Es ist eine lange Tradition, seine lieben Mitmenschen am 1. April durch erfundene, verfälschte, spektakuläre Geschichten und Informationen in die Irre zu führen. Was im Privaten funktioniert, klappt oft auch im Kreis von Arbeitskollegen und Freunden. Durch das Internet haben die Aprilscherze aber „an Dimension“ gewonnen, so das zahlreiche Webseiten und Blogs diesen Brauch längst aufgegriffen und die Leser seitdem am 1. April mit meist witzigen Geschichten zum Narren gehalten haben. Die zahlreichen Internetseiten der AFOL-Community machen da keine Ausnahme.

Hier sind die besten Aprilscherze des Tages:

  • Brickipedia meldet, dass der Disney Konzern die LEGO® Gruppe für 4,01 Milliarden US-Dollar übernommen hat. Neben Statements der beiden Geschäftsführer gibt es ein Bild (siehe oben) von den Verkaufsverhandlungen.
  • The Brick Fan aus den USA verkündet, dass LEGO® beabsichtigt, in Kürze Neuauflagen von nicht mehr erhältlichen LEGO® Creator Modular-Sets auf den Markt zu bringen. Ein Horror für alle Händler und Freunde des LEGO® Investings. Zur Unterstreichung der Glaubwürdigkeit der Meldung präsentiert The Brick Fan auch gleich ein passende Pressemitteilung von LEGO®
  • Eurobricks erklärt auf seiner Startseite die Umbenennung der größten AFOL-Community in „DisneyBricks“. Grund sei der rechtmäßige Verkauf der Seite an den Disney Konzern, der die Umbenennung nun notwenig mache. Auch ein erstes Konzept der neuen Struktur der Seite wird gleich mitgeliefert.
  • 1000steine.de zeigt ein nicht zur Veröffentlichung freigegebenes Bild einer neuen Monorail-Bahn. Dies habe man aufgrund seines „direktes Drahts“ in die LEGO® Zentrale in Billund erfahren. Dies sei kein Aprilscherz, wird betont. Das Retro-Set enthält rund 1.000 Einzelteile und wird mit zwei elektrisch betriebenen Zügen ausgeliefert. Besonders einfallsreich ist auch die Nummer des Sets: 10415 – 01.04.2015!
  • BrickFanatics aus UK präsentieren eine LEGO® Pressemeldung vom 1. April, in der ein Re-Branding des dänischen Spielwarenherstellers angekündigt wird. Demnach soll LEGO® künftig unter dem Namen „LEGOS“ firmieren, schließlich werde diese Plural-Bezeichnung im täglichen Sprachgebrauch am häufigsten verwendet.
  • Eurobrick Star Wars Forum streut Gerüchte über eine neue LEGO® Produktlinie namens Disney Prinzessin Leia. Als Grund wird der Erfolg der Disney Frozen Sets angegeben. Passend zur neuen Produktlinie sei auch ein Film in Planung, der 2017 in die Kinos kommen soll. Prinzessin Leia soll von niemand geringerem als Carrie Fisher gespielt werden.
  • Auch die LEGO® Gruppe selbst sorgte mit der Ankündigung der Neuheit „LEGO® Glasses“ für ungläubige Gesichter. Mithilfe der Brille – aus LEGO® Steinen natürlich – können kleine und große Baumeister bestimmte Bauteile leichter finden. Gerade bei großen Sets soll diese Innovation ihre Wirkung voll entfalten. Der Clou: Der Nutzer der modernen Datenbrille kann per Sprachbefehl vorgeben, welche Steine er sucht. Demonstriert wird die Funktionsweise mit einem 15 Sekunden langen Video.
  • Just2Good von Eurobricks scheint ein großer Disney-Fan zu sein. Er will aus verlässlicher Quelle erfahren haben, dass es im kommenden Jahr keine weitere LEGO® The Simpsons Minifiguren-Serie geben werde. Stattdessen sei eine komplett neue CMF-Serie geplant mit Figuren aus dem Disney-Pixar-Universum. Neben der Ankündigung gibt es auch ein YouTube-Video.

April, April!

Gibt es weitere gute Aprilscherze von AFOL-Seiten? Ich freue mich über Hinweise in den Kommentare. Gerne erweitere ich die Liste auch.

3 Responses

  1. Michael Friedrichs

    Guten Morgen,

    mich eingeschlossen 🙂 Du hattest mich schon bei der bevorstehenden Umbenennung von Klemmbaulyrik in Mobilbaulyrik .. cool gemacht, auch mit Deiner Frau als Side-Kick!

    Gruß, Michael

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen