LEGO 75293 Star Wars Resistance I-TS Transport im Review

Das Raumschiff aus der Disneyland Attraktion landet jetzt auch bei LEGO.

LEGO 75293 Star Wars Resistance I-TS Transport
LEGO 75293 Star Wars Resistance I-TS Transport (Foto: PROMOBRICKS)

Unter den vielen Neuerscheinungen vom 01. August ist auch mit dem LEGO 75293 Star Wars Resistance IT-S Transport in Set dabei, welches nicht nur mir zunächst wenig bekannt vorkam. Alle anderen Neuheiten sind so schon Mal da gewesen oder zumindest aus dem Fernsehen bekannt. Ein Grund mehr, sich das neue Set mal etwas genauer anzusehen.

Für Hardcore Star Wars Fans ist das jetzt nichts Neues, aber allen anderen möchte ich kurz erläutern, wo dieses Set herkommt. Seit Mitte 2019 gibt es in den Disney Themenparks „Disneyland“ in Anaheim/Kalifornien und „Walt Disney World“ in Orlando/Florida eine neue Themenwelt. Sie heisst „Star Wars Galaxy’s Edge“ und besteht aus zwei Attraktionen. Eine davon ist „Rise of the Resistance“ und erst Ende 2019 eröffnet wurde. Sie gilt als eine der komplexesten Fahrgeschäfte, die es bisher in den Disneyparks gab. Die Besucher müssen während der etwa 18-minütigen Fahrt vor der Ersten Ordnung fliehen und nutzen dafür unter anderem ein Intersystem Transport Ship, abgekürzt „I-TS Transport“. Genau dieses Schiff haben wir hier nun vor uns.

Kommen wir also zurück zu LEGO und diesem Set. Es ist seit dem 01. August vorerst exklusiv nur bei LEGO direkt zu bekommen und kostet 97,47 Euro (99,99 Euro nach dem 31. Dezember wieder).

Zahlen und Fakten

  • Set-Nummer: LEGO 75293
  • Thema: LEGO Star Wars
  • Bezeichnung: Resistance I-TS Transport
  • Teilezahl: 932
  • Minifiguren: 2 + 2 Droiden
  • Erhältlich seit: 01. August 2020
  • Empfohlenes Alter: 9+
  • UVP: 97,47 Euro (16% MwSt.)
  • Preis pro Teil: 10,5 Cent

Die Box

Der Karton selber zeigt auf der Vorderseite das Schiff von schräg vorne und eine Übersicht der beiliegenden Figuren. Auf der Rückseite werden einige der Spielfeatures erklärt und das Schiff ist von schräg hinten zu sehen.

Zwei Details der Box sind noch besonders zu erwähnen: Auf der Vorderseite unten links findet ihr ein Siegel der „Galaxy’s Edge“ Attraktion und auf der Rückseite einen Hinweis auf das neue Spiel „Star Wars The Skywalker Saga„. Dazu liegt in diesem Set ein Code bei, der gewisse Gegenstände im Spiel entsperrt. Dazu später mehr!

Teile

Wenn ihr die Siegel der Box duchtrennt habt, fallen acht nummerierte Beutel mit Steinen und einer mit der Anleitung und den Stickern auf den Tisch. Die Bauanleitung findet ihr wie gewohnt auf den LEGO Servern, wenn ihr lieber mit einem Tablet oder dem Computer aufbaut. Auf Seite 135 der Anleitung steht der Code, mit dem ihr dieses Schiff im Spiel „The Skywalker Saga“ freischalten könnt, übrigens auch in der PDF-Version.

Natürlich liegen einem Star Wars Modell auch Sticker bei. Es sind insgesamt neun an der Zahl. Wenn ihr sie weglassen wollt, könnt ihr das tun, viel ändert sich an der Erscheinung des Modells nicht. Ich hab sie für das Review natürlich angebracht. Das geht bis auf zwei Stellen recht gut, wenn man eine ruhige Hand hat.

Die Anleitung umfasst 140 Seiten, das Schiff wird in 216 Schritten zusammengesetzt. Jeder Tüte ist dabei ein eigenes Kapitel gewidmet.

Figuren

Bevor wir zum Aufbau des Resistance I-TS Transport kommen, sehen wir uns die Minfiguren und die Droiden an. Sie sind auf die Tüten aufgeteilt, so dass während des Bauens immer mal wieder ein Character fertiggestellt wird.

Am Ende habt ihr zwei Minifiguren, einen U5-Droiden und einen brick-build GNK Droid vor euch. Gehen wir die Figuren der Reihe nach durch. Sie bestehen übrigens überwiegend aus neuen und bisher exklusiven Teilen.

Lieutenant Bek

Der Mon Calamari ist ein Teil der „Rise of the Resistance“ Attraktion und sitzt während des Rides vor den Besuchern hinter dem Pilot des I-TS. In der LEGO Version ist der Torso beidseitig bedruckt und der Kopf zeigt mit weiss/hellgrau eine neue Farbe für diese Spezies.

Vi Moradi

Dieser Charakter stammt ursprünglich aus dem Roman „Phasma“ von Delilah Dawson und spielt eine Spionin des Widerstands in der Zeit der Ersten Ordnung. Sie taucht auch in der Disney Attraktion auf. Die Minifigur ist wirklich gut gelungen, ihre characteristischen blauen Haarspitzen sind ebenso detailliert wie die beidseitige Bedruckung des Torsos. Der Kopf hat übrigens ein Wendegesicht.

U5-GG

Dieser U5-Droid ist neu und gehört im Roman zu Vi Moradi. Der Körper ist nur auf der Vorderseite bedruckt, der Kopf rundherum.

GNK-Droid

Der GNK-Power Droid ist im LEGO Universum kein Unbekannter. Er ist schon in unzähligen Variationen erschienen (zumindest acht Stück habe ich auf Anhieb gefunden) und wird aus 16 Steinen zusammengebaut.

Leider fehlt hier eine entscheidende Figur, nämlich der Pilot der TR141, der Sullustianer Nien Numb. Ihr kennt ihn sicher als Piloten des Millennium Falcon während der Schlacht von Endor in Episode VI „Die Rückkehr der Jedi-Ritter“. Es wäre eine gute Gelegenheit gewesen, ihn endlich als LEGO Minifigur erscheinen zu lassen, leider hat man das nicht getan. Ich hoffe, dass er in Zukunft mal berücksichtig wird, vielleicht in einer der sicher kommenden Neuauflagen eines Falken.

Aufbau

Der Aufbau des Resistance I-TS Transport beginnt mit der Grundstruktur des Schiffes. Diese besteht überwiegend aus Technik-Beams, die der Konstruktion eine gute Stabilität verleihen. Nach den ersten beiden Tüten steht die Grundkonstruktion des Rumpfes und Vi Moradi ist da, um den weiteren Bau zu überwachen.

Nach zwei weiteren Tüten ist das Cockpit größtenteils fertiggestellt und zwei weitere Beobachter gesellen sich zu Vi Moradi: Der GNK Droid und Lt. Bek sind aufgetaucht.

Tüten fünf und sechs vervollständigen das Cockpit inklusive Dach und beginnen mit der Antriebssektion. Vier der Acht Sublicht-Triebwerke sind schon montiert…

…die restlichen folgen dann in Tüte sieben. Bleibt nur noch eine Tüte übrig, sie beinhaltet die Türen des Passagier- und Laderaums sowie das Dach.

Dann ist es soweit, das Schiff ist fertig und steht mit seiner etwa 34 cm Länge vor uns. Schauen wir es uns mal genauer an. Wenn ihr euch das Vorbild aus der Disney-Attraktion anschaut, seht ihr, dass die Designer das Original recht gut getroffen haben. Ich finde, es sieht genauso aus, wie man sich einen Transporter ohne viel Schnickschnack im Star Wars Universum vorstellen würde.

Die Form mit dem fassförmigen Cockpit und der großen Antriebsbank erinnert an die CR-90 Corvette der Corellian Engineering Corporation. Kein Wunder, sie ist auch Hersteller dieses Schiffes. Das bekannteste Modell einer CR-90 war wohl die Tantive IV. Diese ist in Natura allerdings etwa doppelt so lange wie der Resistance IT-S Transport.

Das Cockpitdach öffnet mit Hilfe einer Technic-Kombination und fasst knapp eine Minifigur. Mangels eines Piloten muss Lt. Bek hier selbst ans Steuer. Eine Sicht nach Außen gibt es nicht, vorne soll ein Aufkleber die Instrumente darstellen. Auf beiden Seiten können die Laderaumtüren nach oben und unten geöffnet werden, die unteren dienen dabei als Rampe.

Viel Platz ist Innen nicht mehr, eine Kiste nimmt schon die Hälfte des Raumes ein. Mein Tipp: Raus damit und schon können eine Menge Figuren mitfliegen. Der Zugriff auf den Laderaum fällt dank abnehmbarem Dach nicht schwer.

Fazit zum LEGO 75293 Resistance I-TS Transport

Für die meisten dürfte dieses Set ein wenig unter dem Radar fliegen. Es ist vorerst nur bei LEGO direkt erhältlich und taucht daher bei den zahlreichen Händlern nicht auf. Darüberhinaus zeigt es kein (bisher) bekanntes Schiff aus dem Star Wars Universum, sondern basiert auf der Vorlage aus der Galaxy’s Edge Attraktion in Disneyworld.

Den Preis finde ich dafür, dass nur zwei (inkl. U5-GG drei) Minifiguren dabei sind, zu hoch. Da hätte die schmerzlich vermisste Nien Numb Figur noch reingepasst, dann wäre ich zufrieden gewesen.

Der LEGO 75293 Resistance I-TS Transport selber ist gut bespielbar und sehr stabil gebaut, einem Einsatz im Kinderzimmer steht nichts im Weg. Die beiden wirklich gut gemachten Figuren dürften wohl exklusiv in diesem Set erhältlich sein und es auch bleiben. Minifigurensammler sollten es also im Auge behalten und bei einer guten Gelegenheit zuschlagen.

Ich erinnere euch dazu an die 75158 Rebel Combate Frigate aus 2016. Diese war ebenfalls ein LEGO D2C-Set mit etwa der gleichen Teilezahl und enthielt dabei auch eine tolle Auswahl an Minifiguren. Unter anderem die wundervolle Ahsoka Tano, die exklusiv blieb und inzwischen sehr teuer geworden ist.

Stamm-Autor
  1. Über Preise kann man wie immer streiten und natürlich wäre günstiger besser, aber ich finde das Schiff großartig und hatte gleich zu Release zugeschlagen und nicht bereut.

    Der Bau hat dank toller Bautechniken Spass gemacht und war kurzweilig und am Ende hat man ein wirklich robustes und überraschend schweres Modell in den Händen und wie du schon geschrieben hast – Die Fliesen unter der Kiste raus und es passend stehend bequem 6 Figuren hinein und allein das macht das Schiff schon sehr wertvoll, das es vergleichbare Alternativen zum Transport von Truppen fehlen, selbst in den damaligen U-Wing der als Landungsschiff konzipiert war bekam man mit aller höchster Mühe und Fummelei maximal 4 Figuren SITZEND rein , vom Imperial Landingcraft wollen wir erst garnicht reden….. und selbst Ladung, passt, mit entfernten Fließen genügend rein, da man nach oben stapeln kann.

    Das einzige was ich konkret verändert habe, ist das ich die Ladeluken umgedreht habe, so das die Noppen nach oben stehen, damit man darauf im Display besser Figuren festsetzen kann, die aus dem Schiff ausbooten.

    Ich hätte den Sullustanier nicht vermisst, hättest du nicht erwähnt das einer hineingehört …..Gemeinheit ! Ansonsten ist die Auswahl imo sehr gut, Mon Calamaris bekommt man ohnehin selten, so ist ein Aufstocken solcher Figuten ein Segen, irgendwelche Rebellen oder menschliche Zivilpersonen kann man auch immer brauchen und von Drioden brauchen wir erst garnicht reden, da freut sich jeder Jawa über einen neuen Blecheimer – wobei es lange her ist das wir einen SCHWARZEN Astrodroiden bekommen haben und er somit, für mich, ein kleines Highlight darstellt.

    Für ist das Set eines der besten dieser Welle, es bietet mehr als die Nightbussard die ein Transporter sein sollte aber es nicht ist und bietet mehr als die Soulless von Grievous, die auch nicht wirklich viel günstiger ist ….und dann ist in Sachen Raumschiffen ja ohnehin schon Schicht im Schacht.

  2. Das hab ich die Woche auch bestellt und schon vorgestern aufgebaut. Die Figuren gefallen mir sehr, schade finde ich nur das cockpit und Frachtraum voneinander abgegrenzt sind und letzterer nicht viel Platz bietet.

  3. Sorry, wenn das die Fanboys trifft, aber ich kann mit Lego und insbesondere dem Star Wars Krempel immer weniger anfangen. (Highligths wie den volvo Dumper kauf ich mir immer noch). Aber selbst im Angebot kostet das Ding 70 bis 80 €. Was man da von Technic oder Architecture bekommt.
    Die gesamte Star Wars Sammlung (etwa 200 Sets)wurde verkauft.

    Trotzdem KLASSE Review, danke.

      1. Überhaupt schon wieder mit diesem „Fanboy“ Ding ankommen, der ganze Post klingt nach purer Trollerei um die Leute von allen Seiten zu triggern ….erst beleidigen als Fanboys, dann in einem Star Wars Artikel die Themenwelt als „Krempel“ bezeichnen – da hat jemand aber scheinbar richtig schlecht geschlafen und meint provozieren zu müssen…

        Irgendwie ziemlich albern und unüberlegt, hauptsache mal Dunst ablassen -.-

    1. Mich nervt die Entstellung und Ausschlachtung des Franchises durch Disney auch extrem – abgesehen von Rogue One und Mandalorian.

      Daher reduziere ich die Sammlung auf gute Sachen aus primär der OT und Prequels/Klonkriege, betrifft aber bei mir nicht nur Lego sondern aus Hasbro/Kenner.

      Sequel-Gelumpe kommt mir nicht mehr ins Haus.

      1. Ausschlachtung durch Disney ? Wann seid ihr bitte aus eurem Koma erwacht ?
        Schon unter Lucas war Star Wars nichts weiter als eine Merchendaise Schleuder und Goldesel – Disney macht da weniger was besser oder schlechter, nein, ich finde sogar das Disney Star Wars wieder mehr cineastische Qualität gegeben hat und die Produzenten der Filme und Serien sich mehr auf traditionelle Handwerksarbeit rückbesinnen als der CGI Wahnsinn unter Lucas – niemand kann behaupten, das die Prequels gut gealtert seien und das all die ständig neuen Raumschiffe, Fahrzeuge und co. die damals in den Prequels zu jedem Film neue entworfen wurden dienten nicht dazu uns allen zu verwöhnen und uns was gutes zu tun, sondern waren allein dazu gedacht das wir Spielzeug kaufen sollten, die Prequels waren nichts als ein 2 stündiger Werbefilm ….dabei sahen DAMALS die CGI Aliens und Monster mehr nach Disney aus als heute unter Disney, gepaart mit Schnulzerei und Tränen – MICH hätte es nicht gewundert, wenn Padme oder Anakein in irgendeiner Romanzenszene angefangen hätte zu SINGEN ….

        Soviel dann auch zur Enstellung des Frenchaises, da hat Lucas selbst, wie erwähnt, in den Prequels slebst Hand angelegt und Disney kaufte das Frenchaise im Stadium des berliner Flughafens …..ständige Umbauten, Planungswirrwarr und Ratlosigkeit – Disney musste erstmal einen neuen Weg finden und das bei Fans die über Generationen jeweils Star Wars anders erlebt haben und weiß Gott für unterschiedliche Vorstellungen hatten die Disney genau SO zu erfüllen hatte, einfach nur krankhaft – da konnte Disney nur ins Taumeln kommen … SOLO gab man nie eine Chance, weil die Fans einfach nur verkappte Arschlöcher mit faschistischstarren Vorstellungen waren „Wir wollen einen Schauspieler der kein guter Solo Darsteller ist, sondern ein guter Harrison Ford Imitator der gerade zufällig Solo spielt“ – da konnte Disney nur scheitern.

        Wären die Fans im Netz nicht so …..idiotisch dumm, müssten sie sich nciht über vermeindlich schlechten Star Wars Content die Augen ausheulen, dann sollen sie lieber weg bleiben, aber dann bitte im Netz auch die Fresse halten >.<

        Denn was ihr krokodilstränen geflenne am Ende brauchte sah man in Episode 9 ….mutloser Fanservice eines Regieseurs der scheinbar die ganze Zeit Angst hatte zu Enden wie Rain Johnsen und sich daher nicht eine Sekunde traute tragische Verluste von geliebten Chars wirklich durchzuziehen (Chevy und C3 PO ) und den Imperator wieder aus dem Schrank holen musste, in der Hoffnung die Fans würden ihn bejubeln ….was sie auch taten aber damit der OT Filmen vor die Füße spuckte weil Luke plötzlich nicht mehr " The chosen one" war wie Darth Mul in Rebells noch Obi Wan fragte ehe er starb ……so war es Rey – das haben die maulenden Fans zu verantworten, nicht Disney.

        Das Heulen von Fans und das nachgeben dieser Tränen bei den Verantworlichen hat Dinge nie besser gemacht…..nur verschlimmbessert – sogesehen, Danke für nichts !!

        1. Naja… was vermeintlich schlechter Star Wars Content ist und was nicht, obliegt ja zu einem gewissen Grad der persönlichen Meinung.
          Niemand wird ernsthaft widersprechen, dass die Prequels schlecht gealter sind und George Lucas einen CGI + verschlimmbesser Wahn unterliegt. Inwiefern die neuen Teile eine Chance haben „gut“ zu altern, wird sich auch erst in 10 bis 15 Jahren sagen lassen.
          Filme die maßlos auf Computereffekte vertrauen, spielen immer ein Spiel gegen die Zeit, welches idR nur verloren werden kann.

          SOLO ist nicht wegen „faschist-irgendwas Arschlöchern“ gefloppt sondern weil das ganze Projekt von Anfang an zum Scheitern verurteilt war.
          Der Film basiert auf der unbedeutendenen Nebeninformation, dass Han Solo eine berüchtigte Schmugglerroute in einer fantastischen Zeit geflogen ist. Die meisten Protagonisten hielten das für unglaubwürdig. Es war ein Mysterium das ihn umgab, aber definitiv auch nicht mehr.
          Daraus wurde ein Film geschaffen, der wesentliche Aspekte von Solo rückwirkend in Frage stellt (z.B., dass eine hochfunktionale KI im Falken verbaut ist, die Han’s Fähigkeiten als Pilot zweifelhaft erscheinen lässt; die Reallife Einführung von Maul, den man aber wahrscheinlich nie wieder auf der Kinoleinwand sehen wird; Han hat eine bedeutende Jugendliebe, die ein wesentlicher Angelpunkt im gleichnamigen (SOLO) Film ist – in der klassischen Triologie findet sie offensichtlich natürlich keinerlei Erwähnung; etc….)

          Ob nun George Lucas oder Disney schlimmer darin sind, das Franchise auszuschlachten ist debattierbar, aber einig werden wir uns alle, dass das beide gut können.
          Auch ohne Disney dürfte die Anzahl an Star Wars Produkten nicht spürbar geringer sein. Insofern gebe ich dir Recht.
          Das man als langjähriger Fan jedoch zunehmend die Lust verliert, entsprechende Star Wars Modell (hier Lego) zu sammeln, ist eine Meinung, die jeder für sich selbst treffen muss.
          Persönlich bin ich auch nicht zufrieden – wenn mal interessante Sets dabei sind, sind diese regelmäßig unangenehm teuer (aktueller Grievous Fighter z.B.).
          Der neue AT-AT ist gelungen, aber kein must-have, wenn man den Vorgänger hat.
          Es gibt diverse Tie-Modelle, die nur in (Kinder-)Serien vorkommen, dabei ist Lego mit einem anständigen Tie-Bomber etwa 12 Jahre im Verzug (ich kann nicht der einzige sein, der einen Tie-Bomber haben will…).
          Der Vorwurf, dass Lego mal sein Portfolio durchblättern soll und nicht alle 2-3 Jahre die gleichen Modelle auffrischt, sit also durchaus berechtigt.

          Andere Beispiele?
          Entsprechend skallierte Raumschiffmodelle, in einer Preisklasse von 50-100€, die auf den Modellbauaspekt von Lego abzielen. Mon Calamari Kreuzer und Sternenzerstörer in der oberen Preisklasse, Korvetten und Transporter in einer niedrigeren. Kein spezifischer Serien/Filmbezug, keine Sammlerfiguren, einfach nur ansehnliche Modelle für die Vetrine (oder halt zum ‚Ausschlachten‘).
          Umgedrehtes Beispiel:
          Figuren – Klonkrieger, Truppler, Droiden, Rebellen, Spezialkräfte, Aliens, etc… sind immer interessant!
          Entsprechende Figuren brauchen keinen aktuellen Serienauftritt – bestes Beispiel ist die 501. – die gehen immer! Dschungel-, Sand- oder Schneevarianten – genauso beliebt. Lego könnte in jedem Quartal neue Battlepacks veröffentlichen – der einzige, der sich beschweren würde, wäre der Geldbeutel.
          Lego Star Wars ist einfach und wäre unendlich lukrativ, wenn man nicht regelmäßig die Handbremse anziehen würde.

          1. Das Lego mehr und andere Sets zu besseren Preisen rausbringen könnte ist wieder ein Thema für sich, mir ging es erstmal nur um dieses „Disney macht SW kaputt“ was man seit Jahren hört und so abgedroschen und dazu noch falsch ist, das ich das einfach nicht so stehen lassen konnte und bei Solo war schon die Debatte seeeeehr groß wer Solo spielen soll und das Ehrenreich von Anfang an totgeredet wurde und das mitunter die Kinokassen leer ließ, weil es ja nicht der Schauspieler war den die Fans wollten …..irgendeinen Imitator aus dem Netz *augenroll*

            Was das Lego Portfolio angeht ….ja …JA – ein Tie Bomber fehlt aber Lego hangelt sich zu sehr an den aktuellen Filmen und Serien entlang und an Neuauflagen von Jedi Schiffen mit Anakin drin ….das ist der Fluch, wenn man glaubt, Sets würden sich nur in der Verbindung zu Serien oder aktuellen Filmen verkaufen und sonst nicht.

            1. (In der Hoffnung, dass uns Promobricks noch ein bisschen Film/Franchise Kritik außerhalb von Legomodellen zu gesteht)

              Wenn ein junger Schauspieler die Möglichkeit bekommt, eine legendäre Filmfigur aus einer der erfolgreichsten Hollywoodproduktionen verkörpern zu dürfen, dann zerreißt sich natürlich jeder seinen ‚Mund‘ darüber.
              Du zielst wahrscheinlich auf die Anthony Ingruber Debatte an? Wie die meisten Fandebatten wurde auch diese viel zu emotional geführt…
              Allerdings hat das vermutlich wenig mit Disney zu tun, ich glaube die Trekkies und Doctor Who Fans können da ein ähnliches Leid klagen.

              SOLO floppte nicht wegen beleidigter Fans sondern einer gleichzeitig vorhersehbaren, wie langweiligen Story.
              Von vornherein war ja klar, dass Han, Chewie und Lando überleben werden. Alle anderen Figuren hatten keinen wirklichen Impact. Selbst die Romanze von Han ist für Fans zu vernachlässigen, weil er in der klassischen Triologie nicht unter einer unerfüllten Liebesbeziehung litt. Egal was in SOLO passiert, es kann nicht absolut überraschend kommen, die Figur Han Solo ist ja allgemein bekannt. Die Drehbuchautoren haben sich aber dafür entschieden, eine wesentliche Charaktereigenschaft von Han nachträglich zu reduzieren, nämlich seine Können als Pilot….

              Rogue One war wesentlich besser gemacht und deutlich erfolgreicher. Klar, auch dieser Film war vorhersehbar und spielt die allermeiste Zeit nur wenige Stunden vor Episode 4. Aber der Film ist in sich stimmig, addiert keine überflüssigen Neuerungen und stellt den Übergang zur nachfolgenden Episode ausgezeichnet her.
              Die Darth Vader Szene ist grandios und macht einem deutlich, weshalb er so gefürchtet ist. Strumtruppler können tatsächlich auch mal treffen und Rebellen sind nicht nur gut und geeinigt.

              Die Debatte über die neue Triologie sprengt vermutlich den Rahmen dieses Forums, allerdings wärst du mir der erste Star Wars Fan (das bist du ja ganz offensichtlich), der diese im Ergebnis als angenehme oder gar würdige Nachfolger betrachtet.

              1. Ich kann die Kritik bezüglich Solo nachvollziehen, aber wenn man dem Film eine Chance gibt und paar Sachen einfach mal zur Seite schiebt, dann ist der richtig gut gemacht und erzeugt hohes Star Wars Feeling, weil es alles hat was es braucht – es ist ein waschechter Space Western, der mir einfach Spass macht anzusehen. All das Gemoser wie Han zu seinen Namen und Blaster kommt, die Sache mit den Würfeln und und und spielt für mich kaum bis keine Rolle und das mit dem Navi- Computer, das ist eine Anspielung an die OT, als C-3PO mal sagt, das der Navi Computer eine sehr sonderbare Sprache spricht …. NATÜRLICH und da phantasieren sich die Fans viel in den Charakter hinein – natürlich ist Han ein ….ich sag mal, auf eine gewisse Weise, ein „Blender“, er ist ein Betrüger, ein Schurke – natürlich stellt er sich als bester Pilot hin und das er einen guten Navi Computer im Schiff hat ist ja nicht die einzige Mogelei, die in den Falken eingebaut ist. Ich denke z.b. nicht das es standart ist , das sich ein YT Frachter am Turmaufbau eines Sternenzerstörers anheften und „verstecken“ kann und und und und aber das macht ihn nicht zu einen schlechteren Piloten und eine herausgeschnittene Szene in Solo zeigt ja auch, das er aus der Akademie flog weil er recht eigensinnige Vorstellungen vom Fliegen hat und DAS macht ihn zu einen guten Piloten, nicht der Navi Computer.

                Rouge One IST einer der besten SW Filme, das hat sich allgemein so etabliert aber der hatte ja auch seine Produktionsschwierigkeiten und erzählt eigenltich eine Gesdchichte die wir alle irgendwie schon kannten, also indirekt „Die Rebellen stehlen die Pläne und gewinnen“ – und ich war erstmal nicht so gehypt als die Ankündigungen kamen und dachte, das ist ein Film den niemand braucht aber er hat Star Wars wieder auf die richtige Bahn geführt und das unter DISNEY und das ist doch der Casus Knacktus – es wird immer nur über Disney hergerotzt wie sehr sie Star Wars kaputt machen ….und was für ein Heiland plötzlich Lucas ist aber gleichzeitig ist Rouge One einer der besten Star Wars Filme all Time und The Mandalorian eine Serie die Zalando Schreie erzeugt aber es macht auch eines deutlich ….

                Kurzum, Star Wars ist dank Disney NICHT tot, Rain Johnen hat NICHT Star Wars getötet und Star Wars ist NICHT nur scheisse geworden dank Disney, sondern hat und mit unter auch den besten Star Wars Content bisher geliefert und nun wo sie wissen was läuft und was nicht ist kein Ende in Sicht – dieses fatalistische „Hype“ oder „Rotz“ im Netz ist einfach nur Idiotisch und bringt niemanden weiter.

                1. Ich bin mir sicher das SW auch ohne Disney weiter gegangen wäre.

                  Die Existenz von R1 und Mandalorian können die Totalkatastrophe VII-IX nicht auslöschen. Ich persönlich würde sogar das Holiday Special eher noch als würdigen Kanon ansehen als diesen durch SJW-Agenda verdorbenen Blödsinn.

                  1. Nein, wäre es nicht – Lucas sagte, das mit den Prquels Schluss sei – warum sonst hat er SW überhaupt verkauft, hm ? …..Damit es überhaupt weitergehen kann und jemand der das Holyday Special als würdiger ansieht hat ohnehin schon seine Zurechnungsfähigkeit abgegeben ……wer das VOR die Sequels steht kann entweder nur ein Troll sein, oder sollte weniger Gewürze zu sich nehmen.

                    1. Durch deine völlig respektlose Art hast du dich längst disqualifiziert. Alleine schon Fans mit anderem Geschmack als „faschistische Arschlöcher“ zu titulieren.

                    2. Genau, jeder der das nicht so sieht wie du ist halt wahlweise ein Troll, drogensüchtig, ein faschistisches Arschloch, unzurechnungsfähig…

                      Muss bestimmt eine Freude sein dich privat zu kennen….nicht.

                    3. Naja 1. Das Verhalten der Fan Gemeinschaften im Netz bezüglich den neueren Star Wars Filmen und gegenüber Disney war im Grund schlimmer als „fasschistisches Arschlochverhalten“ , wenn man Schauspieler beleidigt und denoziert, wie das mit der Schauspielerin von Rose geschah, wenn man herumbrüllt, Rain Johnsen habe Star Wars zerstört und und und ….es ist FAKT das seit den Sequels das Netz voll ist von HASS gegenüber Regieseuren, Schauspielern etc.

                      2. Finde mal jemanden der in Sachen Holywood Special deine Meinung teilt, viel Glück …zuerst finde ich das Bernsteinzimmer – sogar Lucas hat unterbunden das dies jemals wieder ausgestrahlt wird. Selbst MR. Star Wars will das nicht mehr mit Star Wars in Verbidnung gebracht sehen.

                  2. Ist schon bekannt das dieses Hollywood Special der größte Fehler und das schlechtes was Georg Lucas gemacht hat ist ? Gegen den ist Solo sogar um das 100 fache besser obwohl ich diesen Film nicht mag. Ich hab als Kind dieses Special gesehen und auch die Diskussion darüber mitbekommen. Und alle Fans sind sich einig, das Special gehört nicht zum Kanon!

                    1. Das war eher überspitzt gemeeint. Ich finde das Special auch nicht gut, finde die Disney-Trilogie aber soooo schlecht das ich selbst das eher zum Kanon zählen würde.

                2. (lieber Michael, damit ich auch die Chance bekomme, mich mit ein paar Worten aus der Diskussion zu verabschieden)

                  Ich bin diametral anderer Meinung als du und würde unter anderen Bedingungen auch widersprechen. Ich akzeptiere aber selbstverständlich den Abbruch der Diskussion – die Wortwahl ist dann leider doch ziemlich den Bach runter gegangen.

  4. Ich habe ja nichts gegen Merchandise aber die Qualität muss stimmen. Lucas hat sich zumindest viel Zeit gelassen und nicht ständig minderwertigen Mist produziert – bei den Prequels gab es auch Sachen die mir gut gefallen haben und nicht schlecht gealtert sind – Schlacht auf Geonosis, Design des Republic Gunship, Order 66 in Epi. III.

    Bei den Sequels gefällt mir einfach gar nichts. Solo war nicht schlecht aber leidenschaftslos. Disney hat Lucas Fehlerentscheidungen x-fach übertroffen, das Killen des alten Expanded Universe war ein Schuss ins Knie.

    Die Schuld liegt nicht bei den Fans, die mMn weder „verkappte Arschlöcher“ noch „idiotisch dumm“ sind sondern einen gewissen Anspruch haben der absolut berechtigt ist.

  5. Also ick finde dieses Set sehr gelungen. Das Raumfahrzeug sieht echt schnittig aus und die Figuren sind auch ganz nett. Besonders der Fischkopp. Bei diesen viereckigen Droiden muß ick immer an den Film „Lautlos im Weltraum“ denken. Bin mir ziemlich sicher, das der George dort ein wenig abgekupfert hat. Is ja von 1972 der Film; von daher schon gut möglich.

    1. @Ohmbricks:

      Denk mal lieber über deine eigene Wortwahl nach bevor du anderen alles mögliche unterstellst. Es kommt drauf an wie man in den Wald hineinruft.

  6. Vielen Dank für dieses klasse Review! Mir gefällt dieser Rebellentransporter echt gut. Ich bin froh darüber, dass es ihn nicht nur in den Disney Themenparks „Disneyland“ in Anaheim/Kalifornien und „Walt Disney World“ in Orlando/Florida gibt (dann wäre der Aufschrei bestimmt wieder groß) und werde ihn mir auch zulegen. Star Wars Galaxy Edge soll ja wohl 2022 auch ins Disneyland Paris kommen, das wäre wohl ein Grund für mich es zu besuchen.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: