Heute Morgen gab es den Teaser, nun haben wir die offiziellen Set-Bilder zum LEGO Harry Potter Hogwarts Castle (71043) vorliegen. Weitere Details folgen. Viele Grüße aus dem LEGOLAND Deutschland.
Harry Potter 71043 Hogwarts Castle: Offizielle Set-Bilder

Harry Potter 71043 Hogwarts Castle: Offizielle Set-Bilder

Harry Potter 71043 Hogwarts Castle: Offizielle Set-Bilder

Harry Potter 71043 Hogwarts Castle: Offizielle Set-Bilder

Harry Potter 71043 Hogwarts Castle: Offizielle Set-Bilder

Harry Potter 71043 Hogwarts Castle: Offizielle Set-Bilder

Harry Potter 71043 Hogwarts Castle: Offizielle Set-Bilder

Harry Potter 71043 Hogwarts Castle: Offizielle Set-Bilder

Harry Potter 71043 Hogwarts Castle: Offizielle Set-Bilder

Harry Potter 71043 Hogwarts Castle: Offizielle Set-Bilder

Harry Potter 71043 Hogwarts Castle: Offizielle Set-Bilder

Harry Potter 71043 Hogwarts Castle: Offizielle Set-Bilder

Harry Potter 71043 Hogwarts Castle: Offizielle Set-Bilder

Harry Potter 71043 Hogwarts Castle: Offizielle Set-Bilder

Harry Potter 71043 Hogwarts Castle: Offizielle Set-Bilder

Harry Potter 71043 Hogwarts Castle: Offizielle Set-Bilder

Harry Potter 71043 Hogwarts Castle: Offizielle Set-Bilder

Harry Potter 71043 Hogwarts Castle: Offizielle Set-Bilder

Harry Potter 71043 Hogwarts Castle: Offizielle Set-Bilder

Harry Potter 71043 Hogwarts Castle: Offizielle Set-Bilder

100 KOMMENTARE

  1. Wow, ist das cool. Das hätte ich so gerne. Aber bestimmt ist das sogar für 3 Geburtstage noch viel zu teuer. Und mein Taschengeld reicht da auf Jahre nicht.

  2. Ein wunderschönes Set! Ich denke, ich werd´s mir holen. Sieht hammer aus und würde sich gut auf meinem Regal machen.

  3. Das Set sieht ja mal richtig klasse aus und dürfte alle bisher dagewesenen LEGO-Sets von der Teile-Anzahl in den Schatten stellen. Eigentlich wollte ich meinen Kauf in den nächsten Monaten auf den Hogwarts-Express beschränken, aber bei diesem Set könnte ich auch schwach werden……

      • immerhin Platz 2 dürfte es werden:
        1) MF 2017 – 7541 Teile
        2) Hogwarts – 6020 Teile
        3) Taj Mahal – 5922/5923 Teile

        Vom Preis her fallen mir mit 2mal MF und 1mal Death Star schon mal 3 Sets ein deren UVP noch über der von Hogwarts lag (aber Hogwarts ist eben auch Microscale)

        Mich persönlich schrecken die vielen Aufkleber völlig ab!
        Und meine persönliche Meinung: Hogwarts für 400€ vs Disney Schloss für 350€ (das ich noch auf meiner Wunschliste habe) –> klarer Sieger: Disney Schloss, selbst wenn sie beide 350€ oder 400€ kosten würden!

  4. Sehr gelungen. Leider. Jetzt muss ich wohl doch sparen 😉

    Aber leider sind Slytherins Medaillon und Ravenclaws Diadem nur aufgedruckt und Gryffindors Schwert und Hufflepuffs Becher nur normale Teile und keine besonders verzierten. Aber sehr schön, neben den Microfiguren noch die Gründer als Minifiguren zu kriegen!

  5. Oha! Da bekommt die Geldbörse angesichts drohender Vereinsamung spontan einen Schock. 🙂
    Ich weiß noch nicht den Zeitpunkt, aber irgendwann wird das Modell sicher den Weg zu uns finden.

  6. Super gefällt mir. Auch wenn es leider mal viele Aufkleber sind…wenigstens sind es kleine, große, ganz große 🙂
    aber wird gekauft

  7. Nett, ich frag mich wie viele Microfigures da wohl drin sind? (Von jedem eine oder mehrer um verschiedene Szenen gleichzeitig dar zu stellen)

  8. Die Aufkleber sehen unfassbar sch… aus. Der Rest, wow. Tolle Szenen, hoher Wiedererkennungswert. Aber es wirkt wirklich klein (mal ein Disneyschloss als Maßstab). Oder täuscht das? Sind immerhin 2.000 Teile mehr.

    • Das Schloss Hogwarts™ ist über 58 cm hoch, 69 cm breit und 43 cm tief.

      Disney Schloss ist 75 Zentimeter hoch. Tiefe beträgt 31 Zentimeter und die Breite 44 Zentimeter.

  9. Schade es nur im Micro Maßstab ist. Wie die Architecture Sets. Als normales Set hätte ich es gekauft. So nicht.

    • Für 800€ und mehr…., hier jammern ja jetzt schon einige weil ca. 450€ zuviel sind.
      Ein größer Maßstab wäre sicher cool, aber mit den Microfigs auch sehr gut gelungen.

      • JF, es geht nicht darum, dass 450 Euro zu viel Geld ist, sondern dass es im Verhältnis mit der Steineanzahl zu viel ist. Würde das Set 800 Euro kosten und 20.000 Steine haben, würde hier wegen des Preises niemand meckern

        • Das würde ich nicht sagen. Manche meckern immer. Und auch bei 20000 Teilen und 800 Euro würden viele kommen und den Teilepreis gegen den kleinsten Kleinstteilepreis bei Bricklink hochrechnen um dann zu sagen, es sei zu teuer und es müssten mindestens 5000 Teile mehr sein.

        • Das günstigste Architecture-Set (Micromaßstab) ist auf brickmerge derzeit die Freiheitsstatue mit einem Teilepreis von 4,2 cent. Ohne Rabatt hat das Set einen Teilepreis von 5,9 cent. Da sind keine Figuren dabei, schon gar keine exklusiven, und es ist auch keine Lizenz zu bezahlen.

          Das Hogwarts-Schloss – auch im Micromaßstab, also etwa genauso viele Kleinstteile – hat einen Teilepreis von 5,6 cent. Damit ist es günstiger (und zu recht, es ist ja auch ein großes Set) als die Freiheitsstatue und wird bei Rabatt auch mit Rabatt irgendwann noch günstiger sein. Und das alles mit Lizenz und exklusiven Figuren.

          Ich weiß wirklich nicht, warum einige hier kein gutes Haar an dem Ding lassen. Es gibt Dinge, die man kritisieren kann (die Aufkleber, z.B., oder die Tatsache, dass es offen ist), aber der Preis von 399.99 Euro ist echt nicht das Problem hier!

          • Doch, denn nicht alle Leute können sich sowas direkt leisten.
            Und zu dem Architecture-Set: Der Teilepreis von 5,9 cent bezieht sich auf den UVP. Das ist ja genau der Vorteil, wenn man die Sets nicht rebrickt, sondern direkt das Set kauft: Man kriegt Rabatte. Das Problem bei Dem Hogwarts-Schloss ist, dass es vermutlich exklusiv sein wird und man deshalb keine Rabatte bekommt. Und man muss immer bedenken, dass man eigentlich 400 Euro ausgibt für etwas, dass eigentlich nichts anderes als ein Haufen Plastik ist

  10. Ich hab kein einziges der Bücher gelesen, noch hab ich einen der Filme gesehen. Bin also absolut kein Fan von HP. Alles was ich weiß, kenne ich vom hörensagen. Aber dieses Set sieht wirklich unglaublich gut aus!!!

  11. Das Castle finde ich sehr gelungen. Aber die Aufkleber und das Set mit Micro Figuren (wegen dem Maßstab der Burg warscheinlich) zu machen nicht so schön. Mir hätten es mit normalen lego Figuren besser gefallen. Und keine Aufkleber, da der Preis der bestimmt höher ausfällt, mir mit den Aufklebern nicht gefällt. Ich warte Mal auf die Reviews…
    Ihr findet die Micro Figuren gut? Hm…

  12. ich bin total gefläscht. Boa das ist mal mega vor allem da ich von damals kein legoset von Harry besitze ich freu mich riesig.
    weiß man denn jetzt genau wie teuer es werden soll ?
    bin schon fleißig am sparen
    sammle erst seit ghostbusters firehouse das wäre mein nächstes großes Set wenn’s denn zu leisten ist

  13. Diese Aufkleber sind daß einzige was mir die kotze hochkommen lässt, aber die kleine Hütte holen wir uns trotzdem!

  14. Also ich kann mich nicht so mit den Microfiguren anfreunden, sind mir einfach zu klein als 2m Mann mit großen Händen, aber für alle Potter Fans natürlich der Hammer.

  15. Naja, ich kann die Aufkleber bei diesem Set durchaus nachvollziehen (viele unterschiedliche Teile, die man fast ausschließlich für dieses Set nutzen kann). Jetzt muss nur noch die Geldbörse (aka die Freundin) mitspielen, sowie ein geeigneter Ort gefunden werden. Wann wird man wohl etwas zu den genauen Maßen erfahren…

    • Vielleicht entwickeln sie dann auch hübschere Microfiguren. Diese sehen in der Nahaufnahme doch sehr krude aus. Ein bisschen wie die ersten Minifiguren damals in den 70ern.

  16. Ich könnte mir vorstellen, dass der Steinedrucker eine Idee zu den Aufklebern haben wird! Kostet zwar was extra, aber das kann man ja auch im freien Handel wieder einsparen!

  17. Also doch. Hab nicht dran geglaubt. Das Set sieht mal richtig schick aus, und die vier Founders als Minifiguren muss man eigentlich haben. Die Microfiguren finde ich so mittel, aber das lässt sich in dem Maßstab wohl nicht anders machen. Nicht auszudenken, wie riesig das Teil wäre, wenn sie es im Minifigurenmaßstab gemacht hätten.
    Ich finde auch die Puppenhausoptik zu verkraften, weil sie es doch an vielen Stellen genug zugebaut haben, dass es nicht so arg flach wirkt wie z.B. das Disneyschloss.
    Die Aufkleber stören mich massiv, aber ich wüsste auch nicht, wie man so viele große bedruckte Teile rechtfertigen würde. Die braucht man nie wieder. Und wenn sie jetzt auch noch mit dem Preis nicht so hoch gehen, ist das vermutlich zu verkraften. Man muss nur sehen, ob man sie wirklich draufmacht.
    Insgesamt ein super schönes Set. Aber ob ich mir das leisten werde …

  18. Ich freue mich, dass sich so viele freuen. Und noch mehr freue ich mich, dass ich die Unsummen für dieses Set wohl sparen werde.
    Mir erschließt sich nämlich das Konzept nicht so ganz. Wenn Szenen nachgestellt/gespielt werden sollen, dann bitte wie bei den bereits angekündigten Sets in Minifiguren-Maßstab. Dieses Puppenhaus-Aufkleber-Innere mit Micro-Figuren überzeugt mich Gott-Sei-Dank nicht. Hatte auf ein episches Hogwards im Stil der Architecture-Reihe gehofft. So ist das für mich nichts halbes und nichts ganzes.

    • Hallo Sebastian,
      bin voll deiner Meinung Lego hat das mit den Microfiguren voll versaubeutelt, man hätte hier mit normal Minifiguren arbeiten sollen und in sofern ist dieses Set für mich auch absolut uninteressant; obwohl es eigentlich von den Details her ganz gut geworden ist aber es passt nirgendwo zu. Sorry so nicht Lego.

  19. Ich hatte mir erhofft, dass LEGO bei dem Schloss etwas nur zum Anschauen macht. Schade!
    Von „Spielspaß“ kann bei der Kombination von Microfigs und Wurstfingern nämlich keine Rede sein!

  20. Es ist bei Lego schon für 399,99 gelistet mit Datum 1.9.2018. Von einem Vip Verkauf steht da (noch) nichts.

    Ich finde es gut, dass es offen wie das Disney Schloß ist, weil man so zig bekannte Räume sehen kann. Da kommen die Erinnerungen an die Bücher hoch. Das Ding wird auf jeden Fall gekauft.

  21. Ok sieht richtig nett aus. Mehr Details werden wir bestimmt noch erfahren. Es werden hierzu gefühlt wieder 6 bis 10 Beiträge hier bei Promobricks geschrieben.

  22. Es hätte so wunderbar werden können….
    Aber leider sind die Gebäude mal wieder von hinten offen.
    Ich werds mir so nicht holen

  23. Als City-Builder gehöre ich leider auch zu denen, die damit nicht so recht was anfangen können. Kann ich im Gegensatz zum Disney-Schloss nicht integrieren, und für alles andere ist mir der Platz zu schade.

  24. Für Mini Figuren wäre es interessant gewesen, bei Micro Figuren bin ich raus. Dann werden es die Standard Potter Sets.

    Lediglich als Schloß im Hintergrund, für ein MOC interessant.

  25. Es ist bei Lego schon gelistet mit Preis 399,99€ und Artikel verfügbar ab 1 Sep 2018. Dort stehen auch die Maße: Das Schloss Hogwarts™ ist über 58 cm hoch, 69 cm breit und 43 cm tief. Sieht schon toll aus das Teil. Aber die anderen Sets sind „normale“ Größe, dieses im Micromaßstab. Die Größe finde ich persönlich nicht so toll. Mal sehen, wie es im Original aussieht.

  26. Alle Details sind schon auf der Lego Seite zu lesen – das Set ist schon gelistet. Ich find es wirklich super, nun stellt sich die Frage, wohin damit. Bei 69 cm Breite muß wohl ein separates Plätzchen her…das wird sich finden lassen 😉

  27. Also die Menschen die sich dieses oder jenes teure Set kaufen sind doch meistens alle sehr gut betucht. Es wird wohl kaum jemanden geben der jeden Cent umdrehen muss sich so ein Set zu kaufen.Also aufhören zu jammern wenn man es sich sowieso holt.
    Lego war und ist schon immer ein Luxusartikel

  28. Verstehe nicht warum man den Teilepreis lobt wenn es alles Mini Teile sind. Ist wie ein Technik Sets mit 2000 Pins. Und die Aufkleber selbst bei den Wappen der Minifuren, finde ich echt schade. Gefällt mir nicht so.

    • Man lobt den Teilepreis, weil man das Set nicht mit Technic vergleicht, sondern mit anderen Noppen-Lizenzthemen, wie Star Wars oder Jurassic Park. Und da sehen die Potter-Sets wirklich gut aus dagegen. Dieses Set entspricht mit einem Teilepreis von 5,6 cent etwa dem normalen Teilepreis von Microscale-Sets wie Architecture, und die haben weder eine Lizenz noch exklusive Minifiguren.

      • Der Teilepreis beträgt hier 6,6 Cent. Bei der 10214 Tower Bridge (auch Micro-Maßstab) beträgt er 5,1 Cent. Und dort sind viele große Steine verbaut. Auch die Modulhäuser sind billiger (6 Cent pro Stein beim Diner) und dort gibt es Minifiguren, viele brauchbare Teile, keine Aufkleber und die Gebäude sind von hinten geschlossen. Was will man mehr?

    • Das mit den Aufklebern finde ich allerdings auch schade. Die Fliesen mit den Hauswappen (und einige andere kleinere) hätte man wirklich bedrucken können. Bei den großen Wandaufklebern verstehe ich es eher, weil man in diesem Maßstab die Details nicht mit Steinen hätte verwirklichen können, und große Zylinder innen großflächig zu bedrucken wäre vielleicht doch aufwändig gewesen. Rundungen kriegen die eh nicht gut bedruckt, wie man an den r2-Droiden sieht.

  29. Wow als Burgen und Schlösser Fan ein toller Anblick.
    Was man da für feine Sachen aus zwei oder drei Sets basteln könnte :). Hoffen wir mal für alle Potter Fans, dass die nicht so ne Art MF „künstliche Verknappung“ durchziehen, hab da irgendwie ein schlechtes Gefühl im Bezug auf die Verfügbarkeit. ( allein an der Masse der Kommentare hier sieht man ja, wie sehr das Thema polarisiert / wie viele Leute das ganze anspricht ).

  30. Ich find das Set bis jetzt super, meine endgültige Meinung kann ich mir aber erst bilden, wenn ich mehr Details über den Aufbau hab. Der Preis ist super und ich versteh hier das Gemecker nicht, klar sind augenscheinlich viele kleine Teile dabei, aber auch die Achterbahn (viele gleiche Teile) und der Bugatti (massenhaft Pins) haben viele kleine Teile und da ist der Teilepreis bei Hogwarts um Längen besser, aber es passt wieder nicht und wieder heißt es „zu teuer“. Und auch wenn das immer wieder propagiert wird, es ist eben nicht nur das bisschen Plastik was man kauft, man bezahlt auch den Designer, die Logistik und überhaupt halt alles was Firmen sonst noch so an Kosten haben, ich kann doch nicht nur auf die Materialkosten schauen. Denkt mal an Onlinespiele wo Geld für rein virtuelle Ware ausgegeben wird, da sind die Materialkosten gleich 0, dennoch stecken da Firmen dahinter, mit Kosten und die müssen gedeckt werden und am Ende soll auch noch ein Gewinn überbleiben, sonst kann man sichs ja auch gleich sparen. Lego hat 2017 4,7 Milliarden Euro Umsatz gemacht und davon 1,05 Milliarden Gewinn, das entspricht 22,34 % vom Umsatz, also könnte man sagen, Lego verdient im Durchschnitt pro Set rund 22%, der Staat bekommt schon Umsatzsteuer von 19%, der verdient an den Sets sozusagen fast genausoviel wie Lego, nur mal am Rande bemerkt und wenn man dann die Steuern noch miteinbezieht, bekommt der Staat sogar noch mehr. Also für mich ist der Preis absolut ok und ich freu mich richtig auf das Set und ehrlich gesagt bin ich froh, dass Lego nicht 500 Euro als UVP festgesetzt hat.

  31. Es geht nicht darum, dass es zu teuer ist, weil Lego uns Geld aus der Tasche ziehen will, oder so, aber wenn man es mit anderen Sets vergleicht: Bei der 10214 Tower Bridge (auch Micro-Maßstab) beträgt der Teilepreis 5,1 Cent. Und dort sind viele große Steine verbaut. Auch die Modulhäuser sind billiger (6 Cent pro Stein beim Diner z.B.) und dort gibt es Minifiguren, viele brauchbare Teile, keine Aufkleber und die Gebäude sind von hinten geschlossen.

    • Bei der Tower Bridge ist auch keine Lizenz zu zahlen, ich mecker auch, wenn der Preis zu teuer ist, wie beim Aston Martin zum Beispiel, aber hier passt der Preis und dann muss auch mal gut sein mit diesem Gemecker, musst es ja nicht kaufen… 6 Cent pro Stein ist doch wohl topp, selbst in Sets der 90er Jahre haben Steine schon 20 Pfennig gekostet, also was soll das?

  32. Mal davon ab, dass die Towerbridge ein tolles Set ist, aber rotzen rotzen langweilig zu bauen. Man baut halt quasi alles zwei mal. Ich fand sie furchtbar zu bauen und war froh, als sie endlich stand. Die Abwechslung von den Teilen war gleich null. Der Vergleich hinkt ein wenig. Ich würde Hogwarts am ehesten mit dem Disneyschloss vergleichen. Das liegt noch eingepackt unten und wird mein Maßstab, an dem sich die Zauberschule messen lassen muss.

  33. WAHNSINN, die beste Burg / Schloss seit 25 J. von LEGO. Ich mag und kenne Harry Potter nicht, aber das ist mir auch völlig egal!

    • Geht mir ebenso. Sieht klasse aus. Und ob es hinten offen ist oder nicht, ist auch egal, sieht man ja nicht, wenn man es nicht gerade mitten im Raum stellt. Aufkleber stören mich nicht. Ist gekauft, aber wie immer, im Angebot.

      • Wobei, beim zweiten Blick sieht man aufgrund der Mini-Mini-Figuren der Maßstab herabgesenkt wurde. Ich weiß nicht wie kompatibel das mit den anderen Sets sein wird. Dennoch, top Set! Werde es kurz vor Weihnachten kaufen und bauen 😉

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.