Wolfgang Beuster hat auf seiner Facebook-Seite Seesteine vor ein paar Tagen ein Review eines ziemlich exklusiven LEGO® Sets veröffentlicht. Als Teilnehmer an einer der LEGO® Inside Touren in 2015 bekam er zum Abschluss das limitierte H.C. Andersen Clumsy Hans (4000020) Set überreicht. Während einige dieser Exklusiv-Sets den Weg zu diversen Verkaufsplattformen fanden und zu hohen Preisen an Sammler verkauft wurden, hat Wolfgang sein Set gut aufbewahrt und sich dann doch entschlossen, es zwischen Weihnachten und Neujahr aufzubauen. Kurzentschlossen habe ich ihn gefragt, ob er nicht auf PROMOBRICKS ein Review veröffentlichen möchte. Und hier ist er …

Ein Stück LEGO® Geschichte

Da nun endlich Weihnachten ist, habe ich mein persönliches Set von der LEGO® Inside Tour aufgebaut. Diese Modelle sollen immer ein Stück LEGO® Geschichte erzählen. Hier ist es die Geschichte von Dagny Holm, die 1961 in die Firma ihres Onkels Ole Kirk Kristiansen zurückkehrte. Vorher lebte Sie mit ihrem Mann Gustav Jensen in Kopenhagen. Bei LEGO® arbeitete Sie schon 1936 für drei Monate und designte damals Holzspielzeug. Als Witwe kehrte sie dann wieder zurück nach Billund und entwarf in der stark gewachsenen LEGO® Fabrik Spielzeug aus Bausteinen. Wie sie 1985 in einem Interview verriet, fiel ihr diese Aufgabe anfangs sehr schwer. LEGO® Sets, die sie vorher von ihren Verwandten geschenkt bekam, hatte sie stets ungeöffnet weiter verschenkt. Nach kurzer Zeit konnte sie aber immer besser mit diesen Steinen umgehen und wurde zur Chefdesignerin der Modelle für den ersten LEGOLAND® Freizeitpark in Billund, der 1968 eröffnete. Viele ihrer Modelle sind auch heute noch dort zu sehen. Sie liebte auch Märchen des dänischen Schriftstellers Hans Christian Andersen. Basierend auf seinen Geschichten entwarf Sie einige Modelle für die LEGOLAND® Parks. Der Clumsy Hans schaffte es leider nicht in einen Park und verschwand im LEGO® Archiv. Für das Inside Tour Set 2015 wurde ihr Entwurf nun als Set umgesetzt. Weitere Details stehen unter anderem auf der Rückseite des Sets. Grob erzählt geht es in dem Märchen um drei Brüder, die um die Gunst der Prinzessin buhlen. Hans war ein Tollpatsch und hatte gegen seine wortgewandten und gebildeten Brüder keine Chance. Aber es wäre ja kein Märchen, wenn nicht alles anders käme.

lego-inside2015-4000020_1-2
lego-inside2015-4000020_2

714 Einzelteile, keine Aufkleber

Kommen wir zum Set: Es besteht aus 714 Teilen, darunter zwei bedruckte Fliesen, die auf den Bildern gut zu erkennen sind. Besondere Bauteile sind in dem Set nicht enthalten. Die Bauanleitung ist wie bei den LEGO® Architecture Sets (ebenfalls Premium-Segment) gebunden und 84 Seiten stark. Bevor der Zusammenbau beginnen kann, wird einleitend das Märchen in englischer Sprache erzählt.

lego-inside2015-4000020_3

Zwei Bauabschnitte

Der Zusammenbau an sich gestaltet nicht weiter schwierig, allerdings wird das Modell von unten nach oben aufbaut. Hier sollte man also keinen Fehler machen, damit es zum Schluß aufgeht. Ähnliches Bauprinzip wie bei den beiden LEGO® Star Wars™ UCS-Sets Darth Maul und Yoda übrigens. Das Set besteht aus zwei Bauabschnitten. Zu Beginn kommt die Grundplatte mit dem Baum dran, danach wird Hans auf seinem Ziegenbock gebaut.

lego-inside2015-4000020_4
lego-inside2015-4000020_5
lego-inside2015-4000020_6
lego-inside2015-4000020_7

Ausflug in die 60er Jahre

Wie unschwer zu sehen ist, ist das ganze Set inklusive Bauweise im Stil der 60er Jahre gebaut. Man sieht noch jede Menge Noppen! Insgesamt habe ich für den Zusammenbau rund zwei Stunden benötigt und ich habe wir dabei viel Zeit gelassen. Am Ende blieben nur wenige Ersatzteile übrig. Allerdings – und das war eine Premiere für mich – fehlte auch ein Stein: Dies dürfte wahrscheinlich der Tatsache geschuldet sein, dass dieses Exklusiv-Sets, die nur in geringen Stückzahlen hergestellt werden, von Hand konfiguriert werden. So sind die Beutel auch aus einem anderen Material als bei normalen Verkaufssets.

lego-inside2015-4000020_1

Ebenfalls interessant: Die Modelle für die LEGO® Inside Touren werden komplett in Billund hergestellt und auch dort verpackt. Auch die Verpackung unterscheidet sich deutlich von den herkömmlichen Sets. So ist auf der Rückseite ein Bild mit den Teilnehmern der jeweiligen Inside Tour abgebildet. Zudem sind alle Sets von Hand nummeriert. Nach meiner Recherche gibt insgesamt nur 4x 80 Sets, da es nur vier Touren im Sommer gibt. Eine Tour besteht aus maximal 35 Teilnehmern. Gute Frage, was mit den restlichen Sets passiert …

lego-inside2015-4000020_8
lego-inside2015-4000020_9

Review: LEGO Inside 2015 - H.C. Andersen Clumsy Hans (4000020)
Das Set lebt von seiner Seltenheit und dem Retro-Design. Außerdem ist die Box und die Geschichte von Dagny Holm hier sehr schön erklärt.
Design
Zusammenbau
Spielbarkeit
Besondere Teile
Aufmachung/Wertigkeit
Finde ich gut
  • sehr schöne Geschichte um das Set
  • keine Spielereien mit speziellen Teilen
  • Bautechniken wie im LEGOLAND®
Finde ich weniger gut
  • zu exklusives Set (ich hätte mir mehr Mut bei den LEGO® Verantwortlichen gewünscht, das Set auch für den "normalen" Verkauf anzubieten)
4.0Gesamtwertung
Leserwertung: (1 Judge)

Ähnliche Beiträge

Eine Antwort

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.