Vom 16. bis 17. September 2017 fand an den Tegeler Seeterrassen die bereits sechste Berliner SteineWAHN! statt. Während Stephan aus dem Autorenteam direkt als Aussteller vor Ort war, habe ich das schöne Wetter am Sonntag genutzt, um mit meiner Familie einen Ausflug nach Berlin zu unternehmen und mir die Ausstellung in Ruhe anzuschauen. Ein paar Eindrücke habe ich euch mitgebracht.

Alle SteineWAHN! 2017 Besucher waren eingeladen, beim Bau eines riesigen Mosaiks aus LEGO Steinen zu helfen. Mit Erfolg, am Sonntagnachmittag war das Mosaik komplett.

Ebenfalls viel Spaß gemachten haben die beiden Rätsel: Es gab ein Deutschland-Quiz und ein Märchen-Quiz. Mir persönlich hat das Märchen-Quiz richtig gut gefallen. Hier musste anhand von zwölf kleinen Szenen das jeweilig Märchen erraten werden. Und zu gewinnen gab es am Ende auch etwas.

Weitere Bilder von der Ausstellung:

Eine sehr schöne und liebevoll gestaltete Western-Szene. (Foto: PROMOBRICKS)

Ein riesiges Dojo-Raumschiff „DORA“, einfach nur gigantisch. (Foto: PROMOBRICKS)
Passend zur kommenden Jahreszeit ein Winter-Märchen. (Foto: PROMOBRICKS)
Raumschiffe durften nicht fehlen. (Foto: PROMOBRICKS)
Und noch ein großes Raumschiff. (Foto: PROMOBRICKS)
Die Ausstellungsfläche von LEGO Brian. (Foto: PROMOBRICKS)
Eine Schule mit viel Umbauarbeiten und Umgestaltungen in den letzten 4 Jahren Bauzeit. (Foto: PROMOBRICKS)
Erbaut von Thekla Borchert in nur drei Monaten mit 18.387 Steinen: Der Berliner Dom. (Foto: PROMOBRICKS)
Ein eigenes Ritterreich, welches fast modular zusammengebaut werden kann. (Foto: PROMOBRICKS)
Was für tolle alte Fahrzeuge es doch aus LEGO gibt. (Foto: PROMOBRICKS)
Stitch, Idefix und Donald in etwas größerer Form. (Foto: PROMOBRICKS)
Earth – Die Weltkarte aus LEGO und das ganze beleuchtet. (Foto: PROMOBRICKS)

Die LEGO Weltkarte wurde von Dirk B. in nur 22 Stunden gebaut. Sie besteht aus rund 6.090 LEGO Steinen und hat eine Größe von 1,57 x 0,80 Meter. Weitere Informationen zur Weltkarte findet ihr auf der Webseite von Dirk.

Kein Haufen voller LEGO Steine – Nein, es ist Berlin 2017, ein riesiges Modell. (Foto: PROMOBRICKS)
Viele Technic Modelle von verscheiden Fahrzeugen. (Foto: PROMOBRICKS)
Ein Mosaik zum Thema Star Wars und M&M. (Foto: PROMOBRICKS)
Skeleton Escape vom Meisterschnorrer – 800 bis 1000 Teile. (Foto PROMOBRICKS)
Eine weitere Ausstellungsfläche vom Meisterschnorrer. (Foto: PROMOBRICKS)
MoRaSt Modul „Canyon“ vom Meisterschnorrer. (Foto: PROMOBRICKS)
Jede Menge Feuerwehrfahrzeuge in allen Größen. (Foto: PROMOBRICKS)
Links die geheime Station im Berg von Steinlaus (Sylvia). (Foto: PROMOBRICKS)
Was für ein LEGO Store, der Dank geht an Stephan. (Foto: PROMOBRICKS)
Das Cinema Palace in neuer Form gestaltet. (Foto: PROMOBRICKS)
Welcome to the Beach. Baywatch lässt grüßen. (Foto: PROMOBRICKS)
Die deutsche Fußballmannschaft war auch vor Ort. (Foto: PROMOBRICKS)

Ein herzliches Dankeschön an den Veranstalter, unsere Freunde von der Berliner Steinkultur. Die SteineWAHN! 2017 war wieder ein Super-Event mit tollen Ausstellern, die den zahlreichen Besuchern immer wieder zeigen, was aus LEGO Steinen so alles möglich ist. Ich freue mich schon jetzt auf ein Wiedersehen in 2018!

5 KOMMENTARE

  1. Danke für das Foto vom fertigen Bild. Wir waren Samstag da und die Jungs hatten Platten in der untersten Reihe gemacht. Da war vom Bild noch nicht soviel zu sehen. Logischerweise hat den Jungs das Ninjago-Raumschiff am besten gefallen. Die Märchenrätselbuch waren auch klasse. Rapunzels Turm und die Minischlösser der Disneyprinzessinnen fanden wir auch toll.

  2. Donald und besonders Stitch finde ich megatoll
    Auch der Bus mit den DFB Jungs ist eine phantastische Idee

    von den Märchenszenen würden mich definitiv mehr Bilder, gerade von vorne interessieren!

    • Hallo Fritz, wir können hier leider nicht von jedem MOC Fotos in allen Details abbilden. Jedoch sollte die kleinen Auswahl unseren Leser zeigen wie fantastisch die Steinewahn! 2017 war. Wenn du weitere Bilder oder auch Daten zu den jeweiligen MOCs möchtest, bitte ich dich direkt an den Veranstalter unter: http://www.berliner-steinkultur.de zu wenden. Dort wird dich sicherlich durch die freundlichen AFOL´s weiter geholfen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here