Beginnend mit dem Review des LEGO® Model Maker Jeep (330) von 1967 möchten wir euch ab heute hin und wieder LEGO® Set Ikonen vorstellen. Warum wir ausgerechnet mit diesem Set die Classic Review Reihe beginnen, liegt an der besonderen Geschichte des Sets. 1962 kam zum bekannten LEGO® Stein das Rad hinzu. Zu dieser Zeit spielte auch noch der junge Kjeld Kirk Kristiansen besonders gerne mit seinen Bausteinen und kreierte viele Automodelle. Eines davon war beispielsweise das rote Cabrio, welches im LEGO® Ideas House im dänischen Billund heute ausgestellt ist. Der junge Kjeld Kirk Kristiansen startete jedenfalls seine eigenen Auto-Reihe, die unter dem Namen LECA (LEGO® Cars) bekannt ist und der Model Maker Jeep (330) ist das einzige Modell, welches als Verkaufsset realisiert wurde.

lego-jeep-330_1

Von diesem Set wurden zwischen 1967 und 1970 sage und schreibe 1.131.908 Exemplare verkauft. Ein Original verpacktes Set wurde auf der Auktion im vergangenen Jahr in den USA für stolze 964 Euro versteigert. Dies war sogar der AUTO BILD Klassik einen Bericht wert. Doch zurück zum eigentlichen Set: Es besteht aus 91 Teilen. Als Kind konnte den nicht nachbauen, da ich hierfür 19 1×2-Platten in weiß brauchte. Heute lächelt man darüber, aber damals …

lego-jeep-330_2

Da ich zu diesem Set keine Original-Bauanleitung besitze, musste ich im Internet auf die Suche gehen und wurde bei Peeron fündig. Besonders witzig finde ich die Nutzung der Felge als Lenkrad.

lego-jeep-330_3
lego-jeep-330_4

Obwohl mit einfachsten Mitteln gebaut, ist das Auto sofort als Jeep zu erkennen. Dieses einfach, aber höchst effektive Design begeistert mich heute noch.

Revival im LEGO® Inside Tour 2010 Set

2010 erlebte der Jeep übrigens ein Revival. Er war Teil des sehr exklusiven LEGO® Inside Tour 2010 Sets zum Thema „Cars“.

lego-jeep-330_5

In 2010 erlebte der LEGO® Model Maker Jeep (330) aus 1967 übrigens ein ziemlich exklusives Revival. Er war eines von drei Autos in dem extrem limitierten LEGO® Inside Tour 2010 Set.

Der Nachbau mit neuen Steinen

Trotz der ganzen Historie konnte ich mir einen Nachbau des alten Sets mit neuen LEGO® Steinen nicht verkneifen.

lego-jeep-330_6
lego-jeep-330_7

Wahrscheinlich hat Steen Stig Andersen, der Designer des Nachbaus, den 1×6 Glasstein genauso vermisst wie ich.

Mein Fazit:

Gut gefällt mir das klare Design, den einfachen Zusammenbau sowie die stabile Bauweise des Jeeps. Weniger gut gefällt mir, dass ein perfekter Nachbau mit neuen LEGO® Steinen nicht möglich ist. Zudem sind die weißen Steine bei Set dieses Alters häufig stark vergilbt.

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

X

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen