„M:Tron hat die ultramodernste Computer- und Magnet-Technik der Galaxis. Blacktron ist ein Volk galaktischer Spione, und hat es vor allem auf die M:Tron Computer abgesehen. Die Space Police versucht mit superschnellen Spezialfahrzeugen, Recht und Ordnung zu schützen.“

Was sich wie die Einleitung zu einer Science-Fiction Serie anhört, ist die Beschreibung des dänischen Spielwarenherstellers zu den 1990 erschienenen Space-Sets. Glücklicherweise konnte ich ein sehr großes Konvolut dieser alten Modelle von einem jetzt erwachsenen Kind erwerben. Die M:Tron Serie bestand in Europa aus sieben Sets, für USA gab es noch ein kleines Modell extra und eine Bauanleitung, um aus drei kleinen Sets ein großes zu bauen.

Die großen Packungen hatten alle einen Deckel zum Aufklappen, um die seltenen Teile gleich hinter einer Folie begutachten zu können.

In diesem Classic Review möchte ich euch das damalige Flagship-Modell vorstellen: Der Mega Core Magnetizer mit über 500 Teilen.

Auf der Rückseite sind einige Bauideen für andere Modelle abgebildet, die jedoch nicht in der beigelegten Bauanleitung erklärt werden.

Auf der Deckel-Innenseite sind „Spiel-Bilder“ vom Hauptmodell.

Damals war das Internet noch nicht im privaten Haushalt verbreitet, so lag jedem Set ein Prospekt und eine Ersatzteilliste bei. Alles mit Preisen versehen, bei denen man auch heute noch ins Grübeln kommt. So kostete zum Beispiel ein 9V Eisenbahnmotor als Ersatzteil 69,85 Deutsche Mark!

Ein besonderes Highlight war für mich das Poster, das noch in der Schachtel lag. Solche Poster gab es auch für viele andere Themen. Im Hintergrund könnt ihr noch die Space-Monorail sehen.

Das komplette Modell wird in 23 Schritten auf nur 24 Seiten erklärt. Zuerst werden die drei Minifiguren zusammengesteckt. Sie sind alle gleich. Damals hatten die Designer wohl noch nicht so freie Hand bei der Gestaltung der Figuren.

Allerdings waren einige seltene Teile im Set vorhanden. Das 8x8er Gitter und die große Invert-Cockpit-Slope in Rot gab es nur bei diesem Magnetizer. Ebenso die Frontscheibe, die in Trans-Neon-Grün auch nur hier verbaut wurde.

Übrigens sind bei der kompletten M:Tron Serie keine Aufkleber verwendet worden. Alles bedruckt in gewohnt perfekter Qualität.

Zuerst werden die zwei kleinen Rover gebaut, die mit dem Kran vom Fahrzeug geladen werden können. Auch der kleine Gleiter kann mit dem Magnetkran auf- und abgeladen werden.

Das eigentliche Fahrzeug mit drei Achsen ist ein ganz schön großer Brocken. Die Räder werden in schwarz auch nur hier verwendet. In grau sind sie übrigens beim Star Wars UCS Imperial Star Destroyer (10030) als Antriebsdüsen verbaut.

Hier könnt ihr schon ganz gut die Größe erkennen.

Ich habe dann auch mal probegesessen. Ins Cockpit passen später alle drei Astronauten.

Natürlich baut man nicht so lange am Magnetizer wie an heutigen Flagship-Sets. Der Bauspaß kam aber nicht zu kurz, ich konnte mich immer wieder an neuen Details und Funktionen erfreuen.

Der Kran wurde extra gebaut. Die lange Zahnstange ist auch nicht so häufig zu finden. Bei vielen Space-Spitzenmodellen ist sie in anderen Farben zum Einsatz gekommen.

Auch zwei Container gehören zur Ladung. Natürlich mit Magneten versehen, um sie auch laden zu können.

Der Zweite ist ein Service-Container mit Werkzeug und Löschschläuchen.

Wie angekündigt, es passen alle drei Minifiguren in das Cockpit.

Container abladen mit dem Kran.

Im Heck kann der kleine Gleiter geparkt werden. Das Modell hat wirklich sehr viele Spielmöglichkeiten.

Mein Fazit:

Eigentlich war ich von den späteren Space-Serien nicht so sehr begeistert. Aber nach dem Bau dieses Spitzenmodells habe ich meine Meinung geändert. Sicherlich hat der perfekte Erhaltungszustand der Modelle aus dem Konvolut zu meiner Begeisterung beigetragen. Aber die vielen Spielmöglichkeiten und die Fantasie, die in dieses Fahrzeug gesteckt wurde, hat mich zum LEGO M:Tron Fan gemacht.

26 KOMMENTARE

  1. Das waren schöne Zeiten. Diese Modelle waren ein Highlight. Schade das, dass mit den Magneten bei anderen Lego Modellen nicht weiter geführt wurde. Aufkleber waren zu der Zeit auch nicht enthalten oder? Bin mir da nicht mehr sicher.

  2. Dieses Set hatte ich auch, allerdings habe ich es vor ca. 2 Jahren verkauft.
    Das Set ist wirklich Klasse und hat mir in der Kindheit wirklich viel Spass bereitet, seinerzeit habe ich es sogar während des Urlaubs in Dänemark im LEGOLAND in Billund vom eigenen Taschengeld gekauft … was für ein Tag.
    Leider kann man halt nicht alles behalten und so kam der Entschluss sich vom LEGO Weltraum zu trennen.

  3. Habe ihn mir letztes Jahr gegönnt!
    Über eBay konnte ich ein sehr gut erhaltenes Modell inklusive OVP und BA, zu einem nicht ganz günstigen Preis ergattern!
    Ich liebe die Serie, ebenso die Sets der Serie Blacktron und Space Police!
    Das waren damals wie auch heute noch richig schöne Modelle und vor allem wunderbare Themengebiete!!

  4. Schade, dass es die alten Verpackungen so nicht mehr gibt. Ich fand das als Kind immer super, wenn man die besonderen Teile direkt sehen konnte.

    Den Magnetizer habe ich auch. Der war mal bei einer 40 Kg Auktion dabei, die ich hauptsächlich wegen der drei enthaltenen Monorails (1x 6399 und 2x 6990) gekauft hatte.

  5. Die Verpackung der großen Sets war für mich als Kind immer das Highlight schlechthin. Aufklappen, reinschauen, sich freuen und bei den Eltern nerven bis man es bekommt

    • Gut das es nicht nur bei mir so war. So hab ich meinen Skull’s Eye Schooner bekommen. Zeig deinen Post gleich mal meinen Eltern.

  6. Danke für diese Review! schöne Bilder! Jetzt fühle ich mich wieder in meine Kindheit versetzt. Ich persönlich bin der Meinung, dass Mtron noch eine der guten Space Linien war…auch wenn ich die beiden größeren Sets nicht hatte/ habe. Außerdem fand ich gerade die „Übersichtlichkeit“ der verschiedenen Sets (Anzahl/ Auswahl), im Vergleich zu Heute besser und ich bin der Meinung, das früher mehr Lösung mit größeren Steinen gemacht wurden, als heutzutage, was auch ein Grund dafür ist, dass damalige „Flagxxx“ Sets im Vergleich zu Heute weniger Steine haben. Oder irre ich mich?
    Aber zurück zum Ausgangspunkt, klasse Review! Immer wieder gerne zu lesen!

  7. Man was habe ich meine Eltern damals in den Ohren gelegen…. vergeblich. Irgendwann wird es aber in meiner Vitrine stehen 🙂
    Ein grandioses Modell.

  8. Ein absolutes Hammer-Set aus einer, ja vielleicht der glorreichsten LEGO-Epoche überhaupt!
    Kaum zu glauben, dass schon Ende desselben Jahrzehnts die unsägliche Star Wars-Zeit einsetzte, im Verlaufe derer man seit mittlerweile fast 20 Jahren mit Hunderten von Sets regelrecht bombardiert wurde…

    • Nunja, glorreich war’s doch vor allem, weil wir noch lütt waren. Würden diese Modelle heute (statt damals) neben Star Wars auf den Markt kommen, ich würde die nicht anschauen. UCS-Modelle sind viel schöner, mehr Teile etc.

      • Der Nostalgiefaktor ist das eine – andererseits aber hat sich LEGO damals tatsächlich noch was eigenes ausgedacht. Seit Jahren aber heißt es nun schon Star Wars, Star Wars und noch mehr Star Wars und das mit mittlerweile an die 70 Sets pro Jahr…

        • „damals tatsächlich noch was eigenes ausgedacht“

          Naja, LEGO City mit Polizei, Feuerwehr und Flughafen ist ja nun nicht „ausgedacht“. Also auch damals gab es schon Modelle, die sich an Vorbildern orientierten. Und ebenso gibt es heute Modelle ohne Vorbilder, wenn ich an Ninjago und andere Reihen denke.

          Wer die „70 Sets“ von Star Wars nicht mag, muss sie ja nicht kaufen, es gibt viele andere tolle Reihen, Architecture, Modulargebäude, Creator etc., ich sehe nicht, wo LEGO uninspirierter und unkreativer geworden sein solle.

  9. OMG !!! Den habe ich mit zehn Jahren zu Weihnachten bekommen, was habe ich die M-Tron Sets und die Weltraum-Sets generell geliebt.
    Da gab es auch diese coolen grauen Platten mit Erhebung am Rand, wo kleine Krater drin waren….ach watt war das schön damals…

    • Die Krater haben die Art.-Nr. 3947 und wurden von 79-88 produziert, also vor Blacktron und M-Tron, als der Weltraum noch grau-blau-gelb war 🙂

  10. Tolles und ausführliches Review! Sehr gut erklärt und nicht einfach hingeklatscht.
    Das Set an sich ist großartig, tolle Riesenräder, sowie Bauteile. Deine Steine (Cockpit) sehen auch noch sehr gut aus. Ich bekam damals leider die Space Police 2 (grün) mit Black-Tron 2 und dann Spyrius und Exploriens, nach etwa 10 Jahren hab ich mir dann auch mal die M-Tron Sets geholt.

    Gerne mehr solche klassischen Rückblicke :>

  11. Lego zu seinen besten Zeiten. Mit einer Neuauflage der alten Spacethemen würde Lego sicher einiges an Kunden zufriedenstellen.

    Gibts eigentlich jemanden, der weiß, warum die Bläcktron-Reihe neu gestaltet wurde nach der ersten Serie? Kurioserweise hat Fischer (Hersteller für Sportgeräte) das alte Blacktron-Symbol auf seinen Produkten. Gibts da einen Zusammenhang?

  12. Ich kann diese Star Wars Sets nicht mehr sehen 🙁 was wünschte ich mir solch tolle Themen zurück. Für mich war damals Classic Space das größte!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.