LEGO 31120 Ritterburg: Erste Details zur neuen Creator 3in1 Burg

Ein Set in unserer Auflistung der kommenden LEGO Sommer Neuheiten 2021 erregte bei unseren Lesern besonders viel Aufmerksamkeit: Die LEGO 31120 Ritterburg als Creator 3in1. Eine richtige Ritter-Themenwelt gab es schließlich bei LEGO zuletzt 2013, das Verlangen nach neuen Castle-Sets ist bei vielen AFOLs dementsprechend hoch.

Anfang Februar erschien dann mit der LEGO Ideas 21325 Mittelalterlichen Schmiede ein Set, welches anfangs mal wieder für Aufregung sorgte, im Nachhinein dann aber doch viele Fans glücklich stimmte. In der Schmiede enthalten sind auch zwei Ritter der Black Falcons, die ein Facelift bekommen haben und an das Jahr 2021 angepasst wurden.

LEGO 31120 Ritterburg: Wer sind die Burgherren?

Eine Frage, die sich viele von euch direkt mit dem Aufkommen der ersten Gerüchte um das Set stellten, war, ob die Ritterburg denn thematisch zur Schmiede passen wird. Wird es im Set eine andere Ritter-Fraktion geben oder hat LEGO für das Set vielleicht sogar Ritter unter einem vollkommen neuen Banner versammelt?

Wie wir nun aus zuverlässiger Quelle erfahren haben, wird es sich bei der LEGO 31120 Ritterburg um den Herrschaftssitz der Black Falcon Ritter aus den 80er Jahren handeln, die uns ja bereits aus der Mittelalterlichen Schmiede bekannt sind! Das Set erinnert dabei ein wenig an das LEGO 6074 Black Falcon Fortress. Ein Classic-Review von Daniel zu dem Set könnt ihr euch hier anschauen.

Wie vor 35 Jahren hat auch die Creator 3in1 Version eine Zugbrücke, die von zwei großen Türmen flankiert wird. Zwischen den beiden Türmen befindet sich als Verbindungsstück gelbes Fachwerk mit blauem Dach. Auf der linken Seite der Burg wird das Fachwerk fortgesetzt. Ein Wasserrad lässt auf eine integrierte Schmiede oder Mühle schließen. Auf der rechten Seite befindet sich hingegen ein weiterer Turm, der ebenfalls ein blaues Dach hat. Offenbar lässt sich die Burg auf und zuklappen.

Zwei Black Falcon Ritter dabei

Außerdem gibt es in der LEGO 31120 Ritterburg drei aus LEGO Steinen gebaute Hühner, einige andere Vögel, sowie eine Maus und einen etwas größeren grünen Drachen. Neben einem Skelett sind in der Ritterburg auch zwei Black Falcon Ritter und ein Zivilist, den ihr wahlweise als Händler oder Räuber einsetzen könnt, enthalten.

Umbauen lässt sich das Set einerseits in eine Burg, mit einem etwas anderen Layout. In dieser Version gibt es nur einen Turm, dafür eine etwas größere Schmiede, eine Windmühle und ein Mauerstück. Ergänzt wird das ganze durch einen Baum und einen Marktstand, an dem Ritterrüstungen verkauft werden. Die dritte Option lässt euch einen sehr hohen Turm bauen, der von einer Blide belagert wird. In unseren Augen ist dies die Schwächste der drei baubaren Möglichkeiten.

Erhältlich ab Juni für 99,99 Euro

Die LEGO 31120 Ritterburg wird hierzulande 99,99 Euro (UVP) kosten und besteht unserer Einschätzung nach aus etwa 1.500 Teilen. Das Set soll im Juni 2021 auf den Markt kommen.

Freut ihr euch auf die Ritterburg der Falkenritter oder hättet ihr lieber ein Schloss einer anderen Fraktion gehabt? Denkt ihr, dass es in naher Zukunft noch einmal ein komplettes Ritter-Thema bei LEGO geben wird, oder werden Sets wie die Mittelalterliche Schmiede und die Creator 3in1 Burg seltene Ausnahmen bleiben? Teilt uns eure Meinung dazu in euren Kommentaren mit!

70 Kommentare zu „LEGO 31120 Ritterburg: Erste Details zur neuen Creator 3in1 Burg“

  1. Ich freu mich drauf und werde vermutlich zwei mal zuschlagen wenn sie gut aussieht und mir eine große Burg bauen.
    Ich hoffe die Burg und die Schmiede sind erfolgreich genug und Lego zieht Schlüsse daraus das es wieder an der Zeit für Ritter ist. Auch wenn das dann vermutlich erst 2022 oder 2023 sein wird.
    2-3 Sets pro Jahr wird ja keinen umbringen bei ca. 800 Sets 2020.

  2. Ob die Burg zur Schmiede passt ist mir nicht mal so wichtig. Hauptsache noch mehr Black Falcons und mehr günstiger Teilenachschub zum Burgen bauen !

  3. Bin gespannt!
    Ich vermute, dass es bei Lego mit der Themenwelt Ritter so laufen könnte:
    A) Die beiden Sets verkaufen sich wie geschnitten Brot und Lego wird nicht drum herum kommen mehr zu bringen (wollen ja schließlich Geld verdienen).
    B) Sie verkaufen sich nicht so prächtig und Lego straft alle Lügen, die behaupten das „Ritter“ das Thema schlechthin wären.
    Ich halte beide Varianten für möglich, freue mich aber wenn es A wird… 🙂

    1. Variante C): es verkauft sich fantastisch, TLG ignoriert die Nachfrage und bringt nix mehr raus in der Richtung für sieben Jahren.

      Spaß beiseite, ich bin gespannt. In den sieben Jahren sind einiges an neuen Teilen und Bautechniken enstanden, das könnte großartig werden. Und Creator heißt, es gibt nicht nur eine Variante.

    2. C) Die Burg wird Mist, sich deshalb nicht verkaufen und Lego schiebt das Scheitern auf angeblich mangelnde Nachfrage.

      Hoffen wir mal auf A… ^^‘

      1. das würde mich schon wundern, die Designer selbst bei Lego dürften hungrig auf Burgdesign sein und sich größte Mühe geben.
        Aber etwas Angst von gezwungener Farbseuche habe ich doch… Beim Piratenschiff von Creator hielt es sich auf Grundfarben mit einem Logischem System (blau auf blau, gelb auf gelb, usw), beim Park 80107 war ich tatsächlich genervt: keine Logik, und Farben die wirklich nicht zusammen passen (laut Farblehre. Lila und orange und rot passen gaaaaar nicht zusammen, Leute) sodass es teilweise echt hässlich war.

        1. Dass sie hässlich wird, bezweifle ich auch stark.
          Was ich mir gut vorstellen kann, ist aber, dass es ein schönes 70€ Modell mit 100€ UVP wird… So wie die Schmiede für 120€ ok wäre, aber halt 150€ kostet… oder die 3€-CMFs 4€/5$.
          Bei den Farben habe ich wieder weniger Bedenken. Die 3 in 1-Modelle sind ja tatsächlich die Reihe, die noch am ehesten als Konstruktionsspielzeug konzipiert ist und nicht als „einmal aufbauen und in die Vitrine stellen“-Standmodell. Dadurch, dass B und C-Modell bei begrenzter Teilezahl auch noch irgendwie funktionieren sollen, kann man da eigentlich keine verdeckte Rosa Füllug reinklatschen.

  4. Ca. 1500 Teile bei 100€ wäre ein fairer Preis. Auch wenn ich nicht der größte Ritterfan bin, wird das Set den Weg zu mir finden, genau wie das 3in1 Piratenschiff.

  5. Super, mind. 5 Stück sind sicher gekauft ; 2 Stück werden zu einer größeren Burg verbaut, der Rest ausgeschlachtet bzw. mit Hidden Side und/oder Resten von NEXO KNIGHTS verbaut …

  6. Hört sich alles gut an und interessiert mich auch, werde sie wohl kaufen, wenn die Bilder nicht komplett enttäuschen. Ich könnte mir auch vorstellen, dass LEGO in naher Zukunft mehr klassische Themen bringen könnte, da durch die Pandemie Lizenzthemen zu Kinofilmen fehlen, da es diese kaum gibt. Einzig das bei Creator erstmal zu machen verstehe ich nicht ganz, fand das Piratenschiff schon eher mau, aber ich hoffe hier wird es besser.

  7. Als alter Castle Fan finde ich diesen Bericht schon mal sehr positiv!
    Ich bin gespannt!

    Lars, der die neue Schmiede schon super findet

  8. Joa, mal schauen. Ich würde mir vielleicht eine holen, wenn sie ein gutes Displaymodell abgibt. Das würde mir dann tatsächlich aber auch reichen. Jedes Jahr eine Burg würde glaube ich nicht so gut laufen. Jetzt decken sich alle ein – auch mehrfach zum MODden – und jede Burg, die danach käme, würde erstmal viel weniger Absatz finden.

    Wenn sie allerdings nur so alle 5-6 Jahre eine neue Burg bringen und dazwischen mal ein Wirtshaus, einen Marktplatz oder eine Tournier-Arena oder so, dann könnte es jedenfalls den Erwachsenenmarkt ansprechen. Ob Kinder auf den Zug aufspringen, müsste man sehen. Ich kenne jetzt gerade jedenfalls keins, das sich für Ritter interessiert.

    1. Woran verifizierst du deine Kenntnisse zu den Interessen für Kinder? Ich glaube die interessiert dass absolut. Nexo Knights z.B. war durchaus bei den Kids beliebt, da hab ich sogar Zahlen für! Ich glaube solche Themen gehen immer gut, auch wenn der Zeitgeist vlt. anders spricht.

  9. Ich freue mich drauf. Und nächste Jahr dann ein Creator 3in1 Eisenbahnset. Mit Eisenbahn schaut es bei Creator 3in1 ja eher schlecht aus.

  10. Das Set wurde ja im Designer Video der Schmiede schon angeteasert. Bin leider über die fehlende Ziege und der gebauten Tiere enttäuscht war aber bei CREATOR klar dass es so kommen wird.

    1. Also meiner Erfahrungswerte nach sind die heutigen Kinder so gar nicht an 0815 Ritter- oder Piratensets interessiert. Da braucht es schon mehr (Innovation). Nexo Knight kannst du absolut nicht damit vergleichen. Genau solche „abgedrehten“ Themen und Lizenzen ziehen heutzutage bei den Kindern.

      1. Eine Handvoll Nexo-night Modelle waren eigentlich toll, die Burg des Bösens ist ein Zuckerschlecken gewesen. Die zweite Reihe war aber dann einfach nur hässlich. Orange und Blau VS Schwarz und Rot zu Neonfarben und blau VS. grau und Lila. Uääääh.

  11. Ich freue mich sehr! Zu wann kommen die Sommer Neuheiten in der Regel in den Regulären Verkauf?

    Hoffentlich bekommen wir noch einen Gegenspieler in naher Zukunft. So ein Ritter ohne Gegner hätte Mal lieber Händler werden sollen. ..

  12. Könnt ihr irgendwas über die Größe (32 Studs oder dergleichen) sagen und ob eher „echte“ Steine verbaut werden oder auch Panele? Bin sehr gespannt auf Bilder 🙂

      1. Ich wollte damit nur sagen, dass niemand 100 bezahlen muss, da das Set in kürzester Zeit auf 60-70 fällt, wie es beim dauerhaft auf 65 festgenagelten piratenschiff auch der Fall ist. Jeder kann machen was er möchte, aber bei solchen Sets gibt es echt keinen Grund den vollen Preis zu bezahlen. Aber natürlich kann jeder notleidende sympathische Familienunternehmen mit starkem Kundenbezug, so wie Lego eins ist, aktiv unterstützen und trotzdem am ersten Tag den vollen Preis zahlen.

        1. Mal wieder typisch Nerdi mit seinen gehaltvollen Aussagen. Es soll auch Leute geben für die 30 oder 40 Euro mehr oder weniger so gar keine Rolle spielen bzw. denen ihre Zeit zu kostbar ist wegen einer derart kleinen Ersparnis (in absoluten Zahlen) extra zu vergleichen usw. Ich gehöre definitiv nicht dazu und würde für dieses Set ggf. maximal 70 Euro zahlen. Ich kenne jedoch einige Leute für die 30 Euro Peanuts, so wie für mich 30 Cent, sind. Und da würde ich auch nicht lange überlegen oder vergleichen, wenn ich es mir hier und jetzt kaufen möchte.

          1. Wer sich seine Zigarren mit Hundertern anzündet, ist für mich auch selber schuld 😉 Muss man alles nicht so ernst nehmen und einfach mal mit dieser Dauerempörung über alles und jeden aufhören. Wer nicht in der Lage ist auch mal den Sinn einer Aussage zu verstehen, sollte am besten gar nicht Aussagen anderer Leute lesen / anhören. Aber ich kürze für all diejenigen die Aussage gerne weiter runter, damit es vielleicht sogar der letzte versteht. Die Aussage lautet:
            Die Ritterburg wird relativ kurz nach Erscheinungstermin bei einem Preis von 60-70 Euro stehen!
            Macht mit der Aussage was ihr wollt!

            1. Hä?! Ich dachte die Nachfrage sei so groß in der Szene, dass sich bestimmt direkt alle mehrere Exemplare holen und das Ding direkt vergriffen ist und dann rasch im Preis steigt!
              Das wäre doch laut einhelliger Meinung hier viel realistischer…

            2. „Muss man alles nicht so ernst nehmen und einfach mal mit dieser Dauerempörung über alles und jeden aufhören.“

              Amen. Diese permanente und fast schon pathologische Empörung ist auch Gift für jede Debattenkultur.

  13. Das würde mich auch interessieren, sind im dem Set auch die typischen Mauer-Panele, wie bei den alten Burgen-Sets?
    Oder ist alles Creator-typisch mit Standardsteinen gebaut?
    Ich denke ja eher zweites. Pferde sind ja auch nicht im Set, was schön gewesen wäre. Beim Piratenschiff waren ja wenigstens zwei Kanonen dabei, was ich auch in einem Creatorset nicht erwartet hätte.

  14. Eine Burg mit gerade mal zwei Rittern? Und insgesamt nur 3,5 Figuren (das Skelett mal nur halb gezählt) bei einem 100 Euro Set finde ich weng dürftig

    1. Käpt'n Rotbart

      Ist leider ziemlich normal für Creator 3-in-1. Das 100-Euro-Piratenschiff hat auch nur 3,5 Figuren. Das 80-Euro-Stadthaus nur drei. Finde ich aber nicht so schlimm, wenn es genug andere brauchbare Teile enthält und ein gelungenes B und C Modell hat.

      1. Sehe ich genau so. Ist halt ein Creator 3in1. Ich bin echt froh, dass es erstmal wieder eine Burg von Lego gibt. Und wer es größer und mehr haben will soll sich das Set halt mehrfach kaufen. (; Wird ja in den freien Handel kommen und sicher bald mit 20%-30% angeboten wie das Creator Piratenschiff.

  15. König der Legosteine

    Nur zwei Ritter?? Ernsthaft?? -_-
    Ich habe auf einen König und mindestens 3-5 Ritter gehofft (darunter 1-2 Vollgepanzerte auf Pferd), und jetzt bekommen wird nur zwei Ritter??? Ich bin enttäuscht….

    1. Bei einem Creator Set kann man froh sein, dass überhaupt Figuren dabei sind. Ist halt kein „reguläres Spielset“ 😀
      Aber klar, mehr Figuren wären besser; besonders auf das Skelett hätte ich sehr gerne verzichten können.

  16. Was man nur für Erwartungen haben kann? Kein Wunder, dass man dann gegenüber Lego immer pissiger wird. Die Erwartungen waren in den letzten Jahren wohl doch zu hoch, was Lego geliefert hat, dass alles neue jetzt gefühlt „scheiße“ ist…

    1. Ich würde nicht von „scheiße“ reden, aber zwei Mann als Besatzung der Burg ist doch schon wirklich düftig, Creator hin oder her. Und bei einer UVP von 100€ vergleiche ich das natürlich mit den alten Burgen.

    1. Denke das werden die Verkaufszahlen der dieser Burg und der Schmiede mitentscheiden. Denn als Gegenpart für die Falken und Nachfolger für die Schmiede könnte ich mir ein Ideas Set schon vorstellen.

  17. Ich freu mich total auf eine Burg – fand auch das Cerator-Schiff schon gut.

    Und da ich hier hunderte Falken-/Löwenritter gesammelt habe, wird die Bestückung kein Problem werden 😉

  18. Eine vollständige Burgenserie wird es vermutlich wegen den Kopierern nicht mehr geben. So generische Serien können schlechter geschützt werden, als Lizenzthemen.
    Das ist eben das Problem, wenn man diese Hersteller mit Aufmerksam fördert, da muss dann Lego die Themen so wählen, dass sie diese besser schützen können und trotzdem wird weiter von Influencern lizenzverletzende Alternativhersteller bejubelt.

    1. Das Kopierproblem gibt es bei so einer Serie nicht, da solche Standardsets im freien Handel zu bekommen sind und dort die Kids kaufen. Ob es dann von anderen fernöstlichen Herstellern ähnliche Sets gibt, die nur übers Internet zu kaufen sind, interessiert die Zielgruppe wenig. Gerade bei kleinpreisigen Sets spielt das kaum eine Rolle, hingegen sowas wie die Schmiede für 150 Euro wird mit Sicherheit kopiert und auch gekauft, weil der preisliche Anreiz oft signifikant ist.

    2. Hm, würde ich jetzt nicht sagen. Bei den Piraten gibt es von den anderen Herstellern auch nix. Und gerade die chinesischen Hersteller denken wohl eher an den asiatischen Markt, da sind Ritter wahrscheinlich nicht so der Renner. Die Einzigen, die was in der Richtung machen sind BlueBrix. Aber das sind ja eher Modelle, während LEGO mMn immer noch eine gute Kombination aus Spielset und Modell hinbekommt. Also könnte man zumindest einen Versuch wagen. Ein Wachturm/Burgruine mit Räubern, ein Bauernhof und eine Mühle würden doch ganz gut passen.

    3. Wenn du mit „Kopien“ chinesische 1:1 Plagiate meinst, die werden sich auch von Lizenzen nicht abschrecken lassen. Generell erschließt sich mir das Argument nicht, ein Produkt erst gar nicht herzustellen, aus Angst vor „Kopien“. Dann gibt es entweder gar keinen Fortschritt oder andere besetzen diese Lücke.
      Auf dieses Set freue ich mich auf jeden Fall.

  19. Steinchenbauer

    Danke für die Info!

    Dieses Set hört sich sehr vielversprechend an – sowohl die Stadtmauer als auch die Burg wie auch der große Turm. Gut möglich werde ich mir das Set kaufen.

    Ob LEGO beim ziemlich sicheren Erfolg des Sets in Zukunft endlich wieder einmal ein Burgen-Spielthema herausbringt, ist schwer abzuschätzen. Momentan scheinen die Berater leider fast ausschließlich lizenzorientiert (außer City, Friends und Ninjago gibt es aktuell kein einziges nichtlizensiertes Spielthema) und ziemlich desinteressiert an Geschichtlichem zu sein … Aber ich hoffe, dass Mitte des Jahrzehnts mal wieder eine Kehrtwende kommt.

    1. Das stimmt doch so gar nicht:
      Creator, Technic, Dots, Monkey Kid,Architecture und in Teilen auch Ideas sind lizenzfrei. Hinzu kommen noch Boost, Mindstorms und Education, die ich aber eh als Randthema betrachten würde…

      1. Steinchenbauer

        Ist Monkie lizenzfrei? Das wusste ich nicht.

        Ansonsten sprach ich von Spielthemen, nicht Bauthemen bzw. Themen allgemein.

        1. Legostheniker

          Äh ich weiß es nicht 100% aber denke doch, da es sich ja um uralte Mythen und Geschichten handelt… die dürften nicht lizensierbar sein!
          Aber creator ist für mich definitiv eine Spielreihe, wenn nicht sogar DIE Spielreihe bei Lego!

        2. Monkie Kid ist eine Eigenkreation von LEGO und basiert sehr lose auf den Figuren und Gestalten des bedeutenden chinesischen Roman „Die Reise nach Westen“ aus dem 16. Jahrhundert. 🙂

  20. Ich freue mich. Aber es hätten doch ein paar mehr Ritter sein dürfen.

    Ich befürchte das es dann aber auch wieder war mit Rittern. Lego bedient den europäischen Geschmack nur noch selten. Viel Action, Merch und Supercars für die Amerikaner sowie Drachen und abstrakte Sachen für die Asiaten. Das ist ja das was aktuell die Produktpalette bestimmt und noch mehr wird.

    1. Vielleicht verkaufen sich Lizenzthemen mittlerweile nun mal einfach besser wie ein generisches Spielzeug. Wenn man sich mal die Produktpalette anderer Hersteller so anschaut, egal ob Playmobil, Matchbox, HotWheels, Ravensburger, Schmidt Spiele, Hasbro, Mattel oder was auch immer, vieles wird mittlerweile von Lizenzen dominiert. Selbst bei Kinderfahrrädern, Klamotten oder was auch immer. Lego ist in der Beziehung kein Einzelfall. Für den geneigten Afol scheinbar nicht nachvollziehbar, für Kinder mittlerweile wohl normal und unverzichtbar.
      Ich freue mich auf jeden Fall auf das kommende Set, und ich finde es super, das es bei Creator erscheint. Die Ausbeuten an Bausteinen, welche anderweitig gut verwendet werden können, ist hier für mich einfach am besten. Das nur zwei Ritter bzw. insgesamt nur drei Figuren beiliegen stört mich nicht. Wenn ich da gern mehr hätte bekommen ich die irgendwann bei Steine & Teile.

      1. Ich glaube die Afols sind eher das Problem. Ein 5jähriger weiß mit Herr der Ringe oder Harry Potter wenig anzufangen. Aber kaufen tun es die Eltern und die kaufen wahrscheinlich die Sets lieber mit Lizenz. Bei den anderen Reihen ist es sicher ähnlich. Wer bezahlt denn 300 Euro für einen Technic Bugatti oder 180 für den Ferrari? Bestimmt nicht der 9-10 Jährige. Dem ist egal welches Logo auf dem Ding klebt, Hauptsache es sieht cool aus. Ninjago dagegen richtet sich an die Kinder und funktioniert super ohne irgend eine Lizenz.

  21. Hört sich soweit enttäuschend an. Nur 1500 Teile, lediglich drei Minifiguren bzw. davon sogar nur zwei Ritter und zB aus Legosteinen gebaute Hühner und vermutlich ein gebauter Drache hören sich nicht besonders gut an. Ich lasse mich gerne eines besseren belehren, hege jedoch keine allzu großen Erwartungen.

      1. Das wäre natürlich eine Option. Allerdings wäre mir lieber gewesen, es wäre direkt eine adäquate Ritterburg mit schönen Sonderteilen, Toren, Wänden, gegossenen Tieren und richtigen Pferden sowie vielen Minifiguren (inklusive König, Burgfräulein, Rittern in kompletter Rüstung, Bösewichten) erschienen. Aber klar, das passt dann nicht zur Creator 3 in 1 Reihe.

        1. Steinchenbauer

          Möglicherweise ist das dann eher etwas für ein 250-350 Euro Exklusivset zum neunzigjährigen Bestehen von LEGO nächstes Jahr.

  22. bausteinchen

    Danke für die Infos.

    Eine Bewertung im Einzelnen spare ich mir mal bis ich das tatsächliche Set sehe.

    Aber

    Burg + Burg + Turm/Belagerungsgerät

    klingt für mich doch sehr danach an als ob da ein wenig „modular“ mitschwingt. 3 x gekauft = große Burg – und die „Restteile“ aus Modell 2+3 werden als „Verbindungsstücke“ (+Gedöns) verwendbar sein.

    1.500 Teile klingen für mich erst einmal nach etwas hoch gegriffen – ich habe ursprünglich etwas in den Dimensionen des 3-1 Piratenschiffs erwartet (ca. 0,8ct = 1250 Teile) – Andererseits vermute ich, dass es an der Teilegröße liegen könnte und dem Fakt, dass beim Schiff 2 Kanonen dabei waren, die man durchaus gegen mehr Steine getauscht haben könnte.

    3 Figuren + Skelett (ich habe gerade eine Vision der Armee der Finsternis mit all den Skeletten die ich aus Ritter und Piratensets kenne…) sind exakt das was ich mir erwartet habe. Gebaute Hühner + Vögel (letztere auch gebaut? – oder gar Möwen ???) + Maus/Ratte (ich nehme an dass wenigstens diese die altbekannte Gussform ist ;)) Grüner Drache ?? (es gab mal ein Formteil – Unterkiefer, Schwanz extra IIRC) ????

    Was in der Beschreibung fehlt. ein Pferd – gebaut oder nicht… – und eine Prinzessin 😉 – sollte gut gebaut sein…

    Alles in allem hört sich das Set allein schon fast wie eine kleine Ritterwelt an: Wassermühle, Windmühle, Schmiede, Marktstand,…

    Bin vorsichtig optimistisch

    Werde wie beim Piratenschiff warten bis es gute Rabatte gibt – 60 dürfte überoptimistisch sein aber zwischen 70 und 80 kann man schon zuschlagen…

  23. ich bin wahnsinnig gespannt . Es gab ja schonmal eine Neuauflage der 6074 deshalb bin ich etwas pessimistisch was die Leaks ( Micromodell im Schmiedevideo) angeht das es sich um eine sehr ähnliche Burg handelt . Ich wäre auch eher für ein richtiges Creator Modell für 200 euro aber als Einstiegsset für Kinder ist es eine super Idee gerade um die jüngere Zielgruppe für das Thema zu begeistern . Lego könnte ja auch ein Ritterfranchchise erschaffen das Thema gibt soviel her und Helden sowieso .

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top