LEGO 40532 Vintage Taxi GWP: Weitere Bilder & Konditionen bestätigt

Update vom 25.01.2022: Die Seite The Brothers Brick hat nun dank Rezensionsexemplar auch ein erstes Review zum kommenden LEGO 40532 Vintage Taxi veröffentlicht und gleichzeitig die schon bekannten Konditionen bestätigt. Erhältlich ist das Taxi ab 28. Januar, ab einem Mindesteinkaufswert von 200 Euro im LEGO Online-Shop und den LEGO Stores bekommt ihr das Set geschenkt.

Den Bildern zufolge sind im Set insgesamt drei Tüten enthalten. Auch wird deutlich, dass hinter dem Fahrer noch genug Platz für einen Fahrgast ist. Der Koffer kann ebenfalls verstaut werden.


Update vom 24.01.2022: Nur wenige Stunden nach der Veröffentlichung unseres ersten Artikels zur kommenden Zugabe mit der Nummer 40532 dem Vintage Taxi, gibt es nun erste Bilder. Zu sehen sind die Vorder- und Rückseite der Setverpackung. Damit heisst es jetzt nur noch abwarten, bis der dänische Spielwarenhersteller die Bedingungen für diese Zugabe offiziell bestätigt. Wir halten euch auf dem Laufenden.


Originalbeitrag vom 23.01.2022: Vor kurzem erreichten uns verlässliche Informationen zum kommenden LEGO 40532 Vintage Taxi. Nachdem bereits vor einigen Tagen erste Gerüchte die Runde gemacht hatten, dass in diesem Monat noch ein Taxi als LEGO Gratisset erscheinen wird, bisher aber niemand sicher wusste, ob es sich dabei beispielsweise um das 40468 Creator Taxi oder doch ein gänzlich neues Set handeln wird, wollen wir jetzt mal etwas Licht ins Dunkel bringen.

Das kommende GWP (Gift with Purchase) wird den Namen Vintage Taxi und die Setnummer 40532 tragen. Wer sich vielleicht daran zurück erinnert, genau hinter dieser Nummer hatten wir euch bei unserer Vorschau im Oktober ein passendes Gratisset zum Anfang Januar erschienenen 10297 Boutique Hotel versprochen. Dass die beiden Sets zusammengehören, auch wenn sie zeitversetzt erscheinen, macht die Verpackung deutlich. Das LEGO 40532 Vintage Taxi hat die Altersempfehlung 18+ bekommen und hat deshalb auch einen schwarzen Verpackungshintergrund. Die Banderole am unteren Ende der Verpackung hat dasselbe Grün, wie die auf der Verpackung des Hotels.

LEGO 40532 Vintage Taxi mit Anspielung an Polizeistation

Enthalten ist in dem Set ein sechs Noppen breites schwarzes Taxi mit gelben Türen und Rückspiegeln, das uns entfernt an ein klassisches Londoner Taxi erinnert. Der Taxifahrer ist ebenfalls im Set zu finden. Lustigerweise scheint es sich dabei um den Zeitungsverkäufer aus der letztjährigen 10278 Polizeistation zu handeln, der nun offenbar einem anderen Beruf nachgeht. Der Taxifahrer hat den gleichen Kopf und die gleiche Mütze wie der Zeitungsverkäufer, sowie eine offene, rote Jacke an. Als weiteres Indiz hat er einen Donut in Form einer bedruckten 1×1 Rundfliese in der Hand. Als kleinen Sidebuild gibt es im Set einen auf einer 4×10 Platte gebauten Bürgersteig samt Mülltonne und Taxistand-Schild.

  • Setnummer: 40532
  • Bezeichnung: Vintage Taxi
  • Teilezahl: 163
  • Figuren: 1
  • Veröffentlichungsdatum: 28. Januar 2022
  • Verfügbarkeit: LEGO
  • UVP: gratis ab 200 Euro Einkaufswert

Ab 28. Januar bekommt ihr das aus 163 Teilen bestehende Set zu allen Einkäufen ab 200 Euro im LEGO Online-Shop und den LEGO Stores gratis dazu. Warum genau das LEGO 40532 Vintage Taxi nun erst Ende des Monats verfügbar sein wird, darüber können wir nur spekulieren. Eine Möglichkeit wäre, dass LEGO weiterhin von Lieferengpässen betroffen ist, die es verhindert haben, dass das Set schon eher veröffentlicht werden konnte. Ärgerlich ist es allemal, vor allem für die Day-One-Käufer des 10297 Boutique Hotels, die nun zwangsläufig ein weiteres Mal Geld ausgeben müssen, um an das Taxi zu kommen.

Wie ist euer erster Eindruck vom kommenden LEGO 40532 Vintage Taxi? Werdet ihr Ende des Monats noch einmal für 200 Euro bei LEGO einkaufen? Was sagt ihr zum Veröffentlichungszeitpunkt des Sets? Teilt uns eure Meinung gern in euren Kommentaren mit!

90 Kommentare zu „LEGO 40532 Vintage Taxi GWP: Weitere Bilder & Konditionen bestätigt“

  1. ROFL – wieder mal verarscht Lego seine Kunden. Das Taxi soll, mehr oder weniger, zum Hotel gehören. Und es gibt es als Gratisbeigabe ab 200 Euro, das Hotel kostet aber 199,99 Euro! So generiert mal Zusatzeinkäufe.

    1. Also genau genommen, verarscht Lego seine Jünger doppelt. Erstens, weil es das Taxi nicht ihren braven Day-One-Käufern gibt und eben dass es kein GWP ab 199,99 ist.

      1. Wenn es wie beim letzten Mal sein sollte ist dies falsch.
        Bei der letzten Aktion gab es ab 250€ irgendwas.
        Ich habe das Hogwarts Ikonen Set für 249,99€ bestellt und das GWP ist im Warenkorb gelandet 😉

      2. Glaubt ihr ernsthaft Lego ist eine Art Wohltätigkeitsverein? Warum sollte Lego den gehypten Day-One Käufern auch noch ein GWP hinterherwerfen? So funktioniert nunmal Marketing. Wer es als erstes haben will, der bezahlt nunmal den Vollpreis, sobald dieser Hype abflacht muss man halt mit was anderem locken. Eigentlich sehr schlau von Lego.
        Bitte nicht falsch verstehen, wer das Geld für nen Day-One Kauf übrig hat soll sich doch darüber freuen. Man muss sich aber nicht einreden lassen, dass man damit etwas falsch gemacht hat. Solange man damit Spaß hatte ist doch der Zweck erfüllt. Lego ist ein Luxusartikel und wer das Geld für ein Day-One Modular übrig hat, dem sind doch die 20 EUR für das GWP egal. Schaut bei Kleinanzeigen, da bekommt ihr das GWP dann angeboten.

  2. Lego scheint seine treuesten Fans ärgern zu wollen. Wenn es tatsächlich zum wundervollen Boutique Hotel passen soll, dann sollen sie es halt für 20 oder 25 Euro anbieten, wenn es zur Veröffentlichung vom Hotel nicht geklappt hat. Aber als GWP mit 200 Euro Umsatz?

    1. Käpt'n Rotbart

      Das 40448 vintage car vom letzten Jahr gibt es bei ebay in guter Menge für genau diese 20-25 Euro. Einfach ein paar Wochen warten und dann wird sich das Taxi vermutlich auch um diesen Preis herum einpendeln.

  3. In den Stores hab ich die GWP´s immer noch um diese 0,01 Euro weniger erhalten. Musste nie ein Zusatzprodukt wählen.

  4. Ehrlich gesagt, weiß ich gar nicht was die Erwartungshaltung mancher ist. Bei welchen anderen Marken kriegt man denn gleich mit einem neuen Release ein gratis Produkt dazu?
    Schaut euch doch mal als Beispiel Parfümerien an. Da kriegt man bei Douglas & co mal ab und an eine Creme Probe und wenn man Glück hat eine Luxusprobe oder Miniatur dazu (und bei teueren Marken wie Chanel noch viel seltener). Und Parfums und Kosmetik im Premiumbereich sind auch nicht grad billig.
    Würde ich gerne die gratis Beigaben auch immer alle haben, dann wenn ich einkaufe? Ja klar, unbedingt.
    Aber so läuft das ja bei so Verkaufsaktionen nicht. Zumal es aktuell auch den süßen Tiger zu einem niedrigeren Bestellwert gibt.

      1. Wie gesagt, ich kann den Wunsch danach ja verstehen. Ich mag die kleinen Sets ja auch, aber ich glaube auch, dass sich Dinge verändern. Wenn man mal überlegt, es gibt ja immer mehr Gratisbeigaben bei Lego. Allein im November wurde ich in Berlin zugeschüttet mit diesen Plastiktütchen (5! Stück) , dann ein Adidas, dann habe ich auch dieses Rentier bekommen. 😀 😀
        Und man muss halt nicht alles immer an Tag 1 haben. Sieht man am Beispiel des Hotels doch. Ist nicht ausverkauft und eine Beigabe gibt es oben drauf. 🙂

        1. Die Afols sind GwP wütig, sie warten nur darauf die Taschen mit solchen Dingen vollgestopft zu bekommen und Lego weiß es mittlerweile sehr gut ……

          Es läuft wie beim Zauberlehrling – > Die Geister die WIR Afols mit unserer Kauffreude bei Events riefen ……Wir haben gekauft und wir kaufen, weil es uns Spass macht nach GwPs zu fiebern und Lego tut nichts anderes als diese Gier zu befriedigen und zu füttern^^

    1. Musst gar nicht so weit schauen – Playmobil machts (aktuell) viel besser! Die bringen begehrte EOL Sets/Themen raus sowie Kultthemen (StarTrek, A-Team, ScoobyDoo, Ghostbusters, James Bond, uvm), bieten Sets alleine und in sinnvollen Sparbundles an, geben im eigenen Shop permanent viele Rabatte auch auf gute und teure Sets, und es gibt immer GWP. Teilweise kann man sich sogar GWP aus einer zweistelligen Auswahl aussuchen. So, vergleich das mal mit dem was Lego macht. Man muss Lego ja nicht gleich hassen, aber Kritik üben ist immer erlaubt und bei Lego -leider- sehr häufig objektiv angebracht.

      1. Dieses spendable Vorgehen wird mit Sicherheit auch damit zu tun haben, dass Playmobil aggressiver um Marktanteile kämpfen muss als Lego.

        Freiwillig schenkt kein Unternehmen. Da hat es immer Hintergedanken. 😉

      2. Allerdings hat PM für diese in der Tat sehr schönen Modelle eine vollkommen unrealistische UVP ausgerufen
        Ich habe mir immer mal wieder das ein oder andere Set zu mindestens 60% gegenüber der UVP gegönnt und musste dennoch feststellen, dass ich diesen Preis noch zu hoch fand für das was da geboten wurde.
        Vergleiche mal das neue Avengers Gebäude mit dem ATeam Van.
        Beides UVP von 80€…
        PM versucht für meine Begriffe sehr ungeschickt, den AFOPs das Geld zu entlocken.
        Ich wüsste niemanden, der für die Enterprise auch nur annähernd 500€ zahlen würde… Selbst für 300 liegt die wie Blei.
        Da bietet Lego mMn schon mehr fürs Geld ab einem bestimmten Segment.

        Und die gratis 3.59€ Figuren bei PM sind jetzt ja auch nicht der Lockstoff, der alle Vernunft ausschaltet.

    2. Gratis ist da leider gar nichts. Lego verschenkt das GWP nicht, sondern es wird von allen Kunden bezahlt. Es ist ein genialer Marketingtrick, denn Leute glauben ernsthaft, sie bekommen etwas kostenlos/geschenkt.
      Meine persönliche Meinung ist, dass LEGO die GWPs abschaffen sollte.

    3. Wenn man sieht, zu welchem Preis das Hotel später bei anderen Anbietern zu haben sein wird, wird man die gigantische Marge erkennen, die Lego mit seinen Preisen im Legostore erzielt. Das GwP (oh wie ich dieses Wort hasse) ist in meinen Augen eher Bestandteil des Kaufes. Und wenn dieser Bestandteil schlecht/ billig/ zu spät kommt oder sonst was ist, dann darf ich mich als Kunde schon darüber aufgegen

  5. Hier gibt es keine Verarsche und solche Aussagen sind pupatär und kindisch – niemand hat euch gezwungen das Hotel als Day-one Kauf zu kaufen, wo es kein Event gab, kein Gwp und keine doppelten VIP Punkte – ihr seid schlicht und ergreifend selbst Schuld keine Geduld gehabt zu haben und das wo durchaus bekannt war, das so ein GWP in der Schwebe hängt.

    Eure eigene Ungeduld und Habgier dem Hotel gegenüber nun als VERARSCHE auf Lego abzuwälzen beweist euren Mangel an Selbstreflektion ….

    Das das GwP nicht im Januar kam hat einen simplen und einfachen Grund, ohne Hexenwerk…ohne Verschwörung, die man Lego so leichtgläubig unterstellt -> CHINESE NEW YEAR !!

    Lego entschied, passend zum chinessischen Neujahr erstmal das Tiger GwP zu bringen, weil es zur Jahrezeit passte. Das es ein GwP passend zum Modular gibt, war nie eine feste Sache – das letzte mal tatsächlich zum Detektiv Büro, wo es den Blumenstand als Polybag gab, seitdem ….gab es kein passendes Gwp um Release zu einem Modular und nun wird es hingestellt als wär es schon immer so gewesen ….

    Jetzt wo das Event vom Tiger ausläuft, kommt halt das Taxi , eines das zum Modular PASST, ja aber kein offizielles DLC oder so – eher in GwP als Jubiläumsbla ding…..ja mein Gott.

    Niemand verarscht hier irgendwenn , Lego bringt in Abständen ihre GwPs statt alle auf einmal um mehr Kaufanreize zu bieten, das ist normales Geschäftsgebahren und abwägen von Festlichkeiten was wann wie erscheint – so what. Lego hat niemanden gezwungen das Hotel SOFORT zu kaufen – der clevere Käufer wartet bis zu einem Event das ihm passt, wer den Tiger UND das Taxi nun will oder in Angst lebte , er sei es könne das Hotel womöglich nicht schnell genug bekommen, weil andere es ihnen wegkauft und dann über Wochen ausverkauft sein könnte – Pech und zeugt nur von der eigenen Gier – warum sollte ein solches Denken bei EUCH in Ordnung und richtig sein und ähnliches denken bei Lego dann Verarasche am Kunden ? ….Ihr verarscht euch bei solchen Denkweisen nur selbst.

    Denkt mal darüber nach ….

    Ich habe das Hotel auch als One Day Kauf erworben und das wie viele andere auch mit klarer Überzeugung „Mir doch scheissegal ob es ein GwP gibt – ich will es JETZT“ – aber im Gegensatz zu euch stehe ich zu diesem Denken von damals und gibt jetzt nicht Lego die Schuld für die eigene Ungeduld.

    1. Unterschreib…
      Die Ansprüche werden halt immer realitätsferner. GWPs gibt es, um Verkäufe anzukurbeln. Lego nutzt sie genau dafür und für nichts anderes. Ich glaube, Lego weiß bei welchen Preisschwellen sich im Regelfall ein GWP für Lego ammeisten rentiert.
      Und nicht vergessen: es gibt kein „Recht“ darauf, ein bestimmtes Produkt zu einem bestimmten Zeitpunkt und Preis zu erhalten.

      1. Ich denke, dass es auch sein kann, dass sie einfach relativ wenige auf Lager haben und dementsprechend den Preis nach oben setzen, damit es nicht sofort ausverkauft ist.
        Und natürlich macht es wirtschaftlich Sinn, zuerst alle Kunden mitzunehmen, die sowieso kaufen und dann später die zu locken, die eben auf eine gewisse Form von Angebot warten.

    2. The Storytelling Brick

      Stimmt, hast Recht. Ist keine Verarschung. Ist ein Ausnehmen von treuen Fans, indem immer wieder Anreize geschaffen werden, die zu einem erst kürzlich erschienenen Set wie die Faust auf’s Auge passen (war bei Harry Potter letztes Jahr nicht anders) 😉 Im Fachjargon nennt sich das Marketing – in bodenständigeren Kreisen Habgier nach mehr Umsatz und Gewinn von LEGOs Seite aus. Denen geht es zu gut, deswegen führen sie so etwas auch durch. Gibt eben genug doofe Fans, die weiterhin blind alles kaufen. Das nutzt LEGO aus. Kann man mitmachen oder darüber lachen und LEGO den imaginären Vogel zeigen.

      1. Schwarzer Falke

        Wo wirst du denn ausgenommen? Lego bietet etwas an, und die Kunden kaufen sich etwas – oder lassen es halt bleiben, je nachdem ;). Keiner zwingt dich zu irgendwas.
        Und als „treuer Fan“ solltest du dann auch in der Lage sein einzuschätzen, ob du dir ein Set ohne GWP kaufst oder eben auf ein GWP wartest und dann nicht hinterher rumheulen.

        Und nur mal so zum Nachdenken: Wenn ein Produkt rauskommt wollen das viele haben. Und es gibt halt viele, die lieber auf ein GWP warten. Also was macht jetzt mehr Sinn – versuchen beide Gruppen mit einmal zu bedienen, oder lieber beide auf unterschiedliche Zeitpunkte aufzuteilen? Die Produkte müssen ja auch erstmal produziert und gelagert werden, von der Logistik mal ganz zu schweigen.

        Am Ende würde es den Käufern auch nicht passen, wenn sie das Modular wollen mit GWP dazu und es ist dann schon ausverkauft – was anderes wollen sie nicht kaufen also bekommen sie auch kein GWP – und so musst du halt nur auf das GWP warten und es dann kaufen und hast auf jeden Fall eine bessere Chance, dass du es auch bekommst – und wer nicht warten will ist selber Schuld 😉

      2. Habgier ….ist es nicht auch Habgier, wenn Leute nachts um 0 Uhr am PC sitzen um garantiert Gwps zu bekommen und dann morgens noch zum Store fahren um nochmal einzukaufen um nochmals ein GwP zu bekommen, das man Zuhause sammelt und ein ….zwei Jahre gewinnbringend verkauft und das alles ohne das Lego ihnen sie Pistole ins Genick halt ?

        Ohja böses böses Lego das den Markt von habgierigen Klemmbausteinzombies füttert und am Leben hält, ihnen das gibt wonach sie lächzen und gieren, nach mehr und mehr Gwps ….

        Wenn Typen wie du und ich ALLES wollen, alles und noch mehr zum Einkauf, Geschenke, Geschenke, Geschenke….Bonis Bonis ….Bonis, billig billig billig, dann ist das gesundes normales Kapitalismusgehabe – gesegnet und heilig und wenn Lego Geld verdienen möchte und Anreize schafft und bedient….dann ist das das Werk des Teufels?

        Das ist schon extrem shizo – merkste selbst, oder ?! Passt aber zur heutigen Kultur der Anarchos „Wenn ich es tue ist es richtig und gut, tun es andere….dann ist es falsch“

        1. The Storytelling Brick

          Kleine ernstgemeinte Nahelegung: Fahr mal Deinen aggressiven Ton runter, werter Herr Ohmbricks! Der Schizo und Anarchist bist höchstens DU hier (Mal davon ab, dass Du ganz schön in Schwierigkeiten mit solchen Beleidigungen kommen kannst – das Internet ist noch lange kein rechtsfreier Raum! Aber mit wem rede ich… auf YouTube meckerst und greinst ja auch wie der letzte Dudelsack über den Sachsenheimer und die Fans jedweder Couleur). Pure Fremdscham für eine ragenden Erwachsenen… Peinlicher geht’s nicht mehr. Und über alles und andere besser zu wissen scheinst du wohl auch… die Weisheit hast du noch lange nicht mit Löffeln gefressen 😉 Und da Du eh schon in der Meinung festgefahren bist, werde ich mich vor Dir nicht zu rechtfertigen versuchen. In diesem Sinne wünsche ich Dir weiterhin viel Spaß in der Schutznahme eines gesichtlosen Konzerns, dem nur noch das Ausnehmen seiner Fanbasis an erster Stelle steht.

          1. Was den aggressiven Ton angeht, bin ich bei dir, das gilt aber für alle Kommentatoren hier. Zum Rest sage ich jetzt nicht mehr viel, nur: Ihr tätet gut daran, mal ein wenig Realismus in die Beurteilung der Aktionen eines weltweit agierenden, profitorientierten Konzerns einfließen zu lassen.

            1. The Storytelling Brick

              Da hast du Recht, wir sollten mal alle etwas runterfahren. Zum Realismus in die Beurteilung bezüglich eines profitorientierten Konzerns gehört auch offene Kritik zum Vorgehen und nicht nur „Ja und Amen“ zu seinem Tun mantramäßig zu beten oder alles schönzureden oder irgendwelche scheinheiligen Ausreden für die Vorgehensweise desselbigen herauszusuchen. Hier (also unter diesem Artikel) gleicht sich das aber mal wieder einem gegeneinander Zerfleischen von mehr oder weniger Gleichgesinnten, die sich über bestimmte Begrifflichkeiten echauffieren.

              Und an Dich, Herr Ohmbricks: ich weiß, mein Kommentar ist ziemlich harsch und übertrieben streng. Dennoch finde ich es irgendwie bitter, wie Du Dich in meinen Augen gewandelt zu haben scheinst. Als ich vor einem guten Jahr mich bewogen habe, auch mal in einem Blog zu kommentieren (zum ersten Mal war es bei Stonewars) habe ich Deine Kommentare interessiert gelesen und Dich für einen recht klugen Menschen gehalten. Sie waren (und sind) stets mit einer leichten Rechtschreibschwäche (die ich Dir keinesfalls zu Lasten anrechnen will; das bitte nicht falsch auffassen, denn auch ich tue mich sehr oft mit der Sprache und der Formulierung als nichtdeutscher Staatsbürger schwer), aber beinhalteten immer eine Pointe und eine interessante Sicht der Dinge. Ich weiß nicht, was los bzw. vorgefallen ist (wenn überhaupt), aber in den letzten Wochen/Monaten (so genau kann ich es nicht benennen) ist mir aufgefallen, dass Dein Ton insgesamt sehr viel barscher, aggressiver und manchmal auch sehr beleidigend geworden ist. Und das finde ich durchaus schade. Denn ich weiß auch, dass du weniger drastisch kommentieren kannst 🙂

              1. Rechtschreibfehler sind es keine – es sind Tippfehler weil meine Finger schneller in die Tastatur hauen als es mit meinem Gehirn koordiniert wird *schmunzelt*

                Was meine Harsche Art angeht – nun die Tendenzen und blinde Anti- Bewegungern gegenüber Lego sind barscher und gedankenloser geworden. Die Leute denken nicht mehr nach, hauptsache aufregen und sich Gründe aus der Nase ziehen um gegen Lego anzugehen. Da wird auf biegen und brechen versucht Lego bösartigkeit anzulasten, obwohl die Lösungen oft so simpel und einfach sind und ich bin es einfach müde mir all diesen Unsinn hier tagtäglich anzutun – klar, ich könnte einfach all den Mist nicht lesen, aber dazu habe ich leider ein zu großes Gerechtigkeitsgefühl Dinge klären zu wollen und Missstände in den Denkweisen der Leute aufzudecken und da es immer einfältiger geworden ist wie Leute argumentieren, um sich echauffieren zu können….naja – mein Geduldsfaden hängt nur noch bei Stonewars, wo ein gewisses Gesprächniveau mit engen Richtlinien zurecht erzogen wurde, hier aber ist mein Faden lang gerissen, weil ich mir oft nur noch an den Kopf greifen kann.

                Es ist einfach die allgemeingültige und selbstverständliche Meinung – Lego ist der Teufel und Ihr alle die Heiligen.
                Es ist wie mit den Ökos hier in unserer Gegend, die mit Kot auf Polizisten warfen, Stacheldrahtfallen in den Wäldern aufstellten und gezielt die Gesundheit von Menschen in Uniform riskierten, aber wehedem ein Polizist wagte es die Ökos anzufassen, damit sie nicht aus den Bäumen in die Tiefe fallen und sich das Genick brechen – dann wurde laut “ Polizeigewalt“ geschrien und sich echauffiert und so ist es auch hier – Ihr habt auf alles das Recht und Lego….darf im Grunde garnichts mehr tun und noch weniger dafür sorgen das ihr Geschäft läuft, aber wo wärt ihr alle ohne ihr Geschäft oder ihre Angebote und Waren ? …Genau, ihr hättet das Hobby nicht und ihr dürft alle nach billig und mehr gieren und haben wollen – das Maxium an Gewinn berechnen und verlangen, aber Lego darf es nicht, weil sie dann gierig und böse sind – das ergibt doch alles kein Sinn mehr >.<

    3. Finde ich sehr hart formuliert hier von Habgier und Schuld zu reden. „Verarschen“ ist aber natürlich auch übertrieben formuliert. Man sollte vielleicht nicht unbedingt die Rethorik übernehmen.
      Im Grundsatz sehe ich es aber wie du. Es geht um ein kleines 20-25 EUR Set. Wer sofort kauft will das Modular halt sofort haben, wer es nicht so dringend hat wartet halt. Ist ja mitlerweile klar, dass es die Modulars auch immer nach ner Zeit mit Rabatt gibt. Das GWP ist ja wohl dann auch kein seltenes Stück, wird es schon bei Kleinanzeigen geben.

  6. Also was da schon wieder gejammert wird, geht auf keine Kuhhaut. Als wäre es seitens Lego verbindlich, dass es zum Hotel das Taxi geben muss. Und dieses ganze Geschreibsl vonwegen Verarsche. Was sollte daran Verarsche sein? Dass man kein kostenloses Set dazu bekommen hat oder nicht das gewünschte bzw. dieses jetzt „erst“ kommt? Niemand zwingt euch Sets am ersten Tag zu kaufen. Dann wartet halt anstatt jetzt zu weinen. Ebenso zwingt euch niemand dieses GWP zu holen. Dann lasst es halt einfach bleiben oder holt es euch am Zweitmarkt, wenn ihr keine Sets für 200 Euro kaufen wollt. Unsere Gesellschaft besteht mittlerweile beinahe nur mehr aus weinerlichen Lappen. Und diese sogenannten AFOLs sind besonders schlimm. Ich für meinen Teil bin kein AFOL sondern einfach nur ein Legofan. AFOL ist solch eine dämliche Bezeichnung…

  7. Ich kann nur sagen, dass für mich das Einkaufserlebnis bei Lego auf einem Tiefpunkt angekommen ist, was zum Teil nicht 100% die Schuld von Lego ist, aber zumindest teilweise und teilweise auch wirklich zu 100%.

    Wenn ich nicht Day One zur UVP kaufe weil es z.B. kein (interessantes) GWP gibt und ein paar Wochen abwarten will, dann passiert es dass neue Sets über Monate vergriffen sind (z.B. Titanic, das kleine Batmobile). Wenn ich zum Release zur UVP ohne GWP kaufe (Boutique) da ich nicht wieder monatelang warten möchte, haut Lego 4 Wochen später ein tolles thematisch passendes GWP raus.

    Das Problem habe ich mit anderen Anbietern so nicht.

    Daher werde ich ab sofort antizyklisch mit zeitlichem Versatz kaufen und exklusive Neuerscheinungen links liegen lassen, denn Lego soll ja namensgebend Freude machen, und ich sollte nicht immer das Gefühl haben zuviel bezahlt oder tolle Chancen vertan zu haben.

    Aus kurzfristiger wirtschaftlicher Sicht macht es Sinn was Lego da treibt, aber nicht jede wirtschaftliche Entscheidung trägt zur Kundenzufriedenheit und -bindung bei. Was wiederum langfristig wirtschaftlich negativ auswirken kann. Ich finde Playmobil macht das um Welten besser.

    1. The Storytelling Brick

      Wehe, wenn nicht xD Das wäre ja sonst kein Taxi. Aber davon gehe ich stark aus. Die Kabine sieht lang genug aus, dass auch ein Fahrgast seinen Platz hinter’m Taxichauffeur findet. Zumal ich vor einiger Zeit eine ähnlich lange Fahrgastzelle mit demselben Dachteil und derselben Innenlänge für ein anderes Fahrzeug ausprobiert habe.

    2. Das dachte ich mir auch bei der Ansicht, ist die Bezeichnung Taxi eigentlich legitim wenn man 0 Fahrgäste mitnehmen kann. 🙂

      Trotzdem gefällt mir der Wagen sehr gut, hat eine schöne Linienführung .

      Leider ist die Preis Bedingung für das GWP nicht gerade knapp bemessen für einen spontanen Einkauf, von daher werde ich auf den Aufbau verzichten müssen.

      1. The Storytelling Brick

        Vielleicht sollte LEGO einen Kofferraum einbauen. Dann kann so ein Geschoss „The Transporter“ genannt werden 😉

  8. Nach all dem Gequängel mal ein praktischer Tipp:
    Legt über pick a brick einfach noch ein Lego Steinchen für ein paar Cent in den Warenkorb und ihr seid bei 200,04/5/6 Euro und die ganze Diskutiererei hat sich erledigt!

    1. The Storytelling Brick

      Ja, dieses behelfsmäßige Auffüllen des Warenkorbes um auf den Mindesteinkaufswert zu kommen, ist nicht ganz optimal für den Endkunden. Aber auch sowas von kurzsichtig von LEGOs Seite aus. Na ja, kann jeder mit sich selbst ausmachen, ob das Versenden von Kleinstteilen so nachhaltig ist. Nur soll LEGO dann aufhören ihre ollen beschichteten Papiertütchen als das Nonplusultra in Sachen Umwelt und Nachhaltigkeit zu propagieren.*

      (* und viel wahrscheinlicher ist, dass nicht der Mindesteinkaufspreis auf 199,95,- oder 199,99,- gesenkt wird, sondern die Kleinstmengenbestellung mit einem Mindestbestellwert versehen wird. Grund in diesem Fall wäre dann aber auch nicht Nachhaltigkeit)

      1. Ja wird auch so kommen. Stonewars hatte dazu die Tage einen Artikel, dass Pick a Brick und Steine & Teile zusammengelegt werden und das es „Strafgebühren“ für Kleinstmengen (ich glaube bei Bestellunter 6 € oder so) geben wird.

  9. Man muss für 200€ etwas zur UVP kaufen um das Set gratis zu bekommen, das maximal 14,99€ kosten dürfte?
    90% der Kunden die es somit bekommen, geben ca. 50€ Zuviel für ihr 200€ Set aus, was wiederum bedeutet, dass man 50€ für das Taxi bezahlt.
    Es gibt natürlich einige Ausnahmen, wie die Chinese Sets, wobei man da nicht auf 200€ kommt, aber diese bleiben wohl zumindest bis zum eol bei der UVP als einzigstes…

  10. Was kosten die Einzelteile über Bricklink?
    Das Taxi sieht super aus, sollte aber als Set 15€ kosten. Okay Lego macht 20€ draus, da noch Zubehör dabei ist.

    Für alle die das Hotel schon haben, ärgerlich. Ich selbst werde das Hotel kaufen, aber erst wenn es bei Galeria und co. zu haben ist. 20% sind da immer drin.

  11. Da bin ich ja froh, dass meine Steine und Teile Bestellung vom 10.12. noch nicht verschickt ist. Weil ich warte noch auf die doppelten VIP-Punkte aus dieser Bestellung. Will dann alle Punkte einlösen, um das neue Modular zu bestellen. Un der Tiger den es aktuell gibt reizt mich überhaupt nicht. Das Taxi passt natürlich perfekt zum neuen Hotel 😀

  12. Ok jetzt wo ich die Bilder sehe, glaube ich nicht dass ich 200€ dafür ausgeben muss. Das Vintage Car vom letzten Jahr hatte sehr viele coole eher seltene Teile. Das hier kann ich aus meinem eigenen Steinebestand locker nachbauen. Hab das Hotel auch schon zu Release gekauft. Letztes Jahr gab es außerdem schon vor Weihnachten die Bilder und Infos zur Beigabe. Weiß nicht ob Lego das mit Absicht zurückgehalten hat um jetzt nochmal Verkäufe anzukurbeln oder ob es wieder generelle Lieferschwierigkeiten gegeben hat. So oder so ist das Set keinen 200€-Einkauf wert.

    1. The Storytelling Brick

      „Weiß nicht ob Lego das mit Absicht zurückgehalten hat um jetzt nochmal Verkäufe anzukurbeln oder ob es wieder generelle Lieferschwierigkeiten gegeben hat. So oder so ist das Set keinen 200€-Einkauf wert.“

      Ich gehe von erstem Fall aus. Ob man das gut findet oder nicht, muss jeder selbst entscheiden. Aus Sicht des Unternehmens aber durchaus ein gangbarer Schritt. Den ich aber glücklicherweise nicht mitgehen muss. Denn, die 200,- Geld, die sie haben wollen sind um einiges zu hoch, wenn man bedenkt, dass das Vintage Car im letztem Jahr für einen Mindesteinkaufswert von 85,- Geld zu haben war.
      Und obwohl ich das Vintage Taxi durchaus gelungen finde, bin ich nicht bereit mein Geld in Richtung LEGOs Banktresor zu schieben. Wird aller Wahrscheinlichkeit nach rebricked. Ein paar Teile habe ich ja schon in meinem Fundus (wegen einem anderen Fahrzeug-MOC in der Größe).

  13. Also Hut ab vor der StoneWars Community – es gibt ja sogar noch Posts die nicht „nur“ Negativ sind (was ich eigentlich erwartet hätte).
    Danke Ohm, Bibi und Tina (sorry Kiki&Jiji), et. al. – ihr habt im wesentlichen geschrieben was ich auch denke 😉
    Ich gehöre allerdings auch zu denen, die weder die Neujahrssets noch das Modular am 1.1. 00.00.01 gekauft haben… 😉
    Was ich vermisse ist eine inhaltliche Auseinandersetzung mit den 163 Teilen.
    Also mir gefällts – ein niedliches kleines Autochen – würde ich als ein 14,99-19,99 Set auch so mitnehmen (wäre eine Idee die GWPs auch zu einem vernünftigen Preis als Shopexclusives anzubieten – da kann sich dann wirklich keiner mehr beschweren ;)).

    Klar erinnert es mal an ein typisches Londoner Taxi – bis auf das Gelb – hier könnte ich mir aber vorstellen, dass das rechtliche Gründe hat – Hab in Erinnerung dass „London Taxi“ eine „Marke“ wäre – kann aber irren. Lego beachtet ja die rechte anderer – was ich nicht von allen Klemmis sagen kann.

    der Fahrer (?) – Kunde (?) – tja der kommt uns ja bekannt vor – nette Idee. der Taxistand – jo eh – ist nicht wirklich berauschend. (insgesamt) Trotzdem könnte es sein, dass ich Am Freitag in den Shop wandere und mir doch noch was hole (ich tendiere zu den Neujahrssets + Pferdetransporter + Minifig). – Könnte sein, dass ich nur den Eislaufplatz/Pferdetransporter nehme – bin nicht sicher, Muss mal nachschauen, ob ich hier auch anders auf die 200 komme (Das Hotel wird es länger geben als den Eislaufplatz)

    1. The Storytelling Brick

      Psst! Das hier ist Promobricks, nicht StoneWars. Merkste schön am Ton mancher Blogkommentierenden hier 😉

          1. Mein Wunsch wäre, dass öfter und konsequenter Kommentare gelöscht werden, in denen
            auf aggressive/süffisante/selbstherrliche/arrogante/unfaire Art gegen andere Meinungen gestänkert wird. Mir geht es dabei nicht um legal oder illegal, sondern ausschließlich um die empfundene „Grundstimmung“. Ihr habt hier ja sozusagen Hausrecht und könntet als Gastgeber für meinen Geschmack an der einen oder anderen Stelle ruhig etwas weniger „tolerant“ sein.

            1. Bitte die Daumen wieder einführen, dann kann man auch mal nachvollziehen, wie die eine oder andere Meinung so bei den anderen Lesern und Schreibern ankommt.

    2. Die vier Scheinwerfer irritieren, ansonsten hätte das Model was vom
      Beardmore Mk VII Paramount Taxi (1950 London Cab)
      oder Ford V8 1950 TAXI Montevideo (1950)

    3. Lego achtet die Rechte anderer?! Sie achten vor allem die eigenen vermeintlichen Rechte. Das Ding sieht zwar nicht aus wie ein klassisches London Taxi. Wenn es ein solches aber darstellen sollte und man eine Lizenz anstrebt, müsste man bei der LEVC (London Electric Vehicle Company) anfragen. Wobei: Lego darf ja auch einen London Bus ohne Lizenz rausbringen – sogar mit Bild des Originals auf der Verpackung – und niemand beklagt sich. Wenn das aber die bösen Alternativen machen: oh weh!

      1. Langsam wird die Mär von LEGO und der angeblich fehlenden London Bus „Lizenz“ ein wenig langweilig. Das mehrfache Wiederholen macht es auch nicht besser. Auch das Bild eines Original Londoner Busses auf der Box taugt nicht zum Aufreger. Es gibt genug Bilddatenbanken, die solche Bilder gegen Lizenzgebühren auch zur kommerziellen Nutzung anbieten, zum Beispiel Adobe iStock. LEGO hatte damals zum Set-Release in London sogar zu einem Event (in einem London Bus) eingeladen. Du darfst also davon ausgehen, dass da alles mit rechten Dingen zugegangen ist.

        1. Ich behaupte ja nicht, dass irgendwas nicht mit rechten Dingen zugegangen sei. Im Gegenteil. Mich stört nur, dass mit zweierlei Maß gemessen wird. Wenn Lego eine Lizenz für den Bus hätte, warum drucken sie das Logo des Lizenzgebers nicht wie sonst üblich auf die Box und in der Ableitung? In der Tat nicht aufegend, wenn keine Lizenz vorliegt, da hast Du vollkommen recht. Aber dann aus demselben Grund einen reißerischen Artikel über den Bluebrixx Ferrari veröffentlichen? 🙂

          1. War ja klar, worauf Dein Kommentar am Ende abzielt und ich kann mir die weitere Argumentation hier sparen. Ein wenig Google-Suche und Wikipedia hätte Dir bei echtem Interesse vermutlich weitergeholfen, eine qualifizierte Antwort auf deine Frage zu finden. Weder den Hersteller noch den Bus-Typ gibt es heute noch bzw. seit vielen Jahren nicht mehr. Eine Lizenz ist nicht (mehr) vorhanden.

            Nachzulesen u.a. hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Routemaster

            1. Natürlich war das klar, denn wer Wind sät (=> Bluebrixx-Artikel), wird bekanntlich Sturm ernten. Mir echtes Interesse und mangelnde oder gar fehlende Recherche zu unterstellen, ist ziemlich daneben und dreist. Erstens werde ich mit eben genau jener Kritik konfrontiert, dass einem meiner Modelle die Lizenz fehle. Zum anderen habe ich sehr wohl recherchiert, kam aber leider zu einem anderen Ergebnis als Du: https://omnibus.news/bau-deinen-eigenen-routemaster . Andere Firmen schaffen es also sehr wohl, sich einen Nachbau des exakt gleichen Modells lizensieren zu lassen. Ich fasse zusammen: Dass der Lego London Bus keine Lizenz hat, ist keine Mär, wie Du weiter oben schreibst, sondern eine Tatsache. Rein juristisch wird er keine brauchen und ich finde es überhaupt nicht verwerflich, dass er keine hat. Verwerflich finde ich nur die Doppelmoral, die einige wenige beim Thema Lizenzen in der Klemmbausteinwelt an den Tag legen. Ich bin schon ganz gespannt, ob der Delorean, auf den ich mich sehr freue, denn auch Delorean heißen darf oder nur „Zeitmaschine“. Schließlich gibt es die Firma ja auch schon lange nicht mehr. Das soll es jetzt aber von meiner Seite dazu auch gewesen sein.

              1. Da ich annehme, dass wir beide keine Lizenz-Rechts-Experten sind, sollten wir das Thema hiermit beenden. Alle bisherigen Wagen in der LEGO Creator Expert Reihe waren meines Wissens offiziell lizensiert. Ich denke nicht, dass LEGO beim London Bus (bewusst) eine Ausnahme gemacht hat. Bei einigen alternativen Klemmbaustein-Herstellern gehört(e) das Weglassen einer Lizenz nicht selten (ich vermute auch bewusst) zum Geschäftsmodell. Dieses Vorgehen ist bei LEGO m.E. nicht zu beobachten.

  14. Wie viele Sitze hat denn das Taxi. Ohne jetzt zu pingelig zu sein: ein Taxi ist doch zur Beförderung von Personen gedacht. Und damit meine ich nicht den Taxifahrer. Passt da also noch jemand rein? Sonst ist das für mich kein Taxi.
    Das wäre ja so, als würde man ein Bus für nur ein bis zwei Leute machen…

  15. Dieses Anspruchsdenken, dass man „immer“ etwas kostenlos dazu bekommen „muss“ verstehe ich nicht. Keiner zwingt uns direkt zum Verkaufstart bei Lego zur UVP zu kaufen. Die meisten Sets kommen in den freien Handel und werden dort mit mehr oder weniger Rabatt verkauft. Ärgert es euch auch, wenn das Hotel in einigen Monaten mit 20% Rabatt angeboten und gekauft wird?
    Entweder ich kaufe etwas zum Release weil ich es da haben will oder ich warte auf GWPS/Rabatte. Beides legitim und völlig unabhängig von einander zu sehen und zu bewerten.
    Sorry aber das sind „First World Problems“!

  16. Oha, bei einigen Kommentaren packt man sich ja echt an den Kopf. Wer sagt denn, dass es überhaupt GWP’s geben muss? Wie kommen einige drauf, ab wann es eine solche freiwillige Leistung geben muss? Das ist so Deutsch und gierig: Es gibt nichts, dann wird gemeckert. Es gibt etwas kostenlos, dann wird auch gemeckert.
    Und dann dieses „aber das Hotel gab es…“ und „das Auto passt ja zum Hotel und gibt es erst jetzt“. Hallo? Es sind Legosteine. Ob es ein Auto ist, das zu einem bestehenden Set passt oder nicht ist doch wayne, es ist ein GWP. Bei einem Star Wars Set GWP sagt auch niemand „Aber das hätte es ja vor 10 Jahren geben können, als Set (…) raus kam“. Schaut Euch die Bilder an, sucht Euch die Teile zusammen und baut das Ding selber, wenn Ihr es zum Hotel haben wollt. Oder wartet ein paar Tage und kauft es auf dem Sekundarmarkt.
    “ Aber 200€ und nicht 199,99€“ und nun? Ja für Versandfreiheit zählen auch 55e (oder so) und nicht 54,99€. Ein Amazongutschein liegt auch bei 50€ und es gibt keinen für 49,99€ und man hat dann schnell einen Cent über.
    So sind eben definierte Grenzen, weil man sie irgendwie definieren muss.
    Ich habe das Gefühl, einige meckern nur, weil sie irgendwie Luft raus lassen müssen.

    Zur Thematik: Schönes Set (welches man auch so bauen kann). Ich finde 200€ hoch, aber wenn man eh etwas kaufen will, dann kann man sich über das GWP freuen.

    1. Es ist eben nicht wayne wann die Infos zu dem Set rauskommen und dass es augerechnet zum Hotel passt. Und dass man für ein GWP, dass ca. den gleichen Umfang wie letztes Jahr der Oldtimer hatte, anstatt 85€ jetzt nun 200€ berappen soll, hat nichts mit Gier oder deutscher Meckerei zu tun sondern mit Verhältnismäßigkeit. Wie oft kommt es in letzter Zeit vor dass 18+ Sets wochen- oder monatelang ausverkauft sind? Konnte ja keiner wissen dass das Set entweder nicht so nachgefragt wird oder Lego endlich mal genug davon produziert hat. Lego versucht immer mehr Fans zu Impulskäufen zu verlocken und Leute wie ich, die sehr viel Geld im Jahr bei Lego lassen, können kaum mehr Einkäufe planen. Ich weiß aus wirtschaftlicher Sicht völlig legitim und First Wolrd Problems und so, aber für Fans echt enttäuschend. Bei den Cent Beträgen muss ich dir Recht geben, das ist meckern echt ein wenig übertrieben, das macht jeder andere Shop bei Aktionen genauso und war bei Lego auch noch nie anders.

    2. Ich stimme Zoli voll und ganz zu der auf den Kommentar von Pascal gut „geantwortet“ hat und da ich mich zuvor kritisch geäußert habe, möchte ich noch ergänzen, dass ich überhaupt keinen Anspruch auf GWP o.ä. habe, ich aber die wirtschaftlichen Schachzüge dahinter verstehe und verachte. Lego ist teuer, sehr teuer. Die Versuchung auf Plagiate auszuweichen ist groß. Wenn man aus moralischer Sicht davon Abstand hält und sich trotz Preislage ans Original hält und sogar die UVP im Lego Shop zahlt, so wie beim Hotel, dann möchte ich mich nicht wenige Wochen später ärgern müssen, weil ich dann ein tolles Set zusätzlich bekäme, welches, und das ist mir bei der Diskussion besonders wichtig, thematisch ganz klar zum Hotel passt! Das ist kein Zufall. Lego hat auch nicht verpeilt das früher an zu bieten. Das sind ganz klar Verkaufstaktiken. Erstmal die Day-One Käufer ohne alles die UVP bezahlen lassen und dann einige Wochen später die unschlüssigen, die eigentlich nicht die hohe UVP zahlen wollen, mit einem schönen GWP locken. Nicht falsch verstehen – das ist kein Verbrechen und Lego ist kein Verbrechersyndikat. Aber ich als treuer Kunde fühle mich veräppelt und darauf reagiere ich. Mich hat Lego als Day-One Käufer verloren. Dafür möchte ich hier nicht als und gierig betiteln lassen! Man kann alles hinnehmen und jede Kritik zu nicht lebenswichtigen Themen als unwichtig abstempeln, oder man geht mit offenen Augen und Verstand durchs Leben. Ich werde mein Geld cleverer einsetzen, da mir Lego-Käufe aktuell in der Form weniger Spaß machen als sie sollten.

  17. GüntherNüssle

    er hat leider weder den gleichen Kopf noch die gleiche Jacke, aber die Idee war gut, dass es was damit zu tun hat. möglicherweise ist er das etwas ältere Modell von dem dieb

    1. The Storytelling Brick

      Hahaha, genial! xD Möglicherweise verdient er nicht genug mit Taxifahren und hat sich später zum Zeitungskioskverkäufer umschulen lassen (und Donuts „beschaffen“ eine Etage tiefer ist sowieso kostengünstiger als das spritschleudernde Umhertuckern mit dem Oldtimer).

  18. Schickes Auto, gefällt mir echt gut.
    Aber klar ist die Aktion ist einfach schlecht getimt, und die 200 Mindestbestellwert sind wirklich zuviel.
    Für mich dann halt nicht. Wie so oft zuletzt.

  19. Das GWP passt auch zum am 01. Februar erscheinenden Globus aus der IDEAS-Reihe … bzw. zum 2. Boutique-Hotel – will man sich noch eine Etage u. ä. dazu gönnen.

  20. Ich würde da jetzt nicht von Verarschung reden, aber es ist die typische Verpeiltheit oder auch wahlweise Ignoranz bei Lego bzw. bei deren Shop, das GWP nicht passend zum Set rauszubringen. Sag halt viel über ihre Gleichgültigkeit den Bedürfnissen des Kunden gegenüber aus. Und nein es besteht kein Anspruch auf solche Zugaben, aber Lego hat die Shopkäufer zu dieser Erwartungshaltung praktisch erzogen – es gab ja mal eine Zeit da klappte das und es gab schöne GWPs zu vernünftigen Mindestbestellwerten und zeitlich passend. Außerdem bekommt Lego im Gegenzug die teilweise absurd überzogen UVPs bezahlt – mMn sind diese Giveaways eben nicht gratis, sondern mit Verzicht auf Rabatte erkauft, außer bei ganz strengen Exklusives.

    1. Woher willst du denn wissen, dass das absichtlich passiert? Zur Erinnerung, einige scheinen es ja wieder vergessen zu haben, wir sind imme rnoch in einer Pandemie mit Resoucenknappheit und Lieferschwierigkeiten in diversen Brancen. Das das auch LEGO betrifft sieht man doch ganz deutlich im Online Shop. Super viele Sets sind derzeit nur auf Nachbestelleung oder sogar „nicht mehr auf Lager“. Buggle, Disney Schloss, Besuch des Weihachtsmanns, Home Alone. Wie viel Home Alone Sets LEGO wohl hätte verkaufen können ohne die Lieferprobleme. So melkt man also Fans? Während der ganzen Pandemie gab es immer mal wieder Schwierigkeiten mit GWPs (Vintage Car, Monsterbuch …). Wenn ich ein Set wie das Modular am ersten Tag kaufe, muss ich eben auch damit leben, dass es später bessere Angebote gibt. Das ist doch in jeder Branche/bei jeder Firma so. Dafür hat man es eben auch als erstes. Wenn LEGO gesagt hätte es gibt ein GWP zum Modular, dass sie streichen und plötzlich kommt es doch einen Monat später, könnte ich die Aufregung ja noch verstehen.

      1. The Storytelling Brick

        Also ich bin ganz Markus seine Meinung und unterstelle LEGO ganz offen und frech dahintersteckendes Kalkül. Nicht zuletzt, weil sie das so ähnlich schon mit dem Harry Potter Gryffindor Schlafgemach-GWP gemacht haben. Und ja, LEGO hat das Taxi-GWP laut einigen Internetinsiderinfos vorab angekündigt. Im Flyer. Den sie vor nicht mal allzu vielen Tagen komplett eingestellt haben. Weil er angeblich keinen Sinn mehr ergibt. Aber in sehr leisem Ton verlauten lassen, dass sie es lieber sehen, wenn Kunden gleichmäßig verteilt einkaufen statt zu wenigen vorangekündigten Peaks (sprich Aktionen wie GWPs und Double VIP-Punkte), um den Umsatz zu noch weiter zu verbessern (leider finde ich die Quelle mit der Aussage nicht mehr <.<").
        LEGO hätte nämlich auch ganz easy das Taxi-GWP VOR dem Tiger-GWP releasen können. Oder betrifft die Pandemie, die an allem und zu jeder Zeit Schuld ist, das Taxi, aber nicht den Tiger? LEGO hätte aber auch mit der Tradition brechen können und das Hotel mit Beginn des Zeitraums für das Taxi-GWP releasen können. Andersherum hätte das Tiger-GWP aber auch erst mit Beginn der Neujahrsfestivitäten in China am 1. Februar erscheinen können, denn noch tickt das Jahr des Büffels fröhlich vor sich hin. Möglichkeiten gäbe es viele. So muss sich LEGO eben den Vorwurf gefallen lassen, dass sie "die Fans melken". Wie weiter oben schon von mir angemerkt: es ist ein gangbarer Weg vom Unternehmen. LEGO ist da eben nicht anders als andere (Welt-)Konzerne. Nur, ich als Fan des Produktes, muss diesen Schritt nicht mitgehen.

  21. Sieht schon echt nice aus und hätte einige Sets die ich noch bräuchte. Aber für meine altmodische Stadt würde ne Rikscha besser passen. Naja, mal sehen was noch so im Feb ggf kommt! =/

  22. Es gefällt mir ganz gut. 200 Euro sind aber mal eine Ansage. Andererseits steht die Winkelgasse ohnehin noch auf meiner Liste. Hmm, schwere Entscheidung…

  23. Hm… Einmal den Globus, die kleine Crest, Luigis Versteckspiel, Super Mario Characters und einen Gutschein einlösen! Das sollte auch am 01.02. noch hinhauen… Dieses GWP wird sich lange halten 🙂

  24. Ich hätte den Taxi gerne, und ich mag diese GWP’s generell, aber mittlerweile interessiert es mich immer weniger, wenn man dafür 200 Euro spenden soll. LEGO verarscht tatsächlich seine Fans.
    Und irgendwann wird man es wohl andersweitig bekommen können.

  25. Matthias Köstler

    Inwiefern soll the brothers brick eigentlich die Konditionen bestätigt haben – die beziehen sich in ihrer Einleitung auch nur auf die Gerüchteküche: „While LEGO has yet to officially confirm the promotion details, it’s rumored to be available starting January 28th with qualifying purchases of US $200 | CAN $200 | UK £200. „

  26. Onkel Legobert

    Also mir gefällt das Taxi. Hier und da noch etwas Feintuning aber ok.
    Die Form passt gut zu den meisten Modulars und die Anspielung auf die Polizeistation ist schon nett.

    Aber deswegen kaufe ich mir bestimmt kein Set für 200 Euro.
    Nimmt man Teilenanzahl und Durchschnittswert für City Autos landet man bei ca. 10-11 Euro, was man dafür bezahlen sollte.
    Da fährt man besser wenn man in der eigenen Steinekiste sich was zusammenbaut…

    Daher finde ich das schon enttäuschend, wenn man sich die GWPs von früher mal anschaut.
    Da haben Qualität, Originalität und Design leider merklich abgenommen, während die Schwelle zum erreichen des GWP immer höher wird.
    Was früher noch ein Anreiz war, sich noch ein Teil mehr in den Warenkorb zu legen, oder sogar noch eine zweite Bestellung aufzugeben, um ein zweites Amelia Earhart-Flugzeug, Schneekugel, Nussknacker etc. abzustauben, ist das heute schon von Beginn an ein negatives Erlebnis, da die angesetzten Mindesteinkaufswerte völlig utopisch sind. Das verdirbt einem extrem das Kauferlebnis.

    Bei Bosch bekommt man zum 210 Euro WerkzeugSet, z.B. eine Box für 45 Euro oder . Das sind mal locker 20%. und ich suche mir die Prämie aus. So stelle ich mir einen Kaufanreiz vor.

  27. Hübsch, ich warte bis die Pläne online sind irgendwo und bau mir den dann, mit Türen.

    (ich habe echt kein Bock, 200€ auszugeben. )

  28. Also mir gefällt es. Auf ne schicke Zugabe hab ich gewartet. Freitag nen Ausflug zum Store, die zwei China Sets und noch n paar MinFigs aus der Sammelserie die ich haben möchte und zack hab ich das was ich haben will und sogar noch mehr! Passt und ich freu mich. 200€ ist schon ne Ansage, aber bei den exklusiven Sets die ich haben möchte ne nette Zugabe.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner