Kleiner Shopping-Tipp am Morgen: Bei Amazon Deutschland gibt es derzeit den LEGO Phantastische Tierwesen Newts Koffer der magischen Kreaturen (75952) für 29,99 Euro. Der Der UVP für dieses Set liebt bei 49,99 Euro, was einer Ersparnis von 40 Prozent entspricht. Bei Interesse schnell zugreifen, das Angebot dürfte schnell vergriffen sein.

LEGOHarryPotterFantasticBeasts LEGOHarryPotterFantasticBeastsHintergrund für die Preissenkung dürfte das aktuelle Angebot von Smyth Toys sein. Amazon hat hier (nicht zum ersten Mal übrigens) nachgezogen.

Werbung

53 Kommentare

  1. Hat es einen besonderen Grund, warum das „Original“-Angebot nicht präsentiert wird, sondern nur die „Amazon-Kopie“?

  2. Ist wahrscheinlich wie immer: Ein anderer senkt den Preis und Amazon zieht nur mit. Kann sich ja jeder ausrechnen was passiert wenn andere große Anbieter, die einen Preis wesentlich senken können, irgendwann mal weg sind!

    • @nerdi: Das leuchtet mir absolut ein.

      Ich verstehe nur nicht, warum Promobricks nicht das Original von Smyths bloggt, sondern die Amazonkopie. Gibt es da einen besonderen Grund oder Zufall?

      • Ich persönlich bestelle sehr gerne bei Amazon, bin dort wie viele andere auch Prime-Kunde. Damit fallen schon mal keine Versandkosten an, wenn ich mir nur das Set bestelle. Zudem ist das Set bei Smyth Toys aktuell ausverkauft im Online-Shop!

        • Wenn es nur um den Preis und den Ablauf geht, ist Amazon ja auch gut und wie du richtig sagst, sind ja viele Prime Kunden, wodurch man automatisch hauptsächlich bei Amazon bestellt. Für diese Kundenbindung ist Amazon dann bereit ein bisschen was drauf zu zahlen und für einen Logistikvertrag mit Amazon sind dann die großen Paketdienste wie DHL und Hermes bereit ihre Margen auf ein absolutes Minimum runter zu fahren und den Druck dann auf die Zusteller und deren Gehälter und Arbeitszeiten weiterzuleiten.
          Bitte nicht falsch verstehen, ich will hier niemandem vorwerfen, dass er bei Amazon kauft, aber man sollte sich gleichzeitig im Klaren darüber sein welche Rolle man selbst im großen Ganzen spielt.
          Wer bei Amazon kauft, weil es ja so schön einfach, bequem und günstig ist, darf sich halt andererseits nicht hinstellen und Paketdienste für ihre Subsubsub-Unternehmer Strukturen kritisieren. Das hängt alles zusammen.
          Amazon ist daran sicherlich nicht alleine Schuld, aber als größter Player sind sie in der Lage den meisten Druck auszuüben.
          Was in der Zukunft passiert, wenn Amazon diverse größere Unternehmen in Handel, Logistik und was sie sich sonst noch vornehmen werden vom Markt gedrängt bzw. zerstört hat, das werden wir dann sehen. Aber zu viel Marktmacht eines einzelnen Unternehmens war noch nie gut für den Kunden.

          • Danke!

            Hinzu kommt noch, dass Amazon die niedrigeren Löhne als Logistikunternehmen zahlt und nicht Einzelhandelslöhne. Zudem zahlt Amazon quasi keine Steuern in Deutschland. Da sollte man es sich wirklich zweimal überlegen, ob man bei Amazon kauft.

          • Dazu muss man aber auch sagen, dass die Hälfte des Umsatzes von Marktplatz-Händlern stammt. Für kleine Händler kann amazon eine große Chance sein.

            • Findest Du…?
              Erstens muss man als kleiner Händler in der Masse gesehen werden und zweitens nimmt Amazon im Bereich Spielwaren eine sehr gesalzene Umsatzprovision!

              • Ich bin kein Händler und auch nicht vom Fach, aber einer hat mir mal erzählt, dass es sich rentiert, weil er keine eigene Logistik braucht. Ich schätze, es hängt vom Produkt ab. Und rentieren wird es sich, sonst würden sie es ja nicht tun.

                • Ich bin auch nicht von Fach.
                  Nur so viel: Amazon verlangt für Spielwaren 15% Provision gerechnet auf den Warenwert zzgl Porto. (Ja, aufs Porto wird Provision berechnet). Ebay ist ein Schnapper dagegen.
                  Die Lagerhaltung verbleibt trotzdem bei Dir. Es ist natürlich möglich, die Logisitk auszulagern, aber es fallen weitere Kosten an.
                  Zu guter Letzt die Frage, wie man gesehen wird. Mal ehrlich, wenn Du im Marketplace unterwegs bist, schaust Du doch nur die Angebote auf der ersten Seite an oder…?
                  Bei diesem Lego-Set gibt es 137 Anbieter. Hier Aufmerksamkeit zu erhalten ist nicht einfach.

                  Wenn ihr euch wundert, warum manchen (ältere) Lego-Sets so teuer bei Amazon sind, solltet ihr die Verkaufsprovision im Hinterkopf halten.

                  Mit Sicherheit kann Amazon das Geschäft beflügeln, ob Spielwaren dazu geeignet sind, stelle ich in Frage.

          • Und jetzt denke mal darüber nach, dass dein Internetanbieter seinen Leuten im Service gerade mal knapp über Mindestlohn bezahlt, du aber deine Internetverbindung für den Schleuderpreis angeboten bekommst. Info: Das „du“ ist nicht dir gegenüber persönlich gemeint, sondern das geht an alle. Nicht nur die Packer beim Onlinehandel sind Niedriglohnarbeiter.

        • Ich will gar nicht soweit ausholen wie Nerdi und ebenfalls nicht Deine Einkaufsgewohnheiten hinterfragen.
          Mir ging es nur um die generelle Frage, warum die Adresse, die das Erstangebot macht (sofern Partner von Promobricks), nicht den Artikel erhält.

          Man könnte ggf. auf die Alternative Onlinegigant hinweisen.

          • Beides ist bereits beantwortet: Ja, wir sind Partner von Smyth Toys (bzw. nutzen deren Partnerprogramm) – und bei Erstellung des Artikel war das Set online bei Smyth Toys vergriffen – bei Amazon hingegen verfügbar. Und bzgl. seine Einkaufsgewohnheiten muss sich jeder selbst „verantworten“, wo er was kauft oder eben nicht – aus welchen Gründen auch immer.

  3. My Toys bietet gerade „best price“ Garantie und 3 Sets –> günstigstes umsonst…

    Das könnte sich auch ernsthaft lohnen…

    • “ Bei Smyth ist das Set nur im Markt ausverkauft. Online ist es verfügbar.“
      In fast ganz Deutschland noch im Markt erhältlich. Einfach auf „Markt ändern“ gehen und die Bestände prüfen. Die Anzahl der verfügbaren Sets im Markt ist nach meiner Erfährung nahezu realtime (ca. 10-15 Min. zeitverzögert).

  4. Andere Sets von Harry Potter oder Fantastische Tierwesen auch zwischen 20 und 30 Prozent Rabatt bei Amazon! Lohnt sich immer mal wieder zu vergleichen! Smyth Toys aber auch gute Angebote dabei!!! Finde Hinweise diesbezüglich immer hilfreich! Somit mal ein Dankeschön.

  5. Als Einzelhändler kann man da nur noch den Kopf schütteln.
    Solange Smith Toys & Amazon die LEGO Sets für -75% von der OVP kaufen können und wir Kleinen für – 25%/30% werden in einigen Jahren nur noch 2-3 Große übrig bleiben.

    Dann gibt es keine Konkurrenz mehr und auch kein Preiskrieg, dann wird die UVP auch gezahlt werden müssen.

    Genießt einfach das es noch günstig ist…

    • Mal eine Frage: Wo kommt denn die Info her, dass die Großen 75% Rabatt bekommen?
      Gibt es da irgendeine Quelle oder handelt es sich nur um eine Mutmaßung?

      • Letztendlich ist es doch egal, welche Preise Amazon & Co. zahlen müssen. Bei den Summen, die da fließen, kann Amazon auch 20 Jahre draufzahlen und die Kosten über andere Einnahmen quer finanzieren bis alle Kleinen platt sind. Das merkt bei Amazon niemand in der Bilanz. Andere können das nicht so gut bzw. irgendwann kommt dann der Insolvenzverwalter. Es hat eben einen Grund, warum Amazon bis vor 2 Jahren trotz seiner Größe eigentlich nur Miese gemacht hat. In den USA kann man schon sehr gut sehen wo es hingeht. Eigentlich so gut wie alle mittleren Einzelhandelsunternehmen sind pleite, fast pleite oder auf dem Weg dahin. Übrig bleiben dann so Giganten wie Amazon, Walmart und vielleicht noch ein oder zwei andere.
        Bei uns ist die Entwicklung bei Mediamarkt/Saturn auch schon sichtbar. Die wehren sich noch und versuchen in der Rabattschlacht mitzuhalten, aber die Zahlen sprechen mittel- bis langfristig gegen sie…

        • Früher hatten die US-Konzerne in Europa (meist Deutschland) ein Pendant, z.B. die Autoindustrie oder General Electric / Siemens. Seit einigen Jahren ist das nicht mehr so. Amazon, Facebook, Google, … Wir belasten uns lieber mit einer DSGVO, mit der wir die Welt retten wollen, anstatt uns Gedanken zu machen, wie wir ein Umfeld schaffen, in dem solche Unternehmen entstehen können. Dann würden wir die Diskussion so nicht führen müssen.

  6. danke nochmal für den Tipp – habe es heute bestellt – war das letzte Set aus der Wizard World Welle, welches mir noch gefehlt hatte.

  7. Es ist noch Information – man kann ja auch bei Brickmerge nachschauen. Leider gibt es das Set nicht mehr bei smyths. Dort hätte ich es lieber bestellt. Dann ebend doch bei Amazon. Ich finde es gut, wenn man auf solche Angebote hingewiesen wird.

    • Das Set ist immer noch zum Angebotspreis bei Smyths zu haben, allerdings nur noch in den Läden. Nur wenige Filialen sind ausverkauft.

  8. Die Betreiber können auf ihrer eigenen Seite (!) wohl posten, was sie wollen! Solange alles im rechtlichen Rahmen bleibt natürlich. Und wenn sie ein paar Cents daran verdienen, ist das nur positiv. Immerhin bezahlen sich die Server nicht von selbst. Insofern finde ich das Gejammer, ob beim Posten des Angebots eh alles ethisch, moralisch und sozial gerechnet abgelaufen ist, völlig kindisch. Aber Lego, so wird mir versichert, ist ja auch Kinderspielzeug. Also passt es wohl.

  9. Ja Amazon ist unmoralisch. Aber nicht mehr oder weniger als Smith-Toys oder alle anderen. Wem sowas wirklich wichtig ist, der sollte vielleicht generell seinen (Lego) Konsum überdenken.
    Amazon bietet mir als Kunden den fairsten Rückgabemodus überhaupt in Deutschland. Ich kann mich noch gut an die Diskussionen im Einzelhandel erinnern, wenn man defekte Ware zurückgeben wollte.
    Also Danke Amazon und Danke Promobricks für den Tipp. Dafür gönne ich euch auch von Herzen die Provision.

  10. Eins versteh ich bei Eurer Diskussion nicht ganz: Nehmen wir an, alle bei Promobricks bestellen beim „Kleinen Händler“. Soviel sind es ja dann hier nicht. (47 Kommentare bisher). Gibt es genug Angebot für die Nachfrage? Bezweifel ich jetzt mal insgesamt ganz dreist. Angebot waäre zu diesem Preis nun nur noch bei einem „großen“ Anbieter (z.B. Amazon) zu finden; zu diesem Preis. (Annahme von mir) Und nun? Was soll ich als LEGO-Freund nun machen? Bloss nicht bei Amazn kaufen, weil es bequem ist? Lieber bei LEGO kaufen direkt zum regulären Preis? Oder das Internet durchstöbern, bis ich was ähnlich günstiges gefunden habe? Oder doch bei einem anderen Anbieter und dann auch zu einem höherem Preis? Also verzichte ich jetzt besser auf dieses Angebot? Weil es verwerflich ist? Zumindest reg ich mich über keine Subsubsub-Unternehmen auf. Das nur mal so zu euer Diskussion. Als Endkunde greife ich doch bei einem Angebot dieser Art zu, ohne vorher die Bilanzen und Geschäftsgebaren des Anbieters zu lesen, zu studieren und zu diskutieren. Am Ende habe ich ein weiteres Set von LEGO ziemlich günstig in meinem Besitz. Punkt. Zumindest halte ich die Zukunft nicht auf…
    Soll Promobricks nun auf solche Angebote nicht regieren??? Egal von wem sie sind? Daher am Ende, danke für den Hinweis, liebes Team, das Set ist mein und sehr sehr günstig gewesen. Vielen lieben Dank, ich freu mich auf weitere Hinweise…

    • Hallo Frank,
      von meiner Seite aus, ging es nur um die Frage warum in diesem Fall Smyths nicht aktiv (mit Link) erwähnt wurde. Da beide Adressen Kick-Backs beinhalten, stellt sich die Frage hinsichtlich der Unterstützung hier nicht. Ich hab kein Problem damit, wenn mich jemand auf gute Preise aufmerksam macht, diesen Service über den Link zu vergüten. Sowohl Smythy und Amazon waren über den Tag zeitweilig ausverkauft. Insofern habe ich das Argument nicht verstanden – zumal das Angebot in den Smyths-Filialen unverändert vorhanden ist. Ob Smythys mit 65 Filialen in Deutschland ein „Kleiner Händler“ ist, muss jeder für sich bewerten.
      Wofür würdest Du Dich entscheiden, wenn ein gleichwertiges Angebot im Einzelhandel oder Online verfügbar ist? – Die Entscheidung trifft jeder für sich – mit allen Konsequenzen, die sich langfristig daraus ergeben.
      Für mich persönlich passt es nicht zusammenpassen, nur online unterwegs zu sein und gleichzeitig das Aussterben des Fachhandels zu beklagen. Der kleine Fachhandel ist auch nicht in der Lage die Kampfpreise der Großen sinnvoll darzustellen. Ich verweise auf den Kommentar von „Augustinbrothers 17. April 2019 um 18:15 “
      Ich kann es einrichten nach Feierabend, in den Geschäften viele Angebote direkt zu kaufen. Ich freue mich, mein Set sofort in der Hand zu haben und mit den Bauen loszulegen. Das kann mir kein Onlinehändler bieten – zumal ich oft die Pakte irgendwo abholen darf, wenn ich überhaupt eine Benachrichtung im Briefkasten habe.

      Promobricks, mach weiter mit Euren Shoppingtips. Ich würde es mir wünschen, dass Ihr falls es so ist, beide Angebote mit Link darstellt. So kann jeder von uns selbst entscheiden, welcher Adresse wir den Vorzug geben.

  11. @Heinzelmännchen: Das hab ich auch weitestgehend verstanden. Da ich mich aber nicht über das Aussterben des „Fachhandels“ beklagen, finde ich eine Diskussionen und Erwähnung diesbezüglich nur immer bedingt sinnvoll. Da es immer die selben sind, die sich beklagen.

    Als Händler würde ich sicherlich auch anders argumentieren, aber das erkennt man hier in den Kommentar nun auch nur bedingt, ob jemand Händler ist oder Käufer. In sofern verstehe ich Euch, lass mir aber keine mindere Moral vorwerfen, wenn ich einen Kauf beim „Großhändler“ tätige.

    In aller Konsequenz ist es sicherlich zukünftig immer schwerer für den „Fachhandel“, aber auch dieser hätte dieses Erkennen können. Die richtige Entscheidung danach zu treffen ist dann wiederrum eine andere Diskussion. Ich als „Käufer“ erfreue mich über jedes günstige LEGO-Set, welches ich gebrauchen kann und welches ich, egal wo ich es her bekomme, mein Eigen nennen darf. Das Argument, es beim „Fachhandel“ sofort in Händen zu halten, obliegt dann ja jeweils dem Käufer. Ich für meinen Teil bin geduldig. Sehr geduldig. Ein Set von LEGO kommt genau dann zu mir, wenn ich es bezahlen und bestellen kann. Dabei geht es für mich immer und ausschließlich um den Preis. Wie beim Auto, dem Haus oder ähnlichen Dingen im Leben. Danke trotzdem, dass du dir die Mühe gemacht hast, es zu erklären.

  12. „Dabei geht es für mich immer und ausschließlich um den Preis“
    Ob das sinnvoll ist, würde in eine endlose Diskussion führen. Freuen wir uns lieber über das schöne Osterwochenende.
    Frohe Ostern!

  13. @Heinzelmännchen: Auch ein frohes Ostern… 🙂

    „Dabei geht es für mich immer und ausschließlich um den Preis!“
    Sinnvoll hin oder her, aber dazu stehe ich. Jahrzehnte lang konnte man ausschließlich LEGO beim Händler kaufen. Zum regulären Preis. Kein Händler hat sich da Gedanke drum gemacht. Ab und an gab man ein Stück der Marge die man an LEGO verdiente an den Kunden weiter und hat das ganze als Kundenbindung bezeichnet. Wir waren als „Käufer“ glücklich über das erworbene Set LEGO. Die Welt schien in Ordnung zu sein – für den Händler.

    Nun gibt es die Internetzeit. Die Zeit, in der Preise vergleichen einfach gemacht wird. Wenn ich eine Jeans will und sie für 40% günstiger nicht beim Hersteller bekomme, dann kaufe ich um die Ecke. Insofern haben die Hersteller das schon verstanden, indem sie den Outlet-Store erfanden *lol* und dem „kleinen“Fachhandel auch noch entgegen gewirkt. Natürlich bleibt der Handel dabei der „Dumme“. Logisch und in aller Konsequenz nachvollziehbar. Nur interessiert es den Kunden nicht. Er will ein bestimmtes Set von LEGO. Der Fachhandel bietet es beispielsweise für 10% günstiger an und ein „Großer“ mit 20% weniger. Dann kaufe ich bei 20%. Das ist für mich allein nichts verwerfliches. Da für mich das Produkt, das ich haben will, hier bei mir steht. Wir sprechen hier auch über Spielzeug. Bei der Versicherung nehme ich das anders wahr. Nur vergleichen kann man es nicht. In sofern kann ich Euch alle verstehen, aber der Kunde stand Jahrzehnte lang an „erster“ Stelle, weil er sein Geld brav vorbeibrachte. Dies ist in der Internetzeit schwieriger geworden. Das kann beklagt werden, muss man aber nicht. Promobricks darf mich jederzeit und überall mit günstigen Angeboten bombadieren… *lol* Aber das, mein lieber Heinzelmännchen, beklagst du ja nicht und begrüsst es ja auch. Daher sind wir sicherlich in einem Konsenz zueinander… 😉

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!

Ich stimme zu.

Please enter your name here