LEGO Harry Potter und die Heiligtümer des Todes: Darum gibt es keine Sets zu Teil 7

Wann wird es LEGO Harry Potter und die Heiligtümer des Todes Sets geben? Darauf gibt es nun eine offizielle Antwort. Als vor einigen Monaten die ersten Gerüchte zur diesjährigen LEGO Harry Potter Sommerwelle aufkamen, erreichten auch uns immer wieder Fragen von Lesern, ob es denn in diesem Sommer endlich Sets zum siebten und achten Kinofilm geben wird. Schließlich erschienen seit dem Reboot der Serie im Jahr 2018 jeweils Sets zu zwei Filmen. 2021 wären die beiden letzten Blockbuster an der Reihe gewesen.

Wie wir mittlerweile alle wissen, entschied man sich in Billund aber dagegen dieses Schema fortzusetzen und brachte stattdessen eine neues Modularsystem und goldene Sammelfiguren, basierend auf den ersten Filmen, heraus. Auf der einen Seite ist das verständlich, schließlich wird die Harry Potter Themenwelt bei LEGO in diesem Jahr runde 20 Jahre alt. Andererseits waren viele Fans enttäuscht und fühlten sich ihrer Sets zu den Heiligtümern des Todes beraubt.

In einem gestern veröffentlichten Interview mit Tips&Bricks nahm nun LEGO Harry Potter Chefdesigner Marcos Bessa Stellung zu der Thematik und äußerte sich dazu, wie es zur Setauswahl für das Jahr 2021 kam und ob Fans weiterhin auf LEGO Harry Potter und die Heiligtümer des Todes Sets hoffen dürfen.

For the first few years of the relaunch we had a clear strategy of focusing on the first few movies, then to move on to 4 and 5.

For 2021, we had a blank slate and got to look back at what we can do that’s fresh to keep the franchise relevant.
That’s where we decided to go for a soft restart on the story, so instead of looking at specific movies we decided to look at key moments. We reflected on what started the franchise, picking some of the strong sets and reinvented them to fit how we design sets now, as a love letter to the first sets.

It’s definitely not to say we won’t cover the later movies at some point, but they do tend to be aimed at a higher age which is why we target the first few movies. Our overall values are more in line with the first movies where there’s more magic and the universal theme of a wizarding school is more in line with our values. I definitely think we’re creative enough to sneak in things here and there, so who’s to say what will come in the future?


Marcos Bessa

In den ersten Jahren des Relaunches hatten wir die klare Strategie uns auf die ersten paar Filme zu konzentrieren und dann zum 4. und 5. überzugehen.

Für 2021 hatten wir eine unbeschriebene Weste und mussten uns überlegen, was wir tun können, um das Franchise interessant zu halten. Da haben wir uns für einen sanften Neustart der Geschichte entschieden, das heißt wir haben uns nicht mit einzelnen Filmen beschäftigt, sondern mit Schlüsselmomenten. Wir haben uns über die Anfänge der Serie Gedanken gemacht und einige der stärksten Sets ausgewählt und sie so umgestaltet, dass sie zu unserem heutigen Design passen – eine Art Liebesbrief an die ersten Sets.

Das heißt natürlich nicht, dass wir die späteren Filme nicht irgendwann abdecken werden, aber sie sind eher für ein älteres Publikum gedacht, weshalb wir uns auf die ersten paar Filme konzentrieren. Unsere allgemeinen Werte entsprechen eher den ersten Filmen, in denen es mehr Magie gibt, und das universelle Thema einer Zaubererschule entspricht eher unseren Werten. Ich glaube auf jeden Fall, dass wir kreativ genug sind, um hier und da etwas einzubauen, also wer weiß, was in Zukunft noch kommt?


Marcos Bessa

Zwei LEGO Harry Potter und die Heiligtümer des Todes Sets bereits erschienen

Klar wird durch die Aussagen von Marcos Bessa vor allem, dass der düstere Ton der letzten Kinofilme das Hauptproblem für die LEGO Chefetage darstellt. Begründet wird die Entscheidung gegen LEGO Harry Potter und die Heiligtümer des Todes Sets damit, dass die ersten Filme besser zu den Werten der Dänen passen würden als die späteren. Fraglich ist dann allerdings, warum bereits in den Jahren 2011 und 2012 mit dem 4865 The Fortbidden Forest und 4867 Hogwarts die bisher einzigen beiden Sets zu den Deathly Hollows erschienen – schließlich sollte sich seitdem nichts an LEGOs Werten geändert haben. Zwar verspricht Marcos Bessa, dass das Designteam immer mal wieder kleinere Sachen in zukünftige Wellen einbauen könne, nach viel mehr als ein paar Easter Eggs klingt das aber nicht.

Schwierig ist diese Begründung auch, betrachtet man einmal, was für Themen und Figuren in anderen LEGO Welten aufgegriffen werden. Da werden bei Star Wars Menschen bei lebendigen Leibe verbrannt oder mit einer gigantischen Raumstation ganze Planeten vernichtet. Bei LEGO Jurassic World werden Menschen von Dinosauriern verspeist, im Marvel-Universum wird die Hälfte allen Lebens ausgelöscht. Erst Anfang August erschien mit 76200 Bro Thor’s New Asgard ein Set mit einem depressiven Superhelden, der dem Alkohol verfallen ist.

Passt das alles also besser zu den Werten der Firma LEGO als der Abschluss der Potter-Saga? Ich denke nicht. Offenbar bleibt LEGO auch verborgen, dass sich unter den Harry Potter Fans viele Leute weit über 20 oder 30 befinden, die mit den Originalausgaben der Bücher groß geworden sind und ebenso gerne die Sets kaufen.

Was haltet ihr von der Begründung, dass LEGO Harry Potter und die Heiligtümer des Todes nicht zu den Werten der Firma passen? Würdet ihr euch Sets zu den beiden Filmen wünschen oder reichen euch die bisher erschienenen Produkte aus? Teilt uns eure Meinung gern in euren Kommentaren mit!

27 Kommentare zu „LEGO Harry Potter und die Heiligtümer des Todes: Darum gibt es keine Sets zu Teil 7“

  1. Also das klingt für mich völlig unsinnig. Als ich düsterer Film gelesen habe, musste ich gleich an SW III Revenge of the Sith denken – bekanntermaßen eine farbenfrohe und fröhliche Komödie. Und klar, die größten Massenvernichtungswaffen der Filmgeschichte aka Todesstern (mit Ausnahme der Starkiller Base) passen dann wunderbar.
    Harry Potter und Star Wars sind bei LEGO sowieso zwei verschiedene Welten. Ich denke nur daran, wie es zu den exklusiven Figuren bei UCS-Modellen hiess: das machen wir nicht, damit alle das haben können. Bei Star Wars. Bei Harry Potter haben sie drei Sammelfiguren in ein 250 € Set gepackt.
    Und wenn ihnen etwas zu düster ist, dann könnt ihr sehr in die 18+ Reihe packen. Vielleicht ein umbaubares Hogwarts, wo man bei Minecraft Sachen wegsprengen kann. Am Ende hat man einen Ruine wie im siebten Film. Ein düsteres Haus der Malfoys mit Gefängnis im Keller. Oder ein ganz dunkles Askaban.

    1. Der Infinity Handschuh schlägt Todesstern und Konsorten aber um Welten…

      Aber es kommt nicht nur auf die Anzahl an. Im letzten Buch muss Harry Potter sich selbst opfern, das wird sehr beklemmend aus seiner Sicht geschildert, das Ringen mit sich, die Angst vor dem Tod. Das ist was ganz anderes als wenn ein Todesstern oder Infinity Handschuh noch so viele anonyme Milliarden auslöscht. Das tangiert auch das Thema Suizid.

      In Star Wars ist mir in der Tiefe und Detailgrad nichts ähnliches begegnet. Wenn sich da jemand für das große Ganze opfert, dann geschieht das recht plötzlich und schnell. In HP7 ging das über viele Seiten, Harry hat noch ein „I’m gonna die“ in den Snitch gehaucht. Das war sehr beklemmend, auch wenn ich schon wusste, dass er natürlich irgendwie überleben wird.

      1. Moff Gideon tangiert in der letzten Folge Manfalorian Staffel 2 auch das Thema Suizid und trotzdem kommt sein Light Cruiser (wo eben genau diese Szene vorkommt). Kann also kein Grund sein.

      2. Wieso? Weil Massenvernichtungswaffen etwa nicht mit Legos Schwurbelwerten vereinbar sind?! Dieses ganze Werte-Gequatsche ist für mich sowieso total inkonsistent. Ich glaube meistens stecken bei Lego andere Gründe dahinter und die angeblichen Werte sind nur eine gern genommene Begründung!

        Ganz nebenbei dachte ich, dass fiktionale Themen nicht in gleichem Maße die Lego Werte betrifft wie reale Themen, sonst wäre Star Wars doch direkt komplett raus…

    2. Schwerter/Spieße/Hellebarten… seit mindestens 3000 Jahren erfolgreich im Gebrauch … Sowohl die Zahl der getöteten Soldaten als auch die Zahl der „zivilen Kollateralschäden“ dürfte jeweils in die Millionen gehen… (Wer´s nicht glaubt – in China war schon 1000 v.Chr. die „übliche“ Armee-Größe bei 100.000 Mann bzw. lego-werte-konform Soldat:innen). Für mich fällt das „Werte“-Gequatsche von Lego unter die Sparte „Gratis-Mut“.

  2. In meinen Augen ist dies eine elegante Umschreibung der Tatsache, dass man eine – aus Marketing Sicht – bessere Idee hatte und die Serie eben neu aufziehen will. Ich verstehe auch, dass man sich nicht unbedingt an Filmreihenfolgen halten will, sondern auch weiter Sets zu älteren Filmen herausbringen möchte. Meiner Meinung nach wäre beides möglich.

    Schade ist es schon. Die neuen Sets sind nett, aber nicht der Knaller. Die Kammer des Schreckens ist als Spielset sehr gelungen und Hogsmeade wunderschön. Der Rest ist eher fad. Sets zu den späteren Filmen hätten sicher mehr Abwechslung gebracht – Bills&Fleurs Haus, Lunas Haus, Sirius Haus, Malfoy Manson, das Zelt im Wald, die Quidditch Weltmeisterschaften, die Hochzeit, Gringotts & der Drache…
    Ich denke, es gab auch ab Teil 6 noch genug Momente, die auch zum Rollenspiel und weniger zum Kampf anregen.

  3. Eine gekonnte Marketing-technisch basierte Ausrede/Strategie , anhand der bereits gekauften Sets noch mehr Profit mit einer neu gestalteten Serie, wieder die selbe Schaar der HP Fans an die Kasse zu bekommen.
    Und zum Thema junges Publikum- ich habe mich bald nicht mehr ein bekommen . Lego weiß ganz genau das sie mit den Sets die älteren kaufkräftigen animieren müssen!! Es sind bestimmt locker mal 65% wenn nicht sogar mehr ü 25 die diese Sets kaufen….

  4. Das ist doch wieder typischer Marketing Bullshit, wie passt denn da dann bitte das Bro Thor Set zu diesen heiligen Werten?

  5. Für mich ergibt das Sinn. habe aber nur 2 oder 3 Filme gesehen. Fantasy ist nicht meins. Aber die HP Sets werden bestimmt zu nen großen Teil für oder von Kindern gekauft. Und die werden sicher mit den ersten Werken anfangen. Wieviele kommen schon bis zum siebenten Teil? Zumal die Charaktere ja immer älter wurde und damit noch weniger zur Zielgruppe passt.

    Und selbst wenn man auf die Afols setzt, woran denken die eher bei HP bei einem verklärten Beginn als sie klein waren, oder an den letzten Film, wo vielleicht nen Teil schon wieder ausgestiegen ist und der halt auch nicht immer in den jüngsten Zeiten geschaut wurde. Was hatte der letzte Film für ne FSK 12? Zumal für Quereinsteiger wohl auch letzte Werke als undurchschaubar erweisen könnten.

  6. Ich denke, der zweite von dir genannte Grund ist der gewichtigere. Ich glaube, Lego geht immer noch davon aus, dass die HP-Sets ausschließlich für Kinder im Alter von so um die 10 gewünscht und für sie gekauft werden, und sie wollen verhindern, dass diese Zielgruppe mit dem letzten Film/Buch konfrontiert wird. Safe is safe, wenn doch auch die ersten 5 Filme genügend ikonische Momente bieten. Das ist natürlich Unsinn, denn erstens ist HP ein echtes All-Age-Franchise und zweitens kann man auch mit Sets zu den letzten Filmen Dinge tun, die nichts mit Tod und Verderben zu tun haben. Man muss ja nicht gleich ein Set zur Schlangenlady in Godric’s Hollow machen.

  7. Flo's Brick Room

    Hahaha lustig aber Star Wars, Marvel und DC
    Aber was entspricht bei Harry Potter bitte schön nicht an die Werte von Lego
    Sie bringen ja auch Star Wars raus und oft sind die Filme und Serien von Star Wars deutlich schlimmer als Harry Potter Teil 7

    Also ich verstehe es immer noch net warum Lego keine Harry Potter Sets raus bringt von den weiteren Teilen. wird ja langsam langweilig immer nur Sets von Teil 1-3 zu haben ‍♂️

  8. Klingt irgendwie nur nach Ausrede.
    Selbst wenn Lego denkt die H.P.-Sets würden nur für Kinder gekauft. Und diese kennen Buch 7 und Film 7/8 nicht.
    Gringotts spielt schon im ersten Teil eine wichtige Rolle.
    Selbst wenn sie das Ende nicht rausbringen wollen und den Zaubererkrieg ausklammern möchten, es gäbe trotzdem so viele Möglichkeiten. Harrys 17.Geburtstag; Bill und Fleurs Hochzeit; „Camping“ im Zelt; Schwert im See; …
    Kinder haben Phantasie, selbst wenn sie den Schluss nicht kennen, können sie eigene Ideen umsetzen und spielen.
    Drache: Trimagische Turnier war möglich. Drache: Gringotts zu düster?
    Ob nun Voldemort auf dem Friedhof (war möglich) oder Voldemort in Gringotts, was Kinder damit spielen bleibt doch offen.
    Eigentlich müsste Lego unterdessen mitbekommen haben, dass die allermeisten hochpreisigen Sets eher bei Erwachsenen landen, als bei Kindern.

  9. „Unsere allgemeinen Werte“ – selten so gelacht.

    Lego dreht ihre Werte so das es immer gerade passt, und wenn man etwas aus Marketing- oder sonstigen Gründen (technische Mängel der Osprey) nicht umsetzen will, dann müssen im Zweifelsfall die heiligen Werte herhalten.
    Gerade durch diesen an Beliebigkeit nicht zu überbietenden Zickzackkurs hat die Firma Lego mMn jede moralische Glaubwürdigkeit verspielt.
    Es wäre schön sie würden gegenüber ihren Kunden und Fans mit offenen Karten spielen statt ihre „Werte“ vorzuschieben.

  10. Als Kind fande ich Band 3 bis 7 am besten aus der Reihe. Daran hat sich auch nichts geändert: Film 3 bis 7.2

    Auch ich denke, die HP-Sets werden in der Regel von Erwachsenen gekauft Ü25. Sehr ähnlich wie bei HdR und bei dH. Ich bin über 30.
    Ich denke auch, nur ein Vorwand..

  11. Klingt eher nach einer faulen Ausrede der Designer weil für die letzten Filme vielleicht die Ideen oder Kreativität fehlen und man dies ungern zugeben würde.
    Dabei wären Sets zu den Heiligtümern des Todes 100pro schnell vergriffen da die meisten Harry Potter Fans mittlerweile mindestens Mitte 20 sind (2011 letzter Potter Film).

  12. Naja… also ich kenne wesentlich mehr Kinder als Erwachsene die die Lego Harry Potter Sets kaufen. Für mich ist das durchaus nachvollziehbar. Meine 8-jährige hat den ersten Teil gesehen und den zweiten gucken wir auch mal bald mit ihr. Aber ich würde ihr derzeit nicht Teil 4 und die folgenden „antuen“. Ich finde das demnach plausibel.

  13. Wenigstens Gringotts und die Kammer von Bellatrix könnte Lego bei allen Erklärungsversuchen doch herausbringen.
    Extrem kultige Szene mit den Vervielfältigungs-Gegenständen und einem Drachen (ist doch genau deren Hauptgeschäft) als Wächter.

  14. Vielleicht nur zur Ergänzung:
    Teil 6 der Serie hat sich bislang auch noch nicht klar abgebildet – außer vielleicht mit dem Detail, dass Draco Malfoy im Zubehörset der Schülerschaft vom letzten Jahr einen Apfel dabei hatte, um den man sich mit viel Fantasie das Verschwindekabinett dazu denken konnte ;-))
    Meine Einschätzung ist auch, dass die ikonischen Momente der letzte Teile eher nicht so einen schnellen und damit marketing-technisch wertvollen Erkennungswert haben.. da muss jemand schon echt im Thema sein. Die o. g. Sets der ersten Welle zu Teil 7 sind ja letztlich auch kaum direkt zuzuordnen. Ein Baum mit Hinweis zum Verbotenen Wald und ein bisschen Hogwarts Schloss mit ein paar Figuren.. die Schlacht um Hogwarts oder das „Showdown“ im Wald wird damit ja nun nicht gerade deutlich.

    Auch Teil 5 mit dem Raum der Wünsche und der Begegnung im Wald (Umbridge/Grawp) ist ja grenzwertig gewesen: Raum der Wünsche fand ich super und Grawp ok. Doch Orden des Phönix und Mysteriumsabteilung des MInisteriums mit der Prophezeiung, etc. bilden ja den Schwerpunkt.. war sicherlich zu weit weg von Hogwarts und dem Schwerpunkt „Zauberschule“ wie oben ja legoseitig auch gesagt wurde. Ich denke, man sucht sich das heraus, was so zu vermarkten ist, wie es die Prognosen brauchen.

    … kann ja sein. Und an dem Punkt schließe ich mich anderen oben schon genannten Meinungen an, dass Lego da mit offenen Karten spielen sollte bzw. ich würde es mir wünschen: das ist nicht in die Verkaufsstrategie passt aus wirtschaflichen Gründen und man diese Fangruppe daher nicht berücksichtigen kann/will.

    Das erwähnte Werte-Argument ist so halbgar, da fühle ich mich als sehr interessierte Anhängerin der Serie tatsächlich von Lego nicht ernst genommen und gesehen.

      1. Stimmt natürlich , hast Du Recht ..mit den Elementen Feuer/Flammen und Pflanzen außerhalb des Gebäudes auf jeden Fall, und neben Bellatrix deckt Fenrir Greyback dann auch gleich mal die letzten Teile angedeutet mit ab mit seiner Existenz 😉

        Der Fuchsbau selber ist ja aus Sicht Lego-Marketing und glücklicherweise auch für alle anderen 😉 universell einsetzbar

        In der Serie 71028 gibt es ja wohl Harry mit dem Buch des Halbblutprinzen und Ginny Weasley im Outfit Teil 6/Slughorns Party.. Und immerhin Griphook szenisch dargestellt passend zu Heiligtümern des Todes

        Ich denke in die Richtung könnte man die Aussage von M. Bessa hoffnungsvoll interpretieren, d.h. dass Lego vielleicht versucht es z.B. auf so einer Nebenbühne (wieder neu in 2022?) ein bisschen weiterlaufen zu lassen mit wenigstens etwas Auge für die hier in Rede stehenden Fangruppe und die nicht abgedeckten Teile/Inhalte.

  15. Ergänzend:
    Ich war da nicht ganz auf der Höhe 😉
    Immerhin Prof.Slughorn und die Weihnachtsparty wurden zu Teil 6 klar umgesetzt…Trifft allerdings nur bedingt den Kern (Höhle Dumbledore und Harry -> Medaillon)

  16. Ich muss ehrlich sagen, dass ich diese Ausführungen sehr gut nachvollziehen kann. Ich bin seit ich klein bin riesiger Harry Potter Fan und habe die Bücher mehrmals gelesen. Auch einen Teil der Filme habe ich mir sehr gerne angeschaut. Den achten Teil habe ich allerdings ausgelassen, weil mir schon der siebte „zu krass“ war (ich bin heute 23 und sehe das nach wie vor so) Diese düstere Atmosphäre passt einfach nicht in meine kindliche Vorstellung von der Zaubererwelt. Und auch wenn hier einige sagen, dass Erwachsene die größte Kaufkraft haben und sich diese Sets wünschen, glaube ich, dass Lego grade bei der Harry Potter-Reihe immer noch die Kinder ansprechen möchte. Es ist natürlich sehr schade für alle, die auf diese Sets warten, aber ich glaube nicht, dass es wirklich die Kinder sind, die das unbedingt haben wollen. Es gibt ja auch noch den Slytherin-Fiesling Malfoy zu bekämpfen oder die Dementoren, da braucht man nicht unbedingt großartige Kampfszenen-Sets, wo am Ende viel zu viele ,eventuell sogar Lieblingscharaktere, sterben.

  17. Klar, dass die „späteren Teile“ von HP immer „düsterer“ werden, aber ich kann den „marketing“ gedanken nicht verstehen

    einerseits bekommen wir ein 400 € Set, das schon vom Volumen und dem Preis her kaum durch/für Kinder gekauft werden dürfte

    andererseits bekommen wir kein z.B. „malfoy-manor“ – wobei im wesentlichen die Figuren schon in anderes Sets enthalten sind.

    Ich denken aber, dass der wahre Grund eher darin liegt, dass die späteren Bücher marketingtechnisch weniger attraktiv sind als die ersten. Zumal sich die Handlung von Hogwarts zunehmend „wegbewegt“

    Ich denke durchaus, dass der „Neustart“ im jahr 2021 durchaus „all along geplant“ war (Jubiläum), zudem sind 3 Jahre durchaus geeignet um eine „neue“ Generation von Kindern „heranwachsen“ zu lassen, die die Sets kaufen, daher ist ein 3-4 jähriger Produktzyklus durchaus verständlich – und in drei Jahren kann man realistisch auch nur eine gewisse Anzahl von Sets herausbringen, daher bescvhränkt man sich auf die „ikonischten“ – da ist eine Große Halle klar dabei , ein Grimmauldplatz aber weniger.

    Warum aber das „Scheinargument“ – für mich klar, weil man einfach nicht sagt, dass es marketingtechnisch „besser“ ist die Halle neu aufzulegen, als dass man „Nischenprodukte“ macht.

    Ich hätte auch Schwierigkeiten eine Neue Welle zu designen – als FAN fiele es mir leicht (genannte Nischenprodukte), aber als verantwortlicher für den Umsatz einer Firma, würde ich mich schwertun etwas zu designen was man auch massentauglich verkauft.

    Trotzdem sehe ich „licht“ am Ende des Tunnels – immerhin enthält auch diese Welle wieder Sets die Elemente enthalten, die „neu“ sind und im Zusammenhang mit der alten Welle gebraucht werden können. ein echtes „Remake“ ist eigentlich nur die „Kammer“ mit Halle und Astronomieturm – und selbst da kann man die Kammer übernehmen und den „Rest“ als teilespender für den Ausbau bestehender Sets verwenden.

    Ich glaube daher, dass ich auch in zukünftigen Wellen immer wieder Dinge finden werden, die es wert sind gekauft zu werden und meine Zauberwelt bereichern.

    Harrys kann man nie genug haben 😉

  18. Schade dass solche Erklärungen von Lego immer das reinste Marketing Blabla Bullshit Bingo sind. Jedes mal das gleiche. Bei Klagen will man ja auch immer nur die armen leidenden Kinder vor gefährlichen Spielzeug ohne Qualitätsstandards schützen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top