Seit einigen Jahren bietet der dänische Spielwarenhersteller für zahlungskräftige Fans spezielle LEGO Inside Touren an. Zum krönenden Abschluss jeder Tour gibt es für die Teilnehmer ein extra für dieses „unvergessliche Erlebnis“ entworfenes Exklusiv-Set. Diese Modelle sollen immer ein Stück aus der Geschichte von LEGO darstellen. Im Jahr 2013 war es der erste LEGO Truck mit Anhänger, den sich der dänische Spielwarenhersteller 1958 gekauft hat.

Foto: 50 Jahre LEGO Buch

Solche Sets werden sehr selten auf den diversen Verkaufsplattformen angeboten und wenn, dann sind sie meistens sehr teuer. Um so mehr hat sich LEGO AFOL Community gefreut, als die Original-Bauanleitung des LEGO Inside Tour Sets von 2013 fälschlicherweise auf der LEGO Internetseite kurze Zeit zum Download bereit stand. Da die Fans die Anleitung bereits heruntergeladen hatten, bevor der Fehler bemerkt wurde, ist diese noch immer auf diversen Fan-Seiten zu finden. Einfach mal danach googeln.

Die Teile:

Insgesamt sind beim Villy Thomsen Truck (4000008) 355 Teile verbaut.

Bis auf die acht grauen Türen, die gerne zusammen über 50 Euro kosten können, sind die Steine gut zu bekommen.

Die Aufkleber:

Das Modell steht und fällt mit den Stickern, die an vielen Stellen am Lastwagen verklebt sind. Diese verleihen dem Fahrzeug das unverwechselbare Aussehen.

Der niederländische Online-Shop Ministickers hat den Bogen für 17,50 Euro im Angebot. Obwohl einige Sticker am Bogen übrig bleiben, müssen trotzdem 46 Aufkleber verarbeitet werden. Die reinste Klebeorgie also.

Die Minifiguren:

Insgesamt drei Minifiguren sind im Set dabei.

Auch die Einzelteile der Figuren sind gut zu bekommen.

Der Zusammenbau:

Der Zusammenbau des Lastzugs ist in zwei Schritten aufgeteilt. Zuerst wird das Zugfahrzeug gebaut, danach der Anhänger. Der Bau ist in jeweils rund 40 Schritten erklärt.

Selbst das kleine 60er Schild wird geklebt!

Leider hat der Designer dem Fahrerhaus nur einen Sitz gegönnt. Allerdings könnte es sein, dass der echte Truck auch nur spärlich ausgestattet war. Wie in der Bauanleitung zu lesen war, wurde der Lastwagen 1958 – warum auch immer – ohne Sitze geliefert.

Hier könnt ihr erahnen, was das Anbringen der Aufkleber teilweise für ein Geduldsspiel ist.

Zum Schluss kommt das Dach, dessen Bauweise mich echt fasziniert hat. Das hatte ich so nicht erwartet.

Diese Teilstücke werden zusammengesetzt, die runden Platten darunter sichern das Dach vor dem Verrutschen.

Wenn die roten Felgen montiert sind, kann der Fahrer einsteigen.

Nun kommen wir zum Anhänger: Der wird im wesentlichen genau so aufgebaut wie das Zugfahrzeug.

Die vordere Achse ist natürlich lenkbar.

Ich habe mir damals die Anleitung sofort gespeichert. Auf dem Tablet ist diese beim Bauen sehr komfortabel anzusehen.

Auch der Anhänger wird mit den Aufklebern unverkennbar.

Aus insgesamt 18 kleinen Paketen, auf denen natürlich jeweils ein Sticker geklebt wird, besteht die Ladung des Lastzugs.

Der Truck ist immer wieder ein schön anzusehendes Set. An der Front fehlt eigentlich nur der Mercedes Stern, auf den LEGO wahrscheinlich aus Lizenz-Gründen verzichtet hat.

Mein Villy Thomsen Truck MOD:

Der originale LEGO Inside Tour Truck sah mir persönlich immer etwas zu stark nach LEGO City aus. Ich fand, die Proportionen könnten ruhig einen etwas breiteren Aufbau vertragen.

Auch die Räder in etwas größerer Ausführung gefielen mir besser. Das Fahrerhaus habe ich größtenteils vom Original übernommen. Lediglich der Aufbau ist nun ein Stud weiter.

Auch zwischen Kabine und Aufbau ist jetzt ein kleiner Abstand, wie beim großen Original Truck. Hier noch einmal beide Modelle im direkten Vergleich.

Fazit:

Meine Änderungen sind natürlich nur eine Spielerei. Das originale Set ist eine Wucht! Dadurch dass es die Anleitung im Netz gibt, die Teileliste auf Bricklink zu finden und der Stickerbogen (Custom) zu bekommen ist, kann dieses seltene Set trotz der teuren Türen mit einem überschaubaren Aufwand nachgebaut werden. Ich kann jeden Fan dieser besonderen Sets nur ermutigen, es auch einmal zu versuchen.

Steckbrief:

Artikelnummer: 400008
Set-Name: Villy Thomsen Truck
Teilezahl: 355
Erscheinungsjahr: 2013
Baureihe: Inside Tour exklusive
Altersfreigabe: ab 10 Jahren
Verkaufspreis:

20 KOMMENTARE

  1. Kann die Anleitung vielleicht verlinkt werden bitte? Bei Lego direkt kann ich diese nicht laden bzw. wird nicht gefunden. Vielen Dank.

  2. Sehr schön 🙂
    In das Fahrerhaus würden wahrscheinlich 2 Sitze nebeneinander rein passen, aber leider keine 2 Minifiguren nebeneinander.
    Bei dem Wohnmobil mit Kanu (600057) ist es ja leider auch so. Da muss eine Minifigur immer hinten sitzen.

  3. Tolles Set. Ich habe mal nach dem Bauplan gegoogelt. Leider verweisen die meisten, wenn man welche findet, auf die selbe Quelle und diese ist dann – ERROR – oder garnicht vorhanden. Bei Lego auch nichts zu finden. Im Netz gibt es mehrere Kommentare, daß Leute den LKW noch verändert haben. Leider aber nur allgemeines Gerde und nichts konkretes – schade. Wäre schön, wenn man sich die Anleitung mal ansehen könnte. Nur wo?

  4. Gefällt mir sehr gut. Beim Mod sind die Räder besser. Der Anhänger wirkt da jedoch wie von einem Zirkus/Fahrgeschäft.
    Bin gerade am 2016er Truck dran. Ich mag diesen Aufschiebbaren Auflieger sehr. Das Nächste wird das Escape the Space Slug werden mit ein paar Änderungen.

  5. Wolfgang, was kostet der Rebrick des Sets ungefähr? Bzw. bei wie vielen BL Händlern circa musstest du die Steine bestellen?

    • Hallo,
      das ist echt schwer zu sagen, da ich das meiste zuhause hatte. Ich denke aber mit 100 Euro sollte es geschafft sein, incl. der Türen. Wenn man ein paar Standart Sachen schon zu Hause hat. Der Stickerbogen kommt da aber noch dazu.
      Gruß
      Wolfgang

  6. Also ich habe Ihn auch nachgebaut, und die Anleitung gleich ausgedruckt 🙂 und muß auch noch sagen ein tolles Gefährt 🙂 aber die Türen, oh je oh je, warum sind die nur so teuer???
    Hab momentan nur weiße verbaut und auch noch keine Aufkleber.
    Wurden die den nur in diesem Set verwendet?

  7. > aber die Türen, warum sind die nur so teuer?
    > Wurden die den nur in diesem Set verwendet?

    Angebot und Nachfrage. Der Maersk-Zug der diese enthielt war auch nicht so häufig und die Abgabe über den Steineservice von LEGO auch wegen der „Maersk-Limitierung“ eine zeitlang eingeschränkt. Für ein kurzes Zeitfenster gab es diese jedoch dort, da hieß es zugreifen.

  8. Leider habe ich eine kleine Fehler gesehen (für die eine „DANMARK“ war das Gelb nicht weit genug nach Links durchgeführt), für Leute von wem es noch nicht Verschickt war habe ich eine Lösung mitsenden lassen, wenn noch andere die Lösung auch wollen, bitte eine Email senden dan senden wir es Kostenlos.

    Außer das: sehr schön gelungen Wolfgang und danke für die Promo 😉

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.