Über die LEGO BrickHeadz Reihe kann jeder denken, was er will. Es gibt Figuren, die rufen bei mir nur ein müdes Stirnrunzeln hervor. Es gibt aber auch BrickHeadz, die ich wirklich gelungen finde und das Geld dafür auch gerne ausgebe. Dazu gehört auch das aktuelle LEGO BrickHeadz Harry Potter & Hedwig (41615) Set, welches ich mir neulich für 14,99 Euro bei ToysRUs in Köln zugelegt habe und welches ich euch hier in einem Review vorstellen möchte.

Verpackung und Inhalt

Das Set besteht wie der Titel schon verrät aus zwei LEGO BrickHeadz Figuren – Harry Potter und seine Eule Hedwig. Die Gestaltung der Set-Verpackung ist wie gewohnt ansprechend umgesetzt und weil es thematisch gut ins Bild passt, haben die Grafiker den beiden Figuren gleich einen magisch blauen Nebel als Hintergrund spendiert.

Auf der Rückseite der Set-Verpackung sind beide BrickHeadz von der Seite zu sehen. Eine Illustration zeigt zudem, wie die Figuren auf die Standplatte gesetzt werden.

In der Box befinden sich drei kleine Beutel mit den insgesamt 180 Teilen, auch einige bedruckte Teile kommen beim Auspacken zum Vorschein. Ich kenne Sammler und LEGO MOCer, die sich die LEGO BrickHeadz Sets nur deswegen kaufen.

Eine Bauanleitung (60 Seiten) darf natürlich nicht fehlen. Mit der Eule geht es los, im Anschluss darf Harry Potter höchstpersönlich aus den bunten Steinen zusammengesetzt werden. Aufgrund der wenigen Teile war der Bauspaß nur von kurzer Dauer, zumal viele Fans der Reihe die ersten Bauschritte fast schon auswendig wissen dürften. Dazu aber später mehr.

Zurück zu den bedruckten Teilen, die bei dem Set dabei sind. Bis auf die schwarzen Augen von Harry Potter dürften alle anderen bedruckten Teile hier zum ersten Mal Verwendung finden. Die gelben Augen für die Eule Hedwig sehen jedenfalls ziemlich cool aus.

Fix zusammengebaut

Wie bereits erwähnt, ist der Zusammenbau der beiden LEGO BrickHeadz Figuren schnell und ohne Probleme zu schaffen. Die ersten Schritte sind fast immer gleich, so dass beiden Figuren innerhalb weniger Minuten fertig auf dem Schreibtisch stehen. Überraschend neue Techniken beim Zusammenstecken konnte ich ebenfalls nicht feststellen.

Hedwig gefällt mir, bis auf die Sockelplatte, die Hakennase und die Augen ist alles weiß. Nach insgesamt 24 Schritten ist der Zusammenbau hier auch schon abgeschlossen.

Und weiter geht es mit Harry Potter. Das Innenleben der BrickHeadz Figur ist wie immer bunt, was später aber nicht mehr bzw. kaum noch zu sehen ist. Hier findet auch der bedruckte 1×1 Stein mit dem Gryffindor Hauswappen Verwendung, ebenso der Schal in den passenden Farben. Insgesamt schöne Details, wie ich finde.

Nach 35 Schritten ist auch hier der Bauspaß schon zu Ende und das Ergebnis kann sich sehen lassen – zumindest von der Vorderseite. Es gibt zahlreiche Details wie die Narbe (bedruckte Fliese), die unverkennbare Rundbrille, den Schal in den Hausfarben und den Zauberstab. Diesen finde ich allerdings zu groß und auch zu langweilig.

Beide fertig zusammengebauten LEGO Harry Potter BrickHeadz Figuren nebeneinander auf meinem Fototisch.

Ziemlich langweilig finde ich übrigens die Rückseite der Harry Potter Figur. Es gibt kaum Details, im Vergleich zur schön gestalteten Vorderseite. Hier hätte ich mir vom Designer mehr Abwechslung gewünscht. Bei Hedwig hat es ja auch geklappt.

Mein Fazit

Eigentlich ist bereits alles zum Set gesagt. Für 14,99 Euro (UVP) erhalten Fans zwei weitere LEGO BrickHeadz Figuren für ihre Sammlung. Der Zeitaufwand für den Zusammenbau hält sich wie bei allen Figuren aus der Reihe in Grenzen, was allein schon der geringen Teileanzahl geschuldet ist. Der Gesamteindruck ist gut und ich denke, beide Figuren werden noch eine Weile in meinem LEGO Regal stehen, bevor sie zerlegt in der Box landen werden.

3 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.