Im LEGO Showroom auf der Internationalen Spielwarenmesse 2019 in Nürnberg sind auch zwei neue LEGO Architecture Modell zu sehen: der berühmte Trafalgar Square (21045) in London sowie das ebenso bekannte Empire State Building (21046) in New York. Der Brunnen hat einen UVP von 79,99 Euro, der Wolkenkratzer wird 99,99 Euro kosten.

Bilder durften leider keine gemacht werden. Beide Sets werden in der zweiten Jahreshälfte in den Handel kommen und die LEGO Architecture Reihe ergänzen.

Werbung

30 Kommentare

  1. Schade, zwei neue Sightseeing-Sets.
    Ich würde mir ein „richtiges“ Architecture wünschen. Zum Beispiel das Dancing House in Prag; die Petronas Tower in Malaysia oder den Kreml in Moskau. Der Kreml würde sogar gut zu Legos Expansion nach Osteuropa und Asien passen.

    • Gebe dir hier sehr Recht. Der „Tourikram“ langwelt mich auch eher, aber weitere wichtige Gebäude der Welt fänd ich super. Auch gegen Burgen und Schlösser hätte ich in der Architecture Serie wirklich nichts einzuwenden. 🙂

    • Das Empire State Building ist definitiv richtige Architektur und kein Sightseeing-Objekt. Das Gebäude ist in den 30igern errichtet und war lange das höchste Gebäude der Welt.
      Natürlich wäre auch mal ein Gebäude von Mies van de Rohe oder ein Louis Kahn, Tadao Ando etc. was Feines.

    • Wo ist der qualitative Unterschied zwischen einem amerikanischen und einem asiatischen Hochhaus? Und wo der zwischen einer englischen oder einer russischen Sehenswürdigkeit?

      Verstehe ich nicht.

    • Das Modell des Empire State Building soll so groß wie die Lady Liberty werden. Wenn dem wirklich so ist, wird das neue Empire State Building bestimmt klasse.

  2. Das Empire State Building wird bestimmt super. Schade dass es kein Bild material gibt. Und das andere Set wird bestimmt auch cool.

  3. Bin gespannt auf das Empire. Aber mich dürstet es nach Bauhaus-Architektur! Insbesondere jetzt zum 100. Geburtstag könnte es passender nicht sein. Wie sehr ich doch bedauere seinerzeit die Villa Savoye und das Farnsworth Haus verpasst zu haben… Das waren die Architecture-Modelle die meine Faszination für die Reihe geweckt haben.

  4. Bei mir ist es genau anders: Ich mag eher die Sehenswürdigkeiten im größeren Maßstab (also nicht die Skylines) und die richtig architektonisch relevanten Gebäude der Moderne – oder wie man das nennt – fand ich eher langweilig. Das Farnsworth House hatte ich damals auch, als es erst nur diese moderneren Gebäude gab, und es sah total unspektakulär aus. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass die Sachen sich gut verkauft haben. Ist ja eher doch was für eine besondere Nische.
    Die Sehenswürdigkeiten sind für meinen Geschmack nur zu sehr auf U.S.A., England und Frankreich ausgerichtet. Insgesamt ist die Serie aber auf einem guten Weg und die Modelle sehen schon beeindruckend aus, ohne das sie 3000 Teile haben müssen.

  5. „Die Sehenswürdigkeiten sind für meinen Geschmack nur zu sehr auf U.S.A., England und Frankreich ausgerichtet“
    Das mir auch so. Gefühlt gibt es fünf Paris-Sets, unzählige USA-Sets und fünf London-Sets. Ich finde das eintönig. Das Empire State gab es 2009 bereits, genauso wie das Burj Khalifa und das Guggenheim Museum zweimal in der Serie vertreten waren.

    Cool wäre z.B. (ohne Kirchen & Tempel):
    Atomium – Brüssel, Belgien
    Heydar Aliyev Center – Baku, Aserbaidschan
    Museum of Tomorrow – Rio, Brasilien
    Fuji HQ – Tokio, Japan
    Lotus Temple – Dehli, Indien (Achtung: Tempel)
    Inntel Hotel – Amsterdam, Niederlande (Das LEGO-Hotel)

    Meintwegen können die Sightseeing-Sets weiterlaufen. Ich würde mir mehr Abwechselung mit mehr regionaler Streuung wünschen.

    • Mit dem Taj Mahal sollte der Lotus Tempel eigentlich in Ordnung sein. Wenn man schon so gerne in Frankreich unterwegs ist und bekannte Gebäude herausbringt wäre natürlich Notre Dame ein schönes Set. Oder, gerade auch für Asiaten extrem spannend, Schloss Neuschwanstein.
      Was religiöse Gebäude angeht könnte man bei der Architecture-Serie generell etwas entspannter sein. Ein Grund für die extreme Fixierung auf die USA, Großbritannien und Frankreich ist sicherlich auch die Tatsache, dass hier viele ikonische, aber religiös unvorbelastete Gebäude stehen. Dies schränkt eine Architekturserie leider extrem ein.

      • „Ein Grund für die extreme Fixierung auf die USA, Großbritannien und Frankreich ist sicherlich auch die Tatsache, dass hier viele ikonische, aber religiös unvorbelastete Gebäude stehen.“

        Deshalb habe Vorschläge außerhalb der „Big3“ gemacht. Andere Länder müssen doch auch schöne, ikonische Gebäude haben.

        Vier coole Nachträge:
        Sharifi-ha House – Tehran, Iran
        Bibliothek – Alexandrina, Ägypten
        The Catherine Palace – St. Petersburg, Rußland
        Louvre – Abu Dhabi, VAE

        • Oder man schlägt noch mehr in die Sehenswürdigkeiten/Souvenirecke und bringt in Zukunft auch Gebirge und Canyons, wäre mir persönlich auch Recht. An einer Ausgrabungsstätte, gerne auch überglast, hätten bestimmt auch viele Spaß. Ein aufklappbares Tal der Könige? Oder mal andersherum gedacht: asiatische Gebäude für den europäischen Markt.

  6. Trafalgar Square stell ich mir interessant in de rgröße vor

    Empire State Building sieht wahrscheinlich auch gut aus – abe rwird wahrscheinlich wie Big Ben und Tower Bridge wiede viele „identische “ Bauschritte haben – also looks but no challenge 😉

    Wenn ich mir „Sets „aussuchen dürfte – warum nicht ein Paar „österreichische“

    Schönbrunn
    Belvedere
    Festung Hohensalzburg
    Festung Werfen
    Burg Hochosterwitz
    Hofburg
    Sezession
    Hundertwasserhaus
    Semmeringbahn
    Das Arsenal in Wien
    Hallstadt 😉
    Europabrücke

    deutsche
    Gebäude im Bauhausstil
    das Disneyschloss
    Rothenburg ob der Tauber
    und und und

    Schweiz

    warum nicht den Glacier Express
    Bern, Genf,

    da gibt es so viel was auch der Asiatische Markt kaufen würde 😉

    Touristenziele sind sehenswürdigkeiten – da würde ich mich nicht aufregen 😉

    Eine „Speicherstadt“ – irgendwo

    • Ich wünsche mir einfach was Neues.
      Das aktuelle Paris-Set (21044) zeigt den Eifelturm (21019), den Triumphbogen (21036) und das Louvre (21024).
      Das aktuelle London-Set (21034) zeigt den Big Ben (21013) und den kommenden Trafalgar (21045).
      Im Sydney-Set (21032) wird das Opera House dargestellt (21012).

      Das Burj haben wir zweimal in der Serie (21008, 21031) gesehen. Das Guggenheim gabs doppelt (21004, 21035). Jetzt kommt das Empire wieder (21002, 21046).

      Um das klarzustellen: Ich will keinen das Empire schlecht machen. Gibt es nur in den USA coole Bauwerke? 40% der Serie haben die Vorbilder dort. Ich hab nur keine Lust im nächsten Jahr eine Golden Gate als Solo-Set ertragen zu müssen.

      Ich möchte, dass Lego uns was neues und innovatives neben den Sightseeing-Sets zeigt. Mekcern kann jeder. Deswegen die Vorschläge. Ich bin mir sicher, dass wir neue Bautechniken sehen würden.

  7. Wo ist Neuschwanstein?
    Und zudem: Architecture Modelle aus der gleichen Stadt aber in verschiedenen Maßstäben sehen m.M.n. nicht wirklich gut aus nebeneinander im Regal. Lego sollte 2-3 Maßstäbe festlegen, damit man die schön zusammenstellen kann.

    • Neuschwanstein = Disney Schloss – ich glube niemand will den Amis die Illusion rauben und das „echte“ Schloss herzeigen 😀

  8. Auf das Empire State Building freue ich mich schon sehr 🙂 Gerne weitere größere Modelle der Architecture – Reihe! Was ist mit Brücken? Da könnte man wunderbar Technic mit Standard – Steinen kombinieren 🙂 Oder die Pyramiden von Gizeh. Möglichkeiten gibt es genug! Vielleicht sollte Lego Kirchen oder ähnliche Gebäude machen. Denn was das Thema Gewalt und Krieg angeht, ist Lego auch nicht gerade konsequent!

  9. Das Empire State Building wird sicherlich topp, auch wenn es bereits nun zum dritten Mal auf den Markt kommt…ist auf jeden Fall gekauft. Doch ich finde es irgendwie schade, dass es mittlerweile so viele Modelle doppelt und dreifach gibt, denn die Welt hat so viele und interessante Gebäude zu bieten. Wo bleiben die Architecture Serien wie damals von „Mies van der Rohe“, auch mit größeren Modellen (Falling Water House, mein absolutes Highlight)? Fußballstadien wären auch mal interessant…die Skylines sind ganz nett anzusehen, aber auch hier sind sehr oft Gebäude dabei, die es schon einmal gab. Meine Favoriten sind immer die größeren Modelle wie Guggenheim , Falling Water, Villa Savoye oder die Freiheitsstatue, davon darf und sollte es bitte mehr geben (ja ich weiß, kommen ja zwei größere Sets raus 😉 ) Den Trafalgar Square finde ich aber unspannend und bin auf die Umsetzung gespannt…

  10. Bei Thalia sind bereits beide Sets (leider noch ohne Bilder) gelistet. Heute kann man sie sogar noch mit 16% Rabatt vorbestellen. Ich habe mit den Trafalgar Square mit Rabatt und Payback für nur 65,54 € gesichert.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!

Ich stimme zu.

Please enter your name here