Jeden Monat führen wir hier im Blog eine Leser-Umfrage zu verschiedenen Themen durch. Mal geht es um das Bauen von MOCs, mal um euer Budget für die Weihnachtseinkäufe. In diesem Monat möchten wir von euch wissen (anonym natürlich), was ihr von alternativen Klemmbausteinen haltet. Gemeint sind damit nicht die plumpen Plagiate aus Fernost, sondern die eigenen Produktentwicklungen und Erweiterungen von teils namhaften Herstellern wie Megablocks, Cobi,  Bluebrixx oder Light Stax.

Keine Angst, unser Fokus hier im Blog liegt nach wie vor auf den Produkten des dänischen Spielwarenherstellers. Daran soll sich auch künftig nichts ändern.

Werbung

115 Kommentare

  1. Soll das ein Witz sein?
    Was für ein gesundes Fressen für die Fanboys..
    Bitte nur über Lego berichten, alles andere
    ist Zeitverschwendung..
    Macht so weiter wie bisher..

    • Ach da riecht nur wieder jemand eine Verschwörung von wegen Heldenjünger usw. Ist halt schon etwas albern Lego als das einzig Wahre hinzustellen. Lego bietet sicherlich insgesamt noch die beste Qualität und hat viele interessante Lizenzen. Auf der anderen Seite sind sie vielfach bodenlos überteuert und verhalten sich Kunden und Einzelhändlern gegenüber teilweise ziemlich arrogant. Da muss man sich auch nicht wundern, wenn sich Kunden und Händler nicht in einer Endlosschleife verarschen lassen (bei mir persönlich fand ich die Falcon VIP Karten schon ne ziemliche Verarsche!) und sich nach Alternativen umschauen!

  2. Ich besitze neben Lego noch diverse Modelle von Cobi. Ausgezeichnete Qualität und dadurch im Militärsektor nahezu einzigartig.

    Sicherlich werde ich auch bei Bluebrixx mal etwas testen. Die machen gerade einen sehr guten Eindruck auf mich.

    Fakes ala Lepin gehen für mich aber gar nicht klar / sind moralisch verwerflich.

    • Dem Kann ich mich nur anschliessen. Und das hier jemand bei Cobi-Steinen von „Kriegsmüll“ spricht ist nicht stimmig, da Cobi eine breite Palette von Military und non-Military Artikeln hat. Ich sehe dem Wesen nach auch keinen Unterschied zwischen der Sternen-Krieg -Szenerie, Militärfahrzeugen, Ritterburgen, wild-West oder ob die guten gg. Die bösen Zauberer kämpfen. Selbstverständlich ist das Geschmackssache. Ich bin für die Verbreitung freier, bunter Steine ungeachtet ihrer Herkunft. Natürlich würde ich gerne auch von z.B. Dem polnischen Hersteller mehr erfahren. Viele Grüsse.

  3. Hm diese Umfragepunkt sollten dann aber zusammen gefasst werden, denn so schaut es aus, als ob die rein Lego Fraktion klar vorne ist.

  4. Mangelhafte Differenzierung. Klemmbausteine sind nicht nur Lego. Die Option ist schon von der Formulierung her falsch. Hier möchte ich trotzdem nix darüber lesen.

    Mich interessieren aber zum Beispiel der Kriegsmüll und die furchtbaren Minifiguren von Cobi nicht die Bohne. Bei Bluebrixx schreckt mich der Auftritt (Videos, Website) ab, Light Stax haben komische Sets und sind zu teuer. Megablocks ist nur für Kleinkinder. Mega Construx reicht von Nische bis hin zum krassen Lego Abklatsch. Ich finde außerdem, dass die Figuten nicht so gut mit den Welten harmonisieren.

    • Ist dann Star Wars auch Kriegsmüll? Und die Enterprise von Megablocks ist definitiv nichts für Kleinkinder. Und dass die Figuren nicht harmonisieren, hat rein rechtliche Gründe.

      • Teilweise, ja. Aber wr wollen nicht dieses leidige Thema diskutieren, darum geht es hier nicht. Und das Lego sich da lächerlich macht sollte auch jedem klar sein. Aber klassische Panzer sind meiner Meinung nach Müll, ja.

        Früher lief die Enterprise unter Megabloks, jetzt ist Megabloks nur noch das Kinderzeug und Mega Construx ist Star Trek und Co.

  5. LEGO hat inzwischen beachtliche Lücken im Sortiment. Eisenbahnräder von BBB oder auch die aus dem 3D-Drucker von Shupp sind bei vielen Zugbauern akzeptiert. Ebenso die Erweiterungen im Schienensortiment von TrixBrix und 4DBrick, die auch Monorailschienen drucken.
    Beleuchtung ist bei LEGO ebenfalls ein trauriges Kapitel. Kein Wunder, dass sich hier Fremdanbieter finden.
    Auch in China lassen sich abseits der Plagiate durchaus interessante Sets mit beim Original unbekannten Farben finden.
    Auch wenn ihr LEPIN als unrechtmäßigen Plagiator ausschließt. Deren Angebot zeigt, dass es auch nach dem Auslaufen eines Sets weiter eine gewisse Nachfrage besteht, die heute nur auf dem „Schwarzmarkt“ durch „Spekulanten“ befriedigt werden kann. Vielleicht findet LEGO ja hier mal einen Ansatz, dieses Marktsegment selber zu bedienen.

  6. Versucht ihr jetzt auch auf den Helden-Zug aufzuspringen und Johnny´isten abzufischen ?

    Nicht das die Lego-Konkurenz nicht steigen würde und stärker würde und auch wenn Xingbao echt intersanntes Zeug rausbringt, so wirkt dieser Trend hin zu „Wir trennen uns von Lego“ irgendwie ….hmm~ traurig, denn mir scheint nicht, das es daran liegt, das Lego ansich schlechte Produkte präsentiert, Qualität nachlassen würde und all diese Dinge, sondern …..das sich Leute gefühlt von Lego auf die Füße getretten fühlen, ob nun der Held, der im Grunde selbstverantwortlich ist und daraus Kapital schlug, oder ob ihr hier diesen Sonderstatut verloren habt und nicht mehr zu den VIPs gehört wegen irgendeiner unglückseeligen Sache und es daher zu ….hmm „Trotz“-Reaktionen kommt, die eigentlich mehr Öl ins , eher kleine Feuerchen kippt als nötig und das mehr Porzellan zerschlagen wird als wieder geklebt wird.

    Ich seh das alles etwas bedenklich, auch wenn – wie gesagt – die Lego-Alternativen grundlegend nicht schlecht sind, es ist allein dieser spürbare „Anti-Lego“ Trend der bedenklich und oft ungerechtfertigt.

    • Die Antwort steht bereits im Beitrag. Die Umfrage ist primär das reine Interesse an dem Thema und keine „Trotz-Reaktion“ gegenüber dem Unternehmen LEGO. PROMOBRICKS bleibt weiterhin ein LEGO News Blog von Fans für Fans, für alternative Klemmbausteine gibt es andere Seiten/Kanäle. Und da immer wieder dieser „Sonderstatus“ angesprochen wird: Wir sind froh, nicht mehr Teil dieses „Influencer-Marketing-Netzwerks“ zu sein und wollen den Status unter den aktuellen Bedingungen und Regeln auch nicht mehr zurück haben. Entscheidend für uns ist in erster Linie die Meinung der Leser/Fans, nicht die Marketing-Abteilung eines Unternehmens. Das scheinen leider viele größeren Fan-Seiten vergessen zu haben.

      • Sicher, das mag alles stimmen aber da gerade die Sache mit dem Helden, dieser ganze unnötig aufgeheizte Trubel kommt natürlich so eine Umfrage imo etwas …unpassend und facht die Glut doch eigentlich nur wieder an und weckt unschöne Erinnerungen an die Echauffierkultur, die sich in Bezug auf Lego etapliert hat und wo es oft nicht mehr rational, sondern nur noch unrealistisch emotional zugeht.

        Ich will euch garnichts unterstellen oder vorwerfen aber es hat nunmal alles ein „Geschmäckle“.

        Du weißt doch wie das Internet sein kann, gerade in Bezug zu, Helden und dieser ganzen Anti-Bewegung und ich bin für jeden Moment froh, wenn diese „Bewegung“ nicht getriggert wird und hier befürchte ich einfach wieder böses Blut aufquillen -.-

        • Wenn es schon so weit, dass man bestimmte Umfragen nicht mehr machen soll, weil sich dann wieder einige echauffieren, dann frage ich mich, wie weit es mit der Meinungsfreiheit und Freiheit ganz allgemein bestellt ist. „Nur ja nirgends anstoßen“ ist kein gutes Motto.

          • Es ist halt immer wieder beeindruckend wie engstirnig diverse Legoenthusiasten sind.
            „Blos nicht über den Tellerrand, jede Kiritik ist ein persönlicher Angriff und sowieso zählt nur was mir gefällt.“ 🙂

        • glaubst du wirklich, dass diese ganze Reaktion auf die Heldenthematik nur entstanden ist, weil alle seine Zuschauer dumme unmündige Lemminge sind, die auf jedes Pferd aufspringen, dass ihnen angeboten wird?!
          Ich glaube viel eher, dass es daran liegt, dass viele bei Lego selbst schon mal mit der gleichen dummen Arroganz konfrontiert wurden und einfach nur aus Mangel an Alternativen bei Lego bleiben. Da darf man sich dann auch nicht wundern, wenn die Reaktionen mal deutlicher ausfallen, wenn langjähriger Frust mal rauskommt!
          Ganz nebenbei, wer bei Argumenten im Prinzip mit Lego = „Gut“ und Rest = „Böse“ anfängt, macht sich für mich mal grundsätzlich lächerlich!

    • Ich glaube nicht, dass der Held selber Schuld ist, sondern der Vertrieb von LEGO. Es klagen ja auch andere Händler über schlechte Bedingungen. Der Held hat hatl das Beste daraus gemacht. Ich selbst interessiere mich für alternative Hersteller, weil die einfach eine Nachfrage decken, wo LEGO aktuell nix im Angebot hat. Was daran bedenklich sein soll, weiß ich nicht. Bei vielen Sets lässt sich auch der Preis nicht mehr durch hohe Qualität rechtfertigen.

  7. Lego ist wie ein Autohersteller, entweder gefällt dir das Fließbandmodel oder du schraubst selber was dran rum 🙂 Ja ok, man kann natürlich bei Autos auch Extras auswählen, aber Lego hat jetzt ja auch Extras im Angebot 😀

  8. Ich habe mir gerade die Enterprise von Mega Bloks gegönnt.Top Produkt und wirklich ein Traum…Optik und Qualität sind nah dran an Lego. Auch die Eigenproduktionen der Häuser von Lepin und anderer Hersteller sind sehr gut.
    Natürlich nicht die Kopien!!!
    Einzig die Technik Sets einiger Hersteller sind qualitativ eher mau (Pins und Stecker halten nicht besonders oder man braucht eine Zange um sie wieder auseinander zu bauen)

  9. Ich finde es OK wenn über Andere Hersteller berichtet wird, natürlich nur dann wenn es wert ist auch darüber zu berichten, für mich hat das auch Nix damit zu tun den Helden oder sonst wen nachzumachen oder auf nen neuen Zug zu springen, ich bin einfach Fan von Filmthemen und würde gerne über neue Sets aus diesem Bereich erfahren, zB die Minions von Mega Blocks und die Pinguine von Cobi, das interessiert mich und ich würde das gerne wissen wenn sowas auf den Markt kommt, nicht durch Zufall irgendwann wenn ich die Sachen nichtmehr bekomme.
    Schwerpunkt sollte aber auf jeden Fall Lego bleiben, auch sollen Firmen die Plagiate als Geschäftsmodel haben dahin wo sie hingehören, auf den Müll.
    Bei Produkten mit eigenen Ideen und Lizenzen wo die Qualität passt sehe ich keinen Grund sie zu verschweigen, diese Produkte haben ebenso eine Chance verdient wie Legosets auch.

  10. Dieses „keine Plagiate“ kann man relativ betrachten…

    Auch wenn das Klemmstein-Prinzip als technische Lösung nicht geschützt werden kann,
    und auch wenn man zugunsten einer gewissen Grundkompatibilität die gleichen Rastermaße übernimmt, und dadurch quasi identische Basissteine entstehen…

    aber warum zur Hölle muss man dann auch 95% aller Sonderteile (z.B. Fahrzeugdächer, Kotflügel, Zäune etc.) 1:1 nachbauen?

    Ich respektiere jeden Hersteller, der neben den üblichen Grundsteinen auf eigene Teilekreationen setzt.
    Aber wenn man sich darauf bezieht, muss man bei den einzelnen Herstellern schon gewaltig aussieben.
    Der Rest sind in meinen Augen allesamt Nachahmerprodukte, die sich Legos Ideen und Gedanken kopieren, und dann – welch ein Wunder, bei fehlenden Teileentwicklungskosten – billiger anbieten können.

    Ich halte daher garnichts von diesen Nachahmerprodukten, und entsprechend halte ich auch nichts davon, wenn für solche Produkte hier quasi geworben wird.

    • Sehe ich ähnlich. Man darf aber auch nicht vergessen, dass Lego jetzt Teileformen produziert, die es bereits lange vorher von anderen Herstellern gab. Zwei Beispiele, die mir spontan einfallen, sind „Plate, modified 1×3 with 2 Studs“ und „Brick, Modified 1 x 1 with Studs on 2 Sides, Adjacent“ mit den Teilenummern 34103 und 26604.
      Das beruht also mittlerweile auf Gegenseitigkeit.

      • Der Unterschied ist, dabei handelt es sich um technische Lösungen.

        Warum aber ein Fahrzeugdach exakt die gleichen Rundungen haben muss, oder warum ein Laternenmast exakt die gleiche Höhe und Rundungen haben muss, oder wieso eine Cockpitscheibe genau die gleichen Rundungen und Winkel haben muss wie bei Lego, das ist keine Frage der technischen Kompatibilität mehr.
        Das ist das schlichte Kopieren eines vorhandenen Designs.

        • Für dich mögen das Nachahmerprodukte sein, für den Gesetzgeber aber nicht und damit erübrigt sich jede Diskussion.
          Sonst gäbe es übrigens auch nur das Iphone und kein anderes Smartphone, denn das hat bekanntlich Apple erfunden und alle anderen haben es nachgemacht!

          • Und auch hier muss wieder differenziert werden:
            Technische Lösung (per Touchscreen zu bedienendes Mobiltelefon) vs. die exakte Kopie (exakte Gehäuseform mit Position Kamera, Buttons und Buchsen).

          • Das mit Apple als Smartphone-Erfinder ist genau solcher Käse. Das wesentlich ältere T-Online Ding (hergestellt von HTC) meines Vaters lief mit Windows 5.irgendwas und war definitiv „smarter“ als das erste iPhone.

      • Dabei handelt es sich um technische Lösungen bzw. Standardteile. Ist somit nicht erwähnenswert.

        Andere Hersteller übernehmen hingegen beinahe sämtliche „Spezialteile“ von Lego bzw. kopieren komplette Sets zu 98 %.

    • Naja, die Steine sind nicht geschützt. Also halte ich einen Nachbau eines Sets für nicht verwerflich. Das einzige Problem sind die Minifiguren und das Design der Kartons. Und wenn Lego Sets einfach trotz interesse vom Markt nimmt, dann haben sie selbst Schuld.

  11. Habe nach dem „Heldengate“ mal den cobi Tiger Panzer getestet und war begeistert. N Cobi Uboot steht schon in der pipeline.
    Top Produkte

    • Hab die beiden kleinen U-Boot Modelle von Cobi (700 und 800 Teile) und muss sagen, die gefallen mir richtig gut. Sehen toll aus und sind echt massiv. Kann ich nur empfehlen.

  12. Ich habe eine ganze Zeit nur Lego gesammelt.
    Obwohl mich Wehrmachtspanzer interessieren und ich gerne einen haben wollte habe ich mich dagegen gesträubt einen zu kaufen… weil es kein Lego war.

    An einem Geburtstag wurde ich dann mit einem Cobi Tigerpanzer überrascht und er sieht richtig gut aus, kaum noppen zusehen, gut aufzubauen. Die Kettenspannung ist entweder sehr straff oder zu lose aber zum hinstellen ist ein Glied besser. Mittlerweile habe ich 6 Fahrzeuge.
    Die Figuren sind ein anderes Thema… hässlich trifft es ganz gut, deswegen verschwinden die auch im Schrank.
    Andere Alternativen habe ich selber noch nicht probiert weil mir da das Interesse fehlt und eigentlich mag ich ja auch Lego sehr.
    Ob ich hier auch über mehr also nur Lego lesen möchte?
    Irgendwie ja, aber von welchen Firmen dann?
    Dann wird es bestimmt auch schnell unübersichtlich und es Interessiert bestimmt auch einen guten Teil der Leser nicht.
    Vielleicht wäre eine weitere Seite für Interessierte nicht verkehrt?

    • „Ob ich hier auch über mehr also nur Lego lesen möchte?
      Irgendwie ja, aber von welchen Firmen dann?“

      Manche Sachen wurden hier schon vorgestellt, zum Beispiel Beleuchtungen.

      „Vielleicht wäre eine weitere Seite für Interessierte nicht verkehrt?“

      Das habe ich auch gedacht, als ich den Artikel gelesen habe. Ist aber mehr Aufwand, als hier ein paar zusätzliche Berichte zu schreiben.

  13. Das hier gleich wieder einige Angst haben Sie könnten ein Bild eines nicht Lego Sets sehen und auf magische Weise vom Glauben abgebracht werden. Hier gibt es doch eh schon Kategorien. Falls ihr in ferner Zukunft mal Artikeln zu anderen macht wäre es dann wohl einfach eine Seite zu machen die nur die Artikel zu Lego anzeigt und eine für alle jene die alles sehen wollen.

  14. Für meine Kinder kaufe ich was gefällt. Landet dann, weil kombinierbar alles in einer Kiste.

    Warum hier auf eine Marke prägen?

    Gerade die klassischen Bausteine 2×4 mit denen sich vom Tunnel bis zum Häuschen auch für kleine Kinder rasch tolle Projekte realisieren lassen habe ich in großen Mängen beim Mitbewerber günstig bezogen.

    Lego bringt ja keine vernünftigen Steineboxen zustande!

  15. Meine Tochter (7) war vor ein paar Jahren sehr grosser Pepper Pig Fan, so haben with das Pepper Pig Haus (kompatibel zu Lego Duplo) gekauft – weiss leider nicht den Hersteller. Die Farben sind etwas blasser aber Pepper und Daddy Pig am Lego Duplo Zug ist ein Heidenspass. Kompatibilität beim Bauen kein Problem. Das Haus hatte mehrere größere Bauplatten, die erheblich zur Stetigkeit unseres 4m hohen Lego Duplo Turmes beigetragen haben. Würde sogar behaupten die Platten haben uns fast 1m zusätzliche Hoehe beschert

    • Peppa Pig dürfte von Big (das sind die mit DEM Bobby Car) sein. Die haben auch noch andere Lizenzen (Wicki, Biene Maja, Bob der Baumeister). Das Ganze läuft unter der Marke PlayBIG Bloxx.
      Im übrigen produzieren die, wie auch Hubelino, in Deutschland. Das nur als Info, weil wohl viele glauben das kompatible Steine ja nur billige Kopien aus China sein können.

  16. Die meisten Sets die ich besitze sind von Lego, allerdings finde ich die bisher erschienenden teile von dem Manhattan Projekt was Bluebrixx rausgebracht hat qualitativ super und werde das große Model auch zu ende bringen.
    Dann baue ich mehrer große Figuren, die anfänglich immer aus Lego bestanden, das wurde mir auf dauer zu teuer, daher bin ich jetzt auf Fremdhersteller für einzelne Steine umgestiegen und muß sagen die Figuren sind top und man erkennt keinen unterschied… wenn ich überlege was mich der Lebensgroße trooper aus Lego Steinen kosten würde uiuiui
    Die Figuren sind für den Hobbyraum, also nicht für Ausstellungen oder so und dafür reicht das allemal

  17. Ich habe selbst ein paar Sets von Xingbao aus der Autoreihe von Firas Munir Abu-Jaber.
    Ich würde es aber begrüßen, wenn dieser Blog ein reiner Lego-Blog bleibt. Für die anderen Klemmbausteinmarken gibt es bereits einschlägige Kanäle, über die man sich informieren kann.

  18. Ich würde es auch begrüßen wenn Alternativen vorgestellt werden würden. Interessant wäre dann vor allem wie gut die Kompatibilität (Form, Farbe, …) zu Lego ist da ich die Steine auch gemeinsam verbauen mag.

  19. Also mal im Ernst. LEGO ist und bleibt der Erfinder der „Klemmbausteine“. Alternativen? Sind sie wichtig? Es gibt sicherlich Ergänzungen. Ab und an mal auch von „Ergänzern“ wie BrickArms, die sich Gedanken gemacht haben und ergänzende Teile produzieren, zu lesen, würde mich nicht stören. Sollte nur eben auch gleich am Berichteanfang vermerkt sein. So kann der Leser schneller filtern. Es muss eben nicht alles angeklickt werden. Ich selbst habe fast ausschließlich LEGO, bis auf ein paar Minifiguren mit Themen, die es bei LEGO niemals geben wird.
    Stumpfsinnige Kopien von bestehenden LEGO-Sets brauchen nicht auch noch eine Plattform. LEGO war und ist in für mich der Erfinder. Jedem der Alternativen sucht, kann dies tun, aber bitte das Bord nicht noch mit solchen Alternativen zumüllen. (Hier meine ich die Kopien). Es gibt einige sehr interessante Bausätze aus dem fernem Osten mit eigener Kreativität, niemals bei LEGO produziert, die sicherlich eine Erwähnung wert sein sollten. Warum auch nicht. Eigene Kreativität stellen wir doch jeden Tag mit eigenen MOCs immer wieder da.
    Dazu wäre interessant, welche Farben existieren, gibt es neue andere Farben, bei Nichtkopierern? Wie ich schon schrieb, wenn der Bericht gleich am Anfang darstellt, um welchen Hersteller es geht, dann kann der Leser besser filtern. Anklicken muss er sie nicht…

  20. promobricks, Danke erst einmal für die grundsäzliche Bereitschaft über den Tellererand zu blicken. Offen für Neues zu sein ist die Grundlage jeden Fortschritts.

    Bislang war Lego (das Spielzeug) für mich das Maß aller Dinge – über die Firma sollen berufenere diskutieren.

    Ich glaube man sollte die Kritik an der Firma Lego nicht direkt als Kritik am Produkt auffassen.

    Soviel dazu.

    Ich bin derzeit wirklich am überlegen mir für Bereiche die mich interessieren und wo Lego nichts entsprechendes anbietet mir mal Sets von Drittanbietern anzusehen.

    Insbesonders hab ich da Cobi im Sinn (ich oute mich mal als „wargamer“ – es gibt auch eine Spielelleben NEBEN Lego 😀 und zwei Hobbys zu kombinieren klingt interessant) Die ORP Blyskawia, der Renault FT-17 und der MArk I stehen da weit oben auf der „Liste“

    Auch Bluebrixx interessiert mich – hier aber vor allem die „Züge“ – ein oder zwei Waggons zum Testen sind schon (fast) fix 😀

    Ja die Figuren – vor allem Cobi sind „gewöhnungsbedürftig“ – aber wenigstens keine Plagiate

    Würde es ähnliche Sets von Lego geben wäre das Bedürfnis (für mich) auf Sets von Drittanbietern wahrscheinlich gleich Null.

    Trotzdem wäre es mir ehrlich gesagt lieber wenn Promobricks beim Thema „lego“ bleiben und nicht (zu viel) in „fremden“ Gewässern segeln – einfach weil es mir lieber ist.

    Bei Infos zu Drittanbietern schaue ich gerne bei Johnny rein – er hat da eine ziemliche Sachkenntnis, die er auch sympathisch rüberbringt.

    Beim Helden bin ich noch unschlüssig – mir ist er dann am liebsten wenn er über Lego spricht. Denn bei aller Kritik merkt man doch dass ihm diese Klemmbausteine am Herzen liegen – die „Drittsetvideos“ (bisher) haben bei mir bislang keine Saite zum schwingen gebracht – ich fürchte ihr hier hättet dasselbe „Problem“.

  21. Hatte mir mal von Best-Lock die Stargate Daedalus geholt und es sehr bereut. Die Qualität war unterirdisch und ich konnte froh sein, wenn alle Teile überhaupt aufeinander passten…

  22. Hubelino die „Duplo“-Murmelbahn kann ich dagegen empfehlen. Die Steine sind perfekt in Qualität und Verarbeitung. Wird halt auch lokal hier im Lande produziert und nicht auf schnellen Profit gedrillt in Asien.

    • Hubelino kann ich absolut empfehlen. Die haben wir auch, und die Kinder mögen sie. Es macht echt Spaß, immer neue Varianten davon zu bauen.

  23. Why not….?Unser Brickstore hat eine riesen Auswahl an Sets verschiedener Hersteller. Sluban,Cobi,Enlighten,Mega Construx,Xingbao,Best-Lock,Lego und manchmal auch Lepin(aber keine Kopien)Hier findet man die verschiedensten Themen….Andere Hersteller haben auch schöne Sets!Also bitte,berichtet…..Wen es nicht interessiert,brauchs nicht lesen….

  24. …nun, da Ihr extra gefragt habt 😉 : ich sammle keine Klemmbausteine, ich sammle Lego. Ich gönne aber allen anderen irgendwas anderes zu kaufen, das ihnen besser gefällt. Lesen wollen würde ich hier gern nichts darüber, da solltet ihr dann eine alternative Klemmbausteinseite aufmachen. Oder ich suche mir halt eine andere Legoseite für News, was ja auch kein Problem ist.

    • Die Pointe die vieler Kommentarschreiber hier gerne übersehen ist jene, dass die Seite promobricks und nicht etwa promolego heißt! Warum sollte also, entgegen der gewählten Domain, ausschließlich über die Produkte eines einzigen Herstellers / Anbieters berichtet werden?

      Manchmal könnte man fast annehmen, viele Kommentatoren hätten schlicht und ergreifend Angst davor sich auch in diesem klitzekleinen Bereich ihres Lebens mit Vielfalt beschäftigen zu „müssen“ und anschließend eigene Entscheidungen (z.B. punkto Einkauf) zu treffen.

      Selbst der größte Auto(marken)narr weiß, dass es gute Bauteile nicht bloß von einem einzigen Produzenten / Anbieter gibt. Warum sollte das also ausgerechnet bei Klemmbausteinen so sein?

      • …es wurde gefragt, was man von Klemmbausteinalternativen hält. Meine Antwort darauf ist: nichts. ICH sammle KEINE Alternativen und benötige sie nicht, ich kann Lego bezahlen und bekomme dort alles was ICH benötige. Ich kann Kaufentscheidungen treffen ohne mich fürchten zu müssen und ich habe mir einige der oben angegebenen Firmen angesehen, ohne Angst zu haben. Sogar vor den Panzern habe ich mich nicht wirklich geängstigt. Da sie den Autovergleich brachten: Ich fahre ein tolles Auto und weiß, dass ich auch bei z.B. Autoteile Unger das Fahrzeug professionell repariert bekomme und gehe dennoch zu meiner Werkstatt. Bitte also keine Unterstellungen, sondern einfach die Meinung anderer akzeptieren. Ich habe oben doch sehr deutlich gemacht, dass ich es jedem anderen gönne, sich günstiger mit Klemmbausteinen einzudecken, als ich es tue. Aber meine Sache ist das nicht, ich sammle LEGO und werde mir LEGO Fanseiten ansehen. Und wenn PROMOBRICKS jetzt mehr auf „BRICKS“ gehen, dann kann ich die Entscheidung verstehen, aber lese dann eben woanders die News. Ich habe damit KEIN Problem.

        • Für Sammler sind die anderen Hersteller gewiss keine Alternative, aber zum Sammeln wurden die Klemmbausteine „eigentlich“ ja auch nicht erfunden. Aber klar, auch Briefmarken, Münzen & Co. wurden nicht zum Sammeln erfunden, und doch tun das viele. Doch meines Wissens nach sehen alle von denen über den jeweiligen Tellerrand, informieren sich also auch abseits des jeweiligen Sammlergebietes über den „Markt“.

          Was der Hinweis auf eine Reparaturwerkstatt (also einen Servicedienst) hier soll, wenn von Teile-Anbietern und Setzusammenstellern die Rede ist, muss man wohl auch nicht verstehen. Zudem wäre auch ganz interessant zu erfahren wie man eigentlich ohne einen Blick über den Tellerrand und somit zwangsläufig auch sehr unvollständigen Überblick seine eigenen Interessen kennen und diese befriedigen kann. Wenn ich im Radio stets nur Musik von einem einzigen Interpreten höre, woher kann ich dann wissen, dass mir keine andere Musik gefällt?

          Und bloß weil ein Internetauftritt künftig vielleicht auch über andere Hersteller / Anbieter berichtet bedeutet das doch noch lange nicht, dass über denn größten und bisher bekanntesten nicht auch weiterhin (ausreichend) berichtet wird.

          Man kann einen Hersteller / Anbieter durchaus bevorzugen und das auch ohne dabei den Rest der selben „Ecke“ aus dem Blick zu verlieren oder in ein blindes Fangehabe zu verfallen.

          • Sorry @klemmbausteine-gefragt, Sie haben den Autoteilevergleich angefangen. Lesen und Denken, die eigenen Argumente im Kopf behalten und dann erst schreiben

  25. Gerade weil Lego in vielen Bereichen schwach aufgestellt ist, gibt es kaum Alternativen, als auch nach China zu schauen. Ich möchte einen Flughafen bauen und brauche Flugzeuge. Gäbe es nicht Hersteller wie Sluban, Gudi oder Forange, sähe ich alt aus und könnte nur uraltes gebrauchtes kaufen. So aber habe ich neue Modelle (nicht kopiert!) zu super Preisen mit guter Qualität. Mittlerweile mische ich auch alle Teile miteinander. Mir geht es um das Endprodukt und nicht darum, was auf der Noppe drauf steht. Es geht hier schließlich nur um Plastikspielzeug.

  26. Ich besitze neben meiner großen Lego Sammlung auch ein paar Sets von Cobi und anderen Herstellern. Auch Lepin ist inzwischen mit 3 Sets bei mir eingezogen. Ich sehe es halt nicht ein für ein Modular Building was Lego nicht mehr verkauft, die riesen Summen zu bezahlen. Lego ist und bleibt mein Favorit aber man sollte über den Tellerrand schauen. Alles andere wäre meiner Meinung nach verwerflich! Lego sollte sich wieder auf die alten Werte berufen und die Energie und Zeit nicht in so Sachen wie Overwatch oä sondern wieder mehr in Züge, City und Eigenserien investieren.

    • Irgendwo heult gerade ein verrückter Sammler auf, weil er Angst hat, dass sein Green Grocer wieder ein kleines bisschen an Wert verloren hat ;-D

      • Sag wer? Ein Sammler? Ein Nerdi? Einer der kein Hobby hat? Was ist das denn für eine Antwort auf die Frage, ob man auch von Nicht-LEGO-Modellen berichten soll! Aber solange es dir dabei gut geht!

  27. Meine Sammlung besteht tatsächlich nur aus LEGO Steinen. Mich nervt allerdings dieser Fanatismus, den manche Fans – egal welche Seite – so an den Tag legen. Bei Brettspielen käme doch auch kaum jemand auf die Idee, dass nur Firma xy die Wahren sind.

  28. grundsätzlich sind Klemmbausteine für mich nicht nur Lego … ich kann mir aber aktuell kaum vorstellen, jemals was anderes als Lego zu kaufen, irgendwas fehlt mir bei den Modellen der anderen Hersteller bisher.
    möglicherweise ist es der sammelfaktor des „Originalherstellers“ (wenn ich andere mit rein nehme wird es „beliebig“ und unübersichtlich), bisher aber auch die Modellqualität der Alternativen … das Haus das der HDS vorgestellt hat sieht für mich einfach nur nach „Lego creator 2007“ aus, auch der Ausblick auf das „maritime Museum“ das aussieht wie ein sehr frühes modular reizt mich 2019 gar nicht. wenn da mal Hammer-Modelle auftauchen, meinetwegen gerne, aber bisher hat’s mich maximal bei Star Trek von Megablocks ein klein wenig gekitzelt.
    und dann geht’s noch ums mischen der Teile … mag mir die Durchmischung nicht antun, falls ich irgendwann zum Purismus zurück kehren wollte, aus Prinzip oder weil ich was verkaufen will.

    • „das Haus das der HDS vorgestellt hat sieht für mich einfach nur nach „Lego creator 2007“ aus, auch der Ausblick auf das „maritime Museum“ das aussieht wie ein sehr frühes modular reizt mich 2019 gar nicht.“

      Da ist was dran, aber unterhalb der Modular Buildings gibt es aktuell nicht viel Auswahl, wenn man „ziemlich klein“ und „kaum mehr als die Fassade“ aussortiert.

      Wie der Held in seinem Video gesagt hat, Zimmereinrichtungen gibt es von Lego (*), aber kein Haus, um sie einzubauen.

      (*) Bei Friends („Mias Zimmer“ oder welche Namen auch immer) oder den Lego-Laden, den es mal als Gratiszugabe gab.

    • Echt? Ich finde beim maritimen Museum könnte sich Lego ein paar Scheiben abschneiden, das ist ja wohl um Längen besser als die nicht zuende geführten Modulars. Alles schön gefliesst, tolle Inneneinrichtung..da fällt mir soviel ein, was besser ist. Die neuen Xingbao Figuren sind auch besser als die Lego Figuren.

  29. Als AFOL kommt mir nur Lego ins Haus…

    Natürlich ist Lego teurer..Ist ja auch das Original Kunststoff-Klemmbaustein-Produkt!

    Das manche Sets zu Sammlerartikel werden ist wichtig und untermauert den Status den Lego erreicht hat.

    Wenn alles durchweg verfügbar wäre (für wenig Geld) ist Lego nichts mehr besonders..Das wird aber zum Glück in absehbarer Zeit nicht passieren –

    Wer Lust auf Militär und Züge hat soll Geld in Hand nehmen und rebricken .

    • Ich würde eher sagen es ist Teil von Legos Markenstrategie und der künstlichen Verknappung eines Produkts. Und warum sollte man Geld in die Hand nehmen und rebricken? Weil Lego das so will und alles andere „böse“ ist?! Das kann man auch ganz super ohne den Teil mit dem „Geld in die Hand nehmen“. Als Lego Jünger sollte man dann folglich auch nur zum UVP direkt bei Lego kaufen. Denn nur so unterstützt man die wirklich Bedürftigen richtig 😉

      • Klar, und wieder eine fragliche Antwort. Man darf kein LEGO-Fan sein, da kommen die Kasper aus ihrem Häuschen und wollen sich brüsten. Schlauberger. Lesen, verstehen und dann schreiben… Akzeptieren kannst du es anscheinend nicht…

  30. Also ich habe schon einiges an anderen Herstellern getestet. Einige waren grottig andere perfekt.
    Ich nutze von den China Ablegern wie CaDa zum Beispiel die Funkcontroller. Bautechnisch wie normale PF allerdings mit Funk Controller statt InfraRot die sind einfach Top.
    Auch diverse Sets habe ich schon ausprobiert gerade im Technic Bereich haben die teilweise Teile die würden einem jeden LEGO Fan das Herz aufgehen lassen.

    Bin halt Fan von den Bricks und binde mich nicht nur an die Sachen aus Dänemark wobei die auch bei mir den Großteil der Sammlung ausmachen. Aber es schadet nicht mal über den Tellerrand zu gucken.

  31. Eine Kategorie für Nicht-LEGO-Klemmbausteine fände ich absolut zeitgemäß sofern man kein erklärter LEGO-Blog ist.

    Dass man immer mit der Heldenkeule kommt, wenn von LEGO-Alternativen gesprochen wird, ist albern und zu durchschaubar. Viele Sets von Cobi, Mega Blocks, Xingbao, Wange, BlueBRIXX, LOZ und co sind durchaus berichtenswert. LEPIN mit seinem Kopien ist leider das unrühmliche Beispiel, das anderen Herstellern die Reputation kaputtmacht und sollte am keinen Platz in seinem Blog finden.

  32. Klar, gern doch auch alternative Produkte. Da muss man nicht auf die Fanboys hören, die schon wieder Verschwörung riechen. LEGO kocht auch nur mit Wasser und andere Hersteller sind auch nicht doof. Abgesehen von kleineren Macken lasse ich auf Mega Bloks/ Mega Construx und Cobi nix kommen. Die Modelle, die ich habe, gefallen mir. andere Hersteller werde ich mit der Zeit auch noch ausprobieren. Außerdem decken decken eben durchaus Bereiche ab, die LEGO einfach nicht bedient. Da spricht also nichts gegen eine friedliche Koexistenz. Wenn ihr das macht, seid aber bitte so vernünftig und stellt nur Sachen vor, die man auch real relativ problemlos bekommen kann, ohne eine Bambusflöten schnitzende Oma in china haben zu müssen.

  33. Habe einen appleshop von modbrix. Qualitativ kann er nicht ganz mithalten, aber neben der tBBT
    Wohnung passt er super und durch outsourcen des Inders inkl hundi könnte ich das überfüllte Zimmer etwas entschlacken. Einen roten Sessel
    Gebaut. Penny rein, und jetzt finde ich die Szenerie fast perfekt. (die küchenecke fehlt noch) . Da ich mehr aus der lego Technik Ecke komme war ich happy den Bausatz kaufen zu können. Mir fehlt das Standard lego um so etwas selber zu bauen und bei lego hab ich so etwas nicht gefunden. Werde auch weiterhin über den Tellerrand gucken. Wer weiß schon was es noch nettes gibt.

    Das Set habe ich bei Amazon gekauft und hoffe das es legal war.

  34. Firmen die Lego imitieren sind für mich ein NOGO. Ich bin aber ein großer Fan von Custom-Herstellern, die original Legoteile bedrucken, Waffen, Helme und Kleidung herstellen, die man so von Lego NICHT kaufen kann! Meine Lieblingsthemen sind Römer & Griechen sowie Star Wars Clone Trooper 😉

    • Dann schaue Dich mal bei Aliexpress um. Du wirst überrascht sein, welches „gute“ Custom-Part, dass Du von Brickarms, Altbricks und Co kennst eigentlich ein Teil einer „bösen“ Firma die Clonsteine herstellt.

      Mein Fazit: es gibt keine „guten“ und „bösen“ Steine, sondern nur qualitativ „hochwertige“ und „minderwertige“ Steine. Die aus Billund sind inzwischen leider nicht immer unter den hochwertigen, sondern nur unter den hochpreisigen. Ich denke da nur an die nicht mehr so transparenten, dafür umso kratzempfndlicheren trans-clear Elemente.

  35. Also irgendwelche Kopien ala LightStax-Fahrzeuge brauche ich nicht. Ergänzungen, wie z. B. die LightStax LED-Erweiterungen finde ich interessant weil bezahlbar, verfügbar und Lego hier nix bietet.
    Habe ein Set davon, aber noch nicht getestet.
    Auch Mega Construx von Mattel deckt zum Beispiel Masters Of The Universe ab – neben Lego das Spielzeug meiner Kindheit. Daher habe ich mir davon den Wind Raider und Figuren angeschafft – für mich mehr als ein schnöder Abklatsch: Gute Qualität, alles bedruckt, Figuren gut beweglich. Ich würde mich auf den ein oder anderen Blick über den Tellerrand freuen.

  36. Bislang auch zu 99% Lego. Vor kurzem dann mal ein sehr günstiges Megaconstrux Turtles Set gesehen und gekauft. Ist schon okay, aber die Sets die mich wirklich interessieren (MOTU) gibt es leider nur als Import, und spielt dann in Regionen die teurer sind als Lego….

    Vor allem hab ich bislang noch keine Firma gefunden, die hübsche Figuren anbietet – da ist Lego ganz klar unerreicht für mich.

      • Wie sehen die aus? So wie beim Haus 01013? Ich fand es etwas Gewürge, die Arme einzustecken, außerdem hatten manche Teile etwas Spiel.

        Aber an sich nicht schlecht.

    • Na, denn seht Euch doch mal die deutlich flexibleren Figuren von Sluban an! Eine fast schon als genial zu bezeichende Mischung aus den schlankeren Friends-Figuren und den geschützen Minifiguren, die sich auch um die Hüfte drehen lassen, die Handgelenke abwickeln und den Kopf zur Seite legen können. Leider gibt’s diese nicht einzeln und nicht in jenem Variantenreichtum wie man ihn von TLG gewohnt ist.

      Dass viele Figuren anderer Hersteller sehr seltsam aussehen (müssen), liegt daran, dass TLG ein 3D-Markenzeichen auf seine Version einer Minifigur (und nur auf diese) bewilligt wurde, und man diesem mit entsprechend großen Abweichungen aus dem Weg gehen muss. Nun liegt es aber in der Natur der Sache, dass man die Darstellung eines halbwegs natürlich wirkenden Menschen nun mal nicht nach belieben ändern kann; zumindest nicht, wenn die Proportionen leidlich unserer Physiologie entsprechen sollen. Bleibt also aus Herstellersicht nur mehr eine mehr oder minder starke Deformierung bzw. Verzerrung. Das aber wiederum wird von der Mehrheit der Käufer naturgemäß abgelehnt und von einigen sogar als Begründung für ihre Abneigung gegen mehr Vielfalt am Klemmbausteinmarkt angeführt. Dass das aber lediglich die Folgen dessen sind was geschieht wenn man Konzernen auf fragwürdige „Erfindungen“ (man denke z.B. an das „Copyright“ für Schriften, „OneClick“-Buttons und hier eben auf das Aussehen eines „Menschen“) Schutzrechte einräumt, wird halt gerne übersehen.

      • „Nun liegt es aber in der Natur der Sache, dass man die Darstellung eines halbwegs natürlich wirkenden Menschen nun mal nicht nach belieben ändern kann; zumindest nicht, wenn die Proportionen leidlich unserer Physiologie entsprechen sollen.“

        Die Minifigur von Lego ist aber alles andere als vorbildtreu. Sonst würde sie aussehen wie die „Preiserlein“ für die Modelleisenbahn und eine Firma wie Cobi oder Lepin könnte jede Ähnlichkeit mit der Lego-Minifigur damit begründen, daß beide dasselbe Vorbild und einen ähnlichen Maßstab haben.

  37. Was ist das denn für ein Blödsinn? Firmen die den dänischen Hersteller imitieren sind für Sie ein Nogo? Dann dürfen Sie auch nicht die Dinge (Custom Hersteller) kaufen , die nicht von den Dänen hergestellt werden, denn diese imitieren die dänischen Produkte trotzdem allein schon durch ihre Kompatibilität.

  38. LEGO und nichts anderes. Man sieht dem Chinazeugs eben an, dass es kein LEGO ist und außerdem produziert LEGO teilweise in Europa, zahlt hier Steuern und schafft Arbeitsplätze.

      • Ja und? Weltweit trifft alle gleichermaßen. Ändert aber nichts daran, dass bspw. das Legoland Deutschland dort in der Ecke Arbeitsplätze schafft, Touristen anzieht und somit auch ein Mehrwert für die Region darstellt (Und ja, ich weiß, dass Legoland nicht mehr direkt zu Lego gehört…). Diese ganzen Chinaklitschen haben stattdessen doch genau null Arbeitsplätze in Europa geschaffen…

  39. Macht einfach da weiter was ihr bisher gemacht habt, es würde diesem Blog letztlich nur schaden wenn ich mir hier so manche Antworten angucke.
    Finde ich zwar schade weil ich auch gerne mehr über die anderen Hersteller erfahren würde aber dafür gibt es ja auch andere Seiten/Youtube.

  40. Spannendes Thema. Also ich werde mir definitiv das Castle Grayskull von …. Ich glaube es war Mega Bloks? mindestens mal anschauen. Da habe ich aber eine ganz andere Herangehensweise als wahrscheinlich viele hier. Das ist für mich das „He-Man Hobby“, nicht das Klemmbaustein Hobby. Wenn ich im KBS Hobby denke, ist das für mich gleichbedeutend mit Lego.
    Aber kann ja jeder machen und sehen wie er will.
    Allerdings ist die Seite hier für mich dann auch eine Seite für das Hobby „Lego“. Wenn jetzt hier tausend Artikel über andere Anbieter wären, würde ich die nicht lesen. Je nach Ausmaß wäre es mir eventuell auch irgendwann zu viel und ich würde abwandern – FALLS es überhaupt eine sinnvolle alternative Seite gibt, keine Ahnung ehrlich gesagt, so tief stecke ich nicht drin 😉

    • Über 3600Teile und ca.250€!!!!Danke für den Hinweis…Sieht mega aus!Werd ich mir auf jeden Fall anschauen!He-Man!Weis jemand wann es erscheint?

  41. Xingbao hat viele Interessante Sets, insbesondere die Zhong Hua Street Sets sind cool. Die Qualität ist meines Erachtens nah an Lego.

  42. Ich gab neben Lego auch Cobi und Stax, Qualität bei beiden absolut Top. Und wenn ich zb Kommentare lese Cobi wäre illegal oder würde Kopieren dann sollen die sich bitte mal informieren. Cobi ist ein Polnischer Hersteller von Klemmbausteinen sprich ein Europäisches Unternehmen.

  43. Ich habe zwar der ersten Antwort meine Stimme gegeben, als Klemmbaustein = Lego, aber dabei geht es mir nicht unbedingt nur um den Klemmbausteinen. Für mich macht die Minifigur einen großen Teil des Reizes aus, mich als Erwachsener wieder mit Lego zu beschäftigen. Zwar sehen andere Sets nicht uninteressant aus, aber ohne Minifigur ist da weniger Faszination dabei.

    • Achtung, ganz verwegene Idee:
      Lego-Minifigur in Nicht-Lego-Set. Ich bin ziemlich sicher, dass es deswegen keine Risse im Raum-Zeit-Kontinuum geben wird und auch die Tore zu den neun Höllen dürften sich nicht öffnen 😉

    • Das mit der Minifigur wird auch nicht ewig gehen. Im Grunde ist die gar nicht komplex genug um dauerhaft als nicht technisches Modell sondern als Marke geschützt zu sein, zumindest was die Grundeigenschaften angeht.

  44. Auch wenn andere Hersteller auch coole Sets haben, ist und bleibt der LEGO-Stein für mich der einzig wahre Klemmbaustein. Irgendwie könnte ich nie die Legos mit anderen Steinen vermischen. Da bin ich irgendwie Monk! 🙂

    • Denke vermischen tun auch die wenigsten, außer vielleicht bei ausgefallenen Teilen wie Platten. Interessant sind ja für viele auch eher die Sets selbst, weniger ne Kiste Steine von Hersteller xy, da kann man auch 1kg Lego irgendwo kaufen.

  45. Die Zeit das Lego nur Klemmbausteine herstellen darf ist halt vorbei und das wollen viele nicht einsehen. Auch wenn ich persönlich nur Lego favorisiere, hab ich auch schon Sets von Cobi verschenkt und war überrascht wie gut diese in der Qualität waren!
    Aber wie sieht es eigentlich mit dem gesundheitlichen Aspekt von anderen Klemmbausteinen aus? Lego legt sehr viel wert darauf, das es keine Weichmacher oder giftigen Farben verwendet, aber wie sieht es mit den Alternativen aus Fernost aus?

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!

Ich stimme zu.

Please enter your name here