LEGO Vidiyo: Die ersten Beatbox Bilder sind da

Zu den drei Sets 43012, 43105 und 43107 gibt es die ersten Bilder.

LEGO Vidiyo Beatbox
LEGO Vidiyo Beatbox (Fotos: Erica A.)

Gestern Abend machten auf Instagram wieder Bilder zu den neuen LEGO Vidiyo Sets die Runde. Das Besondere hier: Die Insta-Nutzerin Erica (@marleylego) konnte drei Sets bereits in einem Meijer Store in Columbus/ Ohio (USA) kaufen. Gut zwei Wochen vor dem offiziellen Verkaufsstart, aber dafür war die Freude darüber sicherlich um so höher, auch wenn die entsprechende App für LEGO Vidiyo noch nicht zur Verfügung steht.

Erica war so freundlich und hat uns von den drei Beatbox-Sets (43102, 43105 und 43107) ein paar höher aufgelöste Bilder gemacht, die so auf Instagram noch nicht zu sehen sind. Ein dickes Dankeschön dafür!!! So können wir uns vorab schon mal ein Bild von den drei Sets machen.

Candy Mermaid, Party Lama und Hip Hop Robot Beatbox

Wie auf den Unboxing-Foto schön zu sehen ist, bestehen die Beatboxen aus mehreren neuen Formteilen und dürften sich schnell zusammenstecken lassen. Auf einem „Podest“ stehen dann die jeweiligen Minifiguren, in unserem Fall die Candy Mermaid (43102), das Party Lama (43015) und der Hip Hop Robot (43107). Die Rückseite der Beatboxen sind bebaut.

Zu jedem Set gehören auch eine ganze Reihe von bedruckten 2×2 Fliesen, die ihr zur Interaktion mit der LEGO VIDIYO Music Video Maker App brauchen werdet. Pro Beatbox sind zwölf Fliesen enthalten und wie es aussieht, kommen diesen in den Sets nicht doppelt vor.

Der Preis pro Beatbox Set liegt hierzulande bei 19,99 Euro (UVP). Da die Sets zum Marktstart aber auch in den freien Spielwarenhandel kommen, dürfte der Preis sicherlich schnell fallen.

Alle neuen LEGO VIDIYO Sets in der Übersicht

BildNummerNameTeileUVPReleaseHinweise
LEGO Vidiyo: Die ersten Beatbox Bilder sind da (Michael Friedrichs) - 3443101Bandmates Series 1114,99€01.03.2021

LEGO

LEGO Vidiyo: Die ersten Beatbox Bilder sind da (Michael Friedrichs) - 3643102Candy Mermaid Beatbox7119,99€01.03.2021

LEGO

LEGO Vidiyo: Die ersten Beatbox Bilder sind da (Michael Friedrichs) - 3843103Punk Pirate Beatbox7319,99€01.03.2021

LEGO

LEGO Vidiyo: Die ersten Beatbox Bilder sind da (Michael Friedrichs) - 4043104Alien DJ Beatbox7319,99€01.03.2021

LEGO

LEGO Vidiyo: Die ersten Beatbox Bilder sind da (Michael Friedrichs) - 4243105Party Lama Beatbox8219,99€01.03.2021

LEGO

LEGO Vidiyo: Die ersten Beatbox Bilder sind da (Michael Friedrichs) - 4443106Unicorn DJ Beatbox8419,99€01.03.2021

LEGO

LEGO Vidiyo: Die ersten Beatbox Bilder sind da (Michael Friedrichs) - 4643107Hip Hop Robot Beatbox7319,99€01.03.2021

LEGO

LEGO VIDIYO Neuheiten Sommer 202143108Bandmates Series 2124,99€01.10.2021

LEGO

LEGO Vidiyo: Die ersten Beatbox Bilder sind da (Michael Friedrichs) - 4943109Metal Dragon BeatBox8619,99€01.06.2021

LEGO

LEGO Vidiyo: Die ersten Beatbox Bilder sind da (Michael Friedrichs) - 5143110Folk Fairy BeatBox8919,99€01.06.2021

LEGO

LEGO Vidiyo: Die ersten Beatbox Bilder sind da (Michael Friedrichs) - 5343111Candy Castle Stage34429,99€01.06.2021

LEGO

LEGO Vidiyo: Die ersten Beatbox Bilder sind da (Michael Friedrichs) - 5543112Robo HipHop Car38729,99€01.06.2021

LEGO

LEGO Vidiyo: Die ersten Beatbox Bilder sind da (Michael Friedrichs) - 5743113K-Pawp Concert 51449,99€01.06.2021

LEGO

LEGO VIDIYO Neuheiten Sommer 202143114Punk Pirate Ship61569,99€01.06.2021

LEGO

LEGO Vidiyo: Die ersten Beatbox Bilder sind da (Michael Friedrichs) - 6043115Boombox99699,99€01.06.2021

LEGO

  1. Ich will zwar Bilder von Neuheitens ehen 😉 aber Vidiyo stand nicht auf meiner „wanted“ List….

    Immerhin sieht man was man kauft und es sind keine Blindboxen,…

    1. Dafür scheinen aber die Fliesen zufällig verteilt zu sein. Cowboy Gitarrist ist 2x zu sehen. Für 20€ wäre es äußerst unverschämt auch noch Blindboxen zu haben. Es reicht, dass die Bandmates Serie 1 Minifiguren in Blindboxen gepackt wurden.

      1. Stimmt. Steht seitlich auf der Box: „BEATBITS WILL VARY“. Die Figur und das drumherum kann man sich also aussuchen, aber bei den Fliesen / „Plattencovern“ ist es ein Griff ins Unbekannte.

        Wer also etwas bestimmtes sucht hat es auf dem Zweitmarkt sicher einfacher.

        1. Doch nur für den, der eine bestimmte Fliese original für seinen MOC braucht. Für die Beats reicht doch ein Foto, Bilder der Fliesen im Bildbearbeitungsprogramm seiner Wahl zusammenstellen und App scannen lassen – fertig, da lernen die Kids gleich noch was.

  2. Mit LEGO hat das für mich nicht mehr wirklich viel zu tun. Die Figuren sind teilweise echt nett, aber der Preis für das (auf den ersten Blick) gebotene erscheint viel zu hoch. Die App-Diskussion hatten wir ja bereits und ich bin nach wie vor kein großer Fan davon…

  3. Dieser goldene Roboter DJ sagt mir von allen Sets/Figuren am meisten zu. Aber 20Euro… ist mir das auch nicht wert. Werde wohl länger warten, bis dieser so auf 12, 13 Euro fällt. Dann überlege ich es mir spontan. Bei 10 Euro allerdings hole ich mir den sofort.

  4. Mit Illuminaten-Fliese im Übersichtsbild oben links zweite Reihe! Warum tritt ein Taucher mit Sichtfenster im Skaphander aus nem Dreieck? Mhh??? 😀

    Bin gespannt, ob sich die transparenten Teile als Kanzeln oder Cockpits verwenden lassen. Eine Probierpackung gönn ich mir. Da tut der Preis nicht zu arg weh. Schon allein der Teile wegen.

    1. Denke die Fliesen sind alles LEGOnifizierte reale Album Cover. z.B. interpretiere ich folgende Fliesen so:
      Cowboy-Guittarist -> Red Steagall – „Hats Off To The Cowboy“
      Fliegende Uhr -> Electric Light Orchestra – „Out Of The Blue“
      Schlagzeuger -> Cozy Powell – „Octopuss“
      Saxophonist -> James White and the Blacks – „Sax Maniac“
      Astronaut-Guittarist -> Various Artists – „Rock Renaissance IV“
      Mumie könnte Iron Maiden – „Powerslave“ referenzieren

      1. Interessanter Beitrag von Dir ROSch! Das reicht mein Popkultur und Musikwissen nicht aus, aber ich vermute auch eine Menge Eastereggs und Paralellen zu realen Alben.

      2. Und gerade DESWEGEN schreien die Fliesen regelrecht danach sie in einen Plattenladen als LP Cover zu verwursten – Für Moccer für Modulhäuser und darin enthaltenen Geschäften sogesehen perfekt – da passt auch so eine DJ Figur ideal als Statue rein, oder die Meerjungfrau für einen Eisladen.

  5. Juhu, ein weiterer Versuch von Lego, die Kinder mit dem Handy statt Bausteinen spielen zu lassen. Sie lassen einfach nicht locker…

  6. 10€ für eine gute Auswahl bedruckter Fliesen und ein paar sehr individuelle Minifiguren würde ich zahlen. Mir gefallen die Haare und Gitarre der Meerjungfrau und der Robo bzw einige seiner Teile sehr gut.

    Aber 20€ ist ein bisschen viel für sowas…

    Und ich sehe immernoch Plastiktüten für die LEGO Steine.

  7. Erst dachte ich „huch, letzendlich sieht es die 5€ doch wirklich wert aus“, dann sah ich, dass es die 20€-sets waren.

    Vielleicht bei -40%. Die Platten wären wirklich gut für ein Plattenladen-Moc, und ich habe da so ein Gefühl, dass es zu solchen Ermäßigungen kommen wird… Die vom Marketing anvisierten „Coole“ Kinder stehen nicht auf Bauspielzeug, wie viele gescheiterte Serien werden wir noch brauchen bis die es verstehen?

  8. Wie Johannes schon sagt, sind die Fliesen doch ideal fürn n Plattenladen.
    Bleibt die Hoffnung, dass man die Dinger hoffentlich bei Steine&Teile günstig bekommt.
    Die Figuren könnten auch als freaky Minfig-Reihe durchgehen.
    Aber die Sets sind selbst mit 40% Rabatt für mich uninteressant.

    Für Kinder von 6 bis 10 ist das evtl ganz lustig zum spielen, wenn sie noch zu klein für TikTok und Konsorten sind – allerdings sehe ich auch nicht wie man in dem Alter schon ein Handy haben sollte. Geschweige denn von Videos hochladen …
    Dann eher ein dediziertes Gerät zum aufnehmen der Videos, aber wer würde das schon bezahlen wollen.

    Ich denke es wird das nächste Hidden Side & Dots Debakel.

    Hätten sie besser das Geld in die Entwicklung ordentlicher Bausets gesteckt oder gleich ganz gelassen, dann müssten wir den Krempel nicht mit völlig überzogenen Preisen echter Legosets bezahlen.

  9. Die Figuren sehen echt super aus, keine Frage aber der Preis… das können die doch nicht ernst meinen?? 0-0
    10€ wären da schon eher angebracht und dann hole ich mir die evtl auch, mal gucken.
    Diese Boxen sehen übrigens aber auch nicht schlecht aus, könnte man gut als kleine Vitrinen benutzen für zum Beispiel die goldenen Ninjago Minifigen 😀

  10. Mal abgesehen vom absolut utopischen Preis dieser Sets weiß ich nicht, ob Lego sich mit Vidiyo wirklich einen Gefallen tut, immer mehr auf Apps zu setzen. Eines der Haupt-Kaufargumente für Lego ist doch gerade, dass das Kind damit eben NICHT ständig vorm Bildschirm sitzt…
    Mag die Band noch so fancy sein, dort konkurriert Lego mit Playern, denen sie garantiert nicht gewachsen sind. Ich sag nur das echte Minecraft, Sims, …
    Und Erwachsene kaufen Lego nicht, um dann noch eine App damit zu nutzen.

    Ich zitiere dazu passen mal kurz das ZDF zum Thema „Unternehmen am Abgrund“:
    „Der klassische Legostein spielte damals kaum noch eine Rolle im Unternehmen. Stattdessen setzte man auf Videospiele, Filme und Fahrräder. Die Umsätze fielen drastisch.
    Als Krisenmanager Jørgen Vig Knudstorp die bunten Bausteine und Figuren wieder zum Kerngeschäft machte, gelang ein einzigartiges Comeback.“

    Quelle: https://www.zdf.de/dokumentation/zdfinfo-doku/firmen-am-abgrund-lego-102.html

    1. Glaube zwar nicht, dass das Unternehmen Lego aktuell kurz vor dem Abgrund steht – die Besinnung auf das klassische Kerngeschäft Steine + Figuren finde ich prinzipiell zwar eine gute Idee – aber das könnte sich diesmal vielleicht schwieriger gestalten mit der Konkurrenz der Alternativhersteller (die damals längst nicht so präsent waren wie heute).

      1. Also das sich LEGO nun vermehrt auch mit der Konkurrenz befassen muss ist doch im Grunde auf deren eigenes Versagen zurück zu führen

        1. Wieso? Was hat Lego damit zu tun? Irgendwann läuft auch das beste Patent aus. Und um so erfolgreicher ein Produkt, um so mehr Nachahmer wird es finden. Ein ganz normaler Prozess. Andersrum wird ein Schuh draus: Weil Lego so erfolgreich ist, hat es vermehrt auch mit der Konkurrenz zu tun.

          1. Das “Kernpatent” ist bekanntlich schon seit langer Zeit ausgelaufen.

            Dennoch, für mich war LEGO außer Konkurrenz bis – ja bis ich mich z.B. zu oft über Qualitätsmängel, die Preisgestaltung und die Produktpolitik aufregen musste, wohingegen andere sich genau in die entgegen gesetzte Richtung entwickelt haben.

            Mir wäre früher nie ein anderer Klemmbaustein als LEGO ins Haus gekommen, über Sets von anderen Herstellern habe ich in Läden immer einen Bogen gemacht, sie gar verächtlich als billige Kopie links liegen gelassen. Diese Zeiten sind aber mittlerweile definitiv vorbei bei mir.

            Es ging im Kommentar auf den ich mich bezogen habe um die Präsenz, die Konkurrenten mittlerweile haben – zumindest bei mir hat LEGO durch den eingeschlagenen Weg der letzten Jahre einen sehr Großen Teil selber zu beigetragen, das Alternativhersteller immer mehr in den Fokus gerückt sind

          2. LEGO hat nicht wegen des auslaufenden Patents Probleme, das liegt ja auch schon Jahre zurück. LEGO hat Probleme, weil es seine ehemaligen Stärken vernachlässigt. Das waren gute Sets und vor allem gute Qualität. Beides lässt in letzter Zeit arg zu wünschen übrig. (beim Grand Piano gibt es nicht einmal ein gleichbleibendes Schwarz)
            Das Ganze gepaart mit den sehr sportlich gesteigerten Preisen, den immer mehr 1×1 Teile enthaltenen Sets und teilweise kruden Ideen (ich sag nur Straßenplatten) bei denen seit Jahren funktionierende Konzepte geändert werden, sichtbar um den Kunden weniger für mehr zu geben…
            Naja und Ideen wie Vidiyo gehen genau in diese Richtung, und bringen Kunden sogar dazu, mehr digitale Plattformen zu nutzen. Da stellt sich die Frage von selbst, wozu man ein Legoset kaufen sollte wenn man/die Kinder dann vorm Bildschirm sitzt…
            Das Problem ist hausgemacht. Dass die Konkurrenz nicht schläft sondern immer besser wird tut ein übriges.

  11. Es sind, so steht es zumindest hinten auf der Packung, 16 und nicht nur 12 Beatbits pro Set! Dafür sind wahrscheinlich auch die Extraplätze zum Einstecken in der Basis.

  12. Zum Preis wurde schon alles gesagt aber mir fällt eine weitere Unart, inspriert von Hidden Side auf:
    Man erkennt auf der Verpackung kaum was da drin ist, abgesehen von der Minifigur. Die Beatbox muss man erstmal suchen.

    Der Ablauf bei vielen Eltern & Großeltern wird vermutlich sein:

    1. Schritt: Was ist das drin/ was soll das darstellen?

    2. Schritt: Wie bitte, 20€ für eine Figur und ein paar Zusatzteile + App-Anbindung?

    3. Schritt: Nein danke, dann lieber Ninjago, City oder Friends für die Kleinen, da bekommt man für den Preis wenigestens etwas Vertrautes das nach einem Set aussieht…

  13. Ich lehne mich jetzt mal aus dem Fenster – spätestens in 1 bis 1,5 Jahren wird das Zeug auf der Resterampe ebenso verschleudert wie die Hidden Side Sachen.

    Alleine wenn man das Verpackungsdesign betrachtet, scheint man bei LEGO aus dem Hidden Side Desaster nichts gelernt zu haben

    1. Mit dem Unterschied, dass die Hidden Side Sets vom Preis Leistungsverhältnis nicht einmal so schlecht waren. Man musste nur die App ignorieren, aber bekam eigentlich halbwegs nette Sets. Bei Vidiyo bekommt man halt wesentlich weniger Lego für wesentlich mehr Geld. 50-75% Rabatt dann passt der Gegenwert eher wieder.

  14. Die Idee ist durchaus witzig. Auf jeden Fall spannender als „Vanilla“ DOTS. Der Abnutzungseffekt in Sachen Originalität dürfte aber ähnlich drastisch sein. LEGO müsste ja in jedem Quartal -zig Sets und Figuren mit ebensovielen Fliesen rausbringen, um die Hypemaschine zu füttern. Irgendwann kauft das dann wahrscheinlich keiner mehr, erst recht nicht zu diesem viel zu hohen Preis.

  15. Ich bin offensichtlich zu alt für sowas. Mal sehen, wie die Teile im Laden liegen. Hidden Side Auslaufartikel hat unser Müller mit 70% reduziert rausgehauen. Garnelenkutter für 9€ oder spukende Schule für 40€ zum „ausschlachten“ war ok. Man muss nur warten können.

  16. Ich denke die Serie wird ein Erfolg, dieses sieht man in den Kommentaren.
    Die ganzen MOC-Träume zeigen es, die Sets werden zum ausschlachten gekauft.
    Da ist es egal ob eine Zielgruppe kauft. Die reichen AFOLs werden es kaufen, für die Projekte oder um die Teile zu verkaufen. Kinder werden überhaupt keine Chance zum kaufen erhalten.

    1. Ja ne ist klar – die kaufen entweder die Teile die gebraucht werden bei Bricklink oder schlachten dann, wenn das Zeug auf dem Grabbeltisch für nen Appel und ein Ei liegt – siehe Hidden Side, selbe Kiste

  17. Hier meine kurzen Pros und Cons:

    Pro:
    – Nette Minifiguren und Fliesen
    – Nützliche 8×8-Platten mit abgerundeten Ecken

    Con:
    – Unnötige App-Anbindung (Lego steht für mich für analoges Spielzeug ohne geplante Obsoleszenz; mit meinem 90er-Jahre-Lego kann man heute noch spielen, das trifft für Apps nicht zu)
    – Zu hohe UVP

  18. Lego steht doch für Bauspaß und Steine verbinden. Ich sehe in diesen Sets überhaupt keinen Bezug zu Lego mehr. Mag sein, dass es eine tolle Idee ist, nur das Label Lego macht mir an der Stelle Sorgen…

  19. Nach Hidden Side jetzt also der nächste Versuch von Lego die Kinder dazu zu bringen noch öfter und länger am Smartphone zu hängen statt mit Lego zu bauen/spielen. Yup das ist wirklich ein schlauer Plan von einer Firma die vom Verkauf von Klemmbausteinen lebt. Ohne weitere Worte..

  20. Die großen Formteile, welche nur für diese Serie gemacht wurden erinnern mich daran, dass LEGO denselben Fehler schon einmal tat und ständig neue Spezialteile produzierte. Wenn man bedenkt wie viele Farbtöne die dänische Firma auch noch hat ist das doch ökonomisch bedenklich. Aber LEGO System gibt es eh leider schon lange nicht mehr.

  21. Die tatsächliche Frechheit hier ist doch, dass Lego uns Sticker in jedes Set schmeisst und behauptet sie könnten keine Ziege in das Blacksmithset packen, weil sie die Mold verloren hätten.

    Aber hier ballern sie bedruckte Fliesen und neue Formteile raus ohne Ende.

    Ganz abgesehen von Preis/Handyquatsch.

      1. Das so ein Kommentar vom Kollegen mit der Maske kommt war ja klar – vielleicht einfach mal zwischen den Zeilen lesen:

        Im Kern der Aussage geht es darum, darauf hinzuweisen, dass hier neue Molds en masse Verwendung finden, aber man an anderer Stelle das Argument anführt, dass Molds nicht mehr verfügbar sind, einfach ausgeluscht sind oder was weiß ich, anstatt einfach neue für die gleichen “alten” Teile anfertigen zu lassen. Für komplett neue Großteile ist ja anscheinend Kohle da!

        Selbes Thema mit den Aufklebern und den hier vorhandenen Drucken

        Vor allem in Bezug auf die neuen Großteile eindeutig ein dejavue – das gab es schonmal bei LEGO – wohin das geführt hat ist ja bekannt

  22. Beim betrachten der Bilder war ich von 10€ UVP ausgegangen und fand das schon etwas hoch gegriffen, aber 20€?! Sweet Jesus!

    Die Figuren sehen zwar schön aus, aber nicht 20€-schön.
    Ich würde mich nicht wundern, wenn der Preis bald purzelt, weil die Serie (für den Preis) nicht angenommen wird.

    Auf der HP von Smyths findet man übrigens noch Bilder zu 3 anderen Figuren-Sets: Punk Pirate, Unicorn und Alien, falls es noch nicht gesagt wurde.

  23. Sieht aus als hätte LEGO von Apple noch haufenweise alte übrig gebliebene Ipod-Vepackungen bekommen. XD. Spaß beiseite. Kann nichts daran finden, bin wohl zu alt für diesen S…… .
    Wenn die Kinder den Oma´s wohl 20€ Taschengeld dafür aus dem Kreuz leiern können, hat LEGO wohl gewonnen. Für das Geld würde ich mir eher ein 20€ UND ein 10€ Set mit Rabatt kaufen, anstatt sowas. Aber was weiß ich denn schon. 😉

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.