LEGO 42141 McLaren Formel 1 Rennwagen wird neu aufgelegt: Sind Lizenzprobleme der Grund?

Wer in den letzten Tagen den LEGO 42141 McLaren Formel 1 Rennwagen im LEGO Onlineshop bestellen wollte, der dürfte wohl mitbekommen haben, dass das bis auf weiteres nicht mehr so einfach möglich ist. Zwar ist es keine Seltenheit, dass besonders beliebte Sets als „Vorübergehend nicht auf Lager“ gekennzeichnet werden, doch wie es nun erscheint, hat der aktuelle Verkaufsstopp des Formel 1 Boliden wohl einen anderen Grund, wie vom stets gut informierten Brick Clicker berichtet wird.

Schaut man einmal genauer hin, bemerkt man, dass auch das Produktfoto im LEGO Onlineshop ausgetauscht wurde. Darauf ist zu erkennen, dass fünf verschiedene Sticker mit Sponsorenlogos nicht mehr zu finden sind. Auch die neuen Radkappen mit Pirelli-Logo gibt es nicht mehr. Sie wurden stattdessen verfremdet und mit einem McLaren-Logo versehen. Die PDF-Bauanleitung ist auf der LEGO Website ebenfalls schon mit den neuen Stickern zu sehen.

Im Falle der Sponsorenlogos ist das ganze Prozedere noch nachvollziehbar. Ein Blick auf die Sponsorenübersicht auf der McLaren Website bestätigt, dass der englische Rennstall in der Saison 2022 weder Partnerschaften mit der türkischen Crypto-Gruppe Bitci, der Global Asset Management Company Buzz oder der belarussischen Miory Steel unterhält. Edit: Das Mind Logo fällt ebenfalls weg.

Es ist durchaus denkbar, dass die Änderungen vertragliche Gründe haben. Warum aber das Logo des Reifenherstellers Pirelli nicht mehr verwendet wird, bleibt rätselhaft. Im Speed Champions Set 76909 Mercedes-AMG F1 W12 E Performance & Mercedes-AMG Project One kommt es nämlich weiterhin vor.

Es ist davon auszugehen, dass auch der Einzelhandel auf Nachlieferungen des Sets warten muss, denn wie Brick Clicker andeutet, soll das bisherige Modell wohl nicht mehr ausgeliefert werden. Wir rechnen damit, dass die Produktionsumstellung mit voraussichtlich neuem Stickerbogen, neuer Anleitung und neuem Karton einige Zeit dauern wird, spätestens im Frühsommer dürfte dann aber auch die Neuauflage des LEGO 42141 McLaren Formel 1 Rennwagen auf den Markt kommen.

Wer sich also noch ein ganz besonderes Sammlerstück in Form der Erstauflage des Sets, die Luca eben erst während des PROMOBRICKS LEGO Technic Talks aufgebaut hat, sichern will, der sollte nicht zu lange zögern. Hier gilt: wenn weg, dann weg. Mehrere uns bekannte LEGO Shops haben den LEGO 42141 McLaren Formel 1 Rennwagen schon jetzt nicht mehr auf Lager und dürften ihn in dieser Version wohl auch nicht wieder bekommen.

https://www.youtube.com/watch?v=lthSLYUP4bQ

Dieser neuerliche Vorfall mit einem Technic Set wirft mal wieder kein gutes Licht auf LEGO. Müsste in einem so großen Unternehmen nicht früher auffallen, dass es mit einem Produkt aufgrund verwendeter Logos Probleme geben könnte? Wie eng fiel die Zusammenarbeit mit McLaren aus, wenn erst einen Monat nach Veröffentlichung des LEGO 42141 McLaren auffällt, dass es mit dem Set so große Probleme gibt, dass eine Neuauflage unumgänglich ist? Wieso konnte der Release des Sets nicht einfach um ein oder zwei Monate verschoben werden? Sollten hier unbedingt die Impulskäufer zum Start der neuen Formel 1 Saison mitgenommen werden?

Auch wenn sich die Situation nicht so schlimm wie bei der LEGO 42113 Technic V-22 Osprey darstellt, wird man das Gefühl nicht los, dass bei LEGO Technic eine Panne die nächste jagt. Für ein so großes Unternehmen wie LEGO, den umsatzstärksten Spielzeughersteller der Welt, ist so ein Fehler natürlich sehr peinlich, gerade auch in Anbetracht dessen, dass man nicht müde wird zu betonen, nur das Beste sei gut genug. Aber auch die Verantwortlichen bei McLaren, dem Lizenzgeber des Sets, hätten eher eingreifen müssen – dass die Partnerschaft mit Bitci endet, wurde beispielsweise schon Mitte Februar bekannt.

Wie gefällt euch die Neuauflage des LEGO 42141 McLaren Formel 1 Rennwagens? Hätte LEGO hier früher reagieren müssen und die Veröffentlichung des Sets vielleicht komplett verschieben sollen? Teilt uns eure Meinung gern in euren Kommentaren mit!

45 Kommentare zu „LEGO 42141 McLaren Formel 1 Rennwagen wird neu aufgelegt: Sind Lizenzprobleme der Grund?“

  1. Juan Manuel Fangio

    So if I find it should I keep it in the box 4ever? I always build my sets no matter what….but this would be a first for me….

  2. Verdammt, da muss ich den gestern bei alternate für 120€ gekauften in Frischhaltefolie wickeln und im Safe einschließen 🙂 Ne, Spaß beiseite, das hätte wirklich eher auffallen können und ist echt peinlich. Das ist halt der Nachteil bei Modellen mit Sponsorenwerbung.

  3. Ich nehme an Pirelli hat die Räder erst sehr spät gesehen und dann dankend abgelehnt, da weder Profil noch Felge/Abdeckung passen und außerdem auch noch die Beschriftung falsch ist (Cinturato statt P-Zero). Das gab es aber schon immer, man hat es nur nicht immer so mitbekommen. Beispielsweise wird spekuliert der geländegängige Kranwagen war ursprünglich mal Weiß-Gelb und wurde schlussendlich von Liebherr nicht abgesegnet. Lego hat dann einfach alle Sticker weggelassen und das Set in Rot und 50€ billiger rausgehauen.

    1. Die blauen P-Zero Reifen sind auch in der Anleitung auf dem gerenderten 2022er Modell von McLaren so, die Bilder hat LEGO dann vermutlich als Vorlage bekommen und es eben so umgesetzt.

  4. Ohne mehr Infos will ich Lego mal nichts vorwerfen. Als Verursacher steht da eher der Formel 1-Zirkus und/oder eventuelle Eskapaden der Sponsoren im Raum. Falls da z.B. eine Partei fälschlich ihr schriftliches OK gegeben hatte und dann zurückrudern musste.
    Das Modell selbst gefällt mir sowieso nicht – daher betrifft es mich nicht. Aber mal gucken was der „Fehldruck“ zukünftig bei Sammlern macht.

    1. Lego wird keine Infos geben und wird damit auch niemals etwas falsch machen können… ich erwarte nicht, dass das auf dem Sammlermarkt jetzt Schnappatmung auslösen wird, da es letztendlich nur ein paar unterschiedliche Sticker eines Standardsets sind. Davon werden auch jetzt schon unzählige auf dem Markt sein!

  5. Lustig, dass das so schief geht.Insbesondere, weil der Wagen nicht wirklich was reales darstellt, sondern nur so ne Schnittmenge. Die hätten halt was Lizenzloses bauen sollen im klassischeren Look. Mit Sponsoren wie Octan oder M-Tron. Ehrlich gesagt klingen die meisten Firmen die jetzt falsch sind, auch nicht weniger ausgedacht und sind mir jetzt auch nicht bekannt.

  6. Bei solchen Meldungen habe ich immer das Gefühl, dass man nur den nächsten „Skandal“ sucht. Berichtet doch lieber mal über schöne Dinge und recherchiert zu klassischen Sets oder so…

    Niemand weiß wie die Verträge zwischen McLaren und den Sponsoren und dann zwischen LEGO und McLaren aussehen. Die blauen P-Zero gibt es übrigens auch auf dem 2022er Mock-up Rendering in der Anleitung, das wird LEGO ja nicht selbst erstellt haben, sondern hat es von McLaren als Vorlage bekommen. Und wer sich nicht erklären kann, wie dann mal Dinge schief laufen wenn drei oder mehr Firmen beteiligt sind, hat wohl noch nie in einem komplexen Industrieprojekt gearbeitet. Nur haben die meisten Industrien eben keine Social Media Kanäle im Nacken sitzen, die nur den nächsten Skandal suchen.

    Leider kommt hinzu, dass durch das „Herz von Europa“ ziemlich wenig „herzliches“ in den deutschen Diskussionen rund um Technic verbleibt. In dieser Hinsicht solltet ihr euch vielleicht lieber Racing Bricks als Vorbild nehmen, der würde kürzlich in einem LEGO Stream mal empfohlen und ich bin sehr begeistert von seiner sachlichen, ausgeglichenen und fairen Art. Die Kunden haben doch hier keinen Nachteil, egal welche Version sie am Ende haben. Das sind ja mehrere Stufen Unterschied zur Osprey.

    1. Ich denke es geht grundsätzlich darum, dass gerade bei Technic die Zahl der Verkaufsstopps wegen irgendwelcher Fehler in den letzten 1-2 Jahren auffällig zugenommen hat. Das finde ich schon erwähnenswert, es sei denn man bevorzugt es in einer kritikfreien Happy-Day-Blase zu leben!

      1. Hast Du Dir die Kommentarspalten mal durchgelesen? Ich fühle mich da eher wie in einer „Fighting against the Happy-Day-Blase-Blase“, in der die immer gleichen Sachen nochmal erzählt werden, und wirklich originelle neue kritische und originelle Beobachtungen sehr rar sind.

        1. Na ja, muss wohl jeder für sich selbst entscheiden, ob er Kommentare wie „megaaaaaaaaaaaaaaa“ oder „Day 1 Kauf, Rabatte braucht niemand“ da einen größeren Mehrwert bringen. Grundsätzlich ist das Internet in meinen Augen der falsche Ort, wenn man nur Meinungen ertragen kann, die der eigenen entsprechen!

          1. Ob jemandem ein Set auch ohne Rabatte den Preis wert ist kann natürlich Nerdi alleine beurteilen. In wie fern Day 1 Käufer bei diesem Set jetzt einen Nachteil durch einen minimal veränderten Stickerbogen haben sollen ist mir nach wie vor nicht klar

            1. Ok, lassen wir es dabei. Ist mir zu mühsam die Aussagen von meinen Posts nochmal extra zu erklären, weil es nicht verstanden wird. Einmal zum Abschluss: es ging darum, dass ausschließlich äußerst positiv gehaltene Posts deswegen nicht zwangsläufig einen Mehrwert haben und es damit auch nicht unbedingt toller oder besser ist nur solche Posts in einem Forum zu lesen. Grundsätzlich sollte man im Internet in der Lage sein, die meiste Art von Posts auszuhalten, sonst sollte man vielleicht mal die eigene Fähigkeit zur Toleranz überprüfen!

      2. Und woher weißt du, dass es nicht schon immer Verschiebungen gab? Hat halt nur niemanden interessiert. Und 90% der Kund*innen, die das Set kaufen, kaufen es eben dann wenn es verfügbar ist so wie es kommt, ohne sich über drei ausgetauschte Logos zu informieren. Die großen Aufreger rund um solche Sets sind doch die eigentliche Definition von „Sturm im Wasserglas“.

        1. Ist doch total sinnloser Spekulatius. Woher weißt du, dass es nicht ein total neues Phänomen ist, das z.B. durch mangelndes Controlling entsteht, weil man immer weiter Kosten sparen möchte, um die Gewinne weiter zu maximieren? Ich weiß jetzt auch nicht wo du hier den „großen Aufreger“ wahrgenommen hast. Ich sehe in dem Artikel zunächst eine Info, dass das Set neu aufgelegt wird und dann einen Versuch den Grund dafür zu finden. Ich hab eher das Gefühl, dass viel Aufregung in die Diskussion kommt, weil einige Leute es nicht ertragen können, dass ihr herzallerliebstes Familienunternehmen in letzter Zeit (verdientermaßen) desöfteren in der Kritik steht!

          1. Ich warte nur darauf das mal durchsickert, das eine der Lizenzgeber ein Set tatsächlich wegen mieser Qualität verweigert. Also was z.B. Ferrari schon bei 42125 hätte tun müssen.

    2. Ist doch ein unaufgeregter Artikel. Wo ist da das Problem? Von einem Skandal ist nicht die Rede.

      Ansonsten finde ich schon, dass eine möglichst wirklichkeitsgetreue Nachbildung mit korrekten Sponsorenlogos im Sinne der F1-Fans ist.

  7. The Storytelling Brick

    Hier hat sich wohl das Bestickern bisher am Besten für LEGO ausgezahlt als auf Bedruckungen zu setzen (die sowieso nur im seltensten aller seltensten Fälle bis nie bei Displaymodellen vorkommen) xD Der Schaden hat nicht ganz die Ausmaße als beim Osprey-Debakel, betrifft es doch vorrangig den lizenzierten Stickerbogen (über den sich sowieso jedes Lizenzmodell definiert) sowie das „Anschauungsmaterial“ (Anleitung, Verpackung). Ich denke auch nicht, dass die Schuld unbedingt bei LEGO zu suchen wäre. Können sich in der Zwischenzeit zu einem für uns nicht ganz definierbaren Zeitpunkt ja unter, mit oder bei den Lizenzgebern Änderungen ergeben haben. LEGO wird’s verkraften. Ist ja nicht so, dass sie keine vollen Taschen haben…

    Die bestickerten Radkappen bleiben trotzdem doof. Solche Sticker aufzubringen sind ein Graus. Und je größer, desto grausiger. Am Ende eiert der Sticker beim Fahren rum, weil er nicht mittig genug aufgeklebt ist. Die Erfahrung habe ich schon bei einem Ninjagofahrzeug aus der Prime Empire-Welle (und auch schon bei der HP-Uhr am Bahnsteig beim Hogwarts Express) gemacht…

  8. Schwarzer Falke

    Ich muss auch sagen, dass der Abschnitt nach dem Video mir deutlich zu reißerisch ist. Zumal ich mal nicht davon ausgehe, dass Lego einfach Logos ohne Absprache draufgehauen hat, da dürfte schon die Vorgabe von McLaren kommen – so oder so weiß man das aber nicht und da jetzt von einer riesen Panne zu sprechen, ist mMn übertrieben.
    Ansonsten wäre es vielleicht zielführender einfach mal nachzufragen, warum es zu den Änderungen kommt, anstatt Vermutungen in den Raum zu stellen 😉

  9. Das Set hat mich vorher nicht interessiert und jetzt als künstlich erzeugte Wertanlage, interessiert es mich auch nicht.

  10. Bernd der Brick

    Am Ende wird man wohl Lego die Schuld geben, weil sie sich deswegen nicht gut genug informiert haben und einfach gemacht haben?! Hm… Blöd gelaufen.

  11. Ist ohnehin kein schönes Set.

    Aber lässt schon tief blicken, früher mussten nicht andauernd Sets überarbeitet, gecancelt oder nachgebessert werden.

    1. Doch, da hat es nur niemanden interessiert. Es wurde auch der UCS N-1 Starfighter mit den Chromteilen Anfang der 2000er wegen Produktionsproblemen um ein halbes Jahr verschoben. Da weiß ich es zumindest aus eigener Erfahrung von damals. Und beim Rets hat man die Sets eben erst kennen gelernt als sie im Katalog waren / im Regal standen, da wusste niemand was vorher so passiert ist.

      1. Wenn es niemand wusste ist es also reine Spekulation deinerseits das es trotzdem passiert ist.

        Ich denke eher es ist mittlerweile die Folge von Einsparungen zur Gewinnmaximierung, sowie eine gewisse Hysterie, das sich jemand über eine Dynamitfabrik, einen Senkrechtstarter oder die Kuppel von Jabbas Plast aufregen könnte.

        1. Nein, denn es gibt ja Belege dazu. Man muss halt nur gut suchen. StoneWars hatte in einer Review auch mal über einen Verpackungsfehler von 2002 berichtet, bei dem alle Exemplare eines Ritter Sets mit Indianerpferden bepackt wurden.

          1. Ein Verpackungsfehler vor 20 Jahren ist doch nichts im Vergleich zu der Häufung der letzten Jahre. Die Dynamitfabrik war ja auch kein verworfenes Design hinter den Kulissen, sie war bereits in Werbematerial gedruckt. Die Osprey war fertig produziert und wurde teilweise noch ausgeliefert, bzw. verdienten sich findige Händler eine goldene Nase, während Lego einen Totalausfall der Mechanik des Modells mit dem wieder entdeckten Gewissen kaschieren wollte.
            Mir stößt es sehr sauer auf das man nicht einfach mal zu einer Entscheidung stehen oder auch einen Fehler zugeben kann, stattdessen gibt es immer nur copy&paste Marketinggewäsch. Das betrifft natürlich auch zahllose anderen Firmen, aber gerade Lego dürfte mMn und ganz im Sinne des Endprodukts gerne mal mehr Ecke und Kante zeigen.

  12. Interessant.

    Das Ende des Bitci Sponsorings kam aber gefühlt völlig „out of the blue“. Erst im Juni den Vertrag geschlossen, im Februar dann gekickt (zeitgleich mit Sporting Lissabon und einem weiteren Fußballclub aus Italien), was Bitci auf deren HP aber auch nicht davon abhält, weiter die FanTokens zu bewerben. Looks kinda fishy to me.

    Die Trennung von Miory Steel hätte ich jetzt jetzt mit dem Ukraine Krieg in Verbindung gebracht, anscheinend wurde diese aber schon Ende 2021 vollzogen: https://www.reuters.com/lifestyle/sports/fia-calls-extraordinary-meeting-following-invasion-ukraine-2022-02-28/

    Allen Sponsoren ist gemein, dass die Verträge 2020 / 21 als „multi-year sponsorships“ geschlossen wurden. Da wurde dann aber mal mit dem großen Besen gekehrt.

    Insgesamt sehe ich aber eher McLaren in der Schuld. Die werden ja mal den Daumen nach oben gereckt haben, dass das Set so aufn Markt kommen kann. Vielleicht haben sie ja auch drauf bestanden, dass es weiterhin schon zum Saisonstart erscheinen soll. Ist ja auch für die eine nette Promo gewesen.
    Etwas doof sieht Lego aber natürlich auch aus dabei.

    1. Da Modellautos bei Formel 1 nichts neues sind, wird das auch so sein. Teil des Sponserings eines Formel 1 Teams wird wohl sicher sein, dass der Sponsor damit zustimmt, dass auf Reproduktionen des Autos die Sponsonenaufkleber drauf sind. Wahrscheinlich sogar noch mit rechtlichen Vorbehalten, falls der Sponsor als Werbung in Märkten nicht erlaubt ist. Gabs ja bei dem Tabakerzeugern.

  13. Weil das angesprochen wurde in den Kommentaren: Ich glaube nicht, dass das „alte“ Set jetzt besonders im Wert steigen wird.

    Es sind schon zigtausend Exemplare verkauft, noch mehr produziert. Selten ist das also nicht. Und der einzige „wertvolle“ Sticker ist das Pirelli-Logo, aber wegen dem alleine wird kaum jemand tiefer in die Tasche greifen.

  14. Warum nur die Sticker ändern und nicht gleich das Gesamte Set?

    Jetzt ist doch die möglichkeit einen 2022er Mclaren als Modell zu veröffentlichen.
    Jetzt weiss man wie er ausschaut und welche Farben er hat.

    Ich wollte ihn auch Kaufen im laufe des Jahres, wurde dann aber immer skeptischer.

  15. Aber pirelli steht doch vorne an der Nase?! Das kann ich dann nicht nachvollziehen warum die radkappen anders gemacht wurden.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top
Consent Management Platform von Real Cookie Banner