Für die Mitarbeiter der ToysRUs Filialen in den USA und Großbritannien haben die Hiobsbotschaften kein Ende. Nachdem gestern Abend das Aus der rund 100 britischen ToysRUs Märkte verkündet wurde, folgte heute Morgen der nächste Rückschlag. Der Verkauf des US-Mutterkonzerns ist gescheitert. Rund 900 Filialen in den USA und Puerto Rico sollen nun geschlossen werden, über 33.000 Mitarbeitern droht die Arbeitslosigkeit.

Auswirkungen in anderen Ländern und bei Spielzeugherstellern

Der Mutterkonzern hat zudem angekündigt, die Filialen in Kanada, Asien und Zentraleuropa erst einmal weiterzuführen zu wollen. Das Wall Street Journal glaubt allerdings, dass über kurz oder lang auf diese Geschäfte aufgelöst werden. Zumal dürfte die Insolvenz auch bei den großen Spielzeugherstellern nicht ohne Spuren vorübergehen. Zu den Top-Kunden gehört sicherlich auch die LEGO Gruppe.

Laut einem Bericht der Wirtschaftswoche machen sich nach den jüngsten Ereignissen auch die Mitarbeiter von ToysRUs Deutschland Sorgen um ihren Arbeitsplatz. Die Handelskette betreibt nach eigenen Angaben derzeit 66 Läden in Deutschland. Laut dem zuletzt veröffentlichten Geschäftsbericht arbeiteten mehr als 1.800 Mitarbeiter für die deutsche Tochtergesellschaft.

46 KOMMENTARE

  1. Das ist nicht die Nachricht auf die ich gewartet habe, wirklich nicht! Ich wünsche keinem auf der Straße zu stehen. Ich hoffe Toys’R’Us Deutschland wird nicht geschlossen, kaufe gerne dort ein. Auch wenn man merkt das es schon bessere Zeiten gab, gehe ich immer noch gerne in den Store.

    Die Zeiten für stationäre Läden werden leider von Jahr zu Jahr rauer, braucht man sich nur die Innenstädte anzuschauen. Hoffe das die örtlichen Händler sich anpassen können. In ein paar Jahren können wir uns dann im Amazon Store um die Ecke die Sachen anschauen und ohne mit einem Mitarbeiter zu sprechen kaufen und mitnehmen. Mich schüttelts bei dem Gedanken – aber so wird’s kommen…

  2. Das wird ja lego auch treffen noch ein grosser unsatzeinbruch d.h. es müssen dort auch Mitarbeiter gehen!
    Naja juckt mich aber auch nicht wer nicht wirtschaften kann muss halt mit den Konsequenzen leben müssen.
    Und der Onkel Trump erhebt dann bestimmt Strafzölle auf Spielzeug damit es die amerikanische Wirtschaft nicht so hart trifft!!!

    • Laut Ifo-Zolldatenbank liegt der Durchschnittszoll der EU bei 5,2 Prozent, die USA verlangen im Vergleich lediglich 3,5 Prozent. Die Aufregung über die Strafzölle finde ich daher etwas heuchlerisch. Über andere schimpfen, wenn sie die Zölle erhöhen, aber selbst am meisten verlangen.

  3. Ich war vorhin bei Toys r Us… An vielen guten exklusiven Sets war der Diebstahlschutz dran… Die haben es auch nicht besser verdient.

  4. Wäre sehr schade, wenn es auch die deutschen Märkte betreffen würde, ich gehe aber davon aus, dass das nicht ausbleiben wird! Die hatten (oder aktuell haben!) immer so tolle Lego-Aktionen, ob Sondersets, Bauaktionen oder vernünftige Rabattaktionen. :/

  5. Es stimmt zwar, dass unsere TRU Märkte auch schon bessere Zeiten erlebt haben. Aber irgendwie müssen ja die ganzen „Lock-, Aktion- & Schnäppchen“ Angebote finanziert werden. Da spart man halt an Mitarbeitern, Sauberkeit und Modernisierungsmassnahmen. Ich hoffe wirklich, dass die Rücklagen in Deutschland ausreichen, um ev. hierzulande Investoren zu finden, aber ich schätze, dass es spätestens nachm Weihnachtsgeschäft schlechte Nachrichten geben wird. Denn eins ist sicher, „gesund“ sind die europäischen Niederlassungen leider auch nicht. Ich für meinen Teil (+ Tochter) stöbern gerne beim TRU (aber auch andere Spielwarengeschäfte), und hab es bisher noch nicht geschafft beim Verlassen unter 100 Euro zu bleiben…Aber leider sind es jedes Mal gut 100 km hin und zurück, weshalb wir max. 1 mal im Monat oder bei Events da hin fahren. Trotzdem bin ich einer der die Ware beim Kaufen in der Hand halten will und dafür auch bereit bin mehr zu zahlen. Ich hoffe, auch für die Mitarbeiter und betroffenen Lieferanten, dass sich eine Lösung finden wird.

  6. Tja auch wenn wir als Kunden daran nicht unschuldig sind das manche Geschäfte Konkurs anmelden müssen, aber bei großen Ketten hält sich mein Mitleid für den Konzern in Grenzen, blöd ist es wieder für den einfachen Angestellten.

    Auch wenn ich selber gerne mal online bestelle, um meine eigenen Euros zu bewahren, aber alleine schon das lästige Thema der Lieferdienste und deren Beschäftigungsverhältnissen, dazu noch die ungerechte Preis Struktur (der Handel berät und online wird gekauft) zeigt das es auch hier Schattenseiten gibt.

    Dann drücke ich dem ToysRus Mitarbeitern in Deutschland die Daumen, das hier nicht auch ähnliches passiert.

    • „ungerechte Preis Struktur (der Handel berät und online wird gekauft)“

      Da wir hier auf einer LEGO Fanseite sind: Irgendwie ist das nicht gegeben 😉

      Ich sehe keinerlei Grund zu einem Store zu fahren. Mit meinem Rennrad kann ich die wenigsten LEGO-Modelle mitnehmen, und extra ein Auto zu buchen um in die Stadt zu fahren? Der Verkehr, die Umwelt, die Kosten dafür, die Preise vor Ort? In 10 Jahren habe ich ein Duplo-Set lokal gekauft als Geschenk inkl. einpacken auf dem Weg zur Geburtstagsfeier.

    • Die letzten Beratungen, die ich im sogenannten Fachhandel bekommen habe, konnte ich fast allesamt in die Tonne treten. Da braucht sich der Fachhandel über seinen Niedergang nicht zu wundern. Die Sichtweise, dass der Online-Handel Arbeitsplätze zerstört, ist kurzsichtig. Denn das gesparte Geld fließt ja wieder anderswo in die Wirtschaft. Man leistet sich dann ja was anderes.

  7. Bei uns im TRU liegen die großen und teuren Sets (Ninjago City, Falke usw.) im Lager. Im Regal steht ein Aufsteller mit Märkchen, mit diesem geht man zur Info und dann wird das Sets für den Kunden aus dem Lager geholt.

    Der Old Fishing Store und die Saturn sind aber auch mit diesen Bändern demoliert worden 🙁

  8. Hy Fabian, Spar dir deine bescheuerten Aussagen. Es werden viele Menschen gekündigt die nichts dafür können. Denk vorher nach bevor du so einen blödsinn schreibst.

    • Und wieder die üblichen Kommentare. Man könnte einfach die dämlichen Antworten aus der Schleckerinsolvenz hier reinkopieren. Wenn es dann einen Ausverkauf gibt, möchte ich keinen einzigen dieser Kommentierer vor Ort sehen. Denn das ist moralisch nicht ok und eine Abwesenheit hilft dem zukünftig arbeitslosen Verkäufer enorm.
      Marktwirtschaft ist keine rosa Zuckerwatte.

      • hat auch niemand behauptet, dass das rosa zuckerwatte ist.
        aber die leidtragenden sind nun mal leute, die nix dafür können.
        und deshalb sollte man sich das zum teil schon schadenfrohe draufgehaue auch sparen.

  9. „über 33.000 Mitarbeitern droht die Arbeitslosigkeit“

    Auf den Moment bezogen stimmt es. Aber TRU ginge es besser, gäbe es weniger Konkurrenz. D.h. es gibt zu viele Mitarbeiter in der Branche bei den Verkaufspreisen. Insofern könnte man sagen, dass nicht über 33.000 Mitarbeitern die Arbeitslosigkeit droht sondern dass die Mitarbeiterzahl in der Branche wieder bereinigt wird. Manch einer wird sicher auch bei Mitbewerbern vor Ort unterkommen, da dort wohl dann mehr Kundschaft unterwegs sein wird.

  10. Wenn Toys‘r‘us für immer in die ewigen Jagdgründe gehen sollte werden andere Händler sich wieder aufbauen. Finde es komisch, dass man mit Spielzeug so schlecht Geld verdienen lässt….. (klammere Mißwirtschaft und falsche Strukturen aus)

  11. in zehn Jahren werden wohl die Meisten Leute bei Paketdiensten arbeiten weil es Ladengeschäfte dann nicht mehr gibt und Amazon wird wohl der Alleinige Marktbeherrscher weltweit sein der seine Mitarbeiter nichmal gut bezahlt.

  12. @Fabian: Erst denken (falls die Möglichkeit gegeben ist), dann Kommentar abgeben. Und im Zweifelsfall einfach mal die Klappe halten. Dann wird es auch nicht so schnell peinlich!

  13. Guten Abend , wieder ein Tag der nicht so schöne Nachrichten hat
    Kunden wie „Cognac“ + „derharry“: Wenn Toys‘r‘us für immer in die ewigen Jagdgründe gehen sollte werden andere Händler sich wieder aufbauen. Finde es komisch, dass man mit Spielzeug so schlecht Geld verdienen lässt…. „
    Verstehen wahrscheinlich nicht wie das System funktioniert! Toys r Us wird nicht irgendwie aufgefangen und den Umsatz machen andere Händler – NEIN er ist weg auch die Arbeitsplätze und Warum: weil der Kunde nur noch nach dem Billigsten Preis sucht und gar nicht merkt das sein Arbeitsplatz auch mal drunter Zählen wird der wegfällt.
    Echt Traurig diese Welt – es geht nur ums Geld NIX weiter, ist halt Business 5.000.000.000,00 $ sind auch noch weg, darunter sind auch Kleinanleger deren Erspartes.
    Geld darf der kleine Händler keines verdienen – und Amazon Muss kein Geld verdienen.

    Beste Grüße

    • Genau das ist der Punkt wir leben in einer ellbogengesellschaft und so sehe ich das auch, meine Familie zu erst, mir doch egal wenn andere zu Grunde gehen Hauptsache ich kann im biomarkt mein hähnchenfilet für meine Kinder kaufen.
      Und ihr ganzen moralapostel geht doch teuer einkaufen und rettet Arbeitsplätze!!
      Immer dieselbe leiher!!!
      Macht mal die Augen auf die Zeiten wo man noch für den anderen da war sind lange vorbei!

      • Das hat doch nichts mit Ellbogengesellschaft zu tun, wenn ich zwischen 2 Händlern mir denjenigen aussuche, der besser zu meinem Leben (Finanzen, Mobilität) passt. LEGO bestelle ich quasi nur online, alleine weil die Kartons für’s Rad zu groß sind. Nahrungsmittel hole ich beim teureren Händler, der etwas weiter weg ist wegen der besseren Auswahl. USPs eines Unternehmens gibt es halt, auch ohne Ellbogen 😉

    • Dieser Logik kann ich nicht folgen. ToysRUs hat(te) doch günstige Angebote – und trotzdem gingen sie pleite. Die Ursache muss also woanders liegen. Deiner Logik folgend müssten alle im Lego-Store einkaufen, weil es dort die teuersten Preise gibt. Aber dann wäre ToysRUs erst recht pleite gegangen. Und lässt sich aus dem Preis ableiten, dass die Lego-Mitarbeiter dort unter besseren Bedingungen arbeiten?

      Lego und der Fachhandel ist ja ein ganz eigenes Thema.

      Und warum sollte der Umsatz weg sein? Wer Lego bisher bei ToysRUs gekauft hat, kauft nun woanders. Der Umsatz wird dann von anderen Händlern gemacht.

      Natürlich ist jeder verlorene Arbeitsplatz für den Betroffenen traurig. Aber wie sollte die Lösung denn aussehen, wenn das Unternehmen – anscheinend – nicht mehr zu sanieren ist?

  14. Schön das Trump Arbeitsplätze verliert das kommt gerade recht.
    Natürlich tun mir die Mitarbeiter leid könne ja nichts dafür.

    • Ach, Mr. T. hat und wird noch so manch andere schlechte Nachricht gekonnt umschiffen, darin ist er ja wahrlich ein Meister…

    • Trump verliert aktuell aber keine Arbeitsplätze. Die Arbeitslosenrate von 4,1% ist so niedrig wie schon lange nicht mehr. Ob Trump dafür der Grund ist, darüber lässt sich allerdings diskutieren.

  15. Meine Mutter war 17 Jahre bei schlecker.
    Keine Abfindung nichts und der …. sitzt irgendwo im tophotel und schlürft sein Cocktail und hat das jemand bedauert nein.
    Spart euch die mitleidstour damit ist den menschen auch nicht geholfen!!

  16. Ich würde es bedauern…wenn es Toys nicht mehr geben würde…
    Ich arbeite direkt neben einer Filiale von Toys und habe schon so manches Schnäppchen gemacht oder ein seltenes Toy- Set abgegriffen…Da ich auch Star Wars Toys sammle gehe ich in der Mittagspause gerne mal rein um kurz zu stöbern snatch and grab sozusagen 🙂
    Und viele exclusive Lego Angebote hatten die ja auch…Ich hoffe die Kette bleibt bestehen…

  17. Eine kleine Korrektur zur Newsmeldung: LEGO ist kein „Top-Kunde“ von Toys’R’Us, sondern Lieferant. Toys’R’Us ist höchstens „Top-Kunde“ von LEGO 😉

  18. @Tommy und Robert…. Es ist doch wie immer. Sobald jemand eine andere Meinung hat als man selbst wird draufgehauen. Bitte tut nicht so als seid ihr die besten Kumpels von Mr Toys R Us. Und vor allem tut nicht so als wäre es euch tatsächlich soooo wichtig was mit den Mitarbeitern passiert. Es bleibt immer noch Kaufhof und wenn ihr Angst wegen den exklusiven Sets habt…..Lego findet andere Partner… Vielleicht ja endlich den „kleinen“ Händler. Der hat vielleicht sogar Fachwissen etc was Lego betrifft.

  19. @Fabian: Es geht nicht darum, ob ich gerne dort kaufe (was ich nie tue), oder was ich allgemein von dem Laden halte. Lies doch nochmal Deinen Post: sie machen Diebstahlschutz an ihre Sets, die die Kartons beschädigen können und haben es deshalb nicht besser verdient, als schließen zu müssen? Mit der Konsequenz, dass tausende Arbeitsplätze verloren gehen? Diesen Zusammenhang in einem Zweizeiler herzustellen, ist einfach dumm. Und genau darauf bezog sich mein Kommentar. Also – einfach nochmal nachdenken! Jeder kann eine andere Meinung haben, aber das ist Sandkasten-Niveau. „Mami, die haben meinen Karton verkratzt – ich will, daß jetzt alle bestraft werden und ihren Job verlieren…!!!“

  20. @ Fabian… es geht um deine ausssage das sie es verdient hätten. Die kleinen Leuten können einfach nichts dafür das das Management zu blöd zum Rechnen Ist bzw Wirtschaften. Und nur so neben bei ich kaufe zu 95% bei Toysrus. Der Lego Onlineshop ist ein derartiger scheisshaufen das nur toysrus bleibt.

  21. Nur zum Thema. Ich bin sicher nicht für den Lego Online-Shop. Ich sage nicht, weil die den Schutz dranfummeln sollen sie den Job verlieren. Das steht für alles was schief läuft. Schlechte Beratung etc… Die Verkäufer haben doch oft keine Ahnung von den Produkten. Ich persönlich werde Toys R Us nicht vermissen. Und vielleicht sollten sich manche nicht ganz so sehr reinsteigern.

  22. Am Montag gibt es wieder eine 20% Aktion auf alle Lego Artikel und ja da fahr ich dann gerne bei TRUS vorbei und sicher mir ein Exclusives Lego Set für meine Sammlung.
    Es macht Spaß vor Ort zu kaufen und die tollen Angebote können sich sehen lassen. Amazon ist nur billig mehr nicht und wenn man „Glück“ hat bekommt man die Sets ohne Umkarton geliefert. Original Karton total ramponiert mit schönem Paketaufkleber drauf. Hauptsache Billig und schell geliefert am besten noch Prime Kunde! Wo zahlt Amazon denn seine Steuern? Zahlen die Tarif Löhne des Einzelhandels? Ach ja die Sicherheitsspinne gibts auch bei Galeria Kaufhof und es wird schon seinen Grund haben warum die vor Ort benutzt werden muss! 😉

  23. Gute News?!?!
    Mhhhh. …Aber es geht wohl weiter, irgendwie.

    „Irischer Spielwarenhändler Smyths Toys übernimmt Toys“R”Us in der DACH-Region“

    Aus der Pressemitteilung von der Toy’s-Seite

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here