Anfang Dezember haben wir euch unser Leser-Angebot in Kooperation mit Illuminate your Bricks vorgestellt. In dem deutschen Online-Shop könnt ihr qualitativ hochwertige LED-Beleuchtungssets für eure LEGO Modelle bestellen. Nach Eingang des Rabatt-Codes a7c720eed4d9 erhaltet ihr dort einen Preisnachlass von fünf Prozent auf euren gesamten Einkauf. Eigentlich lief die Aktion bis zum 24. Dezember 2018. Aufgrund des positiven Feedbacks und diverser Nachfragen wurde das Leser-Angebot nun bis Jahresende verlängert.

Frank alias DERBOOR hat mit Hilfe dieser Beleuchtungssets sein LEGO Harry Potter XXL Hogwarts wahrlich erstrahlen lassen. Mehr dazu in den nächsten Tagen hier im Blog.

Werbung

24 Kommentare

  1. Ich habe gestern auch angefangen mein Hogwarts Schloss zu beleuchten.
    Ich bin noch nicht sehr weit aber der erste Eindruck ist echt toll.

    Super Anleitung mit unzähligen Bildern und das Ergebnis ist beeindruckend. Insbesondere die bunten Fenster.

  2. Siehr gut aus aber die Preise sind recht heftig. Mit etwas bastlerischen Geschick macht man sich sowas selbst zu einem fünftel des Preises.

    • Ich gebe dir zwar recht das die Preise happig sind. Aber man bekommt dafür eben ein Set mit fertig konfektionierten Kabeln (in den richtigen längen) mit den benötigten zusätlichen Lego Steinen und einer sehr guten Anleitung.

      Wenn ich mir überlege wieviel Aufwand es wäre das ganze in selber umzusetzen (Kabellängen ausmessen, Anzahl und Position der LEDs bestimmen, das ganze verlöten und crimpen, rumprobieren wo man wie welche Kabel versteckt, welche Kabel man einsetzt, welche LEDs man einsetzt etc.) und wie lange es vermutlich dauern würden bis man alles beisammen hat (Ich würde vermutlich bei der Planung die hälfte vergessen und dann mehrmals sachen nachbestellen müssen – und andere Sachen hätte ich zuviel bestellt 😛 ) dann nehme ich doch lieber ein fertiges Set und bezahle dafür etwas mehr Geld.
      Und spätestens wenn erst noch anfangen muss sich das nötige Werkzeug zu kaufen lohnt es sich vermutlich nicht mehr. Zumindest nicht für ein einzelnes Set (Crimpzangen sind Verhältnismäßig teuer und auch Lötstationen die für diese Mini LEDs geeignet sind bekommt man nicht geschenkt).

      Für Leute die Spass an dieser Art von Bastelei haben und evtl. auch schon die Grundausstattung besitzen mag es eine Lösung sein das ganze selber zu machen aber die Breite Masse dürfte wohl eher auf der Suche nach fertigen Sets sein.

      Teuer ist es natürlich trotzdem wenn man nur das Material betrachtet aber wenn man danach geht…

      • Daniel bin Deiner Meinung. Das ganze erstmal besorgen und selber machen kostet ein haufen Geld. Zudem sind Flacker Module dabei. RGB Fernbedienung. Jede Menge Teile. Alles wird gesteckt. TIP TOP in dem Hogwarts Set sind viele LEDs drin. Wenn ich diese mit Kabel vergleichsweise bei Conrad kaufe.(Und diese sind noch nichteinmal so klein) dann zahle ich für LEDs schon 175 Euro 🙂 da brauche ich nicht weiter rechnen.
        Zudem brauche ich hier nicht noch Wiederstände etc. Dann die ganze Arbeit! In der Zeit kann ich ein Moc bauen 🙂 oder Geld verdienen um mir so ein Set zu kaufen .
        Naja ich kaufe weitere Sets, das steht fest.

  3. Ich habe mir im Rahmen der Aktion ein paar Sets für das Wintervillage geholt. War auch relativ skeptisch. Vorbildlicher Shop. Super schnelle Lieferung. Die einzelnen Sets sind sowohl von außen, als auch im inneren, hochwertig verpackt und ordentlich sortiert. Der Aufbau ist teilweise zwar etwas fummelig, aber gut zu machen. Die Beschreibungen auf der Website sind selbsterklärend. Klar sind die Sets nicht billig, aber mir war es die Sache mehr als wert und ich kann es nur empfehlen.

  4. das Thema LED wird ja von Lego mehr schlecht als recht behandelt, allerdings hat das einen neuen Markt eröffnet. Es werden immer mehr Hersteller die solche Set´s anbieten.

    Ich bin der Meinung diese Set´s sind völlig überteuert.

    Beispiel Rechnung: Beleuchtungs Set 10242 Mini
    9 LED´s, eine Steckleiste und eine Batteriebox Preis bei Illiminate my Brock 36 Euro

    Wareeinsatz 3 Euro wer die Artikel aus China kauft noch weniger, Kabel etc. Arbeits OK …. kann man schlecht bewerten.

    Beleuchtungs Set Ghostbuster Hauptquatier 75827 95 Euro, hier ist etwas mehr Material dabei aber immer noch viel zu teuer.

    Beleuchtungs Set Hogwarts 219,- hier ist wirklich viel im Set enthalten aber Leute gehts noch …..

    Fazit: Wer mit einem Lötkolben nicht umgehen kann eine Alternative, aber VIEL VIEL zu teuer.

  5. Nachdem ich heute durch Zufall eine Lichterkette gefunden habe, die sehr kleine LEDs enthält hab ich mir mal zwei davon (für je 4,50€) geholt. Klar, nur Kaltweißes Licht und nicht perfekt auf das Set abgestimmt, aber die Brickbank habe ich so schon einmal sehr schön ausleuchten können.

    Mit ein bisschen geschick und den richtigen Bezugsquellen für die Materialien sollte es eigentlich drin sein auf Basis dieser günstigen Variante eine passende Ausleuchtung für die Bank zu basteln und insgesamt (abgesehen von Zeit und Werkzeug natürlich) liege ich dann letztlich bei etwa 10€.
    Das mag zwar nicht so hochwertig sein und hat mit Sicherheit auch keine Effekte wie bei manch anderem fertigen Set, kostet aber eben auch nur einen Bruchteil.

  6. Kann man die „Flackerfunktion“ auch abstellen? Wenn ich das Set im Regal stehen habe, möchte ich ein konstantes Leuchten. Das Flackern würde mich auf Dauer wahnsinnig machen.

  7. Hmm… Ich will ja nichts sagen, bitte entschuldigt, wenn das hier nicht gerne gesehen wird, aber da ich mich selbst die letzte Zeit ein wenig mit der Beleuchtung für meinen alten Anglerladen beschäftigt habe, bin ich auf recht ähnliche, wenn nicht sogar die gleichen Beleuchtungssets bei ebay gestoßen. Zu deutlich günstigeren Preisen!

  8. Mal was zu den Preisen, weil hier doch Einige was dazu gesagt haben.
    Um die Preise wirklich fair zu beurteilen müsste man wissen, ob alles in China hergestellt und in Australien nur noch verpackt wird. Wird komplett in Australien produziert, käme der Preis schon eher hin wobei er hierfür immer noch etwas zu hoch ist… zumindest für die breite Masse.
    Allerdings spielen hier aber auch die Entwicklungskosten eine Rolle. Die werden oft vergessen. Da hat sich jemand hingesetzt und alles ausgetüftelt. Dies wird natürlich auch mit einberechnet. Wenn das jemand alles in der Form selbst macht ist es logisch, dass man es zu einem viel günstigeren Preis hinbekommt. Jedoch muss man bedenken, wie lange man da dran gesessen ist, ohne vorher die Anleitung zu lesen, die hier online für jedermann verfügbar ist. Was ich damit sagen will… man kann nicht immer nur den reinen Materialwert berechnen. Da stecken noch viele viele andere Sachen mit drin.

    • Welche Entwicklungskosten genau meinst du? Wie lang das Kabel von LED1 zu LED2 sein muss usw.? Zugegeben das kostet auch Zeit die man sich gerne bezahlen lassen darf, auf die Masse an Beleuchtungssets gerechnet rechtfertigt das aber bei weitem nicht die hier aufgerufenen Preise. Die Effekte lassen sich ebenfalls bereits fertig beziehen. Für mich sehen die Sets nach wie vor so aus, als seien lediglich Einzelteile zusammengelötet worden, also genau das, was der geneigte Hobbybastler eben auch macht.

      Einziger großer Punkt der in meinen Augen durchaus für die Komplettsets spricht ist das sehr dünne Kabel, es gibt zwar auch hier Bezugsquellen, die muss man aber erst einmal finden (abgesehen davon natürlich, dass man auch ohne Vorkenntnisse alles schön verdrahten kann und sich keine Sorgen um Widerstand, Spannung und dergleichen machen muss).

      Zu den günstigeren Anbietern die hier mehrfach genannt wurden sei gesagt, dass diese keine Lego Bauteile nutzen in welche die LEDs eingearbeitet worden sind. Ja, Qualität hat ihren Preis und die Effekte usw. treiben den natürlich auch nochmal nach oben, ebenso wie die Steckverbindungen, die nicht nur weiteres Material bedeuten, sondern vor allem auch die Arbeitszeit nach oben schrauben, aber wer sich etwas einarbeiten mag oder Grubdkenntnisse besitzt bekommt das meiste auch so hin. Und hat am Ende auch noch das schöne Erlebnis das alles selbst gemacht zu haben.

      Und wie ich ja schon sagte, mit günstigen 20er LED Lichterketten mit Batteriebox lässt sich auch schon was anfangen.

      • Das meinte ich damit, ja. Allerdings bin ich derselben Meinung wie du… ich hatte es ja dazugeschrieben. Man bekommt hier zwar ein „fertiges“ Set, (ok… ne Weile rumpfriemeln muss man schon, wenn man ein größeres Modell beleuchten möchte), scheinbar alles schön verpackt usw. aber trotzdem etwas zu teuer. Ich glaube, hier werden nur Hartgesottene ein Modular beleuchten, für das man fast den gleichen Preis nochmals hinlegen muss. Auf die Masse gesehen muss das etwas günstiger gehen. Ich sage extra nicht billig. Ich akzeptiere, dass qualitativ höherwertige Sachen teurer sind aber es muss im Rahmen bleiben. Ein Modular zu beleuchten dürfte mMn – um interessant zu bleiben – nicht mehr als 60- Max. 70€ kosten. Alles andere bringt nur viele potentielle Käufer dazu, das Weite zu suchen.

  9. Wenn man ein bisschen im Internet stöbert bekommt man die Led Set’s bei weitem günstiger. Hab selber ein paar Set’s mit Beleuchtung ausgestattet und bin auf gute und günstige Anbieter gestoßen. Schaut euch doch mal bei Ebay und Amazon um, dann werdet ihr schon was finden.

  10. Hallo zusammen, habe mir vor kurzem das Light Set der Firma Lightailing für 30 Euro, für das Detektiv Büro gekauft. Anzahi , Position und Effekt der LED’s super. Vielleicht eine Alternative.

    • Lightailing liefert direkt aus China, dass heißt der Empfänger der Ware hat allerlei Pflichten gegenüber den Zollbehörden. Sobald der Warenwert mehr als 22 € beträgt, fällt Einfuhrumsatzsteuer an, bei mehr als 150 € kommen Zölle gemäß Zolltarif hinzu. Es kommt nicht darauf an, ob der Zoll ein Paket kontrolliert oder nicht. Der Warenempfänger (nicht der Versender) ist immer zur Zollanmeldung verpflichtet. Verstößt man gegen die Zollvorschriften, ist das eine Gefährdung von Einfuhrabgaben; können deswegen die Zölle und Steuern nicht erhoben werden, kommen wir in den Bereich der Hinterziehung oder leichtfertigen Verkürzung von Eingangsabgaben, für die verhältnismäßig hohe Bußgelder oder Geldstrafen verhängt werden. Und die Verjährungsfristen sind sehr lang.

      Es ist also nicht nur die eingeschränkte Funktionalität (fest verlötete Verbindungen statt Stecker) und der im wahrsten Sinne des Wortes kundenferne Service, sondern auch die Verlagerung der Zollabwicklung auf den Kunden, die vor einem Kauf bei Lightailing zurückschrecken lassen sollten.

      • Wer sich nicht zutraut die Zollanmeldung selbst zu erledigen oder keine Lust darauf hat sollte die Finger von jeglicher Bestellung aus dem außereuropäischen Ausland lassen. Daß heißt auch nicht bei Bricklink, ebay oder sonstwo von Verkäufern aus den USA, China oder anderen Ländern außerhalb der EU kaufen (in Zukunft könnte hier zumindest temporär auch wieder Großbritannien dazugehören).

        Die Zollanmeldung ist übrigens relativ einfach und wer sich unsicher ist kann tatsächlich ganz einfach zum Zollamt fahren und die Damen und Herren helfen vor Ort (wenn man nett fragt machen die meisten das sogar gerne ;)).

        Vor dem Kauf zurückschrecken nur weil man sich ggf. selbst um den Zoll kümmern muss ist aber vollkommen überzogen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!

Ich stimme zu.

Please enter your name here