FAQ: LEGO Shopping bei Amazon Ablegern in Europa

Worauf ihr beim Amazon Einkauf außerhalb Deutschlands achten müsst.

FAQ: LEGO Shopping bei Amazon Ablegern in Europa (David Geib) - 1
Shopping bei Amazon in Europa (Screenshot: PROMOBRICKS)

Einige von euch kennen das Problem vielleicht: Es gibt bei Amazon beispielsweise in Frankreich ein attraktives LEGO Angebot, allerdings weiß man aufgrund der sprachlichen Barriere und den Versand -und Zahlungsbedingungen nicht so richtig, wie man eine Bestellung ohne größere Schwierigkeiten durchführen kann.

Dabei sind Bestellungen im Ausland gar nicht so schwierig. Damit es noch einfacher wird, geben wir euch ein paar Tipps an die Hand.

Amazon Europaweit

Neben unserer deutschen Amazon.de Webseite existieren weltweit natürlich viele weitere Ableger, wobei die interessantesten bezüglich LEGO Angebote in Europa wohl diese hier sind:

  • Amazon.co.uk (England)
  • Amazon.fr (Frankreich)
  • Amazon.it (Italien)
  • Amazon.es (Spanien)

In unserem Beitrag beschränken wir uns absichtlich erst einmal auf den europäischen Markt, da im Nicht-EU Raum andere steuerliche Bedingungen gelten und durch potentielle Einfuhrabgaben bzw. Zölle eventuelle Ersparnisse sehr schnell zunichte gemacht sind.

Bestellablauf & Sprachbarriere

Bei allen europäischen Ablegern von Amazon kann man sich mit seinen deutschen Logindaten anmelden, es ist keine gesonderte Anmeldung erforderlich. Dies hat natürlich den Vorteil, dass neben einer lästigen weiteren Registrierung direkt alle Kundendaten und Anschriften dort bereits vorliegen. Das beschleunigt und vereinfacht den Bestellablauf deutlich.

Prinzipiell läuft die Bestellung von der Reihenfolge wie in Deutschland ab, allerdings stellt sich für einige sicherlich noch das Hauptproblem: Die Sprachbarriere. Hier können wir uns aber sehr einfach helfen.

Für die korrekte Übersetzung der Schaltflächen und Informationen auf den entsprechenden Webseiten empfiehlt sich auf jeden Fall der Google Translator (bei Nutzung von Chrome). Hier habe ich persönlich immer sehr verständliche Ergebnisse erhalten. Es gibt für alle anderen Browser aber ebenfalls Plugins, welche eine Übersetzung von Websiteinhalten ermöglichen. Bei Firefox und Edge sind diese ebenfalls implementiert. Dabei werden nicht nur die reinen Texte auf der Website übersetzt, sondern auch die Inhalte der Textboxen wie zum Beispiel „Anmelden“ oder „Zum Warenkorb hinzufügen“.

Auf der linken Seite sehen wir die französische Seite im Original, rechts daneben übersetzt durch den Google Translator:

Zahlungsmethoden

Zahlen könnt ihr bei eurer Bestellung überall mit Kreditkarte oder mittlerweile auch seit neuestem mit Lastschrift. Eine Ausnahme besteht allerdings bei Amazon.co.uk. Hier wird bei Bestellungen aus dem Ausland nur eine Kreditkarte als Zahlungsmittel akzeptiert. Zu Zeiten, in denen ich beispielsweise noch keine geprägte Kreditkarte besaß, konnte ich mir hier auch gut mit einer Prepaid-Kreditkarte helfen.

Eine weitere Besonderheit besteht bei Bestellungen aus England oder anderen Ländern, welche eine Währung abseits vom Euro verwenden. In diesem Falle werden ihr im letzten Bestellschritt gefragt, ob ihr den Amazon Währungsumrechner (Currency Converter) nutzen möchtet. In der Regel rechnet dieser aber zu eurem Nachteil um. Wahrscheinlich erhaltet ihr bei der Zahlung in Euro einen besseren Wechselkurs. Seit Juni 2020 erhebt Amazon.co.uk allerdings Gebühren in Höhe von 3% für Zahlungen in Euro bei Bestellungen aus dem Ausland auf den Gesamtpreis. Hier muss man also kurzfristig abwägen, welche Variante individuell am günstigsten ist.

Versandkosten, Steuern & Prime Vorteile

Die Versandkosten unterscheiden sich je nach Land und Art der Ware erheblich. Diese werden euch im vorletzten Bestellschritt angezeigt. Diese betragen zwischen 3 und 12 Euro je nach Größe und Gewicht. Der Versand erfolgt in der Regel via DHL, Hermes oder UPS. In einigen Fällen wurde die Ware sogar direkt aus einem deutschen Versandlager verschickt.

Die Versanddauer liegt erfahrungsgemäß bei 3-6 Werktagen. Ihr habt aber meistens die Möglichkeit zwischen verschiedenen Versandarten zu wählen, um dies gegebenenfalls zu beschleunigen. In der Regel stehen Standard, Priority und 1-Day zur Verfügung.

FAQ: LEGO Shopping bei Amazon Ablegern in Europa (David Geib) - 11
Versandauswahl bei Amazon Italien (Screenshot: PROMOBRICKS)

Für deutsche Amazon Prime Mitglieder entfallen bei Bestellungen in Europa leider die gewohnten Versandvorteile. Um in diesen Genuss zu kommen, müsste theoretisch für jedes Land eine separate Prime Mitgliedschaft abgeschlossen werden. Beim Prime Day beispielsweise ist eine solche Mitgliedschaft im Ausland unabdingbar. Hier könnte man sich mit einer kostenlosen Probemitgliedschaft bei Amazon Prime behelfen. Die rechtzeitige Kündigung aber dann nicht vergessen!

Steuern sowie weitere Gebühren für Zölle entfallen bei Einkäufen in der Europäischen Union generell. Auch in Großbritannien ist trotz des Brexit aufgrund einer Übergangsperiode zumindest bis zum 31. Dezember 2020 die Zollfreiheit garantiert. Hier muss man natürlich die weitere Entwicklung im Blick behalten.

Lohnt es sich?

Abschließend noch die Frage, ob sich Bestellungen im Ausland generell lohnen. Dies hängt natürlich immer vom jeweiligen Artikel und dem entsprechenden Angebot ab. Erwiesenermaßen liegen die deutschen Amazon Preise für LEGO Artikel im europaweiten Vergleich auf einem sehr guten, eher niedrigen Niveau.

Allerdings sind bei den Black Friday, Cyber Monday und Prime Week Aktionen Blicke über den Tellerrand für mich persönlich sehr lohnenswert gewesen. Es gibt aber davon abgesehen immer öfters einzelne Artikel, welche im Angebot trotz Versandkosten günstiger als deutsche Vergleichsangebote sind.

Wenn ihr in Zukunft auch über lohnenswerte internationale Angebote informiert werden wollt, kann ich euch unseren neuen Telegram Kanal LEGO Schnäppchenjäger wärmstens empfehlen.

Angebots-Kenner
  1. Super Artikel, nur leider wurde nicht auf den großen Nachteil des Rückversandes hingewiesen! Denn der ist ebenfalls deutlich teurer als bei dem deutschen Amazon und ohne Primevorteile. Das heißt, kommt mal was beschädigt an, müsste es teuer auf eigene Kosten zurück.

    1. Das ist natürlich richtig. Hier wären Erfahrungswerte in den Kommentaren auch interessant. Ich persönlich hatte den Fall noch nicht.Kann bei einer zerdellten Box aber schnell passieren

      1. Das ist richtig. Für das was du bezahlen musst aber egal. Du bezahlst nach Frankreich. Man bekommt die Pakete auch teilweise aus Deutschland zugestellt, wie die bei Amazon.de- aber du hast es trotzdem auf Amazon Frankreich bestellt und zahlst da auch das Mehr an Versand.

    2. Wer sich als Afol irgendwo Sets bestellt, weiß doch wohl sehr genau was er braucht bzw. haben will. Warum sollte man da irgendwas zurücksenden wollen?

    3. Ichhabe die Rückkosten bei so ziemlich allen Europäischen Amazon–Ablegern erstattet bekommen (Spanien musste ich noch nie etwas zurückschicken). Kaputtes Mikro, total gerissene Legoverpackungen, etc. Alles schon gehabt, für den Erlass der Versandkosten reicht eine einfache Mail an den Kundenservice.

  2. Grundsätzlich ein super Artikel. Überlege nun, wegen einer Prepaid Kreditkarte mal zu recherchieren. Gibt es hierzu auf Anhieb Tipps? Ich kenne das System leider gar nicht.

    1. Auf einigen Tankstellen,wo es auch andere Gutscheine(Ikea,h und m,netflix,pax….usw)gibt, hängen ab und zu Prepaid Kredit karten rum. Mal fragen…
      Da bezahlt man dann an der Kasse nen wunschbetrag ein, und der Betrag wird innerhalb von 2 min auf der Karte gutgeschrieben. Mit dieser kann man dann bezahlen.

      Es gibt aber auch bei der Bank Prepaid karten … diese kosten 20 bis 40 Euro im Jahr. Ich benutze diese Karte auf Reisen. Wenn sie wegkommt, is maximal der Betrag weg der auf der Karte gutgeschrieben ist.

    2. Was willst Du mit ner Prepaid-Kreditkarte? Hol Dir ne richtige und gut ist. Die kostet im Monat umgerechnet weniger als 4 Euro, dafür hast Du keine Arbeit mit „Recherche“, Karte freischalten, Karte ggf. aufladen, Rechnungen ggf. bezahlen, etc. Das ist nur was, wenn Dein Schufa-Eintrag so schlecht ist, dass Du keine richtige Kreditkarte bekommst.

      Ich hatte mich mal von diesem Mistding von gebuhrenfrei (postpaid-Kreditkarte) locken lassen – vergiss es! Vergisst Du einmal, die Rechnung zu bezahlen oder sie landet im Spamverdacht, zahlst Du schöne 14 % Zinsen.
      Lieber was Vernünftiges.

  3. Also wenn einem die Box in irgendeiner Weise wichtig ist…dann würd ich nicht bei Amazon Fkr ES usw bestellen…Bei Amazon.de ist der Rückversand wenigstens unkompliziert. Ich hatte auch schon ein Set bei Amazon FKR bestellt, da war der Versandaufkleber auf der Set-Box (ohne Umkarton) – das kam dann an wie einmal durch den Schredder. Und dann hatte ich den Ärger und die Kosten mit dem Rückversand. Gelohnt hatte sich das wegen der Paar Euro nicht.

  4. Habe schon in IT und ES bestellt von Amazon, u.a. die Creator Achterbahn, da sie nur 254 Eur gekostet hat. Der Karton war gut geschützt. Ein anderes Legoprodukt habe ich zurück nach Italien geschickt und das Paket wurde von der Post als verloren gegangen gemeldet. Amazon IT hat trotzdem die Rücksendekosten und die Kaufkosten erstattet. Das Paket kam dann letztendlich 40 Tage später bei Amazon noch an. Abwicklung war keinerlei Problem.

  5. Retouren von Käufen bei amazon.es/.it/.fr/.co.uk kann man ganz normal an das Amazon Rücksendezentrum Graben schicken. Das hat bisher immer geklappt.
    Als Bonus gibt es auch noch RücksendeKosten erstattet!

  6. Ich hab schon bei Amazon.fr gekauft und über BL-Shops in den USA, etc. Natürlich trägt man das Risiko der erhöhten Rücksendekosten im Schadensfall; wer Wert auf unversehrte Kartons legt, bestellt da lieber in Deutschland.
    Man kann natürlich auch im Ausland bestellen und wenn der Karton beschädigt ist, bestellt man in Deutschland dasselbe Set nochmal und schickt das defekte zurück… Das ist moralisch zwar äußerst fragwürdig, solange man aber nur vom Widerrufsrecht Gebrauch macht, aber rechtlich kaum zu beanstanden.

  7. Den Absatz zum Währungsumrechner finde ich etwas konfus. Die „Hauswährung“ bei amazon.co.uk ist das britische Pfund. Ich kann den Betrag aber auch in Euro umrechnen lassen.
    Einerseits schreibt Ihr, es wird zu unserem Nachteil umgerechnet, im nächsten Satz vermutet Ihr dann bei Zahlung in Euro einen besseren Wechselkurs.

    Wenn ich in Pfund bezahle dann rechnet meine Bank oder Kartengesellschaft um, zu einem besseren Kurs (aber womöglich mit Gebühren für Ausland bzw. Fremdwährung).
    Wenn ich in Euro bezahle dann rechnet Amazon zum angegebenen, etwas schlechteren Kurs um.
    Letztlich bringt es das Fazit auf den Punkt: kurzfristig abwägen!

    Interessant sind in dem Zusammenhang auch die unterschiedlichen Mehrwertsteuersätze. Die bei amazon.co.uk gelisteten Preise sind erstmal mit britischer Steuer (20% normal, 0% auf Bücher). Bei Angabe einer deutschen Anschrift werden dann stattdessen die deutschen Steuersätze abgerechnet. Eine DVD oder Spielzeug wird so geringfügig günstiger aber Bücher sind 5% teurer als ursprünglich angezeigt. Da lohnt sich dann oft ein Blick in „Fremdsprachige Bücher“ auf amazon.de.

    Ein Vorteil des Amazon-Ökosystems ist auch dass die Schaltflächen und Hinweise immer an der gleichen Stelle erscheinen. Ich habe mal ganz ohne Übersetzer eine DVD bei Amazon Italien bestellt, ging völlig problemlos. Vom deutschen Amazon wusste ich genau wo ich klicken muss und was die Angaben z.B. zu Verfügbarkeit oder Lieferzeit bedeuten.

  8. Interessanter und hilfreicher Artikel, danke!
    Was mich aber noch interessieren würde – gibt es Erfahrungswerte mit welchen Versanddienstleistern die Pakete dann kommen? Ist das zufällig oder länderabhängig? Beim deutschen Amazon habe ich den großen Vorteil, dass ich mir fast alles an eine Packstation schicken lassen kann, sofern es von Amazon selbst versendet wird.

    1. Die Artikel können, wie bei Bestellungen bei amazon.de , von allen Dienstleistern wie DHL. , Hermes , Dpd ,UPS, usw. geliefert werden. Kommen evtl. auch aus Lagern in Deutschland . Hatte erst eine Bestellung bei amazon.co.uk die auch tatsächlich aus England kam.

    2. Bei den anderen europäischen Amazons habe ich bisher alles mit DHL geschickt bekommen. Ich lass aber auch fast alles an die Packstation oder Filiale liefern. Daher kein Ding. Ich hatte bisher nur mit dem amerikanischen Ableger ein Problem. Da hab ich vergessen auf die Heimadresse umzustellen (stattdessen halt Packstation). Aber das Paket wurde dann von DPD „zugestellt“. War tatsächlich so in der Verfolgung markiert. Auch keine Retoure, weil nicht zustellbar oder ähnliches. Und weil DPD nicht an Packstationen zustellen kann, war das Paket nicht nachverfolgbar verschwunden. Aber der Kundenservice von Amazon.com hat direkt Ersatz geschickt (via DHL Express sogar ohne Aufpreis). Zwei Pakete vom kanadischen Ableger wurden auch von DHL ausgeliefert (Heimadresse).

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.