LEGO 21335 Motorisierter Leuchtturm: Neues Ideas Set offiziell vorgestellt

Soeben wurde mit dem LEGO 21335 Motorisierten Leuchtturm ein weiteres LEGO Ideas Set offiziell vorgestellt. Der Leuchtturm besteht aus 2065 Teilen und wird ab 01. September 2022 zu einem Preis von 299,99 Euro erhältlich sein. Wie immer ist das Set erst einmal für einige Monate exklusiv im LEGO Onlineshop und in den LEGO Stores verfügbar, ehe es voraussichtlich Ende des Jahres dann auch von ausgewählten Händlern verkauft werden darf.

LEGO 21335 Motorisierter Leuchtturm

Der LEGO 21335 Leuchtturm wird auf einer neuen dunkelblauen Grundplatte errichtet und erreicht eine Höhe von 54 cm. Der größte Unterschied zum Entwurf von Roses Must Build aus dem Jahr 2020 ist der Maßstab. Statt Microfiguren liegen dem Set nämlich zwei Minifiguren bei: ein Leuchtturmwärter in blauer Uniform und eine Fischerin in grüner Kleidung und mit weißem Ruderboot bevölkern die Szenerie. Außerdem gibt es noch eine Möwe.

Für ein optimales Spielerlebnis oder zum Präsentieren des Sets gegenüber Freunden und Familie lässt sich das Dach des neben dem Leuchtturm stehenden Häuschens abnehmen. Außerdem lässt sich auch die Rückwand des Leuchtturms abnehmen, sodass man auch hier einen Blick ins Innere der verschiedenen Etagen werfen kann. In der Felsformation kann außerdem noch ein Schatz versteckt werden. Hier befindet sich auch der Schalter für die Elektronik.

Und davon hat das Set so einiges zu bieten. Neben einer Batteriebox (6380609), einem Medium Motor (6290183) und einem Lichtkabel (6238858), gibt es auch ein neu designtes Fresnel-Linsen-Element. Somit kann das Licht an der Spitze des Leuchtturms leuchten und sich tatsächlich auch drehen. Außerdem flackert das Feuer im Kamin des Häuschens.

  • Setnummer: 21335
  • Bezeichnung: Motorisierter Leuchtturm
  • Teilezahl: 2065
  • Figuren: 2
  • Veröffentlichungsdatum: September 2022
  • Verfügbarkeit: LEGO
  • UVP: 299,99 Euro

Lifestyle-Fotos des LEGO 21335 Motorisierter Leuchtturm

Offizielle Setbeschreibung LEGO 21335 Motorisierter Leuchtturm

Beim Bauen des LEGO® Ideas Modells „Motorisierter Leuchtturm“ (21335) kannst du deine kreative Seite voll ausleben. Das Modell besteht aus einem Leuchtturm mit rotierendem Leuchtfeuer und maßgeschneiderten Fresnel-Linsen sowie aus einem Häuschen mit brennendem Kamin. Sowohl der Leuchtturm als auch das Häuschen lassen sich mühelos öffnen, um den Blick auf die detailreichen Innenräume freizugeben. Die Gebäude stehen auf einer Felsnase aus LEGO Steinen. Stufen führen zum Landungssteg und der Höhle hinab, in der sich ein Piratenschatz verbirgt. Zwei Minifiguren – ein Leuchtturmwärter und ein Matrose – sowie ein baubares Ruderboot, eine Seemöwe und eine Katze vervollständigen die malerische Kulisse.

Einzigartiges Bauerlebnis
Dieses klassische LEGO Modell zum Ausstellen ist eine tolle Belohnung für dich selbst und ein wunderbares Geschenk für andere eifrige LEGO Baumeisterinnen und Baumeister. Lass dich von der Schritt-für-Schritt-Anleitung durch dieses fesselnde Bauprojekt führen.

Bausets für Erwachsene
Willkommen in deinem Kreativ-Raum. Erkunde die LEGO Sets für Erwachsene, unsere sorgfältig zusammengestellte Kollektion besonders hochwertiger Modelle. Ganz gleich, wofür dein Herz schlägt, es wartet auf jeden Fall schon ein fesselndes Bauprojekt auf dich, das deine ganze Aufmerksamkeit erfordern wird.

  • Motorisierter Leuchtturm (21335) – ein Modell zum Ausstellen: Der detailgetreue Leuchtturm steht auf einer Felsnase mit Stufen und Landungssteg, Höhle und dem Häuschen des Leuchtturmwärters. Das Bauprojekt lässt dich deine kreative Seite ausleben
  • 2 LEGO® Minifiguren und 2 Figuren: Ein Leuchtturmwärter und ein Matrose mit baubarem Ruderboot sowie eine Katze und eine Seemöwe erwecken die Kulisse zum Leben
  • Rotierendes Leuchtfeuer mit Fresnel-Linsen: Eine Batteriebox (6380609), ein M-Motor (6290183) und ein Kabel mit Leuchten (6238858) versorgen das rotierende Leuchtfeuer mit Strom und lassen auch den Kamin im Häuschen glühen
  • Viele tolle Details: Nimm die Elemente an der Rückseite des Turms ab, um freien Blick auf die Treppe zu erhalten, die nach oben führt. Heb das Dach des Häuschens ab, um die detailgetreue Einrichtung und die Schatztruhe in der Höhle preiszugeben
  • Geschenkidee für Erwachsene: Belohne dich selbst mit diesem 2.065-teiligen Set. Was für ein tolles Geburtstags-, Weihnachts- oder Überraschungsgeschenk für alle, die Architektur, Leuchttürme oder klassische LEGO® Modelle zum Ausstellen lieben
  • Baubares Kunstwerk zum Ausstellen: Dieses funktionierende Modell eines Leuchtturms ist 54 cm hoch, 25 cm breit und 25 cm tief

Was sagt ihr zum LEGO 21335 Leuchtturm? Was halt ihr von den elektronischen Komponenten? Denkt ihr, dass der Preis gerechtfertigt ist? Werdet ihr euch das Set kaufen? Teilt uns eure Meinung dazu gerne in euren Kommentaren mit!

https://www.youtube.com/watch?v=5QDOTZrdf1g

66 Kommentare zu „LEGO 21335 Motorisierter Leuchtturm: Neues Ideas Set offiziell vorgestellt“

      1. Leider schon und damit bin ich raus. Sticker bei 18+ Sets dürfen nicht sein! Das nächste UCS auch… verstehe Lego nicht, was haben die vor?

  1. Wenn ich das Set mit dem Baumhaus, dem alten Angelladen oder auch der Barracuda Bay vergleiche, dann verliert leider der Leuchtturm, auf Grund des Preises, haushoch. Ein Motor, eine Batteriebox (kein Akku !) und zwei Kabel mit LED-Licht sind für mich keine 100,00 € wert. Ich glaube eine Kurbel und ein Leuchtstein hätten es auch getan.

  2. Sieht schick aus, aber sorry Lego, die Schlußlinie ist bei mir erreicht, das Gebotene ist mir keine 300 Euro wert. Entweder werde ich zu alt oder zu geizig für Lego 🙂
    Wenn er mal so um die 200 zu haben sein sollte, könnte ich schwach werden, ansonsten warte ich entspannt auf die nächste Großset Ankündigung…

  3. Bin ja mal gespannt, ob sich wirklich so viele Leute daran halten das Ding – wegen des Preises – nicht zu kaufen. Wenn der Absatz tatsächlich so stark einbricht, dass im Gesamten weniger für Lego gibt, überlegen die sich ihre Strategie vielleicht nochmal. Es kommt auf euch an!

  4. Wirklich ein wunderschönes Modell. Das weckt Begehrlichkeiten. Aber der Preis ist halt leider echt ein Thema. Da kann (und will) man irgendwann einfach nicht mehr mithalten.
    Mal sehen, welche Angebote der Markt bieten wird…

  5. Zu welchen Händlern kommen denn die Ideas Sets eigentlich immer? Smyths Toys? Müller? Oder ist das für jedes Set unterschiedlich?

  6. Es gibt mittlerweile sehr viele schöne Sets auf meiner Wunschliste. Leider sind die Preise nicht mehr finanzierbar für mich. Das Set ist 100 Euro zu teuer.

    1. Putziges Türmchen, aber auch nicht mehr. Und bei der Konkurrenz gibt es mittlerweile interessantere Leuchttürme, die mehr können und weniger kosten.

  7. @Susemiel. Ich glaube nicht das Lego seine Strategie ändert, aber abwarten werde ich definitiv !! Genauso warte ich immer noch auf einen guten Rabatt für den DeLorean, es hetzt mich niemand und solange freue ich mich einfach darauf.

  8. Meine enorme Freude über dieses fantastisch aussehende Set mit den tollen Funktionen (und endlich mal Licht dabei! LEGO hat es nach gefühlten 10 Jahren begriffen, dass Bedarf für Licht besteht!) wurde leider deutlich vom Preis und der Teilezahl gedämpft.

    Sicher, Lichtelemente, Motor, Kabel und Batteriebox kosten ihre paar Euros, aber 300 EUR sind schon frech.
    Die Mittelalterliche Schmiede hat 100 Teile mehr und kostet stolze 150 EUR weniger.
    Noch besser: Die Burg der Löwenritter, mit 2500 Teilen und 20 Figuren mehr bei einem Mehrpreis von 100 EUR.

    LEGO testet mittlerweile echt aus, wie hoch die Preise geschraubt werden können oder wie reich Ihre Käufer sind

    1. Lego hat sich schon immer ihre Elektronikkomponenten „vergolden“ lassen, wenn man auf andere Sets mit besagten Motoren und so sieht – siehe die Debatte um das Vestas Windrad 2018 mit seinen 176€ für gefühl einer Handvoll Teilen – warum solche Elektronikteile bei Lego solche Preise ausmachen, wissen nur sie, aber ob es am Ende zügellose Frechheit, böswillige Abzocke oder was auch immer ist, kommuniziert Lego nicht – aber einen Grund wird es haben, womöglich weil sie solche Elemente nicht selbst herstellen sondern extern einkaufen ? Bei den alten Stahlachsen der Züge war es so und ein Grund sie nicht weiter zu verwenden.

  9. Preis-Vergleiche mit Sets ohne Elektro-Komponenten finde ich nicht richtig. Ein besser passender Vergleich wäre hier die Vestas Windkraftanlage mit 826 Teilen und 180€ Listenpreis, wenngleich eine Lizenz vorhanden ist. Der Leuchtturm mit mehr als doppelt so vielen Teilen und NICHT doppelter Preis im Vergleich zu Vestas ist trotz der Preiserhöhungen meiner Meinung nach OK. Beim Listenpreis würde ich dennoch nicht zuschlagen wollen.

    1. Das war das erste was ich gemacht habe, das Seit mit besagten VESTAS Windrad zu vergleichen, denn auch hier wurde ein Motor, eine Akkubox und Licht verbaut und ist somit DAS Set überhaupt mit dem man den Leuchtturm vergleichen sollte und gegenüber dem Windrad mit sein seinem Preis pro Stein von 21,2 Cent ist der Leuchtturm mit 14,5 cent ein Schnäppchen, gerade 4 jahre später und in einer Zeit der Verteuerungskrise allerortens.

      Ich vertehe bei aller liebe nicht, das die Community heutzutage wirklich so geistig abgestumpft ist, das erstmal wild „ZU TEUER BUUH SCHEISS LEGO “ ins Internet hacken, statt erstmal Vergleiche mit ähnlichen Produkten der Vergangenheit zu ziehen – ich meine, was für Fans sind das hier , die nicht noch besagte VESTAS Anlage kennen und sofort daran erinnert werden oO

      1. Vielleicht sind das die Fans die auch schon das Vestas Set als zu teuer empfanden? Als Fan eines Produktes muß man nicht jeden Preis mitmachen und diese sollten das auch in den Kommentaren äußern dürfen!

        1. Teuer war das damals allemal und die Kritiken gab es damals – das stimmt aber das das Vestas Windrad nirgends mit einem Wort erwähnt und in den direkten Vergleich gezogen wird – wobei der Leuchtturm noch immer einen erheblich günstigeren Preis pro Stein hat, bei einem exklusiv neu entworfenen Linsenteil – ist imo schon ein deutliches Versagen, denn es springt einem doch direkt ins Gesicht …..finde ich.

          1. Na ja bei der Herangehensweise muss Lego ja nur irgendwann mal ein Set mit 50 Cent pro Stein rausbringen und alles was danach kommt, wird dann direkt als Schnäppchen deklariert, sobald es etwas günstiger ist. Überhöhte Preise mit davor noch viel überhöhteren Preisen zu rechtfertigen macht halt echt keinen Sinn. Beim Vestas Windrad haben sich damals nämlich auch die meisten wegen der absurden Preisgestaltung an den Kopf gefasst!
            Außerdem funktioniert die Preis pro Stein Rechnung als Vergleichsmethode nicht mehr sobald elektronische Komponenten enthalten sind, weil der Anteil der Komponenten am Gesamtpreis mit der Höhe der Teilezahl abnimmt und dementsprechend auch zwangsläufig der Preis pro Stein mit höherer Teilezahl sinkt!

            1. In Bezug auf Elektronik Komponenten habe ich das Windrand nicht umsonst als Vergleichsobjekt gewählt weil in Summe die gleichen Bauteile auch im Leuchtturm stecken, eine Batteriebox, ein Motor und das Lampenkabel sogesehen kann man die sonstige Teileanzahl durchaus vergleichen, wenn gleich viel Elektronikteile verbaut sind aber das habe ich sogar in meinem Eingangskommentar so berücksichtigt ….

              1. Fällt dir aber auch echt schwer eigene Fehler einfach mal anzuerkennen oder verstehst du nicht was ich meine?
                Ich verdeutliche es mal:
                Vestas Windrad 826 Teile 180 Euro = 21,8 Cent pro Teil
                Leuchtturm 2065 Teile 300 Euro = 14,5 Cent pro Teil
                fiktives Set mit 9.000 Teilen inkl gleichen Elektronik-Komponenten würde dann etwa bei 1000,- Euro liegen und das macht dann 11,1 Cent pro Teil
                fiktives Set mit 90.000 Teilen inkl gleichen Elektronik-Komponenten würde dann etwa bei 9100,- Euro liegen und das macht dann 10,1 Cent pro Teil
                Wenn du die Elektronik-Komponenten gleich lässt und die Anzahl der Teile erhöhst sinkt zwangsläufig der Teilepreis, weil der Anteil der Elektronik-Komponenten am Gesamtpreis sinkt. D.h. dass die Teile-pro-Stein-Berechnung in so einem Fall verfälscht ist. Das würde lediglich funktionieren, wenn sich z.B. bei doppelter Steinezahl auch die Anzahl der Elektronik-Komponenten verdoppelt!

      2. Man kann sich auch alles schön reden. Es spielt schlicht keine Rolle was die Vesta damals gekostet hat. Das Set war damals dermaßen überteuert, dass es für keinen Vergleich taugt. Ohne Elektronik wäre der Leuchtturm bei max 200€. Und das wäre schon ein heftiger Preis. Lego verlangt hier 100-150€ für ne LED. Das ist nur noch verrückt.

      3. Das Wort „Fan“ kommt von dem englischen Wort „fanatic“, zu Deutsch: Fanatiker. Als Fanatismus bezeichnet man per Definition das Besessensein von einer Idee, Verbohrtheit, Vorstellung oder Überzeugung. Fanatiker sind per se ob ihrer extremen Einstellung schon problematische Menschen. Ich – und das gilt sicherlich für die meisten hier – möchte mich nicht als Fan sehen, sondern als Liebhaber des Produkts „Lego“. Daher bin ich auch dazu in der Lage, ein Set auf sachlicher Ebene preislich zu bewerten. Und der Leuchtturm sprengt preislich jeglichen Rahmen des Anstands. Nur weil es in der Vergangenheit mit dem Windrad bereits ein ebenfalls obszön bepreistes Set gegeben hat, darf man sich Vergleichbares doch nicht schönreden. Das fiele dann wirklich in den Bereich des Fanatismus.

        Lego verlangt für seine Elektronik-Komponenten exorbitante Phantasiepreise. Schon immer. Dazu kommt: Wie oft würde man Licht und Motor überhaupt nutzen? Zwei-, dreimal nach dem Aufbau? Kurbel und Lightbrick wären m. E. die bessere Wahl gewesen. Dann wäre ein Preis von € 180,00 (immer noch satte 9 Cent/Teil) in der maßlos teuren Lego-Welt des Jahres 2022 zu erwarten gewesen. Ich für meinen Teil zahle keine € 120,00 Aufpreis für Cent-Artikel wie LEDs und einen einfachen Motor sowie eine Batterie(!)box. Das ist für mich schlicht eine Frage des Prinzips.

        Jeder der hier bedenkenlos kauft, wird zum „Mittäter“ und zeigt Lego, dass die damit durchkommen. Damit stünde der Weg offen für weitere Preiserhöhungen. Ich mache da nicht mit. Und ich hoffe, andere werden das auch so sehen. Nur so kann Lego auf lange Sicht zum Einlenken gezwungen werden.

      4. Wenn der Euro-Anteil der elektronischen Teile ungefähr 100€ ist, ist das Windrad und der Leuchtturm auf den gleichen Preisniveau. 800 Teile für 80€ + Elektronik 100€ vs. 2000 Teile für 200€ + Elektronik 100€.

        Zu teuer sind aber beide Sets…

  10. Okay, das Modell sieht wirklich gut aus.
    Aber unterm Strich ist es ein UCS Leuchtturm zu einem Hammerpreis. Für so eine technische Spielerei, die man zu jedem Feiertag ein mal vorführt ist das einfach viel zu viel Geld.
    Auch wenn die Preisdiskussion langsam öde wird, da ist hier schon ne Hausnummer für ein lizenfreies Set.

  11. Da bei mir die Hälfte des Urlaubs flach gefallen ist und somit noch gut Geld da ist, sage ich… ich hasse LEGO für ihre Preispolitik und gleichzeitig sage ich noch dazu… hier LEGO – take my money! Ich weiss das ist unvernünftig und nicht gerade Konsequent wenn man etwas verändern will, aber ich freue mich seit der Ankündigung auf das Set. Seit dem ersten Bild hat sich die Vorfreude mehr als gesteigert. Und wenn etwas leuchtet von alleine leuchtet, dann werd ick eh schwach! Daher Day One Kauf, aber ich gebe Euch Recht mindestens 100,-€ zu teuer!

      1. Wie oft passiert das bei Leuten an anderer Stelle im Leben – fahren in Urlaub, trotz das der Flug und das Hotel eigentlich zu teuer sind, kaufen sich lieber ein Smartphone von Marke XY obwohl es ums vielfache teurer ist als günstigere Smartphones oder denkt sich „dann leg ich lieber nochmal Summe X beim Autokauf mit drauf damit man einen warmen Popo beim fahren bekomme , obwohl es eigentlich Quatsch ist“ ….oder oder oder ….der Alltag ist voll von „Ich kaufe es mir, weil ich es möchte, obwohl dies oder das oder woanders günstiger wäre oder die Leute dumm gucken weil man für …weiß der Geier …zum Haare schneiden zu einem Friseur geht wo auch schon Promi XY war und der für einen Schnitt horende Preise verlangt“ – man GÖNNT sich einfach etwas.

        In anderen Ländern schaut man auf Leute auf, die sich gönnen können und freut sich für sie mit, in Deutschland ist es oft wesentlich schwieriger und man gerät sehr oft in Rechtfertigungsdruck oder wird Opfer einer „Neiddebatte“.

        1. Neid ist die deutsche Form von Anerkennung
          Wenn man das im Hinterkopf behält ist es gar nicht so schlimm. Viel fataler ist Missgunst, die ist echt übel.

  12. Ein echt schönes Set und bei einem plausiblen Preis hätte ich es sicher sofort gekauft.
    Aber bei 300€ für ca 2000 Teile – nein Danke.

    Und das ist keine Frage des leisten könnens sondern mittlerweile eine Frage des Prinzips.

  13. Echt unfassbar dass es immer wieder Leute gibt, die sich aber auch wirklich alles schönreden können, egal welcher Preis aufgerufen wird. Ansonsten: tolles Set, wirklich zauberhaft.

  14. Gibt’s auch eine nicht motorisierte Variante für 200€? 300€ für rund 2000 Teile ist selbst für Lego Verhältnisse viel zu teuer!

  15. Sehr schönes Set, aber wenn ich als absoluter Lego Fan langsam keine Freude mehr an den Sets aufgrund der Preise gewinnen kann und alles nur noch nüchtern daher betrachte, selbiges bei vielen anderen hier auch lese, denke ich, Lego bekommt bald ein Problem mit den Zahlen. Auf Dauer machen das selbst die eingefleischten Fans nicht mehr mit. Und das ist ein schleichender Prozess. Bis vor einem Jahr war ich alle Monate im Store, aber jetzt habe ich keine Freude mehr dran.

    1. Danke…Du sprichst mir aus der Seele.
      Wie hab ich mich damals gefreut als der Store hier in Hannover eröffnet hat…aber mittlerweile gibt es keinen Anreiz mehr dorthin zu pilgern…LEGO hat mich mit seiner Preispolitik und den vielen Neuerscheinungen in viel zu kurzer Zeit leider verloren.

  16. Finde es ein sehr schönes Sammlerset.
    Sonst bin ich beim Preis ja eher von der Kategorie egal, wird auf dem Zweitmarkt auch wieder entsprechend verkauft…
    Hier muss ich zugeben weiß ich es nicht. Es ist ein großes Set, aber die Zielgruppe ist m.M.n. deutlich kleiner als bei anderen großen Sets. Das hier für 300 Euro vs die Burg für 400 Euro … ich denke die Burg hat eine größere Abnehmerschaft.

    Ich glaube ich hätte das Set eher bei 200 Euro gesehen. Aber ist zugegeben auch überhaupt nicht mein Themengebiet.

  17. Bin ich echt der einzige der den Entwurf viel besser fand ? Ich find das Ding im Vergleich völlig missproportioniert. Ein UCS Lego-City Leuchtturm auf einem erbsengroßen Felslein. Der Entwurf war ein fast perfektes Architekturmodell. Das Set ist Spielzeug zum Mondpreis.

  18. Die Idee mit der Leuchte ist ja ganz cool, aber bei dem Geräusch der Legomotoren wird das ja auch nicht wirklich leise sein? Das stört finde ich nochmal zusätzlich

  19. Für alle, die sich über den Preis beklagen: In der Schweiz kostet das Set übrigens 329 Franken. Das sind nach heutigem Wechselkurs 340 Euro, also nochmals 13% mehr als in Deutschland.

    1. Mir kommen gleich die Tränen – vor lachen:
      „Vergleicht man das Durchschnittseinkommen von Deutschland und Schweiz zeigt sich in etwa,
      dass der Umrechnungsfaktor 1,8 das genauste Ergebnis bringt.“
      Aber das spielt natürlich keine Rolle.
      (Und wie hoch war noch mal die Lohnsteuer in der Schweiz?!?)

      Milchmädchenrechnung wäre noch geschmeichelt…..

    2. Du solltest in Betracht ziehen, dass man in der Schweiz durchschnittlich 70 % mehr verdient als in Deutschland. Den Vergleich kannst du also knicken.

    3. „Für alle, die sich über den Preis beklagen: In der Schweiz kostet das Set übrigens 329 Franken. Das sind nach heutigem Wechselkurs 340 Euro, also nochmals 13% mehr als in Deutschland.“

      ^.^

      Diverse andere hier haben den Vergleich ja schon bemängelt ^.^

      Je nach Kanton sieht es doch auch mit den Steuern etwas entspannter aus. Ich weiß nur aus meiner Zeit in der Schweiz, dass das Einkommen (inklusive der Lebenshaltungskosten und Steuern klar!) im Vergleich zum restlichen Europaraum sehr gut ist. Das schlägt sich insbesondere dann nieder natürlich, wenn man mal Urlaub woanders macht und die Preise dort dann entsprechend „lächerlich“ sind.

      Von daher, nimm es uns allen nicht krumm, das Mitleid hält sich in grenzen.
      Aber wie ich hier woanders gelesen habe „Neid ist die deutsche Form von Anerkennung“ haha 🙂

      Man könnte das Problem der Preise aber sicherlich lösen, wenn die Schweiz einfach der EU beiträte und Schluss mit der Extrawurst macht.
      Aber da macht man dann ein ganz großes Fass auf mit so einer Diskussion. Daher nur aus als augenzwinkernde Anmerkung haha.

  20. Wir reden hier immer wieder um das Selbe – Geld. Natürlich ist es wichtig und nicht schön, wenn die Sets immer teurer werden. Viele sagen nein – ist o.K. – und viele rennen am Erscheinungstag in den Store. Kaum einer redet noch über das Set und das ist eigentlich schade. Ich persönlich finde das Set sehr gut. Leider weiß ich nicht mehr genau, wie der Entwurf ausgesehen hat (zu Brickboy). Ich weiß aber noch, daß der Maßstab mir damals nicht gefallen hat, da ich es in meine Landschaft integrieren wollte. Also für mich ist das Set top (außer (und wieder) der Preis). Man kann es aber wirklich nicht mit der Burg o.ä. vergleichen. Die Elektronik spielt schon eine Rolle. Die Burg habe ich mir für 299,99€ im Legoland gekauft (hatten jede Menge davon). Sie ist übrigens ganz große Klasse und es macht viel Spaß sie zu bauen. Mal sehen, vielleicht gelingt es mir in diesem Jahr noch mal ins Legoland zu fahren. Dann wird das Set auch dort mit Rabatt gekauft.

    1. 300 würde ich auch für die Burg bezahlen. (Leider ist LL zu weit weg, in beide Richtungen).
      Und 200 sehe ich für den Turm ein.
      Der Entwurf war viel mehr wie die Cheops-Pyramide gedacht, in etwa Architecture.

  21. Mensch waren das noch Zeiten, als ich mir letztes Jahr für 100€ die lego ideas Saturn V mit annähernd gleicher Teileanzahl und ausschließlich bedruckten Teilen gekauft habe. Heute würde die bestimmt 250€ bei Lego kosten 😀

  22. Hab das mal eine Nacht überschlafen.
    Es ist schon viel nettes im Set dabei.
    Aber 300 UVP für ein (teil)exklusives Set – in Ösiland sind rabatte im Freien Markt eher mit der Lupe zu suchen – am ehesten kann man noch bei Smitty hoffen – manchmal Müllern , … daher rechne ich mit maximal 20% Rabatt möglich hier – was nicht unbedingt viel ist.
    Gefallen tut mir der Leuchtturm schon ganz gut, besser als das Original . dahe bin ich schon am überlegen. Sagen wir so – wenn ich den unter 240 krieg, werde ich zuschlagen – wenn nicht, tuts mir zwar Leid, aber ärgere mich nicht.
    Ob 2065 teile mit 2 Minifiguren und Motorisierung/Beleuchtung den preis „wert“ sind muss jeder selbst entscheiden.
    Andererseits wie oft haben wir uns beschwert, dass die Motorisierung nicht beiliegt.ICh rechne mal,d ass die Motorisierung einzeln auch für unter 100 erhältlich wäre, was sind 2065 Teile „wert“ – 10ct pro Teil ??? – So gesehen ist das Teil nicht wirklich zu teuer – aber nur wenn man Lego mit Lego vergleicht, mmn ist Lego immer noch um 10-20% zu teuer

  23. Ich bin immer wieder fasziniert wie viele selbsternannte Fachkenner es hier gibt.
    Es wird über den Preis gemeckert. Wer von euch kann eine Kalkulation offen legen, in der zu sehen ist wie hoch die Herstellungskosten eines Sets sind.
    Jeder muss sich nur die Frage stellen, ist mir das Set den Preis wert oder nicht?
    Zur Anzahl der Steine, hier werden Äpfel mit Birnen verglichen. Es gibt Sets die haben viele große Steine und welche, die haben viele Steine. Jetzt behaupte ich, ohne Beweise dafür zu haben, dass die Herstellung großer Lego-Steine teurer ist, las die Herstellung kleiner Lego-Steine. Somit würde sich der Preis bei gleicher Anzahl der Steine unterscheiden.
    Als das Kolusseum (10276) heraus kam wurde es als das größte Set angekündigt, es hat sehr viele kleine Steine. Ich habe den Sternenzerstörer (10221). Den gab es vor dem Kolusseum und war damals schon viel größer (Länge 1,25m). Hat allerdings etwas weniger Steine.
    Somit sind Aussagen über Größe, Anzahl der Steine und der Verkaufspreise keine Werte, die verglichen werden können.

    Gruß
    Manfred

    1. Bei allem Respekt, aber bei den von Lego aufgerufenen Preisen geht es um Gewinnmaximierung. Hier kann natürlich niemand eine Kalkulation aufstellen und es gehört natürlich viel mehr als nur die Produktionskosten dazu, in diesem Fall z.B. auch die Entwicklung der Linse, aber wer glaubt, Lego müsse pro Set (!) ca. 7 Cent pro Teil mehr als üblich und in Summe ca. 140-150 Euro mehr pro Set! verlangen um Entwicklungs- und Produktionskosten samt Energiepreissteigerungen usw. zu kompensieren, der darf gerne mit einem verständnisvollen Lächeln diese Preise zahlen. Mir ist bewusst, dass Lego die Mehrkosten nicht auf alle Sets aufschlägt, sondern nur auf einen Teil und es wird Sets geben die aufwendiger zu entwerfen und zu produzieren sind und ich möchte auch dass es Lego noch in 10 Jahren gibt, aber Preise wie diese hier sind absolut absurd überzogen. Wers bezahlen kann und möchte solls tun, ich hoffe es sind nicht viele, denn nur bei Umsatzrückgängen bei überteuerten Sets wird Lego daran was öndern. Ich bin überzeugt, Lego rechnet bei diesem Set mit einer Zielgruppe die jeden Preis zahlen kann und nutzt das aus. So gern ich Lego Produkte habe, so widerwärtig finde ich das. Dieses Set gefällt mir unheimlich gut, ich werde aber niemals mehr als 170-180 Euro dafür bezahlen, denn das ist eigentlich auch schon zuviel. 300 sind ohne wenn und aber indiskutabel. Lego hat in den vergangenen Jahren stetig den Gewinn/Ertrag gesteigert – 150 Euro pro Set als Kompensation für Mehraufwand und Energiekosten ist, ich wiederhole mich, absurd.

    2. Die Kalkulation macht doch Lego selbst auf. Schau dir die Bilanz an und da insbesondere die operative Marge und die Nettomarge. Dann bekommt man einen guten Eindruck auf welchem Margenniveau Lego unterwegs ist. Das ist vergleichbar mit Unternehmen wie Apple und die sind ja jetzt auch nicht gerade dafür bekannt das beste Preis-/Leistungsverhältnis zu haben! Der Unterschied ist nur, dass Lego kein Hightech anbietet, sondern einfachste Plastiksteinchen. Das man mit so einem extremen Lowtech Produkt solche Margen erzielen kann, ist eigentlich nicht nachvollziehbar und hat andere Gründe, wie z.B. sehr eingeschränkte Konkurrenz, starke Marke oder intransparenter Markt. Aber nicht zu erkennen, dass sich Lego mit einem an sich einfachen, unspektakulären Produkt dumm und dusselig verdient, ist eher ein Zeichen von Unkenntnis!
      Ganz nebenbei, nur weil man selbst von bestimmten Dingen keine Ahnung hat, sollte man nicht davon ausgehen, dass das jedem, der sich für Lego interessiert, so geht. Es gibt bestimmt auch Manager und Rechtsanwälte, die sich privat für Lego interessieren und ein wenig Hintergrundkenntnisse mitbringen!

      1. Sehr guter Kommentar! Das gleiche erzähle ich auch immer Leuten die, die Lego Preise mit denen von Modelleisenbahn vergleichen. Beides sehr teure Produkte. Aber auf der einen Seite generische Plastiksteine aus einem Material, auf der anderen Seite ein elektromechanisches Kunstwerk aus verschiedensten Materialien. Aufwendig hergestellt, mit präzisen Drucken und Lackierung, Licht, Sound, Rauch, digitale Funktionen usw.

  24. Ich kann die Blister-Battlepacks mit den Hoth Rebellen und den Clone Trooper nicht bestellen, da die Sets jedes Mal innerhalb von Minuten nicht mehr verfügbar sind, während Lego in der Zwischenzeit gefühlt 4 neue Großsets ankündigt.
    Macht keinen Spaß.

  25. Sieht ganz nett aus, mehr aber auch nicht. Wenn es um detailverliebte Sets geht, hat die Konkurrenz deutlich die Nase vorn. Über den Preis sollte in dem Zusammenhang natürlich nicht diskutiert werden.

  26. Ich finde das Set sehr schön, vielleicht das schönste Ideas-Set seit dem Anglerladen.
    Ich finde den Preis auch zu hoch. Definitiv.
    Wenn ich das auf der LEGO-Seite richtig zusammengerechnet habe, verlangt man 67€ für die drei Elektronikteile. Wenn ich dies abziehe komme ich auf 223€ – mit zwei Minifiguren ist das noch immer recht hoher Teilepreis von über 10 ct.
    Vergleichbar ist am ehesten vielleicht der Konzertflügel 21323.
    – auch in der Ideas-Reihe
    – auch mit Motorisierung (wenngleich auch ohne Licht – aber die Koponente liegt bei 10€)
    – auch wenige – in dem Fall keine – Minifiguren
    Dieses Set hat 3662 Teile bei einer UVP von 350€ – Teilepreis 9,56ct inkl. Motorisierung.
    Bestpreis bei brickmerge 228€ – also 35%.
    Nur mal so als Vergleichswerte.

  27. Der Preis ist die Katastrophe. Habe einen Bekannten, welcher den Angelladen hat, nun weiss er nicht was er machen soll. Dazu passend ist ja der Leuchtturm…

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top
Consent Management Platform von Real Cookie Banner