LEGO 10294 Titanic: Neue Details zum 9090-Teile-Set!

LEGO 10294 Titanic

(Update vom 06. Oktober 2021) Ende Oktober wird mit der LEGO 10294 Titanic ein weiteres Set für erwachsene LEGO Fans erscheinen. Nachdem zuletzt bereits ein erstes Bild der Verpackung aufgetaucht war und uns einen ersten Blick auf das Schiff ermöglichte, haben wir nun weitere Details für euch in Erfahrung bringen können. So wird die LEGO Titanic ganze 135 cm lang und 44 cm hoch sein und ist damit noch einmal ein ganzes Stück größer als anfangs vermutet. Insgesamt kommt das Schiff somit ziemlich genau auf den Maßstab 1:200.

Was viele Fans freuen dürfte ist, dass es im Set wohl keine Sticker geben wird. Wie es ausschaut sind alle sichtbaren Details Drucke, bei den Flaggen der Titanic handelt es sich um bedruckte Folien-Teile. Ebenfalls wird es im Set eine kleine Namensplakette geben, welche die bedruckten Tasten-Teile der LEGO Ideas 21327 Schreibmaschine nutzt um den Namen „Titanic“ zu bilden.

Außerdem wird es möglich sein, das LEGO Modell der Titanic zwischen dem ersten und zweiten, sowie zwischen dem dritten und vierten Schornstein zu öffnen, um das Innenleben des Schiffs zu begutachten. Einigen Lesern war ja bereits die Naht aufgefallen, die sich an entsprechender Stelle von oben nach unten befindet. Die LEGO Titanic besteht somit aus drei Modulen, die ihr zusammengesteckt oder auseinandergenommen präsentieren könnt.

Die Decks des Schiffs sind an den entsprechenden, sich öffnen lassenden Stellen detailliert und originalgetreu in einer Tiefe von drei Noppen nachgebildet. So kann man hier beispielsweise die Bäder, Schlafsäle, die Salons oder auch den Swimmingpool entdecken. Ganz unten befinden sich die riesigen Dampfmaschinen, welche herausgenommen werden können. Dreht man an einem Zahnrad, lassen sich die einzelnen Kolben auf und ab bewegen. Außerdem dreht sich gleichzeitig über eine Technic-Achse die entsprechende Schiffsschraube. Das Innere des Schiffs besteht aus einem größtenteils hohlen Technic-Gerüst, die Außenwände werden daran modular angebracht.


(Originalbeitrag vom 29. September 2021) Die Gerüchte zur LEGO 10294 Titanic halten sich hartnäckig. Mit dem jüngsten Leak – einem ersten Bild von der Vorderseite der Setverpackung – dürften die Spekulationen nun vorbei sein. Der legendäre Luxus-Liner lässt sich aus 9.090 Teilen zusammensetzen und soll laut dem deutschen Online-Händler JB Spielwaren 629,99 Euro kosten. Als Release-Datum steht der 01. November 2021 im Raum. Wie wir gehört haben, wird das Titanic Set allerdings bereits ab dem 20. Oktober im VIP-Vorverkauf zu haben sein.

Erste Gerüchte zu dem Ozeandampfer machten bereits Anfang des Jahres die Runde. Anfangs hieß es sogar, dass das wohl berühmteste Schiff der Welt aus über 12.000 Teilen zusammengebaut werden müsste. Es wäre damit das größte LEGO Set der Welt geworden. Laut Verpackung haben die Designer in Billund die Titanic aber aus „nur“ 9.090 Teilen kreiert. Damit wäre es nach der LEGO Weltkarte (31203) das zweitgrößte LEGO Set. Platz drei geht an das LEGO Colosseum (10276) mit 9.036 Teilen.

Titanic ist (wohl) kein Lizenz-Set

Ob es sich bei der LEGO 10294 Titanic um ein Lizenz-Set handelt, ist noch nicht bekannt. Es sieht allerdings so aus, als ob dies nicht der Fall ist. Ein bedrucktes Teil oder Sticker mit dem White Star Line Emblem ist auf der Box nicht zu erkennen. Auch die Maße des Schiffes klingen interessant: Demnach ist das Modell 1,35 Meter lang und 44 cm hoch, wie man rechts oben mit der Lupe erkennen kann.

Gerüchten zufolge lässt sich der Ozeanriese in mehrere Teile unterteilen und beherbergt auch ein bauintensives Innenleben. Aufgrund des Maßstabs sind keine Minifiguren dabei.

104 Kommentare zu „LEGO 10294 Titanic: Neue Details zum 9090-Teile-Set!“

  1. Die White Star Line gibt es nicht mehr. Diese fusionierte 1934 mit der Cunard Line. Diese rühmt sich aber kein bisschen mit der Titanic. Daher hätte mich eine Lizenz mehr als überrascht.

      1. Hätte ja, aber das wäre irgendwie lächerlich gewesen.
        Der Film hat sich ja auch nur der Historie der Titanic bedient, sie aber nicht erfunden, sondern nur ausgeschmückt. Somit hätte Lego ne Lizenz bezahlt an jemandem der eigentlich selbst eine zahlen müsste.
        Abgesehen von (nicht vorhandenen) Minifiguren von den Filmcharacteren ist das Schiff ja ein und das selbe und rechtfertigt da keine Lizenz.

        1. Falsch. Hat die Citywest Productions Ltd auch mal gedacht und durfte Lizenzgebühren nachblechen weil die die RMS Titanic Inc. den Namen Titanic und alles drum rum tatsächlich mal als Marke eingetragen hat. Genau so ist White Star Line immer noch geschützt weil der Name und Flagge immer noch von Cunard zu jedem Jahrestag genutzt werden. Deswegen verwendet Lego nach dem Bild ja auch fehlerhaft die US Flagge am Mast statt der White Star Line Flagge. Da ist also mindestens eine Lizenz auf dem Set, wenns richtig gelaufen wäre sogar minimum zwei.

          1. bricks_officer

            Okay krass. Hätte nie gedacht dass das so viele Jahre nach dem Untergang noch geht mit der Marke. Sorry für meine Fake News.
            Aber dann ist es tatsächlich sehr seltsam dass Lego der Lizenz ausweicht, das machen sie ja normalerweise nie.

            Die US Flagge ist übrigens in Ordnung, das Schiff wollte ja nach Amerika. Deshalb gehört die Flagge schon dahin. Die Flagge White Star Line hat Lego dann einfach ersatzlos weggelassen.

            1. Die US-Flagge war am vorderen Mast angebracht, da die White Star Line damals einen US-Eigentümer hatte.
              Der britische „Spirit“ war tatsächlich eher eine Marketingsache. Unterstützt durch weitestgehend britisches Personal.
              Am hinteren Mast war dann die Flagge der White Star Line.
              Am Heck war die Flagge der britischen Handelsmarine. Blau mit Union Jack. Das war so, weil Captain Smith als Schiffsführer Mitglied der britischen Handelsmarine war.
              Am Bug war nach meiner Kenntnis gar keine Fahne / Flagge angebracht. Ich werde diese bei meinem sicher kommenden Modell weglassen. Diese Folie sieht meines Erachtens ohnehin nicht wirklich gut aus.

      1. Schwarzer Humor halt.
        Ist wie genug zu essen: hat nicht jeder.

        Wirklich #böse ist es eigentlich nur, mal wieder völlig unnötigerweise geleakte Bilder zu veröffentlichen.
        Schlechter Stil imho.

  2. Ob es wohl auch bei einem 630 Euro-Modell Aufkleber gibt? Die Fahnen, der Titanic-Schriftzug und diese gelbe Abschlusslinie schreien ja geradezu danach…

    Ansonsten: Das geht definitiv als Schiff-Modell durch! Um Welten hübscher als die beiden „Versuche“ von Cobi. Aber bei dem Preis passe ich trotzdem. Dafür kaufe ich lieber eine Vielzahl kleinerer Sets.

    1. Beim Schriftzug vermute ich einen Druck, das ist schon auf dem Bild ein sehr knapper Abstand zu dem goldenen Streifen. Beim Streifen selbst könnten es tatsächlich Aufkleber sein, die an den Slopes sichtbar sind.
      Die Flaggen scheinen aber weicheres Kunststoff zu sein, die werden mit 2 Löchern über die Degen geklemmt.

      1. Pluspunkt für Lego ist schonmal, dass sie auch in dem schwarzen Bereich Fenster darstellen. Die gelbe Linie ist dagegen zweischneidig, da sie eigentlich nur hauchdünn und auf den meisten Fotos gar nicht erkennbar gewesen ist.

    1. Ja !

      Ist die Frage damit beantwortet ?

      Wird es den Leuten nicht langsam langweilig seit gefühlt Jahren über den gleichen hirnrissigen Scheiss zu mosern, wie ein biliger Meme der nie enden will ….

      Ja Lego nutzt blaue Pins …buhuu~ das wisst ihr und es wird sich nie ändern – gewöhnt euch endlich daran und flennt nicht ständig aufs neue rum -.-

      1. Cato hat dereinst jede Rede mit dem Satz beendet: Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Karthago zerstört werden sollte.
        Irgendwann hat der römische Senat auf ihn gehört.
        Vielleicht klappt das bei LEGO auch irgendwann mal…

        1. Wozu, ihre Farbkodierung folgt einem internen Naturgesetz und Logik, das Bauerlebnis auch für Neulinge leicht zugestallten und darum Pins, Achsen und co diesem Farbschema zu unterwerfen.

          Nur weil irgendwelche Deppen auf einer Seite ,die kein offizielle Fanmedium ist, ihr kindisches Geflenne ablassen, wird sich Bilund sicher nicht von ihrem System verabschieden.

          „Was juckt es die stolze Eiche, wenn sich die Sau daran schubert“ – Bauernweisheit.

          1. An Ohmbricks, mich wundert es stark, dass die Moderatoren solche beleidigende, unhöfliche und unflätige Kommentare zulassen. Wenn man keine Argumente hat beleidigt man halt. P. S. bei dem stolzen Preis von 630 € kann man doch erwarten, dass keine Farbseuche zumindest am Äußeren zu sehen ist.

          2. Dir ist schon klar, dass Lego Jahrzehntelang schwarze Pins genutzt hat und die Modelle trotzdem jeder zusammen bekommen hat? Und das trotz schwarzer Achsen in verschiedenen Längen und ohne Giftgrünkodierung.

          3. Perspektivisch geht die Eiche irgendwann mal kaputt ;). Zumindest wenn sie nicht extrem alt ist & wenn sich das Schuppern oft genug wiederholt.

            Zum Inhalt: Meinethalben kann man das ja in Techniksets machen (auch wenn es da nicht schön aussieht, aber gut – da verstehe ich ja den Punkt mit Bauschwierigkeit – wobei ich eher Fan von komplexen/schwierigen Sets bin). Aber: In einem Set, dessen einziger Sinn ist, dass es toll aussieht – das ist doch was vollkommen anderes. Zumal in dem Set jetzt nicht massenhaft Pins vorkommen werden?

      2. Mal ganz ruhig bleiben. Es geht hier um ein Set mit einem Preis von über 600€. Da hätte man ja erwarten können, dass zumindest aussen keine Farbseuche herrscht.

        Wenn Sie sich so von einem Kommentar zu einem blauen Achspin triggern lassen, dann wären die kleinen Sets für Sie gesünder.

      3. Damit ist die Frage nicht beantwortet. Es sieht einfach fürchterlich aus, das ist meine Meinung. Wäre Neongrün denn akzeptabel, wenn es die Logik vorgäbe ?

      4. Bei 600 Euro hätte ich schon erwartet, dass man den Pin wenigstens versteckt. Vielleicht einfach etwas tiefer setzen? Umbauen?
        Lego hat doch mit der Harley-Davidson gezeigt, dass sie auch innerhalb ihrer vorgegeben Pinfarben ein rundes Ergebnis erzielen können. Da wurden hell- und dunkelgrau 3er-Pins mit Achse bzw Achsaufnahme genutzt, um außen keine blauen Stellen zu haben. Hätte man hier auch nehmen können.

      5. Ich finde deine Antwort ziemlich unangemessen. Vielleicht solltest du deinen Kommentar überdenken. Das geht ja schon in Richtung „Wutbürger“

      6. Wie wäre es, wenn Du Dich einfach mal zurückhalten würdest? Bringt Dir das eigentlich was, hier so ausfallend zu werden? So fürs Ego oder so? Du bist einer der Leser hier, die immer wieder durch solch ein Verhalten auffallen.

        Da kann man genauso sagen: Wenn Dich solche Kommentare nerven, dann lies sie einfach nicht. Fertig.

    2. Ja,
      jeder mit etwas Ahnung soll doch sehen, dass diese Titanic nicht aus irgendwelchen Klemmbausteinen, sondern von Lego bzw. aus Lego ist. 😉

    3. Die sieht sehr sehr schick aus. Viel schöner, da sie nicht so nach Plastik aussieht, wie die von Cobi. Die sieht von LEGO einfach viel edler aus.
      Der Preis ist wie erwartet hoch. Hey, günstiger als der Sternenzerstörer. 😉

    1. Leute , hört auf zu heulen – wie lange kennt ihr Lego nun schon und wie oft heult ihr über den gleichen Scheiss ?

      Lego nutzt blaue Pins, an jeder Stelle und überall – Punkt ….da kannst du auch heulen das Wasser nass ist.

      1. Komm mal runter.
        Dein Vergleich mit Wasser hinkt schon deshalb, weil es kein Naturgesetz ist, dass Pins blau sein müssen.
        Es gibt auch schwarze und sogar weiße Pins – auch von Lego. Das könntest du aber wissen wenn du Lego doch so gut kennst.

        1. WEIL ich Lego kenne, weiß ich, das solche „Farbabweichungen innerhalb von Pin zu Modell“ normal sind, es ist ein Stück Lego Kultur …..und folgen dem Farbkodierungssytem von Lego – braucht einem nicht gefallen, aber ständig rumflennen löst das Problem auch nicht.

          Schreib Lego einen HÖFFLICHEN Brief mit Vorschlag zum verbessern ihrer Produkte – das wird mehr helfen, als hier irgendwo die Fanblase mit Krokodilstränen zu füllen.

      2. Danke. Geht einem nur noch auf den Sack. Sind wahrscheinlich immer die ganzen Lemminge vom Frankfurter Youtuber, die das bei jedem Set erwähnen müssen. Hat er ihnen schön eingetrichtert. Sobald mehr über den Aufbau des Sets bekannt ist, dürfte auch die Farbseuche-Fraktion nicht weit weg sein…

        1. „die ganzen Lemminge vom Frankfurter Youtuber“

          Echt jetzt? Du meinst also, die jenigen, die das hier kritisieren, können nicht selbst denken?

          Meine Güte, manche müssen es hier echt nötig habens ich zu profilieren…

  3. Ein tolles Set, gefällt mir richtig gut. Mal sehen, ob es im Store ausgestellt wird, damit man sich das Modell mal im Original ansehen kann. Kaufen? Geht nicht, bei dem Preis. Ist nicht mehr meine Liga…..

  4. Schwarzer Falke

    Sieht bis auf die Flagge sehr hübsch aus. Ist aber sowohl vom Preis als auch den Maßen nichts für mich ;).

    Gibt es dazu dann eigentlich ein Eisberg-GWP?

  5. The Storytelling Brick

    Aaaargh…! Der blaue Pin geht mal sowas von gar nicht :/ Ich hätte ihn gern in Pink oder Rosa gehabt!

    Ansonsten, schick sieht die alte Lady aus der abgebildeten Perspektive auf der Verpackung aus. Fast wie vom Stapellauf. Dennoch findet sie keinen Einzug in meinen Hafen, da sind mein Geldbeutel und mein Gewissen der felsenfeste Eisberg in der Brandung.

    (Und in ein paar Monaten eine neue Superlative: die Queen Mary 2 😉 Ab an den Designtisch, Lego!^^)

  6. Hilfe, Hilfe, kein Lizenz Produkt, das kann ja dann jedes Schiff mit 4 Schornsteine sein.
    *Ironie

    Kann man ein 109 Jahre altes Schiff überhaupt noch lizenzieren oder ist da längst jeder Markenschutz abgelaufen?

  7. Das Lego teuer ist, ist keine Frage. Ob es dieses Set wirklich seinem Preis gerecht wird, werden wir sehen. 0,07 Euro pro Stein ist ja quasi der durchschnittliche Preis würde ich sagen und in der Größe kann man auch mehr Details unterbringen, was Vorteile gegenüber Cobi haben wird. Nichtsdestotrotz finde ich, das die Sets von Cobi mithalten können. Auch wenn Cobi ca. 1 Cent teurer pro Stein ist. Bei den Titanic Sets jedenfalls.

    Ich werde dieses Set für meinen Laden kaufen und ausstellen. Ich bin gespannt! 🙂

  8. Gefällt mir Gut, aber mit rund 3x soviel Teilen wie COBI sollte sie auch etwas detaillierter sein. Ich gehe davon aus, dass das Gelb eine Lage Plates ist. – Freu mich auf online Bauanleitung. Auch gerne Reviews…

    Mir gefällt es, dass das WS Farbschema reproduziert wurde (fehlt bei COBI)

    Alles in Allem wäre mir das Set aber zu teuer – ab einer bestimmten Größe hört bei mir die Begehrlichkeit auf – dann lieber 3-4 Modular Buildings 😉

  9. Der Name White Star Line ist laut dem Titanic-Museum von der Carnival cooperation geschützt,und wird bis heute noch im Servicebereich verwendet….

  10. Also der Großteil der goldenen Linie gebaut, einzig am ganz vorne am Bug sieht es nach einem Aufkleber aus, der Schriftzug Titanic, sieht auch nach Aufkleber aus, die Flaggen sind weicher Kunststoff der auf Degen gesteckt wird.

  11. Mega gut 🙂 Ich hab ja schon die Version von Cobi hier und fand die schon schick. Weil Schiffe kann Cobi wirklich gut. Aber hier setzt Lego gerade was die Form angeht nochmal deutlich einen drauf. Klar sie hat auch 3x so viele Teile und kostet auch 3x so viel. Aber das Ergebnis kann sich auf den ersten Blick wirklich sehen lassen. Da wird meine Cobi Titanic dann wohl demnächst meinen Hafen verlassen um Platz für diese Schönheit zu machen. Ich muss nur auf Rabatte warten und dann mit meinem Gewissen den Preis aushandeln. :’D

  12. Warum nur die Silent Mary zeitgetreu (nach dem Auslaufen, nach der Übernahme von Salazar),
    die Silent Titanic aber nicht (vor dem Auslaufen, vor der Kollision von Smith)?

    1. Die Titanic war auch vor dem Film von 99 schon eine Legende. Robert Ballard bezeichnete den Fund des Wracks als Mount Everest der Wracksucher.

  13. Sehr schick und sehr teuer. Und noch teurer wird es, wenn Drittanbieter die entsprechende Plexiglasbox (~200 Euro) als Staubschutz und Lightailing bzw. Mitbewerber ein LED Belechtungsset (~250 Euro) dazu anbieten. Den (bislang) einen sichtbaren blauen 3er Pin werde ich durch einen schwarzen aus meinem Funds ersetzen 😉

  14. Das was man bisher sieht ist echt schick und ich bin wirklich angetan – dennoch kommt für mich aber ein Kauf nur in Erwägung, sofern zumindest in Teilen ein Innenleben vorhanden ist ansonsten sind Setpreise in diesen Sphären für mich persönlich nicht mehr zu rechtfertigen und ja – ein Grund dafür sind u.a. auch die oft verwendeten bunten „Füllsteine“!

    Das wenn überhaupt auf einen guten Rabatt gewartet wird ist selbstredend!

  15. wenn das Modell wirklich 1,23m lang wird haben wir einen Maßstab von 1:200

    dann passt sie wunderbar zu einem anderen untergegangenen Schiff in meiner Sammlung, der Yamato 😀

  16. Sieht besser aus als erwartet. Ich finde die Cobi 1916 tatsächlich hübscher. Somit kein Grund hier soviel Geld zu investieren…

  17. Es sieht so aus, als wäre ein Deck des Schiffes zwei Noppenreihen hoch. Das spricht dafür, dass das Schiff ungefähr im Maßstab 1:200 gebaut ist. Wenn man die genauw Länge hätte, könnte man es noch genauer ermitteln.

  18. Sieht bautechnisch ähnlich spannend aus wie das Colosseum. Aber vielleicht gibt es da draußen ja Titanic Fans, die sich so einen überteuerten Riesenklotz (kein Interesse an Cent pro Stein Gesprächen) ins Wohnzimmer stellen wollen. Stelle mir sowas als wirklich detailliertes Modellbau Schiff deutlich spannender vor! Bei Amazon gibt es sowas nach einer spontanen Suche für den halben Preis mit 1,4 m Länge. Das sieht dann doch deutlicher spektakulärer aus. Aber jeder darf natürlich sein Geld durchbringen wie er möchte 😉

    1. Das dürfte die von T’peter in 1:200 sein. Die haben auch die Arizona und Bismarck im gleichen Maßstab. Aber das ist ECHTER Modellbau! Dafür braucht man schon Geschick und Geduld. Aber das Ergebnis wird viel besser aussehen als das Lego Teil. Nämlich wie das Original! Einfach mal trauen und einen richtigen Bausatz bauen. Für den Preis des Lego Modells bekommt man noch 1a Equipment dazu.

    1. Phantomias 1977

      Absolut nicht. Obwohl ich auch Cobi mag hat Lego den Rumpf um Welten besser hinbekommen als Cobi. Alleine schon die Bullaugen hat Lego Super hinbekommen. Will jetzt nicht die Titanic von Cobi schlecht machen aber die von Lego sieht schon realistischer aus. Aber das muss jeder selbst entscheiden

      1. The Storytelling Brick

        Ich warte mal auf weiteres Bildmaterial mit den verschiedenen Blickwinkeln ab, um zu entscheiden, ob LEGO den Rumpf „um Welten besser“ als COBI hinbekommen hat. Auf der Verpackung ist stets der schönst- und bestmögliche Winkel abgebildet – inklusive schöne Highlights und Lichtpunkte.

  19. Lukezelot
    Sehe ich komplett anders, gefällt mir besser als die COBI Variante, man muss allerdings weitere Bilder abwarten. Gerade der Bereich Bug Heck sieht doch, trotz Slopes mit nicht so differenzierter Neigung wie die von COBI, sehr gut aus.

    1. Sehe ich ähnlich. Die Titanic ist kein Schlachtschiff. Die Cobi ist mir unten doch etwas rund, was den „schnittigen“ Charakter dieser Schiffsklasse nicht so gut trifft. Ebenso der „platte“ Bug.
      Wenn man mal hier das Bild des Revell-Modells vergrößert https://www.3djake.de/revell/rms-titanic-1 , wirkt die Lego im seitlichen Rumpfbereich recht stimmig.
      Aber klar, wir müssen weitere Bilder abwarten. Letzten Endes ist er Charakter, der Gesamteindruck wichtiger als jede korrekte Umsetzung jeder Rundung, was in diesem System auch in einem solchen Maßstab längst nicht überall möglich ist.
      Klar für mich ist: Du muss her! Früher oder später muss sie her. Passt super auf unser Highboard 🙂

    1. The Storytelling Brick

      Ist der fortschreitenden Erderwärmung zum Opfer gefallen. Dahingeschmolzen wie mein Vanilleeis mit der Kirschsoße vor ein paar Wochen … *seufz*

  20. Grundsätzlich finde ich es peinlich, dass LEGO unbedingt COBI ausstechen muss. „Ich hab den Größten.“ Gerade COBI ist nicht mit LEGO in Konkurrenz getreten, sodass es unangemessen ist, dass LEGO hier auf fremden Schiffen segeln lernen will. Vielleicht hätte eine Koopreration gereicht – so als Anerkennung. So bleibt einfach nur ein bitterer Beigeschmack, dass man einem Anderen nichts gönnt… Armin Laschet lässt grüßen. Soll LEGO machen. Nachdem Lego insgesamt mit den Preisen die Inflation bis 2037 bereits im Jahr 2022 eingepreist hat, bin ich eh i. d. R. raus. Schade für mich – gut für die Luxustanten der Welt, die etwas besitzen, was sonst keiner hat.

    1. Die Titanic ist doch nichts was Cobi sich allein gesichert hat, wenn von CaDa ein Sportwagen XY rauskommt, dann wird doch auch nicht geschrien „buuh die wollen nur Lego ausstechen“ …..und als Cobi ihre kleine Saturn V brachten, brüllte auch niemand :
      „Guck, sie kopieren Lego“.

      Aber wenn Lego mal nicht ERSTER in einer Sache ist und bei ikonischen Modellen für Erwachsene nachzieht , dann ist das gleiche üble Nachmache und eine skandalträchtige Intrige.
      So einfach kann man es sich in der Welt machen, wenn Lego ein Produkt auf den Markt bringt und andere machen es nach, oder bringen ähnliche Produkte die besser sind – dann ist das voll in Ordnung und gut für den Wettbewerb , aber wehedem Lego ist der vermeindliche „Nachmacher“ …..dann ist Polen offen.

      Ich würde sagen, gleiches Recht für Alle und die Titanic wurde vor Cobi schon von Revell rausgebracht und es gab schon eine Titanic aus Holzbausatz eines Zeitschriftenhandels …..oh die Titanic ein solches Kultobjekt an Modellbau, hier zu sagen „Lego macht das nur um Cobi zu stressen“ ist echt krasse Propaganda , vorallem da Cobi ihre große Titanic nicht mal lieferbar hat und man weiß ja bei Cobi wie schnell etwas weg ist und so schnell nicht wieder kommt

      Aber hey, hauptsache wissen wer der Feind ist, nech ?!

      Jeder will sein Geschäft machen und Erwachsene bedienen und ich denke es gibt genug Afols die schon sehr sehr sehr sehr lange auf eine Titanic von Lego warten aber sicher …..Lego hätte auch einfach sagen können „Das ist die RMS Olypmic“ – eine der Schwesternschiffe der Titanic und das komplett ohne Katastrophe bei denen unzählige Menschen ums Leben kamen, wäre das dann besser gewesen ? ….

      Gönnen und nicht gönnen, hat in dieser Welt nichts zu suchen, hier geht es um Können und nicht können und bei dem Druck den Lego durch die Konkurenz immer mehr ausgeliefert ist und alle so feiern und gut finden, da muss Lego einfach um so stärker zeigen was sie können…und das sie es noch immer besser können als die Konkurenz …..

  21. Oh je… Da sind aber viele Dinge etwas schief in deiner Argumentation.
    Cobi ist kein Konkurrent, nur ein Abklatsch… Aber das sieht wohl jede Seite wie sie es will.
    Die Titanic ist ikonisch und LEGO hat in der letzten Zeit gemerkt, wie viel Geld die AFOL Szene bereit ist für solche Display Modelle zu bezahlen. Also eher ein nachvollziehbarer Schritt.
    Und die Preiserhöhung? Ernsthaft? Sie haben jetzt erst angefangen und seit Beginn bis heute eigentlich nur marginale Anpassungen vorgenommen. Dass Lizenzthemen teurer sind, ist normal.
    Aus welcher Traumwelt deine Vorstellungen kommen, bleibt uns verborgen. Aber warum sollte gerade LEGO seine Preise klein halten? Sie bekommen immer noch alles aus der Hand gerissen, egal, was sie anbieten und wie teuer es ist.. Wenn wir hier bei Sneakerherstellern, Autokonzernen oder Baumaterial wären, hätte LEGO schon verdoppelt… Also bitte mal die Füße stillhalten 😉

  22. Auf einigen Webseiten wird noch stark über die tatsächliche Größe spekuliert. Ich halte die hier genannten 123cm Länge für sehr realistisch.

    Man kann ja einigermaßen gut die seitlichen, dunkelroten 2×6 Plates abzählen und kommt dann ganz grob auf 150 Noppen Länge. Das passt dann schon relativ gut zu 1,23 m Gesamtlänge.

    Trotzdem meine Nachfrage : Konntet ihr tatsächlich mit der Lupe so weit auf den Karton zoomen um da tatsächlich die Daten zu lesen? Ich kriege das bei der Auflösung definitiv nicht hin.

    LG C

    1. @Dennis
      Versteh ich. Ich akzeptiere Aufkleber auch nur noch bei kleineren Sets. Und selbst da ärgert es mich (außer es sind welche, die mich weggelassen nicht stören). : )

  23. Es sieht sehr, sehr schön aus, aber es gehört halt nicht im Verkauf, sondern in einer Lego-Ausstellung. Es zeigt was sich aus den Steinen lassen macht, aber ist viel zu groß für den Verbraucher oder gar den Sammler, komplett nutzlos, und Sinnfrei. Es ist ein Kunststück halt.

    Ich freue mich schon auf die grässlichen Lifestyle-photos (die ja Teil des Einkaufpreises sind, Marketing zahlt der Kunde), hoffentlich mit einer Badewanne.

  24. Klingt gut mit den neuen details. Kost zwar n haufen geld und platz hab ich keinen, aber man wills trotzdem haben… 😀

  25. Also, dass der Schriftzug mit den Round Tiles aus der Schreibmaschine gebildet wird, halte ich für einen Rohrkrepierer!!! Die Buchstaben aus dem Wort Titanic sind auf den Leak-Bilder viel zu klein, als dass das 2×2 Round Tiles sein könnten?!

      1. Ach so 😀
        Aber das fände ich voll blöd! Warum dann dort inkonsistent werden und für das Modell eben nicht die bekannte Plakette nehmen?
        Naja… keine Sticker glaube ich erst, wenn ich es sehe 😉

  26. lala@schland.de

    Und was ist mit Licht?
    Oder ist Wasser ins Schiff einzugießen, um nachzuspielen, das der Strom schon ausgefallen ist?

  27. 1 Meter 35.
    Um Platz für den Pott zu schaffen, muss ich wohl den Monitor vom Computer wegräumen =;-)
    Glück dann für alle, zukünftig meine Kommentare hier nicht mehr zu sehen =:-}

    1. The Storytelling Brick

      Schwebendes Regal an die Wand und der Eisenpott aus Plastik hat ein Plätzchen – und den Monitor darf dein Computer dann behalten^^

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top