Marcus Trautmann, einigen LEGO YouTube Fans besser bekannt als MrMeroh, hat gestern eine Online-Petition an LEGO Deutschland gestartet. Sie hat zum Ziel, den Spielwarenhersteller dazu zu bewegen, die Zusammenarbeit mit dpd als neuen Logistik-Dienstleister des LEGO Online-Shops zu beenden und wieder DHL ins Boot zu holen.

Die Begründung dafür könnt ihr unten lesen – und unseren früheren Kommentaren im Blog zufolge, dürfte Marcus mit dieser Meinung bzw. seinem Wunsch nicht alleine dastehen. Deshalb also jetzt ein öffentlicher Aufruf in Form dieser Petition.

Seitdem der LEGO Online-Shop angefangen hat, die DPD als Partner zu nutzen, häufen sich die Beschwerden innerhalb der AfoL Community gewaltig. Verspätete, unzustellbare und komplett zerstörte Pakete sind die Folge.

Der LEGO Kundendienst ist durchaus bemüht die Anliegen ihrer Kunden zu lösen, scheitert aber zum Teil selbst an der Ignoranz der DPD. Der LEGO Kundendienst kennt die meisten Probleme schon die mit DPD auftreten, wird aber täglich mit Problemen der oben genannten Art belastet.

Daher habe ich diese Petition erstellt und hoffe darauf das bei genügend Unterschriften die LEGO Gruppe reagiert und die DPD schnellstmöglich wieder als Partner entfernt. Der alte Partner DHL war zwar auch nicht immer der Beste oder Billigste, aber das alte Versandsystem war um Längen besser!

Teilt die Petition, wo ihr nur könnt! Ich hoffe darauf, dass wir gemeinsam etwas ändern können.

Weitere Details zur Petition findet ihr hier.

Werbung

131 Kommentare

  1. Bei mir war mit dpd immer alles im grünen Bereich. Pakete waren unversehrt und kamen pünktlich an. Vor allem das online tracking finde ich super. Die Pakete kamen auch immer einen Tag früher an als mit dhl.
    DHL ist OK, dpd ist OK. Mir wäre dpd lieber.

    • Kann mich mit der Erfahrung aus der letzten Bestellung hier anschließen. Schneller geliefert als von Lego im online Shop angegeben, Paket war unversehrt, Traking Infos waren gut. Also komplett nur positiv. Gab nichts zu bemängeln.
      Wohne in Thüringen an der hessischen Grenze.

  2. Ehrlich? Ich war skeptisch am Anfang und hab bis jetzt keine Probleme. Im Gegenteil. Ist sogar besser geworden, zumindest in Bonn, der Hauptstadt von Deutscher Post und DHL. Das alleine sagt schon viel. Der Stammfahrer von DHL ist super, aber wehe der war krank, hatte Urlaub oder schlimmer – am Samstag fuhr eine Vertretung. Katastrophe…

  3. Hab auch schon unterzeichnet und hoffe das sich viele anschließen. Ich persönlich will mit DPD nichts zu tun haben da ich schon öfters mit denen Probleme hatte. Pakete einfach in den Vorgarten geworfen, Pakete nicht ausgeliefert und nur eine Karte dagelassen, Pakete beschädigt usw. Vielleicht können wir zusammen etwas erreichen,

  4. Ich mag DPD so gar nicht. Betrifft nicht unbedingt Lego, aber die bekommen es ja nicht mal hin, eine Adressforschung zu starten, hatte einen Buchstabendreher und das ging zurück nach Frankreich. Ich hingegen erhielt die Mail, ist in 1, 2 Tagen bei ihnen.
    Da ist die Post schlauer und betreibt mal Forschung, um eine korrekte Adresse zu ermitteln.

  5. „Zustellung“ durch DPD erfolgte am öffentlich begehbaren Briefkasten. Kein Klingeln, keine Karte, nur Paket abgelegt. Das ist mit mit DHL nie passiert. Beschwerde bei DPD und Lego abgegeben, jeweils keine Antwort
    Thomas

  6. Bisher mit dem DPD Versand von Lego nur gute Erfahrungen gemacht. Alles pünktlich, schnell und ohne Fehler reibungslos geliefert bekommen.

  7. Habe erst letzte Woche ein Paket durch DPD von TLC erhalten und war vollstens zufrieden.
    Es kam pünktlich, die Sendungsverfolgung hat gut funktioniert und beschädigt war auch nichts.

  8. „Seitdem der LEGO Online-Shop angefangen hat, die DPD als Partner zu nutzen, häufen sich die Beschwerden innerhalb der AfoL Community gewaltig. Verspätete, unzustellbare und komplett zerstörte Pakete sind die Folge.“
    Das ist eine reine Behauptung. Ich wäre an den sachlichen Hinweisen interessiert. Gibt es dazu eine Quelle?

    • „innerhalb der AfoL Community“ und wenn man Teil dessen ist, erklärt sich das doch von selbst.
      Man kann ja wahrlich nicht erwarten, dass es dafür nun direkt wissenschaftliche Studien gibt.
      Und ja, ich hab auch schon ein Knüllpaket bekommen. Und wenn 100 andere dies behaupten, ist dies immernoch nicht bewiesen, aber wenn die eigene Erfahrung selbiges sagt, scheint es nicht gänzlich unplausibel zu sein.

      • Was vergessen wird, ist der Teil, der mit dpd zufrieden ist. die schreiben nämlich meistens nix dazu. Ich höre soviel unterschiedliche Beschwerden über die verschiedensten Anbieter-man muß einfach Glück haben mit den Auslieferern. Bei mir hat es jetzt 2x mit dpd gut geklappt.

  9. Meine Bestellungen mit DPD waren sehr positiv. Und das Tracking mit der genauen Ankunftszeit hat mir auch gut gefallen. Da sie auch am Samstag ausliefern kann ich mich nicht beschweren.

  10. Als würde Lego auf ein paar deutsche „Beschwerde“-AFOLs hören 😀 Insbesondere wenn der Wechsel in diversen Ländern von Europa begrüßt wird. Will gar nicht bezweifeln dass es gegebenenfalls aus deutscher Sicht von Vorteil wäre, zeigt aber von wenig Weitsicht den Rest von Europa zu unterschlagen.

    • Sorry Rijk, hier möchte ich dir widersprechen.
      Mir als Kunde ist es egal was in Europa mit DPD läuft oder nicht.
      Wenn ich persönlich davon betroffen bin ist es doch legitim seinen Wunsch, zur Rückkehr nach DHL, zu äußern. Dann einem keine Weitsicht zu unterstellen finde ich als Abkanzeln meiner Meinung und schon recht fragwürdig!

  11. Ich muss bei DPD ganz klar 2 Dinge unterscheiden – a) lasse ich an meine Privatadresse liefern oder b) an die Annahmestelle meines Arbeitgebers!

    Sofern es b) ist kann ich keine Beschwerde abgeben läuft bisher in der Zustellung reibungslos, auch wenn hin und wieder die Pakete beschädigt sind.
    Sobald ich mir allerdings etwas an meine Privatadresse liefern lassen, geht gar nichts mehr bei DPD! Da werden mir die Pakete einfach vor die Haustür gelegt, in den Garten geworfen (!!!) oder aber erst gar nicht zugestellt und direkt in die Filiale gebracht! Benachrichtigungskarte gibt es dann auch nicht – nur durch die App kann ich dann herausfinden, dass ich in die Filiale muss…. das hat mit Service am Endkunden nichts zu tun. Hier wird aus meiner Sicht nur Wert auf Firmen gelegt, da darüber Geld zu machen ist!

    Daher für mich der Rückschluss: DPD für Firmen an Firmen mag stimmig sein, als Privatperson aber absolut katastrophal! Ich hab die Petition unterschrieben! DHL macht sicher nicht alles richtig, aber um längen besser! ….und das aus meiner Sicht auch in Bonn, bzw. Köln (siehe Kommentar TGhoose) ! 😉

    • Das ist echt eine total unsinnige Pauschalisierung. Sowas hängt größtenteils vom jeweiligen Zusteller oder dem dazugehörigen Subunternehmer ab. WER zustellt ist entscheidend und nicht WO er zustellt!

  12. Und immer dieser arme, treu dreinlächelnde dpd-Fahrer als Titelbild … 🙂

    Ich kann mich genau an den Artikel zum Anbieterwechsel erinnern, da war zum großen Teil lautes Geschrei ob der ‚Barbarei dpd‘ – hier sieht es nun anders aus.

    Ich kenne DHL als soliden Paketauslieferer, mit dpd habe ich bewusst keine Erfahrung. Deswegen ist es mir unmöglich, meine Meinung im Rahmen einer Petition kundzutun.

    Das einzige was ich sagen möchte: Ziemlich sicher wird Lego aufgrund solch einer Aktion den Anbieter zurückwechseln – da sind wohl andere Faktoren entscheidend. Ich lasse mich aber gerne eines besseren belehren.

  13. Anfangs hatte ich größere Bedenken, da von DPD nur schlechtes zu hören war.
    Doch jetzt habe ich schon einige Pakete von DPD bekommen, alle von Lego.
    Jedes kam pünktlich und heil an.
    Kann mich nicht beschweren.
    Bei DHL hatte ich öfters beschädigte Pakete. Interessant auch, bei Lego und woanders etwas am Montag bestellt. Laut E-Mail wurde beides am selbigen Tag versendet. Lego kam mit DPD am Dienstag. Das andere DHL erst am Donnerstag.

    • Hab auch mal an einem Montag zwei Pakete bestellt.
      Eines kam mit DHL aus Slovenien am Mittwoch an.
      Das von LEGO/DPD kam aus Belgien am Donnerstag bei mir an. (Habe aber niche Express bestellt.)
      Sollte dazu sagen, dass ich Österreicher bin (beide Pakete nach Wien geliefert).

  14. Ich habe erst eine Lieferung von Lego bekommen seit der Umstellung.
    Diese wurde mir quasi „minutengenau“ angekündigt und zugestellt.

    War selber überrascht aber kann mich nicht beschweren.

    Schade, dass das offensichtlich rein vom einzelnen Zusteller abhängt.

  15. …bei mir ist mit DPD alles bestens, gerade eben wurde wieder ein Paket pünktlich geliefert. Ich finde es nicht besonders klug, die Leute mit unhaltbaren Behauptungen aufzustacheln – oder gibt es für das was oben beschrieben wird irgendwelche Fakten? Und damit meine ich nicht -äääh, hatte ich auch schon, Paket war im Vorgarten, betrifft jetzt nicht Lego, aber…

    • Ich glaube da kommt es stark auf die Gegenad und auf den Fahrer an. Die Ursache generell bei der Firma zu suchen ist glaube ich nicht sehr zweckdienlich. Das Problem sind da wohl eher die Menschen, die die Pakete transportieren.

  16. Bei mir wurde das Central Perk samt GWP angeblich zugestellt. Beim Blick in die Sendungsverfolgung wurde diese an eine mir nicht bekannte Person zugestellt und ist bis heute nicht aufgetaucht. Mit DHL / Dt. Post noch nie Probleme gehabt diesbezüglich. Eine Antwort von Lego steht noch aus. Notfalls regelt das PayPal.

  17. Echt jetzt?! Ich komm ja aus dem Lachen nicht mehr raus ;-)))) Ich werd dann gleich mal eine Petition starten, dass Lego mich doch bitte mit DPD weiter versenden soll…Ich hab mit DHL immer Probleme….
    Solche Petitionen zeigen für mich nur was für ein völlig abgedrehtes Selbstbild manche von sich haben und welche Wichtigkeit sie sich selbst zumessen….

  18. Mal wieder eine Petition die man nicht unterschreiben muss. Ich bin froh über den neuen Zusteller. Da kommen die Pakete wenigstens auch an dem Tag, an dem sie angekündigt werden und sogar noch in dem angegebenen Zeitfenster. Perfekt, besser geht es nicht!

    • Bin total deiner Meinung. Ein Kollege von mir hat mal was in die Firma per DHL bestellt. DHL gab bekannt, dass es am Freitag gelifert wird. Mein Kollege war schließlich bis 16:00 Uhr im Büro. Normalerweise ist bei uns um 12:00 Uhr dienstschluss. Um 16:00 Uhr hat er dann aber die Benachrichtigung bekommen, dass es doch erst am Montag geliefert werden würde.

  19. kann mich auch nicht beschweren. paket war nur einen Tag unterwegs, und das aus Belgien…war positiv überrascht. Online Tracking ist exzellent und hier im eher ländlichen Raum sowie mit vereinbartem Ablageort keine Probleme

  20. Tendenziell bevorzuge ich DHL, aber mit den bislang zwei DPD-Lieferungen von LEGO war ich auch zufrieden. Die zweite hat unterwegs ein paar Tage Pause gemacht, aber wenn ich Bedarf an Express hätte würde ich das bei der Bestellung auch so auswählen. So gesehen ist DPD subjektiv etwas schlechter als DHL, aber noch deutlich unter meiner Schmerzgrenze.

    Für mich gibt es beim Online-Shop weitaus wichtigere Punkte die LEGO mal angehen sollte. Wenn das „Einkaufserlebnis“ so miserabel ist dass ich mich nur alle paar Monate damit herumplagen will, dann spielt es für mich kaum eine Rolle wer die Ware letztlich ausliefert. Das allermeiste LEGO welches ich nicht vor Ort kaufe kommt weiterhin mit DHL ins Haus.

  21. Kommt halt auf die Gegend an, in der man wohnt und wer gerade am Lenkrad sitzt. Ich bekomme schon jahrelang meine Medizinprodukte per DPD geliefert und mal klappt’s ganz gut, mal überhaupt nicht. Ist also sehr durchwachsen. Unabhängig davon fällt aber auf, wie schlecht dieser Dienst mit den Paketen umgeht und das ist letzten Endes ein ziemliches Contra-Argument. Mit DHL/ Post gibt’s hier hingegen kaum Probleme und selbst der Herpes-Versand hat such enorm gebessert, also würde ich die jederzeit bevorzugen…

    • Auch bei Hermes ist das seeeeehr unterschiedlich. Hatte vor kurzem einen Fall, da hat es ein Hermes Mitarbeiter (inzwischen möglicherweise nicht mehr 😉 ) geschafft ein Paket von 10 cm Höhe in einen normalen Briefkastenschlitz zu drücken. Man denkt immer man hat schon alles gesehen und dann kommt irgendwo ein besonders schlauer Paketbote um die Ecke 😉

  22. Hab bis jetzt zweimal bei DHL und einmal bei DPD bestellt. Hab es immer zu mir in die Firma liefern lassen.
    Das erste Mal bei DHL, lief super, gab keine Probleme.
    Beim zweiten mal ist irgendwas mit der Addresse schief gegangen. Hab das Paket nur bekommen, weil der Fahrer wusste, wo die Firma ist.
    Bei DPD hatte ich bis jetzt noch keine Probleme. Außerdem finde ich das mit dem Tracking super.

  23. Himmel hilf. Eine „Petition“ gegen einen Paketversender. Ernsthaft? Ist das nicht ein bisschen übertrieben? Schwarzmalerei, Pauschalisierungen und totale Hysterie allerorten. Ich geh wieder zurück in meinen Bau und schau in hundert Jahren mal nach, ob der Spuk vorbei ist. Mann, Mann, Mann …

  24. Ich lasse relativ viel liefern und muss sagen dass die Qualität der Lieferung wohl stark vom jeweiligen Zusteller des eigenen Gebiets abhängt.
    DHL ist bei mir super. Hermes klappt, wenn auch meist verspätet und manchmal erst abends nach 18:00Uhr geliefert wird und der Zusteller kaum deutsch spricht. DPD hat vordergründig einen tollen Tracking Service, aber der Zusteller wirft das Paket immer einfach vor die Haustür, den hab ich noch nie gesehen…

  25. Bei mir ist DPD eine Katastrophe. Das tracking ist toll, allerdings zeigt es mir nur, wann der Fahrer am Haus ankommt und ohne zu klingeln wieder abfährt. Immerhin hab ich dann einen Zettel im Briefkasten. Ich bin für DHL und werde an der petition teilnehmen. Allerdings gehe ich nicht von einem Erfolg aus.

  26. Ich sag nur: Neulich via DPD Laptop geliefert. Mir angeblich persönlich zugestellt, obgleich ich nachweislich in einer anderen Stadt in der Arbeit war. Natürlich gab es keine Benachrichtigung. Danke an den netten Nachbarn der so ehrlich war das Ding vorbeizubringen. Also allein deshalb habe ich diese Petition nun unterschrieben, aber es handelt sich bei Weitem nicht um die einzige negative Erfahrung (nur noch GLS ist schlimmer).

  27. Also ich werde da sicher nicht meine Stimme für Geben!
    DPD ist bei mir deutlich zuverlässiger als DHL!
    Die DHL boten klingeln meistens nicht einmal, oder fahren garnicht erst meine Adresse an.
    Ich habe schon etliche Male die Benachrichtigungs Karte von DHL nachträglich per POST zugeschickt bekommen, da hatte ich es dank Sendungsverfolgung aber schon aus der Filiale abgeholt.
    Aufgerissene oder zerquetschte Pakete habe ich auch oft schon von DHL bekommen, das ist mir alles noch nicht mit DPD passiert.

  28. Ich bin mit DHL sehr zufrieden gewesen. Die Information, daß das Paket geliefert wird, kam ein Tag vorher, ich konnte mich einrichten. Alle schreiben, daß das Tracking bei DPD toll ist… Ein Tag vorher bekomme ich eine Mail, Lieferung in 1-2 Werktagen. Dann ca. eine Stunde vor Lieferung, wir kommen. Auch toll. Seid ihr immer zuhause und könnt warten? Wenn ich um 09:00 Uhr die Info bekomme, daß das Paket geliefert wird und gerade zur Arbeit bin? Wie soll ich dann schnell nach Hause fahren? Also ist das Tracking sehr gut, nutzt mir aber meistens wenig. Ich denke aber, daß das Hauptproblem oft der Zusteller selber ist. Bei DPD hatte ich viele Fahrer, die sehr nett und freundlich, aber auch schon welche, die schon beleidigend und unverschämt waren. (Ich nehme auch oft für die Nachbarschaft die Pakete an.) Das hatte ich bei DHL noch nie. Aber beschädigt waren die Pakete auch bei DHL auch schon mal, aber selten. Es hält sich also bei mir die Waage.

  29. In UK DPD is a far better carrier than DHL – we in the UK campaigned away from DHL’s cheaper companies (Yodel and UKmail) – which fortunately they have done – but it is still with DHL. We really wanted either DPD preference (or Parcel Force) as an alternative…

    Never had a missed delivery with them – and they tell you when it is going to get delivered so you can nip home and collect the parcel in person, never had a random – couldn’t deliver excuse….

  30. Meine Saturn V war komplett zerstört, an der Seite aufgerissen, man hat dir Steine von außen gesehen, nicht von der Lego Verpackung sondern von dem äußeren Paket, da fand ich echt krass

        • …natürlich, weil ihr es auf die Agenda gehoben habt, wäre sonst kein Thema gewesen und ist es auch bei 99,5 % der Leute nicht. Denk mal drüber nach, fällt dir sicher auch auf.

          • repräsentativ ist das alles nicht, auch deine 99,5 % aller Leute:

            Es ist definitiv ein Thema – bei den Leuten, bei denen die Lieferung nicht / schlecht/beschädigt ankommt. Hast du Fakten für deine 99,5% Und wer sind die Leute? Bewohner Deutschlands, AFOLs LEGO® Kunden?

            Ich war in letzter Zeit auf einigen Ausstellungen/ Foren unterwegs. Auch dort kam es zur Sprache, meist aber nur von denen, die schlecht durch dpd bedient wurden. und daher wird diese Petition nichts bringen. Sie drückt die Unzufriedenheit eines Teils der deutschen AFOL Szene aus – eines Teils. Und dpd scheint ja nicht nur für Deutschland zuständig zu sein. In anderen Ländern scheint es wirklich so zu sein, das DPD eine Verbesserung des Versands ist.

            Und klar kann ich verstehen, das sich ein teil der leute wünschen, das die DHL zurückkehrt Ich bin mit beiden zulieferern zufrieden. Um das ganze Lieferproblem umfassend zu bearbeiten, müsste man fragen. Mit welchem Lieferdienst wollt ihr beliefert werden? Mit welchem Lieferdienst seid ihr zufrieden? mit welchem Lieferdienst seid ihr nicht zufrieden? Von welchen Lieferdiensten wollt ihr gar nicht beliefert werden? Weil demnächst gibt es eine Petition: ich möchte weiterhin von dpd beliefert werden – geht niemals zurück zur DHL So, ich brauche jetzt meine Mittagsruhe. Tschüss Matthias , der darüber nachdenkt : Denk mal darüber nachfällt dir sicher auch was auf, nö?

        • Ja, das stimmt. Leider einmal mehr eines dieser reisserischen Themen, dazu wenig objektiv aufbereitet. Ich verstehe nicht weshalb ihr ständig noch Öl ins Feuer gießt und stets gegen TLG stacheln müsst…

          • Wieso ständig und stets gegen TLG stacheln? Mündige LEGO Fans wie ich dürfen durchaus eine eigene Meinung haben, was aber nicht gleichbedeutend damit ist, alles von LEGO super toll zu finden und unreflektiert in den Himmel zu loben. Das haben wir noch nie gemacht und werden das auch künftig nicht tun. Die Petition wurde von einem LEGO Fan ins Leben gerufen, wir berichten ohne große Wertung darüber – zumal über das Thema Versand schon mehrmals diskutiert wurde.

            • Ich finde ihr von „promobricks“ habt jedes Recht jeden Artikel zu bringen den ihr wollt.

              Man kann jetzt zum „Deppendienst“ und „den Hirnlosen“ stehen wie man will (man merkt ich habe schlechte Erfahrungen mit beiden gemacht), es ist niemand gezwungen die Petition zu unterschreiben- genauso wie es MrMeroh freisteht sie ins Leben zu rufen – gelebte Demokratie eben.

              Und ein LEGO Thema ist es auch.

              Lasst euch nicht unterkriegen…

  31. Einfach die Post zurückverstaatlichen! Früher hat ein Dienst mit geregelten Jobs ohne die heutige Hetzerei und Tarifflucht alles gebracht. Heute fahren Hermes, GLS, DHL, DPD und Subunternehmen. Keiner ist ausgelastet, aber die Arbeitsbedingungen sind durch dieses Dumping schlechter. Das ist weder kundenfreundlich, ökologisch oder sozial. Früher gab es nicht so viele Beschwerden über zerstörte, nicht zugestellte Pakete etc.

      • Betriebe verstaatlichen. hat in der Vergangenheit auch super funktioniert. Nicht. Am besten noch alle anderen Dienstleister verbieten und der Staatspost ein Monopol verschaffen. Nee, nee … das führt nur zu preislicher Willkür, geringerer Produktivität und unter dem Strich auch schlechterer Qualität. Von irgendwelchen Innovationsgedanken fang ich erst garnicht an.

    • Sorry, wenn du schon damit kommst, pauschalisiere nicht. Es gibt diverse hochzufrieden und freundliche Zusteller. Die arbeiten tagtäglich und versuchen stets den Kunden so zu erreichen, dass er zufrieden ist. Manchmal ist es auch umgekehrt, dann nämlich, wenn man einem Kunden nichts recht machen kann. Wenn er eh schon schlechte Laune hat und der Zusteller sich das dann gefallen lassen muss. „Zurückverstaatlichen der Post?“, weil es früher alles besser war? Echt, dass ist vorsintflutlich. Nichts anderes.
      Das einige Herrschaften unter den Zustellern nun anders drauf sind, dafür können die, die sich anstrengen gar nichts. Liest man ja hier anscheinend in jeder Antwort, dass etwas schief lag. Mir ist mit DHL ein Paket weg gekommen und auch mit DPD. Und mit Hermes. Und LEGO war Kulant und recherchiert. Im Endeffekt hatte ich ein neues Paket und eine Gratiszugabe als Dankeschön für meine Freundlichkeit und Geduld…

    • Am besten einfach alles verstaatlichen und Planwirtschaft einführen. Das hat immer funktioniert!!! Ach ja und Demokratie abschaffen! JETZT! Wenn jeder seinen Senf dazugeben darf, dauert alles ewig. Wenn hingegen ich alles entscheiden dürfte, würde es endlich vorwärts gehen!!!!

      • @Nerdi:

        Bei Ihrem Kommentar merkt man sehr deutlich, dass Sie von Ökonomie keine Ahnung haben, weil Sie sonst wüssten, dass auf der einen Seite Sozialismus/Kommunismus nur die andere Seite derselben Medaille ist (andere Seite ist Kapitalismus) und auf der anderen jedes Unternehmen eine lupenreine Zentralverwaltungswirtschaft (Planwirtschaft) ist. Der zentrale Unterschied zwischen Kapitalismus und Sozialismus/Kommunismus ist die Form der Organisation. D. h. während im Kapitalismus die dezentrale Organisation im Vordergrund steht es beim Sozialismus/Kommunismus die zentrale Form. Aufgrund der Komplexität des Systems in Verbindung mit der Vielzahl an Gütern scheitert die zentrale Organisationsform selbst mit den heutigen Supercomputern kläglich. Dementsprechend sind Konzerne träge und langfristig nicht überlebensfähig, weil die an ihrer eigenen Bürokratie ersticken wie der öffentliche Dienst. Demzufolge verstecken die sich hinter Patenten (=Lizenz zum Geld drucken und Verhinderung von Wettbewerb) und meinen auf diese Weise munter ihre Profite (Monopolgewinne) erwirtschaften zu können.

        Daher muss ich über Leute wie Sie immer schmunzeln, die sich über Planwirtschaft echauffieren, aber nicht verstanden haben, dass jedes Unternehmen eine Zentralverwaltungswirtschaft mit entsprechenden Mehrjahresplänen ist.

        Im Sozialismus und Kommunismus gab/gibt es genauso Privateigentum wie im Kapitalismus. Des Weiteren bereichert sich eine kleine Clique in allen Systemen. Des Weiteren handelt es sich nur um Ideologien um die Masse im Sinne von Brot und Spiele sowie divide et impera zu beschäftigen sowie zu spalten & gegeneinander aufzuhetzen und von den wirklich wichtigen Zusammenhänge abzulenken. Es ist schon abstrus wie man über Ökonomie diskutieren kann, jedoch niemals ernsthaft das Finanzsystem diskutiert/erläutert. Da ich selber VWL studiert habe, kann ich aus erster Hand davon berichten. Und am Ende wundern die sich, wenn deren realitätsfremde Modelle versagen.

        P. S.: Demokratie ist genauso nur ein ideologischer Begriff und hat nichts mit der Realität zu tun, weil die Politclowns a) nur bespielte Marionetten sind (Parlamente sind nur Show wie sogar bereits Junker bestätigte) und b) sich einen feuchten Käs für die Belange des Stimmviehs interessieren (vgl. Kampfbegriff Populismus) und sich dennoch ein fürstliches Leben auf Kosten der Bürger machen sowie deren Steuergelder munter veruntreuen/verschwenden. Daher gibt es keine Demokratie, sondern immer nur eine Diktatur (vgl. Unternehmen, hier gibt es bei den zentralen Themen keinerlei Mitspracherechte und nur den Top-down-Ansatz, wobei nur reine Personengesellschaften echte Unternehmen sind während bei Kapitalgesellschaften selbst die Unternehmensführungen auch nur Angestellte sind). Da gerade die Diktatur die natürlichste Organisationsform im Tierreich (Stichwort: Alphatiere) ist wird diese bei Menschen genauso angewendet, weil zum einen die Natur kopiert wird und zum anderen alle möglichen Charakteren bei den Tieren genauso vorkommen wie bei den Menschen. Im Allgemeinen sind die nachfolgenden Grundsätze zu beachten:

        Demokratie liegt vor, wenn die Mehrheit abstimmen darf und gemacht wird was die Minderheit sagt.
        Wenn durch Wahlen wirklich etwas verändert werden, dann wären diese schon lange verboten worden.
        Demokratie ist die Herrschaft der Dummen und Ungebildeten.
        Die Bürger dürfen jede Meinung vertreten, solange diese mit der Position der Herrschenden im Einklang steht.

    • @ Michael. So ein unqualifizierter Quatsch kann nur von jemanden kommen der sich nicht auskennt und noch nie was mit Paketen tun hatte.
      Die Zusteller leisten jeden Tag fast schon unmenschliches um unser Konsumverhalten ( ist ja toll dass man sich alles heute vom
      Sessel aus bestellen kann ) zu befriedigen. Wer geht denn heute noch einkaufen, wenn man alles in Sekundenschnelle per Mausklick erledigen kann. Und wenn man es nicht mag dann – Hurra – der dumme Zusteller nimmt MEIN Paket ja wieder mit uns plagt sich damit ab… jeder der behauptet ein Zusteller sei nicht ausgelastet, den lade ich herzlich mal ein eine volle Tour zu mitzufahren. Wahrscheinlich geht den meisten nach dem 30. Stopp schon für Puste aus. In de Kiste sind dann aber noch 50 drin! Keiner bedenkt dass dass DHL, DPD, Hermes und vielleicht noch UPS zu fast 80% Privathaushalte beliefert. Ja dann müssen die in ein 18 Parteien Haus, in den hinterletzten Garten, geschweige den erstmal finden und dann regen wir uns von unserer bequemen Couch auf??? Ich bin echt fassungslos wie naiv hier manche sind…
      und dann noch Lohndumping und Ausbeutung. Der nächste Unsinn. Ja es gibt schwarze Schafe keine Frage und solange wir nicht bereit sind mehr wie “null” Cent für Frachtkosten auszugeben, werden es die Amazons und Legos dieser Welt auch nicht tun. Also sind wir doch schuld daran dass ein Zusteller nichts verdient.
      Sorry, aber das musste jetzt mal Sein.

      • Und noch was hab ich vergessen. Die Umverpackung von Lego ist auch nicht beste. Leider völlig ungeeignet wenn man durch eine Hauptumschlagbasis wie bei DHL und DPD zig 10.000 Pakete sortiert und stapeln soll. Nicht zu vergessen die lustigen Bänder um die Pakete die wie jeder Fachmann weiß sich auch durch lustige Art und weise in der Bandanlage verfangen und durch die Mechanic und Kräfte die da herrschen das Paket wie ein Reißwolf zerfetzt!

  32. Huhu, hier geht’s ja kontrovers ab… Denke die Kommentare zeigen schon, dass die Petition nicht erfolgreich sein wird: die einen mögen DPD, die anderen DHL… Lego wird sicherlich nicht eruieren, wer die Mehrheit stellt;-)))

  33. Bislang mit DPD alles gut gelaufen. Lieferungen kamen immer pünktlich und unversehrt an.
    Man kann die Pakete easy in den Paketshop umleiten, was meist näher und vor allem weiter verbreitet ist als Postfilialen.
    Die App ist wesentlich besser als die von DHL.
    Daher habe ich keine Präferenzen wer mir die Pakete bringt – so lange es nicht der Amazon Lieferservice ist…

  34. Die ersten Lieferungen mit DPD waren ohne Probleme und die Lieferung auch echt schnell. Heute kam das erste Paket mit Beschädigung an, zum Glück war der Inhalt klein und nix war kaputt. Meine schlimmsten Erfahrungen habe ich mit Paketstationen gemacht, da werden Pakete mit Gewalt rein gesteckt und sogar Schuhabdrücke hatte ich mal auf ein Paket.

  35. Come to my instagram account and see what my packages looked like in DHL. everything was destroyed. My blackcard minifig was stollen. I thing that dpd is better.

  36. hier geht es um millionen wahrscheinlich. warum sollte lego auf seine kunden hören.?

    stattdessen wäre eine petition für lego sets für mich viiiieeeeel wichtiger das ab vlt. 200 euro steine bedruckt werden als einen stickerbogen in den karton zu legen

    denkt mal drüber nach :o)

  37. Ihr seit so köstlich… Noch letztens bei der Bekanntgabe des Wechsels noch unmengen von Kommentare wie bescheiden doch DPD sei und nun nach der ersten „erfolgreichen“ Zustellung ist alles „viel besser“… Und dann wundert ihr euch das Lego euch nicht für voll nimmt…

  38. Also ich habe heute meine erste Lego-Lieferung mit DPD bekommen und bin mehr als zufrieden mit denen. Gestern Nachmittag die Mitteilung von Lego per e-mail bekommen, dass meine Bestellung raus ist – lustigerweise steht in der mail, dass der Versand über den Partner DHL erfolgt – Sendungsnummer passte aber eher zu DPD – über die App hab ich dann gleich veranlasst, das Paket im DPD-Pickup Paketshop abzuliefern – hat super funktioniert.

    Selbst bei anderen Bestellungen, die via DPD ausgeliefert werden – egal ob direkt zu mir nachhause oder in die Firma klappt prima – kein Grund zum klagen.

    Ich habe aber auch nix gegen DHL – entweder lass ich es mir in die Firma liefern, oder an Packstation – da spielte aber Lego nicht mit.
    Nervig fand ich mit der DHL Auslieferung meiner Lego-Pakete aber, dass ich es im nachhinein nicht in die Filiale umleiten konnte – Optional war nur immer die Möglichkeit – an einen Nachbarn, Ablageort oder einen anderen Zustelltermin – weiß der Teufel warum.

    Daher ist mir der aktuelle Wechsel von DHL zu DPD auch viel lieber.

    • Also bei meinen Legobestellungen hat mich DHL per E-Mail gefragt, ob ich die Empfangsadresse ändern will, und da wählte ich Packstation aus und das funktionierte.

      Das Lego von sich aus nicht an Packstation lieferte bzw. die Begründung dafür fand ich eher kleinlich bis lächerlich. Aber nachträglich ging es ja doch noch.

  39. Die effizienteste Petition: Einfach nicht mehr bei Lego bestellen solange die mit DPD versenden. Wenn das genug Leute so machen werden die ganz schnell wieder umschwenken. Das bringt sicher mehr als so eine virtuelle Unterschriftenliste die direkt in „Rundablage P“ abgelegt wird.

  40. meine Lieferung war zerstört die Auskunft von dpd ich habe keinen Anspruch auf irgendetwas da ich ja nur Empfänger bin schade eigentlich online tracking funktioniert aber

  41. Ich hab heute die Nachricht von Lego erhalten, dass meine Bestellung vom Sonntag per DHL kommt. Ist was bekannt ob Lego ggf. schon die Notbremse gezogen hat?

    • In den E-Mails steht schon die ganze Zeit DHL. Sie haben es noch gar nicht hinbekommen den Text zu ändern…

      Ich war ja bei meiner letzten Bestellung vor zwei Wochen erstaunt dass sie inzwischen zumindest auf der Webseite DPD erwähnen.

  42. „Also bei mir wurden alle Pakete von jedem Dienst erst zertreten, dann gebügelt und möglichst sauber in den Briefkasten gestopft. Pakete fliegen bei uns grundsätzlich aufs Dach!“ lol

    Ehrlich, Freunde, jeder hat sicherlich so seine Erfahrungen. Und man sieht anhand der Antworten, dass es eben auf der einen Seite so läuft und auf der anderen Seite so läuft. Insgesamt wird LEGO eher sich kaputtlachen, weil das Geschäft mit DHL und auch jetzt DPD Geld kostet. Sollte DPD insgesamt in den nächsten Jahren oder wie lange auch immr die Verträge geschlossen werden, schlechte Presse bei LEGO-Produkten bekommen, dann wird die nächste Ausschreibung sicherlich ein anderer bekommen. Hermes? Hoffentlich nicht. (Meine eigene subjekte Meinungsäußerung)

    Der Bericht selbst ist völlig ok und in meinen Augen auch wichtig, dass er hier auf der Seite landet. Jeder darf sich doch auch selbst eine Meinung dazu bilden. Aber eine Petition? Eher für Dinge wie andersfrabige Pins für den Land Rover (für die sichtbaren Blauen). Dazu könnte man einfach mal Stimmung machen, aber doch nicht für solche langfristigen Verträge, die LEGO auch nicht einfach aufkündigen kann… Aber gut, ich lese diese Kommentare mit Belustigung…

    Übrigens Jeinsager: Oh man, was für ein Blödsinn…

  43. DPD ist um Längen besser, als die DHL!
    Lächerlich hier, wieder mal Probleme erläutern, nur weil jemand unzufrieden ist.
    Ich hatte fast bei jedem Paket mit der DHL Probleme, nun läuft alles super!
    Und als ob die jetzt einen Vertragsbruch gegen die DPD machen würden, nur weil hier paar Leute unzufrieden sind…

  44. Seit der Umstellung zwei Bestellungen bei Lego. Die erste habe ich mir in die Firma schicken lassen. Konnte nicht zugestellt werden, da der Firmenname gefehlt hat. Im Tracking erschien statt dem Namen meines Arbeitgebers der unserer Vermieterfirma. Am nächsten Tag noch mal meine Adresse als Wunschnachbar angegeben. Mit Nachname (Firmenname), auch wenn DPD für die Firma ein eigenes Feld im Online-Formular hat. Dann hat es geklappt.
    Die zweite Sendung nach Hause. Karton äußerlich kaum beschädigt, sonst hätte ich die Sendung erst gar nicht angenommen. Die Verpackungen der Sets dennoch zerdrückt.
    Keine gute Quote. Meine Erfahrungen mit DHL sind erheblich besser.

  45. Habe bisher sieben Lego-Pakete von DPD erhalten. Zwei wurden einfach im Hausflur abgestellt, die hätte jeder Bewohner oder Besucher des 18-Parteien-Hauses abgreifen können. Eines war total zerknüllt. Die anderen vier waren ok. Bei DHL hatte ich nie irgendwelche Probleme – ganz im Gegenteil: Bei DHL kann ich dem Fahrer Pakete mitgeben, die ich selbst versenden will. Wenn der jetzt nicht mehr kommt, muss ich immer selbst zur Post fahren 🙁

  46. Passt ja super: Erste Bestellung bei Lego seit dem Pakt mit den unfähigen und schon gehts los:
    Am ersten Zustellungstag war ich nicht da – okay keine Schuld bei DPD
    Habe dann Online die Zweite Lieferung auf letzte Woche Freitag gelegt. Und gegen 15 Uhr trudelte die Mail ein, dass man mich nicht angetroffen habe. Ich war extra den ganzen Tag daheim um meine Klingel hat – zumindest als der DHL Mann klingelte, funktioniert.
    Bin dann telefonisch vorstellig geworden. Der leider nicht gut deutsch sprechende Mitarbeiter wollte mir sofort einen Pickup Shop schmackhaft machen. Ich fragte wo denn sowas wäre. Dann zählte er mit Straßennamen!!! auf, die ich erst mal googeln musste.
    Ich wohne in nem Vorort mit Globus, Lidl, Aldi, Rewe, Toom, Fressnapf, nem Postladen, nem Hermesshop und ner Packstation von DHL – also kein Kuhkaff.
    Aber die Adressen die er nannte hätten für mich teilweise 2 Stunden hin und zurück mit dem ÖPNV bedeutet oder wären sogar garnicht erreichbar ohne PKW.
    Also habe ich mit ihm heute als 3. Versuch vereinbart: Und was passierte? Nüx das Paket stand den ganzen Tag auf „befindet sich im Zustellungszentrum“. Wieder angerufen – Ja ist wohl ein Fehler gewesen – wir liefern morgen. Da kann ich aber beruflich nicht schon wieder rumschieben, also geht das Paket wohl an Lego zurück.
    Das wars dann mit Central Perk…..hoffen, dass ein entsprechender Aufstand bei Lego hilft, dass sie es mir wie bei Henry per DHL Express zusenden.
    Sonst kann ich wohl Bestellungen im Shop vergessen.

  47. Meine Unterschrift habt Ihr!!!

    Hab 2 mao bestellt und zwei mal landete das Paket in der blauen Tonne (das war net gewünscht) und nur einmal konnte ich es vor der Müllabfuhr retten. Ich musste dann Lego mehrmals kontaktieren. Weil angeblich unterschrieben hätte, das war der Fahrer dann aber selbst. Da meine Unterschrift ganz anders aussieht.

    Pakete landen inner Tonne…
    Fälschung meiner Unterschrift…

    ICH HASSE DPD!!!

  48. Bevor ich etwas sage, warte ich bis der Held ein YT Video gemacht hat, dann weiß ich wenigstens mehr………nee doch nicht. Bestellt, mit DPD geliefert, alles gut. Ist aber natürlich nur ein subjektives Erlebnis.

  49. DPD – Kartons sind Schrott, hatte eine Bestellung mit der Metal-Brotbox welche komplett eingedellt und zerbeult war!

    Petition für DHL unterschrieben!

  50. Ich glaube, viele positive Erfahrungen mit DHL hängen auch damit zusammen, dass auf dem „platten Land“ die DHL-Pakete oft vom normalen Postzusteller mitgebracht werden. Mitunter kennt man den Zusteller schon jahrelang und versteht sich blind. Hier in der Großstadt ist es mit DHL leider so, dass man nie weiß, welche Tour das Paket erwischt. Selbst wenn ich es zeitlich einrichten könnte, wüsste ich nicht, ob das Paket nun um 9 oder erst 16 Uhr kommt. Auch ist es sehr unterschiedlich, ob überhaupt versucht wird, bei Nachbarn zu klingeln oder gleich die Abholkarte eingeworfen wird. „Leider“ gibt es hier auch noch richtige Postfilialen, sodass die Pakete dann nicht an einen Paketshop im Supermarkt, sondern in eine Filiale in der Einkaufsstraße weitergeleitet werden, inkl. „kundenfreundlicher“ Öffnungszeiten (9-18 Uhr, Sa bis 12) und Parkplatzsuche/Parkgebühren (bei größeren Paketen).

  51. Ich habe und hatte mit DPD auch massive Probleme. Bei uns hatte Amazon vor einigen Monaten auf DPD umgestellt, Sendungen wurden gar nicht zugestellt, Abwesenheitsnotizen in den Briefkasten geworfen obwohl man da war, Pakete beim “ Nachbarn“ am anderen Ende des Stadtteils abgegeben etc. in unserer 500.000 Einwohner-Stadt gab/gibt es nur einen einzigen DPD Shop, der zu den angegebenen Öffnungszeiten nicht offen hatte und als er mal offen hatte wurde meine hochschwangere Frau vom Besitzer der nicht bereit war das Paket raus zu suchen angeschrien, dass er seinen DPD Shop eh kündige. Die Hotline war alles aber nur nicht höflich und nicht an einer Lösung geschweige denn Entschuldigung interessiert. Nach 2-3 Monaten und wohl massiven Beschwerden hat Amazon bei uns Gott sei Dank wieder auf DHL umgestellt. Mir tun die Fahrer bei DPD leid uns allen ( und auch Lego!) Sollte der bessere Service und die hoffentlich besseren Arbeitsbedingungen bei DHL auch einen Euro wert sein.

  52. Heute erste Erfahrung mit Dpd gemacht … und hab den Fahrer beim aus der Ausfahrt fahren aufhalten können … klingeln war nicht nur hupen
    die Schuld liegt wahrscheinlich eher bei dem System und dem Druck als beim Fahrer, aber bei Dhl funktionierts besser

  53. Was viele leider nicht wissen (sieht man auch hier an einigen Kommentaren): Wenn man bei einem Händler bestellt und Probleme mit der Paketzustellung hat (beschädigt, verschollen, bei unbekanntem Nachbarn abgegeben), kann man sich natürlich erstmal kurz an den Lieferdienst wenden. Wenn das Paket dann aber weiterhin nicht auftaucht, muss man sich an den *Händler* wenden. Dieser muss dafür sorgen, dass die Ware unbeschadet bei euch ankommt (Stichwort: Gefahrübergang). Es bringt also nichts, sich bei DPD über beschädigte Pakete zu beschweren, sondern ihr müsst euch direkt an LEGO wenden.

  54. Ich bestelle nicht bei Lego…. also ist mir das im Grunde egal.
    Ich habe den Lego store, Galeria, smyth,Müller, Rossmann, und etliche weitere Gelegenheiten der unmittelbaren Nähe um mir meine Lego Sets/steine in einem Geschäft zu erwerben.
    Ja ich habe Glück damit aber auch den Stress und Krach der Großstadt

  55. Ich wohne etwas ländlicher und unerfahrene Fahrer tun sich gerne mal schwer meine Adresse zu finden. Egal ob dpd, gls oder Hermes. Nur mit DHL hat es bis jetzt eigentlich immer ohne Probleme geklappt. Deswegen währe es für mich natürlich schön wenn Lego wieder zu dhl wechseln würde. Bei meiner letzten Bestellung war erst angeblich keiner zu Hause obwohl ich mir extra frei genommen habe. Am nächsten Tag stand dann in der app ich hätte die Annahme verweigert. Erst nachdem ich bei der Hotline angerufen habe und das glück hatte einen engagierten Mitarbeiter dran zu haben konnte man wenigstens erreichen das das Paket in den nächsten Paketshop geliefert wird. Ich hab echt kein Problem damit wenn ein Fahrer mich nicht findet und das Paket in den Paketshop bringt aber die Nummer fand ich echt unter alles Kanone. Freue mich aber trotzdem für jeden bei dem es gleich geblieben ist oder besser geworden ist.

  56. DPD, Hermes, GLS, oder wie sie sonst noch alle heißen, Geher gar nicht und sollten nicht unterstützt werden. Das einzig wahre ist wirklich DHL. Meine Meinung.

  57. Ich würde es begrüßen, wenn man im Shop beim Versand einfach den Dienstleister auswählen kann. Sollen sie doch DPD und DHL anbieten. In dem hochpreisigen Segment sollte das doch keine allzu große Rolle spielen und hilft bzgl der Kundenfreundlichkeit.
    Und man kann später gut erblicken, welcher Anbieter von den Kunden bevorzugt wird.

  58. DPD Oh weh! ich habe ca 10 Pakete per DPD zugestellt bekommen, davon waren acht Katastrophen und ein Totalverlust dabei. Z.B. versuchte DPD ständig ein Paket im Nachbarort zuzustellen in eine Straße die entfernt ähnlich meiner lautet. DPD behauptete dann, meine Adresse wäre unleserlich. Is klar, in lasergedruckter Arialschrift.

    Ein andermal brachte mir ein völlig Unbekannter mein Paket vorbei, weil wir am Grillen waren, habe ich ihn gleich zum Gartenfest mit eingeladen – war total nett! USW. DPD ist für mich ein Grund für den Geschäftsabbruch.

    Was einigermaßen funktioniert, ist sich das Paket gleich zum Paketshop schicken zu lassen. Diesen sammelpunkt werden (hoffentlich) selbst die Aushilfsfahrer finden. Das hat jetzt ein paar mal geklappt wo ich DPD nicht vermeiden konnte, aber gottseidank die Benachrichtigungsmail rechtzeitig zum Umleiten bekommen habe.

    DPD ist einfach nur Roulette. Richtig gut geführte Firmen bieten eine Wahlmöglichkeit an, z.B. die Steinehelden oder auch TrixBrix. Chapeau! Das ist Service.

  59. Bin auch mit meiner ersten DPD Lieferung zufrieden, erstmal Wunschtag ausgewählt, weil ich Freitag frei hatte und dann kam das Paket minutengenau im Zeitfenster.

    Soweit alles ok.

  60. Ich hätte da noch zwei Aspekte: Einen menschlich sozialen und dann die ganz harte Nummer: Mathematik!

    Die DPD-Fahrer sind sehr häufig Migranten, die so gerade eben einen miserablen Job bekommen haben und froh sind, die ersten eiegnen Euros zu verdienen. Dem gebührt Anerkennung, das ist doch Integration pur! Dabei werden die Fahrer aber ausgebeutet bis zum Geht-nicht-mehr, für’n Minilohn und DruckDruckDruck. Wär nett, wenn wir uns nicht nur über die Lieferqualität aufregen, sondern den wenigen unermüdlichen Gewerkschaftern dankbar sind, die sich um diese armen „Schweine“ kümmern und versuchen, vernünftige und angemessene Arbeitsbedingungen für die durchzusetzen – Dazu gehören neben einem angemessenen Lohn auch bessere und längere Sprachkurse, vernünftige Schulungen, wie man was liefert und wie man’s handhabt, wenn mal was schiefläuft. Das wird man dann schon an der Qualität merken – nur ist dann DPD nicht mehr der Billigheimer …

    Dazu ist ein verschwundenes Paket das teuerste – Null für egal was fürn Geld ist nämlich unendlich teuer.

    Und jetzt kommt die Mathematik in Form der Statistik: Ob man ein oder ein paar Pakete gut bekommen hat: Schön für euch, aber statistisch völlig aussagelos. Das gilt für meine 90% Flops ebenso. Erst die Gesamtmenge und der Anteil der Fehler an allen Liefervorgänge ist aussagekräftig. Alleine wenn man hier die Kommentare liest sind ca. 1/3 zufrieden mit DPD, weil sie die Sendungen ja pünktlich und sicher bekommen haben. Das könnte aber Zufall sein, denn die anderen 2/3 sind sauer auf DPD dank einer und mehrerer bösen Erfahrungen. Ein guter Paktedienst darf sich eine Fehlerquote an allen Liefervorgängen irgendwo im Promillebereich erlauben, aber nicht um die 60% !

    Rein statistisch ist es völlig unzulässig, aus wenigen positiven oder negativen Einzelereignissen auf die Gesamtheit zu schließen, Nein, die Gesamtheit und der Fehleranteil daran ist zu betrachten. Genaue Zahlen haben wir noch nicht, die knapp 120 LKommentare hier sind natürlich auch keine hinreichende Stichprobe, zeigen aber schon einen Trend auf: DHL hat meiner Erinnerung nach nie so eine Reaktion hervorgerufen. Mit DPD kann man schon die Leute provozieren.

    • 1. Was soll das bitte mit „Migranten“ zu tun haben? Und wieso glaubst Du, dass die bei DPD überproportional vertreten sind? Gibt es dazu Zahlen? Und wo wir bei Zahlen sind:
      2. Deine 1/3 pro DPD vs. 2/3 pro DHL halte ich für falsch, da solltest Du noch mal nachzählen. Der Grundtenor hier ist doch: Ich hatte auch Angst vor dem bösen DPD, aber es läuft erstaunlich gut.
      3. 2/3 sind also 60 %? Hm, wenn schon Mathe, dann richtig, oder? So mit grob über den Daumen funktioniert das alles nicht.

      • @Steiner:

        Man merkt, dass sie scheinbar bisher nicht viele Pakete bekommen haben, weil Sie sonst wüssten, dass die sehr große Mehrheit der Zusteller alles Zugewanderte sind. Ich habe es bisher nur bei DHL erlebt, dass die sogar Fahrer eingesetzt haben, die nur mit marginalsten Deutschkenntnissen glänzten (im Sinne von: keine Kommunikation auf dem Niveau von Erwachsenen möglich und schon gar nicht bei fachlichen Dingen in Bezug auf das Fachgebiet Pakete). Bei vielen mangelt es aufgrund des kulturellen Hintergrundes einfach an Servicebewusstsein. Wenn ich so manche Erfahrungsberichte zur Kenntnis nehme, dann habe ich immer wieder das Gefühl, dass es um Ressentiments der Paketzusteller gegenüber den Empfängern geht und allgemeine Boshaftigkeit/Niedertracht der Paketzusteller. Ein sehr guter Beleg sind die vielen Aufnahmen im Internet, die diese Boshaftigkeit/Niedertracht dokumentieren.

        Außerdem interessiert es einen Kunden nicht, wenn eine Spedition im Sammelgutbereich oder ein Paketdienstleister eine Erfolgsquote von 90, 95 oder gar 99 % hat, wenn welch Zufall immer derselbe Kunde die Probleme hat. Es ist teilweise wirklich verhext, weil es manche Kunden überproportional häufiger erwischt als andere. Ferner bedeutet es für alle Beteiligten Ärger und vor allem für die Speditionen/Paketdienstleister einen Imageschaden, wenn deren Angestellte Mist machen.

        P. S.: Mathematik ist manchmal nur Pi mal Daumen und daher entsprechen 60 % auch ungefähr zwei Drittel.

        • Genau darauf wollte ich hinaus: Die Behauptung, dass bei DPD in Relation zu anderen Paketzustellern proportional mehr Zugewanderte arbeiten, schätze ich als unhaltbar ein. („Ressentiment spricht übrigens nur aus Deinen ebenso wenig belegten Vorurteilen.)

          Wenn es eine präzise Wissenschaft gibt, ist es die Mathematik, weshalb ich auch bei der Behauptung bleibe, dass 60 % eben genau nicht 2/3 sind.
          Da gibt es eigentlich wenig bis nichts zu diskutieren.

  61. Ich bestelle nichts mehr mit DPD. Erst haben sie die Pakete beim Nachbarn in den Garten geschmissen und dann sind Sendungen gar nicht mehr aufgetaucht. DHL hingegen ist bei uns klasse. Der Fahrer hält sogar an, wenn er mich im Auto zur Arbeit fahren sieht im Wohngebiet und reicht mir die Pakete durchs Seitenfenster rein. Absolut top.

  62. Mich würde es wirklich wundern, wenn sich Lego dieser Petition (heißt übersetzt: kleine Bitte) annehmen würde. Dieses Unternehmen tritt die Interessen der Konsumenten mit Füßen und zockt diese immer dreister ab. Ich denke ebenfalls, dass es sehr stark mit der Art der Zusteller zu tun hat. Ich hatte es bei DHL schon erlebt, dass die sogar Zusteller auf die Kunden losließen, die noch nicht einmal vernünftig der deutschen Sprache mächtig waren. Nach einigen Monaten wurde der Zusteller wieder ausgetauscht. So schlimm waren die Wettbewerber noch nie. Des Weiteren finde ich es eine Katastrophe wie de permanent die Zusteller austauschen und auf diese Weise keine Routine möglich wird sowie die Zeitfenster ebenfalls gerne verändern. Bei DHL wurden diese aus unerklärlichen Gründen sogar größer und vor allem unzuverlässiger. Daneben möchte ich nicht außer Acht lassen, dass der Job als Paketzusteller für Diebesbanden eine wichtige Informationsquelle ohne aufzufallen ist. D. h. ein solches Mitglied und sei es nur als Informant bekommt einen guten Einblick in ein Gebiet. Es ist schon dreist wie trotz Videoüberwachung der Umschlagslager (war schon Anfang dieses Jahrtausends normal) im Sammelgutbereich Ware geklaut wird sowie schwarze Folien aufgeschlitzt werden & Ware entnommen wird ohne dass es auffällt.

    Ich denke, dass DHL nur deshalb nicht mehr beauftragt wird, weil DPD wohl ein unschlagbares Angebot vorgelegt hat, das selbst für Lego ein hohes Einsparpotenzial bot. Es heißt ohnehin in der Speditions- und Logistikbranche: die Großen bringen das Volumen und die kleinen und Mittleren den Umsatz. Ich habe vor meinem VWL-Studium eine Berufsausbildung zur Speditionskauffrau absolviert (welch Zufall sogar bei DHL bzw. vor Zusammenlegung mit DHL durch die Post bei Danzas) und habe dementsprechend einen guten Einblick in diese Branche (inkl. Arbeitsweise der Frachtführer (Europaletten- und Gitterboxtauschscheine/-tausch ist bei vielen eine einzige Katastrophe und wird von vielen auch vorsätzlich als Betrugsmasche genutzt, da man hier pro Jahr je nach Unternehmensgröße auch sechsstellige Eurobeträge gewinnen/verlieren kann), die sich ohne Weiteres auch auf Paketzusteller übertragen lässt). Im Rahmen von Preisverhandlungen geht es je nach Kunden und Volumen sogar um tausendstel Cents und nicht nur um hundertstel Cents. Manche bieten sogar absolute Kampfpreise an um einen Kunden zu gewinnen sowie bestimmte Touren besser auszulasten oder überhaupt erst zu ermöglichen.

    ich muss über die Lobeshymnen des Trackingsystems bei DPD etwas schmunzeln, weil eine Information etwa eine Stunde vor Zustellung albern ist, da man bei Berufstätigkeit nicht reagieren kann und auf der anderen Seite bedeutet dies die totale Überwachung der Zusteller, weil es sogar schon Systeme gibt die eine lückenlose Überwachung ermöglichen. Daher finde ich die Angabe eines Zeitfensters wie z. B. zwischen 11 und 13 Uhr einen Tag vor der Zustellung als absolut ausreichend. Mehr Informationen brauche ich nicht. Wenn ich an diesem Tag ohnehin zu Hause bin, dann ist es ohnehin egal. Außerdem plane ich den Tag so, dass ich zu diesem Zeitfenster garantiert zu Hause sein werde. Ferner habe ich das Glück, dass ich von größeren Problemen verschont geblieben bin und totale Vollkatastrophen mit keinem Anbieter aufgetreten sind. D. h. es gab zwar ab und zu Probleme, die waren zwar ärgerlich, jedoch hatte ich keinen großen Ärger und die Zusteller somit nicht am liebsten auf den Pluto geschossen.

    Das Problem ist eher die Zustellung der enormen Anzahl von Paketen. Durch diesen Termindruck gerät alles etwas ins Ungleichgewicht. Daher wundere ich mich, dass nicht generell bei Lieferungen an Privatadressen eine vorab Kontaktierung erfolgt, dass man das Pakte bei der Post/externen Agentur abholen kann oder ein Zustellungstermin erst vereinbart werden muss (vgl. Packstationen). Dann könnten sich die Zusteller viele Wege sparen und verstärkt nur an Samstagen zustellen (macht nur DHL). Daneben werden besonders die problematischen Touren (Wohnviertel mit Privatleuten) an externe Dienstleister vergeben und nur bei Zustellung erhalten diese eine Vergütung, während die guten Viertel (viele Gewerbekunden) bei DHL bleiben. Ferner habe ich es bisher nur bei Hermes erlebt, dass die Zusteller auch noch nach 17 Uhr kommen. Bei DHL wird diese Option nur in bestimmten Regionen mit zusätzlicher Gebühr umgesetzt. Außerdem ist mir in der Vergangenheit aufgefallen, dass speziell die Hermes-Zusteller sehr stark nach Zigarettenrauch gestunken haben.

    Da bis auf DHL niemand an Samstagen Pakete zustellt, dann verwundert es nicht, dass das B2C-Geschäftsmodell (Business to Customer) nicht populär ist (vgl. die teilweise massiven Probleme) und die Zusteller das B2B-Geschäftsmodell (Business to Business) eindeutig präferieren. Für mich ist es absolut unverständlich, dass Samstags nicht von allen zugestellt wird. Dies zeigt einmal mehr wie hoch die Wertschätzung der Privatkunden ist, obwohl diese als Grant für viele Arbeitsplätze gelten.

    • Korrektur:

      Der Satz „Im Rahmen von Preisverhandlungen geht es je nach Kunden und Volumen sogar um tausendstel Cents und nicht nur um hundertstel Cents. Manche bieten sogar absolute Kampfpreise an um einen Kunden zu gewinnen sowie bestimmte Touren besser auszulasten oder überhaupt erst zu ermöglichen.“ in meinem obigen Kommentar muss wie folgt heißen:

      Im Rahmen von Preisverhandlungen geht es je nach Kunden und Volumen sogar um tausendstel Euro und nicht nur um hundertstel Euro. Manche bieten sogar absolute Kampfpreise an um einen Kunden zu gewinnen sowie bestimmte Touren besser auszulasten oder überhaupt erst zu ermöglichen.

      Hier habe ich in Anbetracht der fortgeschrittenen Zeit die Einheiten etwas durcheinander gebracht, da ich mich noch an 6,7 respektive 6,4 Cents pro Kilometer und Kilogramm noch erinnern konnte, die mit einem Kunden vereinbart waren. In diesem Kontext hat ein Mitbewerber versucht mit allen Mitteln die anderen zu verdrängen und immer wieder nach Preisnachlässen angefragt. Der Grund für diesen Bieterkampf war, dass es sich bei dem Kunden um ein Unternehmen der Kategorie A handelte und somit sehr viel Volumen brachte.

  63. Liebes Promobricks Team, ihr solltet langsam mal überlegen die Kommentare vorher zu lesen bevor diese freigeschaltet werden. Eure Seite verkommt immer mehr.

  64. Ich habe lange mit mir gerungen, aber das muss an dieser Stelle einfach sein, damit Promobricks und diese tolle LEGO-Seite auch weiterhin so viel Spaß macht.

    Hallo Sandra, nur kurz einmal für sie, da sie ja studiert haben und auch eine Ausbildung genossen haben sollen (eigene Aussage). Zwei Sätzen haben sie bisher völlig disqualifiziert, hier überhaupt mitreden zu wollen:

    1. Aus früheren Antworten (dabei haben sie die Patente verteufelt): Der Satz beginnend mit „die Looserfirma LEGO“.
    2. Und natürlich ihr lohnenswerter Satz: „Dieses Unternehmen (LEGO) tritt die Interessen der Konsumenten mit Füssen und zockt diese immer dreister ab.

    Was sie eigentlich machen ist pauschalisieren, Halbwahrheiten aus einem gefährlichen Halbwissen heraus in einen Konsens zu bringen, aber in ihrer ursächlichen Form, nichts zum eigentlichen Thema beitragen. Und das nicht mal besonders gut. Sie beschimpfen die „Menschen“ hier und glauben weise zu sein, als Eine von 4 Milliarden Menschen auf diesem Planeten. Ich vermute auch mal, dass sie selbst ihr Geschriebenes nicht noch einmal lesen, bevor sie es hier abschicken. Für sie ist „Demokratie die Herrschaft der Dummen und Ungebildeten.“ Warum leben sie dann hier, wenn sie denn hier leben? Ziehen sie doch mal nach China oder in die Türkei, wenn sie da nicht schon leben! Machen sie sich den Spaß und erfreuen sie sich an einer Diktatur. Diese scheint ihnen ja anscheinend so zuzusagen. Sie vergleichen dies ja so vortrefflich mit der Tierwelt. Ein Alphatier und der Rest hat genau das zu tun, was Alpha sagt. Erschwerend sind hier bei ihren Ausführungen, ständige Behauptungen eingeleitet durch Beispiele wie: „Im Allgemeinen sind die nachfolgenden Grundsätze zu beachten!“ , „Außerdem interessiert es einen Kunden nicht…!“, „Des Weiteren möchte ich daran erinnern…!“, „Des Weiteren haben die allermeisten die asiatische Kultur nicht verstanden…!“ Macht man nicht in einer Diskussion, da sie unweigerlich belehrend wirken und ihnen daher auch keiner mehr zuhören möchte.

    Daher ein Anliegen von mir. Wenn sie sich ernsthaft mit LEGO und dem Spaß den LEGO vielen aus „unserer“ Welt macht, nur einer kleinen Spur folgen wollen, hören sie einfach auf ihr „Fachwissen“ jedem hier im Forum genauestens zu unterbreiten, weil es keinen interessiert. Ihnen fehlt eine kleine Spur Empathie. Einen sogenannter EQ (für sie: Emotionaler Quotient, nicht zu verwechseln mit dem IQ – auch hier für sie: Intelligenzquotient), der ihnen einige weitere Türen öffnen würde, vor die sie im Moment permanent laufen. Ich gehe mal soweit, mich aus der Tür zu lehnen, das ich sage, wenn LEGO ihnen einen Job anbietet, bei dem sie im Jahr 1 Mio. € verdienen dürfen, dann würden sie ihn nehmen und ihre gesamten Behauptungen sind dann alle hinfällig. Jeder Mensch hat seinen Preis. Auch in einer Diktatur. Sie erinnern sich, das Thema Alphatiere. Einer geht vorweg und sie bekommen vom Alpha einen ihnen angemessenen monatlichen Preis. Dann laufen sie dem Alphatier blindlinks hinterher. Ich bekomme kein Geld von LEGO. Ich darf mich aus freien Stücken an über 2000 verschiedenen LEGO-Steinen erfreuen. Mit ihnen Bauen, mir von LEGO durch DPD beliefern lassen oder anderswo kaufen und mich von einem anderen beliefern lassen. Ich darf mich sogar kreativ mit den Steinen auseinander setzen. Etwas Neues schaffen. Es auf einschlägigen Portalen zeigen. Mich mit „gleichgesinnten“ LEGO-Freunden unterhalten und kritisch auseinander setzen. Fachsimpeln über Techniken, Bauweisen, Neuigkeiten aus der Welt der Steine. Mir Bücher kaufen, Zeichnungen machen, LEGO mit Motoren zum Leben erwecken, mit meinen Kindern spielen, lachen und einfach LEGO wieder wegräumen. Das darf ich alles, weil ich es aus freien Stücken will.

    Ich habe in meiner beschaulichen Stadt oder Dorf seit Jahren ein und denselben Zusteller gehabt. Dieser ist nun in seiner wohlverdienten Rente (man trifft ihn immer noch) und hat parallel einen Neuen angelernt. Das gibt es tatsächlich. Auch dieser bringt mir die Post die ich benötige. (Ist übrigens meine eigene subjektive Erfahrung, welche nicht pauschalisiert werden kann.) GLS, Hermes, DPD und auch DHL haben alle mit mir persönlich eine Übereinkunft getroffen, um ein Paket ohne Probleme zu liefern. Mit einem dieser vier Zusteller spreche ich sogar Englisch. Es läuft bei mir, weil wir gegenseitig aufeinander zugehen. Nur das mal am Rande erwähnt. Aufeinander zugehen. Dabei habe ich die unglaublichsten Geschichten von allen Zustellern gehört, über andere Kunden. Man muss sich das vorstellen, dass es Kunden gibt, die schlecht gelaunt sind. Die sich nicht einmal über das bestellte Paket freuen. Warum bestellen diese Kunden dann? Und das in dieser Welt in der wir hier leben. Merken sie etwas? „Die Looserfirma?“ „tritt die Interessen der Konsumenten?“. Manchmal gibt es eben diese besagten „zwei Seiten einer Medaille!“ Lässt sich mit einer Abhandlung über Demokratie und vorherrschende Systeme nicht erklären. Aber mit Empathie.

    Und da wären wir bereits beim ursächlichen Thema: Zusteller A bekommt den Zuschlag und Zusteller B darf zukünftig nicht mehr austragen. Für die nächsten Jahre werden wir uns sicherlich freuen oder auch mal nicht, wenn ein Paket zu uns kommt. Zumindest lese ich bei vielen den Unmut und Ärger oder auch Freude und eine Spur Sarkasmus. Vielleicht wird LEGO sogar DHL dazu holen. Die Petition vielleicht ernst nehmen, warum auch nicht. Die Verträge zwischen LEGO und DPD kenne weder ich noch sie, um überhaupt eine allgemeingültige Pauschalaussage treffen zu können…

  65. Imperial star destroyer am 18. bestellt. gestern um 9h wollte ich zur arbeit und draußen an der tür hin ein Zettel das ich nicht zuhause war. heute ist samstag, laut online tracking ist das paket im depot, eine zustellung soll heute stattfinden, aber das tracking bewegt sich nicht – daher gehe ich nicht davon aus. heißt: ich bekomme das paket am montag, damit fast ne woche nach bestellung und verliere das wochenende das ich extra zum aufbau geblockt habe.

    ganz ehrlich? mit dhl nie passiert, daher werde ich die petetion jetzt doch unterzeichnen und beim lego service auch noch anrufen…

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!

Ich stimme zu.

Please enter your name here