Auf Einladung des LEGOLAND Deutschland durften Michael und ich zusammen mit unseren Familien in den Sommerferien einen seltenen Blick hinter die Kulissen des Themenparks werfen und die Modellbauwerkstatt besichtigen. Ein tolles Angebot, welches wir uns nicht entgehen lassen wollten und da wir gerade Urlaub in der Umgebung machten, ein super Timing noch dazu.

Am Mitarbeitereingang erwartete uns Kathrin Öhlborn, PR & Social Media Executive im LEGOLAND Deutschland, und nahm uns nach einer kurzen Begrüßung mit auf „unsere private Inside-Tour“. Auf dem Weg zur Werkstatt sahen wir bereits zahlreiche LEGO Modelle, große und kleine, ausrangierte und neue Bauwerke.

Inside-Tour durch die LEGOLAND Modellbauwerkstatt
Kommt der Löwe euch bekannt vor? Das Modell steht auch in einigen LEGO Brand Stores. (Foto: PROMOBRICKS)
Inside-Tour durch die LEGOLAND Modellbauwerkstatt
Andere Modelle wie die LEGO Chima Figur warten gut verpackt auf ihre nächste Verwendung. (Foto: PROMOBRICKS)
Inside-Tour durch die LEGOLAND Modellbauwerkstatt
Detailtreue Schokoladenseite eines LEGO Schweins auf dem Weg zur Modellbauwerkstatt. (Foto: PROMOBRICKS)
Inside-Tour durch die LEGOLAND Modellbauwerkstatt
Lebensgroße LEGO Basketballer mit echten Sportschuhen warten auf die Reinigung/Reparatur. (Foto: PROMOBRICKS)
Inside-Tour durch die LEGOLAND Modellbauwerkstatt
Einige neue LEGO Modelle warten darauf, im LEGOLAND Deutschland Resort platziert zu werden. (Foto: PROMOBRICKS)
Inside-Tour durch die LEGOLAND Modellbauwerkstatt
Freundlicher Empfang an der Modellbauwerkstatt auch durch diese beiden Figuren. (Foto: PROMOBRICKS)

Bei der Werkstatt im nicht-öffentlichen Teil des Parks angekommen, begrüßte uns Ilja Schüler. Der Leiter der Modellbauabteilung des LEGOLAND Deutschland führte uns höchstpersönlich durch die heiligen Hallen, stellte uns seine Mitarbeiter und deren Aufgabenbereiche vor. Auf unsere Fragen und vor allem auf die Fragen von unseren Kindern antwortete er ausführlich.

Inside-Tour durch die LEGOLAND Modellbauwerkstatt
Der neue Piraten-Kapitän vor der Werkstatt besteht aus rund 15.000 LEGO Steinen. (Foto: PROMOBRICKS)
Inside-Tour durch die LEGOLAND Modellbauwerkstatt
Der Eingang zur LEGOLAND Deutschland Modellbauwerkstatt. (Foto: PROMOBRICKS)

Interessant: Die Mitarbeiter der Modellbauabteilung arbeiten ganzjährig. Im vorderen Bereich sitzen die Kolleginnen und Kollegen, die ausschließlich für die Modelle des LEGOLAND Deutschland Resorts zuständig sind. Sie reparieren Modelle, ergänzen fehlende Steine und spendieren den Modellen im Park und in den Hotels eine regelmäßige Grundreinigung.

Inside-Tour durch die LEGOLAND Modellbauwerkstatt
Ilja Schüler beantwortete geduldig unsere Fragen – und die unserer Kinder. (Foto: POMOBRICKS)
Inside-Tour durch die LEGOLAND Modellbauwerkstatt
Hier werden vor allem kleinere LEGO Modelle wieder aufbereitet. (Foto: PROMOBRICKS)
Inside-Tour durch die LEGOLAND Modellbauwerkstatt
Diese beiden Mitarbeiter haben etwas in Pink gebaut. (Foto: PROMOBRICKS)
Inside-Tour durch die LEGOLAND Modellbauwerkstatt
Sehen die sieben LEGO Flamingo Modelle nicht schön aus? (Foto: PROMOBRICKS)
Inside-Tour durch die LEGOLAND Modellbauwerkstatt
Auf der Palette stehen ein paar Schiffsmodelle aus dem MINILAND, die frisch gereinigt wurden. Foto: PROMOBRICKS)

Soweit der vordere Bereich der Modellbauwerkstatt. Hierher kommen normalerweise auch die Teilnehmer der LEGOLAND VIP-Tour bei ihrem exklusiven Rundgang hinter die Kulissen. Ilja Schüler lud uns ein, auch den hinteren Bereich seiner Werkstatt zu besichtigen. Dort werden neue Modelle entworfen und gebaut, die später weltweit in den Merlin Attraktionen zu sehen sind. Vieles ist noch top secret, daher gibt es von diesem Bereich der Werkstatt auch keine Bilder. Auch Details zu den Modellen, die wir dort gesehen gesehen, dürfen wir nicht verraten.

Nicht nur wir Erwachsene waren fasziniert, auch unsere Kinder waren hell-auf begeistert. Eine Mitarbeiterin ließ es sich nicht nehmen, ihnen ihren Arbeitsplatz und die beiden Programme zu zeigen, mit dem hier fast alle Modellbauer arbeiten: Brick Builder und der bekannte LEGO Digital Designer (LDD).

Traumberuf LEGO Modelldesigner

Um als LEGO Modelldesigner arbeiten zu können, gibt es keinen vorgeschriebenen Ausbildungsweg. Wichtig sei Fantasie, handwerkliches und technisches Geschick sowie dreidimensionales Vorstellungsvermögen, so Ilja Schüler. Die Arbeit eines Modelldesigners beginnt mit einer Zeichnung. Als Vorlage dienen Fotos oder auch Grundriss-und Baupläne. Der klassische Weg ist dann, jedes noch so kleine Detail auf spezielles LEGO Zeichenpapier zu übertragen, auf dem ein Karo genau einer LEGO Noppe entspricht. Dieser klassische Weg wird jedoch nur noch selten vollzogen, dafür können die Designer heutzutage mit den oben genannten Programmen arbeiten. Somit stand für diesen Tag mindestens der Traumberuf für unsere Kinder fest.

Vielen Dank an dieser Stelle an Kathrin Öhlborn und Ilja Schüler vom LEGOLAND Deutschland für die vielen Einblicke hinter den Kulissen und die interessante Gespräche mit euch!

9 KOMMENTARE

  1. War ja letztes WE im Legoland Günzburg und muss sagen, dass da die Modelle im Miniland ganzflächig in einem eher desolatem Zustand sind. Um ein, zwei Beispiele zu nennen, ist da das Fussballstadium, mehrere Schiffe wo nicht funktionieren (gesunken), mehrere Züge sind nicht gefahren, Starwars Modelle (Gebäude) zerbrochen in der Mitte sind und doch arg in Mitleidenschaft gezogen sind.
    Da habe ich nichts von ganzjährigem Unterhalt gemerkt, da alles doch schon länger in dem Zustand ausgesehen hat. Leider.
    MfG Daniel.

    • Fand ich leider auch. Und es ist auch nicht das erste Jahr. Wäre mal interessant zu wissen wie schnell das mit der Vergilbung und der witterungsbedingten Abnutzung von statten geht. Ich stelle mal paar Steine in Garten.

    • Kann ich bestätigen. Kollegen die vor 2 Jahren dort waren berichteten ähnliches.

      Gerade schon ältere Ikonen wie die Allianz Arena, der Bundestag, aber auch kleine unbedeutende LKW und PKW die einfach rumstehen sind von „ausgeblichener Weiße“ und Rissen verschandelt 🙁

  2. In Billund war es nicht anders viel kaputt und verdreckt. Ich muss auch sagen so gerne ich Lego mag aber auf einen zweiten Besuch werde ich vorläufig verzichten da fasziniert mich das Lego House um einiges mehr! Auch die Fahrgeschäfte waren für meinen 10 Jährigen nicht so der Hit und für meinen 2 jährigen gab’s so gut wie nix. Da ist die Tolkschau in Schleswig Holstein oder der Hansapark um einiges besser!
    Irgendwie kennt man auch alles oder hat die Modelle schon mal irgendwo gesehen. Um es mit einer gewissen Ironie auszudrücken“ ja schön ein Modell aus lego“ toll!!!!

  3. Finde Feedback ja grundsätzlich gut aber aus allen Kommentaren spricht der Neid zu mir! Schade! Wo ist die Bereitschaft des „Gönnens“ hin?

    • Ist doch Schmu. Die Leute berichten einfach nur und quasi einheitlich, dass die Figuren in den Legoländern in einem eher schlechten Zustand sind. Was hat das mit Neid zu tun !?

  4. Wir waren letzte Woche noch in Dänemark und unter Anderem mit der Familie im Legoland und im Lego-House. Dass die Modelle im Legoland, die täglich der Witterung ausgesetzt sind, nicht neu aussehen, sollte klar sein. Überwiegend ist aber alles in einem recht guten Zustand und schön anzusehen. Kaputtes Lego ist mir eher nicht aufgefallen. Allerdings stimmt es schon, dass eher kleinere Kinder (bis 12 Jahren) angesprochen werden. Für Größere sind die Fahrgeschäfte eher langweilig. Für Lego-Fans ist Legoland trotzdem immer einen Besuch wert. Das Lego-House sowieso, das spielt in einer anderen Liga.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.