazu ein Video macht, das wäre er ja seinen Fans nun schuldig.
    Nicht das da was verschwiegen wird.

  5. Wer sich beim Kauf von Lego von ihm manipulieren lässt selbst Schuld.Die Leute haben in meinen Augen kein Selbstvertrauen.

    • oO wird nicht jeder Mensch von Werbung, sei es Lego, HdS usw usw, beeinflusst?!? Du wirst es doch auch, in dem du wahrscheinlich als Fan viele Sets von Lego kaufst, die in mancher Augen totaler Müll sind x-) oder sehe ich das falsch?
      Ich persönlich bin durch den Helden auch nach ca. 25 Jahren zurück zu Lego gekommen. Ich mag seine nüchterne und direkte Art. Aber genauso schaue ich mir andere YT an oder surfe auf anderen Seiten, die sich komplett aus dem Trubel herausgehalten haben.
      Aber zu deinem Kommentar, was hat das mit Selbstvertrauen zutun, weil man etwas ähnlich sieht wie ein anderer? Vor allem denke ich, dass die Leute die ihn verteidigen dies aus verschiedenen Gründen tun, einmal
      weil sie Fans sind ,aus Solidarität
      weil Sie es ähnlich sehen wie er und nicht mit der Firmenpolitik d’ac­cord gehen
      weil sie gerne haten, die gibt es überall
      oder einfach aus ganz eigenem antrieb weil Sie schlechte Erfahrung gesammelt haben.
      Zu dem, dass er ein Video machen muss, da er es seinen Fans schuldig ist. Ist in meinen Augen totaler Quatsch, er hat ein Video gemacht, wo er meinte, dass er nun auch andere Klemmbausteinsets veröffentlicht und er wegen einer Mitteilung seitens Lego keine Lust mehr hat diese alleinig zu Supporten, ja auch negative Kritik ist Werbung ;-).
      Damit war es für Ihn aus meiner Sicht gegessen, das aufschaukeln kam zustande, weil jeder was vom Kuchen abhaben wollte, seien es die normalen Medien (Bild und co.) als auch Seiten die ihren Profit daraus gezogen haben, und vll auch nur durch mehr Besucherzahlen, und die abholten, die eher noch pro Lego eingestellt waren, wo dann wieder Saschas Argument greifen würde, die ohne Selbstvertrauen x-), da sie ja auch nur auf irgendeinen Otto gehört haben, der einfach eine Gegendarstellung im Anschein der Neutralität verfasst hat. Denn auch hier, würde man das ganze auseinander nehmen wäre es genauso strittig wie jeder andere Post darüber auch.
      Der einzige oder die einzigen die überhaupt wissen was wirklich passiert ist, sind Lego und HdS und bei allen anderen „Die Wahrheit liegt irgendwo in der Mitte“.
      Ach so zum Abschluss, Promobricks macht weiter so, 1A berichte 🙂 „Schleim“ und auch alle anderen YT oder Lego Fan Seiten, ihr macht einen guten Job. Ich werde auch weiterhin alle Formate die mit Lego zutun haben genießen und werde auch weiterhin Lego kaufen, nur diese 2 Lager Gesellschaft find ich zum kotzen x-).
      Have a nice Day

    • Also ich wünsche Dir sehr viel Spaß dabei, mir zu erklären, wieso ich kein Selbstvertrauen habe 😉

      Ich glaube, was viel öfter ein Problem ist, dass die Leute es nicht vertragen können, wenn jemand auch mal – vollkommen zu Recht und nachvollziehbar – auch mal Harsch kritisiert. Das ist eher das Problem und ferner gilt ja auch, dass man nicht von sich auf andere schließen sollte 😉

  6. Manche sehen das anders, aber ich fand das Video sehr moderat. Den Shitstorm kann ich nachvollziehen, aber den Unmut hat der Held nicht verursacht.
    So oder so, ich kaufe nur Lego, seit 1 Jahr (nach 20 Jahren Pause) wegen dem Held und aufgrund der räumlichen Nähe auch neue Sets nur beim Helden. An anderen Produkten bin ich nicht interessiert. Es würde mich freuen, wenn er auch in Zukunft wieder nur Lego macht.

    • Geht mir ähnlich (hab letzte Juni das erste Mal wieder Lego gebaut – wegen seiner Videos) – ich versteh auch nicht warum auf manchen Seiten so ein „Heldenbashing“ betrieben wird.

      Mir hat sein „nicht Lego Sportwagen“ Viedo auch nicht gefallen, aber grundsätzlich hätte ich nichts gegen „Drittanbietervideos“ – vor allem wenn er Bereiche abdeckt, wo Lego nichts oder wenig anbietet – Schiffe, Militär, … Obwohl, wenn er dazu wenig Beziehung hat bringst wenig -er sollte schon dort präsentieren, wo er (auch) eine „emotionale“ Meinung dazu hat.

      Wenn jemand Videos zu Drittanbietern sehen will würde ich Johnnys World empfehlen – ist ein anderer Stil — weniger emotional, aber durchaus informativ und unterhaltend

      Interessanterweise gibt es einige Themen, die fallen so ziemlich allen Lego Youtubern negativ auf – Sticker, eisenbahn, …

      Andererseits habe ich gerade bei Promobricks manchmal den Eindruck, dass hier die „Sticker“ „gelobt“ werden – z.B. beim Artikel über die Schneekanone/Pistenraupe – und warum erwähnt wird, dass es kein B-Model gibt, …?

      • Es gibt einen Unterschied, ob Sticker in einem hochpreisigen Set für 500 Euro dabei oder bei einem 0815-Set für 20 Euro. Bei der Raupe ist das kein Problem, bei einem UCS-Set für mehrere hundert Euro stoßen Sticker aber schon auf. Und nun zurück zum Thema des Beitrags 😉

        • Tja ich seh das ein wenig anders…

          …Sticker sind DOOF (sorry for the language)

          Ich seh ein, dass Sticker manchmal „notwendig“ sind,

          wenn ein Teil zb mit viele verschiedenen „Designs“ versehen werden soll, ist ein Sticker wahrsheinlich nicht zu vermeiden. Aber wenn ein 1x4er(6er) (Plate) mit „Fire“ oder „Police“ immer wieder in Sets auftaucht, dann frag ich mich – muss das ein Sticker sein?

          Ob es ein „großes“ Set oder Kleines Set ist spielt eigentlich keine Rolle – manche „großsets“ haben eine wahre „Stickerorgie“ – manche „kleine „kommen ohne aus…

          Wenn man für 4+ konsequent auf Sticker verzichten kann und „bedruckt“ sollte es auch für andere Sets möglich sein.

          Stickerbogen kosten „auch“…

          Verstehen würde ich noch, wenn man ein Polizeiset hat und Sticker für Police, Polizei, Policia, polis, Guardia etc hätte… – nationalisierte Beschriftung sozusagen…

          Bei Lego ist auch keine „linie“ erkennbar was sticker und was bedruckt ist – Sorry…

          Einen Vorteil haben sticker aber schon 😉

          Man muss sie nicht aufkleben – Der Mustang Hardback z.B sieht „mit ohne“ Sticker wesentlich besser aus als „mit“ 😉

  7. Der Held ist Händler – ihm kann man schlecht mit Gratis-Sets locken. Ich denke, er hätte größeres Interesse daran Exclusives zu Händler-Konditionen zu erwerben und diese dann zu verkaufen. Wäre ja für ihn und LEGO schön, wenn er da einen Deal aushandeln könnte.

    Aber alles in allem: Thomas hat seine Marke löschen lassen, LEGO hat Fehler bei der Kommunikation eingeräumt – für mich ist das Thema daher abgeschlossen.

    • Mit Gratis-Sets war gemeint, dass die ihm von Lego zwecks Test und Besprechung kostenfrei zur Verfügung gestellt würden, nicht dass er sie kostenlos unter die Leute bringt (auch wenn ich in diesem fall dann in Sachsenhausen Schlange gestanden hätte). Man darf guten Gewissens annehmen, dass er aus Bedacht auf seine Glaubwürdigkeit diese Option auslässt.

  8. Naja, was soll bei dem Gespräch schon herauskommen? LEGO versucht die Situation zu bereinigen und gibt sich offen und kompromissbereit. Am Ende wird es aber keinen Mehrwert haben, dass die sich getroffen haben. Eventuell versuchen sie den HdS wieder zum reinen LEGO-Händler zu machen, damit seine Zuschauerschaft nicht zu viel von den guten und preisgünstigeren Alternativherstellern von Klemmbausteinen erfährt.

    • In meiner ersten Freude über die Nachricht (die mich gestern Abend über die Lyrik erreichte), habe ich aus reinem Egoismus tatsächlich angenommen, er würde bei dem Treffen mal Eisenbahn, Burgen, Piraten, Western, Spaceships und City-Gebäude ansprechen; darüber hinaus die allgemeinen Probleme der Händler mit Lego (oder anderen Firmen, die den Einzelhandel versorgen) und die Marketingmacken (Katalog mit nicht mehr lieferbaren Sets, Neuheiten NACH Weihnachten etc.).
      Seit dem Aufwachen heute Morgen arbeitet mein Verstand aber wieder rational. 😉
      Hauptsächlich wird man ein klärendes Gespräch führen, die Scherben etwas zusammen kehren. Und alles weitere wird man noch erfahren.

      Was einige der Lego-Mangelthema angeht, kann man noch auf die Marktwirtschaft und den Wettbewerb hoffen: Playmobil hat ein neues Space-Sortiment, Märklin wird ein Start-Set mit Klemmbausteinfahrzeugen und wenigstens einen weiteren Waggon mit Leuchtbausteinen anbieten. Die Gleise dazu kann man bekanntlich einzeln nachkaufen; Kurven und geraden sogar getrennt voneinander! Damit müsste Lego in zwei Bereichen Antworten auf Kundennachfrage anbieten.

      Das wird schon. 🙂

  9. LEGO sollte den Hype um den HDS nicht unterschätzen!

    Die Reichweite und Einfluss des Helden kann man z.Zt. auch bei ebay bestaunen. Da wird für eine signierte Tasse vom Held der Steine bereits über 50 € geboten ….

    Aber anscheinend schmeckt’s aus solch einer Tasse besser : )

    • Wie gesagt: Wer auf so was bietet, der hat, nun ja, nicht alle Tassen im Schrank. Aber danke für den abermaligen Hinweis. O Mann, dieser Händler-, äh, Heldenkult ist so unfassbar hirnverbrannt. Seine Videos soll ja von mir aus gucken, wer will, aber dass sich der Typ ernsthaft mit eigenem Merchandising selbst zu vermarkten versucht …
      Haben seine Schäfchen denn keine Helden, die den Namen verdienen?

  10. Egal was man von Held der Steine hält eines muss man ihm lassen. Er macht wenigstens mal kurz ein Video und erklärt alles. Wenn Lego sich daran ein Beispiel nehmen würde und auch mal einfach mit den Kunden sprechen würde oder gar solche Kommentare hier WIRKLICH zu Herzen nehmen würden dann würde wir zukünftig geilere Sets als je zuvor erhalten.

    • Lego macht enorme weltweite Marktforschung, klar das sie dich nicht fragen.

      Beim HdS muss man auch beachten, dass er im ersten Video zu diesem Thema viele Unwahrheiten geäußert hatte. Da ist klar, dass er später eine Richtigstellung veröffentlichen musste. Trotzdem hat er von dem Medienrummel, ausgelöst vom ersten Video, profitiert und alleine durch die dadurch generierten Klick-Einnahmen, kann er sicherlich gut leben.

  11. Ich glaube, es wird nichts davon eintreten.
    Wenn der Held jetzt wieder ein Legoladen wird, oder gar Gratissets annimmt, verliert er seine Glaubwürdigkeit und den „Wutmob“ (wie es oben jemand so schön nannte), den er ja vielleicht nicht so gut findet, der aber einen beachtlichen Teil seiner Gefolgschaft ausmacht.
    Ich denke man wird sich vertragen und es wird alles so bleiben, wie es momentan ist. Die Community wird sich abregen und zur Tagesordnung übergehen, der Held wird ein angepasstes Sortiment verkaufen und gelegentlich mal andere Hersteller vorstellen, im Großen und Ganzen dann aber doch hauptsächlich Lego besprechen, weil am Ende die meisten seiner Zuschauer eben doch Legofans sind. Wenn sein letztes Video der Maßstab ist, wird er dabei sogar ganz positiv sein – was die aggressiven unter den Fans lange Zeit nicht merken werden, so dass man bestimmt noch ein paar Monate (oder Jahre?) die immer gleichen Floskeln in den Kommentaren finden wird. Braucht jemand ein paar Copy-Paste-Versatzsstücke?
    – Züge sind doof
    – Wieso sind da schon wieder Aufkleber dabei?
    – Legofüchse
    – Das ist kein Technik.
    – Lego hat keine Ahnung, was die Fans wollen.
    – Lego interessieren die Fans nicht, weil sie nicht ….. herausbringen.
    – Youtuber X hat doch keine Ahnung/will sich bei Lego anbiedern.
    TBC

  12. Es gibt so Tage, da ist man froh, dass das Schicksal einem einen eigenen Weg, ja fast eine eigene „Welt“ spendiert hat – heute ist wieder so einer :-). Ich kaufe gern Lego, ich hab auch meist das Geld dafür oder ich wünsch mir was, manchmal spart man auch was zusammen…egal. Ich freue mich an ein paar Internetseiten, z.B. der hier, wo man Neuigkeiten bekommt und sich auf neue Sets freuen kann oder Reviews betrachten, wenns denn interessiert. Ich habe bis jetzt immer was zum Bauen gefunden, was mir gefallen hat. Noch nie lag ich mit Lego im Clinch (zwei Jahre dabei), habe immer super Service bekommen. Ja, meine eigene Welt. Ich bin verblüfft, dass es eine andere Welt zu geben scheint, in der ein einzelner Legohändler den Leuten als selbsternannter Guru (früher nannte man so was auch Sektenführer) seine Meinung aufdrückt und sie ihm folgen wie die Lemminge. Falls es da nur einen gibt, der glaubt er tut das, um Lego zu verbessern oder um Euch einen Gefallen zu tun…sorry, aber er will nur was VERKAUFEN und er will SEINEN Kanal zum Laufen bringen. Beides ist nun mit der Hilfe vieler, die sich nicht selbst ein Spielzeug aussuchen können, ohne bei ihrem Guru nachzufragen, ob es denn auch löblich ist, das scheußliche Legozeug zu kaufen, gelungen. Wenn man bissel nachdenkt, kommt man doch schnell drauf…Bricklink Shop: geschlossen, Lädchen: zwei Tage geöffnet??? …Youtube!!!! Was glaubt ihr, wo der sein Geld verdient? Und die Lemminge applaudieren. Die meisten von euch/uns sind allein in der Lage zu entscheiden, ob uns was gefällt oder nicht, wirklich. Geht in den Spielzeugladen, ja traut euch, ihr schafft es, ganz ohne einen selbsternannten Heilsbringer. Nun hoffe ich für Promobricks, ihr konzentriert auch wieder auf eure oft aktuellsten Lego-Nachrichten und auf die guten Reviews. Ihr habt es wirklich nicht nötig, diesen „Helden“ zu pushen. Ich bin dem Schicksal wirklich dankbar, nicht in der „Welt, seid mir gegrüßt zu leben“ (schwache Grammatik, oder) zu leben, sondern in meiner „Freu dich an Lego Welt“. Habt Spass und baut was Schönes! 🙂

      • Ja, das hat mich an anderen Fan-Sites auch etwas irritiert und ich freue mich schon, wenn ihr wieder zu Dritt einen Fan-Talk abhaltet (ist doch hoffentlich nicht vorbei). Dann bitte wieder die Themen Züge, Piraten, Entenhausen und Space. 😛

        Und auch wenn sich hier, scheinbar, einige Gegner des Helden versammeln, was man ihm unterstellen will oder nicht, er hat Abonnenten gewonnen, das macht man ja nicht nur aus Spaß (okay, manche vielleicht schon). Und das Video, das alles auslöste kommt auf über 1 Mio. klicks mittlerweile. Damit ist schon eine gewisse Reichweite erreicht. Und die Anzahl der Kommentare hier steigt ja auch, also ist das Thema nach wie vor relevant für die Community.

        Und nochmal, während dieses Helden-Lego-Epos habe ich schon wieder neue Sets gekauft, das stand nie zur Debatte für mich, Lego zu boykottieren und trotzdem schaue ich mir seine Videos an. Weil er kritisiert, wo es angebracht ist, lobt, wo es passt und ich mich unterhalten fühle. Egal ob er ein Set lobt oder nicht, mir muss es gefallen!

        • Ich schaue auch seine Videos und fühle mich gut unterhalten. Die Kritik bei der Zugsparte ist für mich Punkt für Punkt zu unterschreiben, wobei ich mir einen Bahnhof auch selber bauen kann. Aber er kritisiert eben nicht nur dort wo es angebracht ist…

          Das ständige rumgeheule am orangenen Porsche nervt schon ein bisschen. Er hat einfach nicht begriffen das diese Farbe beim GT3 RS sehr wohl auch beim original beworben/präsentiert wurde. War es nicht sogar die Releasefarbe bei diesem Modell?

          Dabei ständig abwertend vom Müllabfuhrorange zu schwadronieren erschließt sich mir nicht. Ist doch ne super Farbe für Technik, kann man sich ne schöne Müllabfuhr draus bauen :). Die Wiederverwendbarkeit der Teile wird doch immer forciert. Welche alternative Porschefarbe wäre wohl besser gewesen. Vielleicht das ebenfalls erhältliche giftgrün? Oder gleich alles schwarz in schwarz, damit man auch ja keine Konturen mehr erkennen kann… Das Ding ist super spaßig zu bauen, phänomenales Getriebe. Teuer war er halt, das is aber auch alles.

          Aber das muss jeder selber für sich entscheiden was er mit Informationen, die von unterschiedlichen Quellen kommen, anzufangen hat. Ich finde den Porsche trotzdem super! Und ich bin auch kein Gegner vom Helden oder so, aber was einfach auffällt sind die zunehmenden Diffamierungen seiner Fans auf anderen Kanälen wie z.B. Klemmbausteinlyrik. Ja der Typ ist eben ein Nerd und er macht das auf eine ganz andere Art. Ich mag sie sehr! Das ist aber genau das Schöne! Wir haben in Deutschland eine wirklich abwechslungsreiche Community wo jeder auf seine Weise interessante Inhalte anbietet, wir sollten froh darüber sein und das dauernde Gebashe mal sein lassen! Diese „Ich kauf jetzt kein Lego mehr…“-Hater kann auch keiner für Voll nehmen!

          • Mir gefällt das Orange auch gut, aber wenn man bedenkt, dass man sich bei einem chinesischen Hersteller die Farbe seines Autos aussuchen kann, ist das irgendwie ein Armutszeugnis des Marktführers.

      • Florentina, seid mir gegrüßt! 😀 Du sprichst mir aus dem Herzen. In jedem einzelnen Video schon das zweite Wort falsch, und danach wird’s nicht besser.

    • Schon ganze zwei Jahre bist Du dabei? Wow! Vorher war LEGO jahrelang ein uncooles Kinderspielzeug, stimmt’s?
      Und Andere als Lemminge hinstellen…

  13. ist schon komisch. ich kaufe lego weil es mir gefällt es zusammen zu bauen und ich gern damit spiele und nicht weil mir irgendwer legos pro und contra in pseudointellektuellen videos erklärt. habe schon lego gekauft bevor ich wusste wer der hds ist.

    meine erfahrungen mit sets mache ich lieber selber. ich hasse vorgekaute meinung bzw. meinungsmache.
    manchmal ist das leben viel einfacher als man denkt.

    • Eigentlich sind solche Kommentare wirklich traurig. Es scheint als würden immer weniger Menschen als Kind mit Märchen in Kontakt kommen oder ein Buch zu lesen, das schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat.

            • Mir schon. Und das steht in keinem Buch der Welt. (Solltest Du den Pluralis majestatis meinen: Das ist etwas völlig anderes.) Es ist ja auch nicht das einzige Problem. Seine sprachlichen Mittel sind nun mal eher bescheiden, was durch übertriebene Gestik und Mimik überspielt werden soll. Na ja, wer’s mag … Das führt jetzt wohl auch zu weit.

              • Seid mir gegrüßt ihr tätigen Genossen
                seid mir gegrüßt im traulichen Verein
                die ihr der Liebe heil´gen Bund geschlossen
                euch rüst´gem Wirken immerdar zu weih´n
                Wohl manche Blüte ist mir schon entsprossen
                einer Zeichen meiner hohen Macht zu sein
                Die schönste seh ich jetzt erst sich entfalten
                in eurem Bunde herrlich jetzt gedeihn

                „Welt! Seid mir gegrüßt“ ist wirklich vollkommen in Ordnung. Da könnt ihr behaupten was ihr wollt, die Phrase findet sich – ohne Welt, vielleicht aber mit sowas wie Freunde – zuhauf in der deutschen Literatur.

                • Haha, nicht Dein Ernst, oder?!? „Ihr tätigen Genossen“ und „Freunde“ ist Plural, „Welt“ ist Einzahl! Darum geht’s doch gerade. Sehr, sehr, sehr lustig.

                  • Ach du meine Güte. Darum geht es euch. Als antiquierte Höflichkeitsfloskel unter Leuten gleichen Standes ist sowas schon in Ordnung. Nicht schön aber definitiv kein grobes Grammatikvergehen. Da war ich nun gedanklich wirklich weit von entfernt.

  14. Ich verstehe nicht, wie man für oder gegen ihn sein kann. Er bewertet die Sets subjektiv, würde ich auch so machen. Manchmal ist es für einen übertrieben negativ, manchmal zu sehr fanboy…..ich muss gestehen-Schande über mich-dass ich viele ( nicht alle!) – seiner Kritik Punkte gut nachvollziehen kann. Trotzdem kaufe ich mir die Sets, die ich möchte…unabhängig jeglicher anderer Meinungen. Ich bin ja erwachen….

  15. Viele missverstehen glaube ich, warum der Held der Steine so erfolgreich ist. Es geht weniger darum, dass ihm alles nachgeplappert wird weil man keine eigene Meinung hat – er trifft eben nur bei vielen den Nerv an Kritik, wobei das Maß an dieser bei den Käufern sowieso schon voll ist.

    Der Shitstorm Richtung LEGO wäre deutlich kleiner gewesen, wenn nicht sowieso schon eine Menge an Kunden seit geraumer Zeit extrem unzufrieden gewesen wären. Man kann es doch auch in allen gängigen Foren lesen, was in letzter Zeit schief läuft:

    – Teile unverständliches Preis/Leistungsverhältnis
    – Stickeranzahl
    – Mangel an sinnvollen Innovationen
    – Überholter und fehlerbehafteter Onlineshop
    – Unzählige Wiederholungen von Sets (besonders Star Wars)
    – liebloses Design

    etc.

    Das kann LEGO Liebhaber (die wir ja alle trotzdem sind) schon gewaltig nerven. Es ist eben die Kombination aus allem und der Held hält stellvertretend für viele halt den Finger in die Wunde bzw.die Kamera. Und das
    obwohl er Händler ist (war) und einen Teil seine Kohle damit verdient, auch wenn ich bezweifle, dass er das nur mit dem Verkauf von OVP Sets annähernd schaffen konnte.

    Und meiner Meinung nach hat er auch mit dem Produktportfolio Recht. Warum gibt es eigentlich keine anständigen Eisenbahnen, Space, Ritter. Piraten etc mehr? Alles was dann an dieser Stelle daran angelehnt wird, floppt mehr oder weniger. Hier steht bei aller Kritik doch der Wunsch im Raum, dass man mit den heutigen Möglichkeiten und Fähigkeiten der Designer was richtig gutes auf den Markt bringen könnte.

    Das die Geschichte im Endeffekt Werbung für den Helden ist, war klar abzusehen und auch LEGO wird sich durch die Entschuldigung den Folgen bewusst sein. Wenn ich den Helden richtig einschätze, wird er sich dazu auch sicherlich bald per Video äußern.

    Schade das der ein oder andere LEGO Blog darüber gar nichts geschrieben hat. Aber einigen sitzt LEGO wohl zu hart im Nacken, denn dort ist die steinige Welt immer schön und bunt.

    Also, „steinige Grüße“ 😉

    • Das trifft die Sache sehr gut auf den Punkt. Die Sache mit dem Logo ist das eine, aber die Kritik die er äußert hat er ja nicht selbst erfunden. Diese genannten Punkte bestehen schon seitdwm, bevor der HdS überhaupt sein erstes Video gedreht hatte. Er fasst es jetzt halt zusammen und durch seine Reichweite ist er damit zum Sprachrohr geworden.

  16. Ich mag sowohl die Art des Helden, als auch seine Videos sehr. Und vieles was er so kritisiert/lobt, hat seine Berechtigung. Aber bei der ganzen Sache, muss ich Lego da auch etwas in Schutz nehmen. Hätte der HdS in seinem Video davon berichtet, dass es um die Eintragung seines Logos, als Marke geht, wären die Reaktionen durchaus weniger heftig ausgefallen. Immerhin klingt Abmahnung/Anwalt immer gleich nach au weia! Ob er das einkalkuliert, oder schlichtweg vergessen hat, sei mal dahin gestellt. So hat er sicherlich den ein oder anderen Klick/Abonnent dazu gewonnen + mediale Aufmerksamkeit erreicht. Aus Legos Sicht, war der Umgang unglücklich gelaufen, aber das hat Lego ja schließlich eingeräumt. Persönlich werden mich Videos von Fremdanbietern weniger interessieren, als von Lego Sets. Bin aber gespannt, ob man was davon hört, was bei dem Gespräch mit Lego rauskommt.

    • Hätte er das aus versehen vergessen, hätte er in mindestens zwei Fernsehinterviews und mehreren Zeitungsinterviews Zeit gehabt das nach zu holen. Auch ein klärendes Video hat er nicht gemacht, dabei muss ihm aufgefallen sein das 90% seiner Abonenten das falsch verstanden haben. Hat er aber nicht. So muss ich ihm hier leidet Absicht unterstellen. Zumal sein Ursprüngliches Video wohl vorbereitet war ( die Casa Sets sind ja nicht vom Himmel gefallen).
      Als er bei der Vorstellung des Zeuggs fälschlich dem Werbetexter unterstellt hat geschrieben zu haben “ wenn man zwei Hände hat kann man beide Funktionen gleichzeitig bedienen“ ( das mit den zwei Händen kam im Text nicht vor), habe ich ihn gebeten das klar zu stellen, hat er natürlich nicht gemacht. Stattdessen wurde der Designer mit Hohn und Spott überhäuft.

    • Mein Gedanke. Nölen und nölen lassen, und schon gibt’s Extrawürste. Gleiches Recht für alle? Pustekuchen. Welcome to the age of the „Influencer“, lol.

  17. Ich verstehe die Contras nicht. Die Begründug das Herr Panke Händler ist und verkaufen möchte, ist eigentlich ziemlich einfach im Geiste!
    Da ist einer der die Mängel des Vertriebes ,die Preis/ Leistungs Politik und die merkwürdigen Zusammenstellung der Produkte aufgreift und viral macht- quasie jemand der sich für die Kunden von (L)Ego stark macht und der ist der Böse?
    Man sollte sich immer eine eigene Meinung bilden und ich zum Beispiel mag meinen Star Wars Adventskalender ( Rose, Dark Trooper ein Battle Droid….alles fein 🙂
    Dafür ist die JW Mansion absolut überteuert und langweilig gebaut…..die findet Herr Panke aber Top….so what?!
    Lego würde nicht mehr auf die Kunden hören, wenn es nur so MandR ich kauf alles Menschen geben würde. Und Lego ist auf dem Spielzeug Markt Top- nachdem Hasbro und Mattel mit billigen aussehenden Action Figuren/ bzw. fehlender Globaler Reaktivierung der Masters Brand Schiffbruch erlitten.

    Also was regt Ihr euch auf? Das sich einer bei Lego beschwert damit IHR evtl. bessere Produkte kaufen könnt und ihr noch nicht einmal den Stress damit habt?
    ….oder seid ihr diejenigen die den Katalog nicht rechtzeitig übersetzt haben und deswegen ein wenig genervt von den Sticherlleien? 🙂

  18. 1. Ich mag den HdS,
    2. Der HdS hat oft (aber nicht immer) recht.
    3. Manches unverständliche macht LEGO in Sachen Sets und Preise.
    4. Ich denke, LEGO hatte das gute Recht, Widerspruch gegen die Markeneintragung des HdS einzulegen.
    5. Menschen lieben es, sich zusammen zu rotten und auf jemanden (diesmal LEGO) einzuschlagen. das HdS-Video war nur ein schöner Grund draufloszubashen.
    6. Des Themas ist genug gesagt. (Trotzdem hoffe ich drauf, der HdS macht noch ein paar Aussagen zum Gepräch mit LEGO).

  19. Es geht doch schon längst nicht mehr um das Banner, sondern darum das diese Eskalation dazu geführt hat die Legofans in zwei Lager zu spalten. Auf der einen Seite die Zuschauer und Fans vom HdS, die überwiegend wohl schon länger unzufrieden mit vielen Entwicklungen bei Lego sind, und auf der anderen Seite die Lego-Fanboys, für die hier einfach alles super ist und bei denen jedwede Kritik als Mimimi, Genörgel usw. abgetan wird.

    • Ich sehe mich zu keinem der Lager gehörig sondern denke ich, beide Seiten haben hier und da Recht und Unrecht. Und vermute mal, so denken die allermeisten AFOKLs („Adult Fans of Klemmbausteine, bevorzugt aber Lego“).

    • Es gibt Menschen, die mögen Lego für das was es ist. Lego ist ein großartiges Spielzeug und eben keine großartige Firma. Und Lego ist definitiv nicht das, was ein Youtubekanal daraus macht. Die Grenzen der Lager sind bloß in deinem Kopf.

      • Vielen Dank dafür! Schon lustig, wie manche Leute meinen, mich mit meinen fast 50 Jahren in irgendeine Schublade packen zu müssen: „Entweder Du bist Fan vom HdS oder Du bist ein Lego-Fanboy!!1!“…aus dem Alter bin ich definitiv raus! 😀

    • Ah! Ein Déjà vu! In diversen Star-Trek-Foren kann man das geiche Phänomen beobachten. Nur sind die der Zukunft zugewandten Humanisten nicht immer so vergleichweise gesittet. 😀

  20. Als alter Lego Fuchs mit über 30 Jahren Erfahrung mit Lego und über 1500 Sets daheim, traue ich mich zu behaupten dass ich eine gewisse Ahnung von Lego und dessen Entwicklung über die Jahrzehnte habe.
    Ich stimme fast immer dem Held der Steine in seinen Reviews zu, da er wirklich Ahnung von den Sets hat. Mein Wissen schwächelt bei den Teilenummern und der Ahnung von den vielen verschiedenen und ähnlichen Teilen, aber sonst weiß ich genau wovon er spricht.
    Die Art wie er die Abmahnung von Lego vermarktet hat ist eine gewisse Halbwahrheit mit ausgelassenen Fakten, welche ein anderes Licht auf das Ereignis geworfen hätte. Stört mich das?
    JEIN! Warum „jein“? Weil er vom Lego Verkauf und den YouTube Klicks und Affilliate Links lebt.
    Um die größtmögliche Resonanz zu erhalten hat er es geschickt eingefädelt und sich noch mehr Klicks und Follower gesichert. Sein Abonnement ist in einer Woche um über 25% von 162.000 auf 206.000 Abonnenten angewachsen! Ein Geniestreich in so kurzer Zeit!
    Wieso regt man sich darüber so auf? Was machen andere Influencer und YouTube Stars anders? Was machen die Kardashians oder der äußerst nervige PewDiePie, die auf dumm spielende aber extrem intelligente JayJay Jackpot oder wie die ganzen anderen YT-Sternchen auch immer heißen anderes? Nichts! Sie locken die Viewer mit sensationellen Catch-Titles, denn der Mensch ist ein sensationsgeiles Schwein und ist mit sowas leicht zu ködern! Was bieten diese Influencer?
    Interessante Catch-Titles mit Null Inhalt, nur damit man hinklickt.
    Auch wenn es moralisch verwerflich für manche ist, hat er es geschickt gemacht und sich noch mehr Gehör, Follower und Klicks gesichert.
    Wer ihn nicht mag, soll den Kanal nicht abonnieren!
    Wer Legos UVP Preise bezahlen will soll es machen.
    Wer sparen will, soll auf die Rabatte warten!
    Ich finde es so lächerlich wie „tolerant“ die Menschheit geworden ist. Jeder soll machen was er will ohne dass er kritisiert wird, aber die Realität sieht ganz anders aus! Nur Nörgler – vor allem die, die kaum eine Ahnung haben. Von solchen Kommentaren bekomme ich Augenkrebs! „Shot up and take my money“ sind wahrscheinlich genau die, die sich 3x im Jahr ein Lego Set zum UVP kaufen und dann noch Lego den Rücken stärken, obwohl der Verein schon längst wieder an Kreativität verloren hat und nur noch das Maximum an Kohle aus seinen Kunden rauspressen möchte.
    So, das waren meine zwei Cent…
    Happy flame-ing auf meinen Kommentar. ^.^

    Grüße,
    Dejan

    • Wenn es denn mal so gewesen wäre, dass er auch es so dargestellt hat, das er abgemahnt worden wäre. Das hat er nie gesagt, er hat nur gesagt „Ich hab da son Brief von netten Menschen bekommen“. Das war alles. Das mit der Abmahnung wurde dann sofort, auch von Rechtsanwaltskanzleien, ihm in den Mund gelegt. Stonewars hat an der Stelle sehr nüchtern und zielgerichtet recherchiert und gearbeitet.

      Im Vergleich zu manchen von Dir genannten YouTube Influencern ist der Content von der Qualität her von einem anderen Stern. AUCH im Vergleich zu vielen anderen LEGO YouTubern, die ihm noch nicht mal rhetorisch das Wasser reichen können.

  21. So jetzt hat der HDS einen Klick mehr

    Warum?

    Ich wollt es (nochmal) genau wissen.

    Dem HDS wird ja gern unterstellt er hätte in seinem Video was „unrichtiges“ gesagt und uns arme mündige Staatsbürger in die IRrre geführt.

    Hört man sich sein Video an, dann hört man
    1. NICHTS davon, dass er abgemahnt worden wäre
    2. Es fällt das Wort „Marke“ (er spricht davon, dass sein altes LOGO mit der Lego marke verwechselt werden könnte)
    3. ja er sagt NICHTS davon, dass er eine „marke“ eintragen wollte – er zeigt uns aber „Merchandise“
    4. Er sagt, dass er in Zukunft kein „lego-Händler“ sein wird.
    5. Er wird weiterhin Lego verkaufen (was etwas anderes ist)
    6. er wird die Welt der Klemmbausteine etwas umfangreicher erforschen (auf den HErsteller von Klemmbausteinwaggons bin ich schon gespannt
    7. Er sagt mit „Plagiaten“ will er nichts zu tun haben

    8. er spart nicht mit Seitenhieben gegen „lego“ (die Firma nicht das Produkt)

    Also stellt sich für mich die Frage – WAS SOLL ER NOCH SAGEN

    (Er ist klüger als so mancher von uns und sagt was zu sagen war und nicht mehr – Ich versuch das ab jetzt auch)

    • „2. [..] (er spricht davon, dass sein altes LOGO mit der Lego marke verwechselt werden könnte)
      3. ja er sagt NICHTS davon, dass er eine „marke“ eintragen wollte – er zeigt uns aber „Merchandise“

      zu 2. Er sagt aber nicht, dass seine bereits eingetragene Marke mit der 3D-Marke von Lego in Konflikt steht. Es entsteht der Eindruck, dass sein Logo mit dem von Lego verwechselt werden kann. Sahen viele Facebook-Nutzer so.

      zu 3. Er sagt nicht, dass er bereits zum zweiten Mal eingetragen hat. (nicht eintragen wollte). Den ersten Eintrag hat er zurückgezogen und den zweiten Eintrag hat Lego bekanntermaßen mit der Bitte um Löschung versehen. Bei Interesse selber beim dpma suchen.

      Unabhängig vom Video ist es erschreckend wie unsachlich die Medienlandschaft darüber berichtet hat. Das Wort „Abmahnung“ hat sich in die Köpfe gebrannt.

      Ich habe den Eindruck, dass seit dem Tag die Fangemeinde gespalten ist. Das ist einfach nur traurig!!

      Ick hab´ keine Lust mehr auf das Thema. Es raubt die Freude am Hobby.

      Wünsche allen viel Vorfreunde auf den Lego-Sommer. Ein bisschen Zeit ist noch Platz für die neuen Sets zu schaffen.

      • 2. Ich verstehe zwar nicht wie der Eindruck entstehen kann, aber wenn das bei vielen auf Facebook so ist, ist das wohl so.
        3. Und?

        Zur Abmahnung: Das Einzige, was man im Video nicht vorgelesen bekommt ist die Konsequenz, wenn er dem nicht nachkommt. Wenn irgendwas in der Richtung drin steht war es eine Abmahnung.
        Ein Brief von einer Kanzlei ohne etwas in Richtung „weitere rechtliche Schritte“ erscheint mir aber unwahrscheinlich.

        Ganz Allgemein:

        Eine Firma hat bei sowas keine Wahl, wenn sie den Wert ihrer Marke schützen möchte. Da werden die absurdetsten Ähnlichkeiten gesehen und Briefe verschickt.

        Die Konsequenz kann aber nicht sein, dass niemand mehr aus Sorge eine Marke anmelden darf.

        Da müssen beide Parteien durch und wenn der Konzern es wirklich wissen will wird es anstrengend und der Konzern verliert meistens – zumindest kurzfristig – an Ansehen bei den Kunden.

        Ich vergleiche den Fall immer mit dem Fall „Apple gegen Cafee Apfelkind“:
        Keine (aus meiner Sicht) Ähnlichkeit des Logos, keine Ähnlichkeit beim Produkt -> wird von Apple durch die Instanzen gejagt.

        Wenn man nicht vor Gericht kann oder will bleibt nur noch die Möglichkeit das öffentlich zu machen und eventuell wird eingelenkt oder in Zukunft anders gehandelt, je nachdem wie hoch die Wellen sind, die das schlägt.

        Summa summarum:
        Man braucht da weder sauer auf den Helden noch auf Lego sein. Die ganze Sache ging noch harmlos aus 😉

        • Ene kleine Ergänzung:

          rechtliche Konsequenzen für den Helden wegen „Eintragung(sversuch) einer Marke“ dürfte es nach meinem Rechtsverständnis nicht geben – dazu trägt man Marken ein: um sein „design“ zu schützen. wenn man eine eigene Marke eintragen will, dann gibt es eben die „Wartefrist“ um zu schauen, ob jemand etwas dagegen hat, weil es zu einem – sagen wir mal – Konflikt kommen könnte.

          Daher wird im Anwaltsbrief weder eine Abmahnung noch eine direkte (rechtliche) Konsequenz für den helden gestanden sein. Wahrscheinlich eher wasin die Richtung: Lösch deine Marke oder wir machen das für dich.

          Ohne den Brief jetzt näher zu kennen, vermute ich, bei unserem Held (unserem nicht im Sinn von euer aller, sondern nur derjenigen die sich von ihm positiv angesprochen fühlen) hat sich (wie im Video angedeutet) wurde durch den Brief einfach „das Fass zum Überlaufen gebracht“ – wir alle wissen nicht genau was da im Vorfeld geschehen ist.

          Wahrscheinlich lag es sogar weniger am Fakt, dass Lego ein Problem mit der „Marke“ hatte, sondern einfach an der Form und dem „Ton“ des Anwaltsbriefs.

          Wobei ich davon ausgehe, dass die Anwaltskanzlei einfach von Lego beauftragt war sie in „markenfragen“ zu vertreten. Die Anwaltskanzlei hat dann die Briefform gewählt – vielleicht weil ein Anwaltsbrief Lego teurer in Rechnung gestellt werden kann als ein „im Vorfeld klärendes Telefonat“.

          Damit hätte Lego eigentlich nicht falsch gemacht. (Und die Anwaltskanzlei hätte wirtschaftlich gehandelt, was ich ihr objektiv AUCH nicht vorwerfen will)

          Aber „nichts falsch gemacht“ zu haben bedeutet auch noch nicht „alles richtig“ gemacht zu haben.

          Was das „peroblem“ mancher hier zu sein scheint, ist dass sie nicht unterscheiden (können, wollen, … – ich weiss es nicht) zwischen

          1. (legitimen) geschäftlichen Interessen
          2. dem „Produkt“

          und das gilt für „beide“ Seiten

          Lego hat ein legitimes Interesse daran Lego mit möglichst hohem Gewinn zu verkaufen
          Der Held hat ein legitimes Interesse daran, dass seine Videos geclickt werden und „Helden“ Merchandise zu verkaufen.

          Niemand ist gezwungen das jeweilige Produkt zu kaufen (und dass der Held das produkt Lego NICHT mag, das glaubt doch niemand, oder?)

          Um es abzukürzen:

          Ich stimme @Gimmick in seinem „Summa summarum“ voll zu.

          Nichts ist wirklich passiert – deshalb „Schwamm drüber“ – lets continue to enjoy life.

          Ach ja – irgendwie ist doch was passiert – Lego und Held scheinen (wieder) miteinander zu reden – vielleicht sogar direkt 😉

          Und als Optimist hoffe ich, dass dabei was Gutes herauskommt.

          UND nur so ein Gedanke – Seit wann ist der Held Online ?? 2017/2016?? (ich bin noch neu auf seinem Kanal)

          Was bekommen wir 2019 ?

          Richtig „Lego Space“ – vielleicht hat Lego ja wirklich auf den Helden gehört – eine „Anlaufphase“ von 1-2 Jahren braucht ja eine neue Linie bestimmt.

          Warten wir mal auf die Produkte…

          Und wenn 2020 Piraten und 2021 dann Wildwest kommt, spricht doch sehr viel dafür, dass man sich in Billung eben DOCH Gedanken macht und auf gewisse Youtuber hört.

          • Ich denke man fühlt sich generell unter Druck gesetzt durch so einen Brief. Wäre ja auch nicht falsch, schließlich wird ja Druck ausgeübt 😉

            Die Marke eines anderen löschen lassen geht nicht so einfach. Lego hätte das beantragen müssen und je nach Ergebnis hätte dann eine der Parteien Einspruch erhoben und am Ende landet man dann doch vor Gericht… : Abmahnung.
            Ich bin kein Anwalt, ich vermute nur, dass der Antrag auf Löschung beim dpma auch schon ein rechtlicher Schritt wäre.

            Die meisten Abmahnungen kennt man ja sonst nur aus dem Medien/Urheberrecht bzgl. Downloads usw. Die gibt es aber wohl in diversesten Varianten. Die Abmahnungen wegen eines Downloads haben sich nur auf Grund ihrer Häufigkeit mittlerweile standardisiert – das ist schon traurig genug 😀

            Ich muss aber auch sagen, dass ich die gezogene Konsequenz des HdS als Kunde gut finde – wenn alles so kommt wie er es plant.

            Exclusives hatte er über Lego eh nie im Angebot und wenn er jetzt ein Mischsortiment aus gut laufenden Legoprodukten und „getesteten“ anderen Klemmbausteinsets anbietet ist das eine klasse Auswahl.

            Offizieller Händler für Firma X zu sein, hat eben oft auch Nachteile.

          • „UND nur so ein Gedanke – Seit wann ist der Held Online ??“

            Den Youtube-Kanal hat er schon mehrere Jahre, aber die älteren Videos sind einfacher und kürzer.
            Bis vor kurzem konnte man im Verlauf bei Google Trends (Suchbegriff Held der Steine) sehen, daß es in der zweiten Jahreshälfte 2017 steil aufwärts ging, das fällt mit seinem 42070-Verriss zusammen.
            Inzwischen ist das durch den Sprung in den letzten Tagen kaum noch erkennbar.

  22. Boah, ich kann es schon nicht mehr hören langsam. Held hier, Held da.
    Die letzten beiden Videos von ihm hab ich schon gar nicht mehr geschaut.
    Bitte Promobricks, kehrt langsam wieder zu eurer besten Seite zurück – Reviews erstellen, neue Sets zeigen etc. Danke 🙂

    Ich hoffe nur, er nutzt mal die Gelegenheit und haut dem Deutschland-Chef so einiges verbal um die Ohren. Stichwort Eisenbahn, Technic, Modulare Sets etc.

  23. Dann sind wir ja mal gespannt, ob er demnächst darüber berichten wird. Was eher nicht passieren wird ist, das man zurückrudert oder gar Gratisexemplare annimmt. Der Held hat seine Reputation vor allen auf seiner Glaubwürdigkeit aufgebaut. Nichts würde dies so massiv schaden wie die Tatsache, dass man zurückrudert oder eben nun doch Gratissets annimmt.

    Immerhin…Gesprächsbereitschaft ist immer gut, die Frage ist dann nur, was davon dann auch wirklich geschehen war. Das wiederum werden wir eventuell auch gar nicht erfahren.

    • Nun,
      mir ist eigentlich egal, wenn er sich entscheidet doch Gratis Sets als Review-exemplare zu nehmen. Wenn es dann dazu führt, dass er mehr Lego Sets den Lego Fans präsentieren kann, ist es für mich als Lego-Endkunde von Vorteil. Es ist immer schön zu wissen, woran man bei den Sets ist.
      Ich hatte schon öfters den Fall, dass ich mir ein Set gekauft habe und dann damit nicht so glücklich war. Dann sind solche Videos sehr hilfreich. Und bei den Reviews war der Held der Steine stets Glaubwürdig und seine Aussagen hatten eine gute Grundlage. Ich habe seinen Youtube Kanal nicht abonniert und nutze auch nicht seine links. Dennoch werde ich seine Videos weiter anschauen.

      Jetzt bin ich erstmal gespannt was alles an neuen Sets rauskommt und wie das offizielle Bildmaterial dann aussieht. Da kann ein Klemmbausteinlyriker so viel beschreiben und reden wie er will, ich muss es mir anschauen. Bin gespannt.

  24. Viele, so auch ich sind doch erst über den Helden wieder zu Lego gekommen. Keine Ahnung warum es hier nun so eine Spaltung geben muss. Ist doch ok, wenn nicht jedem jedes Set gefällt. Lego und der Held profitieren doch ganz wunderbar voneinander gerade in wirtschaftlichen Gesichtspunkten.

    • Hallo Jünger,
      ich möchte ganz klar NICHT, dass die Fans sich aufspalten. Ich habe nur den Eindruck, dass es in die Richtung geht.
      Ich hoffe, dass sich die Fans bald wieder aufs bauen konzentrieren. Ständig die gleichen nachgeplapperten Pharsen. Schlimm
      Ich bin gerne bereit sachlich, evtl. auch kontrovers, über die verschiedenen Facetten zu diskutieren. Hauptsache mit Respekt füreinander. Das vermisse ich. Schau Dir einfach diese Kommentarleiste an. Dann verstehst mich bestimmt.

      Die beiden werden sich sagen war blöd und das wars. Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass mehr passieren wird. Also Non-Event für Außenstehende. Mich würde bei der ganzen Diskussion interessieren, ob sich irgendjemand die Mühe gemacht hat, sich sachlich bei Lego zu beschweren und dabei eigene konstruktive Vorschläge adressiert hat.

      Also versuche ich mich auf die Lego City Mars Mission zu freuen. Hoffentlich kommen da Spaceerinnerungen mit hoch. Bitte!

  25. Konnte das Video gerade erst sehen… Bin überrascht und finde es echt gut. Zum einen die doch jetzt aus meiner Sicht gute Reaktion von Lego. Zum anderen aber auch die ( ggf leider etwas „willkürliche“ ) „Macht des Volkes“ die einen großen Konzern zu so etwas gebracht hat.

  26. Ich glaube der deutschen Legoführung kein einziges Wort! Kann ja jeder behaupten man habe telefoniert usw…da werden die typischen Floskeln und Standardsätze rausgehauen damit schnell wieder Ruhe herrscht. Zum Erbrechen ist diese Selbstgefälligkeit die Lego hier an den Tag legt. „Wir nehmen die Fancommunity sehr ernst“. Das ich nicht lache! Ihr habt die letzten Jahre nichts auf unsere Meinung gegeben und werdet es auch in Zukunft nicht!

  27. Manche haben es noch immer nicht kapiert bzw. lassen sich nach wie vor vom „Helden“ manipulieren. Ich persönlich finde den Kniefall von Lego vor Panke schwach sowie beinahe peinlich. Man sollte stattdessen konsequent mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln agieren und zur bisherigen Vorgangsweise stehen. Ein Weltkonzern wie es eben Lego ist, hat es sicherlich nicht nötig vorab ein Telefonat mit irgendeinem kleinen Ladenbesitzer zu führen. Ein Standardbrief vom Anwalt ist bzw. war hier jedenfalls das geeignete und angebrachte Mittel.

  28. Das Thema Fuchs aus Frankfurt ist wie Schokolade, wenn ich zuviel davon konsumiere ist mir irgendwann mal übel. Das Thema hat mir eigentlich gezeigt wie erschreckend naiv ,infantil , leicht aufzustacheln und blauäugig doch eher die Lego ,,Community“ ist. Obwohl, nur weil ich mich für das gleiche Thema wie viele andere auch interessiere sind mir alle hier Anwesenden fremd und anonym, da also von einer ,,Gemeinschaft“ zu sprechen ist eher übertrieben. Die heutigen Kommunikationsformen verleiten viele zu der Ansicht eine ,,Nähe“ zu ihren Interessenanbietern oder Produzenten zu haben und dieser müsse doch jetzt erhören was man wichtiges zu sagen hätte. Ein Frankfurter Fuchs ist für ein Unternehmen ein Sturm im Wasserglas. Mehr nicht. Wichtig sind VERKAUFSZAHLEN. Und wenn diese stimmen macht es ein Unternehmen aus dessen Sicht richtig (einfach erklärt). Wenn der WELTWEITE Markt kein Interesse an Ritter, Eisenbahn und Piraten hat wird es nicht produziert. Und es zählt hier nicht das subjetive Empfinden einiger wenige. ,,Aber meine Freunde wollen auch Eisenbahn „- ja wenn du 100000 oder mehr Freunde hast dann lohnt sich eine Produktion. Das Thema Piraten hatten wir ja vor ca. 4 Jahren. Nach einem halben Jahr war es wieder weg vom Fenster. Bestimmt nicht weil es sich so gut verkauft hat. Auch ein Fuchs und seine Meinung ist kein Schwergewicht in Sachen Lego.Er vertritt sein Empfinden und seine Eindrücke aus Sicht eines Händlers, dies dazu sehr Medial. Und leider gibts es einige die seine Äußerungen zum Anlass nehmen zu Fackel und Gabel zu greifen.Es zeigt daß das Individuum ist manchmal leicht verführbar ist.

    • Es zeigt eher das die Leute ausnahmsweise mal Engagement für eine Sache zeigen und wenn es nur Spielzeug ist, statt alles passiv auszusitzen mit dem ewigen „wir können halt nichts ändern“

      • Engagement?Für Spielzeug? Das ist in deinem Leben wichtig? Wie alt bist du? 12? Da würde ich bei deinem Post ja noch ein Auge zudrücken. Sollest du ,,Erwachsen“ sein ist es das Lächerliste was ich je gelesen habe. Steck diese Energie lieber in soziale Projekte die Menschen unterstützen oder helfen.

  29. Diese Kommentare zum Thema „Spaltung“ halte ich für maßlos übertrieben. Es geht ja hier nicht um eine politische Gesinnung oder dergleichen. Manche legen Wert auf die Expertise des Helden, andere nicht. Im Kern stehen wir doch alle auf der gleichen (Internet-)Seite. Denn wir alle mögen Klemmbausteine, oder?

    • Und wir mögen alle Promobricks. Danke an dieser Stelle and Michael und sein Team. Und ich freu mich schon richtig auf den nächsten Fantalk.

    • Ja, bin ich auch drauf reingefallen, ich hätte erstmal das Video sehen sollen. Ich war schon vorher skeptisch gegenüber zusammengexxxx, nun bin ich da raus.

    • Tja, Zusammengebaut hat den Artikel samt allen Kommentaren gelöscht, das Video nochmals hochladen und Kommentare deaktiviert. Soviel zur Kritik(un)fähigkeit…

      • Er hat einen Artikel dazu geschrieben.

        Was ich daran nicht verstehe:
        Ich halte es für möglich, daß es einfacher gewesen wäre, entweder konsequent zu schweigen (schließlich dürfte das Thema so langsam durch sein) oder zu schreiben, hallo, Lego-Fans, ich will mich da raushalten, woanders wird berichtet und da könnt Ihr Euch austauschen.

  30. Und am Ende wird wieder geheult, weil der LEGO Chef nicht genügend Zeit hatte.
    Sich immer als Opfer zu sehen ist doch Krankhaft.
    Lego macht Sets nicht wie ich will. mimimi
    Lego hat mein, der Lego-Marke, ähnliches Logo löschen lassen. mimimi
    Nach dem Treffen: Lego hat mir nicht genügend Zeit eingeräumt. mimimi

    Am Ende wird es eine eher allgemein gehaltene Einladung für „Spezialshops“ sein, wozu auch andere Anbieter eingeladen werden und nicht eine Einladung aus besonderen Grund.

  31. @RosaP
    Wird sich jetzt schon über Sachen aufgeregt die a) noch gar nicht eingetreten sind und von denen man b) nicht mal weiß ob sie eintreten (Stichwort: Gemecker darüber daß das Lego-Management nicht genug Zeit hatte…)?!
    Man muss den HdS nicht mögen, man muss auch seine Argumente nicht teilen, aber ihm jetzt Verhaltensweisen unterstellen die nicht zu belegen sind ist schon mehr als lächerlich.
    Immer schön sachlich bleiben.

  32. Und zu dem Thema: „Wem Eisenbahnwaggons, Bahnhöfe etc fehlen kann sich die ja selber bauen. Lego ist ja ein kreatives Konstruktionsspielzeug“;
    Dann müsste Lego auch die Bausteine auch dafür verkaufen. Tun sie aber nicht. Sie verkaufen Sets (Kinder haben in der Regel keinen Zugang zum Zweitmarkt via bricklink etc.). Und man schlecht erwarten das sich Kinder (oder auch Erwachsene) x-beliebige Sets kaufen nur um sich damit z.B. die gewünschten Waggons zu bauen. Und zudem wäre nach der Argumentation das Verkaufen von Sets (also das Geschäftsmodell von Lego) generell obsolet. Denn man könnte sich ja auch nen Rollercoaster, nen Arocs etc. selber bauen.
    Mit einer modularen Sichtweise (Basisset + einzelne Erweiterungen) könnte Lego mehr Sets verkaufen. und genau das ist ja das Ziel von Lego.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!

Ich stimme zu.

Please enter your name here