Unter den LEGO® Technic Neuheiten des ersten Halbjahres sind wie in den Jahren zuvor wieder zwei Sets mit Pull Back Motor. Diese kleinen Sets erfreuen sich besonders bei Kindern großer Beliebtheit, da ist mein kleiner Sohn keine Ausnahme. Er hat sich dieses Jahr was von Technic gewünscht und das Christkind war gnädig. Daher kann ich euch heute die beiden Sets (eigentlich sind es drei, dazu später mehr) etwas genauer vorstellen.

Beide Sets sind für jeweils 19,99 Euro auch im LEGO® Online-Shop erhältlich.

42058 Stunt Bike

Das LEGO® Technic Stunt Bike (42058) ist seit 2003 das erste Technic Motorrad mit einem Rückzugsmotor, damals brachte LEGO® gleich vier Stück in den Handel. Wenn man sich das Exo Force Bike von 2003 (8354) anschaut, kann man einige Gemeinsamkeiten erkennen.

Das Set besteht aus 140 Teilen und nutzt den neuen Rückzugsmotor, der 2013 eingeführt wurde. Durch die relativ breiten Reifen steht und fährt das Bike gut. Es werden hier die gleichen Gummis (43.2 x 22) genutzt, wie bei dem Truck.

42059 Stunt Truck

Der LEGO® Technic Stunt Truck (42059) setzt die Tradition der vierrädrigen Racer fort, obwohl man hier deutlich weniger Steine verbaut hat wie bei den letzten Modellen. Insgesamt besteht das Rennauto nur aus 142 Teilen, im Vergleich zu den 185 vom Police Interceptor (42047).

Das tut dem Fahrspaß aber keinen Abbruch, der Truck rast genau wie seine Vorgänger durchs Zimmer. Um das „Stunt“-Thema zu betonen, liegt beiden Sets noch jeweils eine Sprungschanze bei.

Diese sind aus dickerem Papier gefertigt und werden mit je zwei 9-er Liftarmen stabilisiert. Damit sie auf glattem Boden nicht verrutschen, kommen zwei Gummi-Elemente zum Einsatz. Das funktioniert super und verursacht mehr oder weniger Chaos, je nachdem, wo die Racer nach ihrer Landung „einschlagen“.

Beide Modelle enthalten natürlich den 40 Jahre LEGO® Technic Jubiläumsstein, einen weißen 3-er Liftarm mit Druck, der dieses Jahr jedem Technic-Set beiliegt.

Power Racer

Bei den Racern ist es seit einiger Zeit so, dass die B-Modelle eine Kombination zweier Sets sind. So ist es auch hier, man kann aus dem Bike und dem Truck einen „Power Racer“ basteln. Die Anleitung dazu findet man auf der LEGO® Webseite. Und wie auch schon in der Vergangenheit, werden in dem neuen Modell beide Motoren verbaut, so dass beide Hinterachsen angetrieben werden. Damit geht der Power Racer so richtig ab!

Fazit

Die Pull Back Racer von LEGO® kommen zumindest bei meinem Sohn super an. Aber auch sachlich betrachtet, sind sie als kleines Geschenk für Kinder gut geeignet. Der Preis ist im Rahmen und die Sets sind in einem überschaubaren Zeitrahmen auch von Kindern zusammenzusetzen. Spielspaß kommt beim Rasen durch die Wohnung und beim Nutzen der Sprungrampen von selbst auf und die Möglichkeit, beide Modelle zu kombinieren ist ein schöner Bonus. Von mir daher eine klare Empfehlung!

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen