LEGO Ninjago 71708: Gamer Marktplatz mit 9 Minifiguren im Check

Das erste Ninjago People-Pack ist erschienen und wir haben es uns genauer angeschaut.

LEGO Ninjago 71708 Marktplatz Review
LEGO Ninjago 71708 Marktplatz Review

Man kann von LEGO Ninjago halten was man möchte, aber das Thema bringt nun nach fast 10 Jahren immer noch Spielspaß für Klein und Groß. In diesem Jahr haben sich die Dänen jedoch etwas besonderes überlegt. Mit dem Set 71708 gibt es einen Art Minifiguren-Pack, in dem neun Figuren aus dem aktuellen Themenfeld von Ninjago enthalten sind. Ob sich die das Set lohnt, werde ich in den nächsten Zeilen einmal erörtern.

Das Set Gamer Market (71708) gibt es direkt bei LEGO im Online Shop oder im Store vor Ort für 34,99 Euro. Aber auch der freie Handel führt das Set und somit ist es dort auch schon mit Rabatt zu finden.

Verpackung und Inhalt

Ein stabiler Pappkarton, wie bereits bei den LEGO City People-Packs, bietet den Minifiguren aus LEGO Ninjago einen sicheren Transport. Auf der Vorderseite der Verpackung sind die drei Stände und die neun Minifiguren abgebildet. Zusätzlich gibt es eine komplette Aufzählung der Minifiguren mit Namen am unteren Rand, aber auch auf der seitlichen Kartonage sind diese nochmals aufgeführt. Auf der Rückseite werden noch einmal die drei Stände genauer präsentiert.

Neun Minifiguren

Folgende Minifiguren sind enthalten:

Scott, Avatar Cole, Avatar Nya, Avatar Pink Zane, Okino, Digi Jay, Richie, Avatar Harumi, Red Visor

Die Minifiguren sind zusammen mit den kleinen Gebäuden auf drei Tüten aufgeteilt. Somit können zum Beispiel auch drei Kids das Set gleichzeitig aufbauen, wenn jeder einen Abschnitt für sich fertig stellt. Neben den drei Tüten mit insgesamt 218 Einzelteilen ist natürlich auch die Bauanleitung und ein Aufkleberbogen enthalten. Die Sticker sind nur für die Stände/Läden gedacht, es gibt auch ein paar „Plus“ Sticker – diese können zusätzlich individuell angebracht werden.

Abschnitt 1 – Key-Tana-Stand

Eigentlich sind die zum Set gehörenden Stände/Gebäude fast überflüssig, denn wirklich interessieren werden sich die meisten Käufer für die Minifiguren. Aber damit auch etwas gespielt werden kann und somit der Fantasie freien Lauf gelassen, gibt es in jedem Bauabschnitt auch etwas was tatsächlich erbaut werden muss.

Aus den Einzelteilen der ersten Tüte entstehen drei Minifiguren mit Zubehör, sowie dem Key-Tana-Stand. Was es mit diesem Stand auf sich hat, wird sicherlich erst mit der Ausstrahlung der Staffel 12 von LEGO Ninjago geklärt. Aber die einzelnen Steine sind auch so schnell zusammen gesteckt. In der Mitte des Standes kann dann das pinkene Schwert plaziert werden.

Minifiguren: Avatar Harumi, Richie, Red Visor

Ebenfalls in der ersten Tüte ist auch gleich eine der exklusiven Minifiguren enthalten: Avatar Harumi. Zusätzlich gibt es noch Richie und Red Visor – diese beiden Figuren gibt es mehrfach in der aktuelle Produktlinie von Ninjago.

Alle der Minifiguren sind aufwendig bedruckt. Der Torso beidseitig, sowie die Beine auf der Vorderseite. Auch die Köpfe von Harumi und dem Red Visor sind auf zwei Seiten bedruckt.

Am Zubehör wird in diesem Set nicht gespart. Zu sehen ist dies vor allem bei Richie und Red Visor. Diese sind mit der „Leben-Anzeige“ ausgestattet, sowie mehreren Waffen.

Abschnitt 2 – Ausrüstungsbude

In der zweiten Tüte und somit im zweiten Bauabschnitt werden wieder drei Minifiguren zusammengesteckt. Dazu gibt es eine Ausrüstungsbude oder besser gesagt einen Waffenstand (Okino´s Weapon Shop). Auch hierbei sind die Einzelteile schnell verbaut und das ganze Zubehör kann schon zur Präsentation am Laden angebracht werden.

Minifiguren: Okino, Scott, Digi Jay

Die Hauptfigur des Sets ist Digi Jay, welcher auch auf der Vorderseite der Setverpackung extra präsentiert wird. Daneben gibt es den Okino, welcher in dem Set erstmals als Minifigur erschienen ist – er ist der Waffenmeister in der Ausrüstungsbude. Die letzte Minfigur hat mich etwas an LEGO Hidden Side erinnert, es ist aber nicht Jack sondern Scott. Scott ist ein Krimineller aus „Prime Empire“, welcher aber Jay hilft. Die Minifigur selbst ist so noch im Set 71710 enthalten. Mit Zubehör ist hier vor allem Digi Jay ausgestattet – Lebens-Anzeige sowie mehrere Waffen.

Abschnitt 3 – Hütestand

Auch in der dritten Tüte werden wieder drei Minifiguren und ein Stand gebaut – der Hütestand (Item-Market). Damit können sich die Figuren aus Ninjago allem Anschein nach etwas verkleiden – neben Zylinder-, Cowboy-, Matrosen- oder Ritter-Hut ist sogar Benny´s Helm enthalten. Ein nettes Gimmick, welches hier mit eingebaut wurde.

Minifiguren: Avatar Nya, Avatar Pink Zane, Avatar Cole

Als erste der drei Minifiguren wird fast jedem der pinke Ninja auffallen. Dies ist der Avatar Zane und ist als exklusive Minifigur nur in diesem Set enthalten. Auch Avatar Cole dürfte so jedem noch nicht bekannt sein. Cole hat sich hier als seine „Undercover“ Figur „Rocky Dangerbuff“ verkleidet. Nya kommt hier erstmals in Taucherbekleidung, wobei diese Minifiguren-Einzelteile bereits bekannt sind.

Das komplette Set

Der komplette Marktplatz ist in nur wenigen Minuten erbaut, aber wird der Zielgruppe sicherlich einiges an Spielspaß bieten.

Mein Fazit

Es ist eigentlich nicht viel zu sagen, das große LEGO Ninjago Minifiguren Pack ist schon fast ein Pflichtkauf. Auch wenn nicht alle Helden aus LEGO Ninjago enthalten sind, bietet das Set doch einiges. Neun Minifiguren, welche teilweise exklusiv in diesem Set auftauchen. Dazu noch drei kleine Verkaufsstände – damit lässt sich doch schon einiges anfangen. Die UVP von fast 35 Euro ist eigentlich OK, aber dank des freien Handels wird dort der Preis noch etwas sinken und dann ist es auf jeden Fall einen Empfehlung. In diesem Sinne – Ninja-Go!

Stamm-Autor
  1. Wow.. ich muss gestehen, dass ich bisher kein Ninjago Set besitze, aber das wird definitiv ein Pflichtkauf für mich.

    Die Kombination aus Farbexplosion und Gaming finde ich richtig Klasse. Dazu noch die vielen Minifiguren und Gaming Controller in Lego Größe.

    Wird bei der Jugend wahrscheinlich sehr gut ankommen. Die sind knallige Farben und Gaming ja durch Fortnite ja gewöhnt

  2. Dem (=der Rezension) kann ich mich eigentlich nur anschließen. Ich weiss nicht wann ich zuschlage (Preis?), aber da sind einige Nettigkeiten versteckt, Hüte, Frisuren, bunte Katanas. Wenn ich 4 € pro Figur zugrundelege ist die Packung eigentlich ein Selbstläufer, die Stände dann eine Zugabe 😉

    1. Im Legoladen bekommst du 3 Wunschfiguren (selber zusammenstellen) für 6,99 € – VIP Rabatt. Diesen Preis würde ich maximal zu Grunde legen.
      Da die Lego Set online zwischen 20-40% Rabatt bekommen werden ist es auf jeden Fall ein Pflichtkauf (2 Sets, 1 zum ausschlachten und eins zum bauen).

    2. Ich hol mir die spannenden Sachen bei Bricklink, also die Kill-Bill-Figur und ein paar Torsos und Frisuren. Das bunte Gekröse im Hintergrund brauch ich nicht, das taugt nichtmal als Teilespender bis auf die schwarzen Plates.

  3. Habs vorgestern erst zusammen gebaut. Am besten finde ich harumi, die mich in dem gelben Trainingsanzug sehr an „the bride“ aus kill Bill erinnert. Näher werden wir den tarantino Filmen wohl nicht kommen XD.

  4. Ich bin auch nicht der Ninjago Fan aber dieses Set gefällt mir wegen den Figuren und den Teilen die beiliegen. Interessant für mich ist aber hauptsächlich der blaue Helm, es ist aber nicht Benny’s Helm denn der ist ja kaputt. Dieser Helm hier ist ganz und den gab es sonst auch noch nirgendwo in der blauen Farbe (ausser natürlich in den Space Sets aus den 80igern).

  5. Wir haben das Set schon zu Hause. Echt mega toll- besonders die Figuren! Als es bei Galeria Kaufhof im Januar 20% gab, kam mein Sohn nicht daran vorbei.

  6. Ich finde den Transgelb Shuriken in original Maßstab klasse, passt zu den Transblue aus dem Shuricopter! Auch finde ich die Art wie mit wenigen Teilen ein „asiatischer Flair“ geschaffen wurde. An den Minifiguren gibt es eh nichts zu meckern (the bride!)!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.