LEGO 71374 Nintendo Entertainment System jetzt offiziell vorgestellt

Am 01. August 2020 erscheint mit der NES ein baubarer Retro-Klassiker - und das ist nicht nur etwas nur für Super Mario Bros. Fans.

LEGO 71374 Nintendo NES
LEGO 71374 Nintendo NES

Erst gestern haben wir euch die ersten Bilder zum LEGO 71374 Nintendo Entertainment System (kurz NES) vorgestellt. Die Bilder waren auf der chinesischen Webseite VJGamer zu sehen, die diese vorab von einer Quelle zur Verfügung gestellt bekommen hat. LEGO hat nachgelegt und am Nachmittag einen Teaser zur Set-Neuheit veröffentlicht. Nun wurde das LEGO Nintendo Entertainment System offiziell vorgestellt.

Verkaufsstart am 01. August 2020

Hier die wichtigsten Fakten: Das Set aus der LEGO Adult Builders Reihe besteht aus 2.646 Teilen und beinhaltet neben dem NES auch einen Röhrenfernseher mit Antenne und Videospiel auf dem Bildschirm. Ebenfalls zu dem Set gehört ein NES Controller sowie das Super Mario Spiel in Form einer Cartridge. Der UVP hierzulande liegt bei 229,99 Euro (224,19 Euro mit 16% Mehrwertsteuer). Die baubare Retro-Konsole ist ab dem 01. August 2020 direkt bei LEGO erhältlich.

Ab Januar 2021 wird das Set laut Aussagen von LEGO Deutschland auch in den freien Handel kommen. Wer noch warten kann, der kann sich dann sicherlich auf einen ordentlichen Rabatt freuen.

LEGO 71374 Nintendo Entertainment System NES (Foto: LEGO)
Der Klassiker und die LEGO Version im Vergleich. (Foto: LEGO)

Zahlreiche Details sollen Fans begeistern

Authentische Details am Nintendo Entertainment System sind im LEGO Stil nachgebildet, dazu gehört auch ein Controller und ein Öffnungsschlitz für das baubare Videospiel, Verriegelungsfunktion inklusive. Laut Beschreibung werden keine Batterien benötigt. Das LEGO 71374 Set kann mit dem LEGO 71360 Super Mario Starter-Set kombiniert werden, um die interaktiven Funktionen des Fernsehers zu aktivieren.

Hier sind die offiziellen Setbilder

LEGO 71374 Nintendo Entertainment System: Setbeschreibung

Lieben Sie Videospiele? Haben Sie damals Super Mario Bros.™ gespielt? Oder beschäftigen Sie sich in Ihrer Freizeit gerne mit kreativen Bauprojekten? Dann ist das Bauset „LEGO® Nintendo Entertainment System™“ (71374) genau richtig für Sie.

Authentisch und interaktiv
Das NES aus LEGO® Steinen enthält jede Menge realistische Details. Unter anderem gibt es einen aufklappbaren Schacht mit Verriegelungsfunktion für das Steckmodul und einen Controller mit Anschlusskabel und Stecker. Zur Spielkonsole gehört auch ein altmodisches TV-Gerät mit Mario als 8-Bit-Figur auf dem Side-Scrolling Bildschirm. Außerdem gibt es einen Funktionsstein, den die nur im LEGO® Super Mario™ Starterset (71360) enthaltene LEGO® Mario™ Figur scannen kann, um genau wie im Videospiel „Super Mario Bros.“ auf die Gegner, Hindernisse und Power-Ups auf dem Bildschirm zu reagieren.

Kreative Beschäftigung
Das einzigartige Modell gehört zu einer Reihe von LEGO® Bausets für Erwachsene, mit denen Sie sich wunderbar selbst belohnen oder Freunde beschenken können, die sich für Modellprojekte begeistern und ihre Werke gern voller Stolz präsentieren.

  • Schwelgen Sie in Erinnerungen, wenn Sie dieses herrlich detailreiche Nintendo Entertainment System™ (71374) aus LEGO® Steinen und das interaktive TV-Gerät in 80er-Jahre-Optik bauen, auf dessen Bildschirm der Videospielklassiker „Super Mario Bros.™“ zu sehen ist.
  • Der Side-Scrolling-Bildschirm des TV-Geräts lässt sich mithilfe eines Knaufs betätigen. Wenn Sie den Funktionsstein scannen, indem Sie die LEGO® Mario™ Figur (nicht im Set enthalten) oben in den Modulschacht stecken, kann er auf die Gegner, Hindernisse und Power-Ups auf dem Bildschirm reagieren.
  • Authentische Details der NES-Spielkonsole werden nach LEGO® Art nachgebildet, unter anderem auch ein Controller und ein aufklappbarer Schacht für das baubare Steckmodul-Baumodell mit realistischer Verriegelungsfunktion. Die Fans von Super Mario Bros.™ werden begeistert sein.
  • Sie haben damals selbst mit dem NES gespielt? Sie lieben Retro-Modelle? Oder freuen Sie sich einfach nur auf ein fesselndes und kreatives Bauprojekt, das Sie neue Kräfte tanken lässt? Dann ist dieser 2.646-teilige Modellbausatz genau das Richtige für Sie.
  • Das baubare TV-Gerät ist 22,5 cm hoch, 23,5 cm breit und 16 cm tief und bildet zusammen mit dem NES-Modell ein cooles Schaustück fürs Wohnzimmer oder Büro. Das Set ist auch ein perfektes LEGO® Geschenk für befreundete Videospielfans.
  • Batterien werden nicht benötigt. Kombinieren Sie einfach die LEGO® Mario™ Figur aus dem LEGO® Super Mario™ Starterset „Abenteuer mit Mario™“ (71360) mit diesem Spielset, um die interaktiven Funktionen des TV-Geräts zu aktivieren.
  • Eine verständliche Bauanleitung ermöglicht es sogar LEGO® Neulingen, sich selbstbewusst ans Werk zu machen. Ebenfalls enthalten ist eine illustrierte Broschüre über die Entstehung des Nintendo Entertainment System™ sowie über klassische NES-Videospiele.
  • Dieses äußerst sammelwürdige Bauset für Erwachsene gehört zu einer Reihe von LEGO® Modellbausätzen für anspruchsvolle Bastler wie Sie, die nach dem nächsten fesselnden Modellbauprojekt Ausschau halten.
  • LEGO® Steine erfüllen die höchsten Branchenstandards, damit sie einheitlich und kompatibel sind und sich stets fest zusammenstecken und wieder leicht trennen lassen – und das schon seit 1958.
  • LEGO® Steine und Teile werden strengen Fall-, Hitze-, Druck- und Torsionstests unterzogen und gründlich analysiert, damit dieses einzigartige LEGO® Bauset den höchsten Sicherheits- und Qualitätsstandards genügt.
    1. LEGO entwickelt keine Modelle inkl. Marketing, Produktentwicklung, Lizenzvertragverhandlungen, Vorproduzieren, Verpacken, Verschicken und mehr in wenigen Monaten… das Ding steht dort seit 2 Jahren fest.

      1. Ja nee, is klar. LEGO baut zwei Jahre an einem Modell… Da müssen ja echt Hellseher arbeiten, die schon zwei Jahre vor Premiere der neuen Star Wars-/Jurassic World/Marvel-Filme die Sets entwickeln. Ts ts.

        1. Du glaubst Film Merchandise startet erst nach Premiere des Films?

          Die entsprechenden Verträge werden mit Filmproduktionsstart geschlossen, also noch vor Drehstart.

          Und 2 Jahre Entwicklungszeit sind keine lange Zeit, egal für welches Produkt.

          1. Wer hat denn erzählt, dass Film-Merchandise erst nach der Premiere startet? LEGO-Sets sind beispielsweise schon Wochen vorher verfügbar. Aber schau Dir mal die Zeitleisten von Filmproduktionen und dem jeweiligen Designteam an. Teilweise werden Designs erst finalisiert, wenn der Dreh schon abgeschlossen ist, s. z.B. The Force Awakens.
            Und jetzt rechne mal:
            Die Dreharbeiten sind in der Regel ein Jahr vor Premiere abgeschlossen.
            Das Design steht teilweise erst nach Abschluss der Dreharbeiten.
            Die Produkte sind schon mehrere Wochen vor der Premiere in den Läden.
            Wie viel Zeit bleibt da für die LEGO-Leute, na?

            1. Die Designer arbeiten mit Konzeptzeichnungen. Im Falle von Force Awakens sah man es daran, das es Modelle gab, die am Ende nicht mehr im Film vorkamen (75100)(75177 bei Die letzten Jedi) , oder daran, das Kylo Rens Shuttle nicht die richtigen Funktionen in den Flügeln hatte, weil dies nicht ersichtlich war…

              Hauptsache ignorant…

            2. Genau dieses kurze Zeitfenster ist der Grund warum viele Sets einfach nicht zu den Vorlagen und Filmen passen.
              Zum Beispiel die Farbe und das Flügeldesign beim Shuttle 75104.

              Im MCU, vorallem bei Infinity War& Endgame hätte es tausend Optionen für schöne Sets gegeben, aber bei den offiziellen Versionen erkennt man die Vorlage kaum – sinnlose und falsch dimensionierte Vehikel, fehlende Charaktere, Schlüsselmomente und -Szenen werden nicht umgesetzt.

  1. Das Set sieht gut aus, aber es ist nicht das, was ich von Lego erwarte und es hat in meinen Augen auch in der Legowelt nichts zu suchen. Es ist auch so ziemlich unnötig. Wer in Erinnerungen schwelgen will, der holt sich die echte Minikonsole, die irnoischerweise auch noch günstiger ist.
    Wenn man etwas in der Richtung machen wollte, dann hätte man lieber mal ein Arcadehaus im Modulardesign rausgebracht. Da hätte man auch Mini Ataris, Mini C64 und etc reinbasteln können als Arcadegames.

  2. Ist cool, aber ob ich es mir kaufen würde weis ich nicht. Es ist halt ein reines Deko-Objekt. Den Fernseher finde ich allerdings sehr gelungen. Sie echt klasse aus

  3. sehr genial!
    Da komme ich an einem Kauf auch kaum vorbei. Es ist auch das erste Set aus der Mario Reihe das eher wieder nach LEGO ausschaut und ins LEGO Universum passt.
    Das mit den interaktiven Features verstehe ich nicht ganz. Hat die Mario-Figur einen Farbsensor mit Sound?

    1. die Mario Figur verwendet Farbsensoren, ich schätze die farbigen Plates oben auf dem Landschaftsbildern sind dafür da, die zu aktivieren. Klever, wennauch nutzlos.

  4. … vielleicht kann man ja als MOC der Fernseher umbauen und z.b. nen altes IPad als Bildschirm einbauen und dann ein Aquariumbildschirmschoner oder ein Kaminfeuer laufen lassen usw…

  5. Ich bin wahrscheinlich der einzige hier im Forum, der dem Modell aber rein gar nichts abgewinnen kann. Schon alleine die Idee Digitales mit Plastik zu analogisieren ist für mich einfach sinnfrei. Auch sonst ist hier nichts an dem Modell was ein WoW Effekt bei mir auslöst. Aber ich respektiere natürlich die Meinung vieler hier, die das Modell cool finden. Ich definitiv nicht und muss mir somit auch keine Gedanken über mein Lego-Budget machen.

    1. Nein, Du bist bei weitem nicht der einzige. Der Sinn, (im weitesten Sinne) Haushaltsgegenstände als Modelle zu bauen, erschließt sich nur den Fans solcher (Haushalts)gegenstände. Ich könnte mal meine Frau fragen, was sie von einem Thermomix als LEGO-Modell hält, oder meinen Sohn, was er von einem Fahrrad als LEGO-Modell hält, und mir würden wahrscheinlich beide sagen, dass ihnen das funktionsfähige Original lieber ist.

      1. Ich zähle mich ebenfalls dazu. Das sind Modelle für eine extrem kleine Zielgruppe, wie auch die Disney-Mäuse oder das kommende Seinfeld-Set.

        Hier muss eine 80er Nintendo-Affinität vorliegen, in Verbindung mit der Bereitschaft über 200€ in ein Legoset zu investieren das einen reinen Deko-Charakter hat und darüber hinaus mit der leider üblichen Stickerflut und dem zu erwartenden Farbwahnsinn im Inneren daherkommt. Minifiguren gibt es keine.

        Der ursprüngliche Gedanke hinter dem Produkt bleibt immer mehr auf der Strecke.

    2. Ich bin da auch bei dir! Als MOC Wäre das ne coole Sache aber sowas als Modell auf den Markt zu schmeißen reißt mich so gar nicht mit! Ob ich mir meine NES Mini angucke die im Stubenschrank steht (für damals 70 Euro und mit der man sogar noch zocken kann), oder eben das Lego Modell für 229 macht doch irgendwie nicht den Unterschied….;-)

  6. Als Moc wäre (oder besser ist) das ne tolle Idee und findet auch meine Zustimmung. Als Moc gefällt von mir aus auch ein realistisch gebauter Schraubenschlüssel aus Lego. Aber als Set zum Verkauf finde ich es genauso überflüssig, wie die neuen Bildchen aus bunten Platten. Ich hatte aber auch nie so eine Konsole, dafür aber nen 64er. Und auch den würde ich mir ganz sicher nicht aus Lego gebaut in die Wohnung stellen. Also warum sollte das Jemand mit diesem Ding tun wollen? Wäre vielleicht als Ideas-Set gerade noch so gegangen. Aber was kommt denn da nun als nächstes um die Ecke? Mir erscheint das langsam wie ein wildes in die Luft ballern, weil man bei Lego nicht mehr weiß, was man wem anbieten soll und nur noch aus Zufall die Tontaube trifft. Alles sehr schade.

    1. Wie schön, dass Geschmäcker verschieden sind 😉 ! Bei einem 64er aus Lego würde ich vermutlich vor Glück kollabieren…bei dem Set hier hyperventiliere ich nur. Ich finde es nicht überflüssig, sondern ausgesprochen gelungen…

  7. Das Set ist so bescheuert, dass ich vermutlich eins kaufen werde. Auch, wenn ich nie mit Nintendo etwas zu tun hatte.
    Je nach Laufzeit kann das ein lohnendes Spekulationsobjekt werden. Mal schauen, was der Markt dazu sagt.

    1. Meins wird es nicht sein, da 1.) kein Platz und 2.) kein Haben-will-Reiz. Freue mich aber für alle, die das Set abfeiern.

      Muss nochmal was loswerden: langsam machen es die Dauernörgler mir richtig schwer, unbeschwert LEGO-Blogs zu lesen:
      – bei einem Display Modell sind die Farben im Inneren egal, wenn ich das Set dann auseinandernehme, bekomme ich halt Steine für eigene Unterkonstruktionen.
      – Materialkosten sind nicht die Produktionskosten.
      – alle Spielzeugfirmen, die Geld für eine Linzenz ausgeben (und nicht dreisten Diebstahl begehen), erhalten Anschauungsmaterial vor der Öffentlichkeit.
      – Seinfeld war außerhalb Deutschlands sehr erfolgreich und ist keine kleine Zielgruppe. Nur weil man etwas selber nicht kennt bedeutet es nicht, dass etwas unbekannt ist…

      1. Hier geht es um Neuigkeiten und wenn dich Kritik stört ist das dein Problem, man muss auch Meinungen außerhalb der eigenen Fan-Blase ertragen können.

        Und ich kenne die Serie sehr gut, mehr noch, habe sie sogar mehrfach komplett gesehen. Ich bin auch Konsolenspieler. Dennoch würde ich mir kein Set dazu kaufen. Und das ist der Punkt, es geht doch nicht um Bekanntheit sondern ob es weltweit eine ausreichend große Schnittmenge von Lego-Sammlern und Fans des jeweiligen Franchises gibt die bereit ist so ein teures Set zu kaufen.

        1. Ich habe gerade einen langen Post verfassen wollen, mir es dann aber anders überlegt. Nur so viel, ich glaube ich habe mich falsch ausgedrückt: natürlich soll jede/r Kritik äußern können. Trotzdem ist ein Kommentar, der Material- und Produktionskosten gleichsetzt absoluter Quatsch und zeugt eher von einer anderen Filterblase.
          Auch du, Maick, solltest aushalten, wenn jemand Kritik kritisiert ohne persönlich zu werden. Ich glaube, dass du gar nicht einschätzen kannst, wie mein Medienkonsum ausschaut (Stichwort Fan-Blase).

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: