Die LEGO Ritter sind zurück: Neue Ritterburg erscheint zum 90. Jubiläum von LEGO!

AFOLs können aufatmen. Endlich wird es ein weiteres LEGO Ritter Set geben, wie es sich von so vielen älteren und sicher auch jüngeren LEGO Fans und Baumeistern gewünscht wird. Natürlich gibt es aber wieder einen kleinen Haken an der Sache, der dem ein oder anderen die Vorfreude etwas trüben wird.

Ein Großteil von euch kann sich vielleicht noch daran erinnern: Vor etwas mehr als einem Jahr veranstaltete LEGO über die Ideas Website eine große Umfrage zu einem kommenden Jubiläumsset anlässlich des 90. Geburtstags des dänischen Unternehmens. Die LEGO Fans weltweit waren aufgerufen aus insgesamt 30 verschiedenen klassischen Themenwelten ihre liebsten auszuwählen. Aus den drei Themen, welche am häufigsten genannt worden, sollte dann von den LEGO Designern ein Gewinner bestimmt werden.

Gewonnen hatte die Umfrage Anfang 2021 LEGO Bionicle mit über 12% aller abgegebenen Stimmen, gefolgt von Classic Space und Pirates. Allerdings gab es schnell Kritik von Seiten der Community, denn die Verantwortlichen hatten die unzähligen LEGO Ritter Themenwelten aufgespalten. Hätte man alle Stimmen zusammengefasst, wäre LEGO Castle mit deutlichem Abstand auf dem ersten Platz der Umfrage gelandet. LEGO lenkte schließlich ein, sodass nun auch Castle neben den anderen drei Themen bei der nicht bindenden Finalabstimmung zur Auswahl stand.

Und wie es aussieht war der Ansturm auf das zusammengefasste Castle Thema so groß, dass es selbst die LEGO Designer beeindruckt haben muss. Auch wenn die genauen Abstimmungsergebnisse nach wie vor unter Verschluss gehalten werden, können wir euch schon jetzt verraten, dass man sich in Billund tatsächlich für eine neue LEGO Ritterburg entschieden hat!

LEGO Ritterburg zum 90. Jubiläum: 10305 Lion King’s Castle

Genauer gesagt soll es sich dabei um das Set mit der Nummer 10305 handeln, welches aller Voraussicht nach den Namen Lion King’s Castle (dt. Löwenkönigsburg) tragen wird. Wir vermuten deswegen, dass es sich um eine Art Neuauflage oder Hommage an das bekannte und beliebte 6080 King’s Castle der Löwenritter aus den 1980er Jahren handeln wird. Aktuell bietet LEGO mit der 21325 Mittelalterlichen Schmiede von LEGO Ideas und der 31120 Mittelalterliche Burg von LEGO Creator 3in1 ja bereits schon eine Burg der Black Falcon Ritter samt Verstärkung. Eine neue Fraktion wäre also eine willkommene Abwechslung.

Zum genauen Inhalt des LEGO Ritterburg Sets können wir zum jetzigen Zeitpunkt leider noch nichts sagen. Sollte sich LEGO aber an der damaligen Burg orientieren, können wir mit jeder Menge Minifiguren und Tieren rechnen. Im Set von 1984 waren neben vier Pferden auch ganze 12 Ritter enthalten.

Ein ziemlich großer Wermutstropfen ist jedoch der Preis des Sets. Wie wir erfahren haben, soll dieser nämlich bei unglaublichen 349,99 Euro liegen. Das spricht auf der einen Seite zwar für eine ziemlich große LEGO Ritterburg und vielleicht auch jede Menge Figuren, macht es für die meisten Fans wohl aber eher unmöglich das Set mal eben einfach so mitzunehmen. Das ist furchtbar schade, denn unter einem Geschenk von LEGO an die Fans hätten wir uns preislich etwas anderes vorgestellt.

  • Setnummer: 10305
  • Bezeichnung: Lion King’s Castle
  • Teilezahl: ?
  • Veröffentlichungsdatum: August 2022
  • Verfügbarkeit: LEGO
  • UVP: 349,99 Euro

Erscheinen wird die LEGO Ritterburg dann aller Voraussicht nach im August, die Marke LEGO wurde am 10. August 1932 gegründet. Die Sets 11021 von LEGO Classic und 40567, bei dem es sich vermutlich um ein GWP handelt, sollen ebenfalls Bezug zum 90. Firmenjubiläum haben. Weitere Informationen liegen uns zu den beiden Sets bisher aber noch nicht vor.

Was haltet ihr von einer neuen LEGO Ritterburg? Seid ihr gespannt darauf, wie das Set letztendlich aussehen wird? Was haltet ihr von dem relativ hoch angesetzten Preis? Teilt uns eure Meinungen und Gedanken gerne in euren Kommentaren mit! Wir sind wie immer gespannt darauf zu erfahren, was ihr davon haltet!

104 Kommentare zu „Die LEGO Ritter sind zurück: Neue Ritterburg erscheint zum 90. Jubiläum von LEGO!“

  1. Geil, Hauptsache nicht Bionicle.
    350 ist doch vollkommen ok, es gibt ja die günstigere Burg für 100 Euro. Da wollten sie das Set nicht kannibalisieren.

  2. Der „31120 Mittelalterliche Burg“ – Link ist falsch verlinkt, es erscheint 31122 – Aquarium….
    Ansonsten große Freude und zwei blaue Augen bei dem Preis. Lego will anscheinend immer mehr Fans prellen, nur noch sehr hochpreisig? Wenn ich überlege, daß trotz Corona u,ä. die Gewinnsteigerung (!!) allein im letzten Jahr bei 34% liegt… Ist bei den Preissteigerungen kein Wunder.

    1. Schwarzer Falke

      Der Preis sagt erstmal nicht viel mehr aus, als dass es wohl ein größeres Set gibt. Solange du die Teileanzahl nicht kennst und vor allem auch weist, was für Teile drin sind und wie viele Figuren eventuell Tiere etc., lässt sich erstmal nichts dazu sagen ob das Set nun, gemessen am Inhalt, billig oder teuer ist.
      Das Lego seine Fans verprellen will und nur noch hochpreisige Artikel anbietet, sehe ich nicht so. Lego hat eigentlich schon immer ein breiteres Spektrum von kleinen Sets von 5-20€ über 50€ Sets zu höherpreisigen Sets im Bereich 100€+. Natürlich ist hochpreisig erstmal eh relativ und in letzter Zeit gibt es, schon bedingt dadurch, dass Lego jetzt auch mehr Sets die gezielt für Erwachsene entworfen werden anbietet, auch mehr teurere Sets als früher.
      Trotzdem gibt es ja nach wie vor auch noch die Sets in anderen Preisregionen – wenn auch leider nicht unbedingt im Mittelalter-Setting.

  3. Schwarzer Falke

    Der Preis schockt natürlich erstmal und zeigt damit wohl auch, dass es sich nicht um eine Neuauflage einer der alten Burgen handeln wird, sondern wohl eher um etwas neues.
    Ich hoffe nur, dass Lego wenigstens auch eine richtige Burg im Minifigur-Maßstab macht und nicht sowas wie das große Hogwarts-Schloss.
    Ansonsten muss man halt abwarten, bis es erste Bilder gibt, bei dem Preis hat man auf jeden Fall genug Spielraum um etwas schönes draus zu machen.

      1. Schwarzer Falke

        Heißt ja nicht, dass sie Maßstabsgetreu eine echt Abbilden muss – da es am ende ja eine rein fiktive Burg ohne spezielles Vorbild wäre, wäre das auch schwer möglich ;).
        Die meisten Lego Sets, wie auch die Creator 3in1 Burg sind Minifiguren-Maßstab, Hogwarts hingegen ist kleiner gehalten und nur darum ging es mir. Wobei sicherlich auch eine Burg im Mikrofiguren-Maßstab etwas hätte ;).

    1. Das Geile ist, ich habe die Burg Koch original von damals , einfach nur genial das Teil, schön alleine die Konstruktion des Fallgitters ist der Hammer

  4. Wenn der Umfang und die Details passen sind 350€ völlig in Ordnung.
    Davon mal abgesehen, welcher Erwachsene der arbeitet hat keine 350€ über?

    1. Ich finde, der Kommentar zeugt von vollkommener Weltfremdheit/Ignoranz/Arroganz. Ich wage zu behaupten, dass es in Deutschland sogar sehr viele Erwachsene gibt, die nicht einfach so 350€ rumliegen haben. Auch wenn uns das zum Glück nicht betrifft, kenne ich auch genug Menschen, die froh sind, wenn am Ende des Geldes nicht mehr all zu viel Monat übrig ist.
      Die Aktuelle Preisentwicklung bei Sprit und Co wird da in den nächsten Monaten noch ihr Übriges beitragen.

      1. mal abgesehen davon dass es evtl erwachsene sind die es für ihre kinder kaufen und bei der aktuellen inflation (ich glaube die einzelnen punkte muss man nicht aufzählen) sind 350€ für eine z.bsp. 4 köpfige familie zur miete wohnend in einer großstadt sehr viel geld für ein kindergeschenk…selbst wenn beide gut verdienen…klar wenn ich single wäre wäre es kein hit..aber ich bräuchte nicht unbedingt eine ritterburg

    2. Dieser Kommentar ist an Ignoranz und Arroganz praktisch nicht zu überbieten.
      Aber es freut mich für Dich, daß 350€ für Dich kein Problem sind, und das meine ich nicht sarkastisch. Wenn das Set das Geld wert ist, werd ich’s mir auf alle Fälle holen. Hoffentlich aber nicht direkt bei Lego

    3. Einfach nur ich

      Ich zum Beispiel. Für das wenige, was ich verdiene, muss ich hart arbeiten und bei dem, was Strom, Gas und vor allem Lebensmittel mittlerweile kosten, überlege ich mir sehr gut, für was ich mein Geld ausgebe. Und wenn ich für ein Drittel dessen, was Lego verlangt, ein gleichwertiges Produkt kaufen kann (und das ist ja zum Glück heute möglich), dann bleibt Lego im Regal liegen. Dann kaufe ich für die Kinder Playtive Clippys, COGO, Qman und co und die bieten, bei gleicher Qualität, alle einiges mehr als Lego und das für deutlich weniger Geld.
      Wenn du zu den Besserverdienern gehörst, die einfach so mal 350 Euro aus dem Fenster werfen können, dann ist das halt so. Aber vielleicht denkst du erst mal nach, dass in diesem Land, in dem Rentner Flaschen im Müll sammeln müssen, um die Minirente aufzustocken, auch Menschen viel arbeiten, und trotzdem zu wenig Geld verdienen, um 350 Euro für Platikspielzeug zu bezahlen, ehe du so einen sinnfreien Kommentar raushaust.

      1. „Und wenn ich für ein Drittel dessen, was Lego verlangt, ein gleichwertiges Produkt kaufen kann (und das ist ja zum Glück heute möglich), dann bleibt Lego im Regal liegen. Dann kaufe ich für die Kinder Playtive Clippys, COGO, Qman und co und die bieten, bei gleicher Qualität, alle einiges mehr als Lego und das für deutlich weniger Geld.“

        Hier lügst Du Dir aber ein bisschen was in die Tasche.
        Du bekommst KEIN gleichwertiges Produkt, sondern ein ähnlich wertiges Produkt.
        Die Steine sämtlicher Kopieanbieter sind immer auch Steine, welche so vorher bei LEGO designed worden sind. Ich gebe es zu, ich kenne nicht jedes Set von jedem Hersteller, aber sagen wir über alle Kopieanbieter bleiben wir bei 99% der Steine, die exakte Kopien der LEGO Steine sind.
        Die Qualität der Steine ist im Vergleich zu den LEGO Steinen ähnlich, aber nicht gleichwertig. Die Haftkraft ist häufig zu schwach, manchmal auch zu stark. Einige Bautechniken sind „destruktiv“ und die Steine daher nicht erneut nutzbar. (Aber gut, das ist das Design und nicht der Stein 😉 ).
        Auch kommt es häufiger als bei LEGO vor, dass Steine fehlen oder Kaputt sind. Ich persönlich habe das bei LEGO glaube ich bisher… noch nie oder vielleicht einmal (an das ich mich aber nicht mehr ganz sicher erinnere 😉 ) gehabt. Bei anderen Herstellern war bei jedem Öffnen die „Angst“ da. (ca. 50% der Sets kam es vor).

        Aber keine Frage: Quantität gibt es mehr bei anderen! Qualität weniger. Preis/Leistung… das ist jetzt Geschmackssache. Ich kann Leute verstehen, die lieber mehr Quantität haben, dann 3-4 Steine sich im Nachhinein nachschicken lassen und dafür deutlich mehr Steine.
        LEGO ist hier allerdings eine Art Premiumprodukt, für das man dann auch bezahlt.

        ABER! Bei LEGO – und das finde ich einen relevanten Aspekt, der in solche Rechnungen IMMER miteinbezogen gehört – gibt es insbesondere bei den teuren Sets immer auch viele, die einen guten Wiederverkaufswert haben.
        Ich kaufe mir die Slave I UCS für 200 Euro und freue mich ein paar Jahre dran. Dann verkaufe ich sie gebraucht für 200 Euro oder sogar mehr wieder. Das habe ich so bei den Kopieanbietern noch nicht gesehen.
        350 Euro ist für viele Leute nicht wenig Geld. Aber so ist es halt. Ich kann mir auch das neuste Tesla-Modell nicht leisten und muss auf mein Fahrrad ausweichen 😉 Jeder eingefleischte LEGO Fan tut mir da natürlich leid, weil es vieles gibt was schon sehr schön ist.

        Ja, ich habe aber viele Kollegen, für die ist mal eben 350 Euro zwar leistbar, aber nicht einfach so.
        Ich denke es wird oft vergessen, dass es viele Menschen gibt, die unterhalb des Durchschnittsgehaltes arbeiten.

        1. Lieber Christoph man merkt das du ein richtiger LEGO Fan bist. Das ist OK ich finde die kann es auch geben, jedoch lässt Lego echt nach an Qualität und Vielfalt. Ich vermisse die alten Piraten und Ritter Sets schmerzlich und bei dem neuen Müll ist echt selten was gutes dabei, das ist für mich leider so. Was die Qualität angeht hast du teils Recht die Kopie kommt noch an das Original Ran, nein sie übertreffen Lego weit grade coby wird immer besser siehe Klemmkraft und alles bedruckt.

    4. Hallo, als Allein Erziehender oder auch Familien wird das wohl so sein das die sich dieses tolle Legoset für 350 Euro nicht leisten können.
      Aktuell, wenn du dir überall die Preise anschaust schon gar nicht mehr.
      Da sind dann schon 100 Euro zuviel.
      :(:(

    5. Es gibt auch Leute mit Minijob und Aushilfsjob oder meinetwegen auch Geringverdiener. Diese Worte scheinst du noch nie gehört zu haben .

    6. o.0

      Das ist eine seltsame Frage. Mit der Ergänzung ‚…welcher Erwachsene LEGO-Fan…‘ vielleicht etwas weniger… äh… anmaßend, aber dennoch… da gibt es (leider) einige.

      @topic: Set wird sicherlich klasse und die 350 Euro wert. Freuen wir uns auf August!

  5. Hoffe, dass die Burg sehr vuele Ecken und Winkel haben wird. Vielleicht mit vielen Türmen und einem Burgfried. So richtig schön groß und Detailgetreu zu echten Burgen. Ist ja echt der Hammer.

  6. Ich hatte ehrlich gesagt Space erwartet, einfach weil Pirates und Castle eigentlich schon 18+ Sets bekommen hatten. Als Bionicle-Fan find ich zwar irgendwie schade, dass Bionicle verloren hat, bin aber weder überrascht, noch der Überzeugung, dass Bionicle ein gutes Jubiläumsset abgegeben hätte. Ich schätze aber, dass es jetzt wirklich für Bionicle das Ende ist. Nach dem gescheiterten 2015 Reboot, dem abgelehnten Ideas-Projekt, dem gescheiterten Designer-Programm-Revival des Ideas-Projekts und der Kündigung von Bionicle-Autoren Greg Farshtey, sowie dem Ignorieren von Bionicles 20. Jubiläum letztes Jahr, sieht es wohl so aus, als wäre Bionicle dann wirklich ein Ding der Vergangenheit, für das sich nichtmal Legacy-Produkte lohnen. Das macht mich ein wenig traurig, auch wenn ich’s einseh.
    Ich hoffe dann aber, dass die Castle-Fans eine ordentliche Burg kriegen, die mit der Qualität der Barracuda Bay mithalten kann.

  7. Super, ich bin begeistert! Mein Lieblingsset aus Kindertagen war – mit großem Abstand – die 6080. Ich hab‘ mir die Burg vor ein paar Jahren aus Neuteilen in leicht modernisierter Form nachgebaut, bevölkert wurde sie mit den „blauen Rittern“ der Castle-Serie von 2013. Und jetzt steigt natürlich die Spannung, was LEGO in Form eines Jubiläumssets für 350 EUR daraus macht. Meine Vorstellung ist: als Hauptburg eine Reminiszenz an die 6080 von 1984, das Ganze auf einem ordentlichen Burgberg mit 1-2 umlaufenden Ringmauern mit Türmen und zusätzlichen Zugbrücken, eine stattliche Zahl an Rittern und eine Kutsche dazu – am besten ein Vierspänner ähnlich der 6055 🙂 …

  8. Ich bin Happy mit dem Preis. Da können die Mal was richtig geiles herzaubern 🙂 In dem Fall wissen wir jetzt warum die Ideas Burgen immer abgelehnt werden. Keine Konkurrenz für das Set zum 90. Jubiläum 🙂

  9. Wow, da bin ich ja wirklich schon extrem auf die ersten Bilder dazu gespannt!
    Preis ist für mich okay, wenn dann auch die Anzahl der Steine und der Detailreichtum passt.

  10. Erst denke ich SUPER, endlich wieder Castle! Dann sehe ich: 350€. Egal wie toll es wird, soviel gebe ich nicht aus.

  11. Spielzeugsammler

    Also da freu man(n) sich ja als Mittelalter Fan aber bei 350 Euro solte das Teil einen dann auch richtig Umhauen.

  12. Erst einmal YEAY!
    Classic Space oder Pirates wäre auch cool gewesen, aber Ritter war mein Favorit!
    Für die ersten beiden hatten wir ja schon ein bisschen Fanservice (Bennys Spaceship, Mecha, Minifiguren, Pirates of Barracuda Bay).

    350 Euro ist super! Klar ist das „teuer“. Aber lieber ein teures Set, was dann auch gut ist, als ein 100 Euro Set wo alle enttäuscht sind.
    Ob es einen jetzt wirklich von den Socken hauen wird, bleibt abzuwarten, aber es hat Potential und im besten Fall gibt es ein Neudesign der alten „classic“ Löwenritter analog zu den Falcons (und nicht der neueren Löwenritter…).

    Ich freue mich!

    1. Castle hat im letzten Jahr ungefähr 3 Sets bekommen, während Space seit 3 ​​Jahren kein Set mehr hatte und das war ein Battle Pack und ein 4+ Set. das letzte große war 2014 vor 8 jahren und bei dem preis dieses set wäre es eine basis gewesen die wir seit den 90ern nicht mehr bekommen haben. Auch für Bionicle hätten wir den großen Geisterroboter bekommen, was ordentlich gewesen wäre. sorry for the google translate

    1. Wo ist das Problem? Bilder gibt es, wenn wir „gescheite“ Bilder vorliegen haben. Bis dahin gibt es schon ein paar konkrete Vorab-Infos plus ein wenig Spekulation. Alles klar gekennzeichnet.

      1. Ich bin sehr zufrieden mit den Berichten bei Promobricks. In den meisten Fällen bewahrheiten sich ja die Prognosen und Bilder kann es naturgemäß erst ab einem bestimmten Punkt der Entwicklung geben. Lego selbst arbeitet gegebenenfalls noch an den letzten Feinheiten der Produkte. Ich habe lieber gute Bilder, als verpixxelte Prototypen, die noch weiter überarbeitet werden… Danke Euch für die Infos! Bin happy.

  13. Naja, letztendlich ist es gerade einmal etwas mehr als doppelt so viel, wie die Schmiede kostet. Und schließlich soll es ja auch eine Burg werden und nicht nur ein einzelstehendes Gebäude. Dafür brauche ich dann natürlich schon mal wenigstens 3000 Teile. Insofern wundere ich mich, dass sich so viele über den Preis wundern. Wir wollen ja keine Burg haben, wie die, die wir vor 20 Jahren hatten, sondern eine aus AFIL-Sicht wirklich schöne, oder

  14. Ich habe jahrelang auf eine Titanic gewartet, dann wurde sie angekündigt und ich dachte gleich „Pflichtkauf“. Später wurde dann der Preis publik und damit war das Thema für mich durch. Das Set 6080 ist mein persönlicher „Alltime-Favorite“ aber 349.99 für eine Neuauflage, auf die ich ebenso lange gehofft habe, lassen gerade keine Freude aufkommen.

  15. Wir werden sehen, ich freu mich für alle Burg & Ritter Fans.
    Ich persönlich hätte mich über eine Neuauflage der Monorail sehr gefreut, ich frage mich warum Lego so eine beliebte Serie vernachlässigt.

  16. What an absolute stunner this is going to be! It’s a high price, so not really a ‚thank you‘ to the loyal fans. But personally speaking, I’d rather pay handsomely for a quality big set than pay a fraction on something that’s not quite right.
    I will eagerly follow your blog for further updates, as they become available. God save the King!

  17. Einfach nur ich

    @ Max Börnicke: „unter einem Geschenk von LEGO an die Fans hätten wir uns preislich etwas anderes vorgestellt“

    Lego ist ein gewinnorientiertes Unternehmen. Das einizge Geschenk, dass man in Billund für die Lego-Fans hat, ist, dass man auf die Afol’s gehört hat, und ihren Wunsch nach einer Burg erfüllt, mehr aber auch nicht. Wenn man schon ein Set bringen muss, auf das man eigentlich gar keine Lust hat, dann sollen die Fans halt auch dafür zahlen, und so ist es nur logisch, dafür dann einen Preis anzusetzen, bei dem jeder normale Mensch einen Herzanfall bekommt.
    Aber – wie man das ja von Fans kennt – werden die auch 350 Euro für eine Burg zahlen, egal wie die am Ende aussehen wird. Hauptsache es steht Lego auf den Noppen …

    1. Schwarzer Falke

      Wenn sie keine Lust darauf hätten, das Set zu machen, würden sie es einfach sein lassen… – und warum manche bei jeder Gelegenheit damit um die Ecke kommen müssen, dass Lego ein Gewinnorientiertes Unternehmen ist, muss mir irgendwann auch mal wer erklären – immerhin gehe ich davon aus, dass alle hier das sowieso wissen ;).

      Davon mal abgesehen, kaufen die meisten hier Sets, die ihnen gefallen und sollte die Burg das nicht machen, wird sie eben nicht gekauft, so einfach ist das – und der Preis richtet sich nun mal nach der Größe.
      Ich muss sagen, ich hatte auch eher einen Preisbereich wie bei der Creator Burg oder der Schmiede erwartet, bin aber eigentlich ganz froh, dass sie mehr kostet, weil damit den Designern eben die Möglichkeit gegeben wird, auch wirklich eine schöne Burg zu kreieren und nicht nur eine Kulisse und ich hoffe, dass sie diese auch nutzen – naja und wie gesagt, hoffe ich halt auch das es keine Art Hogwarts wird. 😉

    2. Und andere geben 800 eur mehr aus weil Apple drauf steht oder 100.000 weil Ferrari drauf steht. Willkommen in der Welt der Marken.
      Dieses ständige Gemecker obwohl noch nicht mal ein Bild veröffentlicht ist …

      1. The Storytelling Brick

        Tarifverträge und Leasing regeln und befriedigen die Markensucht (und wieso nur Apple, wenn auch Samsung schon viel Geld im Apple-Bereich für einen Taschencomputer mit Telefonmöglichkeit anbietet?) bzw. kaschieren den Lebensstil 😉 Dazu gäbe es noch die Möglichkeit Geld auf Pump von Banken unter bestimmten Voraussetzungen zu „leihen“. Vielleicht sollte LEGO auch eine Ratenzahlung einführen? xDD

        Zum Thema des Artikels: Auch für mich erscheinen die mutmaßlich angesetzten 350,- europ. Geld sehr hoch. Dadurch werden aber auch gleichzeitig die Erwartungen in der Community für das Set sehr sehr hoch geschraubt. Letztendlich hängt ein möglicher Kauf vom gebotenen Inhalt für diese Geldsumme ab. Warten wir mal die offiziellen Announcements und die dazugehörigen Bilder ab 🙂 Jedenfalls freue ich mich, dass LEGO da etwas „Großes“ zum Ritterthema bringen wird (wobei ich, zugegeben, fast schon mit einem Classic Space-Thema zum 90jährigen gerechnet hatte, da wir schon mit der Barracuda Bay sowie der Schmiede bzw. der 3in1 Burg schon zwei heiße Themen unter nostalgischen AFoLs gehabt haben)

  18. Steinchenbauer

    Danke für die Info!

    Ich freue mich sehr darüber, dass es ein Ritter-Set geben wird!
    Allerdings bin ich etwas enttäuscht, dass es wieder eine Burg ist – wir hatten doch erst eine letztes Jahr als Creator 3 in 1 Set bekommen. Viel mehr hätte ich mir eine Art umfangreichere Neuauflage der Medieval Market Village gewünscht. Außerdem bleibt abzuwarten, ob die Gebäude (wie bei der Ideas Schmiede) rundum verschlossen sind – denn dann ist das Set für mich ohnehin nichts. Aber gespannt bin ich mal auf alle Fälle, wie das Set aussehen wird …

  19. Lord Brickstein

    Sensationell!…spare normalerweise jährlich auf ein LEGO SW UCS Set…dieses Jahr wird’s wohl ein Burg!

  20. Wow, das klingt spannend. Die 6080 hab ich damals zu Weihnachten bekommen und noch heute hab ich sie. Zuletzt mit meinem Kleinen aufgebaut, der sich im Vergleich zu den heutigen Sets etwas schwer getan hat.
    Bei dem Preis und ohne Lizenz muss das Set mindestens 4000 Teile und 12+ Figuren eine handvoll Pferde und in keinster Weise Aufkleber haben.

    Das Set feiert das 90-jährige Firmenjubiläum. Das ist für LEGO das Image-Set des Jahrhunderts. Wer da intern nur auf Margen schaut, dem wäre nicht zu helfen.
    Von daher: haut rein und stellt alles in den Schatten!

    1. Überschrift und Foto gesehen und gefreut. Preis gesehen und ich könnte kotzen. Es ist mir klar, dass viele Befürworter hier per Steinchen rechnen aber das ist immer noch Kunststoff, der im Kilopreis nicht die Welt kostet. Man sieht es wie es die Chinesen deutlich günstiger raushauen können. Lego könnte immerhin derartige Sets über die Masse steuern und immer noch ordentlich Reibach machen. Ich liebe Lego. Aber bei dem Preis bin ich definitiv raus.

      1. Schwarzer Falke

        Die Chinesen produzieren auch alles andere deutlich günstiger, als wir es hier können, von daher hinkt der Vergleich doch etwas ;). Und ich bezweifle auch, dass du mit den gleichen Arbeitsbedingungen und Lohn, den die Chinesischen Arbeiter bekommen gerne Arbeiten würdest ;).

  21. 350€ – das sind ja gerade mal gut zwei Tankfüllungen…
    Ernsthaft: Ich finde es seltsam, über einen Preis zu diskutieren, wenn ich nicht weiß wie groß das Ding ist (Teile) und wie es aussieht. Ob 350€ ein guter Preis ist kann ich erst sagen, wenn ich die nötigen Infos habe.
    Jedenfalls finde ich es schön, dass es eine Burg wird – Space wäre mir noch lieber gewesen (das war als Kind mein Thema), Piraten eher weniger (war das Thema meines Bruders), aber Hauptsache kein Bionicle…
    Jetzt bin ich sehr gespannt auf die ersten Bilder – und dann sehen wir weiter…

  22. Bin auf jeden Fall sehr gespannt, weiß aber noch nicht, ob ich es kaufen werde. 350,- ist nicht wenig. Andererseits sind ja gerade die großen Sets günstig, wenn man es auf den Teilepreis umrechnet. Deswegen werde ich es mir wahrscheinlich schon holen. Wir werden sehen. Vorerst bleibt nur, mit positiver Neugier auf die ersten Bilder zu warten.

  23. Ich freue mich und bin total gespannt. Den Preis sehe ich grundsätzlich als positives Indiz, dass die Burg (auch) Erwachsene anspricht und was hermacht. So sollte sie vom Maßstab auch halbwegs zur Schmiede passen. Die 3 in 1 Burg war ja ein schlechter Scherz.

  24. Oh man, was will denn Lego noch dieses Jahr so rausballern, hab doch jetzt schon keinen Platz mehr!!!!
    Aber ich freue mich riesig auf die Burg, die bei diesen Preis auch ordentlich werden sollte. Somit kann ich meinen Castle Moc abschließen und die Zeit lieber in die Platzoptimierung investieren 🙂

  25. Freue mich am meisten über eine Neuinterpretation der Löwen-Ritter. Bin da schon sehr gespannt und hoffe, dass LEGO sich da ordentlich Mühe gibt.

    Der Preis ist natürlich happig, kommt aber drauf an, was da denn kommt. Habe auf jeden Fall die ersten 50,- Euro schonmal ins Sparschwein gesteckt.

  26. Bei 350€ kann man ca. von einer Dimesion wie das Disney Schloss ausgehen. Ist dann halt nur was für besserverdienende Nostalgiker und wird wohl keine Kinder für das Thema neu begeistern. Aber das ist okay ich glaube dass es ein tolles Set wird und der Erfolg wird Lego weiter dazu antreiben den Erwachsenenmarkt mit hochpreisigen Sets zu befeuern. Aber irgendwie vergisst Lego dass es auch noch eine Folgeneration geben wird. Was wird man denen zum 150. Jubiläum andrehen wollen, ein Remake von so ikonischen Themen wie Hidden Side oder Vidiyo?

    1. Sofern sich diese Themen dann bei der Abstimmung durchsetzen (mit knappen Vorsprung vor Galidor) wird das sicherlich der Fall sein 😀

  27. Die Burgenbauer von damals, die heute noch etwas mit Lego zu tun haben, legen die 350 Euro auf den Tisch. Die Strategie von Lego, den Preis unverschämt hoch anzusetzen, ist absolut nachvollziehbar. Und funktioniert. Daher verstehe ich zwar die Kritik am Preis, aber aus Unternehmenssicht ist das Vorgehen nicht falsch.
    Wenn es ein grosses, vernünftiges Set mit „alten“ Figuren wird, dann ist der Preis eventuell sogar gerechtfertigt. Und dann schlage auch ich zu, bei 250 Euro oder drunter. Die Kinder würden sich freuen.

    1. Bevor ich den Preis als unverschämt bezeichnen würde, würde ich erst einmal die Teilezahl usw. abwarten. Lizenzkosten, die den Preis in die Höhe treiben können, fallen bei dem Thema auf jeden Fall nicht an.

      1. Boah, also 350€ sind und bleiben heftig, Teilezahl hin oder her. Nicht jeder AFOL kann stur nach Teilepreis gehen und bei 6-7ct/Teil pauschal zuschlagen.
        Dafür gibt es aber einen riesigen Fankreis was Burgen und Schlösser von Lego angeht, es wäre also schön gewesen, mit dem Preis ein wenig auf dem Teppich zu bleiben. Klar gibt es die Creator-Burg, die hab ich auch, aber trotzdem wäre es schön gewesen…

        1. Man muss im Zweifelsfall abwägen, ob man lieber ein großes Set oder 5 Mittelgroße haben möchte. Ein Set nur wegen des Preises nicht zu kaufen und dafür viele Kleine, ergibt irgendwo auch keinen Sinn.
          Wenn der Preis gut umgesetzt ist, kann das zu vielen Details führen, die man noch nie bei einer Burg von LEGO gesehen hat.

  28. Ich freu mich das es ein mittelalterliches Thema geworden ist, aber noch interessanter wird es zusehen was Lego für einen Aufwand in die Entwicklung und Design eines Jubiläumsset steckt. Ich meine dieses Set wird den höchsten Grad an Qualität aufweisen müssen und wird die neue Referenz für das Beste sein was Lego aus Steinen erzeugen kann.

    Ist ja praktisch das Aushängeschild für 90 Jahre Innovation. Bin gespannt wie sich die Burg im Vergleich mit den Bluebrixx Sets schlägt.

  29. hmmm – meine Erwartung wäre: 5000 Teile, und 12-15 Figuren. (Daten aus 31120 x 3,5)

    Bei einem Rabatt von 30% durchaus ein Kauf 🙂

  30. Eigentlich ziemlich schade, dass man nicht einen größeren Kundenkreis am Jubiläum teilhaben lässt. Ein kleineres Set oder eine Serie von Sets bis 80€ wäre ein schönes Zeichen für die treue Kundschaft gewesen, dass man zusammen so lange Spaß hatte.

    Leider wirds wohl ein sehr oppulentes Set, dass sich nur die oberen 10% leisten können. Ja, Lego ist Luxus und war schon immer teuer. Aber auch Kinder aus ökonomisch schwachen Familien spielen mit Lego. Eltern verzichten dann auch gern mal um doch noch ein Set für den Geburtstag zu kaufen. Dass Lego inzwischen in anderen Sphären schwebt, ist einfach nur traurig.

    1. Schwarzer Falke

      Sicherlich kann sich das Set nicht jeder leisten bzw. auch nicht leisten wollen. Aber davon zu schreiben, dass nur die oberen 10% das könnten ist doch auch mehr als nur übertrieben.
      Ansonsten kann ich mich nur wiederholen, dass Lego Sets in verschiedenen Preisbereichen anbietet – und ja es wäre nach wie vor schön, wenn sie auch kleinere Ritter-Sets anbieten würden, bzw. endlich wieder eine richtige Castle-Themenreihe.

  31. Also viel wissen wir noch nicht Lion King’s Castle (?) und 350 Euro.

    Ich denke zur Beurteilung warte ich ab, was wir dann wirklich kriegen.

    Auch die Cantina (3100 oder so Teile -21 Figuren !) und das Disney Schloss (4000 oder so Teile 5 – Figuren) haben den Preis.

    Abgesehen vom Aussehen, das natürlich eine große Rolle spielen wird, würde ich bei dem Preis (ich gehe von exclusiv aus – keine Rabatte) meine Schmerzgrenze so bei 4000+ Teilen und 10+ Figuren (+ einigen Pferden, Ochsen, Ziegen,…) ansetzen. Ab 5000+ Teilen (und entsprechenden Figuren) würde ich sogar von einem guten Deal sprechen…

    Was haben wir uns eigentlich von einem Jubiläumsset erwartet (?) – wäre es ein 100, 150 Euro Set gewesen hätte man auch gejammert – das wäre nicht das was man wollte, das wäre einem Jubiläumsset nicht würdig usw. usw.

    Allen die jetzt Jammern möchte ich jetzt mal frech unterstellen, sie jammern um des Jammerns willen…

    Abwarten und Tee trinken ist meine Devise.

    PS: Jetzt brauch ich noch die EOL Liste um zu wissen, ob ich Privatkonkurs anmelden muss 😉 – 2022 hat schon einiges was mich reizt…

    1. The Storytelling Brick

      Mit dem Unterschied, dass die Star Wars Cantina wie auch das Disney Schloss beides lizenzierte Themen unter dem Disney-Imperium sind. Bei der Burg werden andere Erwartungen geweckt, da eben keine Lizenzkosten vorhanden sind, und da muss LEGO schon was wirklich Tolles abliefern, um den mutmaßlich abgerufenen Preis zu rechtfertigen 😉

      Ob ein niedrig preisige(re)s Set zum 90jährigen Jubiläum soo unwürdig wäre, kannst du nicht wissen (gemeckert wird immer – das gehört zur gepflegten Kultur dazu ;-p ). Es hängt immer davon ab, wie etwas gestaltet wird. Klar, der Detailgrad wäre vielleicht nicht ganz so hoch. Aber muss ein Jubiläumsset diesen Punkt denn zwangsweise erfüllen? Weiterhin sollte erlaubt sein, sich die Frage zu stellen, wie viele interessierte Käufer sich ein so hochpreisiges Set leisten können und/oder wollen. LEGO kann nicht ständig auf die Leute setzen, die ohne zu Zucken auch die höchsten (Un)Summen auf die Tresen klatschen. Ich hoffe nur, dass das Set nicht nur für ein bis zwei Jahren erhältlich sein wird, so dass mit genug zeitlichem Sparen auch die 350,- Goldtaler zusammengeklaubt werden können.

      1. Lizenz ist schon klar, daher auch meine Schmerzgrenze (ich sage nicht, dass das so sein soll) –

        Also weniger Teile als Disneyschloss geht nicht und (das wären 8,75ct/teil) und 5000 Teile entsprechen in etwa dem Preis/Teil der vielgeschmähten 3-1 Burg (die ich gar nicht so schlecht finde). 7ct/Teil

        Also mit 10+ Figuren und einigen Tieren (und Drucken zumindest für die Schilde) ….

        Ich frage mich was manche für „Vorstellungen“ haben? ein Teilpreis von 6,5ct z.B wären rd 5400 Teile 6ct rd. 5850 Teile

        Wie gesagt ab 4000 teilen hörts auch weh zu tun (Schlecht zu sein), ab 5000 (gerne auch mehr) fängts an gut zu werden…

        was wollt ihr dann? – Maoam?

        Einen Teilepreis wie Burg Blaustein (3,8ct) wird Lego nicht liefern, – dort gibts auch keine Figuren und ziemlichen Kleingefuddel – 😉

        1. The Storytelling Brick

          Die 3in1-Burg finde ich auch nicht schlecht (habe sie mir nur noch nicht geholt, da anderes auf dem Plan stand und ich dieses Jahr um einiges kürzer bei Legozeugs treten möchte – was nicht heißt, dass ich sie mir nicht doch bald holen werde)^^

          Was die Spekulation der Teileanzahl betrifft: Schaun mer mal. Es kommt ja drauf an, was LEGO geplant hat. Eventuell gibt’s ja ein ganzes Burgvolk inklusive königlichem Burgherren, königlicher Burgfrau, Hofdamen, Mätressen und eine ganze gepanzerte berittene Ritterschaft, die allesamt feinst bedruckt sind. Dann gibt’s sicherlich so manch Abstrich in der Teileanzahl für die Burg (denn LEGO misst den Minifiguren doch schon einen beträchtlichen Wert bei). Die Größe der Burg könnte ich mir dann sogar ähnlich wie die Burg Grayskull von Mega Construx vorstellen.

          1. Hast recht – wenn eine Kategorie größer wird, dürfte eine andere „schrumpfen“

            Da es in den Lego-Läden in der Corona Zeit immer so „Themen“ Figurenpacks (3 Figuren – 7? Euro) zu verschiedenen Themen gab (inklusive Piraten und Ritter – von letzteren hab ich einige gekauft – inklusive Köchin etc.), gehe ich davon aus, dass es auch zur Jubiläumsburg solche Packs geben wird. Sollte das der Fall sein, wäre mir eine Burg mit weniger Figuren sogar „lieber“ – d.h. keine Wiederholungen – also Wachen lieber als zusatzpack als 3 Hellebardenträger + 4 Bogenschützen + 3 Schwertkämpfer im Set 😉

            Pflichtfiguren:

            Leo the King Himself
            Kunigunde seine bessere Hälfte
            Jan der Mann aus Böhmen – Court Jester
            Plunderteig, die Köchin
            Badaxe der Chef der Schlosswachen
            Ronnie der Ritter
            Istnichtgut der Hofzaubberer
            Haudrauf und Schluss – zwei Schlosswachen (inspiriert von Murtogg und Mullroy)
            Robbie der furchtsame Rächer – Bösewicht aus dem tiefen Wald
            Klosterbruder – dicker Mönch
            der Bischof – Erzfeind von Istnichtgut, will Pabst anstelle des Pabstes werden

            Jack, Jim, Joe und Jessica – Pferde
            Porkie das Schwein
            Wölfchen – Wolfshund
            Hahn und Henne – mit Küken – könnten als Abendessen enden, wenn Plunderteig sie erwischt
            Flugpost die Brieftaube
            Min Max und Extremwert, Eichhörnchen

            😉

            1. The Storytelling Brick

              Diese „Themen“-Figurenpacks habe ich hier bei uns im Stuttgarter Store nie gesehen :/ Gab immer nur recht generische Figuren mit vereinzelten Ritter-Accessoires wie Helme, Schwerter, Langbögen und ein Mal sogar mit einem Schild.

              Richtig cool fände ich die von dir erwähnten Zusatzpacks. Bei Harry Potter, Star Wars und sogar schon Ninjago gab es ja immer mal wieder solche Packs. Ich denke, die ritteraffinen AFoLs würden die Dinger wegkaufen wie sonstwas^^

  32. Beim aufgerufenen Preis muss man schon mal schlucken, aber wir kennen keine Einzelheiten daher sollte man diese Diskussion jetzt noch nicht führen…

    abgesehen davon bin ich befangen, ich hatte die 6080 Burg in meiner Kindheit bzw. habe sie immer noch und zusätzlich hab ich am 10.August Geburtstag 🙂

  33. classic space oder bionicle wäre besser gewesen, vor allem mit der schmiede und der barracuda bucht in den letzten jahren….

    1. Also wenn man sieht, dass für das Bricklink DP Castle in the Forest z.Zt. 350 – 400 Euro, mit knapp 2000 Teilen und ohne schriftliche Bauanleitung, bezahlt werden, wundert mich der Preis hier nicht wirklich. LEGO sieht doch was Castlefans ausgeben (auch wenn das Set limitiert ist).

      Also für 350 Euro würde ich schon eine richtig imposante Burg erwarten, mit neuen Rittern und anderen schön gestalteten Figuren wie z.B. auch einer Hofdame, Magd und Knecht. Mit kleinem Wagen, Pferd und Hund (aber bitte nicht schon wieder einen Husky ), Hühner, Ziegen, usw. Ach ja, träumen darf man ja. Ich bin schon sehr auf die ersten Bilder gespannt und hoffe auf Rabatte im freien Handel.

  34. wenn das Set 350€ kostet, kaufe ich mir lieber 2-3 gebrauchte Sets der alten Reihen und habe deutlich mehr davon.
    Wer jetzt 20 Ritter erwartet, der wird mit Sicherheit enttäuscht.
    Falls es allen noch nicht klar ist man kann in etwa 1:3 bei Herstellung von Plastik in Öl rechnen.
    Bei aktuellen Trend und erhöhten Rohstoff und Logistik Preisen ist Lego ist ein Konzern, der auf seine Marge sehr genau achtet.
    Somit gehe ich fest davon aus, dass der Umfang des Sets sich bei 150€ Bricklink-Burg bewegen wird. Daher hört auf zu träumen.
    Ob es sich in August noch jemand leisten kann oder will, ist persönliche, der Situation geschuldete Entscheidung.

    1. Schwarzer Falke

      Und ich gehe fest davon aus, dass wenn der Preis jetzt schon feststeht, dass Set im großen und ganzen fertig ist – bis auf ein paar Änderungen in den Details vielleicht – von daher sollten sich eventuelle Rohstoffkostenerhöhungen wohl kaum auf die Größe des Sets auswirken – eher würde es dann 400 statt 350 kosten…

      So oder so ist die Behauptung, die Burg würde am ende nur den Umfang der Bricklink-Burg haben im besten Falle böswillig…

  35. König Albert der Fünfte von Adelsberg der Schnöselheide

    Erstmal abwarten wie viele Figuren drin sind. Wenn es wieder nur 3-4 sind wird es ein Reinfall… ABER, wenn 10 oder mehr Figuren drin sind (wie in den guten alten Zeiten), dann wird es eine Glorreiche Ära! Der König fordert eine formidable Anzahl an wackeren Rittern!!!
    Der König hat gesprochen, preiset den König!!!!!

  36. Da mich die „normalen“ Sets der letzten Jahre kaum begeistern, habe ich mit den großen Sets kein Problem. Auch wenn 350.- für ein einziges Set natürlich schon ein Hammer sind. Da erwarte ich mir etwas größeres als die grandiose Barracuda Bay… ohne Lizenzkosten müssten sich dafür schon 5000-6000 Teile und ein Haufen Figuren/Tiere ausgehen. Ich bin jedenfalls gespannt.

    Btw: Habe 2020 mal meine alte 6081er „aufgemotzt“. Die stand dann ewig im Wohnzimmer und erst nach dem Abbau bin ich draufgekommen, dass ich keine Fotos gemacht habe. Aber die Renderings vom Entwurf könnt ihr euch hier ansehen: https://www.flickr.com/photos/133254223@N07/albums/72157718193630846

      1. Hey, Danke 🙂
        Ich wollte die Burg nicht komplett umbauen, sondern im klassischen Stil ergänzen… somit wurden hauptsächlich Elemente verbaut, die es um 1990 herum gab bzw. Steine, die in Form und Farbe zum klassischen Aussehen der Burg passten.

        Gar nicht so einfach, die ganzen Teile in dem alten Hellgrau zu bekommen…

        Die Taverne ist klar von 6067 inspiriert und im Grunde nur eine farblich veränderte Variante^^

  37. Ich tippe auf 4, maximal 5 Minifiguren, und auf 1, maximal 2 Pferde. Bei einer Hommage und vor allem 350 € wäre das natürlich eine Vollkatastrophe, aber wir kennen ja die Preispolitik Legos der letzten Jahre und ich wage zu behaupten, dass ich mich mit dieser verschwindend geringen Anzahl an Spielfiguren nichtmal weit aus dem Fenster lehne.

  38. Freue mich schon auf weitere Infos , Bilder und schlussendlich auch die Vorstellung dieses Jubiläumsets!
    Der aufgerufene Preis lässt mich jetzt auch eher kalt, ich habe auf genügend große Sets der letzten Jahre verzichtet und von daher ist für etwas das begeistert immer etwas über!
    Für ein Jubiläum erwarte ich auch eine gute Burg mit vielen Minifiguren, man sieht ja bei Cantina und Bugle das das möglich ist!
    Gute Ankündigung die mir sehr viel Lust auf mehr macht!

  39. Nachdem meiner Meinung nach wohl gefühlt die halbe Fan Gemeinde auf eine Ritterburg wartet und interessante Minifigure-Matching-Burgen im Ideas review massenweise versanden und es Lego dann auch noch schafft eine unfassbar miserable 3in1 creator Burg rauszubringen ist diese Ankündigung zumindest ein Hoffnungsschimmer. Der allerdings gerade wieder geknickt wird durch einen möglichen Preis von 350-400.-?! Und wenn wir diese Burg ins Verhältnis zur Schmiede stellen wollen müsste die Burg so gross wie das Disney Schloss sein mit 25 Minifiguren. Ich persönlich erwarte die nächste grosse Enttäuschung der Lego Designer…

      1. Schwarzer Falke

        Ich würde mir wirklich wünschen, wenn man wenigstens erstmal die Details und vor allem die ersten Bilder abwarten würde, bevor man das Set ungesehen schlechtredet…

  40. Ob dann der UCS AT-AT in diese Burg hinein passt? Das wäre mal ’ne große Burg!
    Oder ob es eine mit Mircofiguren ala Hogwarts wird?

  41. Klingt vielleicht blöd – aber ich bin froh über den Preis. Da darf man wohl mit wenigstens 5.000 Teilen und einem tollen Displaystück rechnen. Also genau das, was ich mag.
    Gerne etwas wie Burg Blaustein von BB – nur eben in Lego-Qualität mit funktionierenden Bautechniken, kratzerfreien Steinen und ohne die Notwendigkeit, Sekundenkleber verwenden zu müssen.

  42. Chynthia Grosser

    Erst mal abwarten, Bilder schauen, Aufbau Videos schauen, dann sparen, und zwar lange, und dann hoffen, dass es irgendwo erhältlich ist.

  43. 350 Euro fürn Castle-Set ist nicht mehr meine Lego-Welt. Und meine Kids spielen eh schon lange fast nur noch mit Playmobil, weil es ihnen auf den Geist geht, dass die Lego-Sachen dauernd auseinanderfallen. Und das in einem Haushalt in dem Lego in Hülle und Fülle querbeet zur Verfügung steht.

  44. Die alten Säcke wollen Castle, also bekommen genau die auch ihr Cash tell. Der Plan der Gemeinschaft war ein komplett anderer. Weg vom Kram, hin zu dem WAS Lego vor 40 Jahren war.
    Burg – schön und gut- aber nicht zu dem Preis. Egal wie viele Teile und Drachen und Meerschweinchen dabei sind.
    Ist zwar echt nett gedacht von Lego, aber so was von “ Thema verfehlt“.

    Ich frage mich echt was bei Lego Aktuell los ist. Ob die einfach keine Lust mehr haben zu begeistern?! Oh wei ich hör mich schon wie der Mann aus “ Trippdebach“ 😉

    1. Schwarzer Falke

      Das Thema ist Lego Castle, also solange am Ende eine Burg rauskommt, ist sicherlich das Thema nicht verfehlt ;).
      Was die Leute von dem Set erwarten, ist natürlich schwer zu sagen, da hat sicherlich jeder seine eigenen Vorstellungen – alles was du da aufzählt, ist erstmal das, was du gerne hättest – nicht dass was alle wollen ;).

      Ich muss sagen, ich hätte auch ein Modell im Preisbereich von Creator-Burg und Schmiede erwartet, ursprünglich hieß es ja auch mal, dass es eine Neuauflage eines alten Sets werden sollte – was Lego allerdings so nie behauptet hat.
      Trotzdem bin ich ganz froh, dass es ein etwas teureres Set wird, dann wird es wenigstens nicht nur ein Bürgchen, oder eine Kulisse statt einer Burg und vor allem dürften damit auch mehr Minifiguren dabei sein, als es bei der Creator-Burg der Fall war, schließlich sind 2 Ritter und eine Figur, die mehr nach Pirat aussieht nicht unbedingt das, was ich für eine Burg erwarten würde – da gehören schon mindestens König, Königin und eine Handvoll Ritter dazu, mindestens zwei beritten. Sehr schön wäre es natürlich noch, wenn auch noch Bauer und Magd oder so dabei wären.
      Aber das alles werden wir dann sehen, wenn es soweit ist.

      Im übrigen scheint Lego durchaus noch begeistern zu können – zumindest die anderen Kunden 😉

  45. Hmm, das Hauptproblem liegt, für mich, darin „wie modern wollen wir, die AFOL’s die Burg denn eigentlich haben?“? Reicht eine Modernisierung wie bei der 3 in 1 Burg, dann könnten 3-4 tausend Teile reichen um eine mächtige zu bauen, oder wollen wir die detailverliebtheit der MOC oder Alternativen Modelle haben? Dann müssten es mind. 5000 Teile sein um eine einigermaßen proportionierte Burg zu erhalten. Solange nicht genaues über Stil und Teilezahl bekannt ist, ist es müßig über das Modell zu diskutieren. Meine Meinung.

  46. Da ich diese Burg als Kind immer haben wollte, freue ich mich darauf, dass es eine hoffentlich schöne Nachfolge dieser Burg geben wird.

    Wenn man jetzt als Referenz bzgl. Teilepreis (ca. 0,08 EUR) die Barracuda Bay oder den Daily Bugle nimmt, die ja schon eine imposante Größe haben, könnte die Burg dann 1000-2000 Teile mehr haben als die Bay bzw. Daily Bugle. Somit könnte man mit einer Teilezahl von 4500 rechnen.
    Wenn es von den Figuren auch annähernd an den Daily Bugle heranreicht, denke ich, dass es schon ein „Pflichtkauf“ irgendwann sein wird. Ich hoffe ja, dass es trotz der Titulierung als Geburtstagsset auch in den freien Handel kommen wird.

  47. Also wenn die Burg mindestens 4000 Teile sowie 10+X Ritter hat geht der Preis in Ordnung. Ansonsten muss ich leider weiter der Konkurrenz mein Geld geben.

  48. Abwarten und Tee trinken. Ich bin weiterhin gespannt und sehe es genauso wie „OnkelLego“. Und zum Preis, muss jeder selber entscheiden, des Weiteren ist Lego weder zu teuer, noch zu günstig. Warum auch, man brauchst es einfach nicht. Und ein Set für 350 EUR richtet sich mit Sicherheit nicht in erster Linie an Kinder – sollte eigentlich jedem klar sein.

    Und so lange Lego anscheinend noch eine Lizenz (oder eine Lizenz-Option) von HdR hat, wird es mit Sicherheit auch keine „Castle“-Serie für den Mainstream geben. Wahrscheinlicher ist es doch eher, dass dann neue HdR-Sets irgendwann veröffentlicht werden. Von daher kann man sich überhaupt freuen, wenn Lego für „alte“ Fans über drei Ecken (an den Lizenzmodalitäten vorbei) irgendwie was im Bereich Mittelalter rausbringt bzw. rausbringen darf…

  49. neue Ritterburg, der erste Gedanke ist erfreulich. Der Preis , ja erstmal nicht erfreulich, gerade in einer Zeit wie jetzt ist die große Frage brauche ich ein Set für 350 €, oder für viele leider wirklich so (kann ich mir sowas überhaupt leisten). Ansonsten kann man ja ohne genaue Angaben von Teilezahl, Figuren usw. und auch ohne Bilder nicht festmachen was da geboten wird. Allerdings glaube ich weniger daran das der Preis von 350 € wirklich gerechtfertigt ist (die Preise sind bei den Lego Sets selten gerechtfertigt). Leider werden Sie immer noch zu oft gekauft und deswegen wird sich an der Preispolitik bei Lego (ausser nach oben) nichts ändern.

    An unzähligen Beiträgen hier lese ich Thema Figuren und Tiere, wieviel ist dabei usw. Mein Gedanke geht jetzt eher in die Richtung ob vll bei Lego (kaum vorstellbar, aber die Hoffnung stirbt zuletzt) jemand auf den Gedanken gekommen ist neue Figurenteile Thema Ritter zu produzieren zum Beispiel wäre doch mal ein neuer Ritterhelm interessant, oder es gab ja mal die Rüstungen die über den Torso kamen, sowas in der Art wäre vll. mal ganz schön.

    Tipp an Lego Es müssen nicht immer Star Wars Helmteile neu sein, Ihr bietet auch noch andere Themen an.

    vielleicht haben wir ja in dieser Richtung etwas Glück

  50. Je vous rappelle que ce set sera collector.
    A quoi vous attendiez vous ? Une boîte symbolisant 90 ans d’expériences, d’existence à travers leurs succès ne peut être une petite boîte.
    Cependant on est en droit de se laisser convaincre par la qualité du produit quand ont en aura tous les détails.
    Personnellement la maison du forgeron me faisait de l’oeil et j’y est cédé car j’aime le thème médiévale et je sais d’avance que si ce prochain château, gamme château est de cette qualité je saurai m’organisé pour les acquérir.

    La question du prix se pose si vous achetez régulièrement, tous est une question de dosage.
    On en parle pas du Faucon Millenium à 800€ …

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top
Consent Management Platform von Real Cookie Banner