LEGO 76386 Harry Potter: Misslungener Vielsafttrank im Review

Mit dem LEGO 76386 Harry Potter Hogwarts: Misslungener Vielsafttrank möchte ich heute mit einer kleinen Review-Reihe beginnen und euch auf eine neue Reise in die Harry Potter Welt des dänischen Spielwarenherstellers mitnehmen. Das Abenteuer um Harry, Ron und Hermine beginnt wieder von vorn: neues Konzept, neue Figuren, kleine Überraschungen in jedem Set, sandgrüne Dächer und goldene 20-Jahre-Jubiläums-Figuren, denn im Jahr 2001 kamen die ersten LEGO Sets rund um die drei Zauberer und deren Abenteuer in Hogwarts auf den Markt.

Seit 2018 wurden zahlreiche LEGO Harry Potter Sets veröffentlicht, die immer modular erweiterbar waren. So entstand ein recht großes, bespielbares Hogwarts-Modell, welches die wichtigsten Räume dargestellt hat. Damit ist nun Schluss, oder besser gesagt, alles auf Anfang! Die „alte“ Themenreihe ist abgeschlossen und ein neues modulares Baukastensystem wird nach und nach die Welt um Hogwarts erweitern. Wie es genau funktioniert und ob es besser oder schlechter ist, als das System der letzten drei Jahre, wird sich im Laufe der Zeit und der Reviews zeigen. Das LEGO 76386 Set bildet dabei mit seinen knapp 20 Euro (UVP) den Einstieg – also beginnen wir das neue Schuljahr.

Misslungener Vielsafttrank

Um das Geheimnis des Erben Slytherins herauszufinden, braut Hermine zusammen mit Harry und Ron im zweiten Teil Harry Potter und die Kammer des Schreckens einen Vielsafttrank, um anschließend die Gestalt von Gregory Goyle (Harry), Vincent Crabbe (Ron) und Millicent Bulstrode (Hermine) anzunehmen. Dazu entwenden sie den jeweiligen Antagonisten einige Haare, welche es zur Zubereitung braucht. Leider ist bei Hermine ein Katzenhaar dabei, so dass sie sich, anstatt die Gestalt von Millicent anzunehmen, in eine Katze verwandelt. Das Brauen der Mixtur findet dabei auf der Mädchentoilette statt, ohne dass sie ahnen, dass ein weiteres Geheimnis bereits ganz nah ist – der Eingang zur Kammer des Schreckens!

Fakten zum LEGO 76386 Set

  • Set-Nummer: 76386
  • Thema: LEGO Harry Potter
  • Bezeichnung: Hogwarts: Misslungener Vielsafttrank
  • Designer: Marcos Bessa
  • Teilezahl: 217
  • Minifiguren: 3 + goldene 20 Jahre Jubiläumsfigur: Harry Potter
  • Aufkleber: 3
  • Erscheinungsjahr: 2021
  • Empfohlenes Alter: 7+
  • UVP: 19,99 Euro
  • Preis pro Teil: 9,2 Cent

Die Verpackung

Die Box des LEGO 76386 Sets ist mit seinen Maßen von 26 x 14 x 7 cm typisch klein gehalten. Auch das grundlegende Design ist von den letzten Jahren gleich geblieben. Neu ist ein kleines Logo in der unteren linken Ecke, welches auf das 20 jährige Jubiläum von Harry Potter bei LEGO hinweist. Aus diesem Anlass ist in jedem Set eine goldene Minifigur unserer Helden enthalten. Das mit der ersten Welle nicht alle Charaktere in gold bedient werden können, sollte klar sein, aber es soll noch einiges folgen, wenn man den Aussagen des Chef-Designers Marcos Bessa glaubt.

Die Rückseite zeigt die Szene des Brauens des Vielsafttranks, aber auch eine kleine Besonderheit in dem Set. Eigentlich sind nur drei normale Minifiguren enthalten, aber da es sich um eine Verwandlung der Charaktere handelt, wird diese im LEGO 76386 Set mit Hilfe von Wendeköpfen und zusätzlichen Frisuren möglich gemacht.

An der Seite der Verpackung wird die exklusive goldene Minifigur gezeigt – in unserem vorliegenden Fall ist es der kleine Harry Potter.

Der Inhalt & die Bauanleitung

Nach dem Eindrücken der Lasche kommen zwei nummerierte Bautüten zum Vorschein.

Außerdem liegen eine geklammerte Bauanleitung und ein kleiner Stickerbogen bei. Dieser besteht aus verspiegelter Folie und dient später, überraschender Weise, für die Spiegel über den Waschbecken.

Die Bauanleitung ist wirklich sehr einfach gestaltet und es werden über 77 Schritte benötigt, für die nur knapp 200 Einzelteile. Das Interessanteste ist am Ende des Heftes – eine erste Übersicht über das neue modulare Bausystem, sowie über alle Sammelkarten.

Doch was sind das nun für Sammelkarten, die in jedem LEGO Set zufällig beigelegt werden?! Wie der kleine Ron in der Ecke schon andeutet, handelt es sich um die sehr beliebten Schokofrösche und deren Schokofrosch-Karten, die in jeder solcher Packung enthalten sind. Die Karten sind eine Sammelreihe berühmter Hexen und Zauberer. Unsere magischen Freunde aus Billund haben sich nun gedacht, dass das auch eine gute Idee wäre, jedem neuen LEGO Harry Potter Set solche Sammelkarten beizulegen. Es gibt insgesamt 16 Stück und diese sind immer „random“ verteilt, das heißt willkürlich.

Aber LEGO wäre nicht LEGO, wenn sie nicht wieder einen „Bock“ gebaut hätten – so ist Garrick Ollivander zwei mal vertreten, denn auch Rowena Ravenclaw links von ihm hat die gleiche Abbildung spendiert bekommen.

Die Minifiguren

In dem LEGO 76386 Set Misslungener Vielsafttrank sind zwei dieser Schokofrosch-Karten enthalten. In meinem Fall habe ich Olympe Maxime und Gilderoy Lockhart bekommen. Neben dieser kleinen Überraschung, welche sicherlich auch ein Highlight jedes Sets werden wird, gilt es natürlich auch die goldene Minifigur zu bewundern – und zu sammeln. Obwohl „gold“ eigentlich mal wieder nicht so wirklich passt. Das obligatorische pearl-gold ist doch sehr matt und es glänzt leider nichts. Dafür sind die Drucke mit leichtem Schimmer und der Rücken hat den exklusiven „20 years LEGO Harry Potter“ Schriftzug. So ähnlich wie es schon bei Star Wars war und jetzt auch bei Ninjago (zehn Jahre) gemacht wird.

Die drei Hauptprotagnisten dürfen in diesem LEGO 76386 Set nicht fehlen – denn um sie geht es ja auch. Auffällig sind natürlich auch ihre Slytherin-Umhänge, die sie bereits tragen, bevor sie vom Vielsafttrank trinken. Dies stellt auch der neue farbige Inhalt des Bechers dar. Passend zum zweiten Schuljahr, in dem wir uns befinden, sind die Beine kurz und nicht beweglich.

Gut gelungen ist die Art der Verwandlung in Gregory Goyle und Vincent Crabbe. Dafür wird das Wendegesicht genommen und zwei extra Frisuren liegen bei. Da der Zauber bei Hermine misslingt, gibt es auch den passenden (sehr genialen) Katzenkopf dazu.

Der Aufbau

Das LEGO 76386 Set ist recht fix aufgebaut. Die Szenerie in der Mädchentoilette ist in einem 8×16 noppengroßen Gebäude untergebracht. Die neuen 4×6 Platten in sand-blue gefallen mir als Boden sehr gut. Zumindest eine Toilette darf nicht fehlen.

Von dem „Rondell“ der Waschbecken sind drei im Modell übrig geblieben. Die zwei Äußeren werden dabei fest an die Wand geklickt. Hier sieht man nun auch die Spiegel-Aufkleber an ihrem Einsatzort. Die Wasserhähne waren zwar nicht wirklich gülden – kommen in dem Set aber ganz gut zur Geltung.

Das dritte und letzte Waschbecken ist aufklappbar. Dadurch wird der Eingang zur Kammer des Schreckens simuliert. Die eigentliche Kammer (76389) werde ich in einem späteren Review auch noch für euch präsentieren – erst dann kommt der Sinn dieses Sets wirklich zur Geltung.

Das fertige Set ist ein kastenförmiges Modul. Nach hinten abgeschlossen mit einer Wand – ein kleiner Mini-Erker ist als Deko an der Außenfassade. Auf der Oberseite der Wände sieht man die typischen Fliesen mit vereinzelten Noppen, so wie es zum Beispiel auch bei den großen Modular-Gebäuden gehandhabt wird. Damit können später einzelne Module nach Belieben (oder eigener Logik) angeordnet und immer wieder vertauscht werden. Auch die seitlichen Vorbereitungen mit den Löchern bzw. den Technic-Pins sind dafür gedacht.

Passende Utensilien zum Mixen des Vielsafttranks (z.B. Florfliegen und Knöterich) sind ebenfalls vorhanden – vor allem auch der markante Kessel.

Das fertige Set

Die gut 200 Einzelteile des LEGO 76386 Sets sind schlussendlich recht kompakt untergebracht, aber man sieht sofort, worum es geht. Nun können die Zauberschüler*innen des 2. Schuljahres mit der Verwandlung beginnen.

Wie immer der letzte Rest zum Schluss …

Mein Fazit

Als kleiner Fan der Harry Potter Saga war ich wirklich gespannt auf die neuen Sets. Mit dem LEGO 76386 Misslungener Vielsafttrank ist dem Designer dagegen nicht viel misslungen. Ich hätte mir vielleicht die Anordnung der Waschbecken wie im Film gewünscht, allerdings gibt es einfach der Platz in diesem modularen Kasten nicht her. Der Platz wurde hier zumindest wirklich voll ausgeschöpft.

Dass die drei Protagonisten genau in diesem Set nicht fehlen dürfen, ist klar – man hat zwar schon genug Harry’s und Co, aber egal. Genial ist aber die einfache Verwandlung der Drei in Crabbe, Goyle und die Katze. Ich bin gespannt, wie der kleine Raum später im Zusammenspiel mit der großen Kammer des Schreckens klappt.

Die Idee mit den Schokofrosch-Karten ist in der Tat mal was anderes, aber mehr als später die Fliesen zu tauschen wird wohl nicht möglich sein, denn niemand wird sich die Sets mehrfach kaufen, nur wegen der Sammelkarten, um sie zu vervollständigen, oder?! Zu guter Letzt die exklusive goldenen Minifigur – mir fehlt hier einfach der Glanz. Irgendwie will bei mir kein „Wow, cool“-Effekt eintreten, aber es ist nett, dass es sie zum 20 jährigen LEGO Harry Potter Jubiläum gibt, auch wenn ich mir solche Special-Figuren auch bei anderen Jubiläen gern gewünscht hätte (Piraten etc.)

Zum Schluss noch ein Tipp für all diejenigen, die noch die ein oder andere Frage zu den neuen Sets quält – in einem Interview mit dem lieben Henry (Klemmbausteinlyrik) steht unter anderem Marcos Bessa Rede und Antwort!

Was sagt ihr zum Einstieg in die neue Harry Potter Welt mit dem LEGO 76836 Set Misslungener Vielsafttrank und dem neuen modularen Bausystem?! Schreibt es uns gern in die Kommentare!

13 Kommentare zu „LEGO 76386 Harry Potter: Misslungener Vielsafttrank im Review“

  1. Zitat:

    „Die „alte“ Themenreihe ist abgeschlossen und ein neues modulares Baukastensystem wird nach und nach die Welt um Hogwarts erweitern. Wie es genau funktioniert und ob es besser oder schlechter ist, als das System der letzten drei Jahre, wird sich im Laufe der Zeit und der Reviews zeigen.“

    Irgendwie fehlt mir dazu nun die Antwort. Die habe ich nicht rausgelesen.

    1. Daniel Haedicke

      .. im Laufe der Reviews .. es folgen ja noch einige, u.a. die Kammer des Schreckens, da wird dann die wirkliche Modularität erst deutlich.

  2. Tolles Review und ein klarer Grund, das Set (und auch alle Anderen) zu kaufen. Aber hier warte ich mal noch deine nächsten Reviews ab. Danke

  3. lego-freund

    Danke für das umfangreiche Review – toll auch die zusätzlichen Fotos (das der Vielsaft im Sitzen gebraut wurde, habe ich nicht mehr in Erinnerung – zum Glück habe ich mir jetzt die Blu-ray geholt, um mich für die neuen Sets zu Teil II einzustimmen).
    Das Set ist bei dem Preis prima. Es ist so designed, das es auf die andere Sets paßt.
    Natürlich hätte ich das gerne anderes, deshalb hole ich mir zwei: Mehr Toiletten und 360° Waschbecken auf 16×16. Das passt dann auch zur vorherigen Great Hall 75954 (16 breit). Ebenfalls werde ich Hogwarts 76389 auf 16 umbauen, denn so gefällt mir die Kammer überhaupt nicht.
    Die golden Figuren hätte sie besser ohne 20 auf der Rückseite, dafür lieber auf dem Stellplätchen drücken sollen. […]

    Anm. d. Red.: Kommentar gekürzt.

  4. Sehr geehrter Herr Haedicke,

    nun also das erste Review zu den neuen HP Sets für 2021. Ich finde die Möglichkeit, die Sets zu verbinden, durchaus nett, hatte man ja auch schon bei den Sets der letzten Wellen, auch wenn mir dort die Verspieltheit besser gefallen hat. Auch die Kastenform spricht mich hier nicht so an. Aber die Details auf engstem Raum sind natürlich vortrefflich, genauso übrigens wie natürlich das gesamte Review. Vielen Dank dafür!
    Ein aufmerksamer Leser 😉

    1. Daniel Haedicke

      Kann man sicherlich auch verwenden, aber es passt schon zum Rest der neuen modularen Baureihe. Kann dann ebenfalls als „Außengebäude“ an Hogwarts angesteckt werden.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top