LEGO Star Wars 75265 T-16 Skyhopper vs Bantha im Review

Wir haben uns die beiden LEGO Star Wars Sets aus Episode IV einmal näher angeschaut.

Banthe und Skyhopper
LEGO Star Wars 75265.(Foto: PROMOBRICKS)

Ich möchte euch heute mal ein kleines LEGO Star Wars Set vorstellen, das wie die beiden Battle-Packs in die Kategorie der „kann man mal mitnehmen“ Einkäufe fällt. Die Microfighters kommen seit der Saison 2017/18 in einem neuen Format als Doppelpack. Früher gab es die handlichen Minikartons für 9,99 Euro mit einem kleinen Set und einer Minifigur. Dann wurde ein Teil der jährlichen Serie auf Doppelpacks – leider auch zum doppelten Preis – umgestellt. Heute sehen wir uns ein aktuelles Doppelpack an, welches Material aus der Original-Trilogie enthält.

Dieses Set wurde uns freundlicherweise durch unseren Partnershop Lucky Bricks zur Verfügung gestellt. An dieser Stelle vielen Dank dafür!

Verpackung und Inhalt

Karton Vorderseite (Foto: Promobricks)
Karton Vorderseite (Foto: PROMOBRICKS)

Die Box ist in der charakteristischen Größe für die Doppel-Microfighters. Man kann recht gut erkennen, dass die beiden Figuren so schnell keine Freunde mehr werden…

Unten sind noch die beiden anderen Sets der Serie abgebildet, 75263 A-Wing und 75264 Kylo Rens Shuttle.

Karton Rückseite (Foto: Promobricks)
Karton Rückseite (Foto: PROMOBRICKS)

Die beiden Sets sind wie gewohnt komplett getrennt verpackt in zwei Bags mit zwei Bauanleitungen. LEGO bewirbt das als „Build together“, ihr könnt also gleichzeitig zu zweit bauen. Insgesamt findet ihr 191 Teile in den beiden Tüten.

Anleitung und Teile (Foto: Promobricks)
Anleitung und Teile (Foto: PROMOBRICKS)

Die Minifiguren

Schauen wir uns erst mal die beiden Figuren an, die beide in dieser Variante noch nicht da waren. Der Tusken Raider hat nun den Gürtel nur noch in einer Richtung über die Brust anstelle des gekreuzten Druckes der alten Figur. Die Bedruckung der Beine wurde auch geändert, der Kopf hingegen blieb gleich. Ihr findet die Figur übrigens auch in der aktuellen 75270 Obi Wan’s Hütte.

Auch der Pilot ist bis auf seine dunkelrote Hose komplett neu. Torso, Kopf und Helm sind bisher exklusiv für dieses Set, was sich in Zukunft sicher noch ändern wird. Beide sind bewaffnet, der Pilot trägt einen Standard-Blaster (die Studshooter in diesem Set sind glücklicherweise fest verbaut) und der Tusken Raider einen Gaderffii-Stock.

Die Modelle: T-16 Skyhopper & Bantha

Der Pilot braucht natürlich ein Fluggerät und das ist in dem Fall ein T-16 Skyhopper von Incom. Star Wars Kenner wissen natürlich, dass Luke Skywalker seine Pilotenskills auf einem T-16 erworben hat, während er auf Tattoine Womp-Ratten gejagt hat. Da der T-65 X-Wing auch von Incom gefertigt wurde und ähnliche Kontrollen besaß, war der Skyhopper ein ideales Schulungsgerät für angehende Kampfpiloten.

Dieser T-16 besitzt neben dem zentralen Blaster auch zwei Stud-Shooter. Als großes Set gab es den Skyhopper übrigens auch schon zwei Mal, nämlich als 4477 in 2003 und als 75081 von 2015.

Was wäre ein Tusken ohne seinen Bantha? Sehr unglücklich, daher ist in diesem Set natürlich auch eines dieser großen Säugetiere dabei. Von der Größe passt dieser Bantha recht gut zu der Minifigur und ist für ein kleines Set recht gut getroffen. An den Hörnern scheint leider das Blau der Pins durch. Vielleicht ist das aber auch gewollt, die Banthas geben bekanntlich schmackhafte blaue Milch!

Mein Fazit

Zum Abschluß hier die beiden Sets zusammen. Ich finde vor allem den Bantha ganz gut gelungen, der T-16 leidet etwas an der geringen Steinezahl. Was meint ihr, seid ihr ein Fan der Microfighters?

Banthe und Skyhopper (Foto: PROMOBRICKS)
Bantha und Skyhopper (Foto: PROMOBRICKS)
Stamm-Autor
  1. Mich interessiert leider nur der Bantha mit dem Tusken Raider für den anderen Part des Packs habe ich leider keine Verwendung. Hätte es mir sonst sicher schon 2-3 mal gekauft. Kann mir jemand sagen, ob ich den Piloten gut loswerden könnte? =(

    1. Also ich bin kein Fan von den Microfightern. Finde es immer merkwürdig, dass die Figuren auf den Raumschiffen sitzen. Müsste man sich mal im Film vorstellen;)

  2. Ein Bantha als großes Formteil wäre mir lieber, aber „brick-built“-Tiere als Microfighter sind grundsätzlich keine schlechte Idee. Ich würde mir auf diesem Gebiet noch einen Gelagrub-Käfer plus Klonsoldat des 327ten Sternenkorps wünschen, oder auch die Arenabestien aus Episode 2.

  3. Mir geht’s auch so: Den Bantha find ich knuffig, der T-16 ist irgendwie langweilige 08/15 Ware um das Set voll zu bekommen. Auf letzteres hätte ich gern verzichtet, wenn der Bantha größer und noch etwas detaillierter wäre.

  4. Der Bantha ist toll; schon erstaunlich, was man aus generischen Lego-Teilen bauen kann, selbst wenn man den Beschränkungen der Lego-Designer unterliegt (MOCer haben da mehr Freiraum und schaffen idR eindrucksvolleres). Die T-16 ist dagegen überflüssig wie fast alle Microfighter.

    1. Das ist deine eigene (wenig differenzierte) Meinung! Ich find die Serien gelungen… Die Minifigs lasse ich eh immer weg und meine Töchter (!!!) spielen echt gerne mit denen. Haben halt die perfekte Größe 🙂

      Sie allgemein als überflüssig zu betiteln ist einfach nur engstirnig!!!

      1. Das wundert Dich immer noch? Schorsch ist so und wird immer so schreiben. Warum weiß wohl nur er. Verstehe auch überhaupt nicht, was den T-16 so überflüssig machen soll??? Ich find den genauso knuffig wie den Bantha. Die Microfighter sind genau deshalb so beliebt… (Nun, bei einigen eben nicht)…

        Warum LEGO-Designer immer mit einem MOCer verglichen wird, ist mir auch ein Rätsel? Entwerf mal ein Modell in dem der Kosten-Nutzen-Effekt beachtet werden muss! MOCs haben mit dem entwerfen eines verkaufbaren Sets nichts am Hut und sind daher eh schon detaillierter. Aber nun gut, Äpfel und Birnen sind manchmal auch ziemlich gleich…

      2. Natürlich sind sie übeflüssig. Es sind die einzigen LEGEO Star Wars Sets, die bei ebay für weniger Geld weggehen, als sie im Laden gekostet haben. Mit Minifigur kosten sie dort idR EINEN Euro. Spricht nicht gerade für Beliebtheit. Aber schön für Dich, dann kriegst Du sie für Deine Töchter ja günstig.

        Edit: Auf Frank Fanboy gehe ich ich nicht ein. Seine undifferenzierten Beiträge auf der Seite hier sprechen für sich.

        1. Naja… Alleine, dass du Wörter schreibst wie Fanboy oder andere, deren Bedeutung dir wohl eher fremd sein müssen, zeigt, dass du nur auf Stunk aus bist 🙂

          Auf ebay gibt es auch Auktionen, weißt du?!
          Und auf anderen Seiten liegen sie eher (OVP) bei dem 2-3-fachen vom NP!
          Wörter zu nutzen wie überflüssig ist nicht sinnig, sie sind sehr subjektiv und spiegeln häufig nur deinen eigenen Eindruck aber nicht den der Gesamtheit wider.

        2. Leute, schließt doch nicht immer von eurer Meinung auf alle anderen. Wenn die Sets „überflüssig“ wären, würden sie nicht mehr gekauft und dann schlussendlich auch nicht mehr produziert. Da es seit Jahren aber anders ist, muss es wohl Käufer dafür geben.

          1. Solche kleinen 10€ (oder 2*10€) Sets sind klasse. Neben dem kleinem Set gibt es noch je eine Figur dazu und es ist als Einstieg oder Geschenk viel leichter für Kinder zu bekommen.

            Persönlich mag ich die Sets mit generischen Figuren lieber, da man bei gutem Angeboten sich schnell eine große Menge davon als Armee aufbauen kann. Zwar nicht so günstig wie Bricklink aber man bekommt ja noch ein paar Lego Steine dazu.

            Von der aktuellen Welle, gefällt mir dieses Doppel Set am besten, tolle Figuren und der Bantha toppt einfach alle anderen Mini Fahrzeuge.

  5. Ich finde es toll, dass mit Dewback und Bantha halbwegs vom Maßstab her passende Sachen für die Minifigs kommen. Dann wirkt das Microfighter-Set gleich ganz anders und ist nicht nur ein Vorwand, um die Actionfigur verkaufen zu können. Highlight sind für mich hier ganz klar die seltenen Taun-Taun-Hörnchen in einem kleinen Set.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Building Brick for Happiness
Dein tägliches YouTube Programm!