Wie werden die Baumaschinen der Zukunft aussehen? Und wie werden sie arbeiten? Volvo Construction Equipment (Volvo CE) und LEGO Technic haben Menschen aus aller Welt dazu aufgerufen, ihre eigenen Ideen zu entwickeln. Und die beeindruckenden Ergebnisse sind zum ersten Mal bei FutuRE:BUILD (von 10. bis 16. Mai 2019 im London Transport Museum) zu sehen.

Beteiligt haben sich angehende Ingenieure mit ihrem technischen Erfindergeist, und aus den zahlreichen Bewerbungen wurden die zehn besten Modelle von einer Jury ausgewählt. Zur Schau gestellt wird ein breites Spektrum an Technologien, darunter autonomes Fahren, 3D-Druck, Solarmodule und Drohnen. Inspiriert von der futuristischen Vision hinter dem LEGO Technic Volvo Concept Radlader ZEUX, hatten Teilnehmer die Aufgabe, ihre eigenen Modelle mit mindestens 50 Prozent vorhandenen LEGO Technic Steinen zu bauen. Und dem Ideenreichtum scheinen keine Grenzen gesetzt.

Vida András, Gewinner des Hauptpreises, ist ein 27 Jahre alter Architekt aus Rumänien. Er stellte sich der Herausforderung, eine Umweltlösung für Baumaschinen zu finden und im elegantesten Gewand zu präsentieren. Sein selbstfahrendes Modell, der Volvo Rottweiler, verfügt über einen pneumatischen Bohrer, eine Raupe und einen 3D-Drucker. So ist es in der Lage, sich jeder bautechnischen Herausforderung an den abgelegensten Orten zu stellen.

Er sagt: „Für mich geht es bei dem Design nicht nur um den spielerischen Gedanken, sondern vielmehr darum, das Potenzial für zukünftige Technologien auszuloten. In meiner Branche ist 3D-Druck aktuell einer der heißesten Trends, daher wollte ich das in mein Modell integrieren. Und ich spiele schon seit 20 Jahren mit LEGO Bausätzen. Das hat mich schon immer begeistert und mir das Vertrauen gegeben, dass ich stundenlang etwas bauen kann, was am Ende plausibel ist.“

Weitere Informationen zur Ausstellung gibt es unter www.volvoce.com.

Werbung

2 Kommentare

  1. falls noch nicht bekannt, aktuell gibts ninjago city für 219€ bei smyths. hab sogar eins im braunen umkarton bekommen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!

Ich stimme zu.

Please enter your name here