LEGO Ideas: Hocus Pocus hext sich ins Review

LEGO Ideas Hocus Pocus

Schwestern! Ich rieche Kinder! – und wir riechen den Einzug in die dritte Reviewphase 2021. Der überarbeitete Entwurf Hocus Pocus – The Sanderson Sisters‘ Cottage von TheAmbrinator hat sich nach 252 Tagen die 10.000 Fanvotes erhext.

Hocus Pocus ist ein Halloween Disneyfilm von 1993, der von den drei Salem Hexenschwestern Winifred, Sarah und Mary Sanderson handelt, die nach ihrer Auferstehung ewige Jugend erhalten wollen.

Amber Veyt aka TheAmbrinator ist ein riesiger Hocus Pocus Fan. Als Kind hat sie sich den bekannten Klassiker nicht nur an Halloween angeschaut, sondern meist mehrmals im Jahr. Sie berichtet, dass sie vor einiger Zeit den Film noch mal gesehen hat und die Hütte der Schwestern nochmal genauer betrachtet hat. Wieso gibt es das nicht als LEGO Set, hat sich die junge Fandesignerin gefragt. Also hat sie sich kurzerhand selbst an Werk gemacht und die Hütte inklusive Minifiguren nachgebaut. Den ersten Entwurf hatte sie bereits für die zweite Reviewphase 2020 vorgestellt und wurde dort abgelehnt. Amber überarbeitete ihre Idee und ist jetzt mit dem neuen Entwurf wieder mit am Start.

Diese Hütte ist voller Details aus dem Film, um die Geschichte wieder zum Leben zu erwecken und alle magischen Ereignisse nachzubilden, die im Haus der Sandersons passiert sind.

Amber

Der Setentwurf besteht aus 2992 Bauteilen. Damit errichten lassen sich die aufklappbare Hütte der Schwestern sowie Billys Grab und 12 Minifiguren: Winifred Sanderson, Sarah Sanderson, Mary Sanderson, Max Dennison, Dani Dannison, Allison, Emily Binx, Thackery Binx, Binx als Katze, Billy Butcherson, Ernie/Ice and Jay.

Die Hocus Pocus Hütte entspricht einer Größe von 45 cm Höhe, 41 cm Breite und 46 cm Tiefe. Das Besondere ist nun, dass sich die Hütte sowohl als Haus der Schwestern aufbauen lässt, als auch zu dem Museum, indem ein paar Details wie die Kasse, die Museumsbeschilderung, den Flammenkerzen-Infostand und die Seilabsperrung hinzufügen kann.

Während Ambers erster Entwurf viel aufgeräumter aussah, hat sie versucht, ihren zweiten Entwurf der originalen Filmhütte stärker nachzuahmen. So sieht zum Beispiel die Holzverkleidung eher aus wie bei einer alten zerfallenen Hütte aus dem Film. Außerdem ist das Haus eben keine bloße Kulisse mehr (vorne zu, hinten offen), sondern lässt sich komplett öffnen und schließen. Ich finde, das ist tatsächlich mal eine schöne Abwechslung zu den meisten LEGO Häuserkonstruktionen. Der Hexenflair und die Aufmachung mit all den Details aus dem Film finde ich sehr gut gelungen. Auch das große Angebot an Minifiguren hat mich gecatched.

Die Chancen, dass das Hocus Pocus Haus diesmal aufgenommen wird, stehen recht gut, denn gerade Film und auf Serien basierende Themen sind absolut im Kommen. Kein Wunder, denn es bietet immer Potential neue Leute für LEGO zu begeistern, wenn sie ein bestimmtes Thema mehr anspricht.

Alle Hocus Pocus Fans können nun gespannt auf die Bekanntgabe Ergebnisse der dritten Reviewphase im nächsten Jahr warten. Und natürlich auch auf den neuen Film: Hocus Pocus 2, der ab Herbst 2022 auf Disney+ verfügbar sein soll.

Alle LEGO Ideas Entwürfe der dritten Review-Phase 2021 im Überblick

4 Kommentare zu „LEGO Ideas: Hocus Pocus hext sich ins Review“

  1. Schade, wieder ein richtig tolles Set bei Ideas, was auch nicht umgesetzt wird. Vielleicht sollte man mal andere Wege finden, daß doch mehr Sets von den Entwürfen umgesetzt werden. BrickLink allein kann ja doch nicht alles auffangen.

    1. Mittlerweile gibts es ja drei Möglichkeiten, so dass die Chancen gar nicht so schlecht stehen.
      – Ideas
      – BrickLink
      – Dritthersteller
      Lizenz sollte kein Problem sein
      Es fällt aber stark auf das es bis jetzt viele alte Entwürfe geschafft haben bzw. sehr wahrscheinlich nochmal schaffen werden. Bedeutet die „Kundschaft“ ist heiß drauf. Jetzt muss sich nur noch ein Produzent finden 🙂

  2. Wie kann man sich das ganz genau mit diesen Review Sets vorstellen? Wird es die alle geben oder kommt da nochmal eine Abstimmung. Beschäftige mich erst seit kurzem mit allem Rund um Lego.

    1. LEGO Fans haben bei Ideas die Möglichkeit, ihre eigenen Kreationen einzureichen. Wenn 10.000 andere Fans dafür stimmen, dann landet der Entwurf im Review bei den LEGO Designern in Billund. Die entscheiden dann (Umsetzbarkeit, Lizenzen, Kosten usw.) ob aus dem Entwurf auch ein richtiges Set werden kann. Falls nicht, erhält der „Fan-Designer“ eine Gutschrift über 500€ bei LEGO und es besteht die Möglichkeit, dass das Set größtenteils unverändert bei einer weiteren Auflage des Bricklink Designer Program verkauft werden könnte.
      Wird das Set von den Designern akzeptiert, werden diese den Entwurf zusammen mit dem Fan überarbeiten und „marktreif“ machen. Etwa anderthalb Jahre später kannst du das Set dann im Laden kaufen. 🙂
      Alles zu LEGO Ideas findest du auch auf unserer Übersichtsseite -> https://www.promobricks.de/lego-ideas/

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top