LEGO 31132 Wikingerschiff mit Midgardschlange: Offizielle Bilder und Infos

Vor kurzem konnten wir euch ja bereits ein erstes Bild des kommenden LEGO 31132 Wikingerschiff mit Midgardschlange Sets aus der Creator 3in1 Themenwelt zeigen, welches in einem dänischen Spielzeugkatalog zu sehen war. Vor wenigen Augenblicken wurden nun weitere, hochauflösende Bilder zum Set online gestellt, mal wieder innerhalb der LEGO Bauanleitungsapp.

Das LEGO 31132 Wikingerschiff mit Midgardschlange wird im Juni zusammen mit zwei weiteren Creator 3in1 und jeder Menge anderer Neuheiten erscheinen. Der Preis liegt hierzulande bei 119,99 Euro, da das Set jedoch im breiten Handel verfügbar sein wird, sollten wir nicht zu lange auf entsprechende Rabatte warten müssen.

LEGO 31132 Wikingerschiff mit Midgardschlange

Das LEGO 31132 Wikingerschiff mit Midgardschlange ist das größte LEGO Creator 3in1 Set des Jahres und damit Nachfolger des 31109 Piratenschiffs und der 31120 Mittelalterlichen Burg. Im Set enthalten sind zwei weibliche und zwei männliche Wikinger, wobei eine der Frauen ein neues, dual-moulded Haarteil samt Zopf und Flügelhelm hat. Standardmäßig werden bei LEGO Creator keine Spezialteile verwendet, weswegen der Rumpf des Wikingerschiffs nicht aus großen Formteilen besteht, sondern selbst zusammengebaut werden muss. Auch das Segel besteht nicht etwa aus Stoff, sondern wird aus LEGO Steinen gebaut.

Das Zweitmodell wird ein Wikingerhaus mitsamt einem kleinen Drachen sein. Außerdem gibt es einen gebauten Pflug für den Ochsen. Das Drittmodell stellt den riesigen Fenriswolf dar, in der nordischen Mythologie ein Kind von Loki und ein Bruder der Midgardschlange. Zusätzlich gibt es einen Nadelbaum, auf dem die Wikinger vor dem Fenriswolf Schutz suchen können.

  • Setnummer: 31132
  • Bezeichnung: Wikingerschiff mit Mitgardschlange
  • Teilezahl: 1192
  • Minifiguren: 4
  • Veröffentlichungsdatum: 01. Juni 2022
  • Verfügbarkeit: LEGO
  • UVP: 119,99 Euro

Offizielle Setbeschreibung

Freu dich auf spannende Wikingerabenteuer an Land und auf See! Setz das Segel auf dem imposanten Wikingerschiff und halte im Wasser neben dem Schiff Ausschau nach der Midgardschlange! Baue das Schiff anschließend in ein detailgetreues Wikingerhaus an einem Fluss um, vor dem ein wilder Drache lauert. Oder erschaffe eine Szene mit 4 Wikingern und einem Fenriswolf. Dieses fantastische 3-in-1-Set lässt dein Kind unzählige Wikingerabenteuer darstellen.

  • 3-in-1-Wikingerspielset: Kinder werden das LEGO® Creator 3-in-1-Set „Wikingerschiff mit Midgardschlange“ (31132) lieben, denn es lässt sie ein Wikingerschiff, ein Wikingerhaus und einen Fenriswolf bauen
  • Unzählige Spielmöglichkeiten: Dein Kind entscheidet, ob es ein Wikingerschiff in ein Duell mit einer schrecklichen Schlange schickt, ein Wikingerhaus vor einem Drachen beschützt oder 4 Wikinger und einen nordischen Wolf die Kräfte messen lässt
  • Sehr bewegliche Modelle: Die Midgardschlange kann Kopf, Schwanz, Rumpf, Maul und Flossen bewegen, und der Wolf bewegt Kopf, Maul und Beine, damit Kinder spannende Duelle austragen können
  • Jede Menge Funktionen: Das Wikingerschiff ist mit 8 Schilden verziert und hat eine Balliste sowie eine Kuh und 2 Raben aus LEGO Steinen an Bord. Das Dach des Wikingerhauses lässt sich abnehmen
  • 4 Minifiguren: Das Spielset beinhaltet 4 Wikinger-Minifiguren für spannende Geschichten mit dem Schiff, dem Haus oder dem Wolf
  • Anspruchsvolles Bauprojekt: Dieses 1.192-teilige Bauset bietet Kindern ab 9 Jahren sowie ihren Eltern und Freunden ein anspruchsvolles Bauerlebnis
  • Modell zum Ausstellen: Das Wikingerschiff ist 27 cm hoch, 42 cm lang und 17 cm breit. Diese imposante Größe macht das Modell zu einem spektakulären Hingucker fürs Kinderzimmer

Wie ist euer Eindruck vom LEGO 31132 Wikingerschiff mit Midgardschlange? Gefällt euch die Umsetzung des Sets, was haltet ihr von den Alternativmodellen? Denkt ihr, dass das Set dem relativ hohen Preis gerecht wird? Teilt uns eure Meinung gern in euren Kommentaren mit!

28 Kommentare zu „LEGO 31132 Wikingerschiff mit Midgardschlange: Offizielle Bilder und Infos“

  1. Steinchenbauer

    Danke für die Info!

    Das Wikingerschiff gefällt mir (trotz des gebauten Segels und der Seeschlange aus Steinen) sehr gut!

    Der Preis ist (für ein unlizensiertes Set) jedoch jenseits von Gut und Böse – 80 Euro wären maßvoll gewesen, 100 Euro schon überteuert, aber 120 Euro …

    Nachdem ich sowohl das B- als auch das C-Modell sehr hässlich finde, verliert für mich das Set massiv an Attraktivität (Was soll man nur mit einem Wikingerschiff alleine?!). Insofern werde ich mir, falls überhaupt, das Set nur einmal kaufen – und zwar erst dann, wenn es dies zu mindestens zwanzig Prozent Rabatt gäbe.

  2. Es ist eigentlich sehr hübsch und zumindest das Haus gefällt mir auch sehr gut. Der Preis ist echt ein wenig zu hoch. 90 € OK aber 120???

    1. Der Pöbel schreit nach Brot! Dann soll er halt Kuchen essen! Hat halt nicht jeder einen Goldesel zu Hause. Aber was scheren mich die Probleme der Unterschicht, nech?! 😉

  3. Der Kopf vom Drachenboot ist Hammer! Ein Hammer fehlt aber im Set. Auch der Kopf von der Schlange ist nicht schlecht. Schlecht sind aber die Schilde – nicht wegen der Schlichtheit, aber zu groß und dick. Takelage ist toll. Dafür fehlen mir Zeltplanen am Unterstand (mindestens links und rechts). Wie so oft, ein Teil gefällt, der andere nicht. Daher hätte es deutlich weniger kosten dürfen oder deutlich mehr bieten müssen.

  4. Über UVPs zu diskutieren ist schwachsinnig, bei dem Luxus auf dem deutschen Markt, das wir mit Rabatten zugekippt werden und in der Regel eh 20-25% immer irgendwie und irgendwann drin sind ….teilweise sogar 30%. Das spricht eindeutig dafür das Lego hier den Händlern durch großzügig Kalkulationsspielraum gibt und es am Ende nicht zwingend Legos Schuld ist, wenn gewisse Geschäfte „knausern“ …..dementsprechend interessiert mich der UVP nur noch geringfügig – entweder gefällt mir etwas und ich kaufe es, warte auf Rabatte oder lasse es sein, fertig aus …Mickey Maus.

    Mir gefällt das Set sehr gut und anders als beim Piratenschiff und Burg wo ich mich nie mit ganzen herzen durchringen konnte es zu kaufen…wird dieses Set sehr schnell den Weg zu mir finden.

    Ich finde es auch sehr nett wie sie das Schiff in die nordische Mythologie einbetten mit der Midgard Schlange, den beiden Raben – sicher sind es Hugin und Munin …Odins Raben die für ihn die Augen auf Midgard ( Der Welt der Sterblichen ) sind oder das B Modell mit dem Fenris Wolf. In diese Mythologie versetzt stört es dann auch nciht das sie Hörnerhelme tragen oder geflügelte Valkyren Kopfputze wie aus der Wagner Oper – im Gegenteil, es rundet dieses phantastische und mythische nochmal ab 🙂

    1. Eigentlich ist es nicht schwachsinng, weil man inzwischen mit den üblichen 20% Rabatt den UVP von vor 2 Jahren zahlt. Inflation ist natürlich da, aber nicht in dieser Stärke (zumindest noch nicht). Es geht mehr darum, dass Lego sich jetzt und auch zukünftig seine exorbitanten Margen sichern und möglicherweise sogar ein wenig ausbauen möchte. Und immer reflexartig mit „Lego trifft keine Schuld“ zu kommen, wirkt halt auch etwas unsinnig. Fakt ist (ich weiss der Terminus ist überstrapaziert), dass nur ein Akteur beim Handel mit Legoprodukten richtig fett verdient und das ist Lego selbst. Kann man nicht diskutieren, ist einfach so! Dementsprechend trifft auch die Hauptschuld Lego, weil Lego diese ganze Marktentwicklung mit seinem Vorgehen erzeugt!
      Die Händler bieten nicht so extrem hohe Rabatte, weil sie soviel Kalkulationsspielraum haben, sondern weil der Markt so stark mit Legoanbietern durchsetzt ist, dass man Lego nur mit sehr hohen Rabatten verkaufen kann. Große Händler nehmen Rabatte als Marketinginstrument um Kunden anzulocken und verdienen ihr Geld an anderen Stellen, kleine Händler und reine Legohändler können das eher weniger und stehen dementsprechend in einem sehr harten Verdrängungswettbewerb.

  5. Hmm, naja… nach dem ersten unscharfen Bild war ich schon fast abgeneigt. Jetzt die besseren Bilder vor Augen muss ich sagen, gefällt schon! Rein optisch ist das Schiff super und auch das Haus find ich schön gestaltet. Figuren sind auch richtig detailliert. Leider ist das Schiff doch kleiner als erhofft und deutlich kleiner als das original Vikings-Schiff. Also wenn der überzogene Preis nicht wäre, dann sicher ein super Set, aber 120 Euro bei Creator 3in1 mit 1100 Teilen ist zu teuer. Gut es gibt Rabatt, aber 80 Euro muss man schon rechnen und da ist es immer noch etwas heftig. Ich muss schaun, was sonst noch im Sommer kommt bei SW und City, dann fällt die Kaufentscheidung.

    1. Keine schlechte Idee. Dann kommt man auf 10 minifigs eine uvp von 100 € und eine ungefähr gleich teile Anzahl + Lizenz. Das regt echt zum grübeln an 😉

  6. Das Boot und die Hütte sind echt geil geworden. Aber die Kuh ist einfach nur peinlich. Auch die Tatsache, dass nur 4 Minifiguren dabei sind, ist echt mega enttäuschend. Keine richtigen Schilde komplettieren das traurige Gefühl für 120 Euro.

  7. … ui lego wird teuerer – wer hätte das gedacht. Wahrscheinlich brauchen die auch keinen strom und haben auch keine transportkosten… btw: ein Container von China nach europa – vor corona runde 1000 Dollar – aktuell 15.000+ – wenn mann überhaupt einen bekommt!

    1. Mal ehrlich… Es gibt genug chinesische Hersteller, die gleich- oder höherwertige Produkte für wenige Cents anbieten, um zu belegen, dass die Produktionskosten inklusive der Entwicklung neuer Güsse fast nicht existent sind. Klar, die zahlen weder Lizenzen (lego bei nicht lizenzierten Themen auch nicht) noch machen die intensiv Werbung (Oh Wunder… müssen sie bei Qualität und fairem Preis garnicht) oder versuchen sich an schrottigen Apps, um Kinder noch mehr ans Handy zu kriegen (tragisch, nicht wahr?), aber selbst der Humbug erklärt nicht im Ansatz die Preisdifferenz. Lego ist teuer, weil jedes Jahr neu ausgetestet wird, wie weit man den Preis noch höher schrauben kann. Kann man ohne Frage machen. Es so darzustellen, als wäre die Existenz des Unternehmens massiv bedroht, wenn man einfach mal ein Jahr keine de facto- Preissteigerung von 10 bis 33% ansetzt, muss man jetzt aber ganz ehrlich auch nicht.

  8. Ich finde dieses 3 in 1 Set super gelungen und es werden fast nur Steine für den bau benötigt was Lego ja irgendwo ausmacht! Wer die Kuh blöd findet, ok kann ich verstehen! Wer Gusstiere haben möchte wird ja bestimmt ein Huhn oder Schwein herum liegen haben und es zum Haus stellen können, außerdem kommen noch ein paar Farmsets dieses Jahr aufn Markt! Werde auf jeden Fall versuchen das Set zu bekommen, es wird definitiv auch irgendwo rabbatiert zu finden sein… Spannend finde ich dass sich immer alle gleich über den Preis aufregen, aber alle haben sie 2 Autos vor der Tür, fahren 3x im Jahr in den Urlaub und gehen jedes Wochenede essen… Sorry aber so ist mein gesellschaftlicher Eindruck!

    1. „Spannend finde ich dass sich immer alle gleich über den Preis aufregen, aber alle haben sie 2 Autos vor der Tür, fahren 3x im Jahr in den Urlaub und gehen jedes Wochenede essen… Sorry aber so ist mein gesellschaftlicher Eindruck!“

      Wenn das dein gesellschaftlicher Eindruck ist, lebst du definitiv in einer Wohlstandsblase!

      1. Ja, den Eindruck habe ich auch, und muss mich fragen, warum ich nicht dazu gehöre .. leider nur eine kleine Familie, ein altes Auto, eine Mietwohnung, und Wohnzimmer voll mit Lego Kreationen ;-). Verliere aus Personalabbaugründen demnächst meinen guten Job, bin aber sowieso ausgebrannt. Vermutlich muss man an einer glücklichen Erbschaftsarder hängen, um sich den allgemeinen Eindruck zu leisten. Zumindest kann ich den im Legomaßstab nachbauen ^^

    2. GartenFreundDeutschland

      „Spannend finde ich dass sich immer alle gleich über den Preis aufregen, aber alle haben sie 2 Autos vor der Tür, fahren 3x im Jahr in den Urlaub und gehen jedes Wochenede essen… Sorry aber so ist mein gesellschaftlicher Eindruck!“
      Jupp, schuldig. Wir haben zwei Autos vor der Tür damit wir beide zur Arbeit fahren können, vor allem da ich eine Fahrt mit ÖPNV bei über anderthalb Stunden nicht einsehe (Strecke sind knapp 25 km). Wir fahren 3x im Jahr in Urlaub. Zu den Großeltern von Junior. Eigentlich soll er sie öfter sehen, was meistens nicht klappt. Sind aber eben immer 300 oder 500 km. Naja, das mit jedes Wochenende essen gehen klappt leider nicht. Außer der Dönermann ums Eck zählt dazu.

      Ich kann mich Nerdi nur anschließen. Löse dich von deiner Wohlstandsblase. Aber grundsätzlich hast du Recht. Man muss sich nicht über den Preis aufregen. Einfach nicht kaufen. Mir tut mir mein lokaler Händler leid, der einige Lego Sets (u.a. Mario letztes Jahr) zu 50% Rabatt anbieten musste um den Schrott loszuwerden. Er war nur froh, dass er davon nicht viel liegen hatte. Kann man sich eben drüber streiten, ob es am Preis oder am Set lag.

      Zum Set: mir wäre eine ordentliche Wikingerwelt irgendwie lieber gewesen. Vor allem, weil wir von den DÄNEN reden. Die haben das quasi vor der Haustür liegen…
      Das Original Schiff ist übrigens in Oslo zu sehen. Sieht viel besser aus.

  9. Eventuell sind Russland und die Ukraine nun auch die größten Klemmbaustein Produzenten auf dieser Welt? Deswegen die Preissteigerung. Weizen , Tomaten , Autos , Öl , Bananen,Technikgeräte, alles scheint seit zwei Monaten nur noch aus diesen beiden Ländern zu kommen und deswegen wird alles so teuer.

    1. Tatsächlich gibt es seit mindestens einem Jahr in vielen Branchen Rohstoffknappheiten und Lieferzeiten von teilweise einem Jahr oder länger. Dazu braucht es den Krieg in der Ukraine gar nicht.

  10. Karl-Heinz Baustein

    Ich weiß ja nicht. Das Boot sieht mir schon schwierig zu bauen aus. Bin schon froh wenn ich die City Sachen richtig zusammenbekomme.

  11. Ich finde das Set wie viele andere Lego-Sets toll. Ich finde es wie viele andere Lego-Sets auch inkl. üblicher Rabatte von 25% und höher zu teuer. Daher kaufe ich solche Sets eben seit längerem nicht (mehr). Ist m. E. ganz einfach. Angebot und Nachfrage regeln den Preis. Verstehe dieses „Preisgejammer“ nicht. Gibt kein Grundrecht auf Lego. Einfach nicht kaufen und fertig oder eben kaufen und Spaß damit haben.

  12. Sieht schön aus. Und alles gebaut, so wie es sich für Creator gehört, der Reihe, die den ursprünglichen Lego Gedanken (baus aus den Steinen, was du willst) noch am besten transportiert.
    Aber schade, daß Lego sich bei den Figuren nicht ein wenig an Wickie orientiert hat. Man kann ja auch ohne Lizenz Figuren machen, die man bekannten Charakteren irgendwie zuordnen kann und/oder dank der enthaltenen (zusätzlichen in Kisten oder Tonnen platzierten) Teile mit dem eigenen Fundus zumindest irgendwie nachbauen könnte. Das hätte spiel- und kreativitätstechnisch ein tolles Ding für Kinder werden können. So ists eher nur was für Erwachsene, die in Kindheitserinnerungen schwelgen wollen. Was ja generell der Lego trend zu sein scheint, der Fokus auf Erwachsene…

  13. Modell gefällt mir, Preis überrascht mich sehr. Ich hatte mit 100€ gerechnet, die übliche Preislotterie bei Lego wie es scheint… Einmal 1500 Teile für 100€ (Creator Schloß), einmal 1200 Teile für 120€, in der gleichen Reihe. Beide sehen ähnlich Kleinteilig aus, also einzig mögliche Erklärung wie die Entscheidungen getroffen werden bei TLG:

    ¯\_(ツ)_/¯

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top
Consent Management Platform von Real Cookie Banner