LEGO 10294 Titanic ab heute vorbestellbar: Offizielle Bilder und Details zum Mega-Set

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

(Update vom 01. November 2021) Seit heute Morgen ist die LEGO 10294 Titanic im LEGO Online-Shop vorbestellbar. Die Lieferung erfolgt (Stand: 9.20 Uhr) ab dem 08. November. Preis und Bilder zum längsten LEGO-Set findet ihr weiter unten.

(Original-Beitrag vom 07. Oktober 2021) Mit der Veröffentlichung der LEGO 10294 Titanic haben es die Dänen mal wieder geschafft einen neuen Rekord aufzustellen. Zwar ist das Set nicht das teilemäßig größte – das bleibt weiterhin die 31203 Weltkarte – aber die Titanic ist das längste LEGO Set aller Zeiten! Ganze 135 cm lang wird der Nachbau des Ozeandampfers sein und dementsprechend trifft das Modell ziemlich genau den Maßstab von 1:200. Kaufen könnt ihr das riesige Set ab 08. November 2021 in allen LEGO Stores und im LEGO Online-Shop.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

LEGO 10294 Titanic

Die LEGO 10294 Titanic hat unglaubliche Ausmaße von 135 cm in der Länge und 44 cm in der Höhe. Damit entspricht das Modell nicht nur dem Maßstab von 1:200, sondern ist auch das längste LEGO Set aller Zeiten. Der bisherige Rekordhalter, der LEGO Star Wars 10221 Super Star Destroyer von 2011 mit einer Länge von 124 cm wird um ganze 11 cm übertroffen. Auch was die Teileanzahl angeht schafft es die LEGO Titanic aufs Treppchen. Mit 9090 Teilen ist sie nach der LEGO 31203 Weltkarte mit 11695 Teilen das zweitgrößte LEGO Set aller Zeiten. Platz drei geht an das LEGO 10276 Colosseum mit 9036 Teilen.

  • Set-Nummer: 10294
  • Thema: LEGO Creator Expert / LEGO Adult Builders
  • Bezeichnung: Titanic
  • Teilezahl: 9090
  • Figuren: –
  • Veröffentlichungsdatum: 08. November 2021
  • Verfügbarkeit: LEGO
  • Empfohlenes Alter: 18+
  • UVP: 629,99 Euro

Was viele Fans freuen dürfte ist, dass es im Set wohl keine Sticker geben wird. Wie es ausschaut sind alle sichtbaren Details wie der Schiffsname oder die gelbe Linie am Bug Drucke, bei den Flaggen der Titanic handelt es sich um bedruckte Folien-Teile. Ebenfalls wird es im Set eine kleine Namensplakette geben, welche die bedruckten Tasten-Teile der LEGO Ideas 21327 Schreibmaschine nutzt um den Namen „Titanic“ zu bilden. Zur Präsentation kann das Schiff auf sechs gebaute Standfüße gestellt werden. Minifiguren sind in der LEGO 10294 Titanic nicht enthalten.

Außerdem ist es möglich, das LEGO Modell der Titanic zwischen dem ersten und zweiten, sowie zwischen dem dritten und vierten Schornstein zu öffnen, um das Innenleben des Schiffs zu begutachten. Einigen Lesern war ja bereits die Naht aufgefallen, die sich an entsprechender Stelle von oben nach unten befindet. Die LEGO Titanic besteht somit aus drei Modulen, die ihr zusammengesteckt oder auseinandergenommen präsentieren könnt.

Auch wenn der Großteil der LEGO 10294 Titanic innen hohl ist, so befinden sich an den “Schnittstellen” die entsprechenden Decks des Schiffs welche detailliert und originalgetreu in einer Tiefe von drei Noppen nachgebildet worden sind. So kann man hier beispielsweise die Bäder, Schlafsäle, die Salons, die große Treppe der ersten Klasse oder auch den Swimmingpool entdecken. Ganz unten im Bauch des Schiffs befinden sich die riesigen Kohleöfen und Dampfmaschinen, welche herausgenommen werden können. Dreht man an einem Zahnrad, lassen sich die einzelnen Kolben auf und ab bewegen. Außerdem dreht sich gleichzeitig über eine Technic-Achse die entsprechende Schiffsschraube.

Offizielle Setbeschreibung

Seit ihrer schicksalhaften Jungfernfahrt im Jahr 1912 hat die berühmte Titanic die Fantasie vieler Menschen rund um den Globus geweckt. Mit der kolossalen LEGO® Titanic (10294) zum Sammeln, Bauen und Ausstellen kannst du dem Ozeanriesen gedenken.

Maßstabs- und detailgetreues Modell
Dieses Modell im Maßstab 1:200 ist in 3 Segmente unterteilt und bildet die Merkmale der Titanic originalgetreu nach. Im Inneren sind der Speisesaal der 1. Klasse, die große Treppe, einer der Kesselräume und viele Kabinen der unterschiedlichen Passagierklassen untergebracht. Erwecke die Geschichte der Titanic zum Leben, indem du Details wie die Brücke, das Promenadendeck, den Lesesalon und das Schwimmbecken nachbildest.

Mehr als 9.000 Teile für das ultimative Bauprojekt
Mit einer Länge von 135 cm zählt das Schiff zu den größten LEGO Modellen aller Zeiten. Mehr als 9.000 Teile bieten viele Stunden Bauvergnügen, das schließlich in einem spektakulären Hingucker gipfelt, den du gerne ausstellen wirst.

  • Baue ein atemberaubendes LEGO® Modell des berühmten Ozeanriesen mit dem LEGO Set „Titanic“ (10294). Mehr als 9.000 Teile stellen dich vor eine großartige Bauherausforderung.
  • Bilde die historischen Details der Titanic mit diesem Modell im Maßstab von 1:200 nach. Mehr als 300 Bullaugen, die legendäre Brücke, die Rettungsboote, die Bänke und ein Frachtkran zählen zu den authentischen Details.
  • Das Schiff lässt sich in 3 Segmente teilen, um Blick auf das detailreiche Innenleben zu gewähren. Baue das Modell zusammen und bewundere dann die große Treppe, die Kabinen, den Speisesaal, den Rauchersalon, den Lesesalon und das Schwimmbecken.
  • Baue und entdecke die realistischen Funktionen eines seetüchtigen Schiffs. Dreh die Schiffsschrauben und sieh dir an, wie sich die Kolbendampfmaschinen bewegen. Setze und lichte den Anker und straffe die Spannleine zwischen den Masten.
  • Dieses kolossale Schiffsmodell ist ein historisches Sammlerstück. Der beiliegende Ständer stützt die einzelnen Segmente der Titanic. Befestige das Namensschild am Bug, um dem Modell den letzten Feinschliff zu verleihen.
  • Bietet erwachsenen LEGO® Baumeistern, Hobbyhistorikern und jedem, der sich für die Geschichte der Titanic interessiert, ein anspruchsvolles Bauerlebnis. Das Set ist auch ein tolles Geschenk für Sammler historischer Erinnerungsstücke.
  • Die Titanic ist eines größten und längsten LEGO® Modelle aller Zeiten. Das Schiff ist 135 cm lang, 44 cm hoch und 16 cm breit.
  • Die LEGO® Titanic zum Sammeln und Ausstellen gehört zu einer ganzen Reihe von kreativen Bausets für Erwachsene, die sich für atemberaubendes Design, aufwendige Details und elegante Architektur begeistern.
  • LEGO® Bausteine werden aus Materialien höchster Güte gefertigt. Schon seit 1958 sind sie einheitlich und kompatibel und lassen sich jedes Mal leicht zusammenstecken und wieder lösen.
  • Bei LEGO® Teilen stehen Sicherheit und Qualität an erster Stelle. Deshalb werden sie streng getestet, damit das attraktive Modell auch sehr robust ist.

Größenvergleich mit anderen Sets

Lifestyle-Bilder des Sets

Wie gefällt euch die neue LEGO 10294 Titanic? Was haltet ihr von den Details im Inneren des Schiffs und den Funktionen? Werdet ihr euch das Mega-Modell kaufen oder habt ihr keinen Platz für den Ozeanriesen? Teilt uns eure Meinung gern in euren Kommentaren mit!

Beitrag teilen

Kommentare

42 Antworten

  1. Mir fehlt das Haus um das Schiff dekorativ aufzustellen….. Zudem habe ich keinen wirklichen Bezug zu Schiffen, daher kein Kauf für mich.

    0
    0
  2. Auch wenn es, solange ich denken kann, Modelle zur Titanic gibt, sich damit richtig Geld verdienen lässt und ich als Kind von dem Dampfer und seiner Geschichte ehrfürchtig beeindruckt war, so kann ich für mich moralisch da kein Geld investieren.

    0
    0
  3. Bei der Ankündigung, dass man sich auch das Innenleben anschauen können wird, hatte ich hohe “will-haben”-Erwartungen – aber bei dem Maßstab muss das halt zwangsläufig arg detailarm ausfallen. Bin zu meiner Überraschung leicht enttäuscht über das Ergebnis.

    Rein äußerlich jedoch sehr gelungen und beeindruckend.

    Baue ich bestimmt irgendwann, wenn man sie mit Rabatt oder auf dem Gebrauchtmarkt bekommt, um sie dann wieder zu zerlegen und an den nächsten Baumeister abzugeben. Wohin mit so einem Trümmer?
    Oder sollte man den Rumpf beim Bau verkleben und sie mit RC-Anlage fernsteuer- und fahrbar zu machen?
    Macht bestimmt irgendein Irrer.

    0
    0
    1. 😀 wieder einer, der nen Mercedes für den Preis eines Dacias kaufen will 😀

      Wieso lest und kommentiert ihr eigentlich diese Artikel, wenn ihr weder Lust noch Geld habt, euch solche Sets des Markenprimus zu kaufen? Steig ich nicht durch!

      0
      0
      1. Exse, ich mach Dir mal ein wenig Licht ans Fahrrad. Niemand muss ein bestimmtes Modell kaufen noch die dafür notwendigen Finanzen besitzen, um hier Artikel zu lesen und zu kommentieren. Das muss Dir weder einleuchten noch gefallen, es ist einfach so. Take it or leave it!

        0
        0
        1. Kann ja jeder selber sehen wie er will! Sein Post ist einfach nur provozierend und auch nur deshalb verfasst… Er hat den Artikel nicht gelesen, versucht LEGO schlecht zu reden und trollt hier mal ein bisschen rum… Und NEIN, das kann ich nicht akzeptieren.
          Aber schön, dass es immer wieder euch Hobbypsychologen und -pädagogen gibt, die alles und nochmal alles neutral gut heißen und immer die allseits beliebte Kirche im Dorf lassen wollen 😉
          Not ma thang 😀

          0
          0
    2. Offen gesagt klingt der Satz wie ein Millionär, der sich über abgehobene Milliardäre aufregt… für beide Modelle muss man die finanziellen Möglichkeiten und viel Platz haben und im Teilepreis nehmen die sich nicht viel (wie Cobi überhaupt inzwischen preislich auf ähnlichem Niveau angekommen ist). Wer “noch ganz dicht ist”, wird wohl allenfalls bei dem 1:450 von Cobi landen – selbst das überragt noch vieles, ist aber wenigstens halbwegs bezahlbar.

      0
      0
  4. Ja, so ein Herrenhaus (darf man das heute noch schreiben eigentlich?) wie auf den Lifestyle-Bildern braucht man schon, um das Set gebührend zu präsentieren.

    Es ist schick, einzig die ‘Bullaugenkästen’ sehen gar nicht gut aus. Anscheinend gibt es bei der Bautechnik keine andere Möglichkeit, mir hätte eine traditionelle Wand mit Techniksteinen dennoch viel besser gefallen.

    Allen, die das Monster kaufen, wünsche ich viel Spaß beim Bauen!

    0
    0
  5. Na, wo sind denn die ganzen Schreihälse, die sich soooo sicher waren, dass 100%ig Aufkleber enthalten sein werden?
    Ich kaufs trotzdem nicht, hier steht schon die Cobi Titanic und für so einen Oschi ist mir der verfügbare Platz zu schade

    0
    0
  6. Auf mich macht das Modell einen zwiespältigen Eindruck. Einerseits tolle Details und wirklich überragende Bautechniken; aber andererseits sieht der Übergang der zugespitzten Bug-/Heckabschnitte zum Mittelteil echt furchtbar aus (im unteren Teil des schwarzen Bereichs). Gerade in der entsprechend ausgeleuchteten Seitenansicht ist das gut zu sehen – wirkt auf mich wie “Hamsterbäckchen”.
    Bin etwas enttäuscht.

    0
    0
  7. Na, die “lifestyle”-photos zeigen wahrlich, wer die geplante Kundschaft ist. XD

    Ich werde denen diesmal auch recht geben müssen. Es ist ein Modell, das auf Ausstellungen gehört, oder hinter einer Vitrine bei der Bourgeoisie, die in Schlösser leben, aber keinesfalls für den Normalverbraucher. Zum bewundern, aber nicht zum kaufen, halt… So wie ich auch kein Dinosaurierskelett kaufe sondern es mir im Museum ansehe!

    0
    0
      1. Gerade geschaut, ich kann sogar für günstiger einen original-großen anatomischen Nachbau eines Pteranodonskeletts kaufen, mit 2m Breite. Sehr geil, aber passt nirgends, und das Geld will ich nicht ausgeben.

        Also nein

        Keine Übertreibung

        0
        0
    1. Zu einem Schloss würde es für mich stilistisch weniger passen – wobei so eine architektonische Geldvernichtungsmaschine eh nichts für mich wäre. Die Bilder sehen für mich eher nach einem hanseatischen Kaufmannshaus mit einer hohen und offenen Diele aus. Das dann als Hingucker in der Raummitte oder eben in einer der Fensternischen (“Utlucht” nennt man die hier oben)… Auch in einem Landhaus an der See kann ich mir so ein riesiges Schiffsmodell vorstellen; aber da vermutlich eher was mit weniger trauriger Geschichte.

      0
      0
  8. Kein Platz, aber muss ich haben (aber nich zum vollen Preis)
    Gibt auch schon die ersten Videos dazu. Die Verpackung ist fast ein “1qm” Würfel 😀

    0
    0
  9. Mit den Lifestyle Bildern schiesst lego echt den Vogel ab. Ich hoffe, dass Lego sich damit inzwischen selbst auf die Schippe nimmt. Wenn die Bilder wirklich ernst gemeint sind, sollte der Verantwortliche mal durch jemanden ersetzt werden, der schon mal an einer Marketing Vorlesung teilgenommen hat… das ist echt gruselig!

    0
    0
    1. Wieso? Wer stellt sich nicht gerne ein fast 1,5 m langes Lego Schiff in sein kleines Sommerhäuschen passend zur Bibliothek. Der Sternenzerstörer hängt dann im gemütlichen Winterchalet von der Decke, weil im Cityloft dafür nicht genug Platz ist.

      0
      0
  10. Ich finde die Umsetzung der Bugsektion unglaublich schlecht gemacht, mal ganz abgesehen davon, dass sie optisch meilenweit weg ist vom Original. Das hat die Konkurrenz mit deutlich weniger Teilen wesentlich stimmiger hinbekommen. Abgesehen davon finde ich das Modell aber wirklich toll, vor allem die Gestaltung des Innenraums. Eventuell findet sich ja eine bautechnische Lösung für den Bug im Netz, nachdem das Ding auf den Markt gebracht wurde. Dann könnte ich trotz des Preises vielleicht schwach werden…

    0
    0
  11. Danke für die Info!

    Das Set wird sicherich nicht gekauft:
    1. viel zu teuer (150-250 Euro wären in Ordnung gewesen, aber nicht dieser astronomische Preis)
    2. vie zu groß (für solch ein riesiges Set habe ich nirgends Platz)
    3. unattraktiv (Innenleben ist abgesehen von den Kohleöfen und Motoren lächerlich und so gut wie gar nicht erkennbar – außerdem muss man das Ausstellungsstück erst öffnen, um das Innenleben zu sehen, was für ein Ausstellungsstück widersinnig ist (da hätte man lieber auf einer der Längsseite drei große Öffnungen gemacht, damit man das Schiff vorne von außen und hinten von innen sehen kann))

    0
    0
  12. Ok, ich habe einen nicht zu leugnenden Bezug zu Schiffen und war aus diesem Grund aufgeregt wie Lego das Thema umsetzen wird. Generell finde ich das Set wirklich gut, bis auf den einen Punkt der mich wohl leider von einem direkten Kauf abhalten wird. Was zur Hölle ist denn da mit dem Bug passiert? Das Stück genau unter den Ankern mit dem hervorstehenden Antifouling – und Überwasserschiffsbereich. Von der Hydrodynamik mal ganz abgesehen, wer bitte lässt so eine Kante bei einem preislich so hoch angesetztem Set zu?! Ich musste erst einmal recherchieren,ob die Titanic nicht doch ein Bugruder hatte. Ergebnis: nööö, hatte sie nicht. Damit ist die Bugpartie bei diesem Set einfach nur extrem schlecht umgesetzt worden. Echt schade!

    0
    0
    1. Dem muss ich mich leider anschließen. Trotz des Preises wäre ich vermutlich bei einer gelungenen Umsetzung irgendwann schwach geworden. Aber der Rumpf am Bug und achtern sind einfach nur grausam umgesetzt. Man kann jetzt sagen, dass es an den Steinen liegt. Aber dann schaut man sich das durch extra Plates überhöhte Achterdeck an und denkt sich: Was war da los? Mir war klar, dass Lego auf Grund der fehlenden Slopes etc. von Cobi die Rumpfform nicht so gut hinbekommt wie die Polen. Trotzdem hatte ich auch gerade wegen den größeren Maßstabs auf ein besseres Ergebnis gehofft. Wirklich schade.

      0
      0
  13. Als Modellbauer, der gelegentlich noch Klemmbausteine zur Entspannung baut, kann ich über die LEGO Umsetzung nur lachen. Von Originaltreue kann keine Rede sein, eher von künstlerisch abstrakter Interpretation des Originals! Es ist und bleibt ein Spielzeug und kein Präsentationsmodell!! Daran ändert auch der exorbitant hohe Preis nichts.

    0
    0
    1. Ok, jedem seine Meinung. Aber frei nach D. Nuhr muss man sie nicht immer äußern, wenn man keine Ahnung hat. Das ist hier der Fall.
      Kann man denn eigentlich aus dem Revell-Bausatz der Titanic auch völlig andere Modelle bauen?

      0
      0
    2. Die Umsetzung ist nicht 100% korrekt, das ist aber kein mir bekanntes Lego Set und das ist auch gar nicht der Anspruch von Lego und kann auch nicht der Anspruch an Lego Sets sein. Es ist und bleibt Spielzeug – auch wenn Mann und Frau größere Sets nur aufbaut, in die Vitrine stellt und nicht damit spielt. Bleibt Spielzeug. Was ja nicht schlimm ist – auch Erwachsene dürfen verspielt sein. Modellbau ist auch keine Wissenschaft, sondern eine Art Spielzeug, wobei die Akkuranz des fertigen Modells im Fokus steht. Bei Lego eben der Klemmbausteinansatz mit der möglichen anderen Kombinationsmöglichkeiten. Sagst ja selber dass du beides magst. Der Preis wird nicht wegen der Detailtreue sondern wegen der Teileanzahl aufgerufen. Klar, ist sehr teuer, aber richtet sich auch als Displaymodell nicht an Modellbauer. Es gibt nunmal Spielsets und Displaysets von Lego – der Unterschied sollte klar sein.

      0
      0
      1. In den Lego Beschreibungen fällt aber öfter das Wort Modell oder originalgetreu.
        Wenn man das Displaymodell als abstraktes Kunstwerk sieht geht das ja auch in Ordnung. Aber warum sollte man sich eine Titanic hinstellen die dann doch nicht aussieht wie eine Titanic.
        Wenn man gelegentlich dran rumbastelt oder was anderes draus baut hat das ja durchaus Sinn. Aber wer macht das schon? Meine Definition von Spielzeug ist, dass sowohl Kinder als auch Erwachsene damit gefahrlos agieren können. Und das ist beim Modellbau nicht der Fall, allein schon wegen der zu verwendenden Hilfsmittel (Kleber, Farbe, Skalpell). Deswegen ist Modellbau kein Spielzeug. Steht übrigens auch immer bei den Warnhinweisen. Ich habe nur manchmal den Eindruck Lego macht den Versuch in Richtung Modellbau vorzustoßen, mit immer größeren, teureren Sets, die sich auf ein bestimmtes Vorbild beziehen.
        Das war früher eben nicht so. Da hätte das Ding Transatlantischer Schnelldampfer bei Lego geheißen.

        0
        0
  14. Aus der Revell Titanic kann man auch die Olympic oder die Britannic bauen, wenn man geschickt ist. Von keiner Ahnung hast Du aber auch ne ganze Menge!
    Den musst du mir mal zeigen, der die Lego Titanic als Teile Spender hernimmt um was anderes draus zu bauen. Vielleicht eine Celtic. Und wer ist eigentlich D. Nuhr??

    0
    0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte dich auch interessieren