Bricklink 910016 Sheriff-Tresor: Falsche Pins sorgen für Ärger

Bricklink 910016 Sheriff-Tresor

Der Fan-Designer Il_Buono des Bricklink 910016 Der Tresor des Sheriffs Sets aus dem Bricklink Designer Program hat auf der LEGO Ideas Plattform auf einen „fatalen Fehler“ in der Bauanleitung hingewiesen, welcher dazu führt, dass das Schloss des Tresors nicht funktioniert. Demnach habe Bricklink aus irgendeinem Grund zehn Technic-Pins (1/2 pins, ID 4272) durch andere Technic-Pins (3/4 pins, ID 32002) ersetzt. Der Designer wolle sich nun mit Bricklink in Verbindung setzen und dafür sorgen, dass der Fehler korrigiert werde.

Kurz vor Weihnachten hat die Auslieferung der Sets aus der ersten Welle des Designer-Programms begonnen. Darunter war auch der Bricklink 910016 Sheriff-Tresor.

Bricklink bietet ersten Workaround an

Bricklink hat bereits auf die Nachricht des Fan-Designers reagiert. In den Kommentaren des Modells hat sich Admin_Russell zu Wort gemeldet und einen ersten Lösungsvorschlag unterbreitet: „An Diejenigen von euch, die dieses Modell gekauft und nun Probleme haben, den Schlossmechanismus zum Laufen zu bringen – vielen Dank, dass ihr das BrickLink Designer Programm unterstützt und wir freuen uns, euch in dieser Angelegenheit zu helfen. Ich habe ein Bild beigefügt, das zeigt, wie man den Mechanismus lockern kann, damit die Kombi-Zylinder problemfrei funktionieren. Verschiebt die Anschlüsse leicht in Richtung der weißen Pfeile. Auf diese Weise funktioniert das Modell, ohne dass ihr Ersatzteile benötigt. „

Eine echte Lösung sieht für mich allerdings anders aus.

Bricklink 910016: Der LEGO Kundendienst hilft ebenfalls

Wenn ihr die benötigten und korrekten Technic-Pins zum Bricklink 910016 Set nicht zur Verfügung habt (zum Beispiel aus eurer Sammlung), dann könnt ihr euch auch an den LEGO Kundendienst wenden. Dieser ist unter der Telefonnummer 00800-53465555 zu erreichen (MO bis FR zwischen 8 und 21 Uhr, SA und SO zwischen 10 und 17 Uhr). Ruft da an und lasst euch die korrekten Bauteile zuschicken, auch wenn der Versand aus Dänemark ein paar Tage dauern sollte.

Alternativ bietet sich der Einkauf bei Bricklink an. Die zehn benötigen Technic-Pins (Bricklink-Nr. 4274) kosten nur wenige Cent.

41 Kommentare zu „Bricklink 910016 Sheriff-Tresor: Falsche Pins sorgen für Ärger“

  1. Der Mechanismus hat bei mir erst funktioniert, als ich genau das „etwas Lockern“ gemacht habe. Nor soviel, es war offensichtlich, dass das nicht funktionieren kann. Hätte Lego auch selbst bemerken können, wenn sie das Set auch nur ein einziges Mal gebaut hätten.

    Dass man sich irgendwohin wenden soll oder sogar noch die Teile selbst nachkaufen soll, geht garnicht. LEGO und kundenfreundlich passt einfach nicht zusammen, das bestätigt sich leider ein weiteres Mal…

    1. Ich kann über den Kundenservice nichts schlechtes sagen. Wenn es mal Probleme gibt, dann kann man einzelne Teile immer problemlos nachordern, bei größeren Problemen einfach mal eine Mail hinschicken.
      Der Fehler hier ist ärgerlich aber man muss nun auch nicht gleich wieder übertreiben.

      1. Wenn einem so ein Fehler auffällt, könnte man als Firma auch mal auf die Idee kommen, unaufgefordert die Teile einschließlich „uns ist ein Fehler unterlaufen“ Schreiben nachzuliefern. Die Adressen der Käufer dürften Lego ja bekannt sein. Und so viele sind es ja nicht, das Set ist schließlich limitiert.
        Das ist nicht übertrieben, sondern das wäre kundenfreundlich.

        1. Ich weiss gar nicht, warum du dich da schon echauffierst… Ich hab die Pins von LEGO umsonst zugesendet bekommen… Kundenfreundlicher geht es doch nicht… Ich denke, dass man am Telefon mit dem Service hervorragend zu Recht kommt. Zumindest ist es bei mir so…

  2. Bei meinem großen Fischkutter haben ganze 26 Teile gefehlt, z.B. die großen Stangen der Takelage und alle 10 Angeln.
    Dafür waren deutlich mehr Teile übrig, als bei Lego üblich. Der Lego Service meinte, die Teile werden mir zugeschickt (nachdem der Antrag über die Fehlteile-Seite automatisch abgelehnt worden war).
    Anscheinend hat es beim Packen der Sets ein paar Probleme gegeben.

  3. D.h., man muss beige Pins durch blaue ersetzen – das passt sich farblich dann besser an die Lego Welt an… 😉
    Diese blauen Pins haben wahrscheinlich die meisten von uns ausreichend herumliegen – da sehe ich weniger das Drama als beim Aussehen des fertigen Safes mit blauen Farbtupfern. Gibt es die nicht auch in grau?

  4. Es handelt sich nicht nur um „einen Fehler in der Bauanleitung“. Ein Fehler in der Bauanleitung liegt z.B. beim blauen Fiat vor. Man kann ihn aber korrekt bauen, weil die richtigen Teile vorhanden sind. Beim Sheriff’s Safe sind aber anscheinend auch die falschen Teile in der Schachtel, was viel schlimmer ist als „ein Fehler in der Bauanleitung“.

    1. Ich würde das etwas anders sehen. – da sich Lego an die Bauanleitung des Fandesigners gehalten hat wurden die richtigen PINS zur Bauanleitung geliefert, die aber – wegen des Fehlers des Designers eben die „Falschen“ waren.

      Hier liegt der Fehler eben nicht primär bei LEGO, sondern zuerst beim Designer.

      1. Diese Aussage ist nicht richtig. Der Designer hat immer die blauen Pins verwendet (siehe auch seine Renderings). Der Fehler liegt eindeutig bei Bricklink und demjenigen der die Änderung ohne das OK vom Designer einfach so gemacht hat. Die beige Pins haben zu viel Spiel und sind zu lang.

        1. Doch. Denn WER ist für die BA zuständig – klar der Designer – wenn der nicht aufpasst muss er auch dafür geradestehen

          1. Sowohl das Set als auch die Bauanleitung wird/wurde von LEGO Mitarbeitern (Design, Entwicklung, etc.) überprüft und ggf. angepasst. Der Fan-Designer ist sicherlich nicht Schuld an dem Problem, sonst würde er auch nicht so offensiv auf den Fehler beim Verkaufsset und in der BA hinweisen.

          2. Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass nicht der Designer den Fehler gemacht hat. Denn der kennt doch seinen Entwurf am Besten und weiß, worauf es beim wichtigsten Teil des ganzen Modells ankommt. Viel wahrscheinlicher, dass irgend ein Legomitarbeiter der da nicht im Detail drinsteckt und das Ding definitiv noch nie gebaut hat das Ding versemmelt hat.

      2. Es gibt ein Review Video von Technicmaster0 auf YouTube indem das Problem mit den verwendeten „frictionless“ Pins beschrieben wird und weshalb ein Herausziehen nötig ist damit es überhaupt funktioniert. Der ursprüngliche Design auf Ideas war zwar auf der Innenseite auch mit diesen beige Pins gelöst, aber auf der Türseite waren 2 „pulley wheels“ und schwarze 2er Pins verbaut. Das ging deshalb weil der Schließmechanismus um einen grauen Connector länger war, so dass genügend Spiel zwischen den 2 Drehscheiben existierte (im Video vom Designer zu sehen).

  5. Das mit dem „lockern“ hab ich gemacht – hat aber nur ein paar mal funktioniert, dann sind die roten Teile abgefallen.

    btw: Bei mir hat (falls ich keinen Fehler gemacht habe) auch 1 Stück 1×8 Plate in dunkelgrau gefehlt – dafür waren 2 Stück 1×8 plate in hellgrau vorhanden … war das bei noch Jemanden so?

  6. Teile waren bei mir alle da, kann nicht klagen. Aber ja, auch bei mir wurde die Anforderung über die Lego-Seite automatisch abgelehnt.

  7. Meine Burg, Fischkutter und Flugzeuge wurden vom Abholpunkt gleich nach Ablieferung wieder zurückgeschickt, weil die Leute zu Weihnachten keine Pakete rumliegen haben möchten… Da fehlt nun alles!

  8. Puh, ich hab nur eins von 4 Sets bekommen!
    Weiß nicht ob ich froh sein soll, oder wütend.
    Das Geld hab ich schließlich bezahlt, aber der Tresor und Angelkuter bleiben noch aus. Hoffentlich bekomm ich das Problem bei DPD geregelt, denn ein Vogel ist irgendwo im nirgendwo gelandet.

    1. Hallo flovble,

      ich habe meinen bislang auch noch nicht..und noch keinen Kutter. Bislang ist nur das Persuit of flight eingetroffen.

    1. Ja, JEDER, der überhaupt von diesen Bricklink-Sets gehört hat und sie bestellt hat, wird genug von diesen Pins rumliegen haben. Das ist ja keine Lego-Laufkundschaft.

      Ändert nichts daran, dass sowas nicht vorkommen sollte.

      1. Mehr noch: Die 10 3/4-Pins sind sogar eine Bereicherung für meinen Bestand; davon hab ich nämlich nur 27 lose (gegenüber knapp 100 von den 1/2). *G*

    2. Sie kaufen einen Zweitwagen, bei dem das Zündkabel fehlt. Bauen Sie das dann auch aus Ihrem Erstwagen aus, um den Zweitwagen in einen gebrauchsfähigen Zustand zu bringen?
      Und nein, das ist nichts völlig anderes…

      1. Und doch, es ist was völlig anderes, denn es ist Lego, das kann nun wirklich jeder umbauen. An Autos hab ich noch nie selbst rumgeschraubt.

  9. Danke für den Hinweis!
    Mein Safe ist noch ungeöffnet (Höhö), aber ich habe mich mal an den Service gewandt. Die Pins hätte ich mir wahrscheinlich zusammenklauben können, aber für mich ist das keine optische Verbesserung, damit mir ein Set besser gefällt, sondern schon ein Fehler, wo Lego/Bricklink ausbessern müssen.

    Das Gespräch mit dem Support war angenehm und sehr freundlich, wie immer eigentlich. Die 10 richtigen Pins kommen dann.

    @Promobricks: Ich schreibt bei den blauen Pins mal von der ID 4272 und dann von der ID 4274. Ist euch bei der 4272 ein Tippfehler unterlaufen vielleicht?

    1. BrickCats aka Hinter dem Auge aka GTStar

      Ich hab ne Mail hingeschrieben und heute kam auch gleich ne nette Antwort, dass es weitergegeben wurde sowie direkt die Bestätigung, dass man das Problem auf dem Schirm hat und die Teile unterwegs sind 🙂

  10. Bei mir:
    „danke für Ihre Anforderung von LEGO® Teilen. Leider konnten wir Ihre Bestellung … nicht abwickeln, weil diese unsere Validierungsprüfungen nicht bestanden hat. “

    Super Service mal wieder… 🙁

    1. Die Teileanforderung via Formular kann man sich ersparen. Das geht fast nie durch die „Validierungsprüfung“, wie auch immer die aussieht, durch. Und jetzt wollen sie auch die wenigen Call-Center Angestellten durch einen Chat-Bot entlasten/ersetzen? Entweder häufen sich die Fehler oder es werden weniger Leute beschäftigt.

      1. So viel zum Thema Kundenorientierung.
        BTW. Den Rat, die Teile einfach zu bestellen wollte ich ausprobieren, aber der Bricklink-Shop wird auch grad „kaputt-gebaut“. Stores einzelner Händler kann man nicht mehr besuchen und somit auch kaum die geforderte Mindestbestellmenge/Shop für eine sinnvolle Bestellmenge/Versandkosten-Ratio einhalten…

        Also Ungründlichkeit kann man Lego nicht vorwerfen.

        1. Sorry, auch hier muss ich dir wiedersprechen. Du scheinst eh etwas angesäuert zu sein. Bricklink ist erreichbar. Einzelne Stores sind erreichbar. Selbst einige Stores haben Mindestbestellmengen von 2 Euro oder gar nichts. Selbst wenn ich die Pins nun bestellen müsste, würde man sehr schnell fündig werden. Einzig die Versandkosten nehme ich dir ab. Diese gehen ins Geld. Da ich die Pins aber von LEGO umsonst bekomme (bei mir so) und keine Versandkosten bezahle, ist es ergo auch völlig ok. Ja, es ist ein Fehler… Etwas lockerer an die Sache gehen…
          In sofern gebe ich dir Recht, dass LEGO selbst auch eine Lösung finden hätte können, aber:

          Einige haben das Set noch nicht mal bekommen. Die Auslieferung scheint noch anzudauern. Dem Designer ist der Fehler aufgefallen. Bis zu diesem Zeitpunkt, als der Designer sich entschlossen hat, dass ein Fehler vorliegt (wer ihn auch immer zu verantworten hat), und sich dadurch an die Öffentlichkeit wendet, habe ich noch nirgends gelesen, dass der Safe nicht funktioniert. Langer Satz, aber er scheint den Kern meiner Gedanken widerzuspiegeln… 😉

          Ich finde, dass hat was mit Geduld zu tun. Ja ich weiss, die fehlt häufig und Fehler sollen auch nicht passieren…

  11. Laut LEGO Servicedienst , wird, in Belgien, die Auslieferung verzögert. Der Fehler wird korrigiert und dann versendet … mal sehen ob es stimmt. Ich warte auf meins.

  12. Bei mir war der Safe nur 1 x im Paket, obwohl 3 x bestellt und bezahlt – es standen auch 3 auf dem Lieferschein im Paket in das nur eines passt.

    Nachlieferung nicht möglich, da ausverkauft. (klar das der Lagerbestand sagt das nichts mehr da ist wenn 3 Stück laut Lieferschein ausgebucht wurden)

    Trotzdem konnten die auch auf Nachfrage nichts machen und haben mir „nur“ einen 25 Euro Gutschein angeboten.

  13. Hallo, ich habe den Safe auch noch nicht bekommen, obwohl eine Verfügbarkeitsmail und eine Zahlungsankündigung kam. Auf Nachfrage erhielt ich die Auskunft das die restlichen Sets im Juni 2022 ausgeliefert werden. Ich denke das die falschen pins noch per Hand nachgeschnitzt werden müssen. Die erschwerten Lieferketten aus China betreffen anscheinend auch Lego. Die Lieferverzögerung von einem halben Jahr ist anders nicht zu erklären.

  14. Ich habe heute endlich den Sheriff Safe bekommen. Da waren noch die falsche Pins drin und die Digitale Anleitung ist noch nicht korrigiert.
    Der Safe sieht aber echt klasse aus. Und blaue Pins hatte ich auch in Reserve zu Hause

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top
Consent Management Platform von Real Cookie Banner